Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Wie geht es weiter mit der AfD?

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?

Wie geht es weiter mit der AfD?

26.03.2020 um 17:39
Freki91 schrieb (Beitrag gelöscht):zurück zum Thema AFD-Bashing
Ja ja, AfD-Bashing, so ein Unsinn. Die AfD basht sich selbst, jeden tag aufs Neue.

Bedenke: bald könnte die gesamte Partei beobachtet werden und das wird wohl seine Gründe haben @Freki91

Verfassungsschutz erwägt Beobachtung der gesamten AfD
https://app.handelsblatt.com/politik/deutschland/rechtsextremismus-verfassungsschutz-erwaegt-beobachtung-der-gesamten-af...
Bone02943 schrieb:Wer nach dem Lesen der ganzen Fakten hier noch immer seine Stimme der AfD gibt, der gibt die aus politischer Überzeugung.
So sehe ich das auch. Und/Oder läuft mit fest verschlossenen Augen und zugestopften Ohren durch die Gegend.


melden
Anzeige

Wie geht es weiter mit der AfD?

26.03.2020 um 17:54
Freki91 schrieb (Beitrag gelöscht):Hier wird aber immer wieder gesagt die AFD und ihre Anhänger sind Dreck, das geht mir gegen den Strich.
Leider benehmen sich viele AfDler und AfD-Anhänger so.
Da ist keine gute Kinderstube erkennbar, keine Solidarität mit der Gesellschaft, keine Toleranz gegenüber anderen und eine gewisse Menschenfeindlichkeit sowie viel Egoismus.

Und dann labern sie immer von 'einig Volk' ... die spalten das Volk nur und teilen es in Gruppen auf, von denen sie einen Teil (auch 'Authochthone', die gegen ihre Politik sind) am Liebsten ins Ausland oder ins Gefängnis abschieben würden ...
Dass entsprechende Gegenreaktionen kommen, ist verständlich.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

26.03.2020 um 18:03
@Freki91
Freki91 schrieb (Beitrag gelöscht):Hier wird aber immer wieder gesagt die AFD und ihre Anhänger sind Dreck, das geht mir gegen den Strich.
Naja, die AfD ist eine rechtsextreme rassistische frauenfeindliche homophobe Partei, die einen zentral organisierten ethnisch homogenen Staat errichten will und dazu bereit ist, wesentliche Menschenrechte zu missachten, zu verletzen und mit Füßen zu treten. Da finde ich es zumindest nachvollziehbar, wenn man sich entsprechend äußert. Auch mir fällt es - gerade als persönlich Betroffener - besonders schwer noch Contenance zu wahren.

Aber in Deinem Beitrag ging es ja nicht darum, sondern darum, inwiefern Deine Meinung zugelassen sei. Das sind schon zwei unterschiedliche Dinge.

Generell ist es für mich micht mehr nachvollziehbar, wie man die AfD angesichts all dessen, was die AfD und ihre Politiker, insbesondere auch und gerade die Parteispitzen und Mandatsträger bis heute öffentlich und nicht-öffentlich verlautbaren ließen und angesichts der engen Kontakte der AfD in das rechtsextreme Milieu noch als anständiger Nicht-Rassist wählen kann.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

26.03.2020 um 18:05
Freki91 schrieb (Beitrag gelöscht):Wenn jemand schreibt dass alle AFD-Wähler hirnamputierte Rassisten sind dann ist das eine Meinungsäußerung die zu tolerieren ist, die aber gleichzeitig tausende Menschen beleidigt.
Renate Künast hat in einem vergleichbaren Fall jetzt Erfolge gegen die Hassposter erzielt!
Das Kammergericht Berlin hat sechs weitere Äußerungen von Facebook-Usern doch als Beleidigung eingestuft. Damit kann die Grüne die Herausgabe der Nutzerdaten verlangen.
https://www.zeit.de/digital/internet/2020-03/hass-im-netz-renate-kuenast-kammergericht-berlin
@Freki91
Die AfD könnte es ebenso machen!
Was hindert sie?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

26.03.2020 um 19:38
@tudirnix
@Issomad
@DerGreif
@eckhart

Da dieser Thread zum Großteil nichts weiter als ein Newsticker ist und man außerdem mit aller Gewalt versucht pro-AFD Beiträge irgendwie schlecht zu reden werde ich mich an dieser Stelle ausklinken. Hat nichts mit einer ordentlichen Diskussion zu tun. Alles was man vorbringt wird sofort gegen einen verwendet.
Des Weiteren ist mir die Diskussion mit 4 und mehr Usern gleichzeitig zu stressig, vor allem auf diesem Niveau.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

26.03.2020 um 19:50
@Freki91
Es gehört zur Meinungsfreiheit, dass man Kritik ertragen muss ... Auch Kritik an den Meinungen, die man selbst loslässt.

Hier sind übrigens Beispiele, warum die AfD in Krisensituationen als Bürgervertretung unnütz und sogar störend ist. Die können gar nichts anderes als ihren ideologischen Schwachsinn weiter zu fahren.
https://www.volksverpetzer.de/analyse/afd-corona-fail/


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

26.03.2020 um 19:56
Freki91 schrieb:und man außerdem mit aller Gewalt versucht pro-AFD Beiträge irgendwie schlecht zu reden
Da braucht es keine Gewalt, nur reine Fakten
Freki91 schrieb: Alles was man vorbringt wird sofort gegen einen verwendet.
Man muss sich nicht wundern, wenn man eine im Kern rassistische und völkische Partei wie die AfD verteidigt, fällt das logischerweise auf den Verteidiger zurück.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

26.03.2020 um 22:04
Ich bin sicher kein Fanboy, aber frauenfeindlich auch noch? Fehlt nur noch Fleischfresser...warum frauenfeindlich? Das kann sein, aber davon hab ich jetzt noch nie gehört


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

26.03.2020 um 22:14
DerGreif schrieb:frauenfeindliche homophobe Partei,
Mit einer lesbischen Frau an der Spitze? Ist das jetzt wieder so ein „ich kann kein Rassist sein weil ich Döner mag“-ding? Ernsthafte Frage


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

gestern um 03:16
Freki91 schrieb:Liest hier keiner richtig in seinem Rassismus-Wahn?
Es ging um die allgemeine Ausgrenzung von anderen Kulturkreisen in Gebieten mit hohem AFD-Wähler Anteil:

Balumpa schrieb:
Wäre ich Spanier, Italiener, Portugiese oder was auch immer mit erkennbar südländischem Aussehen, würde ich nicht in eine ostdeutsche Kleinstadt mit AfD-Wahlergebnissen jenseits der 25% ziehen.

Darauf habe ich mich stets bezogen. Jetzt muss nicht wieder irgend ein Argument gefunden werden, dass es nunmal Gegenden gibt wo AFD und geregelte Einwanderung funktionieren.
Ich habe Balumpas Aussage sehr wohl verstanden.

@Balumpa schreibt in der "Ich- Form". Er würde mit einem südländischen Aussehen nicht in einen Ort mit einem +25% AfD- Wählern ziehen. Er schreibt nicht, dass dieses für alle Menschen mit südländischem Aussehen gilt. Er schreibt von +25% AfD- Wähler und in diesem Zusammenhang, dass mit Ab- und Ausgrenzung zu rechnen ist. Er schreibt nicht von einer Ab- und Ausgrenzung durch sämtliche Bewohner.

Darauf bezog sich deine Restaurant- Antwort.

Auf diesen Zusammenhang bezog sich meine Antwort.
Freki91 schrieb:Wenn man als Zugewanderter in einer Gemeinde, andauernd von 30% der Mitmenschen (40% bei 70% Wahlbeteiligung) ausgegrenzt angefeindet wird, wird man wohl kaum lange dort verweilen geschweige denn ein Gewerbe betreiben.
Er schreibt auch nichts von dauernd und allen AfD Wähler.

Liest hier denn keiner richtig in seinem Rassismusverteidigungs- Wahn?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

gestern um 13:54
@abberline
abberline schrieb:Ich bin sicher kein Fanboy, aber frauenfeindlich auch noch? Fehlt nur noch Fleischfresser...warum frauenfeindlich? Das kann sein, aber davon hab ich jetzt noch nie gehört
Bundestagswahlprogramm der AfD von 2017:
S. 38: „Die Anzahl traditioneller Familien in Deutschland ist seit vielen Jahren rückläufig – die Zahl sogenannter „Alleinerziehender“ hat in den letzten Jahren dagegen stark zugenommen. Für Alleinerziehende und Kinder bedeutet diese Lebenssituation ein überdurchschnittliches Risiko, in relativer Armut zu leben. Trotz alarmierender Erkenntnisse über die Auswirkungen auf die kindliche Entwicklung sprechen sich nahezu alle Parteien für eine bedingungslose Förderung Alleinerziehender aus. Eine Differenzierung, ob diese Lebenssituation schicksalhaft, durch Selbstverschulden oder auf Grund eigener Entscheidungen zustande gekommen ist, findet nicht statt. Die Entscheidung für die Lebensform „alleinerziehend“ ist Privatsache – für eine daraus resultierende Bedürftigkeit haftet jedoch die Solidargemeinschaft."

„Der Vorteil einer besonderen Unterstützung durch die Solidargemeinschaft sollte nur denjenigen Alleinerziehenden gewährt werden, die den anderen Elternteil nicht aus der Teilhabe an der Erziehungsverantwortung und praktischen Erziehungsleistung hinausdrängen.“

Alleinerziehende sind primär Frauen. In der Regel gibt es gute Gründe für einen längst nicht so häufig wie hier propagierten Ausschluss des Vaters vom Familienleben. Diese Regelungen richten sich eindeutig gegen die alleinerziehenden Frauen, denen hier eine Beziehung aufgezwängt werden soll unter Androhung der Verweigerung jedweder Unterstützung. Und wie diese Rolle dann in der Beziehung auszusehen hat ist auch klar: Kinderbetreuerin und Hausfrau.

S. 40: „Gender-Ideologie marginalisiert naturgegebene Unterschiede zwischen den Geschlechtern und stellt geschlechtliche Identität in Frage. Sie will die klassische Familie als Lebensmodell und Rollenbild abschaffen. Damit steht sie in klarem Widerspruch zum Grundgesetz, das die (klassisch verstandene) Ehe und Familie als staatstragendes Institut schützt, weil nur dieses das Staatsvolk als Träger der Souveränität hervorbringen kann. Die Gender-Ideologie widerspricht sowohl den wissenschaftlichen Erkenntnissen der Biologie und der Entwicklungspsychologie als auch der lebenspraktischen Alltagserfahrung vieler Generationen. Wir lehnen daher Bestrebungen auf nationaler wie internationaler Ebene ab, diese Ideologie durch Instrumente wie Gender-Studies, Quotenregelungen z.B. für Frauen, Propagandaaktionen wie den „Equal Pay Day“ oder die „geschlechterneutrale Sprache“ umzusetzen. Die AfD will, dass sich die Familienpolitik des Bundes und der Länder am Bild der Familie aus Vater, Mutter und Kindern orientiert. Wir lehnen alle Versuche ab, den Sinn des Wortes „Familie“ in Art. 6 Abs. 1 Grundgesetz auf andere Gemeinschaften auszudehnen und der Familie auf diesem Wege den besonderen staatlichen Schutz zu entziehen.“
Hier steht es dann nochmal schwarz auf weiß, insbesondere die Ablehnung von Instrumenten wie Gender-Studies, Quotenregelungen z.B. für Frauen, Propagandaaktionen wie den „Equal Pay Day“ oder die „geschlechterneutrale Sprache“. Besonders eklatant ist die Bezeichnung des „Equal Pay Day“ als Propagandaaktion. Wer damit propagiert, dass Männer und Frauen für gleiche Arbeit gleichen Lohn bekommen, ist ein dreister Lügner und ein Frauenfeind besonderer Güte. Generell wird aus dem Kontext deutlich, insbesondere der Forderung nach der Familie, die von einem Gehalt leben kann, dass die AfD als Muster-Familie den alleinverdienenden Mann und die Hausfrau ansieht, was sich auch schon aus dem ganzen Quatsch von den naturgegebenen Unterschieden zwischen den Geschlechtern ergibt. Die AfD propagiert hier nicht nur ein konservatives, sondern ein erzreaktionäres Frauenbild mit klarer Ansage: Die Frau an den Herd. Die Frau als Gebährmaschine (s. dazu auch die Forderung nach höherer Geburtenrate usw. auf S. 37 ff.). Das passt dann auch zum rassistischen Volksbegriff, Lebensborn lässt grüßen.

S. 41: „Die AfD stellt sich allen Versuchen klar entgegen, durch staatlich geförderte Umerziehungsprogramme in Kindergärten und Schulen das bewährte, traditionelle Familienbild zu beseitigen.“
„Die „Gender-Forschung“ ist keine seriöse Wissenschaft, sondern folgt der ideologischen Vorgabe, dass das natürliche Geschlecht (Sex) und das soziale Geschlecht (Gender) voneinander völlig unabhängig seien. Ziel ist letztlich die Abschaffung der natürlichen Geschlechterpolarität.

Bund und Länder dürfen keine Mittel für die „Gender-Forschung“ mehr bereitstellen und keine „Gender-Professuren“ mehr besetzen.

Bestehende Förderlinien sollen beendet werden, die der „Gender-Ideologie“ verpflichteten „Gleichstellungsbeauftragten“ an den Universitäten sind abzuschaffen.“
Hier setzt sich das ganze weiter fort. Im Prinzip will die AfD alle Errungenschaften im Bereich der Gleichstellung der Frau zurückdrehen.

@Belphegor84
Belphegor84 schrieb:Mit einer lesbischen Frau an der Spitze? Ist das jetzt wieder so ein „ich kann kein Rassist sein weil ich Döner mag“-ding? Ernsthafte Frage
Ich denke zwar nicht, dass die Weidel bewusst ausgesucht wurde, um als Feigenblatt zu dienen, aber ich denke, dass sie vielen als Feigenblatt dann ganz recht war, ja. Entscheidend ist aber auch hier, was die Mehrheit der AfD-Funktionäre und Mandatsträger so von sich gibt und was im Parteiprogramm dazu steht.
S. 40: „[…] dass sich die Familienpolitik des Bundes und der Länder am Bild der Familie aus Vater, Mutter und Kindern orientiert. Wir lehnen alle Versuche ab, den Sinn des Wortes „Familie“ in Art. 6 Abs. 1 Grundgesetz auf andere Gemeinschaften auszudehnen und der Familie auf diesem Wege den besonderen staatlichen Schutz zu entziehen.“
Das richtet sich klar gegen Familien mit homosexuellen Eltern, denen hier entgegen Art. 6 GG und der Rechtsprechung des BVerfG die Familienqualität abgesprochen wird und die entsprechend diskriminiert werden sollen.

Nicole Höchst, Nerstheimer, Gehlmann, Brandner, Höcke und andere Parteimitglieder haben sich klar und radikal gegen Homosexualität ausgesprochen bis hin zur Forderung nach Gefängnisstrafen für Homosexuelle. Parteiinterne Vereinigungen Homosexueller sind nie anerkannt worden. Man schaue sich auch nur mal die Causa Mirko Welsch an.

Und bei einem bin ich mir sicher. Wenn man Weidel nicht mehr braucht, dann wird man sie abschießen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

gestern um 15:24
@DerGreif
Das klingt doch gut und richtig. Stärkt die Rechte der Väter gegenüber alleinerziehenden Müttern, aber das ist doch nicht frauenfeindlich. Danke für die Info. Neben der FDP die erste Partei, der ich in dem Punkt zustimme.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

gestern um 16:06
Homosexuell und Gefängnisstrafe etc ist natürlich völlig indiskutabel und eine Frechheit. Das haben die aber auch nicht zu entscheiden.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

gestern um 16:28
@abberline
Wo ist denn das nachzulesen? Also mit Gefängnis? Hab ich noch nix davon gehört, aber wär natürlich der oberbrüller


melden
Anzeige

Wie geht es weiter mit der AfD?

gestern um 16:37
Zeit abgelaufen, alles was ich dazu finde war ein Zwischenruf eines „newcomers“ in 2016.


melden

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

295 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery empfiehlt
Brave
Browser
Ein neuer Browser, der deine Privatsphäre schützt und standardmäßig Werbeanzeigen blockiert.
ausprobieren
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Renteninformation50 Beiträge