Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

70.754 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Familie, Wahlen, Partei ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.01.2021 um 18:06
Zitat von eckharteckhart schrieb:Die Anstalt arbeitet mit verlässlichen Quellen, aber sie ist in diesem Thread hier OT!
Was für ein mieses Spiel hier. Man erklärt seine Beweggründe, aber dann wird die Antwort für OT erklärt. Oder man erklärt seine Gründe nicht, dann wird einem so ein Unsinn unterstellt:
Zitat von eckharteckhart schrieb:Den versäumten Kommentar zum Video schuldet @Species8472
Wie kommt man denn auf so was?


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.01.2021 um 18:23
Zitat von Species8472Species8472 schrieb:YT SuFu zu kompliziert, was?
der Titel ist eine Pauschalisierung. In dem Video wurden lediglich ein paar wenige Journalisten herausgearbeitet die während ihrer Tätigkeit noch in weiteren Ämtern und Aufgaben sind.

jetzt daraus abzuleiten, dass die gesamte deutsche Presse nicht unabhängig ist, ist völlig daneben.

auch ist es eine ganz natürliche Sache, dass Journalisten in ihren Beiträgen oft auch eine kleine Tendenz haben je nach ihren persönlichen Ansichten von dem sie überzeugt sind oder nicht.. dazu gibt es dann auch mehrere Beiträge in verschiedenen Zeitungen wo aus verschiedenen Sichtweisen argumentiert wird..


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.01.2021 um 18:47
Zitat von Species8472Species8472 schrieb:Natürlich spielt es eine Rolle. NSA-Überwachung ist auch eine VT... oh, warte, nur der kleine Mann in Moskau sieht es anders, aber ne, der ist natürlich auch ein Verschwörungsdepp.
Die NSA-Überwachung ist belegt, von verschiedenen Seiten. Und - du wirst es kaum glauben - genau das ist der Unterschied zu dem "Transatlantiker-Geraune" der Verschwörungsdeppen. Ja, es gibt die Atlantikbrücke, und ja, es ist bekannt, wer dort Mitglied ist, aber für das Geschwurbel von der angeblichen Steuerung aus Amerika fehlt jeder ernsthafte Beleg.
Zitat von Species8472Species8472 schrieb:Ich habe kein Problem mit vollständigen Berichten. Ich habe ein Problem mit Framing. Gezinkte Auswahl von Begriffen zur Stimmungsmache, Halbwahrheiten (vor allem bei Feminismus-angehauchten Artikeln), lauter solcher Mist. Vielleicht ist das bei diesem Artikel anders, aber sorry, dafür mir ist meine Zeit zu schade.
"Gezinkte Auswahl von Begriffen" ist das eine, aber wenn sich die Vorwürfe auf Schriftstücke der AfD stützen, kann man nicht ernsthaft von "Framing" sprechen.
Zitat von Species8472Species8472 schrieb:Seit ein paar Jahren finde ich die ZEIT zunehmend unlesbar.
Das ist dein gutes Recht, tut hier aber nichts zur Sache.
Zitat von Species8472Species8472 schrieb:Das sind auch keine typischen Themen fürs Bildungsfernsehen und Satire ist auch keine Komödie. Medienkompetenz, ja, ja.
Wenn der einzige Beleg, den du anzuführen in der Lage bist, eine Satiresendung ist, dann solltest du nicht allzu laut von Medienkompetenz tröten.

Abgesehen davon geht es in diesem Thread immer noch um die AfD.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

10.01.2021 um 10:05
Zitat von Species8472Species8472 schrieb:Was für ein mieses Spiel hier. Man erklärt seine Beweggründe, aber dann wird die Antwort für OT erklärt. Oder man erklärt seine Gründe nicht, dann wird einem so ein Unsinn unterstellt:
Wir diskutieren hier aber die AfD und deren Faschismus.

Wie jemand zur Achse Europa - USA steht ist hier nicht relevant. Das Framing von Dir ist ja, nur weil ein Medium nicht 100% in all deinen Punkten übereinstimmt, ist es nicht neutral und unabhängig.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

10.01.2021 um 14:42
Zitat von SvenLESvenLE schrieb:Wir diskutieren hier aber die AfD und deren Faschismus.
Warum werden dann Beiträge gelöscht, die zu dem Schluss kommen, dass die AfD eine faschistische Partei ist?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

14.01.2021 um 17:25
@Landluft @eckhart @1.21Gigawatt @bone02943 @thedefiant @Wurstsaten

So, so: Trump hat es vorgemacht, die AfD kopiert es. Und das überrascht mich jetzt nicht.
AfD wie Trump
Die Mär von der gestohlenen Wahl

Die AfD wittert ein Komplott: Die etablierten Parteien planten angeblich einen groß angelegten Wahlbetrug. Ähnlich wie US-Präsident Trump versucht sie, das Vertrauen in demokratische Prozesse zu zerstören.
...
"Vertrauen soll unterlaufen werden"
Immer wieder wird das Briefwahlsystem optimiert. Unregelmäßigkeiten, wie 2014 bei einer Kommunalwahl in Stendal, bei der ein CDU-Lokalpolitiker über zum Teil gefälschte Vollmachten Briefwahlunterlagen abholen ließ und so etwa um 300 Stimmen betrog, wurden schnell aufgedeckt und korrigiert. Täter und Mittäter wurden verurteilt. Die Regeln für Vollmachten wurden danach bundesweit verschärft.

Trotz allem setzt die AfD weiter auf die Erzählung, dass die etablierten Parteien Böses im Schilde führen, wenn sie in den Parlamenten einer Ausweitung der Briefwahl zustimmen. Auffällig dabei sind die Ähnlichkeiten zu den USA, meint Michael Link, Bundestagsabgeordneter der FDP. Er war Chef der OSZE-Wahlbeobachterkommission, die die Präsidentschaftswahl in den USA unter die Lupe nahm und - wie die Gerichte - keinen Ansatz für Wahlbetrug entdecken konnte.

"Wir sehen bei der AfD, dass sie ganz gezielt versucht, das Vertrauen in den ordnungsgemäßen Wahlprozess zu unterlaufen und zu unterminieren", sagt Link. Er sieht darin eine Parallele zu US-Präsident Trump. Der FDP-Politiker glaubt, dass das Sägen an den demokratischen Säulen, wie das Vertrauen in die Korrektheit der Wahlen, ein Ziel verfolgt: "Die AfD ist sich einig darin, dass man dieses System, so wie es heute ist, verändern will. Sie will einen Staat, in dem möglichst stark autoritär regiert wird."
Quelle: https://www.tagesschau.de/investigativ/kontraste/usa-afd-wahlbetrug-101.html

Ich hör schon das Mimimi, weil die nicht mindestens 51% bekommen. :troll:


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

14.01.2021 um 17:29
@tudirnix

Die Frage ist, ob man da jemanden nicht auch einfach hart verklagen darf?

Das ja schon sehr expliziert formuliert.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

14.01.2021 um 18:21
Zitat von thedefiantthedefiant schrieb:Das ja schon sehr expliziert formuliert.
Die AfD wird es so formulieren, wie Viktor Orban und Andrzej Duda es vorgeben:
Ungarn und Polen wären angeblich keiner Europäischen Union, sondern einer "illiberalen Demokratie" Europäischer Vaterländer ähnlich einer EWG beigetreten.

(Kommt die Politik nicht zum Rechtsextremismus.
Kommt der Rechtsextremismus in die Politik.)


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

14.01.2021 um 20:01
@eckhart
Wie sollen Orban's hirngespinste einer "illiberale Demokratie" mit dem Deutschen Grundgesetz oder irgendwelchen demokratischen Grundüberlegungen vereinbar sein?
Wenn die AfD das so offen sagt wie Orban ist denke ich ein Verbotsverfahren wegen Verfassungsfeindlichkeit angebracht.

Im Grunde, so wie ich das verstanden habe, möchte Orban eine Demokratie die nur für eine bestimmte Gruppe gilt. Alle anderen werden ausgeschlossen und entrechtet.

Genau wie die Republikaner eine Demokratie nur für Weiße wollen, in der ethnische Minderheiten so gut es geht an demokratischer Teilhabe gehindert werden.
Nur bringen es die Republikaner nicht hin es so deutlich zu sagen und dann ist es eben "Wahlbetrug" wenn zu viele Minderheiten wählen.

Ich mein, alles das ist ja nicht neu. Bei Jim Crow ging es um nichts anderes.

Es sind die selben menschenfeindlichen Ideologien wie immer, die hier gerade wieder salonfähig werden.

Und es ist offensichtlich, dass der Weg den rechte Bewegungen weltweit einschlagen im Faschismus mündet.
Deswegen ist es auch richtig und wichtig die AfD bereits jetzt als faschistische Partei zu deklarieren und nicht erst zu warten bis sie in Machtpositionen ist, die es ihr erlauben die typischen faschistischen Verbrechen zu begehen.


2x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

14.01.2021 um 20:12
Zitat von 1.21Gigawatt1.21Gigawatt schrieb:Wenn die AfD das so offen sagt wie Orban ist denke ich ein Verbotsverfahren wegen Verfassungsfeindlichkeit angebracht.
Kannst du getrost vergessen, die Partei wird noch nicht mal offiziell als rechtsextrem eingestuft.
Zitat von 1.21Gigawatt1.21Gigawatt schrieb:Genau wie die Republikaner eine Demokratie nur für Weiße wollen, in der ethnische Minderheiten so gut es geht an demokratischer Teilhabe gehindert werden.
Ach, deshalb haben sie schwarze Politiker und Wähler, weil sie kollektiv alle nur einen weißen Ethnostaat wollen :D
Zitat von 1.21Gigawatt1.21Gigawatt schrieb:Deswegen ist es auch richtig und wichtig die AfD bereits jetzt als faschistische Partei zu deklarieren und nicht erst zu warten bis sie in Machtpositionen ist, die es ihr erlauben die typischen faschistischen Verbrechen zu begehen.
Netter Versuch, zum Glück sieht die Realität anders aus als du es dir wünschst.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

14.01.2021 um 20:46
Zitat von Anti_VenomAnti_Venom schrieb:Kannst du getrost vergessen
"Illiberale Demokratie" ist verfassungsfeindlich in Deutschland.
Was auch immer sich Orban da in Ungarn zusammenreimt wird von niemandem geteilt.


Jetzt verlieren die wannabe Faschos auch noch Trump, und dann?


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

14.01.2021 um 20:50
Zitat von 1.21Gigawatt1.21Gigawatt schrieb:"Illiberale Demokratie" ist verfassungsfeindlich in Deutschland.
Was auch immer sich Orban da in Ungarn zusammenreimt wird von niemandem geteilt.


Jetzt verlieren die wannabe Faschos auch noch Trump, und dann?
Wenn wir ehrlich sind liegen Welten dazwischen, also zwischen einer illiberalen Demokratie und einem faschistischen Regime zum Beispiel. Das gilt auch für potenzielle Vergleiche zwischen der AfD und NSDAP (also insgesamt gesehen, natürlich kann man über Teile der AfD diskutieren)


2x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

14.01.2021 um 21:17
@Anti_Venom
Zitat von Anti_VenomAnti_Venom schrieb:Wenn wir ehrlich sind liegen Welten dazwischen, also zwischen einer illiberalen Demokratie und einem faschistischen Regime zum Beispiel.
Schon richtig, der historische Faschismus funktioniert nach Führerprinzip, die illiberale Demokratie im Prinzip nicht.

Aber die faschistischen Staatsrealitäten aus den 20ern und 30ern als Bedingungen für Faschismusdeklaration 2021 herzunehmen ist absurd.
Faschismus zeichnet sich über Methodik, Ideologie und Rhetorik aus.


Trump ist Faschist, aber hat es nicht geschafft einen Faschismus aufzubauen.
Dazu hätte er es schaffen müssen die Gesamtheit der gesellschaftlichen Macht zu bündeln (fasces = das Bündel, daher kommt der Name - Im Faschismus wird die Macht gebündelt. Im Parlamentarismus wird sie geteilt).

Er hätte es aber nur zu gerne getan, wenn er die Möglichkeit gehabt hätte.


Übrigens: Eine der zentralen Motivationen hinter dem Neoliberalismus war es den Markt als zusätzliche Instanz von Checks & Balances wirken zu lassen. Ein freier Markt, der wirtschaftliche Macht marktgesetzen unterwirft, lässt sich nur schwer (so die Annahme) von faschistischen politischen Akteuren kontrollieren. Also wird die "Bündelung" von Macht unterbunden.

Ich mag den Neoliberalismus natürlich nicht, aber in dem Punkt muss man sagen, dass die Theorie funktioniert hat.
Zitat von Anti_VenomAnti_Venom schrieb:Das gilt auch für potenzielle Vergleiche zwischen der AfD und NSDAP
Was für Vergleiche? Beide Partei sind in ihrem jeweiligen historischen Kontext verankert. Wenn man Vergleiche anstellen will muss man erstmal Aspekte finden die vom historischen Kontext möglichst unabhängig sind.

Z.B der Hang zu Verschwörungstheorien. "Post-Truthism" wie man heute so schön sagt.
Die Spaltung der Menschen in "zugehörig" und "nicht zugehörig". Die Freund/Feind-Distinktion ganz nach Carl Schmitt.
Die völkische Rhetorik.




Die Frage die mir stelle: Wieviel Spielraum besteht rechts der Union für verfassungstreue Politik und Ideologie?
Meiner Meinung nach langfristig keine.
Die AfD lebt von ihrer rechtsextremen Basis. Gemäßigtere Stimmen passen sich auf dauer an oder verlassen die Partei. Inhaltlich hat die Partei ausser völkischem Nationalismus nichts zu bieten.

Ist ja nicht so als gäbe es nicht ausreichend valide Kritikpunkte an EU, Aussenpolitik, Wirtschaftspolitik, Sozialpolitik. Aber darum geht es der AfD nicht. Sie will nur den Unmut über diese Themen nutzen um Stimmung gegen Sündenböcke zu machen. Und die Sündenböcke sind eben in der Regel Minderheiten.
Plumper Populismus ohne Substanz.


Kein Plan zu Klimaschutz, kein Plan zur Rente, keine Vision für den Sozialstaat, kein Plan zum Aussenhandel, kein Plan zu wirtschaftlichen Transformationsprozessen.
Also mit anderen Worten: Wie die FDP nur mit mehr Ausländerfeindlichkeit.


2x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

14.01.2021 um 21:22
Zitat von 1.21Gigawatt1.21Gigawatt schrieb:Wieviel Spielraum besteht rechts der Union für verfassungstreue Politik und Ideologie?
Meiner Meinung nach langfristig keine.
Kommt drauf an, kann aber schon mal eng werden, aber nicht unmöglich.
Zitat von 1.21Gigawatt1.21Gigawatt schrieb:Gemäßigtere Stimmen passen sich auf dauer an oder verlassen die Partei.
Oder versuchen die Partei in die andere Richtung zu lenken, ob es klappt oder scheitert sei mal dahingestellt. Die AfD hat aber die große Chance schon mal verpasst sich noch viel mehr demokratische Bürger auch jenseits des rechten Spektrums zu holen. Dies ist vor allem dem sogenannten Flügel zu verdanken. Jetzt lungern sie bei 10% rum (zumindest laut letzter Umfrage von INSA). Einst waren sie ja bei 18% und direkt hinter CDU/CSU.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

14.01.2021 um 21:45
@tudirnix

Die AfD bleibt ihrer Linie treu und lügt. Immer.


2x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

14.01.2021 um 21:47
Zitat von LandluftLandluft schrieb:Die AfD bleibt ihrer Linie treu und lügt. Immer.
Die lügen doch nicht, die rutschen mit der Maus aus. Muss man wissen!


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

14.01.2021 um 21:52
Zitat von sidnewsidnew schrieb:Die lügen doch nicht, die rutschen mit der Maus aus. Muss man wissen!
nein, auch das nicht.
Das nennt sich: Alternative Fakten. Also Tatsachenverdrehung und diese in Dauerschleife.
Ok, Wahrlügen.
Oder auch Neudeutsch: Trumpismus.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

14.01.2021 um 21:58
Zitat von 1.21Gigawatt1.21Gigawatt schrieb:Wenn die AfD das so offen sagt wie Orban ist denke ich ein Verbotsverfahren wegen Verfassungsfeindlichkeit angebracht.
Die AfD, präziser gesagt Meuthen, sagt das immer in Momenten, in denen keiner genau hinhört.
Die Kompensation erfolgt, indem Meuthen das permanent wiederholt.
Permante Wiederholung soll sich in die Hirne brennen.
Womit wir über eine Schleife wieder beim Trumpismus sind.
Ober er nun gemäßigt klingt
oder extrem - alles hat den gleichen schon dagewesenen Faschismus zum Ziel!


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

14.01.2021 um 21:59
@eckhart
Verstehe ich dich falsch, oder willst du sagen bzw. besser gesagt behaupten, dass Jörg Meuthen Faschismus als Endziel hat?


1x zitiertmelden