Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

70.754 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Familie, Wahlen, Partei ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?

Wie geht es weiter mit der AfD?

01.02.2021 um 12:40
Zitat von bgeowehbgeoweh schrieb:Hier ist übrigens der Bericht zur Umfrage.
Jetzt haben wir den Salat - noch mehr Rechtsextreme.
@peekaboo dann hat sich das mit der Kleidung erledigt, die sehen so wie SPDler, Linke(20%) oder Grüne auch aus.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

01.02.2021 um 18:24
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:dann hat sich das mit der Kleidung erledigt, die sehen so wie SPDler, Linke(20%) oder Grüne auch aus.
Und in den Rathäusern füllen sich die rumstehenden Wahlurnen bestimmt schon mit deren Briefwahl-Stimmen, könnte die Meinung der AfD sein...
Der Bundessprecher und einst dem völkisch-nationalistischen „Flügel“ zugeordnete Stephan Brandner verweist auf die Briefwahlurnen, die „tagelang, wochenlang in den Rathäusern rumstehen“ - und keiner wisse, was damit passiert. Brandner erhob denn auch den Vorwurf, durch das Vorhaben würden demokratische Grundsätze in nie da gewesener Weise zur Disposition gestellt.
Quelle: https://www.fr.de/panorama/afd-alternative-fuer-deutschland-donald-trump-brief-wahl-betrug-corona-gauland-boehmermann-90187271.html


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

01.02.2021 um 21:41
Zitat von bgeowehbgeoweh schrieb:Die 6% "Manifest Rechtsextreme" bei CDU/CSU relativieren sich ein bisschen dadurch, dass auch bei FDP und der LINKEN 5% "Manifest Rechtsextreme" zu finden sein sollen, bei der SPD 4% (Seite 3). Wie man dazu kommt, der LINKEN, SPD, CDU noch jeweils an die 15%, der FDP gar über 20% "Latent Rechtsextreme" zu attestieren? Weiß ich nicht...
ob die die Fragen nicht verstanden haben??
Zitat von bgeowehbgeoweh schrieb:Interessant hingegen Seite 5: mehr Wähler der LINKEN und der SPD (jeweils 4%) befürworten "manifest" eine explizit rechtsgerichtete Diktatur als das Wähler der CDU/CSU tun, während eine "manifeste" Verharmlosung des Nationalsozialismus bei allen Parteien außer der AFD faktisch nicht vorhanden ist...
ich fasse es gar nicht, dass Wähler der Partei Die Linke 4% manifest und 18% latent und bei der SPD manifest 4% und latent 17% der Wähler eine rechtsgerichteten Diktatur befürworten.

Bei den Linken befürworten demnach 22% mehr oder weniger eine rechtsgerichtete Diktatur, bei der SPD 21%. ?!

Alle Achtung, dass ist ja mal ein Hammer.

Das heißt, auch wenn es die AfD und ihre Wähler nicht gäbe, verschwinden diese Einstellungen nicht.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

02.02.2021 um 01:58
@Seidenraupe

Warum so überrascht?

Die Linke wird doch immer als SED 2.0 hingestellt und was gab es mit Sicherheit in SED und DDR, richtig Rechtsextreme und ihre Ansichten. Sogar weit in der Bevölkerung verbreitet.
Es ist also nur logisch, dass diese auch eine Heimat in der Partei Die Linke gefunden haben.

Eben so wenig überrascht es doch bei CDU/CSU und FDP. Selbst die SPD hat sozialistisch im Namen. Wundern würde ich mich in diesem Ausmaß höchstens bei den Grünen.

Und natürlich verschwinden rechtsextreme Weltbilder nicht mit der AfD, die gab es vorher und die gibt es auch weiterhin. Sie sind mitten unter uns.


2x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

02.02.2021 um 07:04
Zitat von bone02943bone02943 schrieb:Warum so überrascht?
weil mich die Zustimmung zu einer rechtsgerichteten Diktatur
überrascht. Betonung liegt ja wohl eindeutig nicht auf Diktatur (das würde mich NICHT überraschen, sondern auf rechtsgerichtete
ich bin über diese eiine ganz bestimmte Haltung sehr überrascht, und das hatte ich auch klar gemacht.

Das Sozialisten und Linke Wähler eine rechtsgerichtete Diktatur befürworten , sollte viel mehr Menschen überraschen.

Dass Gedankengut, dass üblicherweise rechts verordet wird , zB Chauvinismus und Fremdenfeindlichkeit, in weiten Teilen der Bevölkerung anzutreffen ist, überrascht mich nicht. die beiden genannten Haltungen sind ausweislich der Befragung dann aber eher mittig bzw bürgerlich "normal" als rechts anzusiedeln. (Chauvinismuszustimmung bei allen Wählern außer Grünen über 50%)


2x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

02.02.2021 um 09:02
Zitat von SeidenraupeSeidenraupe schrieb:Das Sozialisten und Linke Wähler eine rechtsgerichtete Diktatur befürworten , sollte viel mehr Menschen überraschen.
Warum? Überrascht denn auch die allgemein höhere Zustimmung für die AfD im Osten?


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

02.02.2021 um 09:22
Zitat von SeidenraupeSeidenraupe schrieb:Das Sozialisten und Linke Wähler eine rechtsgerichtete Diktatur befürworten , sollte viel mehr Menschen überraschen.
Es ist ja so auch nicht ganz korrekt, denn es ging um die Zustimmung zu einer autoritären Führung, nicht um eine spezielle politische Ausrichtung. Und wenn du dir ansiehst, wie vehement autoritäre Staatschefs bejubelt werden, die - zumindest auf dem Papier - einer kommunistischen oder sozialistischen Regierung vorstehen, ist das überhaupt nicht überraschend.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

02.02.2021 um 09:45
Zitat von bone02943bone02943 schrieb:Selbst die SPD hat sozialistisch im Namen
Nö, hat sie nicht.
Sozialdemokratische Partei Deutschlands.
Nix sozialistisch.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

02.02.2021 um 09:54
Zitat von LandluftLandluft schrieb:Es ist ja so auch nicht ganz korrekt, denn es ging um die Zustimmung zu einer autoritären Führung, nicht um eine spezielle politische Ausrichtung.
wieso beginnt man hier sofort mit der Relativierung des Umfrageergebnisses??

Deine Behauptung, es wäre
nicht um eine spezielle politische Ausrichtung
gegangen ist FALSCH.

Es ging sogar ausdrücklich um die Befürwortung einer rechtsgerichteten Diktatur mach dir doch mal die Mühe und LIES die in der Umfrage gestellten Fragen, bevor du widersprichst.
1. Befürwortung einer rechtsgerichteten Diktatur
• Im nationalen Interesse ist unter bestimmten Umständen eine Diktatur die bessere Staatsform.
• Was Deutschland jetzt braucht, ist eine einzige starke Partei, die die Volksgemeinschaft insgesamt verkörpert.
• Wir sollten einen Führer haben, der Deutschland zum Wohle aller mit starker Hand regiert.
https://www.bertelsmann-stiftung.de/fileadmin/files/BSt/Publikationen/GrauePublikationen/ZD_Einwurf_1_2021.pdf
Zitat von paranomalparanomal schrieb:Warum? Überrascht denn auch die allgemein höhere Zustimmung für die AfD im Osten?
nein. Mich überrascht einzig und allein die hohe Zustimmung zu einer RECHTSgerichteten DIKTATUR bei Linken und Sozialdemokraten.


Mich überrascht weder das Vorhandensein rechter Denkmuster in der Bevölkerung, noch dass diese rechten Einstellungen bei der rechten AfD überwiegen.

Linke Wähler mit rechtsextremer Gesinnung sind für mich nonsens oder aber eine unerkannte gefahr!


3x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

02.02.2021 um 10:06
Zitat von SeidenraupeSeidenraupe schrieb:Linke Wähler mit rechtsextremer Gesinnung sind für mich nonsens oder aber eine unerkannte gefahr!
die rechtsextremen Einstellungen der Wählerschaft einer rechten PArtei, wie zB der AfD überrascht nun wirklich nicht.
Wenn aber Linke und Sozialdemokratische Wähler ebenfalls rechtsextremen Standpunkten zustimmen (bei Linken und SPD jeder 5. Wähler, bei den B90/Grünen jeder 10. Wähler) dann frage ich mich:

haben die die Fragestellung nicht verstanden (nonsens Antworten) oder aber , man muss es so hart sagen, lauert in der Wählerschaft linker Parteien ein nicht unerhebliches rechtsextremes Wählerpotential , dass sich quasi "tarnt", denn das Angebot eine entsprechende politische Partei, zB die AfD zu wählen, existiert ja.

Wenn ein Wähler eine rechtsextreme Diktatur befürwortet, warum wählt er dann nicht direkt die Afd, sondern wählt Linke, Grüne oder Sozialdemokraten???


2x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

02.02.2021 um 10:17
Zitat von SeidenraupeSeidenraupe schrieb:Wenn ein Wähler eine rechtsextreme Diktatur befürwortet, warum wählt er dann nicht direkt die Afd, sondern wählt Linke, Grüne oder Sozialdemokraten???
Erklärungsversuch: Die entsprechenden Wähler stammen vorwiegend aus den neuen Bundesländern und sind autoritär geprägt. Entweder durch die DDR selbst oder ihr Nachwirken. Dementsprechend findet man dort eine Sympathie für einen autoritären Führungsstil, in Verbindung mit einer allgemein fremdenfeindlichen Einstellung, etc. Unter Pegida-Anhängern gibt es ja andersherum auch noch Sympathie für die DDR. Weil da kamen wenigstens keine Ausländer, da die Grenzen dicht waren.

Das eigene Wahlverhalten muss diese Sympathie nicht zwingnd zum Ausdruck bringen, da Rationalität dort eh selten anzutreffen ist. Man wählt villt auch einfach aus Gewohnheit oder aus Protest ("Hauptsache gegen die da oben").


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

02.02.2021 um 12:16
@paranomal
@Seidenraupe

Zudem denke ich, dass Die Linke auch gewählt wird, weil sie "Die Stimme des Ostens", eine Partei die nicht aus dem Westen ist. Da versprechen sich viele sicher besser vertreten zu werden, als von anderen.
In der SED waren ja auch nicht alles nur Linke und Kommunisten. Fremdenfeindlichkeit und rechtsextremes Gedankengut war auch dort vorhanden.

Wenn man sich auch an die Nachwendezeit erinnert, als in Hoyerswerda, Rostock oder Berlin-Lichtenhagen, die Unterkünfte von Ausländern in Brand gesetzt wurden, dann standen dort nicht nur stramme Nazis die alle NPD gewählt haben. Da standen auch Oma Erna und Tante Gertrud die groß Beifall geklatscht haben und dachten:

"Unter Hitler hätte es sowas nicht gegeben"

Und diese Einstellung ist weit verbreitet. Da wird noch immer über die tolle Zeit geschwärmt, den Bau der Autobahnen, angeblich keine Arbeitslosen, quasi die goldenen 20er 2.0 und dann gab es noch diese vermeintliche Zucht und Ordnung. Dieses Bild gab und gibt es in ganz Deutschland. Wenn man sich überlegt, die große Mehrheit der Deutschen empfand das Ende des 2. WK als Niederlage. Nicht als Befreiung von den Nazis. Sowas verschwindet halt nicht einfach.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

02.02.2021 um 12:19
Zitat von SeidenraupeSeidenraupe schrieb:Mich überrascht einzig und allein die hohe Zustimmung zu einer RECHTSgerichteten DIKTATUR bei Linken und Sozialdemokraten.
Ich kann auch nicht besser antworten als @paranomal
Für mich ist das keine Überraschung, zumal ja im Osten die Diktaturerfahrungen des Dritten Reiches im Nationalsozialismus auch noch zusätzlich vorliegen, also 12Jahre + 40 Jahre, verkürzt gesagt.
Zitat von SeidenraupeSeidenraupe schrieb:Wenn ein Wähler eine rechtsextreme Diktatur befürwortet, warum wählt er dann nicht direkt die Afd, sondern wählt Linke, Grüne oder Sozialdemokraten???
Auch das ist nicht ungewöhnlich!
Der Zugang der AfD zu ihrem Wählerpotential ist offensichtlich ausgeschöpft!

Ist zwar schon ne Weile her, aber gilt noch:
Die Vorsitzende der AfD-Bundestagsfraktion, Alice Weidel, hat sich zu einem Gedankenaustausch mit dem früheren Chefstrategen von US-Präsident Donald Trump, Steve Bannon, getroffen. Aus Weidels Büro hieß es, für sie seien besonders Bannons Erfahrungen mit politischer Kommunikation und alternativen Medien interessant gewesen. Das Treffen fand nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur am Dienstag in einem Züricher Hotel statt.
Quelle: https://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/gedankenaustausch-afd-fraktionschefin-weidel-traf-sich-mit-trumps-ex-berater-bannon/21042114.html?ticket=ST-5609607-WsoUc0bXKJM3ojg1Bh3t-ap5

Was will eine AfD mit Boris Palmer, wenn sie Steve Bannon interviewen kann?


2x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

02.02.2021 um 12:55
Zitat von paranomalparanomal schrieb:Erklärungsversuch: Die entsprechenden Wähler stammen vorwiegend aus den neuen Bundesländern und sind autoritär geprägt. Entweder durch die DDR selbst oder ihr Nachwirken. Dementsprechend findet man dort eine Sympathie für einen autoritären Führungsstil, in Verbindung mit einer allgemein fremdenfeindlichen Einstellung, etc. Unter Pegida-Anhängern gibt es ja andersherum auch noch Sympathie für die DDR. Weil da kamen wenigstens keine Ausländer, da die Grenzen dicht waren.
wäre eine Möglichkeit....ich sehe aber keine Möglichkeit (rein rechnerisch) , dass die wenigen SPD- Wähler/Ost in der Gesamtwählerumfrage für die 20%ige Zustimmung zu einer RECHTSgerichteten DIKTATUR verantwortlich sind .

Dass es einen Überhang "Ost" gibt bei Extremen (an beiden Polen des politschen Spektrums), aufgrund der Diktaturerfahrung bzwmangelder Demokratieerfahrung, da bin ich bei dir.
Zitat von bone02943bone02943 schrieb:Wenn man sich auch an die Nachwendezeit erinnert, als in Hoyerswerda, Rostock oder Berlin-Lichtenhagen, die Unterkünfte von Ausländern in Brand gesetzt wurden, dann standen dort nicht nur stramme Nazis die alle NPD gewählt haben. Da standen auch Oma Erna und Tante Gertrud die groß Beifall geklatscht haben und dachten:

"Unter Hitler hätte es sowas nicht gegeben"
Zitat von bone02943bone02943 schrieb:und dann gab es noch diese vermeintliche Zucht und Ordnung
Blöd nur, wenn diese LEute HEUTE Grün, Rot oder Lila wählen wo sie doch Blau als Alternative hätten. (wie gesagt, mir gehts nur um den Apsekt rechtsgerichtete Diktatur)
Die müssen sich ja irgendwie ANGESPROCHEN fühlen von diesen Parteien.
Meinst du, der Öko-Nazi wählt lieber Grün als Blau, weil er endlich eine Partei gefunden hat, die am liebsten per Dekret/Verbot&Verordnung durchregieren würde bis hin zum verpflichtenden veggie day?
Wenn dann sogar LINKE Wähler eine rechtsgerichtete Diktatur bevürworten, lässt mich einfach nur erschaudern.
Da drängt sich leider die Assoziation , das Wortpaar National-Sozialist auf.
Geht gar nicht. Da sollten die Parteien aber mal gründlich nachdenken/nachhaken, WELCHE Wähler sie wie ansprechen.

(das oft zitierte "Reiche-Menchen-Erschießen" oder "Menschen sinnvoller Arbeit zuführen" kommt ja leider auch nicht aus dem Humanismus oder einer lovepeace community)


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

02.02.2021 um 12:59
Zitat von eckharteckhart schrieb:also 12Jahre + 40 Jahre,
leider nicht korrekt.
Die repräsentative Umfrage fand nicht 1989 sondern 2020 statt.
Daher:
12+40+31
Die Zahlen und Abbildungen des vorliegenden EINWURF beruhen auf den Ergebnissen einer Online-Umfrage mit 10.055 Befragten, die im Juni 2020 von YouGov Deutschland im Auftrag der Bertelsmann Stiftung durchgeführt wurde. Die Ergebnisse der Umfrage sind repräsentativ für die deutsche Bevölkerung ab 18 Jahren. Ein Teil der Analysen bezieht sich auf Ergebnisse des „Populismusbarometer 2020“ (Vehrkamp und Merkel 2020). Titelfoto: © wellphoto - stock.adobe.com
Quelle: https://www.bertelsmann-stiftung.de/fileadmin/files/BSt/Publikationen/GrauePublikationen/ZD_Einwurf_1_2021.pdf
Fett von mir


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

02.02.2021 um 13:22
Zitat von eckharteckhart schrieb:Für mich ist das keine Überraschung, zumal ja im Osten die Diktaturerfahrungen des Dritten Reiches im Nationalsozialismus auch noch zusätzlich vorliegen, also 12Jahre + 40 Jahre, verkürzt gesagt.
Im Osten haben die Menschen mindestens 52 Jahre Diktaturerfahrung! (12+40=52)
Entweder findet man Diktatur geil oder ist für keine Diktatur mehr zu haben.
Aus dieser Gemengelage kann man sich sein potentielles AfD-Wählerpotential definieren.

Nun gibts ja wirklich welche, die definieren 31 Jahre auch noch als Diktatur.
Das ist aber nicht mein Thema.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

02.02.2021 um 21:47
Zitat von SeidenraupeSeidenraupe schrieb:wieso beginnt man hier sofort mit der Relativierung des Umfrageergebnisses??

Deine Behauptung, es wäre

nicht um eine spezielle politische Ausrichtung

gegangen ist FALSCH.

Es ging sogar ausdrücklich um die Befürwortung einer rechtsgerichteten Diktatur mach dir doch mal die Mühe und LIES die in der Umfrage gestellten Fragen, bevor du widersprichst.
Mir ist nicht ganz klar, wie du auf das schmale Brett kommst, ich wolle die Ergebnisse relativieren, aber egal.

Jedenfalls habe ich mir tatsächlich die Mühe gemacht und das von dir verlinkte PDF gelesen. Das solltest du vielleicht auch noch einmal tun, dann geht dir möglicherweise auf, dass es sich dabei nicht um einen Abdruck des Fragebogens handelt, sondern um eine Zusammenfassung der Studie. Die Überschriften über den einzelnen Fragegruppen standen mutmaßlich nicht so im Fragebogen, sondern dienen der Einordnung, worauf diese Fragen abzielen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

03.02.2021 um 20:09
Jetzt eben arglos im MDR-Videotext Seite 145 gestöbert.
Dabei fiel mir spontan das Wort "notgeil" ein.
Höcke liebt ja drastische Sprache.
Aber wer soll Höckes Meinung nach den MP geben?
Knapp ein Jahr nach der Wahl des Kurzzeit-Ministerpräsidenten Kemmerich hat AfD-Fraktionschef Höcke CDU und FDP erneut eine Zusammenarbeit angeboten.

Höcke sagte im Landtag: "Wenn Sie es wollen, haben wir nächste Woche ein Misstrauensvotum, wählen einen neuen Ministerpräsidenten und machen die Politik, die Sie wollen und die wir grundsätzlich auch wollen."

Am 5. Februar 2020 war Kemmerich mit Stimmen von AfD, CDU und FDP zum Ministerpräsidenten gewählt worden. Das hatte bundesweit Empörung ausgelöst. Drei Tage später trat er zurück. Seitdem regiert eine rot-rot-grüne Minderheit.
Quelle: https://www.mdr.de/CONT/mobil/145.html



melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

04.02.2021 um 13:17
Zitat von eckharteckhart schrieb am 31.01.2021:Auf dem Wahlzettel im Landkreis Kassel wird Christian Wenzel bei der Kommunalwahl im März wohl trotzdem stehen.
hatte ich schon angekündigt.
Also wird der rechtsextremen Sache der AfD kein Schaden entstehen.
Kassel – Trotz heftigen Streits und gegenseitiger Vorwürfe wird der langjährige Neonazi-Anführer Christian Wenzel bei der Kommunalwahl am 14. März im Landkreis Kassel für die AfD auf dem Wahlzettel stehen. Wie ein Sprecher des Landkreises der Frankfurter Rundschau bestätigte, seien die Parteilisten Mitte Januar vom Wahlausschuss bestätigt worden und die Wahlzettel bereits gedruckt. Selbst wenn Wenzel inzwischen kein AfD-Mitglied mehr sei, könne er daher in den Kreistag gewählt werden. Er müsse eine Wahl allerdings nicht annehmen.
Quelle: https://www.fr.de/rhein-main/kommunalwahl-2021-hessen-kassel-afd-neonazi-wahlzettel-90190791.html


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

04.02.2021 um 21:44
Wie jetzt?
Ich dachte, nur die Lügenpresse verbreitet Unwahrheiten.
Angeblicher Vorfall in Bäckerei

Weidel hat in Überlingen einen Wohnsitz. Sie verwies auf einen angeblichen Vorfall in einer Bäckerei. Demnach sei ein Mitarbeiter des Ordnungsamtes inkognito in die Bäckerei gegangen, um etwas zu kaufen, und habe dabei absichtlich keinen Mund-Nasenschutz getragen. Weil die Verkäuferin den Mann dennoch bedient haben soll, soll sie mit einem Bußgeld von 2.000 Euro belegt worden sein.
Quelle: https://www.swr.de/swraktuell/baden-wuerttemberg/friedrichshafen/stadt-ueberlingen-fordert-entschuldigung-von-weidel-100.html
Nach einem Streit um ein angebliches Corona-Bußgeld für eine Verkäuferin in einer Bäckerei in Überlingen (Bodenseekreis) wegen angeblicher Verstöße gegen die Corona-Verordnung hat sich Alice Weidel (AfD) am Donnerstag beim Leiter des Ordnungsamts der Stadt telefonisch entschuldigt.
Quelle: https://www.swr.de/swraktuell/baden-wuerttemberg/friedrichshafen/weidel-entschuldigt-sich-bei-stadt-ueberlingen-100.html

Und solche Vögel sind im BW-Landesparlament und wollen auch noch auf 15% kommen.

Neee, kein Bedarf..


1x zitiertmelden