Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

70.756 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Familie, Wahlen, Partei ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?

Wie geht es weiter mit der AfD?

21.04.2021 um 21:20
Zitat von martenotmartenot schrieb:Vielleicht ist es bei uns anders, aber seit Corona streifen doch sowieso deutlich mehr Polizisten durch die Stadtviertel als früher. Über mangelnde Polizeipräsenz könnte ich mich derzeit nicht beklagen.
Darf ich fragen wo du wohnst? Ich stelle das bei mir nämlich nicht fest.

Nur wenn die Quarkdenker in der Stadt sind sieht man Polizisten Spalier stehen. Fehlt nur noch das Winkelement in der Hand. Arbeiten tun die im Regelfall nicht. Gegen die Maskenpflicht verstossen ist ja nur eine Ordnungswidrigkeit und man möchte sich ja nicht den Nachmittag mit Schreibtischarbeit versauen.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

21.04.2021 um 22:10
Zitat von WardenWarden schrieb:Zusammenfassend: Mehr Polizeipräsenz hilft auch in der subjektiven Wahrnehmung wie objektiven Bekämpfung von Unsicherheit bzw. Kriminalität. "Der Bürger" nimmt subjektiv mehr Sicherheit war, so wie der mögliche Straftäter vielleicht durch Präsenz oder Kontakt zu speziellen Beamten gar nicht erst zum Straftäter (oder Intensivtäter) wird. Die Polizei wäre insgesamt mehr verankert in der Bevölkerung und nicht etwa fast schon ein fremder oder seltener lokaler Anblick.Und das, mit Bezug zum Thema, ergibt weniger Wahldrang für populistische Lösungsansätze oder Parteien, weil die empfundenen oder realen Probleme gar nicht erst so intensiv werden oder entstehen.
da kann ich wieder mal nur zustimmen.
Zitat von WardenWarden schrieb:Kostet aber Geld :D
ja, ist echt schlimm, laufend hakt es am Finanziellen (andererseits gibts genug Steuerverschwendung, habe gerade Mariao Barth geschaut ;) ... und das ist sicher nicht alles erstunken und erlogen).
Wenn man nicht in sowas investieren will, was wirklich nötig wäre, dann braucht man sich nicht wundern, dass das Sicherheitsgefühl in der Bevölkerung nachlässt und mancher sich dann jemanden wünscht, der mal richtig durchgreift.
Zitat von WardenWarden schrieb:Einerseits hält Corona aber nicht ewig an und das würde abklingen, andererseits fände ich es besser wenn jemand auch die Wohnviertel (zu Fuß) abdeckt und nicht nur die Läden ansteuert, sondern unterschiedlichste Ecken.
richtig. So kenne ich das auch noch von früher. Aber man hatte dann halt lieber die kleinen Polizeidienststellen wegrationalisiert.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

21.04.2021 um 22:15
Zitat von SvenLESvenLE schrieb:Darf ich fragen wo du wohnst? Ich stelle das bei mir nämlich nicht fest.
Ich wohne in München und finde, dass die Polizeipräsenz deutlich zugenommen hat (zu viel ehrlich gesagt für meinen Geschmack).


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

21.04.2021 um 22:26
@martenot
ok, seit Lockdown war ich nicht mehr direkt dort gewesen, aber München war ja schon immer schlimm ;.)


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

22.04.2021 um 10:45
@SvenLE
Warum, es ist doch super, wenn die Polizei zumindest in Innenstädten noch sichtbar unterwegs ist, das würd ich mir für die Dörfer auch wieder wünschen. Dort sieht man ja quasi keine Schutzmänner mehr.
Sowas würde, was das Sicherheitsempfinden angeht, auch extremen Parteien den Wind aus den Segeln nehmen.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

22.04.2021 um 13:35
In München war ich noch nie, aber:
Zitat von abberlineabberline schrieb:Warum, es ist doch super, wenn die Polizei zumindest in Innenstädten noch sichtbar unterwegs ist, das würd ich mir für die Dörfer auch wieder wünschen. Dort sieht man ja quasi keine Schutzmänner mehr.
Das ist auch so ne Sache. Im Rheinland gibts nicht nur Ballungsräume sondern auch viele kleine Ortschaften drumherum. Gerade bei Bonn ist mir das aufgefallen. Wirklich Miniortschaften und dazwischen große Felder, Wälder und Verbindungsstraßen. Da sieht man vereinzelt kleine freiwillige Feuerwehren. Der Brandschutz scheint lokal halbwegs immer gewährleistet.

Was, wenn man Mini-Wachen etablieren würde? Klar, die brauchen gescheite Gebäude und Personal. Und man braucht sicher nicht so einen Kräfteansatz im Ländle als im Ballungsraum. Ich entsinne mich aber plakativ an jahrealte, ggf. immer noch aktuelle Kriminalitätsfelder, wo Verbrechen sich entsprechend ins Ländle verschoben hat. Beschaffungskriminalität ist glaube ich das Zaubertwort.

Da ist weniger los, da gibts situativ mehr zu holen. Ich brauche natürlich nicht in jedem Kleinst-Ort auch mitternachts nen Schutzmann im Kern des Ortes - aber abstrakt gesehen würde mehr Präsenz der Polizei auch in kleineren Ortschaften oder im "Ländle" einiges beitragen.

Wenn man halt mehr Personal und Geld dafür hat. Man muss ja nicht zwingend überall in die Pampa Mini-Wachen bauen, es reicht wenn man mehr zentrale Anlaufpunkte in nächstgrößeren Ortschaften schafft und mit mehr Personal effektiver die Umgebung mitsamt kleinster Ortschaften abgedeckt wird.

Mehr Präsenz in der Fläche verringert auch die Reaktionszeiten, was jedem hilft.

Und damit wieder zum Thema:
Zitat von abberlineabberline schrieb:Sowas würde, was das Sicherheitsempfinden angeht, auch extremen Parteien den Wind aus den Segeln nehmen.
Ich entsinne mich an den AfD'ler der von Lisa Licentia bloßgestellt wurde (glaube ich) bzw. der im Gespräch mit ihr ja sinngemäß meinte: Geht es Deutschland schlecht, geht es der AfD gut.

In dem Sinne würde es der AfD schlechter gehen, wenn es Deutschland auch in dem Bereich besser geht. Die ganze Mär oder wahlweise berechtigte Teilkritik des sich zurückziehenden Rechtsstaates wäre damit ja negiert.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

22.04.2021 um 18:37
@abberline
Ich mache das doch nicht madig, dass auf der Straße die Polizei unterwegs ist. Die Polizei dort hat ein sehr gutes Konzept, dass relativ schnell die Streife wieder draußen ist und die Büroarbeit eben von "Büromenschen" gemacht wird. War mal ein Artikel in der SZ, den ich hier im großen Forum verlinkt hatte. Da könnten sich andere Städte mal was abschauen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.04.2021 um 11:40
Zitat von Sunbeam1980Sunbeam1980 schrieb am 19.04.2021:Nein, ich wähle die Afd nicht, weil ich die gut finde, sondern aus Protest vor dem extremen Driften nach Links, das bei allen anderen Parteien seit Jahren der Fall ist
Du wählst die AfD weil dir deren Politik gefällt und du dir die Umsetzung dieser Polizik wünschst. Das ist kein protest, dass ist eine Wahl aus Überzeugung, für eine mind. sehr rechtskonservative Politik.
Zitat von Sunbeam1980Sunbeam1980 schrieb am 19.04.2021:Ich sehe da eher die Gefahr, dass der Islam irgendwann zu viel Macht und Einfluss in Deutschland bekommt und das politisch ausbauen kann(so wie in dem Roman "Unterwerfung) oder dass es zu einer kommunistischen Diktatur kommt oder zu einer Ökodiktatur unter den Grünen.
Zu einem neuen Dritten Reich kann es in der heutigen Zeit gar nicht mehr kommen, deswegen finde ich es kurios, dass so viele Menschen die Afd als neue NSDAP betrachten und vor ihr warnen.
Ich sehe da die Gefahr einer kommunistischen oder islamistischen Diktatur weitaus höher.
Genau duech diese kruden Gedanken(so auch über eine angebliche Pflicht zu gendern) ist es überhaupt möglich, dass das was du für unmöglich hälst, sehr wohl wieder möglich ist.
Zitat von Sunbeam1980Sunbeam1980 schrieb am 19.04.2021:Sowas wie das Dritte Reich ist in der heutigen Zeit gar nicht mehr möglich, weil die Menschen heutzutage ganz anders geprägt sind als die damals im autoritären Kaiserreich aufgewachsenen Deutschen der Weimarer Republik.
Wegen Menschen, die "Grün" schlimmer finden als Faschisten und Rechtsextreme(immerhin kannst du guten gewissens Faschisten und Rechtsextreme wählen), ist es weiterhin möglich, dass dadurch wieder Faschisten und Rechtsextremisten an die Macht kommen. Und das diese auf die Demokratie scheißen, solltest auch du wissen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

26.04.2021 um 12:05
@SvenLE
Dann hab ich das missverstanden, das klingt vernünftig. Problem ist halt, dass die Polizei lange kaputt gespart wurde. Und hier müssen die regierenden Parteien alle auch ran.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

26.04.2021 um 12:08
Kommunismus droht? Islamischer Staat? Öko-Diktatur?

Manchmal frage ich mich, ob ich in einer Parallelwelt lebe - oder die Leute, die dergleichen hierzulande sehen.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

26.04.2021 um 14:09
@Doors
Hab ich ein Glück, dass ich auf dem Dorf leb.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

26.04.2021 um 15:57
Zitat von abberlineabberline schrieb:Hab ich ein Glück, dass ich auf dem Dorf leb.
Logisch!
Ist lange schon bekannt:
AfD triumphiert in den Dörfern
Quelle: https://www.saechsische.de/plus/saechsische-de-plus-wie-geht-es-mit-dem-kiesabbau-weiter-5118380.html

Die pauschalisierende Überschrift ist richtig.
Denn im gesamten Osten Deutschlands lassen sich Beispiele wie im Südwesten finden.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

26.04.2021 um 16:05
@eckhart
Ich versteh den Zusammenhang Deines Beitrags zwar nicht, aber hier trat die AfD nicht einmal an für den Gemeinderat. Die Linken, FDP und die Grünen übrigens auch nicht. Hier existieren vermutlich seit Adenauer quasi nur CDU und SPD
Was ich mit dem vorherigen Beitrag meinte ist, dass ich hier weder den IS, noch Kommunismus, noch Öko Diktatur hab und mich auch immer wundere.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

26.04.2021 um 16:16
Zitat von abberlineabberline schrieb:Ich versteh den Zusammenhang Deines Beitrags zwar nicht
Der Zusammanhang ist das Topic.


Das sind die Unterschiede.
Zitat von abberlineabberline schrieb:aber hier trat die AfD nicht einmal an für den Gemeinderat. Die Linken, FDP und die Grünen übrigens auch nicht. Hier existieren vermutlich seit Adenauer quasi nur CDU und SPD
Die Unterschiede gibts verteilt über den gesamten Staat.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

26.04.2021 um 21:19
Zitat von abberlineabberline schrieb:roblem ist halt, dass die Polizei lange kaputt gespart wurde. Und hier müssen die regierenden Parteien alle auch ran.
Ja, das war hier großes Wahlkampfthema vor einem Jahr. Die CDU und AfD wollten den großen Macker spielen, haben aber vergessen, das Polizei Ländersache ist und ein OBM eben keine Weisungsbefugnis hat.

Wir haben hier 100.000 Einwohner mehr aber keinen einzigen Polizisten dazu bekommen. Zu deutsch: Eine Großstadt ohne Polizei.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

26.04.2021 um 23:00
Ich wähle nur noch Afd, die kümmern sich wirklich um die Sorgen und Nöte der Bürger.
Ich habe vor ein paar Tagen die Afd angeschrieben, und man versprach mir dort sogar, bei der nächsten Stadtratssitzung mit dem Bürgermeister über diese Sache zu sprechen
Wenn man den anderen Parteien Emails schreibt, bekommt man nie Antwort, die nehmen sich gar nicht mehr die Zeit sich mit den Sorgen und Nöten der Bürger zu beschäftigen.
Aber von der Afd bekam ich schon nach wenigen Stunden Antwort und fühlte mich ernst genommen, die anderen Parteien nehmen die Bürger mit ihren berechtigten Sorgen und Nöten ja gar nicht ernst.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

26.04.2021 um 23:05
@bone02943

Hast du dir mal Gedanken darüber gemacht, wie hoch verschuldet Deutschland ist, und warum trotzdem Menschen, die gar kein Recht auf Asyl, also Migranten aus sicheren Herkunftsländern aufgenommen werden?
Das ist unverantwortlich den eigenen Bürgern gegenüber, die das mit den Steuern, die sie mit ihrer Arbeit erwirtschaften mitfinanzieren müssen.
Denn eines Tages werden es unsere Kinder und Enkel und Urenkel sein, die diese Suppe auslöffeln müssen.
Fakt ist, dass die jetzige Regierung einen massiven Grundgesetzverstoß begeht, denn im Grundgesetz ist genau festgelegt, dass Armutsmigranten kein Asyl zusteht.
Ja, das ist auch einer der Gründe, warum ich Afd wähle, weil ich nicht möchte, dass die Regierung Anreize für weitere Armutsmigranten, sich auf den Weg nach Deutschland zu machen, schafft, indem sie immer mehr von diesen Leuten aufnimmt, obwohl ihnen kein Asyl zusteht.
Hier sollte nicht so entschieden werden "OH, der Arme, der hat so traurige Kulleraugen, der darf bleiben"; die Entscheider sollten knallhart sein, und wenn jemand beispielsweise aus Tunesien oder Algerien oder Ägypten oder Marokko kommt(länder in denen Deutsche Urlaub machen) dass diese Personen sofort dorthin zurückmüssen.
Nur so kann Asyl funktionieren, indem er nur denen gewährt wird, denen er von rechts wegen auch zusteht.
Migranten sollten nur dann hereingelassen werden, wenn sie Fachkräfte sind und unserem Sozialsystem nicht zur Last fallen, so machen andere westliche Länder das auch, will heißen: Wer sich als Migrant nicht selbst ernähren kann muss das Land wieder verlassen.
Alle Länder der westlichen Welt tun das und ich möchte dass wir Deutschen auch endlich eine Asylpolitik bekommen, bei der nicht danach entschieden wird, wer am besten lügt oder die traurigsten Kulleraugen hat, sondern danach, wem wirklich Asyl zusteht.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

26.04.2021 um 23:11
@Warden

Fakt ist, dass sich oft nicht einmal mehr die Polizei in solche Brennpunktviertel traut.
die Polizei kuscht nur, wenn Migranten hier bei uns machen was ihnen passt und sich nicht an die Regeln halten.
So gab es in Duisburg kürzlich eine Romabeerdigung(der kriminelle Clanchef war an Corona gestorben) mit mindestens 40 Teilnehmer, sogar eine Pferdekutsche war dort.
Die Polizei überwachte den Friedhof, aber sie haben nicht dafür gesorgt, dass nur 15 Menschen zu der Beerdigung durften, wie das bei uns Deutschen ist, wir dürfen uns solche Freiheiten nämlich nicht herausnehmen.
Fakt ist, dass die Polizei Angst vor solchen Migranten hat und deswegen nicht eingreift, die können sich bei uns alles erlauben, und wenn jemand zu protestieren wagt, sagen sie einfach: "Ihr Deutschen seid Nazis"; schon halten alle die Klappe.
Ich finde das nicht in Ordnung, ich finde diese Migranten hätten nicht so viele Menschen auf der Beerdigung haben dürfen, die sollten genauso gemaßregelt werden wie Deutschen, bei denen die Polizei die Einhaltung der Regeln knallhart durchsetzt.

Wer Migrant ist, kann in diesem Land tun was er will, die Polizei greift nicht ein, weil die Polizei Angst hat, sonst als Nazis zu gelten


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

26.04.2021 um 23:22
Zitat von Sunbeam1980Sunbeam1980 schrieb:So gab es in Duisburg kürzlich eine Romabeerdigung(der kriminelle Clanchef war an Corona gestorben) mit mindestens 40 Teilnehmer, sogar eine Pferdekutsche war dort.
Die Polizei überwachte den Friedhof, aber sie haben nicht dafür gesorgt, dass nur 15 Menschen zu der Beerdigung durften, wie das bei uns Deutschen ist, wir dürfen uns solche Freiheiten nämlich nicht herausnehmen.
Fakt ist, dass die Polizei Angst vor solchen Migranten hat und deswegen nicht eingreift, die können sich bei uns alles erlauben, und wenn jemand zu protestieren wagt, sagen sie einfach: "Ihr Deutschen seid Nazis"; schon halten alle die Klappe.
Auch das darfst du alles mit seriösen Quellen belegen, bitte!


melden
melden