weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Guter Gott - Böser Gott

Guter Gott - Böser Gott

12.02.2009 um 19:27
@Niselprim

- die für innovative Evolution benötigte Energie, verstößt gegen den 'ersten dynamischen Grundsatz', dieser besagt, dass Energie von einer Form in eine andere verwandelt, aber nicht geschaffen oder vernichtet werden kann!


Das habe ich dir doch erklärt, die Erde ist kein geschlossenes System, warte mal ab, bis die Sonne nicht mehr scheint. du liegst definitiv falsch, auch wenn du weiterhin verzweifelt an deinen Argumenten festhälst.


melden
Anzeige

Guter Gott - Böser Gott

12.02.2009 um 20:13
@autodidakt
Setzt Du Bewusstsein mit Geist gleich oder lässt sich hier noch differenzieren

Sicherlich lässt sich da noch differenzieren
- ohne Deinem Geist (Seele) wärst Du nicht und hättest kein Bewusstsein (Verstand) ;)


So gesehen hat der verlorene Sohn stets die Möglichkeit zur Rückkehr
Du sagst es...
Wohin genau zielt Deine feststellende Frage
...aber wenn er nicht will?


Raum und Zeit sind nur sekundär

Wir beobachten Raum und Zeit nicht einfach nur als Zuschauer, sie sind irgendwie Teil unseres Bewusstseins. Raum und Zeit sind Vorstellungen, die in unserem Verstand vor der Erfahrung bestehen.



Lieber Autodidakt, an Wiedergeburt oder Fegefeuer können wir nur denken, weil wir es nicht bewusst wahrnehmen ;)





die Erde ist kein geschlossenes System

Aber unser Sonnensystem, worin unsere Erde gebunden ist.


melden

Guter Gott - Böser Gott

12.02.2009 um 20:13
Das mit der Erde war @Obrien gemeint.


melden

Guter Gott - Böser Gott

12.02.2009 um 21:05
@Obrien

Übrigens.
Unser Sonnensystem ist in unserer Galaxie gebunden, und diese im UNIversum.
Somit weißt nun, wo die Gesamtenergie des Seins herkommt :D


melden

Guter Gott - Böser Gott

12.02.2009 um 22:05
@Niselprim

ich sehe schon, Thermodynamik überfordert dich etwas. Weisst du was ein adiabates System ist? Die Erde ist schonmal keines. Die Energie für sämtliche Lebensprozesse auf der Erde, stammt von der Sonne. Die Sonne gewinnt ihre Energie durch Kernfusion und sobald dafür kein Brennmaterial mehr vorhanden ist, ist es auch mit dem Leben auf der Erde vorbei, aber bis es soweit ist, wird auch weiterhin Evolution stattfinden, ob es dir passt oder nicht. Ausserdem solltest du dich mal mit dem Begriff Energie etwas eingehender auseiander setzen, dann würdest du auch nicht so einen laienhaften Unsinn daherreden.

Unser Sonnensystem ist in unserer Galaxie gebunden, und diese im UNIversum.
Somit weißt nun, wo die Gesamtenergie des Seins herkommt


:D


melden

Guter Gott - Böser Gott

14.02.2009 um 18:26
@Obrien

Wer da scheinbar keine Ahnung von Physik oder Mathematik hat, bist wohl Du!
Die mathematische Wahrscheinlichkeit, dass ein menschlicher Körper zufällig gebildet wird, ist nämlich wie die, dass durch eine Explusion in einer Druckerei ein Wörterbuch erzeugt wird :D
Die Anzahl der Daten in Genen und Chromosomen ist so hoch, wie es Buchstaben in den größten Büchereien der Welt gibt - eine Trillion Buchstaben - dazu ist eine sehr beachtliche Menge von Genen in komplexen Zellen, welche in den meisten Lebensformen milliardenfach in perfekter Ordnung vorliegen.
Zufällige Prozesse können unmöglich derart unfangreiche Daten ordnen!
Zudem kann die Evolution nicht mal die Existenz von 'einfachen Zellen' erklären ;)


melden

Guter Gott - Böser Gott

14.02.2009 um 18:38
edit: unfangreiche Daten = umfangreiche Daten


melden

Guter Gott - Böser Gott

14.02.2009 um 18:52
@Obrien
Weisst du was ein adiabates System ist?

adiabates System: kein Wärmeaustausch über die Systemgrenzen hinweg

abgeschlossenes System: gar keine Wechselwirkung mit Umgebung

geschlossenes System: kein Materie-Austausch mit der Umgebung, sonst offenes System.


Dass das Leben durch die Sonne erstmal möglich ist, weiß wohl jeder
- zu Deiner dummen Bemerkung, wie laienhaft meine Aussagen seien
Wir reden aber über die Entstehung des Lebens (Evolution),
nicht dass es überhaupt möglich ist, das Leben!
Aber, da Du ja vom Affen abstammst, wirst wahrscheinlich den Unterschied nicht erkennen, gell

Oder willst mir jetzt schon erklären, wie unser SCHÖPFER das alles gemacht hat?


melden

Guter Gott - Böser Gott

17.02.2009 um 09:40
@Niselprim

Wie ernstzunehmend jemand ist, der behauptet hat, Dunkelheit sei Antimaterie,nunja....

Der Mensch ist doch nicht zufällig aus einer Lösung hervorgegangen,sondern das Produkt von Jahrmilliarden der Entwicklung. Die ersten vorstufen von Lebewesen, dessen ist man sich sicher, entstehen durch chemische Evolution. Das ist jedenfalls sehr viel plausibler als die Schöpfung durch irgendeinen Gott, der schon ewig da war. Denn wenn dein UNiversum so kausal ist, wie du behauptest, dann stellt sich die Frage, wer schuf den Schöpfer. Als ich dir diese Frage stellte, fandest du keine Antwort.

Das sich ohne zutun chemisch komplexe stuktruen bilden, ist kein Zufall,sondern unausweichlich. Hast du schonmal Dendrimere gesehen? Das sind perfekt symmetrische,hochverzeigte organische Poylimere. Deren Aussehen ähnelt denen der Verzweigungen eines Baumes, daher der Name. Diese Strukturen sind hochkomplex, aber sie bilden sich quasi von allein,durch zugabe einfacher organischer Moleküle, den richtigen Reaktionsbedingungen(Temperatur,Lösemittel) und der Aktivierungsenergie.

Die richtigen Ausgangsstoffe und Bedingungen vorrausgesetzt,ist das Leben kein Wunder,sondern unvermeidlich.

Jetzt kannst du mich fragen, wer denn die Naturgesetze so formulierte, das Leben entsteht. Das weiss ich nicht, aber das wird dir auch deine Bibel nicht beantworten können oder irgendeine andere religiöse Schrift.


melden

Guter Gott - Böser Gott

17.02.2009 um 11:16


melden

Guter Gott - Böser Gott

17.02.2009 um 17:11
@Obrien
wer schuf den Schöpfer

Haha - die wohl törichste Frage überhaupt!!!
Da wir Menschen diese Frage nie beantworten werden können, kannst schon GÖTTLICHES darin erkennen ;)


Jetzt kannst du mich fragen, wer denn die Naturgesetze so formulierte, das Leben entsteht. Das weiss ich nicht, aber das wird dir auch deine Bibel nicht beantworten können oder irgendeine andere religiöse Schrift.

Wenigstens weißt es nicht - sonst wärst gscheiter als die vielen Ingineure, die das Higgs-Teilchen (auch 'Gottesteilchen' genannt) zu finden hoffen. Der LHC ist noch nicht mal angelaufen. Mal seh'n, ob er es überhaupt irgendwann mal tut und wenn, ob's dann auch gut geht :D



Nicht schon wieder die Aussage verdrehen!
Wie ernstzunehmend jemand ist, der behauptet hat, Dunkelheit sei Antimaterie,nunja....
Damit sagte ich, dass, als ER das Licht von der Finsternis trennte, es so zu verstehen ist, dass Materie von Antimaterie getrennt wurde - also, hat es so seine Bedeutung.



Die ersten vorstufen von Lebewesen, dessen ist man sich sicher, entstehen durch chemische Evolution.

Mehr kennst und verstehst nicht!
Selbst der Kohlenstoff, ohne dem die chemische Evolution überhaupt nicht möglich ist, ist anorganisch. Erst durch seine Wechselwirkungen ist das organische Dasein möglich geworden (zumindest bei uns auf der Erde). Vielleicht ergründest Du erstmal, wie und woher das Sein ansich kommt und warum Du hier als organische Schöpfungskrone wandelst ;)


Die richtigen Ausgangsstoffe und Bedingungen vorrausgesetzt,ist das Leben kein Wunder,sondern unvermeidlich.

Schon klar, wenn's nicht regnet und die Sonne nicht scheint, wächst und gedeiht nichts


melden

Guter Gott - Böser Gott

17.02.2009 um 17:15
@snafu

Dein Viedeo könnte ewig so weitergeh'n, gell.
Aber warum ist der Schluss andersrum als der Anfang?


melden

Guter Gott - Böser Gott

17.02.2009 um 18:00
ich sehe schon, Thermodynamik überfordert dich etwas. Weisst du was ein adiabates System ist? Die Erde ist schonmal keines.


also der satz sagt alles lol


melden

Guter Gott - Böser Gott

17.02.2009 um 18:01
@Obrien
entwickelt WORAUS?


melden

Guter Gott - Böser Gott

17.02.2009 um 18:32
Der Mensch ist doch nicht zufällig aus einer Lösung hervorgegangen,sondern das Produkt von Jahrmilliarden der Entwicklung. Die ersten vorstufen von Lebewesen, dessen ist man sich sicher, entstehen durch chemische Evolution.

dein zitat oben___


woraus entwickelt...?
Warum versuchst du den zufall auf einmal in die ecke zu schieben?

taugt er dir nimmer so?


Die ersten vorstufen von Lebewesen, dessen ist man sich sicher, entstehen durch chemische Evolution. Das ist jedenfalls sehr viel plausibler als die Schöpfung durch irgendeinen Gott, der schon ewig da war.

__________

jedem seine eigene plausibilität @Obrien wo wärma denn sonst?


wenn man dem wort ewig..eine zu grosse bedeutung schenkt...ja
für einen menschen sind ja schon 50 jahre eine ewigkeit oder etwa nicht?

stell dir vor du musst auf ein und die selbe sache ...50jahre lang warten...?


melden

Guter Gott - Böser Gott

18.02.2009 um 00:28
@0ne2seven

Wow, billiger Sarkasmus ist natürlich ein hervorragendes Argument.

wenn man dem wort ewig..eine zu grosse bedeutung schenkt...ja
für einen menschen sind ja schon 50 jahre eine ewigkeit oder etwa nicht?


Weitschweifiges Geschreibsel ohne Substanz und Relevanz. Komm auf den Punkt.

@Niselprim

Haha - die wohl törichste Frage überhaupt!!!
Da wir Menschen diese Frage nie beantworten werden können, kannst schon GÖTTLICHES darin erkennen


Ja, wenn man göttliches darin sehen will, dann schon. Aber ich sehe in den Grenzen der menschlichen Erkenntnis nichts göttliches, warum sollte es denn auch göttlich sein? Du bist annmaßend. Dafür kommst du ganz sicher in die Hölle;)


melden

Guter Gott - Böser Gott

18.02.2009 um 00:46
Leute Leute... n bisserl Continance ;)
Dass das Leben evolutioniert, ist erwiesen, es enstanden wärend unserem Dasein neue Lebensformen. Bsp. Bakterien die Pestizide abbauen. Evolution kann man nicht abstreiten.. sie findet statt.. heute!

Man kann sich natürlich darüber streiten, ob Evolution auch der Ursprung des Lebens ist, oder ob das Leben mit der Fähigkeit zur Evolution/Anpassung geschaffen wurde.

Einige glauben an die Schöpfung, andere glauben an eine Theorie die bislang nicht widerlegt werden konnte. Und somit auch eine Daseinberechtigung hat. Ihr solltet Leute die an den Zufall glauben nicht verurteilen, weil sie in Euren Augen den grösseren Glauben besitzen als ihr selbst. Weil sie an etwas glauben, das Euch unmöglich erscheint.

Man kann beide Theorien weder beweisen noch widerlegen. Es besteht kein Anlass deswegen persönlich zu werden.


melden

Guter Gott - Böser Gott

18.02.2009 um 06:44
Um mich auch mal wieder an der Diskussion zu beteiligen:

Wie Iijil in seinem Beitrag geschrieben hat, liegt es im Auge des Betrachters an was man glaubt oder nicht. Wobei die Wissenschaft durchaus Belege hat das etwas existiert hat, anhand der Funde wie z.B. Dinosaurier, Mammut oder andere ausgestorbene Tierarten, ebenso kommen im Laufe der Jahrzehnte andere Spezies hinzu, die ja nachweislich existieren, die aber in einem alten Buch wie die Bibel z.B. keine Erwähnung finden.
Da geht es überwiegend um das "Auserwählte Volk"
Ebenso fehlt es dem alten Schinken an Aktualität.

Wieso glaubt man an einen Schöpfer, Gott, Allah, großer Geist und wie sie alle heißen?
Wieso glaubt man an deren Existenzen?

Nun ja, seit die ersten Menschen angefangen haben zu existieren und zu denken, möchte man der Frage des Seins und des Werdens auf den Grund gehen.
Fragen wie: Wer hat die Welt erschaffen? Wohin gehen wir nach unserem Tode? Wie ensteht ein Regenbogen? Woher kommen die ganzen Plagen?

Da man damals der Wissenschaft nicht allzu mächtig war, schrieb man diese sog. "Wunder" einer höheren Existenz zu. (andere machten sich diesen Glauben zunutze, um ein bisschen Macht auszuüben)

Tatsache ist jedoch, das sich Gott noch niemandem gezeigt hat, bzw. wird er sich erst zeigen, wenn der Ofen aus ist. Ich denke aber nicht das er so sein wird wie er in den Religionsbüchern beschrieben wird. Man sollte sich auch laut erstem Gebot kein Bild von ihm machen.

Hierzu ein Zitat von Niselprim:
Niselprim schrieb:Nun ja, mich hat nicht der Blitz getroffen und ER hat mir auch nicht auf die Schulter getippt und gesagt: "So, hier bin ich und jetzt...", aber etwas in meinem Inneren hat mich dazu getrieben, meine Neugierde in diese Richtung zu lenken, um zu suchen und zu finden.
Welche innere Kraft hat ihn dazu bewogen an IHN zu glauben?
Niselprim schrieb: Auslöser meines Glaubens waren Bestätigungen, welche sich mit der Zeit von selbst ergeben hatten - persönliche Erfahrungen werde ich nicht preisgeben - nachdem ich die absolute Einsicht zu unserem VATER hatte, Buße tat und mein Leben vortan auf IHN ausrichtete, ging es stetig bergauf mit meinem Befinden und Leben allgemein.
Nun bin ich dem HEILIGEN GEIST dankbar dafür, dass ER mir meinen Weg aufgezeigt hat!
Bleiben wir bei den persönlichen Erfahrungen (niemand möchte sie in einem öffentlichen Forum wie Allmystery preisgeben, ist ja soweit auch in Ordnung, andere gehen mit ihren Schicksalsschlägen hausieren, nenne an dieser Stelle keinen Namen)

Die meisten finden zu Gott
a) weil sie so erzogen wurden und im Namen Gottes vielen Angst gemacht wird/wurde,
b) persönliche Schicksalsschläge, an denen man scheitert. Es hilft enorm dann an etwas zu glauben der einen durchs Leben führt.

Man findet dadurch eine Wahrheit, die einem plausibel erscheint, die einem hilft und einen stützt, wen man nicht mehr weiter weiß, ebenso um jemanden sein Leben zu verdanken, irgendwer muss uns ja mit dem Bewusstsein ausgestattet haben. Dies bleibt uns aber bis heute verborgen.

Da dies schon seit Anbeginn des menschlichen Lebens ist, haben sich einige daraus Nutzen gezogen und voilá, die Bibel war geboren.

Bis heute glauben viele das dies der Wahrheit entspreche und dies der absolute Beweiß einer göttlichen Existenz ist. Manche glauben auch, das dies der Weg zum Paradies ist und andere, die nicht an eine "heilige Schrift" glauben, zur Hölle fahren.
Dies ist allerdings nicht die absolute Wahrheit, sondern eine subjektive.

Angenommen, Niselprim, One2seven,Obrien und ich würden ein Bild von Salvador Dali betrachten, so würde jeder für sich andere Details an diesem Bild festmachen, die uns wichtig erscheinen.
So ist es auch mit Geschichten in Büchern. Jeder legt sein Augenmerk woanders fest, jeder interpretiert es anders.


melden
autodidakt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

18.02.2009 um 07:02
@Niselprim

Nicht dass ich Dich vergessen hätte ... ;)
Niselprim schrieb:Sicherlich lässt sich da noch differenzieren
- ohne Deinem Geist (Seele) wärst Du nicht und hättest kein Bewusstsein (Verstand)
Ich meinte ja auch eher den Gottesfunken in uns, den es zu kultivieren gilt. Unser aller Gewissen - so denn noch vorhanden -, ist zum Beispiel ein Aspekt davon. Das meinte auch Silesius mit der Auferstehung Christi in uns.

Zum verlorenen Sohn, wenn er nicht zurückkehren will: Das beste Beispiel führt uns ja Luzifer vor Augen, wohin es führen kann. Alles trieft ob seiner früheren Verfehlungen in der tiefsten Materie, das ganze materielle Universum wurde erst durch ihn möglich, seiner Nichteinsicht, zurückkehren zu wollen. Er möchte es demgemäß auch gar nicht wahrhaben, wenn sich Menschen im Geiste Gottes wiederfinden, im Einklang mit der göttlichen Harmonie ihr Leben zu leben suchen. Das ist ihm nach wie vor ein Dorn im Auge und er sieht quasi seine Felle davon schwimmen. Im Prinzip war ihm das schon bewusst hinsichtlich des Geschehens auf Golgatha, aber er erscheint nun mal als trotziges Kind. ;)

Das Ganze jetzt übertragen auf einen Menschen, sprich seine Seele, würde natürlich Ähnliches bedeuten, wenn dieser vermeint, ohne wahre Gotteserkenntnis durchs Leben zu schreiten. Dennoch klaffen hier Welten zwischen Luzifer und einer Seele, welche per Nichteinsicht sich sozusagen gegen Gott stellt oder diese ob weltliches Gebahren nichts von Gottes Eigenschaften gehört hat: Liebe, Weisheit, Wille (Macht), Ordnung, Ernst, Geduld, Barmherzigkeit.

Dies alles berücksichtigend, fragt sich, ob es einen guten oder bösen Gott gibt, oder?
Niselprim schrieb:Wir beobachten Raum und Zeit nicht einfach nur als Zuschauer, sie sind irgendwie Teil unseres Bewusstseins. Raum und Zeit sind Vorstellungen, die in unserem Verstand vor der Erfahrung bestehen.
Schön gesagt, aber auch nicht anders, als von mir dargelegt, Stichwort Außenlebenssphäre. Wenn ich jemand im Geiste besuche, kann ich mir schon vorstellen, wie dieser Besuch, Begrüßung etc. vonstatten geht, wo bleibt da Raum und Zeit? Ist mir schon klar, dass Zweidimensionalität mit dem von mir zuvor Geschriebenen nicht in Einklang zu bringen ist. ;)
Niselprim schrieb:Lieber Autodidakt, an Wiedergeburt oder Fegefeuer können wir nur denken, weil wir es nicht bewusst wahrnehmen
Denken entspringt eher dem Intellekt, Fühlen hingegen dem Gemüt. Was scheint jetzt wesentlicher? Herz oder Verstand? :)


melden
Anzeige

Guter Gott - Böser Gott

18.02.2009 um 18:08
@Obrien
der punkt ist das für dich 4,6Mrd jahren sooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooo
viel zeit ist das einfach ALLES möglich in der zeit ist...und NICHTS unmöglich...


zu sowas kann ich nur sarkastisch sein...

weil diese sogenannte "warscheinlichkeit" dito ohne relevanz ist ;)


melden
153 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden