Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Islam - Eine friedliche Religion?

7.917 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Religion, Islam
pegasus12
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

03.08.2013 um 03:48
wie sich zeigt NEIN!


melden
LaPrincesse
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

14.08.2013 um 03:42
@Iliria
Iliria schrieb am 31.07.2013:Das ist ein gefälschter Hadith also nicht immer alles glauben was man im Internet findet.
genau genommen kann man kaum etwas aus dem Internet glauben was den Islam betrifft, denn wenn man nach Islam googelt, kommen 1.000 Seiten von Pierre Vogel und seinen Fans. ;)


melden
Repulsor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

14.08.2013 um 14:00
@LaPrincesse
Genau genommen geht man auch in die Universitäten und Bibliotheken und holt sich von dort Fachbücher um sich zu informieren wenn man wirklich gewillt ist, sich mit dem Thema Islam auseindander zu setzen.

Edit: Aber sicher nicht Datan aus dem Internet wo man kurz ge-googlet hat und ohne jegliche Inhalt- und Quellenprüfung einfach etwas zitiert und übernimmt, was man wahrscheinlich nicht einmal halbwegs gelesen und überprüft hat, sonder nur nach den passenden Stichwörtern überfliegt. Copy and Paste und man stellt sich dann hier auf Allmystery als allmächtig Wissenden, Unbesiegbar und Übermütig hin, nicht mehr zugänglich für Kritik.


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

14.08.2013 um 22:26
Man muss schon aufpassen, denn den Islam zu kritisieren kann schnell böse enden. ;)


melden
Citral
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

14.08.2013 um 23:19
@gomez1976
Jep
Allahu Akbar schreien und....


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

14.08.2013 um 23:51
@gomez1976
Mach ich schon länger und ich lebe noch.. mach ich was falsch?


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

15.08.2013 um 07:15
Ich hab damit gemeint, das man durch kritisieren des Islams schnell in die rechte Ecke geschoben wird.


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

15.08.2013 um 15:38
@gomez1976

kann man nich. außer man nutzt dafür argumente, die aus der rechten ecke stammen.
auf das wie kommt es an.


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

15.08.2013 um 17:45
@Shionoro
Ach so, und die Argumente aus der rechten Ecke wären?


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

15.08.2013 um 19:30
@gomez1976

da gibt es so viele.
Z.b. dinge wie 'der Islam gehört einfach nicht nach deutschland', die ewige Behauptung, dass Muslime versuchen uns zu unterwandern, dass Muslime generell gewalttätiger wären als christen.
Solche Sachen.


melden
Android
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

16.08.2013 um 12:24
Shionoro schrieb:die ewige Behauptung, dass Muslime versuchen uns zu unterwandern
willst du das etwa abstreiten ???


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

16.08.2013 um 13:22
@Android

ja, natürlich,


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

16.08.2013 um 14:09
@Android

wenn muslime uns unterwandern dann auch bhuddisten, juden, scientologen und sonstige glaubenskonstrukt anhänger.


melden
trance3008
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

16.08.2013 um 16:52
@Nerok

Ich wüsste nicht, dass irgend eines dieser Glaubensvereine derart aggressiv seine religiöse Meinung und Kultur in der westlichen Gesellschaft durchzusetzen versucht.


melden
trance3008
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

16.08.2013 um 16:59
Shionoro schrieb:Z.b. dinge wie 'der Islam gehört einfach nicht nach deutschland'
Ah, du hältst es also eher wie die Grünen und Linken á la Frau Roth und Herr Wulff... Menschen wie die schieben auch gerne andere, die ihr linkspopulistisches Heiti-Deiti-Multikulti-Weltbild nicht teilen, direkt in die rechte Ecke. Tja, dann bin ich gerne "rechts" in euren Augen. Btw es gibt hier auf Allmy sogar eine Umfrage zu dem Thema, ob der Islam zu Deutschland gehört und eine eindeutige Mehrheit hat dagegen gestimmt. Sind auch alles "Nazis", nicht wahr? Krass, wie kleinkariert manche hier denken...


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

16.08.2013 um 22:16
"friedliches" abbrennen einer kirche in ägypten:

http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=UnB1lgDGkXk#at=60


melden
Repulsor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

17.08.2013 um 02:49
@trance3008
Mein Masterplan

Studiere etwas Sinnvolles
Sei ein guter Mensch
Hilf der Gesellschaft
Mach was gutes
...

Und irgendwann wann wenn einige Generation vergangen und voll integriert sind, dann ist die Gesellschaft von gebildeten Menschen, unter anderem Muslime, in den Augen einiger Menschen Unterwandert. Ja die gebildeten Muslime nehmen gute Arbeitsplätze weg, sind erfolgreich, haben hier ihr Haus und Auto, sind Vermögend ... Ist das keine braune Scheiße die an dir klebt, fragt sich der gebildete Muslim und wird irgendwann so enden wie die Juden damals im Deutschen Reich? Der gehasste drecks-Muslime will Europa unterwandern, dagegen muss was unternommen werden, nicht war lieber Trance?


melden
Turboboost
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

17.08.2013 um 03:31
@pere_ubu

Jetzt stellen Sie sich mal nicht so an, immerhin gehört das zur beliebten Freizeitbeschäftigung von Muslimbrüdern und Salafisten in Ägypten.


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

17.08.2013 um 08:13
@trance3008
trance3008 schrieb:Ah, du hältst es also eher wie die Grünen und Linken á la Frau Roth und Herr Wulff... Menschen wie die schieben auch gerne andere, die ihr linkspopulistisches Heiti-Deiti-Multikulti-Weltbild nicht teilen, direkt in die rechte Ecke. Tja, dann bin ich gerne "rechts" in euren Augen. Btw es gibt hier auf Allmy sogar eine Umfrage zu dem Thema, ob der Islam zu Deutschland gehört und eine eindeutige Mehrheit hat dagegen gestimmt. Sind auch alles "Nazis", nicht wahr? Krass, wie kleinkariert manche hier denken...
Nein, nazis sind das nicht.
Aber rechts bleibt's trotzdem.

Undzwar rechts im sinne von konservativ, volksdenkend, usw..

Menschen die hier, größtenteils eingebürgert, seit mehr als drei generationen in einem zentralen aspekt ihres lebens wie dem glauben als nichtzugehörig zu ihrem heimatland zu bezeichnen finde ich im übrigen kleinkariert.

Denn dafür fehlt jegliche rationale Begründung., die nicht auch auf das christentum oder das Judentum anwendbar wäre.

Ich könnte auch behaupten, das Judentum gehört nicht zu deutschland, und dann ne umrage machen in der ich frage ob die Beschneidung mit unseren werten vereinbar ist.
Da würde ein ähnliches Bild rauskommen, aber niemand würde die erstere aussage unterstützen.

Der Islam ist eine Religion, die auf tausend verschiedene weisen ausgelebt werden kann, wie jede andere religion auch.

Der Islam wird von den meisten Muslimen in Deutschland moderat, innerhalb unseren gesetzen ausgelebt.

Wie meinst du fühlen sich diese Leute, denen ihre religion teils dennoch sehr wichtig ist, wenn leute ihnen erzählen wollen, ihre religion gehöre einfach nicht nach deutschland?
Gehöre also nicht in ein land, das angeblich laut verfassung religionsfreiheit und gleichheit garantiert?


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

17.08.2013 um 08:25
@trance3008

Und dann siehst du hier leute wie @Android , die eine 'unterwanderung Deutschlands von seiten des Islam' schon alsunabstreitbares faktum ansehen und ungläubig fragen, wenn man das verneint.


Und ja, ich stehe daher definitiv zu meiner aussage, dass das argumente aus der rechten ecke sind.

Wessen einzige kritik am islam zu sein scheint, dass er einfach fremd ist und 'nicht hier hergehört', der bedient sich einem argument aus der rechten ecke.

Es gibt viele Gründe, um den islam, aspekte des Islam oder handeln von muslimen heute in Deutschland zu kritisieren.
Wenn das ganze differenziert stattfindet ist das auch gar kein Problem, wenn man z.b. gewisse gruppen kritisiert.

Man kann durchaus auf probleme wie zwangsheirat, radikale gläubige, gewollte isolation von der mehrheitsgesellschaft und ähnliches aufzeigen und darauf aumerksam machen, das ist sogar sehr wichtig und gut.

das Problem ist, dass das immer mit einer generalisierung stattfindet.

HEY SCHAUT MAL DAS IS DIE AISHE UND DIE WIRD BALD IN DIE TÜRKEI GESCHICKT UND DA AN NEN ALTEN KERL VERSCHACHERT.
MUSLIME MACHEN DAS SO! AUCH WENN DIE MODERN AUSSEHEN.

Sowas ist problematisch, denn hier wird nicht das Problem zwangsheirat beleuchtert, welches, wie die meisten Probleme, kompliziert ist.

Sondern es wird lediglich ein angstbild vor muslimen erzeugt, eine horrorgeschichte.
Dasselbe gilt für die Bereiche Jugendkriminalität und soziale Armut.

Der Islam ist ein komplexes gebilde, es gibt so viele arten ihn zu leben wie es muslime gibt.
Weder kann man ihn gleichsetzen mit allen hier lebenden Muslimen, noch kann man ihn überhaupt generalisieren.

Es wird aber munter alles in einen topf geworfen.

Zwangsheirat ist nichts, was der Islam gebietet, es ist aber ein Problem, was aus einem Kulturraum kommt (wenigstens heutzutage), in dem der Islam vorherrscht.
Es wird also zum Islamproblem, obwohl das nicht richtig ist.
Beim thema gewalt haben wir eine übervertretung von Jungs aus dem muslimischen kulturraum, obwohl deren gewalt beim besten willen meist nix mit ihrer religion zu tun hat, wenn die besoffen irgendwen verprügeln. Dennoch wird es zum Islamproblem gemacht.
Genauso Salafisten.
Eine kleine splittergruppe, die von der mehrheit der muslime nichtmal anerkannt wird.
trotzdme generelles islamproblem, und die generalisierung, dass ja ganz viele muslime so gewalttätig und radial wären oder sich mitschuldig machen, weil sie ja nix gegen diese salafisten tun.

Die meisten Kritiken gegen den Islam sind getarnte hetze, weil sie die komplexität der probleme verneinen sondern lediglich den bösen muslim zur schau stellen wollen, oder, je nachdem, den bösen Türken.

Und diese vereinfachungen stammen ebenfalls von rechts (was nicht heißt, dass von Links die Nazi problematik nicht auf ähnliche weise vereinfacht wird um zu hetzen).

Es ist einfach hahnebüchend zu behaupten, der islam gehöre nicht zu Deutschland.
Der islam ist ein Teil von deutschland, und das nicht erst seit gestern.
Er ist eine absolut legale Religion, die hier von sehr vielen Menschen ausgelebt wird die hier leben, arbeiten, und Kinder bekommen.
Und die werden weder weggehen, noch alsbald ihre religion aufgeben, dennoch sind diese Leute vollwertige Bürger, die genauso hier her gehören wie du und ich.


melden
praiseway
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

17.08.2013 um 08:26
@Shionoro
Shionoro schrieb:Menschen die hier, größtenteils eingebürgert, seit mehr als drei generationen in einem zentralen aspekt ihres lebens wie dem glauben als nichtzugehörig zu ihrem heimatland zu bezeichnen finde ich im übrigen kleinkariert.
Es geht nicht um die Menschen, sondern um die Religion
Shionoro schrieb:Denn dafür fehlt jegliche rationale Begründung., die nicht auch auf das christentum oder das Judentum anwendbar wäre.
Nein. Christentum und Judentum sind viel länger geschichtlich gesehen in Deutschland verwurzelt. Der Islam steht eher zwischen diesen Religionen und etwa dem Buddhismus, der hier noch nicht so viele Wurzeln schlagen konnte.
Shionoro schrieb:Der Islam wird von den meisten Muslimen in Deutschland moderat, innerhalb unseren gesetzen ausgelebt.
Bestreitet ja auch keiner. Aber es gibt auch Salafisten, usw. undich hätte selbst gerne die Zahlen, welchen Prozentsatz denn jetzt die Radikalen unter den Moslems ausmachen, vermute aber mal, er ist deutlich höher als bei JEDER anderen Religion.
Shionoro schrieb:Wie meinst du fühlen sich diese Leute, denen ihre religion teils dennoch sehr wichtig ist, wenn leute ihnen erzählen wollen, ihre religion gehöre einfach nicht nach deutschland?
Gehöre also nicht in ein land, das angeblich laut verfassung religionsfreiheit und gleichheit garantiert?
Scheiße würde ich sagen. Deshalb ist diese Meinung ja auch politisch nicht tragbar. Auch, wenn ich vermute, dass der Großteil der Bevölkerung sie teilt.


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

17.08.2013 um 08:31
@praiseway

Also dürfte ich dan auch sagen, dass das Christentum nicht zu Deutschland gehört?
Was macht da die Länge der Tradition denn aus?
Heutzutage ist das Christentum nicht mehr zeitgemäß, wenn überhaupt gehrt der Atheismus hier her.
Siehst du, du vermutest.
Bezüglich dieser Frage müssten wir uns aber auch erstmal klar sein, was radikal bedeutet.
Gewalttätig?
Ich glaube auch, dass, wenn man die Prozentsätze zählt, die Muslime am meisten Personen aufweisen, die gewalttätig ihre religion verteidigen würden.
Das liegt aber daran, dass Muslime viel mehr junge Leute haben die aktiv religiös sind als christen, da sind es eher ü60er, die kloppen nich mehr so viel rum.
Und die paar jungen christen die es gibt kommen eher aus gutbürgerlichen haushalten.
praiseway schrieb:Scheiße würde ich sagen. Deshalb ist diese Meinung ja auch politisch nicht tragbar. Auch, wenn ich vermute, dass der Großteil der Bevölkerung sie teilt.
Da bin ich mir sicher, und das finde ich sehr schade.
Genauso, wie noch vor kurzem die Meinung mehrheitsfähig war, dass Muslimas doch bitte ohne Kopftuch rumlaufen sollten.

Das ist heute zum glück glaube ich nicht mehr so


melden
praiseway
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

17.08.2013 um 08:39
@Shionoro
Shionoro schrieb:Bezüglich dieser Frage müssten wir uns aber auch erstmal klar sein, was radikal bedeutet.
Gewalttätig?
Die verfassungsfeindliche Meinung vertreten, die Scharia sollte in Deutschland am besten eingeführt werden, würde ich sagen. Und natürlich Gewalttätigkeit aus religiösen Motiven.
Shionoro schrieb:Ich glaube auch, dass, wenn man die Prozentsätze zählt, die Muslime am meisten Personen aufweisen, die gewalttätig ihre religion verteidigen würden.
Wie bitte sollte das in Deutschland möglich sein? Und wäre das nicht wie fighting for peace is like fucking for virginity?
Shionoro schrieb:Also dürfte ich dan auch sagen, dass das Christentum nicht zu Deutschland gehört?
Was macht da die Länge der Tradition denn aus?
Heutzutage ist das Christentum nicht mehr zeitgemäß, wenn überhaupt gehrt der Atheismus hier her.
Siehst du, du vermutest.
Eben nicht. Ich würde spätestens auf den Zeitpunkt abstellen, an dem unsere Verfassung gegründet wurde, den 23. 5. 1949 (tolltes Illuminatendatum, nebenbei).


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

17.08.2013 um 08:45
@praiseway

Dann müssten aber auch alle deutschen, die todesstrafe eigentlich ganz gut fändena ls radikal gelten, auch das ist verfassungsfeindlich, auch wenn die meinung allein nicht verfassungsfeindlich ist.


Bei den wirklich verfassungsfeindlichen meinungen, wie z.b. hetze gegen juden und ähnlichen, nehmen sich muslime und deutsche glaueb ich nicht allzu viel.
praiseway schrieb:Wie bitte sollte das in Deutschland möglich sein? Und wäre das nicht wie fighting for peace is like fucking for virginity?
Indem es einfach so ist 0.o
Meine begründung dafür hab ich abgeliefert.

Ich hätte mehr sorge von nem jungen typen niedergeschlagen zu werden wenn ich was gegen den islam sage als von nem rentner wenn ich jesus beleidige.
praiseway schrieb:Eben nicht. Ich würde spätestens auf den Zeitpunkt abstellen, an dem unsere Verfassung gegründet wurde, den 23. 5. 1949 (tolltes Illuminatendatum, nebenbei).
Das ist aber ein genauso willkürliches datum wie jedes andere.
wenn du ohnehin zugibst, dass es eine zeitfrage ist, dann müsstest du auch begründen, wann die zeit denn gekommen wäre, dass der Islam zu deutschland gehört.
Es ist eben unsinnig, zu sagen, etwas gehört nicht hier hin, was hier in diversen organisationen vertreten ist, von sehr vielen menschen gelebt wird, absolut legal ist und auch zukünftig hier vertreten sein wird.


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

17.08.2013 um 08:52
Ich fürchte nicht den Islam.
Ich fürchte eher die Menschen die Angst vor dem Islam haben.


melden
108 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt