weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Islam - Eine friedliche Religion?

7.685 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Religion, Islam

Islam - Eine friedliche Religion?

01.01.2014 um 04:53
@kofi
kofi schrieb:Anders als bei Rechtsextremismus wird sich aber bei dem Thema (politisch und gesellschaftlich) eher weggeduckt.
das stimmt doch gar nicht, es wird im gegenteil ausführlich diskutiert und jeder, der mal was gelesen hat wird zum Islamexperten.
Es gibt in jeder Gesellschaft sensible Themen. In der einen ist es Religion und Umgang damit in der anderen eigene Kultur bewahren, Sprache , Musik etc.
In DE immer wieder auf Nazi erinnert zu werden was man auch sagt, oder nicht,
weil es heikles Thema ist,
deshalb gilt es weder wegducken noch wegschauen sondern aufmotzen, wenn etwas nicht in Ordnung ist.
Sowohl bei Rechtsextremismus wie bei Neo-Salafisten.

Was sicher nichts bringt, ist aufhetzen und Teufel an Wand malen,
weil es ist nicht Islam, was Salafisten verkörpern, sondern eine Sekte und fremder den "normalen Sunniten" als "normale Schiiten".
Hoffe für Islam und islamische Welt das es Friedliche Lösungen gibt und die Hetzer ohne Luft bleiben.


melden
Anzeige

Islam - Eine friedliche Religion?

02.01.2014 um 14:10
@lilit
Bravo.


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

02.01.2014 um 20:22
Sicher gäbe es diese friedlichen Lösungen-wenn es nicht auf beiden Seiten immer wieder
Hitzköpfe geben würde, die aus eben diesen Debatten und Auseinandersetzungen Kapital
schlagen und Nutzen ziehen würden .
Es ist ein Trauerspiel ohne Ende,das es sowohl auf deutscher und anderer Seite als auch im
islamischen Bereich Treiber gibt,die nur darauf bedacht sind, Zwietracht und Unruhe zu stiften
die einzelnen Gruppierungen gegeneinander auszuspielen und aufzuhetzen .
Und es ist genau so verkehrt,jeden Deutschen,nur deshalb,weil einer,der selbst nicht einmal
deutscher war, Europa und den Rest der Welt in einen Krieg gestürzt hat, als Nazi zu bezeichnen
wie es verkehrt ist, jeden Iraker,Iraner oder welche Abstammung er auch immer haben mag
als Terroristen einzustufen nur weil er muslimischen Glaubens ist .


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

04.01.2014 um 18:48
@lilit

Okay. Darfst aber nie vergessen, dass ein nicht geringer Teil der Bevölkerung sehr einfach denkt. Und zwar in allen Fragen des sozialen Zusammenlebens, als auch in gesellschaftlichen und politischen Fragen.

Komplexe Probleme und Angelegenheiten (in was für einem Thema auch immer) kann nicht jeder intellektuell verarbeiten, verstehen oder durchschauen. Das merkst du besonders, wenn du mal mit einer politischen Aktion in einer Fußgängerzone unterwegs warst. Für eine Organisation (Greenpeace vllt.) oder eben für eine politische Partei. Die meisten, die vorbeikommen und mit dir reden wollen, wollen schnelle, einfache und 100%ige Antworten. Was konkret wird denn gegen Salafisten gemacht, was wollen Salafisten, warum macht man nicht dies, warum nicht das.

Es ist schwierig, von einem Großteil der Bevökerung zu erwarten, sich ein halbes Leben lang mit Strömungen im Islam zu beschäftigen. Was für die meisten wesentlich ist, ist wohl, dass man im Alltag miteinander klar kommt. Und mit Salafisten (wie sie sich nennen) gibt es wohl irgendwelche undefinierbaren Probleme im Alltag. Und da, sorry, im Islam relativ viele Aspekte und Angelegenheiten intransparent sind, ist auch die Sache mit den Salafisten ominös und undurchschaubar.

Du hast recht, es gibt aus dem sehr weit rechten Lager Menschen, die ohnehin diese Intransparenzen diskutieren wollen, um einfach pauschal drauf zu hauen und zu hetzen. Aber in der Mitte der Gesellschaft wollen viele Menschen einfach nur Ruhe, und dass man das Salafistenthema nicht beschönigt, oder unter den Teppich kehrt. Und vor allem endlich mal löst.
lilit schrieb:In DE immer wieder auf Nazi erinnert zu werden was man auch sagt, oder nicht,
weil es heikles Thema ist,
Im Prinzip ist es kein heikles Thema. Es ist eher so ein Thema, an denen Karrieren scheitern könnten. Und das macht es schwierig. Was aber auch ganz interessant ist. Wenn ein Politiker heute einen harten Kurs gegen Salafisten verspricht, würden die Wahlumfragen für ihn doch eigentlich sehr wahrscheinlich in die Höhe schießen. Und Politiker sehen sich doch genau danach.

Wolfgang Bosbach (CDU) als immer wieder auffallender Kritiker gehört ja zu den beliebtesten Politikern des Landes. Aber irgendwo scheint was anderes Priorität zu haben bzw. die Karriere für den einzelnen Politiker zu stützen.
lilit schrieb:weil es ist nicht Islam, was Salafisten verkörpern, sondern eine Sekte und fremder den "normalen Sunniten" als "normale Schiiten".
Wenn das so wäre, dann müsste Innenminister Jäger in NRW ja keine Angst haben, endlich eine harte Linie gegen Salafisten zu fahren. Weil der rest der muslimischen Gemeinschaft es dann eigentlich als Wohltat ansehen dürfte, wenn diese Salafisten Leute hart ran genommen werden. Aber irgendwoher muss die Unterstützung bzw. Druck zum rumlavieren dann doch kommen, wenn der Innenminister als Verantwortlicher sich dann doch sehr auffällig zurückhält.

In NRW gab es bis vor kurzem mit Zülfiye Kaykin als Integrationsstaatsekretärin eine Kennerin der Szene und eigentlich gute Beraterin, denke ich. Und zwar durch die Tatsache, dass sie wohl selbst Muslimin ist. Also ein Mangel an Information dürfte Innenminister Jäger also nicht haben. Aber dafür lauernde Wählerschichten und Parteileute im seinem Wahlkreis Duisburg und da besonders in Marxloh.


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

05.01.2014 um 01:55
Das hängt von der Friedensdefinition ab:

Wenn man "friedlich" als "harmlos" bzw. "anspruchslos" definiert, ist der der Islam per se nicht friedlich.

Islam (bzw. seine Vertreter) vertritt ebenso wie das Christentum, der Atheismus, der Kommunismus, die Demokratie oder der Kapitalismus einen universellen Geltungsanspruch.

Das bedeutet aber nicht gleich, dass es deswegen gleich scheppern muss.

Natürlich akzeptieren die Muslime schweren Herzens, dass weite der Welt nicht vom Islam dominiert werden.
Natürlich akzptieren die Kapitalisten schweren Herzens, dass sie nicht überall gleich wildern können.

Aber eben "schweren Herzens".

Wenn zwei dieser Ideologien in Punkten, in welchen sie sich nicht einig sind, aufeinandertreffen, sind daher Konflikte vorhersehbar.

Insofern sind alle die genannten Ideologien nur bedingt friedlich.

Eigentlich ist keine Ideoligie per se friedlich, denn sie strebt immer nach Expansion.


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

05.01.2014 um 07:56
muselhumanist schrieb:Natürlich akzptieren die Kapitalisten schweren Herzens, dass sie nicht überall gleich wildern können.
nicht wirklich.kriege zu führen um märkte zu öffnen ist sehr häufig.und wenn es in einer demokratie nichts mehr auszusaugen gibt werden faschisten finanziert die dann noch den letzten rest rauspressen(siehe hitler, franco, Chiang Kai-shek)...
gegen den kapitalismus ist selbst das christentum im mittelalter harmlos.


melden
Spirit2015
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

05.01.2014 um 10:13
Nein ist er nicht :-) Das merkt man schon daran, dass der Islam die weltweit wohl einzige Religion ist, die meint, sie müsste alle anderen überzeugen, notfalls mit Gewalt, dass sie die einzig richtige ist und ständig versucht wird alle anderen zu bekehren. und die andere Religionen oder deren Gläubige als Minderwertig beschreibt.


melden
davros2.0
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

05.01.2014 um 11:41
Der Islam ist genauso friedlich wie das Christentum. Garnicht. Friedliche Religionen haben es nicht zur Aufgabe andere Menschen bekehren zu müssen. Aber der Islam ist natürlich noch durchaus bösartiger als das Christentum. Das Christentum war im Mittelalter bösartig, aber jetzt sind das ja nur noch Labersäcke. Die Islamisten allerdings sind sehr gefährlich


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

05.01.2014 um 16:26
Ich denke, dass der Islam pauschal natürlich eine friedliche Religion ist. Es wäre falsch
eine gesamte Religion so über einen Kamm zu scheren.
Deswegen ist es dumm so etwas zu behaupten. Gebe meinem Vorredner Recht.


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

05.01.2014 um 23:29
misteri schrieb:Ich denke, dass der Islam pauschal natürlich eine friedliche Religion ist.
es gibt keine friedlichen religionen, zum hundersten mal. jede religion hat den anpruch die absolute wahrheit zu sein, drauß folgert ich immer irgendeine art von gewalt gegen anders denkende, das kann unterdrückung sein oder physische gewalt. und um das klar zustellen, auch da aufzwingen von moral durch sozialen druck oer gesetze ist eine form von gewalt.


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

22.01.2014 um 11:46
Der Islam ist nicht friedlich. Mal aufgefallen das es immer Islamisten sind die als Terroristen auftreten und das immer Islamisten aggresiv sind wenns um pro irgendwas geht ? Keine Religion ist so widersprüchlich wie diese, keiner hat genaue regeln es wird immer so ausgelegt wie es grade gebraucht wird und immer wird nur gefordert...das ist bei anderen nicht so...oder schon mal Buddhisten gehört die so aggieren ?


melden
Ela-gözlü
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

23.01.2014 um 02:27
@savage12

Ach komm.... Schau dir mal an wie viele Muslime in Burma von BUDDHISTEN getötet wurden!!
Nur zeigt davon kaum einer was.
Schlechte Menschen gibts halt überall und radikale Buddhisten gibt es genau so wie radikale Muslime, Christen usw.


melden
.Ascension-
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

23.01.2014 um 02:32
@Ela-gözlü

Empfindest du eine der monotheistischen Religionen aggressiver, als den Islam?
(in seiner Gesamtheit)

Wenn es um Religion und Gewalt geht, dann ist der Islam nicht nicht fern..
Oder etwa nicht?


melden
Ela-gözlü
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

23.01.2014 um 02:40
@.Ascension-

Islam und Aggressivität passt für mich nicht ganz zusammen.
Das was Terroristen praktizieren hat absolut nix mehr mit irgendeiner Religion zu tun.
Es sind nur schlechte Taten die sie versuchen mit einer Religion zu rechtfertigen, was sie auch leider immer wieder schaffen.

Keine Religion ist aggressiver als die andere. Ich will niemandem was anhängen.
Ich wollte nur sagen das es schlechte Menschen überall gibt und im Endeffekt ist die Religion bei solchen Menschen total egal, weil sie einfach nur ihren schlechten Neigungen folgen und nicht mehr.

Solche Menschen sind nicht religiös, sondern ganz einfach krank, egal ob diese sich Muslime, Christen, Buddhisten oder sonst was nennen.

Eine Religion erkennt man nicht an den Anhängern und deren Benehmen ;)

Wenn es um Gewalt geht, dann sind viele Menschen nicht fern.
Es gibt genug Länder wo Muslime genau so unterdrückt werden wie in anderen Ländern vielleicht Christen unterdrückt werden. Nur mal als Beispiel. Ich würd mal sagen das es da auf allen Seiten hart zu geht, nur wird die "islamische" Seite am meisten in den Dreck gezogen.


melden
.Ascension-
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

23.01.2014 um 02:46
@Ela-gözlü

Machen wir es gaanz kurz.

Nordamerika, Europa, Russland, Indien und auch China, haben diverse Probleme mit Menschen (Gruppierungen) die sich auf den Islam beziehen.

Soll heissen.. Der Rest der Welt beargtäugt Moslems. Warum ist dies so? Sind alles nur ungerechtfertigte Voruteile.. Nicht wahr?


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

23.01.2014 um 13:36
@.Ascension-
In Russland hat man Probleme mit Schwulen und Demokraten.
In China hat man Probleme mit Christen, Juden, Demokraten usw. usf.
Nicht wirklich gute Beispiele^^.

Und es gibt in vielen Ländern auch Probleme mit christlichen Gruppierungen, mit linkextremen Gruppierungen.
Wenn einmal eine Mehrheitsgesellschaft mit einem bestimmten Weltbild geschaffen ist, fallen alle raus, die dem nicht entspricht, gibt es Probleme. Und die Mehrheitsgesellschaft in NA und Europa ist christlich, die in Russland auch. In China herrscht der chinesische Kommunismus vor und in Indien der Hinduismus.
Klar dass dort überall der Islam rausfällt.


melden
.Ascension-
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

23.01.2014 um 13:39
@Schleierbauer

Ist das so klar? Warum?

Vereinfache komplexe Thematiken bitte nicht, durch populistische Vergleiche.


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

23.01.2014 um 13:40
@.Ascension-
Das hast du doch gerade gemacht.
Der Isiam hat überall Probleme (extrem vereinfacht, da weder überall noch die Art und der Grund der Probleme beschrieben werden und erst recht nicht die Gesellschaft in der die Probleme entstanden sind).
Und schwupps ist der Islam das Problem.
Viel populistischer gehts eigentlich gar nicht.


melden
.Ascension-
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

23.01.2014 um 13:43
@Schleierbauer

Es ist ein Fakt.

Kannst du diesen entkräften?

Nicht der Islam ist das Problem, sondern die Hardliner, welche sich auf den Islam berufen. In jeder Ecke des Globus..


melden
Anzeige

Islam - Eine friedliche Religion?

23.01.2014 um 13:44
.Ascension- schrieb:Es ist ein Fakt.

Kannst du diesen entkräften?
Nein und genau durch solche Fragen zeichnet sich Populismus aus. Keine Argumente sondern nur Gerede.
.Ascension- schrieb:Nicht der Islam ist das Problem, sondern die Hardliner, welche sich auf den Islam berufen. In jeder Ecke des Globus..
Ach echt? Wieso denn nicht gleich so?


melden
319 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden