weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Islam - Eine friedliche Religion?

7.658 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Religion, Islam
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

15.09.2014 um 18:46
@Banana_Joe
Unter Mohammed lebten auch nichtmuslime.
Die sklaverei wurde schritt für chritt abgeschaft.


melden
Anzeige
Banana_Joe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

15.09.2014 um 18:53
@interrobang
Ich weiß ja, man muss natürlich auch die Vorgeschichte beachten. Mohammed war nur gerecht und hat sich gerächt. Und der arabische Raum war der, welcher noch lange den weltweiten Sklavenhandel beflügelte, als sich der imperialistische Westen bereits längst davon abgewandt hatte. Lässt sich sogar mit dieser Religion vereinbaren. Toll oder?

Und noch ein Tipp von mir. Versuch doch mal den Unterschied herauszufinden, zwischen einer historisch (evtl. menschlich) noch halbwegs nachvollziehbaren Tat einerseits und andererseits zum vergöttern eines solchen Handelns und der Tatsache, das man so etwas dann noch eine ganze Religion widmet. Dann ersparst Du Dir bei dem thema in Zukunft, viele Verständnisprobleme bei meinen Ausführungen ;) Du schaffst das! :)


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

15.09.2014 um 18:56
@interrobang

Schade, dass manche Extremisten diese Abschaffung wieder rückgängig machen.

http://derstandard.at/2000004961105/IS-soll-yezidische-Frauen-verkaufen


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

30.09.2014 um 16:56
Stimmt es eigentlich das der "Prophet" Mohammed als 50-jähriger ein 9-jähriges Mädchen geheiratet hat?


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

30.09.2014 um 17:00
@Verzerrer
ja

@Pallas
naja manche extremisten erhängen leute auch. andere beschwereb sich dan darüber das ja das köpfen islamischer währe.


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

30.09.2014 um 18:53
@interrobang
Nein, sie war 6. Aber er vollzog die Ehe erstmals, als sie 9 war.


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

30.09.2014 um 19:40
@interrobang
@FrankD

Ist solch eine Gepflogenheit auch Teil es Islams? Oder war?


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

30.09.2014 um 19:43
@Verzerrer
Nach den Bestimmungen orthodoxer islamischer Rechtsschulen dürfen Mädchen ab neun Jahren heiraten
Wikipedia: Kinderheirat#Islamische_L.C3.A4nder

und da dann wohl auch noch mehrere gleichzeitig....


melden
Herbstblume
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

30.09.2014 um 22:02
Eine Religion, deren letzter Prophet und somit der Gründer der Religion, selbst ein sehr gewalttätiger Mensch war, wird es wohlweislich schwer haben als friedliche Religion zu gelten.


melden
Herbstblume
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

30.09.2014 um 22:04
interrobang schrieb:Unter Mohammed lebten auch nichtmuslime.
Stimmt, sie mussten sich nur entscheiden zwischen
a) zahlen einer exorbitanten Ungläubigensteuer
oder
b) zum Islam konvertieren


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

30.09.2014 um 22:32
@Herbstblume
war die so gross? dafür mussten die die nichtmuslime zb auch nicht in den Kriegsdienst.


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

01.10.2014 um 02:22
@interrobang
interrobang schrieb:Die sklaverei wurde schritt für chritt abgeschaft.
Wurde sie nicht Die Muslime haben nach Mohammeds tod 1500 Jahre durchgängig Sklaven gehalten ohne dass da irgendwas schrittweise abgeschafft wurden wäre
Warum hätten sie es auch abschaffen sollen? Das grosse ewige Vorbild Mohammed hat doch auch Sklaven gehalten

Dann haben die Bösen Imperialisten den Herrscher des Osmanischen reiches gezwungend ie Sklaverei abzuschaffen.
Da Skalverei aber laut des damaligen Islamischen Gesetz verständnisses Teil des Islamischen Gesetzes war nicht veränderbar für Menschen festgesetz für alle Ewigkeit wurde er von den islamischen Gesetzgelehrten zum Apostaten erklährt und zum Djihad gegen ihn aufgerufen. Es gabe einen Aufstand aber er hatte die Kotrolle übder die Armee die Unterstützung der Imperialisten
Er hat gewonnen

Eine neue Generation von Islamischen Theologen wurde eingesetzt und hat verkündet dass die Abschaffung der Sklaverei schon immer die Intention gewesen ist....Der Sultan also kein Apostat ist .

Erinnert einen irgendwie an
Ozeanien führt gegen Ostasien Krieg Ozeanien hat schon immer gegen Ostasien Krieg geführt...

Und soll ich dir was sagen dass ist genau die Art von Wahnsinn die ich von Angängern von Religion zu erwarten gelernt habe...
von dir hätte ich aber mehr erwartet als dass du es schluckst dass der Islam die Skalverei schritt für schritt abegschafft hat...aber irgendwie nach 1500 Jahren noch nicht damit fertig war...


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

01.10.2014 um 05:49
@JPhys2
interessant. hast du quellen dazu?


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

01.10.2014 um 07:39
@interrobang
Na, na, Inter. Die Sklaverei in islamischen Gebieten und den Sklavenhandel willst du doch nicht ernsthaft leugnen, oder?
Als Anreisser
Der Islam hat die Sklaverei in der Region seiner Entstehung als fest verankerte Institution vorgefunden und beibehalten. Mohammed und seine Zeitgenossen besaßen, erbeuteten, erwarben, verkauften und befreiten Sklaven oder benutzten Sklavinnen als Konkubinen.[1] Über die Jahrhunderte waren der Sklavenhandel und die Sklavenarbeit wichtige Wirtschaftsfaktoren in der islamischen Welt. Sie wurde erst durch die kolonialistische Einflussnahme der europäischen Staaten, die sich ab dem frühen 19. Jahrhundert bemerkbar machte, schrittweise in den meisten muslimischen Staaten abgeschafft.[2] Bis heute existieren aber in einzelnen islamischen Ländern sklaverei-ähnliche Rechtsverhältnisse fort.
Wikipedia: Sklaverei_im_Islam
Im Netz gibts aber noch wesentlich mehr Seiten dazu, falls dich das Thema interessiert.
http://www.bbc.co.uk/religion/religions/islam/history/slavery_1.shtml
ect. ect. ect.


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

01.10.2014 um 07:42
@emanon
nö wollte ich nie :D
tja es gibt halt imer wissenslücken ^^


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

01.10.2014 um 07:45
@interrobang
interrobang schrieb:tja es gibt halt imer wissenslücken ^^
Das hätte ich, gerade bei dir, nicht für möglich gehalten. :D


melden
Irade77
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

01.10.2014 um 09:35
@emanon
@interrobang

BBC und Wikipedia muss es ja Wissen

Es ist hervorzuheben, dass man keinen Text im Qur’ān oder der Sunnah finden kann, der dazu aufruft, andere als Sklaven zu nehmen, wohingegen es zig Texte im Qur’ān und den Ahādīth des Gesandten (Allahs Frieden und Segen seien auf ihm) gibt, die dazu aufrufen, Sklaven freizulassen und sie zu befreien.

Als der Islam kam, gab es viele Gründe für die Sklaverei, wie z. B. Kriege, Schulden (wenn der Schuldner seine Schuld nicht begleichen konnte, wurde er ein Sklave), Entführungen und Raubzüge, Armut und Bedürftigkeit.
Da steht als der Islam kam und nicht wegen dem Islam !

Zu Beginn des Islams gab es viele Bezugsquellen für Sklaven und im Gegenzug waren die Mittel, sie zu befreien, gleich Null. Der Islam änderte die Art, mit der Sklaverei umzugehen; er schuf neue Wege, Sklaven zu befreien, versperrte die Wege, um Menschen zu versklaven, und erließ Richtlinien, welche diese Mittel blockierten. Der Islam beschränkte die Bezugsquellen für Sklaven, die vor dem Beginn der Mission des Propheten (Allahs Frieden und Segen seien auf ihm) existierten, auf nur eine: Die Versklavung durch einen Krieg, welche für kāfir Kriegsgefangene und ihre Frauen und Kinder galt.

Ihr könnt ja mal ins Christentum und Judentum schauen obs in der Zeit Sklaven gab


Hier lies mal das Hier Islam und Sklaverei
http://www.ahlu-sunnah.com/threads/31615-Islam-und-Sklaverei


melden
Irade77
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

01.10.2014 um 09:42
@emanon
@interrobang
Noch was aus einem anderen Forum über
Sex mit Sklaven im Islam wer sich mehr mit dem Thema auseinandersetzen möchte
http://islam-forum.info/Thema-Man-darf-im-Islam-Geschlechtsverkehr-mit-Sklaven-haben-Ohne-Ehe


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

01.10.2014 um 10:08
@Irade77
Was sollen die 2 Posts denn aussagen.
Im Islam wurde die Sklavenhaltung gelebt, über Jahrhunderte, dass kann nicht ernsthaft bestritten werden.
Ich nehm mal einen Teil des von dir verlinkten Textes, gleich am Anfang
Denn die Sklaverei ist im Juden- und im Christentum fest verankert, wo sie ungerechte Formen angenommen hat. Sie haben viele Bücher, in denen diese Angelegenheit detailliert erörtert und geduldet wird.
http://www.ahlu-sunnah.com/threads/31615-Islam-und-Sklaverei
Ob soviel Einfalt möchte man weinen.
Da soll auf dümmlichste Weise suggeriert werden, im Islam wäre die Sklaverei anders gewesen, hätte "keine ungerechten Formen" angenommen.
Oh Irade, erleuchte mich, wie kann Sklaverei etwas Anderes sein als ungerecht?
Wie kann Sklaverei etwas Anderes sein als Unrecht?

Was das Gedöhns mit "Sex mit Sklaven" sollte weiss ich nicht, interessiert in dem Zusammenhang aber auch wenig.


melden
Anzeige
Herbstblume
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

01.10.2014 um 11:31
@Irade77
Irade77 schrieb:http://www.ahlu-sunnah.com/threads/31615-Islam-und-Sklaverei
Da verlinkst du aber ein sehr fragwürdiges Forum
Das 2008 gegründete „Ahlu-Sunnah“-Forum ist das führende, frei zugängliche salafistische Diskussionsforum in deutscher Sprache. In verschiedene Themenfelder gegliedert, liefert es einen Querschnitt salafistischer Ideologie und bildet auch inhaltlich kontrovers geführte Diskussionen ab. Neben Beiträgen, die sich mit Fragen salafistischer Glaubenslehre und -praxis befassen, werden dort auch eindeutig jihad-salafistisch und gewaltverherrlichende Auffassungen verbreitet. Aufgrund dieser Beiträge birgt das „Ahlu-Sunnah“-Forum die Gefahr, auf entsprechend empfängliche Personen radikalisierungsfördernd zu wirken.

Solche Internetforen sind bereits seit längerem ein zentrales Propaganda- und Informationsinstrument der islamistischen Szene – auch in Berlin. Neben der Verbreitung islamistischer bis hin zu jihadistischer Ideologie dienen diese Foren auch dem Austausch über Rekrutierungen und Reisebewegungen. Dabei achten die Moderatoren dieser zumeist von ausländischen Servern aus betriebenen Foren darauf, dass sich die Äußerungen der Foren-Mitglieder nicht im strafrechltich relevanten Bereich bewegen.
http://www.berlin.de/sen/inneres/verfassungsschutz/aktuelle-meldungen/2013/artikel.40425.php


melden
165 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden