weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Islam - Eine friedliche Religion?

7.546 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Religion, Islam
Draiiipunkt0
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

03.09.2014 um 09:36
@LouisWu
LouisWu schrieb:Der Koran ist m.E. also mehr als die Bibel dazu geeignet, bei evtl. sowieso vorhandener Aggressionsbereitschaft instrumentalisiert zu werden und als Begründung für Mord und Totschlag herzuhalten.
Beide Staubfänger wurden schon genutzt, um Mord und Totschlag zu rechtfertigen.
Willst du jetzt echt behaupten, die Bibel weniger schlimm, da sie weniger Menschen auf dem Gewissen hat?
Auf diese Weise Menschenleben gegeneinander aufzurechnen, ist pervers.

Koran und Bibel dienen mir höchstens im Notfall als Klopapierersatz.


melden
Anzeige

Islam - Eine friedliche Religion?

03.09.2014 um 22:43
@MuldersMudda:
Ich halte zwar sogut wie alle religiösen Systeme (und ganz vorne den Islam) für archaische Zwangsgesellschaften :) aber das kann ich so nicht unterschreiben. Terrorismus kommt in tausend Formen vor, von irren Sektengurus über diverse Splittervölkchen die ihre Unabhängigkeit herbeibomben möchten bis zu radikalen Tierschützern.
Da wäre es interessant, ob Du diese Aussage irgendwie belegen kannst. Nimmt man die "School Amok Shootings" von Kids mal raus (denn die haben andere Gründe), dann fallen mir da zumindest in den letzten 10 Jahrenauf Anhieb keine Terrorakte ein, die nicht von Moslems begangen wurden. Aber ich lasse mich da gerne überzeugen.
Hier ist übrigens eine Liste der islamisch motivierten Terrorakte, nur aus dem Jahr 2013:
http://www.thereligionofpeace.com/attacks-2013.htm


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

04.09.2014 um 08:17
@LouisWu ETA, PKK, FARC, Tamil Tiger, ELN, um ein Paar bekanntere zu nennen (Von "unseren" Terroristen RAF und NSU mal ganz zu schweigen) Sind nicht mehr alle aktiv, aber sie waren es und es wird immer wieder sowas geben.


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

04.09.2014 um 11:40
Was da teilweise propagiert wird, ist schon recht deftig:

http://vimeo.com/19598947

Klar, Doku's sollte man nicht ungefiltert aufsaugen... Hier noch eine deutsche Zusammenfassung auf wiki:

Wikipedia: Undercover_Mosque

Wie will man dem entgegnen?


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

04.09.2014 um 13:01
whatsgoinon schrieb:Wie will man dem entgegnen?
Bisher mit wenig. Darum sind solche Gestalten ja hier. Hier ist es schön warm und sicher und man kann anscheinend machen was man will und wird dabei noch von den Sozialsystemen am leben gehalten.


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

04.09.2014 um 13:21
@MuldersMudda

Die Frage ist doch, ob die überwiegende Mehrheit grundsätzlich so denkt und wieso man mit radikalem Gedankengut in ein westlich gepärgtes Land emigriert. Wieso immer die Kontextkeule kommt (alles immer aus dem Zusammenhang gerissen) und alles immer anders ist, als es eigentlich ist. Mir macht solch eine Entwicklung Angst für die Zukunft. Gewisse Parolen unterscheiden sich wenig zu dem, was man schon vom 2. Weltkrieg her kennt. Es steht ausser Frage, dass es gemässigte musilimsche Kreise gibt, die sich sehr gut eingliedern und ein kultureller Austausch stattfindet.


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

04.09.2014 um 13:29
@whatsgoinon Das war schon auf die Doku bezogen. Die Äusserungen da lassen nunmal wenig Zweifel daran was in deren Köpfen vor sich geht. Natürlich kann man solche Leute nicht mit den normalen Muslimen in einen Topf werfen. Es gibt auch christliche Fanatiker, oder solche die sich als wahre Christen verstehen (Ku Klux Klan z.B.) Die würde auch kein Mensch hier mit "den Christen" gleichsetzen und so sollte man es auch mit radikalen Moslems machen. Trotzdem sollte man wachsam sein und sich mit dem Goodguy-Gehabe nicht irgendwann selbst die Füsse wegschiessen.


melden
Berlin47
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

04.09.2014 um 16:36


Moslems laufen durch Wuppertal und achten auf die Einhaltung der Scharia.


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

04.09.2014 um 17:18
@Berlin47

Ehrlich gesagt mag ich solche Leute überhaupt nicht. Die treten dir gegenüber als Kumpeltyp. Labern und labern und labern. Aber mies sind sie doch trotzdem.

Wie wäre es damit, offen und ehrlich zu sein, und zu sagen was sie konkret denken und wollen?

Der klassische Wolf im Schafspelz. Anders kann man die Darstellung in so einem Video nicht nennen. Die kommen in dem Video so derart "freundlich" rüber, das man darüber nachdenkt, ob man nicht zu sehr an einer negativer vorgefertigter Einstellung festhält.


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

05.09.2014 um 09:22
@Berlin47

Dazu noch ein Artikel... denn die Polizei greift dabei auch ein.

http://www.bild.de/regional/ruhrgebiet/salafismus/scharia-polizei-37540336.bild.html

Ich hoffe, das die mich nicht ansprechen.. ^^ Ich wohne in Wuppertal.
Alles in allem sollte der Staat radikal gegen die Salafisten vorgehen und diejenigen, die keine deutsche Staatsbürgerschaft haben, direkt und ohne Umschweife ausweisen.

Unsere Demokratie wird von innen aufgeweicht und unterminiert.


melden
bliebig
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

05.09.2014 um 11:29
Die Muslime, die ich persönlich kenne sind voll in die deutsche Gesellschaft integriert. Warmherzige Menschen, emphatisch und praktizieren ihre Religion wie die meisten Christen, was heißt zu Weihnachten oder bei Trauungen geht man in die Kirche. Bei meinen Bekannten heißt das an Ramadan wird wird nicht gefastet, aber das Zuckerfest ist ein Familienfest, das wird gefeiert. Beim Todestag des Vaters kommt ein Iman nach Hause, man betet und es wird gegessen und sich gefreut wieder mal die ganze Familie zu sehen. Sie sprechen deutsch wie du und ich, tragen kein Kopftuch und gehen ihre Arbeit nach. Das ist m.M. nach die Mehrheit der Muslime in Deutschland.

Was wir aber sehen ist eine muslimische Minderheit, die Hassprediger, die an Ehrenmorden festhaltenden, die Volksverhetzer, radikale Antisemiten, Faschisten eben.

Eine gefestigte Demokratie muss das aushalten können und kann das auch.

Die Gefahr liegt in der Verdichtung von muslimischen Bevölkerungsgruppen. Ab einem gewissen Prozentsatz gemessen an der Gesamtbevölkerung wächst der Anteil sehr schnell weiter, es findet eine unumkehrbare Entwicklung statt.

Das ist keine Utopie oder eine Meinung eines Einzelnen, sondern die vor unseren Augen stattfindende Entwicklung in unserem eigenen Land, die unserer Nachbarländer und die Länder, die einen überwiegenden muslimischen Bevölkerungsanteil bereits haben.

In dem video, das ich hier reinstelle wird anhand von Beispielen aufgezählt wird der prozentuale Anteil von Muslimen die jeweilige Gesellschaft verändert.



melden

Islam - Eine friedliche Religion?

05.09.2014 um 15:34
@bliebig

Das ist wirklich sehr gut wie Du Dich einsetzt aber bald wird der nächste kommen der dagegen hält. Es ist so dass man in Deutschland manche Leute einfach ein Feindbild brauchen, ansonsten wird den langweilig.
Das sind dann z.b. die, die nebenan zum Araber oder Türken gehen sich einen Falafel oder Döner holen den genüsslich zusammen mit nem Bier runterschlingen und sich danach wünschen dass die Araber und Türken doch niemals hergekommen wären. Das genau wünschen Sie sich dann, während die der schönen Ayşe hinterher schauen und sich dabei an den Eiern kratzen.
Mal ehrlich: Ist doch so...

Für manche Menschen sind Moslems halt nicht auszuhalten. Manche Menschen sind aber auch nur neidisch. Während ein Moslem Geld macht sitzt der dicke Harry inner Kneipe und lästert über Moslems.
Roma Sinti und Bulgaren überfluten das Land aber Schuld sind die Moslems.
Die Leute in Palestina klappen sich mit den Israelis und Schuld ist aber dann der Türke oder der Marrokaner.

Merkt Ihr was ich damit sagen will?

Im Christentum gibt es nur katholisch, evangelisch, russisch orthodox und griechisch orthodox. Im Islam gibt es noch viel mehr Zweige.
Aber diese Wahrheit will keiner kapieren. Anstattdessen fragt man hier im Treat ob der gesamte Islam friedlich ist. Abzweigung im Islam ist normal. Der deutsche Moslem ist meistens anders. Er kennt sich mit den anderen Religionen besser aus und freut sich über gläubige Menschen. Ich habe schon eine alte Türkin mit einer Inderin und einer Jüdin stricken sehen. Ist das nicht mal der Hammer?
Natürlich gibt's auch Ausnahmen. Man kann aber nicht den ganzen Islam dafür verantwortlich machen.


Ist der Islam eine friedliche Religion?
Ja. Wenn normale aufgeklärte


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

05.09.2014 um 15:37
Wenn normale aufgeklärte Menschen ihn Leben. In den Köpfen von dummen Menschen ist jede Religion nicht friedlich.


melden
bliebig
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

05.09.2014 um 16:39
@kwondo
kwondo schrieb:In den Köpfen von dummen Menschen ist jede Religion nicht friedlich.
Richtig. Auch im Namen des Christentums sind unendlich viele Morde begangen worden. Die Zeiten haben wir glücklicherweise hinter uns.

Ebenso gibt es radikale Christen, Atheisten und ich weiß nicht was alles.

Womit ich dir auch recht gebe ist das wir (viele) Deutschen mit Feindbildern tradiert sind.

Gestern waren es die Juden heute die Moslems. Wobei die Juden m.W. nach niemals eine Thora Polizei aufgestellt, oder missioniert haben. Im Gegenteil, die sind froh nicht noch mehr Verrückte in ihre Gewerkschaft zu lassen. Ob die Moslems sich von uns widerstandslos in Viehwagen abtransportieren lassen, halte ich für ausgeschlossen. Da vertrauen wir mal, dass die weiter mit der Inderin und Jüdin stricken und sie ihre Radikalen im Griff haben.


melden
Banana_Joe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

06.09.2014 um 21:29
Das ist wirklich sehr gut wie Du Dich einsetzt aber bald wird der nächste kommen der dagegen hält. Es ist so dass man in Deutschland manche Leute einfach ein Feindbild brauchen, ansonsten wird den langweilig.
Das sind dann z.b. die, die nebenan zum Araber oder Türken gehen sich einen Falafel oder Döner holen den genüsslich zusammen mit nem Bier runterschlingen und sich danach wünschen dass die Araber und Türken doch niemals hergekommen wären. Das genau wünschen Sie sich dann, während die der schönen Ayşe hinterher schauen und sich dabei an den Eiern kratzen.
Mal ehrlich: Ist doch so...

Für manche Menschen sind Moslems halt nicht auszuhalten. Manche Menschen sind aber auch nur neidisch. Während ein Moslem Geld macht sitzt der dicke Harry inner Kneipe und lästert über Moslems.
Roma Sinti und Bulgaren überfluten das Land aber Schuld sind die Moslems.
Die Leute in Palestina klappen sich mit den Israelis und Schuld ist aber dann der Türke oder der Marrokaner.

Merkt Ihr was ich damit sagen will?
Das Dein Klischeedenken irgendwie intelligenter und treffender ist, als das von Harry, der sich an den Eiern kratzt?


melden
Satansdrache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

07.09.2014 um 15:31
Der Islam als Religion ist keine Person, deshalb kann er keine Eigenschaften wie "friedlich" haben.

Es sind die Menschen, die an den Islam glauben, also die Muslime. Es gibt friedliche Muslime und es gibt solche, die für die Al-Kaida das WTC in die Luft jagen. Das ist nicht wegen der Religion "Islam", wie die Terroristen immer wieder behaupten, sondern wegen den Menschen. Die Terroristen wollen Macht und Geld für sich, mit Allah oder dem Islam hat das eigentlich wenig zu tun. Und weil diese Terroristen so egoistisch sind und behaupten, es wäre im Namen Allahs und für den Islam, ist die ganze westliche Welt Muslimen gegenüber misstraurisch.

Wie oft denkt jemand, der das Wort "Islam" hört, an 9/11, Al-Kaida, IS und Fundamentalismus? Das ist nicht der Islam, das ist der Terrorismus, dessen Ausrede der Islam ist.

Ich bin kein Muslim, der Islam ist nicht meine Religion. Trotzdem denke ich: Wirklich gläubige Muslime sprengen nicht irgendwas für Allah in die Luft. Das tun machthungrige, geldgierige, selbstsüchtige Egoisten. Man sollte den Muslimen im Westen mehr vertrauen.

Was den Koran angeht: Der ist genauso himmlisch-brutal wie das alte Testament. Das heißt aber auch nicht, dass die Muslime nach allem leben, was da drin steht. Das alte Testament sagt auch, man solle diese und jene Verbrecher steinigen. Steinigen Christen heute noch Verbrecher? - Nein.

Es kommt auf die Menschen an, nicht auf die Religion.


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

08.09.2014 um 15:51
Jede Religion ist in Ihrer Ausübung erstmal friedlich, vor allem wenn man davon ausgeht, dass man ersteinmal die Gesetze des jeweiligen Staates und die Menschenrechte im besonderen beachtet. Da die grossen Religionen Ihren Ursprung in archaischen Gesellschaften haben, muss man die uralten Vorschriften und Gesetze mit der Realität überprüfen...
Warum denkt man an Terroristen und ungerechte Regimes im Zusammenhang mit dem Islam? Weil praktisch alle islamischen Staaten Diktaturen sind, zudem sind die wirtschaftlichen und sozialen Verhältnisse für grosse Teile der Bevölkerung weit unter dem, was eine zivile Gesellschaft benötigt.
Die jüngsten Unruhen in islamischen Staaten zeigen auch sehr deutlich worum es den Menschen geht, da ist weniger von Religion als von Freiheit, Demokratie und Gerechtigkeit die Rede, der Nährboden für eine neue Ordnung in diesen Staaten sind natürlich die Medien, allen voran das Internet. Es ist der Gegenpol zu fundamentalistischen Glaubensführern und uralten Hegemonien, die sich der Armut und Chancenlosigkeit der Menschen jahrzehntelang bedient haben.
Die Islamisten wie Al-Quaida, Taliban oder andere radikale Gruppen kämpfen ja auch nicht für die Ausbreitung des Islams, sondern gegen Demokratie, Freiheit, Bildung, Emanzipation und Aufklärung, kurz um gegen alles, was der Westen seit Jahrzehnten anbietet und propagiert. Selbst in Deutschland ist der Islamismus nur eine Antwort auf die Ratlosigkeit der Politik, die Fragen der Integration, Jugendarbeitslosigkeit und die Verarmung ganzer Bevölkerungsgruppen tatenlos zugesehen hat.


melden
bliebig
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

08.09.2014 um 16:47
@Satansdrache
@EsraLibanesin

Es geht nicht um die unauffälligen deutschen Mitbürger muslimischen Glaubens. Die sind fast genauso gepolt wie der Deutsche Michel, eventuell ein wenig warmherziger und familienorientierter aus meinem Erfahrungshorizont heraus.

Wir diskutieren hier über eine faschistische Gruppierung, die ihrer eigenen Mutter den Kopf abschneiden würden, wenn sie nicht nach dem Abschad des Korans leben wollten.

Diese Minderheit ist extrem gefährlich, weil sie ihre eigenen Leute zum nützlichen Vollstrecker einer hegemonistischen Agenda werden lässt. Im Schutze der ethnischen Mehrheit gedeihen diese Kräfte und organisieren den Dschihad gegen die Andergläubigen oder Abtrünnigen. Falls @EsraLibanesin libanesische Wurzeln hat wird sie mir sicher beipflichten, dass die Christen im Libanon systematisch dezimiert werden, bzw. aus dem Land flüchten müssen um ihre Identität zu bewahren.

Es nutzt nichts sich hier in Deutschland sich über die Islamisten zu beschweren und die muslimische Mainstream Bevölkerung mit den christlich-jüdischen Werten zu relativieren. Ich kann mir nicht vorstellen, dass der Deutsche Bildungsbürger irgend etwas an den unauffälligen in unserer Mitte lebenden Muslimen auszusetzen hätte. Sie zahlen ihre Steuern, gehen an den hohen Feiertagen in die Moschee, so wie die liberalen Christen und Juden in ihre Gotteshäuser zu Weihnachten (wenn überhaupt) oder Jom Kippur in die Synagoge gehen.

Wenn die Muslime wirklich etwas verändern wollen, müssen die Intellektuellen unter ihnen zurück in ihre ehemaligen Heimatländer und die erlernte Demokratie dort mit unserer Unterstützung in die Köpfe und Herzen der Menschen einpflanzen.


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

08.09.2014 um 17:34
Um die Schönheit oder Mängel einer Religion wahrzunehmen, verlangt es eigentlich die Redlichkeit, ihre Lehren und Heiligen Schriften zur Grundlage zu nehmen, nach der man urteilt, ansonsten könnte wohl oder übel jedermann jeden anderen Glauben beschuldigen. Beispielsweise lautet die Lehre des Christentums entsprechend der Heiligen Bibel:
“Ich aber sage euch, dass ihr nicht widerstehen sollt dem Übel, sondern: wenn dich jemand auf die rechte Wange schlägt, dann biete ihm die andere auch dar.“ (Matthäus 5,39)
Aber in Bosnien, im Irak oder in anderen Ländern, wandten oder wenden die USA und andere westliche Mächte aggressive Gewalt an. Wenn wir aber deswegen sagen würden, es wäre die Christliche Lehre, dass, wenn sich jemand gegen uns erhebt, wir ihn zu Tode trampeln sollen, dann wäre das eine schwerwiegende Ungerechtigkeit. Gleichermaßen, um die wahre Lehre des Islam beurteilen zu können, müssten wir den Heiligen Koran studieren und sehen, was er sagt, anstatt uns auf Handlungen von einigen Muslimen zu stützen, die die Lehre des Heiligen Korans vergessen haben.
:“Wenn jemand einen Menschen tötet – es sei denn für das Töten eines anderen Menschen oder für das Hervorrufen von Gewalttat im Land – so soll es für ihn sein, als hätte er die ganze Menschheit getötet.“ (Al Maidah, Sure 5, Vers 33)


melden
Anzeige
Banana_Joe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

15.09.2014 um 18:29


https://www.facebook.com/Korandertaler?fref=nf


melden
273 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Sikhi20 Beiträge
Anzeigen ausblenden