Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Islam - Eine friedliche Religion?

7.917 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Religion, Islam

Islam - Eine friedliche Religion?

06.05.2013 um 11:35
Bbb schrieb:Atheisten glauben an keinen Gott (Ungläubige) werden bestraft so ist es eben in jeder Religion
Ich sehe nicht, wieso Gott einen Ungläubigen bestrafen sollte? Wozu das? Ist im großen Spiel dieses eine Menschlein die Waage, wohl kaum.

Und selbst wenn der Mensch der sich wagt ungläubig zu sein, nach dem Abgang erkennen muss, da ist noch mehr, so rechtfertigt das keine Strafe. Da kommt er halt nicht ins Paradies, das klassische "Who cares", war ja seine Entscheidung (FREIERWille).

Jeder der auch nur im Ansatz kritische Gedanken äussert riskiert eine Fathwa.

http://www.sueddeutsche.de/politik/mohammed-kritik-auf-twitter-warum-facebook-nutzer-den-tod-eines-saudis-fordern-1.1283...

Was Hamsa Kaschgari geschrieben hat finde ich völlig in Ordnung, da gibt es nicht dran zu meckern.
Aber was geschieht? Es wird nach Blut geschrien! In einer christlich geprägten Gesellschaft würde man eher noch denken: "Respekt, der Herr hat sich mit dem Thema beschäftigt", würde es in den Tweets um Jesus gehen. Niemand würde daran denken nach Blut zu schreien!

Können wir gerade nochmal auf den Punkt der "friedlichen" Religion zurückkehren?


Also bitte was soll das? Wie kann sich eine Religion, egal welche es ist, sich anmaßen über mich zu richten, vor allem die irdischen Vertreter derselben? Wenn es einen Gott gibt, dann will ich auch nicht von diesem gerichtet werden, weil es einfach nichts zu richten gibt.

Da ich einen FREIEN Willen habe zu denken was mir beliebt, so habe ich auch den FREIEN Willen, so zu leben, wie ich es meine, ohne Wertung durch "Dritte" (im spirituellen Sinne).

Forderte Gott schweigende Knechte, so soll er eben diesen Willen nehmen.


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

06.05.2013 um 11:45
Friedliche Reiligion ?

Na ja, in den Grundzügen sind alle Reiligionen friedlich - die eine mehr, die andere weniger,
die , die diesen Frieden torpedieren, sind die Anhänger selbiger die bestimmte Faktoren dieser Religionen dazu nutzen um andere Religionen zu unterdrücken, Minderheiten zu " verteufeln " , Kriege zu führen und so weiter und so weiter....
Ob Gott selbst ( oder wer auch immer ) da so gewollt hat, lasse ich hier mal offen, Tatsache für mich
ist das ich am Ende für mein Verhalten bezahlen muss-wie auch diese Bezahlung immer aussehen mag.


melden
Iliria
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

06.05.2013 um 12:29
interrobang schrieb:Und gleichzeitig der Folerer. Das passt nicht zusammen also sind diese Titel Lügen.
Kennst du die 99 Namen von Allah
interrobang schrieb:Also muss man auch Gläubig sein. Das negiert Gute Taten den diese scheinen wertlos zu sein wen sie zb von einen Atheisten begangen werden. Dieser kann sovile gute Taten machen wie er will aber am ende wird er gefoltert.
Nein sie sind nicht wertlos denn gute Taten sind ein Audruck von Gottes Barmherzigkeit egal von wem sie begangen werden.


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

06.05.2013 um 12:36
@Iliria
Iliria schrieb:Nein sie sind nicht wertlos denn gute Taten sind ein Audruck von Gottes Barmherzigkeit egal von wem sie begangen werden.
Und wem schiebst du die bösen Taten in die Schuhe?
Wen erfindest du damit Allahs Namen rein bleiben?


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

06.05.2013 um 12:37
@Bbb
Bbb schrieb:Atheisten glauben an keinen Gott (Ungläubige) werden bestraft
Du meinst sie werden bis in alle Ewigkeit gefoltert weil sie sich in einer unentscheidbaren Frage für die falsche Antwort entschieden haben
wenn irgendjemand sonst als allah sowas tun würde würdest du es als abgrundtief böse bezeichnen
Bbb schrieb:so ist es eben in jeder Religion
Nein das ist in dieser Form nicht in allen Religionen so.
Zb in Buddismus, Taoismus Hinduismus kommt das Kontept ewige Verdammnis so nicht vor.
Bbb schrieb: so sind nun mal die Regeln die Gott uns offenbahrt hat
Das sind regeln die jemand vor über 1000 Jahren in ein Buch geschrieben hat.
Und von denen du glaubst sie kämen von Gott.
Ich hingegen denke dass diese regeln dermassen dämlich sind dass wir uns sicher sein können dass sie nicht von Gott kommen


melden
Iliria
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

06.05.2013 um 12:46
JPhys2 schrieb:Du meinst sie werden bis in alle Ewigkeit gefoltert weil sie sich in einer unentscheidbaren Frage für die falsche Antwort entschieden haben
wenn irgendjemand sonst als allah sowas tun würde würdest du es als abgrundtief böse bezeichnen
Nein im Islam ist die Hölle nicht ewig es geht auch Gott nicht darum den Menschen zu bestrafen sondern die Hölle ist ein Ort wo ein Mensch augrund seiner Taten kommt und sich dieser bewusst werden soll.
JPhys2 schrieb:Nein das ist in dieser Form nicht in allen Religionen so.
Zb in Buddismus, Taoismus Hinduismus kommt das Kontept ewige Verdammnis so nicht vor.
Ja in diesen Religionen ist man erst erlöst wenn man nicht mehr in diese Welt hineingeboren wird.
JPhys2 schrieb:Das sind regeln die jemand vor über 1000 Jahren in ein Buch geschrieben hat.
Und von denen du glaubst sie kämen von Gott.
Ich hingegen denke dass diese regeln dermassen dämlich sind dass wir uns sicher sein können dass sie nicht von Gott kommen
Woher willst du wissen das ein solches Buch jemand geschrieben hat und welche Regeln sind dämlich.
Es gibt Regeln die erscheinen einem dämlich aber Gott weiß am besten was für die Menschen gut und schlecht ist.


melden
Iliria
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

06.05.2013 um 12:50
Zyklotrop schrieb:Und wem schiebst du die bösen Taten in die Schuhe?
Wen erfindest du damit Allahs Namen rein bleiben?
Im Islam ruft uns Gott immer zu guten Taten auf.


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

06.05.2013 um 12:51
Nein sie sind nicht wertlos denn gute Taten sind ein Ausdruck von Gottes Barmherzigkeit egal von wem sie begangen werden.
Gute Taten sind ein Ausdruck des menschlichen Miteinanders, ebenso wie böse Taten ein Ausdruck des menschlichen Gegeneinanders sind. Da hat kein Gott was mit zu tun.

Ich tue Gutes oder Schlechtes weil ich es will, nicht weil es mir eingegeben wird.

Gott hat uns keine Regeln offenbart, die Regeln nach denen wir leben sind Regeln des Gemeinwesens, der sozialen Aspekte, halt der Menschlichkeit.
Gesellschaften funktionieren nicht ohne Regeln, wenn Sie auf einen langen Zeitraum stabil bleiben wollen.
Iliria schrieb:Im Islam ruft uns Gott immer zu guten Taten auf.
Und so viele schlechte passieren dennoch.

Mir scheint die Schäfchen sind was stur.


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

06.05.2013 um 12:56
@Iliria
Willst du Politikerin werden? :D
Die Frage hast du nicht beantwortet
Iliria schrieb:Nein im Islam ist die Hölle nicht ewig es geht auch Gott nicht darum den Menschen zu bestrafen sondern die Hölle ist ein Ort wo ein Mensch augrund seiner Taten kommt und sich dieser bewusst werden soll.
Sure 2,24
Doch wenn ihr es nicht tut – und ihr werdet es nicht tun –, dann hütet euch vor dem (Höllen)feuer, dessen Brennstoff Menschen und Steine sind. Es ist für die Ungläubigen bereitet.


Um sich seiner Taten bewusst zu werden wird man in Brand gesteckt? Von einer zeitlichen Befristung hab ich auch nicht gelesen. Auf welche Sure beziehst du dich?


melden
Iliria
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

06.05.2013 um 13:16
Harlech schrieb:Gott hat uns keine Regeln offenbart, die Regeln nach denen wir leben sind Regeln des Gemeinwesens, der sozialen Aspekte, halt der Menschlichkeit.
Gesellschaften funktionieren nicht ohne Regeln, wenn Sie auf einen langen Zeitraum stabil bleiben wollen.
Im Islam gibt es aber viele Regeln die man im Alltag beachtet. Und wir Menschen geben uns einander Regeln dann darf das Gott erst recht tun, weil er am besten weiß was gut für uns ist. Und diese Regeln bekommen wir zur Rechtleitung um uns immer wieder zu verbessern.

@Zyklotrop
Willst du Politikerin werden? :D
Die Frage hast du nich beantwortet
Wenn dan Politiker aber nein ich will keiner werden. Ich erfinde niemanden denn Allahs Name bleibt immer rein.
Doch wenn ihr es nicht tut – und ihr werdet es nicht tun –, dann hütet euch vor dem (Höllen)feuer, dessen Brennstoff Menschen und Steine sind. Es ist für die Ungläubigen bereitet.
Um sich seiner Taten bewusst zu werden wird man in Brand gesteckt? Von einer zeitlichen Befristung hab ich auch nicht gelesen. Auf welche Sure beziehst du dich?
Laut einem Hadith sagte der Prophet: Nur derjenige kommt nicht ins Paradies, der sich weigert.
Die Hölle ist eine Antowort auf die, die sich gegen Gottes Liebe und Barmherzigkeit entscheiden. Denn Gottes Liebe und Barmherzigkeit drückt sich beim Muslim durch gute Taten aus und durch die Gebote,die auch nur dem Muslim selbst dienen. Diese Gebote sind nicht da um Gott zu verherrlichen sondern für uns selbst. Gott im Islam will das wir aus Liebe und nicht aus Angst vor der Hölle Gutes vollbringen. Im Koran (5:54) heißt es: Er liebt sie und sie lieben ihn. Das heißt Gott erwähnt an erster Stelle die Liebe zu den Menschen und die Liebe zu Gott ist eine Antwort auf seine Liebe. Und diese Liebe an Gott drückt sich im guten Handeln aus.
Und zur Ewigkeit der Hölle wie gesagt sie ist nicht ewig denn das arabische Wort "halid" heißt lange Zeit aber nicht ewig.


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

06.05.2013 um 13:55
Iliria schrieb:Er liebt sie und sie lieben ihn. Das heißt Gott erwähnt an erster Stelle die Liebe zu den Menschen und die Liebe zu Gott ist eine Antwort auf seine Liebe. Und diese Liebe an Gott drückt sich im guten Handeln aus.
Darauf sollte nochmal eingegangen werden, da so manches Schäfchen dies falsch zu verstehen scheint, oder wir sollten klar stellen, was ist "gutes" Handeln?

Oder vielleicht besser einschränken, was ist gutes Handeln in der Religion / Gemeinschaft und über die Grenzen derselben hinaus. Bekommt "gutes" Handeln eine andere Perspektive wenn man es mit Andersgläubigen zu tun hat?

Ist der Gott der Christen tatsächlich derselbe wie er auch im Islam verehrt wird?

Wie kommt es, dass Jesus von "die andere Wange hinhalten" spricht, während Mohamed von "Und erschlagt die Ungläubigen" spricht. Das passt mir nicht so recht zusammen!

Ich betrachte den Islam nicht als friedliche Religion, Gesellschaften die nach dieser Ideologie leben, offenbaren sehr viel Intoleranz und Gewaltakzeptanz. Von einer offenen Gesellschaft kann niemand reden.

Unantastbare Würde - Artikel 1
Unversehrtheit - Artikel 2
Mann und Frau sind gleichberechtigt - Artikel 3
Die Freiheit des Glaubens - Artikel 4
Meinungsfreiheit - Artikel 5

Welches Land das der Scharia folgt, kann damit aufwarten? Laut dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte ist es sogar eher „inkompatibel mit den fundamentalen Prinzipien in der Demokratie“.

Und da soll man denken (glauben absichtlich nicht), dass der Islam und sein Recht friedlich und wohlgesonnen sind?

Wohl kaum!


melden
Iliria
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

06.05.2013 um 14:36
@Harlech

Natürlich sagt Gott nicht im Koran das wir nur innerhalb der islamischen Gemeinschaft gut handeln sollen. Und gutes Handeln bedeutet vieles: Armen Menschen helfen, Gut miteinander umzugehen, keine Lügen verbreiten usw. Und als Muslim ist man auch dazu verpflichtet auch Nichtmuslimen respektvoll zu begegnen.
Harlech schrieb:Ist der Gott der Christen tatsächlich derselbe wie er auch im Islam verehrt wird?
Die Christen glauben doch an die Dreifaltigkeit im Islam ist Jesus ein Prophet und Mohamed ist das Siegel der Propheten das heißt der letzte den Gott gesandt hat.
Harlech schrieb:Wie kommt es, dass Jesus von "die andere Wange hinhalten" spricht, während Mohamed von "Und erschlagt die Ungläubigen" spricht. Das passt mir nicht so recht zusammen!
Hatte Jesus nicht gesagt: Ich bin gekommen nicht um Frieden sondern das Schwert zu bringen. Wie ist das zu verstehen. Und zu den historischen Versen bezüglich Mohamed habe ich schon zigmal darauf hingedeutet das er sich lediglich verteidigt hat. Und Mohamed und seine Gemeinde waren doch diejenigen die aus Mekka fliehen mussten.
Harlech schrieb:Unantastbare Würde - Artikel 1
Unversehrtheit - Artikel 2
Mann und Frau sind gleichberechtigt - Artikel 3
Die Freiheit des Glaubens - Artikel 4
Meinungsfreiheit - Artikel 5
Gott hat auch dem Menschen Würde gegeben denn Gott hat den Menschen aus seiner Barmherzigkeit heraus geschaffen und ihn mit Vernunft und Freiheit ausgestattet. Das heißt auch die Freiheit zu denken sich für oder gegen etwas zu entscheiden.
Und im Islam werden Muslime egal ob Frau oder Mann für ihre Taten gleich belohnt oder bestraft.


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

06.05.2013 um 14:56
Nein, tut mir leid das ist mir nicht Nachhaltig genug.

Das mit dem "nicht Frieden sondern das Schwert bringen" ist aus dem Zusammenhang gerissen. Die Verse davor sowie der Vers selbst und die danach sind im Kontext zu begreifen.
Iliria schrieb:Und Mohamed und seine Gemeinde waren doch diejenigen die aus Mekka fliehen mussten.
und diejenigen die Rache geschworen haben. Somit können Worte wenn sie dargestellt werden töten. Sehr viele scheinen sich ja genau darauf zu beziehen.

Religionen, die eine wie die andere (interessanterweise alles Abrahamitische), sind neben der Pest, für die meisten Todesopfer dieser Welt verantwortlich.

Das Christentum ist halbwegs erwachsen geworden, der Islam hingegen hingegen benimmt sich wie ein Rüpel.
Klar, es gibt dutzende Zitate, dutzende Darstellungen und letztendlich um es mal mit einer Redewendung darzustellen.

Sie sang das alte Entsagungslied,
Das Eiapopeia vom Himmel,
Womit man einlullt, wenn es greint,
Das Volk, den großen Lümmel.
Ich kenne die Weise, ich kenne den Text,
Ich kenn auch die Herren Verfasser;
Ich weiß, sie tranken heimlich Wein
Und predigten öffentlich Wasser.


Heinrich Heine
Deutschland, ein Wintermärchen

Was ich persönlich immer recht interessant fand und finde, wenn Diskussionen über Religionen anstehen, dann können Muslime den Koran hervorragend zitieren, manches mal mein ich das Zitat wird wertig über die Meinung gestellt.

Selten habe ich gesehen, dass jemand dieses Glaubens sagte, ja die Jungs haben Scheisse gebaut. Wenn die Salafisten doch so eine Gefahr für den "friedlichen" Islam sind, wieso gruppiert sich dann niemand der Gemäßigten um gegen diese vorzugehen?

Ich weiß, dass die Anhänger des Islam friedliche Menschen sind, es sind nur diese 0,001% die extrem rausstechen, aber es scheint auch kein Wille vorhanden zu sein, was dagegen zu tun.


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

06.05.2013 um 14:59
@Iliria
Iliria schrieb:Und im Islam werden Muslime egal ob Frau oder Mann für ihre Taten gleich belohnt oder bestraft.
Sind Mann und Frau vor dem Koran völlig gleich oder gibts da unzeitgemäse Regelungen was das Erbe und auch die Glaubwürdigkeit vor Gericht angeht?


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

06.05.2013 um 15:17
Iliria schrieb:Und im Islam werden Muslime egal ob Frau oder Mann für ihre Taten gleich belohnt oder bestraft.
Gleichberechtigung zwischen Mann und Frau im Islam... DAS ist ja mal was ganz neues!!!!^^


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

06.05.2013 um 15:25
Wie ist denn so im Schnitt das Verhältnis von gesteinigten männlichen und weiblichen Ehebrechern ?


melden
Iliria
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

06.05.2013 um 15:27
Harlech schrieb:und diejenigen die Rache geschworen haben. Somit können Worte wenn sie dargestellt werden töten. Sehr viele scheinen sich ja genau darauf zu beziehen.

Religionen, die eine wie die andere (interessanterweise alles Abrahamitische), sind neben der Pest, für die meisten Todesopfer dieser Welt verantwortlich.

Das Christentum ist halbwegs erwachsen geworden, der Islam hingegen hingegen benimmt sich wie ein Rüpel.
Klar, es gibt dutzende Zitate, dutzende Darstellungen und letztendlich um es mal mit einer Redewendung darzustellen.
Nein sie haben keine Rache geschworen sondern sich vor denjenigen verteidigt die sie vertrieben hatten und durch seine Verkündung wurde der Glaube in die Herzen der Menschen gelegt.
Und warum ist das Christentum erwachsener geworden?

@Zyklotrop

Wir kommen vom eigentlichen Thema ab.


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

06.05.2013 um 15:28
Iliria schrieb:Und warum ist das Christentum erwachsener geworden?
Weil man damit begonnen hat der Kirche die Macht wegzunehmen!


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

06.05.2013 um 15:31
@Iliria
Iliria schrieb:Wir kommen vom eigentlichen Thema ab.
Ich werte das mal als Eingeständnis, dass du deine Äusserung
Iliria schrieb:Und im Islam werden Muslime egal ob Frau oder Mann für ihre Taten gleich belohnt oder bestraft
als nachweislich falsch erkannt hast.
Damit kann ich leben.


melden
Iliria
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

06.05.2013 um 15:35
@Harlech

Bei uns gibt es aber nicht so eine Art Kirche die uns vorschreibt was zu tun ist.
Sondern wir leben nach Koran und Sunnah.

@Zyklotrop

Im Islam sind Männer und Frauen gleichwertig aber aufgrund der Unterschiede hat die Frau auch Rechte die der Mann nicht hat und umgekehrt.


melden
259 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Jesus der Messias?162 Beiträge