weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Islam - Eine friedliche Religion?

7.755 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Religion, Islam
Repulsor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

07.05.2013 um 11:32
Hier gibt es kaum noch vernünftige Menschen mit denen man diskutieren kann oder die wengistens versuchen zu denken. Es macht keinen Sinn hier auf Allmystery zu sein. Von daher wünsche ich euch viel Spaß beim diskutieren von immer und immer wieder gleichem Stoff die euch immer weiter Hohl macht. Wie sonst erklärt man sich das eine Person 10, 20 oder 100 mal über das gleiche diskutiert und kein bischen seines denkens sich verbessert hat? Die einzige Schlussfolgerung: Ihr wollte es eben so.
Es macht euch anscheinend Spaß immer wieder das gleiche zu sagen und zu streiten. Ins Extreme gezogen: Ihr wollt Krieg.

Das verwundert mich auch gar nicht. Schließlich sind wir hier in Deutschland. Ein Land das schon viele Kriege hinter sich hat ... und wer weiß was die Zukunft bringen wird?

Egal, ich will auf dieser Welt nicht als Muslim gejagt werden. Vielleicht muss ich meine Religion aufgeben um zu überleben, nicht hier in Deutschland aber sicher in gewissen anderen Ländern.


melden
Anzeige

Islam - Eine friedliche Religion?

07.05.2013 um 12:48
@Repulsor

Ich denke, keiner will auf Grund seiner Religion angefeindet ( oder gejagt werden ) wie Du es so schön ausdrückst,ich gebe zu bedenken, das es auch Staaten gibt, in denen Christen und andere Anhänger diverser Religionsgemeinschaften angefeindet werden, es hier also auf die Muslime zu beschränken, halte ich für verkehrt.
Und deine Aussage , was die vernünftigen Menschen angeht ist schon ein ziemlicher Schlag ins Gesicht, ich gebe Dir nur zu bedenken, das der der im Glashaus sitzt nicht mit Steinen werfen sollte, ich betrachte mich selbst durchaus als vernünftigen Menschen also sei vorsichtig mit solchen Äußerungen.
Und was die vielen Kriege angeht, die Deutschland hinter sich hat- meinst Du, es ist nur Deutschland das Kriege hinter sich hat ? Schau mal in die östliche Richtung nach Russland, da gibt es wohl geschichtlich belegt mehr Auseinandersetzungen als hier.


melden
threadkiller
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

07.05.2013 um 13:13
@Repulsor
Repulsor schrieb: Von daher wünsche ich euch viel Spaß beim diskutieren von immer und immer wieder gleichem Stoff die euch immer weiter Hohl macht. Wie sonst erklärt man sich das eine Person 10, 20 oder 100 mal
Ich finde das ist der Sin einer Diskussion, daß gewisse Temen aus unterschiedlichster Perspektive zu bertrachen sind auch wenn eine 100 mal gestellt worden ist, dann sollte denke
ich auch zum 100 male beantwortet werden.
Zeiten änden sich, Menschen ändern sich, Sicht änderst sich auch.


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

07.05.2013 um 14:12
Repulsor schrieb:Es macht euch anscheinend Spaß immer wieder das gleiche zu sagen und zu streiten. Ins Extreme gezogen: Ihr wollt Krieg.
Ich sehe nirgends einen Streit, es ist ein Gedanken- bzw. Meinungsaustausch, Meinungen ändern sich bekanntlich nicht allzu schnell. Dazu braucht es zumeist auch Einsicht von den, sollen wir Sie in deinem Zusammenhang, Kombattanten nennen?

Ich weiß gar nicht was du dich aufregst, interrobang hat sich so wie ich es lese darauf bezogen, dass in Birma nicht nur Muslime sondern auch Christen verfolgt werden (Christenverfolgung, den letzten Darstellungen nach scheint dies wieder modern zu werden).
Repulsor schrieb:Egal, ich will auf dieser Welt nicht als Muslim gejagt werden. Vielleicht muss ich meine Religion aufgeben um zu überleben, nicht hier in Deutschland aber sicher in gewissen anderen Ländern.
Na, wenn du schon vom "Religion aufgeben" redest, dann bist du sicherlich nicht der glühendeste Vertreter des Glaubens.
Nightshadow81 schrieb:Und deine Aussage , was die vernünftigen Menschen angeht ist schon ein ziemlicher Schlag ins Gesicht, ich gebe Dir nur zu bedenken, das der der im Glashaus sitzt nicht mit Steinen werfen sollte, ich betrachte mich selbst durchaus als vernünftigen Menschen also sei vorsichtig mit solchen
Dem kann ich mich nur anschliessen!


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

07.05.2013 um 14:25
Police in the north-west province of Badghis said Halima was accused of running away with a male cousin while her husband was in Iran, and her father sought advice from Taliban-backed imams on how to punish her.

"People in the mosque and village started taunting him about her escape with the cousin," said Sharafuddin Sharaf, the Badghis provincial police chief. "A local cleric who runs a madrassa told him that she must be punished with death, and the mullahs said she should be executed in public.

"The father killed his daughter with 3 shots as instructed by religious elders and in front of villagers. We went there 2 days later but he and his entire family had fled."
http://deathpenaltynews.blogspot.de/2013/05/afghan-father-executes-daughter-in.html

solange geistig umnachtete mullahs solche sachen verlangen kann ich den islam nicht als friedfertig bezeichnen.


melden
Fidaii
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

07.05.2013 um 15:02
@Nerok

Aha, Du schließt also von ein paar auf alle und den gesamten Islam?
Nicht sehr intelligent.


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

07.05.2013 um 15:16
@Fidaii

wie is das eigentlich, ich hab gehört im islam muss man die ungläubigen töten wo immer man sie findet, ist das wahr?? 0.o


melden
Agnodike
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

07.05.2013 um 15:43
190 Und kämpft auf dem Weg Gottes gegen diejenigen, die gegen euch kämpfen, und begeht keine Obertretungen. Gott liebt die nicht, die Übertretungen begehen.

191 Und tötet sie, wo immer ihr sie trefft, und vertreibt sie, von wo sie euch vertrieben haben. Denn Verführen ist schlimmer als Töten. Kämpft nicht gegen sie bei der heiligen Moschee, bis sie dort gegen euch kämpfen. Wenn sie gegen euch kämpfen, dann tötet sie. So ist die Vergeltung für die Ungläubigen.

192 Wenn sie aufhören, so ist Gott voller Vergebung und barmherzig.

193 Kämpft gegen sie, bis es keine Verführung mehr gibt und bis die Religion nur noch Gott gehört. Wenn sie aufhören, dann darf es keine Übertretung geben, es sei denn gegen die, die Unrecht tun.
Wenn man das so liest kann es einem schon anders werden. Soviel zur friedlichen Religion.


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

07.05.2013 um 16:12
@Repulsor
Repulsor schrieb:Und von wegen Friedliche Religion. Ich lach mich weg. Soetwas gibt es nicht. Nicht einmal der Buddhismus ist friedlich geschweige den der Christentum.
Es gibt auf dieser Welt nichts was von sich behaupten kann friedlich zu sein. Ich weiß nicht in was für eine fantasie Welt du lebst. Schau der halten Realität ins Auge statt nur auf deinen Bildschirm.

Jede Religion wird zum Monster wenn es um fremde geht.
Hast du da beispiele aus den Schriften der Buddisten oder des Neuen Testaments?
Repulsor schrieb:Aber was soll man auch von jemanden halten der nicht einmal seine eigene Religion kennt?
Wie du der denkt das Christentum sei friedlich? :D
1. Bin kein Christ. Bin Atheist und zukünftiger Muslim.
2. Sagte ich das es um die Schrift geht und nicht um die anhänger. Ich kann das nämlich trennen. ;)

@Shionoro
Shionoro schrieb:wie is das eigentlich, ich hab gehört im islam muss man die ungläubigen töten wo immer man sie findet, ist das wahr?? 0.o
:troll: :D

@Agnodike
Bei Versen aus dem Koran währe auch immer die Sure interesant.


melden
Iliria
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

07.05.2013 um 17:05
interrobang schrieb:1. Bin kein Christ. Bin Atheist und zukünftiger Muslim.
Ich dachte der Islam ist für dich keine friedliche Religion.


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

07.05.2013 um 17:09
@Iliria
Ist ein wenig komplizierter ;)


melden
Fidaii
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

07.05.2013 um 17:32
@Shionoro
Shionoro schrieb:wie is das eigentlich, ich hab gehört im islam muss man die ungläubigen töten wo immer man sie findet, ist das wahr?? 0.o
Was denkst Du, was ich die ganze Zeit tue?! Ich mach nur grad mal eine Pause und wasch mir das ganze Blut von den Händen. Danach mach ich weiter... und zwar mit DIR! :)

Aber ernsthaft: Natürlich ist der Qur'an vielfältig interpretierbar, wie im Grunde jede religiöse Schrift der Alten. Wenn Du den Qur'an liest, ist er wie ein Spiegel Deines Herzens.
Wenn Du innerlich im Herzen verdorben bist, wirst Du den Qur'an dementsprechend verstehen wollen und deuten. Die Verdorbenheit ist dann dein Leiter und Ausleger.

Der Qur'an sagt uns in Suratul-'Imran, Vers 7 (sinngemäß):
Er ist es, Der das Buch auf dich herabgesandt hat. Dazu gehören eindeutige Verse - sie sind der Kern des Buches (wörtl. Mutter des Buches [Umm ul-Kitab]) - und andere, mehrdeutige. Was aber diejenigen angeht, in deren Herzen (Neigung zum) Abschweifen ist, so folgen sie dem, was davon mehrdeutig ist, im Trachten nach Irreführung (Fitna) und im Trachten nach ihrer Deutung (Ta'wil). Aber niemand weiß ihre Deutung außer Allah und diejenigen, die im Wissen fest gegründet sind - sie sagen: "Wir glauben daran; alles ist von unserem Herrn." Aber nur diejenigen bedenken, die Verstand besitzen.

Besonders schlimm ist es, wenn man alles nur auf das Äußere bezieht und sich dabei selbst vergisst, sein Inneres außer Acht lässt. Und viele suchen leider nur außerhalb von sich ihre Feinde, wohingegen sie ihren größten Feind, der in ihnen selbst ist, außer Acht lassen. Sie machen sich selbst groß und halten sich für die einzig wahren Rechtgeleiteten, wobei sie in Wahrheit irrgeführt sind und im Herzen Krankheit haben. So verdreht irrglauben sie, sie dürften darüber entscheiden, wer das Leben verdient und wer nicht. Und jeder, der sich ihrer kranken Ansicht nicht unterwirft, gilt ihnen als Feind, der getötet werden soll/muss. Aber sie haben dazu nie die Erlaubnis von Allah erhalten. Und sie schaden dem Ansehen des Islams gewaltig.

Ich sage, wir sollen die "Ungläubigen" töten - aber die, die in uns selbst sind. Wo auch immer man den Kafir in sich findet, muss man ihn überwältigen, weil sonst die eigene Seele überwältigt wird und das Herz verdirbt. Eine selbstsichere Seele und ein reines Herz sind der Lohn für den inneren Kampf, die Abmühung der eigenen Seele (Jihad an-Nafs). Und wenn das Herz von den Götzen gereinigt ist und man das Grunzen und Bellen des eigenen inneren Schweinehundes zum Schweigen gebracht hat, wird man auch das Wort Gottes vernehmen und dadurch geführt werden und wissen, was richtig ist und was falsch ist. Die Dummen und Verdrehten verstehen das nicht und meinen sogar, dass solche Aussagen Ketzerei sind. Denn sie glauben, sie könnten das Wort Gottes nur ablesen aus der göttlichen Schrift. Aber wenn Du innerlich verdorben bist und das Wort Gottes nicht in Dir fassen kannst, wirst Du es auch nicht äußerlich fassen können.


melden
nurunalanur
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

07.05.2013 um 19:01
@Fidaii
Fidaii schrieb:Aha, Du schließt also von ein paar auf alle und den gesamten Islam?
Nicht sehr intelligent.
Ja das ist nicht besonders intelligent von einer Minderheit oder von einzelnen auf die Gesammtheit oder die Religion als ganzes sprich der Botschaft zu schließen und zu urteilen.

Das ist so ähnlich, wie wenn man von einem besoffenen Fahrer der einen nigel nagel neuen getunten Mercedes AMG 55 gegen einen Baum fährt um dann auf den Mercedes zu schließen/urteilen was für ein schlechtes Auto es doch sei.

Aber um Intelligenz geht es auch manchen nicht (haben andere Absichten) oder es fehlt wirklich einfach diese Intelligenz. Interessant war mal zu beobachten wie ich die gleiche Logik und Formulierung Testweise auf andere Bereiche angewendet hatte, da schien auf einmal die Intelligenz wieder SOFORT zu funktionieren. Sowas lässt dann auch schon tief blicken.

Deshalb kann ich @Repulsor eher zustimmen es macht bei manchen keine Sinn mehr, was der Grund ist warum ich manche meide, weil sie wie eine kaputte Schallplatte immer wiederholen und Unsinn verbreiten obwohl man ihnen zich mal gezeigt und bewießen hatte, dass vieles nicht so ist wie sie behaupten oder Vorwerfen. Wenn sich ein neuer User meldet dann bespreche ich dass nicht mehr im Thread sondern oft nur noch per PN. Weil ich mich nicht wieder mit Menschen die andere Absichten verfolgen oder sprich einfach nicht die nötige Intelligenz besitzen, auseinandersetzen will oder ihenen die Plattform/Chance geben will damit sie ihre Agenda/unintelligenz verbreiten können, nur um wieder noch mal alles das x-te mal durchzukauen und zu beweißen, nur um dann wieder festzustellen, dass es nichts genutzt hat weil sie anderen Absichten verfolgen oder einfach nicht die Nötige Intelligenz besitzen um es zu verstehen. Selbst Jesus ist vor jemanden mal abgehauen, der ihm Fragen stellen wollte, und als Antwort warum er den vor ihm abhaue, gab Er dazu eine passende Begründung.


Bekanntestes Beispiel ist sind die Quranverse die aus dem Kontext/Historischer Kontext geschnitten zittiert werden und dann sie sich ihren Unsinn zusammen reimen und Blödsinn behaupten und das bekannteste Beispiel dafür ist der Vers:

Sure 2 Vers 190-193:

"Und kämpft auf dem Weg Allahs gegen diejenigen, die gegen euch kämpfen, doch übertretet nicht. Wahrlich, Allah liebt nicht diejenigen, die übertreten. Und tötet sie, wo immer ihr auf sie stoßt, und vertreibt sie, von wo sie euch vertrieben haben; denn die Verführung (zum Unglauben) ist schlimmer als Töten. Und kämpft nicht gegen sie bei der heiligen Moschee, bis sie dort gegen euch kämpfen. Wenn sie aber gegen euch kämpfen, dann tötet sie. Solcherart ist der Lohn der Ungläubigen. Und kämpft auf dem Weg Allahs gegen diejenigen, die gegen euch kämpfen, doch übertretet nicht. Wahrlich, Allah liebt nicht diejenigen, die übertreten. Wenn sie aber aufhören, so ist Allah Allverzeihend, Barmherzig. Und kämpft gegen sie, bis es keine Verwirrung (mehr) gibt und die Religion Allah gehört. Wenn sie aber aufhören, so soll es keine Gewalttätigkeit geben außer gegen diejenigen, die Unrecht tun."

"Bereits im ersten Vers wird klar gemacht, wann der bewaffnete Kampf erlaubt ist, nämlich dann, wenn man selbst angegriffen wird. Dies ist der einzige Vers, der das Recht auf Krieg darlegt: dann, wenn man bekämpft bzw. vertrieben wird, dann darf man sich zur Wehr setzen. Das Wort Fitna, welches hier mit "Versuchung" übersetzt wurde hat noch die Bedeutung von "Verrat", "Treulosigkeit", "mutwillige Verfolgung", "Aggression" usw. ; es ist also nicht legitim hierunter eine Art von Mission zu verstehen, die losgelöst wäre von Sanktionen und Repressalien.

Der letzte Vers macht hierüber die Bedingungen für den Frieden deutlich: sobald die Angriffe des Gegners beendet sind, so müssen auch die Muslime mit dem Kämpfen aufhören."


http://www.meine-islam-reform.de/index.php/artikel/derkoran/217-kriegkoran.html

@Agnodike Hier geht es klar um das Recht auf Selbstverteidigung, also eine Recht dass so ziemlich jeder Staat dieser Welt in seiner Verfassung/Gesetz verankert hat und davon gebrauch macht wenn sein muss.

Bleibt noch abschließend zu sagen, dass der Quran eine Gesamtbotschaft ist, also als ganzes betrachtet werden muss, ähnlich wie man das Grundgesetz als gesamtes betrachtet oder mehrer artikel usw zusammen betrachtet. Also was ich meine ist dass bei einer Entscheidung und Urteilsfindung mehrer Artikel sich ergänzen und man oft nicht nur nach einem einzigen oder gar kastriertten Artikel urteilt. Ähnlich ist es im islam, sprich dem Quran, man muss die anderne Verse die sich ergänzne und und dazu gehören mit beachten usw..


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

07.05.2013 um 19:09
@Repulsor
Repulsor schrieb:Hier gibt es kaum noch vernünftige Menschen mit denen man diskutieren kann oder die wengistens versuchen zu denken.
Doch, gibt es. Es gibt allerdings auch diejenigen, die sich sofort angepisst fühlen, wenn man die Religion in Frage stellt.
Repulsor schrieb:Es macht keinen Sinn hier auf Allmystery zu sein.
Ja.. es ist schon übel, wenn man nicht überall auf der Welt auf Jasager trifft. Was machste denn dann hier eigentlich noch wenn es keinen Sinn macht?
Repulsor schrieb:Wie sonst erklärt man sich das eine Person 10, 20 oder 100 mal über das gleiche diskutiert und kein bischen seines denkens sich verbessert hat?
Warum liest Du nicht die 10, 20 oder 100 Beiträge dieser Person und verbessert Deine Denkweise? Wäre doch genauso möglich.. ^^
Repulsor schrieb:Ins Extreme gezogen: Ihr wollt Krieg.
Polemischer Blödsinn.
Repulsor schrieb:Das verwundert mich auch gar nicht. Schließlich sind wir hier in Deutschland. Ein Land das schon viele Kriege hinter sich hat ... und wer weiß was die Zukunft bringen wird?
und aus lauter Verzweiflung wird direkt eine unterschwellige Nazikeule in den Ring geworfen.. Nur mal so zum Nachdenken. Deutschlands Bevölkerung besteht aus vielen ethnischen Gruppen.
Repulsor schrieb:Egal, ich will auf dieser Welt nicht als Muslim gejagt werden. Vielleicht muss ich meine Religion aufgeben um zu überleben, nicht hier in Deutschland aber sicher in gewissen anderen Ländern.
Und zu guter letzt noch die Opferrolle.

Mannomann...


melden
pirgo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

07.05.2013 um 19:39
Von Grund aus eine friedliche Religion. Aber die geführten Kriege des Propheten Mohamed gegen z.B die Mohamedaner lässt villeicht manche Gesichter anders darüber denken.

Wichtig ist zu sagen das "Dschihad" nicht Heiliger Krieg, sondern Anstrengung heisst. Wie man dieses Wort interpretiert ist verschieden.

Und diese Diskussion hier ist einfach auf einem sehr niedrigen Niveau.


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

07.05.2013 um 19:44
@pirgo
pirgo schrieb:Propheten Mohamed gegen z.B die Mohamedaner
Wie meinen? Krieg gegen seine eigene Truppe?


melden
Repulsor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

07.05.2013 um 19:45
Nightshadow81 schrieb:Ich denke, keiner will auf Grund seiner Religion angefeindet ( oder gejagt werden ) wie Du es so schön ausdrückst,ich gebe zu bedenken, das es auch Staaten gibt, in denen Christen und andere Anhänger diverser Religionsgemeinschaften angefeindet werden, es hier also auf die Muslime zu beschränken, halte ich für verkehrt.
In einem Islam Thread sollte es doch auf Muslime beschränkt werden. Mir ist natürlich bewusst das es Länder gibt wo es genau umgekehrt ist. Aber dann kommen Leute wie @interrobang die dann solche Sätze von sich geben:
Ich will da mal auf Birma hinweisen wo Buddhisten Muslime abschlachten. Soviel zur friedfertgkeit des fetten Buddah und seinen Anhängern. Aber das interessiert doch eh keinem.

Wie bei den Christen. Friedliche Religion aber nicht friedliche Menschen.
Im Islam ist aber nicht einmal die Religion Friedlich.
Und was soll ich den da herauslesen? Hm, Muslime sind nicht nur NICHT friedliche Menschen sondern auch ihre Religion ist nicht Friedlich. -> Ja Muslime gehören Abgeschlachtet!
So habe ich ihn verstanden den er hat sich ja auf meinen Beitrag bezogen wo es darum geht das muslime getötet werden.


melden
pirgo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

07.05.2013 um 19:50
@Gwyddion


Sorry hab erst gerade gemerkt, dass ich mich verschrieben haben. Ich habe statt Mekkaner das Wort Mohamedar benützt. Tut mir leid.


melden
Repulsor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

07.05.2013 um 19:53
@Gwyddion
Gwyddion schrieb:Ja.. es ist schon übel, wenn man nicht überall auf der Welt auf Jasager trifft. Was machste denn dann hier eigentlich noch wenn es keinen Sinn macht?
Aha? Mir ist es egal ob einer mir zustimmt oder nicht. Aber mir ist nicht egal wenn ich mich wie ein Idiot vorkomme nur weil mein Gegenüber mal nichts kappiert hat. - Diskutieren heißt NICHT, ständig das gleich zu behaupten.


melden
Anzeige

Islam - Eine friedliche Religion?

07.05.2013 um 19:55
@Repulsor
Repulsor schrieb:Diskutieren heißt NICHT, ständig das gleich zu behaupten.
Es behaupten aber viele immer das gleiche. Egal welcher Fakultät. Wenn Dir ein Diskussionspartner nicht paßt, lass ihn links liegen.


melden
233 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden