weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was steht wirklich in der Bibel?

18.369 Beiträge, Schlüsselwörter: Bibel

Was steht wirklich in der Bibel?

02.02.2013 um 21:55
@Etta
Ein Konzert von Howard Carpendale ?

Liebe Etta, du neigst zur Selbstbestrafung.

Wenn Gott dir eventuell eine Verletzung hat zukommen lassen, dann um dich von diesem Konzert fern zu halten. :)


melden
Anzeige
eisenhans
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

02.02.2013 um 21:56
@Etta

Ich danke dir für deine Antworten - insbesondere auch für deine ausführlichen Erklärungen zu den 10 Jungfrauen, ich finde sie sehr hilfreich.
Etta schrieb:Selbstverständlich höre ich im RL auch andere Meinungen und halte mich mit meinen Meinungen dann zurück.
Was meinst du mit RL?


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

02.02.2013 um 21:57
@Etta vielen Dank für Dein Angebot :)


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

02.02.2013 um 21:59
@nemo
nemo schrieb:
@Etta
Ein Konzert von Howard Carpendale ?

Liebe Etta, du neigst zur Selbstbestrafung.

Wenn Gott dir eventuell eine Verletzung hat zukommen lassen, dann um dich von diesem Konzert fern zu halten.
Hihi, jetzt muß ich lachen. Ich habe damals seine Musik geliebt, und höre ihn auch heute noch. Aber Rockmusik mag ich noch mehr. AC-DC, Bon Jovi, Nirvana usw. Außerdem mag ich Operetten usw. Ist doch ein tolles Mischmach, oder?.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

02.02.2013 um 22:02
@eisenhans
eisenhans schrieb:Was meinst du mit RL?
Reales Leben.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

02.02.2013 um 22:04
@Etta
Etta schrieb:Hihi, jetzt muß ich lachen.
Hab ich doch schon vermutet, das du es mit Humor nehmen wirst.
Ach was, ist doch auch ok, jedem seine Mukke, wie ihm/ihr gefaellt.


melden
eisenhans
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

02.02.2013 um 22:06
@Etta
Gut, dann werde ich mal eine Neuapostolische Gemeinde aufsuchen.

PS: Du hast ja einen interessanten Musikgeschmack :-)


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

02.02.2013 um 22:10
@nemo
nemo schrieb:Ach was, ist doch auch ok, jedem seine Mukke, wie ihm/ihr gefaellt.
Genau, und meine Nachbarn freuen sich wenn ich gut drauf bin. Erst kommt Strauß mit Walzer dann Schnulzen und darauf dann AC-DC. Da kriegt doch jeder die Kriese, lach. Uns das in voller Lautstärke. Naja, so oft passiert das nicht, nehme doch Rücksicht.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

02.02.2013 um 22:12
@Etta
Also erst die Langsamen, dann Medium-tempo, und dann geht's turbolent. :D


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

02.02.2013 um 22:13
@eisenhans
Te Was steht wirklich in der Bibel?heute um 22:06

@Etta
Gut, dann werde ich mal eine Neuapostolische Gemeinde aufsuchen.
Wenn du Fragen hast, dann kannst du dich gerne unter PN bei mir melden. Ich wünsche dir alles Gute und bin für Fragen immer für dich da.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

02.02.2013 um 22:24
@eisenhans
Sollte ich mal nicht antworten, dann funktioniert mein Internet mal wieder nicht.


melden
eisenhans
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

02.02.2013 um 22:31
@Etta Danke für dein freundliches Angebot.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

03.02.2013 um 03:11
@Kayla
Dein primitiver Freudentaumel spricht auch nicht gerade für dich.
Lies erstmal was die anderen schreiben und nimm mal mit deinen Aussagen wie "primitiv" das Gas runter!

Keiner hat dich angesprochen und sich über dich lustig gemacht.

Also, bleib mal ganz locker lass dich mal ordentlich massieren und entspann mal nen bisschen.

Weisst ja...Wenn der Blinde den blinden führt...

Grüsse
Lightshot :)


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

03.02.2013 um 09:22
@Etta
Über Nacht ist mir bezüglich der NAK was eingefallen.

Diese Kirche vertritt doch die Meinung, dass es Neuoffenbarungen gibt.
Auch dass Apostel auferwachten?

Und hast Du Bibelstellen (oder jemand Anderes, welcher diese Auffassung vertritt), die es belegen, dass es Neuoffenbarer und neue Apostel geben wird?

Hat umgedreht jemand Bibelstellen, die es widerlegen, dass es Neuoffenbarer geben kann?


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

03.02.2013 um 11:16
@Optimist

Eine direkte Aussage, daß die Offenbarungen aufgehört hätten oder es zu einem bestimmten Zeitpunkt tun würden, gibt es nicht. Ebensowenig eine Stelle, die ausdrücklich sagt, wie ein Apostel zu definieren sei und ob es künftig Apostel geben könne oder nicht.

Die Gabe der Prophezeiungen jedenfalls ist ein Charisma, eine der Gaben des Heiligen Geistes, zu der Christen befähigt sein können. Das klingt nicht danach, als müsse das irgendwann garantiert aufhören.

Dennoch erfahren wir bei Paulus durchaus einiges zum "Amt des Apostels". 1.Korinther15,3-9:

Denn ich habe euch vor allem überliefert, was ich auch empfangen habe: dass Christus für unsere Sünden gestorben ist nach den Schriften; und dass er begraben wurde und dass er auferweckt worden ist am dritten Tag nach den Schriften; und dass er Kephas erschienen ist, dann den Zwölfen. Danach erschien er mehr als fünfhundert Brüdern auf einmal, von denen die meisten bis jetzt übriggeblieben, einige aber auch entschlafen sind. Danach erschien er Jakobus, dann den Aposteln allen; zuletzt aber von allen, gleichsam der unzeitigen Geburt, erschien er auch mir. Denn ich bin der geringste der Apostel, der ich nicht würdig bin, ein Apostel genannt zu werden, weil ich die Gemeinde Gottes verfolgt habe.

Menschen kommen zum Glauben an den auferstandenen Christus durch das Wort von der Auferstehung Christi. Weil andere ihnen davon erzählt, gepredigt haben, daß der Herr auferstanden sei. Aber am Anfang dieser Überlieferungskette, da stehen Menschen, die den Auferstandenen gesehen haben (zu haben meinten) und deshalb an ihn glauben. Sie sind der Ursprung und Garant (für die Gläubigen) der Auferstehungsbotschaft, die seither in Form des Wortes, der "Predigt von Christus" weitergereicht wird. Jene am Anfang, deren Glaube nicht durch die Verkündigung des Auferstandenen aufkam, sondern durch das Sehen des Auferstandenen, diese nennt Paulus hier Apostel. Er zählt zunächst konkrete Einzelerlebnisse und Gruppensichtungen auf und faßt den Rest zusammen als "dann den Aposteln allen". Nach Paulus ist also derjenige, der den Auferstandenen sieht und damit die Botschaft vom Auferstandenen weitersagen kann.

Auch heute könnte Christus einem erscheinen, aber derjenige wäre deshalb noch kein Apostel. Denn er glaubt ja bereits, und die "Predigt Christi" gibt es schon, weltweit. Er wäre also nicht mehr Teil des Ursprungs von der Auferstehungsbotschaft. In diesem, in Paulus' Apostelverständnis ist die Zeit der Apostel endgültig vorbei, eben weil die Apostel "der Anfang des Glaubens" sind, dieser aber logischerweise am Anfang des Christentums stehen muß.

Vor rund 180 Jahren haben sich in England bzw. von da aus die Katholisch Apostolischen Gemeinden gebildet, aus einer Endzeitbewegung heraus. Es wurden zwölf Apostel berufen; diese teilten die Welt unter sich in "Missionsbereiche" auf. Es sollte dies das zweite Apostolat sein, vergleichbar mit dem ersten, unter dem vor allem "die Zwölf" verstanden wurden. So gab es erneut zwölf Apostel, die bis zum Eintreffen des Weltendes wirken sollten. Als dann die ersten Apostel starben, kam es zu unterschiedlichen Auffassungen, ob man für sie Nachfolger wählen sollte. Darüber kam es zum Bruch und zu immer mehr Absplitterungen, von denen die Neuapostolische Kirche die größte weltweit ist. Hier gilt einer unter den Zwölfen als Oberhaupt, als der "Stammapostel".

Das Apostelverständnis dieser Gruppen ist freilich eine andere als die, welche ich oben vorgestellt habe. Vergleichbar immerhin ist, daß auch hier die Apostel als Gewährleister, gar Initiatoren der weltweiten Mission, der "Predigt von Christus" gelten, nur eben nicht als Ursprung des gepredigten Glaubens.

Pertti


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

03.02.2013 um 11:40
@lightshot
lightshot schrieb:Weisst ja...Wenn der Blinde den blinden führt...
Guter Spruch und wie kommst du drauf, das ausgerechnet du den Durchblick hast ? Ich behaupte wenigstens nicht das ich ihn hätte, aber sehr viele Andere sind bei sich selbst davon sehr überzeugt.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

03.02.2013 um 11:59
@Etta

Na wenn @eisenhans zur NAK geht hat sich vlt. ja endlich jemand missionieren lassen :D

Wie kommt es, das Du AC/DC hörst? Sind die Texte nicht eher "böse" ? Hells Bells, Highway to Hell :D


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

03.02.2013 um 12:07
@perttivalkonen

Danke für Deine Erklärung :)
perttivalkonen schrieb:und dass er Kephas erschienen ist, dann den Zwölfen.
Gehe ich Recht in der Annahme, dass mit „den Zwölfen“ die Jünger gemeint sind?
1.Korinther15,3-9::
Danach erschien er Jakobus, dann den Aposteln allen; zuletzt aber von allen, gleichsam der unzeitigen Geburt, erschien er auch mir.
Ich gehe davon aus, dass Jakobus ein Apostel war. Wenn dem so ist, fasse ich diesen Satz anders auf als Du.
perttivalkonen schrieb:Jene am Anfang, deren Glaube nicht durch die Verkündigung des Auferstandenen aufkam, sondern durch das Sehen des Auferstandenen, diese nennt Paulus hier Apostel.
...
Er zählt zunächst konkrete Einzelerlebnisse und Gruppensichtungen auf und faßt den Rest zusammen als "dann den Aposteln allen". Nach Paulus ist also derjenige, der den Auferstandenen sieht und damit die Botschaft vom Auferstandenen weitersagen kann.
Ich verstehe, weshalb Du zu dieser Schlussfolgerung kommst, aber dieses Fazit selbst ist für mich noch nicht schlüssig.
Desweiteren gab es doch zu dieser Zeit lt. Bibel nur 12 Apostel. Nach Deiner Schlussfolgerung wären doch dann mit "den Aposteln allen" nur diese 12 Apostel gemeint, oder...?

Könnte man das
perttivalkonen schrieb:dann den Aposteln allen
nicht auch in dem Sinne auffassen? :
„dann erschien er ALLEN Aposteln" -> Also allen A. die in der Bibel an anderen Stellen als solche bezeichnet wurden - also wirklich nur den Zwölfen (und nicht allen Leuten, welche Jesus gesehen und seine Botschaft weiter trugen).

Aber wie dem auch sei. In diesem Punkt sind wir uns ja einig:
perttivalkonen schrieb:In diesem, in Paulus' Apostelverständnis ist die Zeit der Apostel endgültig vorbei, eben weil die Apostel "der Anfang des Glaubens" sind, dieser aber logischerweise am Anfang des Christentums stehen muß.
Demnach dürfte es dann auch keine Neuoffenbarer geben, oder?
Und ich glaube mich erinnern zu können, dass es irgendwo sogar auch steht, nachdem der letzte Apostel gestorben ist (was heutzutage der Fall sein dürfte), gibt es keine Prophetie mehr.
perttivalkonen schrieb:Vor rund 180 Jahren haben sich in England bzw. von da aus die Katholisch Apostolischen Gemeinden gebildet, aus einer Endzeitbewegung heraus. Es wurden zwölf Apostel berufen
Und das haben demnach Organisationen/Institutionen von sich heraus SO entschieden, ist somit OHNE biblische Grundlage.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

03.02.2013 um 12:40
@Optimist
Optimist schrieb:Gehe ich Recht in der Annahme, dass mit „den Zwölfen“ die Jünger gemeint sind?
Korrekt (so ziemlich), die, die in den Evangelien da ständig als "enger Kreis" um Jesus erscheinen, Zwölf an der Zahl nach den Namenslisten, sind die, die Paulus hier "die Zwölf" nennt. Auch "die Zwölf Apostel" genannt, obwohl es natürlich mehr Apostel gab.
Optimist schrieb:Ich gehe davon aus, dass Jakobus ein Apostel war. Wenn dem so ist, fasse ich diesen Satz anders auf als Du.
Mitnichten. Äh, mitnichten faßt Du den Satz anders auf als ich. Paulus zählt die auf, die durch das Sehen des Auferstandenen zum Glauben an den Auferstandenen gekommen sind. Zunächst nennt er eben einzelne Apostel bzw. Apostelgruppen, und die übrigen, nicht eigens genannten, die faßt er mit dem "dann den Aposteln allen" zusammen. Nicht erst die heißen so, sondern auch die zuvor.
Optimist schrieb:Ich verstehe, weshalb Du zu dieser Schlussfolgerung kommst, aber dieses Fazit selbst ist für mich noch nicht schlüssig.
Wenn Du nicht mal sagst, was Dir daran fehlt, um schlüssig zu sein, kann ich Dir auch nicht helfen. Ohnehin ist das hier ein Diskussionsforum und kein kostenloser Bibelkurs.

[snip, weil bereits erklärt]
Optimist schrieb:Demnach dürfte es dann auch keine Neuoffenbarer geben, oder?
Wieso denn das? Apostel und Propheten sind zwei verschiedene "Stellenbeschreibungen". Nur weil es keine Apostel mehr gibt (nach dem von mir vorgetragenen Verständnis), müssen doch nicht auch die Prophezeiungen beendet sein. Was hat das eine mit dem anderen zu tun?
Optimist schrieb:Und ich glaube mich erinnern zu können, dass es irgendwo sogar auch steht, nachdem der letzte Apostel gestorben ist (was heutzutage der Fall sein dürfte), gibt es keine Prophetie mehr.
Lies die Bibel, Deine Erinnerung läßt Dich grad im Stich.
Und das haben demnach Organisationen/Institutionen von sich heraus SO entschieden, ist somit OHNE biblische Grundlage.
Nun, sie empfanden das durchaus als Offenbarung.

Pertti


melden
Anzeige
eisenhans
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

03.02.2013 um 13:02
Hallo in die Runde,
@perttivalkonen
@Optimist
@Kayla
@lightshot
@Etta
@nemo
@Terrorkrümel87


ich arbeite mich langsam durch diese threads ...
und stelle fest, dass oft gegeneinander gearbeitet wurde.

Sind wir nicht alle auf der Suche nach der Wahrheit?

Ich meine, dass der Mensch sich nach Wahrheit und Liebe sehnt und
dass der Mensch von Anfang an so ausgerichtet war, dass er glaubt, allem glaubt ...
wie kleine Kinder - sie nehmen ihre Eltern / Umwelt zum Vorbild und glauben ihr.

Es fehlt allein an (ausreichend) Vorbildern,
die in Wahrhaftigkeit und Liebe vorangegehen.

Der Ursprung des Menschen liegt im Dunkeln - Das ist eine Tatsache.

Der Mensch erwacht in einer Schöpfung, wie von Wunderhand hineingestellt, und kann den eigentlichen
Mythos dahinter nicht erfassen.

Die Frage nach der Herkunft, nach der Quelle ist der Anfang aller Religio (Rückbesinnung)
und (meiner Meinung nach) eine Grundzug des Menschen. Der Mensch findet sich in der Schöpfung wieder und staunt. Er betrachtet den Sternenhimmel und staunt. Er schaut in eine aufgehende Sonne und staunt. Er schaut und schaut ... und staunt und staunt.

Die Frage, in welcher Beziehung er eigentlich zur Schöpfung steht ist natürliche "Religio".

Es ist aber auch seine schwächste und verletztlichste Stelle (Achillesferse)

Wenn eine übergeordnete Kraft den Menschen manipulieren wollen würde,
dann hätte sie genau hier den besten Ansatzpunkt.

Man muß sich doch fragen, wie kann es sein,
dass auch nach Jahrtausenden kein Friede eingekehrt ist und der Mensch sich in den wesentlichen Dingen
im Kreise dreht?

Es fand/findet immer nur eine Entwicklung auf einer Intellektuellen / technischen Ebene statt.
Es gibt auf der Erde viele Zeugnisse alter Hochkulturen, die weder zum gängigen Geschichtsbild passen,
und sich auch schwer mit der Bibel in Übereinstimmung bringen lassen.

Im Gegenteil, man kann feststellen, um so tiefer man gräbt, dass zum Beispiel, viele Motive aus der Bibel nicht originär sind, sondern als Mythen und Legendenbestandteile schon exisitiert haben:
(siehe Gilgameschepos, Veden, ...)

Ich denke, der Mensch ist gut beraten, wenn er all die Puzzleteile (Tatbestände) nicht verwirft,
sondern wenn wir gemeinsam versuchen, uns heranzutasten ...

Zum Beispiel:

@Gwyddion
Ich habe eine Stelle entdeckt, wo du folgende Idee aufwirst:
Kann es sein, dass Gott Jahwe und der Vater (Gott), von dem Jesus spricht zwei verschiedene Größen sind?
Ich meine, es spricht vieles dafür ... und viele Widersprüche innerhalb der Bibel würden dadurch schon mal besser verstanden werden.

Zum Gruß,
Flam


melden
297 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden