weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was steht wirklich in der Bibel?

18.369 Beiträge, Schlüsselwörter: Bibel
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

01.04.2013 um 13:53
@Optimist
Optimist schrieb:Unter "Streitfrage" hatte ich es schon probiert, aber nichts Passendes gefunden.


:)

also ich finde da was ,solltest deine suchmachine vll. um eine erweitern , ob man dass dann glaubt was da steht und das nachvollziehen kann ist ja noch was anderes , aber eine riesige "fundgube" ist es eig. immer , die ja genug rückverweise auf die bibel liefert...

http://wol.jw.org/de/wol/s/r10/lp-x?q=streitfrage&p=par


melden
Anzeige

Was steht wirklich in der Bibel?

01.04.2013 um 13:54
@Cricetus
Bedeutet für Dich "Missionieren", dass es der Missionierte auch zwangsläufig annimmt und alles 1 zu 1 umsetzt?

->
Meinst du, dass Jesus seinen Anhängern einen Auftrag gegeben hat, den sie nicht ausführen können?
Machen wir jetzt wieder "Ringel-Reihen"?

Lies mal bitte meine Satz richtig. Ich schrieb nicht, dass die Missionare nicht fähig waren richtig zu missionieren, sondern meinte, dass die Menschen einen freien Willen haben, das Gesagte anzunehmen oder auch nicht.


melden
Cricetus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

01.04.2013 um 13:56
Ich schrieb nicht, dass die Missionare nicht fähig waren richtig zu missionieren, sondern meinte, dass die Menschen einen freien Willen haben, das Gesagt anzunehmen oder auch nicht.
Ja natürlich aber wir sind jetzt an einem Zeitpunkt 2000 Jahre nach diesem Auftrag und nach Aussage mit dem schmalen Pfad. Meinst du nicht, dass sich die Welt seitdem ein wenig geändert hat?


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

01.04.2013 um 13:57
@pere_ubu
Danke, werde ich mir dann mal durchlesen.

Mit den Stichworten hatte ich übrigens nicht in Google gemeint sondern auf dieser Seite: http://www.bibelkommentare.de/index.php?page=bible&searchstring=Streitfrage&range_all=1&range=19

Aber klar, gleich auch mal in Google zu suchen ist auch eine Idee :)


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

01.04.2013 um 13:59
@Cricetus
Cricetus schrieb:Meinst du nicht, dass sich die Welt seitdem ein wenig geändert hat?
Wie man am fortgesetzten Machthunger, Gier, Unbescheidenheit, Aggressionen, Hochmütigkeit - vor allem der Herrschenden - sehen kann, hat sich nicht viel geändert.


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

01.04.2013 um 14:02
Optimist schrieb:Aber klar, gleich auch mal in Google zu suchen ist auch eine Idee :)
ist ja gar nicht aus "googel" ,sondern war aus der online-bibliothek der ZJ.

ich verfolge da zu den entsprechen suchwörtern dann erst das , was unter "einsichten" zu finden ist ,das gibt zum jeweiligen thema schonmal nen recht guten überblick .


melden
so-ist-es
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

01.04.2013 um 14:02
@Cricetus
Cricetus schrieb:Ich meinte das mit dem schmalen Pfad :D
Der ist heute wesentlich schwerer zu finden als früher und noch genauso schmal wie früher, wenn da schon eher ein Kamel durchs Nadelör gehen soll.
Sehr schwer.Extrem schmal dazu


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

01.04.2013 um 14:04
@so-ist-es
so-ist-es schrieb:wenn da schon eher ein Kamel durchs Nadelör gehen soll.
Sehr schwer.Extrem schmal dazu
Der war gut :D (obwohl es ja gar kein Witz ist :) )


melden
so-ist-es
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

01.04.2013 um 14:05
@Optimist
Man muß das schon mal klar ausdrücken,die Massen gehen nach wie vor den breiten Weg,der ist ja auch deshalb extra so breit gemacht worden,weil man wußte wer wo gehen wird


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

01.04.2013 um 14:05
@pere_ubu
Weiß nicht ob das untergegangen war:
Beitrag von Optimist, Seite 177

oder war Dein Link vorhin die Antwort darauf?


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

01.04.2013 um 14:06
@so-ist-es
so-ist-es schrieb:auch deshalb extra so breit gemacht worden,weil man wußte wer wo gehen wird
Das ist ja ein guter Gedanke, darauf war ich noch gar nicht gekommen ;)


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

01.04.2013 um 14:11
Mal zur Streitfrage zwischen Gott und Satan:
http://wol.jw.org/de/wol/d/r10/lp-x/1200002182?q=streitfrage&p=par

Ausschnitt daraus:

Die ersten beiden Menschen erhielten in Eden die Gelegenheit, ihre Lauterkeit zu beweisen. Die Einschränkung bezüglich des Baumes der Erkenntnis stellte ihre Ergebenheit gegenüber ihrem Schöpfer auf die Probe. Unter dem Druck äußerer Einflüsse, als Gottes Widersacher an die Selbstsucht appellierte, wurden sie ungehorsam. Ihre Scham, ihr Zögern, ihrem Schöpfer gegenüberzutreten, und ihre Zurückhaltung beim Beantworten seiner Fragen waren alles Beweise ihres Mangels an Lauterkeit. (Vgl. Ps 119:1, 80.) Offensichtlich waren sie jedoch nicht die ersten, die die Lauterkeit brachen, da das Geistgeschöpf, das sie zu dem rebellischen Lauf verführte, seine Lauterkeit bereits aufgegeben hatte (1Mo 3:1-19; vergleiche seinen Lauf mit dem Klagelied gegen den König von Tyrus in Hes 28:12-15; siehe SATAN).

Satans Rebellion, die in Eden deutlich sichtbar wurde, rief eine Streitfrage von universeller Bedeutung hervor — die Streitfrage hinsichtlich der Rechtmäßigkeit der Souveränität Gottes über alle seine Geschöpfe, sein Recht, von ihnen völligen Gehorsam zu verlangen. Da es bei der Streitfrage nicht darum ging, wer der Stärkere ist, sondern es sich um eine sittliche Streitfrage handelte, konnte sie nicht einfach durch eine Kraftprobe beigelegt werden, bei der Gott Satan und das Menschenpaar sofort aus dem Dasein ausgelöscht hätte. Diese Tatsache ist eine Hilfe, will man verstehen, warum die Bosheit und ihr Urheber, Satan, so lange geduldet worden sind. (Siehe BOSHEIT.) Da Gottes Widersacher zunächst bei Menschen nach Unterstützern seines rebellischen Laufes suchte (erst kurz vor der Sintflut ist zum erstenmal davon die Rede, daß sich Geistsöhne Gottes auf Satans Seite stellten; 1Mo 6:1-5; vgl. 2Pe 2:4, 5), wurde die Frage bezüglich der Lauterkeit des Menschen gegenüber Gottes souveränem Willen zu einem wesentlichen Bestandteil der gesamten Streitfrage (obgleich Jehovas Souveränität an sich nicht von der Lauterkeit seiner Geschöpfe abhängt). Einen Beweis hierfür liefert der Fall Hiobs.

Hiob. Hiob, der offensichtlich in der Zeit zwischen dem Tod Josephs und den Tagen Mose lebte, wird als ein Mann beschrieben, der ‘sich als untadelig [hebr.: tam] und rechtschaffen und gottesfürchtig und von Schlechtem weichend erwiesen’ hatte (Hi 1:1; siehe HIOB). Daß die Lauterkeit des Menschen einen Teil der Streitfrage zwischen Jehova Gott und Satan bildet, geht deutlich aus den Fragen hervor, die Gott seinem Widersacher über Hiob stellte, als Satan während einer Zusammenkunft der Engel in den himmlischen Höfen erschien. Satan unterstellte Hiob bei der Anbetung Gottes falsche Beweggründe und erklärte, Hiob diene nicht aus echter Ergebenheit, sondern aus selbstsüchtigen Gründen. Dadurch zog er Hiobs Lauterkeit gegenüber Gott in Frage. Satan, dem gestattet wurde, Hiob seines riesigen Besitzes und sogar seiner Kinder zu berauben, gelang es nicht, Hiobs Lauterkeit zu brechen (Hi 1:6 bis 2:3). Dann behauptete er, Hiob sei in selbstsüchtiger Weise bereit gewesen, den Verlust seines Vermögens und seiner Kinder hinzunehmen, solange er seine eigene Haut retten könne (Hi 2:4, 5). Danach wurde Hiob mit einer schmerzhaften, verzehrenden Krankheit geschlagen. Seine eigene Frau riet ihm, Gott zu fluchen. Gefährten, die Gottes Maßstäbe und Absichten falsch darstellten, überschütteten ihn mit zersetzender Kritik und Verleumdungen (Hi 2:6-13; 22:1, 5-11). Aber Hiob schwor seiner Lauterkeit nicht ab. „Bis ich verscheide, werde ich meine unversehrte Lauterkeit nicht von mir weichen lassen! An meiner Gerechtigkeit habe ich festgehalten, und ich werde nicht davon ablassen; mein Herz wird mich nicht verhöhnen wegen irgendwelcher meiner Tage“ (Hi 27:5, 6). Dadurch, daß Hiob die Lauterkeit bewahrte, stempelte er Gottes Widersacher zum Lügner.

Satans herausfordernde Äußerungen im Falle Hiobs zeigen, daß er die Auffassung vertrat, alle Menschen könnten von Gott abwendig gemacht werden und keiner diene aus völlig uneigennützigen Beweggründen. Folglich haben sowohl Menschen als auch Gottes Geistsöhne das bemerkenswerte Vorrecht, durch ihre Lauterkeit zur Rechtfertigung und Heiligung des Namens Gottes beizutragen und Jehovas Souveränität zu unterstützen. „Die auf ihrem Weg Untadeligen sind sein Wohlgefallen“ (Spr 11:20; vergleiche das mit der falschen Ansicht von Eliphas in Hi 22:1-3).


melden
so-ist-es
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

01.04.2013 um 14:12
@Optimist
Interessant ist bei Hiab due Umkehr allgemener Ansichten die besagt , in der Not wendet man sich zu Gott, wahre Gläubige verehren Gott auch im Reichtum,Heuchler erst wenn sie in Not kommen.
Die wirkliche Gefahr der wahren Gläubigen besteht darin, daß sie von Gott weg gehen wenn es ihne schlecht get , darauf spekulierte Satan


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

01.04.2013 um 14:13
@so-ist-es
so-ist-es schrieb:Man muß das schon mal klar ausdrücken,die Massen gehen nach wie vor den breiten Weg,der ist ja auch deshalb extra so breit gemacht worden,weil man wußte wer wo gehen wird
Niemand weiß wer wo gehen wird, noch nicht einmal die Betreffenden selbst. Dazu sind persönliche und kollektive Entscheidungen notwendig. Hier eine Vorherbestimmtheit zu suggerireren, würde den sogenannten freien Willen abadsurdum führen, genau wie die biblischen Androhungen vom jüngsten Gericht. Wohin sollten sie denn dann gehen, wenn es diesen freien Willen nicht gibt ? Und wieso spielen dann diese Propheten damit ? Einfach lächerlich ist das.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

01.04.2013 um 14:13
@so-ist-es
Ja, so verstehe ich die Bibel auch :)

Was meinst Du zu dem Link bzw. Auschnitt den ich über Dir gepostet habe?


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

01.04.2013 um 14:16
@Kayla
Kayla schrieb:Hier eine Vorherbestimmtheit zu suggerireren, würde den sogenannten freien Willen abadsurdum führen,...
Mit dem Freien Willen das sehe ich so:
Die Menschen HABEN die Entscheidungsmöglichkeiten, können also tatsächlich das eine oder andere WÄHLEN.
Aber gleichzeitig WEIß Gott im Vorhinein, wer sich wofür entscheiden wird -> das beeinträchtigt oder manipuliert jedoch in keiner Weise die Entscheidung des Menschen - Gott weiß es eben NUR, das ist alles.

Und er hält auch niemanden davon ab, den breiten Weg zu gehen, weil ja die Menschen eben KEINE Marionetten sein sollen.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

01.04.2013 um 14:19
@Optimist
Aber gleichzeitig WEIß Gott im Vorhinein, wer sich wofür entscheiden wird -> das beeinträchtigt oder manipuliert jedoch in keiner Weise die Entscheidung des Menschen.
Wenn er das schon im voraus weiß, dann ist es nicht frei, denn wenn es so wäre, wüßte er es auch nicht. von daher ist das Ganze für die Tonne, weil hier einfach mit Seelen gespielt und geschachert wird. Und dafür ist eigentlich eher das gegenteil von deinem Gott zuständig. Sie arbeiten wohl Hand in Hand. Teuflisch.:)


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

01.04.2013 um 14:21
@Kayla
ich hatte noch einen Zusatz gemacht, weiß nich ob Du es schon gesehen hast:
Optimist schrieb:Und er hält auch niemanden davon ab, den breiten Weg zu gehen, weil ja die Menschen eben KEINE Marionetten sein sollen.
Kayla schrieb:Wenn er das schon im voraus weiß, dann ist es nicht frei, denn wenn es so wäre, wüßte er es auch nicht. ...
Nein, das sehe ich nicht so.
Ich kann z.B. auch vorraussehen, dass ein Kind gleich hinfallen wird, oder dass es irgendwelchen Unsinn machen wird.
Jetzt ist für mich die Frage: lasse ich das Kind seine Erfahrung machen, oder räume ich ihm jeden Stein aus dem Weg?


melden
so-ist-es
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

01.04.2013 um 14:22
@Optimist
"Satans Rebellion, die in Eden deutlich sichtbar wurde, rief eine Streitfrage von universeller Bedeutung hervor — die Streitfrage hinsichtlich der Rechtmäßigkeit der Souveränität Gottes über alle seine Geschöpfe, sein Recht, von ihnen völligen Gehorsam zu verlangen. Da es bei der Streitfrage nicht darum ging, wer der Stärkere ist, sondern es sich um eine sittliche Streitfrage handelte, konnte sie nicht einfach durch eine Kraftprobe beigelegt werden, bei der Gott Satan und das Menschenpaar sofort aus dem Dasein ausgelöscht hätte"


Die Streitfrage hat es nie gegeben , die Rechtmäßigkeit Gottes als Souverän hat selbst Satan anerkannt.Siehe die Versuchung Jesu durch Satan.
Eine Kraftprobe fand statt im Himmel zwischen Gott und Satan und Satan war der Verlierer,dami war die Sache geklärt.
Gott sprach vom Tod, nicht von Auslöschung,der Geist oder das Geistwesen geht zurück zu Gott bzw im NT wird dazu gesagt in den Hades was Geisterwelt heist

Mit dem freien Willen und Gottes vorhersehen ist das so, Gott sieht etwas voraus was der Mensch nicht voraus sieht


melden
Anzeige

Was steht wirklich in der Bibel?

01.04.2013 um 14:30
@so-ist-es
so-ist-es schrieb:Die Streitfrage hat es nie gegeben , die Rechtmäßigkeit Gottes als Souverän hat selbst Satan anerkannt.Siehe die Versuchung Jesu durch Satan.
Ja bei DER Geschichte hat er Gott anerkannt (wenn vielleicht auch nur nach außen hin ;) )

Aber was die Paradies-Geschichte betrifft, da erkannte Satan Gottes Souveränität NICHT an, sonst hätte er nicht Eva... weißt schon...
so-ist-es schrieb:Eine Kraftprobe fand statt im Himmel zwischen Gott und Satan und Satan war der Verlierer,dami war die Sache geklärt.
Ja, das war aber viel später. Und da ging es nur darum, Satan aus dem Himmel zu schmeißen. Nicht jedoch zu sagen, die Menschheit sei nun erlöst von Satan oder so.
Im Gegenteil, Satan wurde die Möglichkeit gegeben, jetzt noch gezielter auf die Menschen einzuwirken (auf Erden) und damit zu beweisen, dass die Menschen unter der Hinwendung zu Satan und somit Abwendung von Gott (also OHNE Hilfe von Gott) nicht fähig sind, vernünftig (sh. Umwelt), gerecht (sh. arm-reich-Gefälle) und ohne jegliche Aggressionen usw. zu leben.

So geht es zumindest für mich im Großen und Ganzen aus der Bibel hervor.


melden
169 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden