weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was steht wirklich in der Bibel?

18.369 Beiträge, Schlüsselwörter: Bibel

Was steht wirklich in der Bibel?

11.04.2014 um 01:21
@pere_ubu
pere_ubu schrieb: Wenn jemand zu euch kommt und diese Lehre nicht bringt, so nehmt ihn niemals in euer Haus auf, noch entbietet ihm einen Gruß. 11 Denn wer ihm einen Gruß entbietet, hat an seinen bösen Werken teil.
Ich habe mich mal mit meiner Nachbarin unterhalten. Wir kamen auch auf das Thema Gott. Sie fing dann mit der Esoterik an und ich habe dan das Gespräch beendet. Wenn ich sie sehe sage ich noch Hallo zu ihr, aber das war es dann auch schon. Über soetwas unterhalte ich mich nicht.
Sollte sie allerdings etwas über meinen Glauben wissen möchte, dann würde ich auch wieder mit ihr darüber reden.
Mit meiner Nichte rde ich nicht über den Glauben. Sie wohnt aber auch in NRW und ich in Bayern. So sieht man sich nur alle paar Jahre mal.


melden
Anzeige

Was steht wirklich in der Bibel?

11.04.2014 um 01:22
@pere_ubu
pere_ubu schrieb: Wenn jemand zu euch kommt und diese Lehre nicht bringt, so nehmt ihn niemals in euer Haus auf, noch entbietet ihm einen Gruß. 11 Denn wer ihm einen Gruß entbietet, hat an seinen bösen Werken teil.
Ich habe mich mal mit meiner Nachbarin unterhalten. Wir kamen auch auf das Thema Gott. Sie fing dann mit der Esoterik an und ich habe dan das Gespräch beendet. Wenn ich sie sehe sage ich noch Hallo zu ihr, aber das war es dann auch schon. Über soetwas unterhalte ich mich nicht.
Sollte sie allerdings etwas über meinen Glauben wissen möchte, dann würde ich auch wieder mit ihr darüber reden.
Mit meiner Nichte rde ich nicht über den Glauben. Sie wohnt aber auch in NRW und ich in Bayern. So sieht man sich nur alle paar Jahre mal.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

11.04.2014 um 02:35
@Optimist
Nur stützt DAS dann wiederum meine Theorie, dass der im Linnen Jesus ist ;) ... wenn man sich Daniel 10 UND Daniel 12 anschaut
--> K. 12:

5 Und ich, Daniel, sah: und siehe, zwei andere standen da, einer hier am Ufer des Stromes, und einer dort am Ufer des Stromes. 6 Und einer sprach zu dem in Linnen gekleideten Manne, welcher oben über dem Wasser des Stromes wa
Hallo lieber Optimist!

Im Grunde genommen dürfte es gar nicht so wichtig sein, wer die Geistpersonen sind, die mit Daniel kommuniziert haben.
Denn wenn das wichtig wäre, hätten sie sich bestimmt mit Namen vorgestellt!
Viel wichtiger sind die Visionen und Prophezeiungen, die sie dem Daniel mitgeteilt haben.

Gerade Daniel K. 11 und 12 enthalten sehr wichtige Details, die wahren Dienern Gottes heute verstehen helfen, wo sie sich im Strom der Zeit in Verbindung mit Gottes Vorhaben befinden!




Gruß, Tommy


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

11.04.2014 um 03:57
@Tommy57
Tommy57 schrieb:Im Grunde genommen dürfte es gar nicht so wichtig sein, wer die Geistpersonen sind, die mit Daniel kommuniziert haben.
Das mag sein.
Wichtig war es für mich nur deswegen, weil Du bzw. die Zeugen da in Michael Jesus hineininterpretieren. :)

Also finde ich auch, wir kommen in diesem Punkt nicht überein, dann belassen wir es am besten dabei. :)


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

11.04.2014 um 04:31
@Optimist
Optimist schrieb:Wichtig war es für mich nur deswegen, weil Du bzw. die Zeugen da in Michael Jesus hineininterpretieren. :)
das michael der himmlische name jesu ist ,das sehen übrigens die 7-tage-adventisten genauso , aber die glauben wiederum an eine unsterbliche seele und die 3-einigkeit.

ist aber trotzdem keine eigenart ,oder gar spinnerei der zeugen ,sondern haben andere ebenfalls geschlussfolgert.

https://www.google.de/#q=7+tags+adventisten+michael+jesus


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

11.04.2014 um 05:05
@pere_ubu
pere_ubu schrieb:ist aber trotzdem keine eigenart ,oder gar spinnerei der zeugen
Hatte ich auch nicht sagen wollen, sondern die Zeugen waren nur als Beispiel gedacht.


melden
ohneskript
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

11.04.2014 um 08:09
629 Seite voller Gläubiger und ein paar Kritikern, die darüber diskutieren, was in der Bibel wirklich steht.

Und das obwohl Gläubige immer und immer wieder versuchen den Kritikern zu vermitteln, dass es doch so offensichtlich klar sein muss, was in der Bibel steht.

Ich weiß, dass ich Gläubige mit ihrem massiven doppelten Standard, den sie durch ziehen und ihrem unerschütterlichen Glauben, dass sie persönlich niemals falsch liegen können, damit nicht erreichte, aber es ist schon mehr als seltsam.

Und dann kommen da die anderen Religionen, die doch tatsächlich behaupten, dass die Bibel so gar nicht Gotteswerk ist und das ihr Buch und ihr Glaube total die Wahrheit ist.
Worauf die einen Gläubige zu den anderen Glauben sagen:"Das ist gar nicht wahr, in meinem Buch steht XY." Und die Anderen sagen dann doch glatt:"Ich habe Gott, aber gefühlt und er das Gefühl sagt mir mein Buch ist richtig, weil da XYZ drin steht."

Und ich stehe nur davor und frage mich, wer gehört nun welchem Glauben an?
Dann kommt aber noch ein Weiterer Typ aus der gleichen Religion wie der erste Typ und sagt zu dem:"Unsere Religion ist richtig, aber du liegst falsch, warum unsere Religion viel wahrer ist, weil ABC steht in der Mitte und sagt über X das Y nach J kommt."

Dann frage ich noch sowas simplen wie Belegen und Beweisen und bekomme als Antwort von allen:"Das doch wohl offensichtlich."
"Das ist aber kein Beleg oder Beweis, da ihr euch unter einander ja schon nicht einig seit."
"Aber in meinem Buch steht ganz klar xy."
"Das Buch kann doch nicht als Beweis ran getragen werden, wenn es Gegenstand der Untersuchung ist. Es liefert vielleicht Indizien, aber es ist Zirkellogik, wenn ich eine Aussage, mit einer Aussage belegen will."

Ab dem Zeitpunkt kommt dann nichts mehr oder anschuldigen, dass ich ja so ein böser Atheist bin und das ich ja mal Beweise für meine Meinung bringen muss.
Oder ein Haufen anderer sehr sehr fadenscheiniger Aussagen, die leider keine Belege sind.

Ab und an kommt dann einer und sagt:"Ich glaube das eben und brauche dafür keine Belege und Beweise, nur für Dinge, die gegen meinen Glauben sind, möchte ich perfekte Beweise, am besten durch eine Zeitmaschine." Er sagt es natürlich anders, aber das ist die reduzierte Version.

Aber da keiner hier auf die Idee kommt, er könnte falsch liegen, allein weil andere Menschen über das haargenau gleiche Buch, absolut massiv andere Ansichten hat, sollte einem zu denken geben.
Und man vielleicht von sich selbst nicht denken, man sei die einzige Person die immer recht hat.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

11.04.2014 um 11:04
@ohneskript
ohneskript schrieb:Ich weiß, dass ich GLÄUBIGE mit ihrem massiven doppelten Standard, den sie durch ziehen und ihrem unerschütterlichen GLAUBEN, dass sie persönlich niemals falsch liegen können, damit nicht erreichte, aber es ist schon mehr als seltsam.
Das ist nun DEINE Sicht und DEIN Standpunkt.
Siehst Du und Deine sehr gute Erkenntnis lässt sich ganz leicht umdrehen und ist aus dem Blickwinkel der Gläubigen auch wahr und das ist UNSERE Sicht und UNSER Standpunkt - nämlich - dieses ;) :
Ich weiß, dass ich WISSENDE mit ihrem massiven doppelten Standard, den sie durch ziehen und ihrem unerschütterlichem WISSEN (was sich von Zeit zu Zeit auch mal ändert durch andere Erkenntnisse) , dass sie persönlich niemals falsch liegen können, damit nicht erreichte, aber es ist schon mehr als seltsam.
Anmerkung zu "persönlich niemals falsch liegen":
Da gibt es unter den Wissenden und Glaubenden "solche und solche". Ich gehöre z.B. zu den Glaubenden, welche von sich NICHT behaupten, die absolute Wahrheit zu haben. Ich GLAUBE jedoch, dass JESUS diese Wahrheit IST und Gott diese HAT. ;) (das ist ein Unterschied). Und so wie ich DAS sehe , tun dies nach meiner Erfahrung viele Glaubende. :)
ohneskript schrieb:Dann kommt aber noch ein Weiterer Typ aus der gleichen Religion wie der erste Typ und sagt zu dem:"Unsere Religion ist richtig, aber du liegst falsch, warum unsere Religion viel wahrer ist, weil ABC steht in der Mitte und sagt über X das Y nach J kommt."
Genau das halte ich auch nicht für richtig. Ähnliches trifft man jedoch AUCH unter Wissenschaftlern an. ;)
ohneskript schrieb:Dann frage ich noch sowas simplen wie Belegen und Beweisen
Das ist das Einzige was uns die Wissenschaftler DA und DORT mal vorraus haben. Denn oft haben sie außer Thesen, Indizien und logischen Schlussfolgerungen auch keine handfesten Beweise.
ohneskript schrieb:"Das ist aber kein Beleg oder Beweis, da ihr euch unter einander ja schon nicht einig seit."
Das "uneins sein" trifft auch auf Wissenschaftler zu. Heute wird festgestellt - das und das ist schädlich oder giftig aus diesem und jenem Grund - und morgen kann das schon wieder ganz anders sein und dann streiten sie sich, welche Meinung richtig ist. Zum Teil sind sie sogar von Lobbyisten beauftragt (bestochen), diese und jene Meinung zu vertreten. ;)
ohneskript schrieb:"Das Buch kann doch nicht als Beweis ran getragen werden, wenn es Gegenstand der Untersuchung ist. Es liefert vielleicht Indizien, aber es ist Zirkellogik, wenn ich eine Aussage, mit einer Aussage belegen will."
Das ist richtig. Und deshalb sollte man auch gar nicht versuchen, Gott und die Bibel zu beweisen, sondern einfach nur GLAUBEN oder es lassen. Das WISSEN (und manchmal auch HALBwissen ;) ), sollte man WISSENschaftlern überlassen. :)
ohneskript schrieb:Ab dem Zeitpunkt kommt dann nichts mehr oder anschuldigen, dass ich ja so ein böser Atheist bin und das ich ja mal Beweise für meine Meinung bringen muss.
Wer als Glaubender Euch als böse bezeichnet und Eure Meinung nicht akzeptiert, sollte mal in der Bibel lesen was über Nächstenliebe steht. :)
ohneskript schrieb:Aber da keiner hier auf die Idee kommt, er könnte falsch liegen
"Keiner" ist falsch, es gibt genug, welche bereit sind, ihren Glauben zu hinterfragen. :)
Sogar Agnostiker tun es, sie hinterfragen, ob der GLAUBE der Atheisten, es könnte keinen Gott geben, richtig ist. :) (denn WISSEN können sie auch nicht, ob es nicht doch einen geben kann ;) ).
ohneskript schrieb:Und man vielleicht von sich selbst nicht denken, man sei die einzige Person die immer recht hat.
Das würde ich mir von ALLEN Menschen und Glaubensrichtungen wünschen, dann wäre die Allgemeinheit viel glücklicher.
Akzeptanz der andersartigen Ansichten bzw. Andersartigkeit jedes Menschen ist für mich der Schlüssel des Zusammenlebens. :)


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

11.04.2014 um 14:46
Optimist schrieb:Da gibt es unter den Wissenden und Glaubenden "solche und solche". Ich gehöre z.B. zu den Glaubenden, welche von sich NICHT behaupten, die absolute Wahrheit zu haben. Ich GLAUBE jedoch, dass JESUS diese Wahrheit IST und Gott diese HAT. ;) (das ist ein Unterschied). Und so wie ich DAS sehe , tun dies nach meiner Erfahrung viele Glaubende. :)
Wenn du Wissenschaft überall da kritisierst, wo sie deinem Glauben widersprichst, dabei aber nicht die gleichen Standarts anlegst wie bei der Beurteilung der Bibel, dann legst du sehr wohl doppelte Standarts an und das wieder und wieder.


melden
ohneskript
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

11.04.2014 um 17:47
@Optimist

Wo gibt es bitte einen Doppelten Standard in der Wissenschaft?
Wenn ich die Grundzüge der Wissenschaft.
Hinterfragen, Kritik, Experimente aufbauen, die meine Ansicht wiederlegen können, Vorhersagen treffen, nicht auch auf alles Andere ausdehne, habe ich recht schnell ein Problem.

Gläubige können das allerdings super gut.

Da wird eine Annahme als so wahr eingestuft, dass Belege, Berechnungen, Indizien und Beweise, ignoriert werden, damit die eigene Glaubenshaltung als Wahr angesehen wird.

Was du hier irgendwie versuchst ist Wissenschaft als Glaubenskonstrukt darzustellen, was ja gar nicht stimmen muss.

Fakt ist nun aber mal leider, das Impfungen klappen, dein PC vor deiner Nase, die Menge an Essen in einem Supermarkt, Strom und sooo vieles mehr.

Das hat ganz einfach mit immer wieder stätigem Hinterfragen zu tun.
Eine Idee wird geboren und dann wird sie überprüft, Ideen die scheitern werden aussortiert, Ideen die bestehen weiter entwickelt.

Das Problem ist ja auch eher selten, dass die Wissenschaft sich in den Glauben von Menschen einmischt.
Nur wenn Leute sowas sagen, wie das die Erde erst vor 6000 Jahren gebaut worden ist, wird es halt lächerlich.
Die Arche, auch wenn hier Leute die wildesten Storys glauben, ist nicht möglich in der Form, wie es in der Bibel steht.

So oder so wird es ja immer das anstregend, wenn Gläubige sagen, das die Evolution ja falsch ist oder das jenes oder welches nicht stimmt.
Und das durch aus, weil die Beweise nicht all umfassend perfekt sind.

Da genau da, begingt der doppelte Standard der Gläubigen.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

11.04.2014 um 19:40
@ohneskript
ohneskript schrieb:Und ich stehe nur davor und frage mich, wer gehört nun welchem Glauben an?
Dann kommt aber noch ein Weiterer Typ aus der gleichen Religion wie der erste Typ und sagt zu dem:"Unsere Religion ist richtig, aber du liegst falsch, warum unsere Religion viel wahrer ist, weil ABC steht in der Mitte und sagt über X das Y nach J kommt."
Ich finde das hasrt du sehr gut beschrieben. Musste herzhaft lachen. Beweisen läßt sich der Glaube nicht, ist einfach so. Trotzdem glaube ich der Wissenschaft nicht.. Warum? Ganz einfach, ich kann glauben.


melden
ohneskript
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

11.04.2014 um 19:43
@Etta

Könntest du mir dann bitte den Gefallen tun und ALLE Dinge, die durch Wissenschaft ermöglicht worden sind nicht mehr benutzt?
Immerhin glaubst du ja nicht daran.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

11.04.2014 um 19:46
@ohneskript
ohneskript schrieb:Könntest du mir dann bitte den Gefallen tun und ALLE Dinge, die durch Wissenschaft ermöglicht worden sind nicht mehr benutzt?
Immerhin glaubst du ja nicht daran.
Nö, will ich nicht.
Hier eht es nur um den Glauben und was die Wissenschaft dazu sagt. Nicht um die andere Wissensschaft.


melden
ohneskript
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

11.04.2014 um 19:50
@Etta

Das etta nennt man doppelten Standard.

Es gibt nur eine Wissenschaft, wenn du das eine akzeptierst, ist es zweifelhaft, dass du das Andere ablehnst, weil es dir nicht gefällt.

Glaube sollte sich an der Realität messen, nicht am persönlichen Wohlempfinden.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

11.04.2014 um 20:01
@ohneskript
ohneskript schrieb:Glaube sollte sich an der Realität messen, nicht am persönlichen Wohlempfinden.
Der Glaube isst für mich Realität, er ist für mich einfach logisch. So wie er für dich wahrscheinlich unlogisch ist.


melden
ohneskript
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

11.04.2014 um 20:11
@Etta

Er gefällt dir, du lehnst Beweise und Argumente dagegen ab.

Es ist auch nicht Logisch, da Logik auch ohne unsere Gefühle und Meinungen aus kommt.

Ob es mir passt oder nicht, egal wie sehr ich es auch glaube, ich werde nicht ohne Hilfsmittel fliegen können.

Egal wie logisch ich es finde.

Und nur weil es für dich Realität ist, jedesmal wenn wir etwas finden, was dagegen spricht, wirst du es ablehnen, wegen dir und nicht weil es sich an der Realität gemessen hat.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

11.04.2014 um 20:31
@ohneskript
ohneskript schrieb:Und nur weil es für dich Realität ist, jedesmal wenn wir etwas finden, was dagegen spricht, wirst du es ablehnen, wegen dir und nicht weil es sich an der Realität gemessen hat.
Der Weg der ins Himmelreich führt ist schmal und steinig. Ich liebe steinige Wege. Selbst wenn der Glaube eine Erfindung der Menschen wäre lebt man sehr gut damit. Und der Glaube gibt einem Sicherheit das ott bei einem ist. Selbst in Krankheit oder Schmerz, ihm kann ich alles anvertrauen. Und das ist schön.
Für einen Atheisten bestimmt unvorstellbar.


melden
ohneskript
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

11.04.2014 um 20:50
@Etta
Etta schrieb:Für einen Atheisten bestimmt unvorstellbar.
Genau, weil wir Gefühlskalte Maschinen sind...
Etta schrieb:Der Weg der ins Himmelreich führt ist schmal und steinig.
Was so oder so eine reine Behauptung ist. Egal ob du dran glaubst oder nicht, es hat jemand behauptet und du hast dich ganz alleine dazu entschieden. Ob du die Wahl hattest sei dahin gestellt, die Entscheidung musstest du treffen.
Etta schrieb:Ich liebe steinige Wege.
Deine persönliche Entscheidung.
Etta schrieb: Selbst wenn der Glaube eine Erfindung der Menschen wäre lebt man sehr gut damit. Und der Glaube gibt einem Sicherheit das ott bei einem ist. Selbst in Krankheit oder Schmerz, ihm kann ich alles anvertrauen. Und das ist schön.
Was mich nicht mal im Ansatz stören würde, weil es deine persönliche Entscheidung ist.

Problematisch wird es genau dann, wenn du die Realität ausklammerst und das tust du, zu Gunsten deines Traums.

Du benutzt einen doppelten Standard und das macht es problematisch.

Besonders wenn man unmögliche Beweise fordert.

Weißt du warum so viele Atheisten genervt sind von Gläubigen und sowas sagen wie, beweise mir Gott?
Weil sie so frustriert sind sich anhören zu müssen, dass Dinge die sie tun gegen Gott wären und falsch usw. sind, weil jemand Glaubt er hätte recht.

Und falls du es wissen möchtest, wie ich Sicherheit, Krankheit und Schmerz überlebe.
Wir Menschen sind etwas besonderes, auch ohne Gott. Wir sind die vielleicht Ersten auf der Erde, die sich ihrer selbst in dem Masse bewusst sind.
Wir können uns mit unserem Verstand an alles anpassen. Wir sind die einzigen Tiere, die komplett außerhalb der natürlichen Evolution existieren und die Natur an uns an passt.
Wir haben Geheimnisse Entschlüsselt die unglaublich sind.
Das macht mich jeden Tag aufs neue Stolz ein Mensch zu sein.

Ich habe akzeptiert, dass die Welt weder Fair noch Ungerecht ist. Sie ist einfach. Wenn ich Krank werde, ist das weder eine Strafe, noch ein Unglück. Diese Dinge passieren seit Jahrtausenden. Es ist vielleicht schade für mich, aber es ist nicht der Weltuntergang.

Ich habe mich damit auseinander gesetzt, dass ich sterblich bin. Ich möchte natürlich nicht sterben, aber ich halte es für absolut natürlich.
Werde ich traurig sein, wenn meine Mutter stirbt? Aber sicher, nur verzweifeln werde ich nicht, da es dazu keinen Grund gibt.

Wir sind es, die sehr viel machen können. Daher werde ich meinen Heil nicht in einem Wesen suchen, sondern selbst meine Probleme lösen.

Ich bin ausgesprochen Glücklich und Zufrieden.
Wenn es Bonuszeit gibt nach dem Tod wäre das nice, aber ich werde nicht auf gut glück hoffen die richtige erwischt zu haben.
Und wenn Gott Allwissend ist, dann weiß er sehr genau warum ich mich so entschieden habe und sollte dieses Wesen tatsächlich doch solche extremen Ansichten haben, wäre ich ihm eh nicht gefolgt.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

11.04.2014 um 21:52
@ohneskript
etta schrieb:
Für einen Atheisten bestimmt unvorstellbar.


Genau, weil wir Gefühlskalte Maschinen sind...

Soetwas habe ich nicht behauptet.

etta schrieb:
Der Weg der ins Himmelreich führt ist schmal und steinig.


Was so oder so eine reine Behauptung ist. Egal ob du dran glaubst oder nicht, es hat jemand behauptet und du hast dich ganz alleine dazu entschieden. Ob du die Wahl hattest sei dahin gestellt, die Entscheidung musstest du treffen.

.
Selbstverständlich habe ich selber die Wahl.
Man kann nur einen Herrn dienen, entweder dem Mammon oder Gott.
ohneskript schrieb:


Problematisch wird es genau dann, wenn du die Realität ausklammerst und das tust du, zu Gunsten deines Traums.

Du benutzt einen doppelten Standard und das macht es problematisch.
Das gleiche könnte ich auch von die behaupten. Da steht Meinung gegen Meinung..
Warum einen doppelten Standpunkt? Ich lebe hier auf Erden, genau wie du. Aber ich hüte mich vor dem Satan.
ohneskript schrieb:
Weißt du warum so viele Atheisten genervt sind von Gläubigen und sowas sagen wie, beweise mir Gott?
Weil sie so frustriert sind sich anhören zu müssen, dass Dinge die sie tun gegen Gott wären und falsch usw. sind, weil jemand Glaubt er hätte recht.
Und falls du es wissen möchtest, wie ich Sicherheit, Krankheit und Schmerz überlebe.
Wir Menschen sind etwas besonderes, auch ohne Gott. Wir sind die vielleicht Ersten auf der Erde, die sich ihrer selbst in dem Masse bewusst sind.
Wir können uns mit unserem Verstand an alles anpassen. Wir sind die einzigen Tiere, die komplett außerhalb der natürlichen Evolution existieren und die Natur an uns an passt.
Wir haben Geheimnisse Entschlüsselt die unglaublich sind.
Das macht mich jeden Tag aufs neue Stolz ein Mensch zu sein.



Jeder Mensch kann gut ohne Gott leben. Sollte die Bibel recht haben, dann nicht mehr. Ich glabe nicht aus Angst, bestimmt nicht. Wie gesagt, der Glaube ist für mich einfach und logisch.
ohneskript schrieb:



Wenn es Bonuszeit gibt nach dem Tod wäre das nice, aber ich werde nicht auf gut glück hoffen die richtige erwischt zu haben.
Und wenn Gott Allwissend ist, dann weiß er sehr genau warum ich mich so entschieden habe und sollte dieses Wesen tatsächlich doch solche extremen Ansichten haben, wäre ich ihm eh nicht gefolgt.
Was verstehst du unter Bonuszeit nach dem Tode?
Gott kennt auch dich und deine Einstellung. Ich finde seine Ansichten nicht extrem. Sollte es ihn geben, so hat er den Menschen genau gesagt was mit jedem passieren kann. Er hat der Menschheit vor dem Satan gewarnt. Das Einzige ist, er möchte das man an ihn, seinem Sohn und an sein Buch glaubt. Dazu hat er auch Recht. Laut Bibel ist er der Schöpfer. Ob dir seine Ansichten passen, das kanst du alleine entscheiden. Dafür hat jeder seinen eigenen Willen.


melden
Anzeige
ohneskript
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

11.04.2014 um 21:57
@Etta
Etta schrieb:Das Einzige ist, er möchte das man an ihn, seinem Sohn und an sein Buch glaubt. Dazu hat er auch Recht.
Das kannst du niemals wissen, nur glauben und mir wäre das eben viel viel zu wenig.

Es ist auch nicht die Wahl zwischen deinem Glauben und meiner Einstellung.

Es gibt extrem viele Religionen und unter den Religionen massiv viele unterschiedliche Ansichten.

Mir ist Glaube zu wenig.
Ich will Wissen und werde niemals etwas blind annehmen als die wahrheit verkaufen.

Dir reicht dein Glaube und ja es ist doppelter Standard, wenn du etwas ablehnst, egal wie viele Beweise es gibt, nur weil dein Glaube dem widerspricht.


melden
273 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden