weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was steht wirklich in der Bibel?

18.369 Beiträge, Schlüsselwörter: Bibel

Was steht wirklich in der Bibel?

11.07.2014 um 06:03
Optimist schrieb:Ich HATTE hinterfragt, bin halt nur zu anderen Ergebnissen gekommen als Ihr. Und wohlgemerkt war ich zuvor atheistisch, bin quasi durch mein Hinterfragen zum Glauben gekommen.
Und möchtest Du wissen, wem ich damals provokante Fragen gestellt hatte? Das waren die ZJ. :)
schade dass ich nicht dabei war - mit mir hätten sie keine freude gahabt :)

sorry, aber du hinterfragst nicht wirklich, da machst du dir selbst etwas vor denn wenn du die bibel anhand der bibel bestätigen willst wirst du immer nur die antworten bekommen die du hören möchtest.


melden
Anzeige

Was steht wirklich in der Bibel?

11.07.2014 um 06:10
Optimist schrieb:Im Gegentiel, als die Zeugen damals kamen, dachte ich, diesen Quatsch werde ich ihnen ausreden. :)
Dann war es jedoch umgedreht
weil du keine argumente hattest, dich vermutlich im vorfeld nicht richtig mit den religionen, wissenschaften und allen anderen was dazugehört auseinandergesetzt hattest.

ist doch so, dass sich atheisten nicht mit der bibel, alten schriften, anderen religionen, kulturen ectr. befassen um zu einer inneren überzeugung für oder gegen den glauben zu kommen. die meisten sagen einfach "ich glaube nicht daran" und das wars.

sie hatten also leichtes spiel bei dir ....


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

11.07.2014 um 06:34
@blackhobbit
235 schrieb:Wieso mit aller Gewalt? Nur weil einige hier mit dem was ich schrieb nicht einverstanden sind, bedeutet das doch nicht gleich das ich mit aller Gewalt etwas in die Bibel hineininterpretieren möchte.

Oder glaubst Du das eine Übersetzung eins zu eins das wiedergibt was im originalem hebräischen Text geschrieben steht? Das tut es nicht. Bei jeder Übersetzung handelt es sich auch um eine Interpretation des Übersetzers, das sollte man immer im Hinterkopf behalten, es handelt sich also bei jeder Übersetzung nur um eine ungefähre Bedeutung die nicht unbedingt das wiedergeben muss, was da auch im Original geschrieben steht.

Die Theologen sind sich nichtmal einig darüber was "Tohuwabohu" bedeutet. Und du glaubst garnicht wie entscheidend ein einziges Wort sein kann.
richtig es sind abschriften von abschriften von abschriften usw. und da wird "eine junge frau" schon mal zur jungfrau und eine "lende" zur rippe ectr.
man geht von ca. 50.000 fehlern jeglicher art aus die in de bibel immer noch enthalten sind.
235 schrieb:Ferner sollte ich hier auch klar erwähnen, das sich in der Bibel definitiv das Wort Gottes befindet, es erfordert nur mehr Scharfsinn und Denkfähigkeit um verstanden werden zu können.
so ist es, nicht um sonst gibt es ein theologiestudium
blackhobbit schrieb:Zumindest diesen Gott gibt es nicht und in der Bibel steht nur Menschenwort. Falls Du andere Meinung bist (was Du offensichtlich bist), wie kommst Du darauf ? Was macht Dich so sicher, das in dem Buch mehr als Worte stecken sollen, jetzt mal völlig unabhängig von Übersetzungsproblemen oder sonstigen, warum ist es nicht einfach ein Buch ?
es lässt sich nicht abstreiten, dass die bibel in ihren lehren sehr viel weisheit beinhaltet.
daher sehe ich die bibel eher als frühzeitiges psychologiebuch an denn viele aussagen/sinnbilder aus der bibel wirst du in einem psychologiebuch auch finden, natürlich auf einer anderen komplexeren basis erklärt.

die bibel beschreibt grundsätzliche persönliche einstellungen die man haben sollte und gesellschaftliche systeme wie zb. "liebe deinen nächsten wie dich selbst" oder "wer ohne sünde ist werfe den ersten stein", "begehre nicht deines nächsten hab und gut", "hochmut kommt vor den fall" ectr.

also wie gesagt ich sehe die bibel eher als ein buch der weisheiten mit psychologischen einschlag.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

11.07.2014 um 06:37
@blackhobbit
235 schrieb:Ich kann es dir zu erklären versuchen.
Damals zb. vor langer Zeit, vor meiner Zeit des Glaubens, war ich ein ziemlich kalter Mensch ein egozentrischer Mensch der nur auf seine eigenen Interessen bedacht war. War jemand der auf die Gefühle anderer keinen Wert gab, dann irgendwann kam es dazu, dass ich anfing mich mit den heiligen Schriften zu beschäftigen, anfangs natürlich war auch ich, wie du, ziemlich Negativ gegenüber die Bibel usw. eingestellt, aber irgendwann nach intensiver Beschäftigung dieser wurden mir so einige Dinge klar, mir wurde (anhand den heiligen Schriften) klar was wirklich wichtig im Leben ist, ich wurde menschlicher, fing Mitleid gegenüber anderen zu empfinden, sah meine Fehler und ich erkannte auch was ich damals meinen Mitmenschen angetan habe (was mir zur damaliger Zeit garnicht klar war), fing dann an zu einer Verbesserung herbeizuführen, zu kurieren, strebte nach Wiedergutmachung.
wie ich weiter oben schon schrieb - wenn du ein psychologiebuch in die hand genommen hättest, wärst du genau zu den selben ergebnis/einsichten gekommen :)


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

11.07.2014 um 07:02
@blackhobbit
@235
blackhobbit schrieb:Bliebe nur die Frage ob das andere literarische Werke nicht auch hätten schaffen können, bzw. schaffen andere Leute durch z.B. prägsame Ereignisse ebenfalls diesen Schritt. Oder: wieso muss die Bibel etwas mit Gott zu tun haben um bei Dir diese Erkenntnis zu bringen. Meiner Meinung nach alles sehr subjektiv.
richtig ds funktioniert auf anderer weise auch, ganz ohne gott wie ich oben schon schrieb.

grundsätzlich lernt man sowieso nur aus seinen eignenen fehlern weil alles auf ursache und wirkung passiert. wenn man also selbstkritisch sein kann und hinterfragt dann wird man sowieso schnell merken dass man sich selbst ändern muss, seine einstellung und sichtweise um eine veränderung im leben zu bewirken.

positives denken ist dabei grundvoraussetzung -----> es gibt keine probleme sondern nur herausforderungen, mit dieser sichtweise hat man schon halb gewonnen :)

die grundvoraussetzung dafür ist sich zuerstmal selbst annehmen und wertschätzen zu können denn nur wenn man an sich selbst glaubt, mit sich selbst im einklang lebt wird man auch gegenüber anderen respekt haben.

was noch wichtig ist ist die akzeptanz und das ablegen des eigenen egos denn es gibt so vieles das einfach passiert und wir nicht ändern können. es macht keinen sinn sich über unvermeidliches aufzuregen daher sollte man lernen zu akzeptieren.

eines meiner leitsätze ist für mich auch geworden -----> erwarte dir nicht von anderen was du dir selbst nicht geben kannst.

denn oft sind es genau diese erwartungen die wir in andere setzen oder in uns gesetzt werden wodurch enttäuschungen enstehen, wir verzeifeln oder ärgern uns ectr. wer selbstverantwortlich sein leben führen will muss sich lösen von diesen denken es anderen immer rechtmachen zu wollen/müssen.

für mich ist der glaube an sich selbst alles was man braucht um in dieser welt bestehen zu können.
selbst in der bibel heisst es "hilf dir selbst so hilft dir gott".


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

11.07.2014 um 07:25
Tommy57 schrieb:Wenn das Gedankengut göttlichen Ursprungs ist, was übrigens die Bibelschreiber an vielen Stellen selbst sagen, dann bräuchte sich heute niemand darüber Sorgen machen, ob unsere Sonne eines Tages zum roten Riesen wird, weil das der Schöpfer aller Dinge sicher zu verhindern weiß!
wenn es einen gott gibt dann bräuchte er es nicht zu verhindern sondern müsste es nur nicht zulassen.
Der wahre Gott bewies eine außergewöhnliche Geduld, als Abraham nicht aufhörte, ihn mit Fragen über die bevorstehende Vernichtung von Sodom und Gomorra zu bedrängen.

Geduldig ließ Gott Abraham jedoch weiter fragen, bis dieser das Ausmaß der Barmherzigkeit Jehovas erfaßt hatte (1. Mose 18:20-32).

Jehova berücksichtigte also geduldig Abrahams begrenztes Verständnis und dessen Mitgefühl.

Was für einen liebevollen himmlischen Vater wir doch haben!
was für ein liebevoller vater ???????

der gott der gütig und gerecht sein soll sowie alle menschen liebt vernichtet 2 städte was bitte ist daran liebevoll ?

selbst oder gerade weil es schlechte menschen waren zeugt es nicht von gottes liebe/güte sie einfach auszulöschen ! auch widerspricht es der aussage gottes dass die menschen nach ihrem tod erst gerichtet werden und es widertspricht ebenso der auffassung eines freien willens den er den menschen gab sich für gut oder böse zu entscheiden !


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

11.07.2014 um 07:52
@-Therion-
-Therion- schrieb:es lässt sich nicht abstreiten, dass die bibel in ihren lehren sehr viel weisheit beinhaltet.
daher sehe ich die bibel eher als frühzeitiges psychologiebuch an denn viele aussagen/sinnbilder aus der bibel wirst du in einem psychologiebuch auch finden, natürlich auf einer anderen komplexeren basis erklärt.
Falls ich irgendwo etwas anderes geschrieben habe, dann habe ich mich wohl falsch ausgedrückt :-) Ich wollte wohl eher darauf hinaus, dass das auch ohne göttlichen Einfluss geht. Viele Fachbücher die ich lese enthalten einen wesentlich höheren Grad an Weisheit (zumindest für meine Ansprüche), aber niemand würde versuchen darin etwas Göttliches zu sehen.
-Therion- schrieb:die bibel beschreibt grundsätzliche persönliche einstellungen die man haben sollte und gesellschaftliche systeme wie zb. "liebe deinen nächsten wie dich selbst" oder "wer ohne sünde ist werfe den ersten stein", "begehre nicht deines nächsten hab und gut", "hochmut kommt vor den fall" ectr.
Meinst Du, dass wenn die Bibel nicht existieren würde, würde es auf der Welt (noch) schlimmer zugehen, weil diese Weisheiten dann vielleicht niemand hätte ?


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

11.07.2014 um 08:26
@-Therion-
das ist aber nicht der standpunkt der blutkörperchen
denn sie wissen ja nicht mal dass sie blutkörperchen sind
und auch nicht, dass innerlich gelitten wird wenn sie sich
nicht wie gewünscht verhalten......

sie sehen nur sich und das was sie umgibt (universum) und können
sich darauf keinen reihm machen.
das ist aber nur deine sicht der dinge,
oder besser gesagt die eine seite...

ich könnte jetzt einwenden,
das blutkörperchen sehr wohl wissen,
was sie zu tun haben...

und wenn sich der körper verletzt,
sind auch schon die weißen blutkörperchen unterwegs...
sie sehen nur sich und das was sie umgibt (universum) und können
sich darauf keinen reihm machen.
wieso immer so negativ?
sie könnten auch genauso positiv sein...
sie sehen sich und ihre welt,
und wissen ganz genau wo sie hin gehören,
und warum sie hier sind...

wie man die welt am ende wohl sieht,
kommt auf jeden selbst an...
und auch der zusammenhang mit ewigen leben und auferstehung ist mir in dieser versinnbildlichung nicht klar ......
dazu habe ich ja auch nichts geschrieben...

ich weiss und daher bitte ich dich jetzt darum .... wenn du mags
das ewige leben ist das leben selbst...
es ist ewiglich...
und christus sagte ja: hier da es ist vollbracht...
es ist "hier"...
wer versteht, das es im leben nur leben gibt,
so wie es in der liebe nur liebe gibt...

der versteht auch, das der tot nur das ende einer sichtweise ist...
nur wo der mensch aufhört zu begreifen, folgt der tod, das ende, das nichts...

ein mensch der aber "das leben" lebt wird immer im leben sein...
jesus sagte:lass die toten ihre toten begraben...

wieso?
es sind doch menschen die eigentlich leben...
also was meinte er wohl...

das sie "geistig" schon tot sind...
sie glauben nicht (mehr) an das ewigliche leben,
sondern an den tod...

somit ist die auferstehung, die annahme der sohnschaft christus,
und dessen worte über das ewigliche leben...

es liegt wohl an jeden menschen selbst,
ob er am ende "das ende" sieht,
oder eine metamorphose die er durchläuft...

zumindest denke ich so darüber:)


melden
ohneskript
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

11.07.2014 um 09:05
@Tommy57

Du betreibst Zirkel Logik und die kann man beliebig auf diesem Planeten anwenden.

Der Koran behauptet doch glatt das Gleiche.

Absolutes Wort Gottes und sagt sogar das die Bibel verfälscht wurde!

Buddha hat sogar die absolute Welt erkannt und wie man den Kreislauf durchbricht und wahren Frieden bekommt.

Und alle behaupten es wäre die absolute Wahrheit!

Die Veden sind voll damit und sagen auch immer wieder, dass Gott es sogar praktisch persönlich verfasst hat.

Und alle Behaupten das, wie die Bibel!

Falls ich mich irre, dann ist meine Welt nur reicher an Dingen.

Falls du dich irrst, dann bricht dein Leben in sich zusammen.

So oder so, mit der Aussage "Aber wenn doch!", hat man keine Begründung, es ist eher extrem traurig mit anzusehen, wie jemand versucht damit irgendwas zu begründen und etwas als absolute Wahrheit zu verkaufen, wenn dies vollkommen unmöglich ist.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

11.07.2014 um 09:33
blackhobbit schrieb:Meinst Du, dass wenn die Bibel nicht existieren würde, würde es auf der Welt (noch) schlimmer zugehen, weil diese Weisheiten dann vielleicht niemand hätte ?
nein weil wir zu diesen erkenntnissen sowieso kommen durch unsere erziehung und auch durch weiterentwicklung. aber wie man sieht brauchen einige menschen etwas woran sie sich orientieren können oder etwas was ihnen hoffnung oder den sinn des lebens darin finden lässt weil es eben unterschiedliche persönlichkeiten gibt.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

11.07.2014 um 09:33
@-Therion-
Ich HATTE hinterfragt, bin halt nur zu anderen Ergebnissen gekommen als Ihr. Und wohlgemerkt war ich zuvor atheistisch, bin quasi durch mein Hinterfragen zum Glauben gekommen.
Und möchtest Du wissen, wem ich damals provokante Fragen gestellt hatte? Das waren die ZJ. :)

-->
schade dass ich nicht dabei war - mit mir hätten sie keine freude gahabt :)
:D
Ja, an Dir hätten sie sich sicher "die Zähne ausgebissen" , bist halt eine "harte Nuss" :) (weißt ja, dass es nicht bös gemeint ist).
-Therion- schrieb:sorry, aber du hinterfragst nicht wirklich, da machst du dir selbst etwas vor denn wenn du die bibel anhand der bibel bestätigen willst wirst du immer nur die antworten bekommen die du hören möchtest.
Nein, ich hatte meine Indizien auch außerhalb der Bibel gewonnen. :)
Im Gegenteil, als die Zeugen damals kamen, dachte ich, diesen Quatsch werde ich ihnen ausreden. :)
Dann war es jedoch umgedreht.

-->
weil du keine argumente hattest, dich vermutlich im vorfeld nicht richtig mit den religionen, wissenschaften und allen anderen was dazugehört auseinandergesetzt hattest.

ist doch so, dass sich atheisten nicht mit der bibel, alten schriften, anderen religionen, kulturen ectr. befassen
Das ist richtig.
Jedoch nachdem ich mit ihnen gesprochen hatte, hatte ich mich dann mit all dem etwas befasst. Natürlich kam es keinen wissenschaftlichen Studien gleich, das ist auch klar. Aber wie gesagt, ich - für mich persönlich - habe viele Indizien außerhalb der Bibel. Aber ich weiß auch, dass diese jeder Atheist platt machen kann, wenn er es drauf anlegt. :D
-Therion- schrieb:...um zu einer inneren überzeugung für oder gegen den glauben zu kommen. die meisten sagen einfach "ich glaube nicht daran" und das wars.
was mich betrifft, ich habe nun meine Überzeugung ... bin jetzt umgedreht eine genauso harte Nuss wie Du. ;)


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

11.07.2014 um 09:41
Koman schrieb:das ewige leben ist das leben selbst...
es ist ewiglich...
und christus sagte ja: hier da es ist vollbracht...
es ist "hier"...
wer versteht, das es im leben nur leben gibt,
so wie es in der liebe nur liebe gibt...

der versteht auch, das der tot nur das ende einer sichtweise ist...
nur wo der mensch aufhört zu begreifen, folgt der tod, das ende, das nichts...

ein mensch der aber "das leben" lebt wird immer im leben sein...
jesus sagte:lass die toten ihre toten begraben...
sorry, aber das verstehe ich irgendwie nicht so ganz :)

die toten sind doch tot sie weilen nicht unter den lebenden das ist offensichtlich
also kann es nicht nur eine sichtweise sein ... natürlich in uns leben sie weiter
indem wir den toten gedenken aber was ist wenn wir nicht mehr existieren dann
erinnert sich niemand mehr an sie ....


melden
Micha007
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

11.07.2014 um 09:41
@Tommy57
Tommy57 schrieb:Ist das Gedankengut in der Bibel göttlichen oder menschlichen Ursprungs?
Alle Schriften (in Stein, Schriftrollen, Bücher, etc), die bisher gefunden wurden sind menschlichen Ursprungs. Welchen Anlaß hat man, daß es bei diesem EINEN Buch anders sein sollte???
Tommy57 schrieb:Wenn das Gedankengut göttlichen Ursprungs ist, was übrigens die Bibelschreiber an vielen Stellen selbst sagen
In vielen anderen Büchen kann man ähnliches lesen, das sie der Wahrheit entsprechen. Den Wahrheitsgehalt kann man aber nur prüfen, in dem man andere Schriften nutzt, die den gleichen Zeitrahmen besprechen. Und das würde selbstverständlich auch mit der Bibel schon vielfach gemacht (und wird noch immer gemacht).

Allerdings beginnst Du den Satz nur mit der Beschreibung EINER Prämisse, dann frage ich mal:
    Wenn das Gedankengut menschlichen Ursprungs ist, ...
Tommy57 schrieb:dann bräuchte sich heute niemand darüber Sorgen machen, ob unsere Sonne eines Tages zum roten Riesen wird, weil das der Schöpfer aller Dinge sicher zu verhindern weiß!
Die Sorgen braucht sich HEUTE eh kein Mensch zu machen, da dies erst in rund 3 Mrd. Jahren stattfinden wird (sprich: etwa 2000 mal so lange, wie es schon Menschen auf diesem Planeten gibt)
Tommy57 schrieb:Ja, selbst wenn man z. B. fast monatlich eine Supernova im Universum beobachten kann, muss das nicht heißen, das deswegen die Sonne in unserem Sonnensystem das gleiche Schicksal ereilen muss.
Was unterscheidet "unsere" Sonne von anderen (gleichentsprechenden) Sonnen?
Tommy57 schrieb:Übrigens: Alle Supernova, die du heute im Universum beobachten kannst, sind in Wirklichkeit Ereignisse im Universum, die in der Regel schon viele viele JAHRTAUSENDE in der Vergangenheit liegen.
Sie haben sich in Wirklichkeit zu einer Zeit ereignet, wo es hier auf Erden noch kein menschliches Leben gegeben hat!!!
Diese Tatsache ist bekannt, ändert aber nichts daran, das es passiert ist und auch momentan ständig passiert. Nur werden wir heutige Supernoae erst sehen, wenn das Licht hier angekommen ist.
Tommy57 schrieb:Den Sternenhimmel, den wir mit bloßem Auge bewundern ist ja bereits ein 3000 - 5000 Jahre Blick in die Vergangenheit!
Kommt darauf an, welchen Stern Du beobachtest.
Beobachtest Du einen Himmelskörper, der sich in ~1 Mrd. LJ Entfernung befindet, so blickst Du logischerweise ~1Mrd. Jahre in die Vergangenheit (sprich: Quasare, die in 13,8 Mrd LJ Entfernung entdeckt wurden, lassen uns in die Vergangenheit von vor 13,8 Mrd. Jahren blicken, also zu einigen der ersten Objekten unseres Universums).
Tommy57 schrieb:Wie weit in die Vergangenheit blickt man dann erst, wenn man mit Riesenteleskopen Supernovas beobachtet, die sich eventuell sogar in anderen Galaxien abspielten?
Ein Himmelskörper in einer Entfernung von "nur" 1 Mio. LJ Entfernung, befindet sich logischerweise außerhalb unserer Galaxie. Denn unsere Galaxie (Milchstraße) hat ja "nur" einen Durchmesser von ~100 000 LJ.
Tommy57 schrieb:denn in der Bibel stellt sich Gott als ein Gott der Weisheit, Gerechtigkeit, Macht und vor allem der Liebe vor
Das kann ich allerdings nicht bestätigen. Ich würde ihn als: dumm, narzistisch, grausam, eifersüchtig und brutal bezeichnen.
Tommy57 schrieb:Ja, das stimmt! Diese Zeit begann bereits seit der in der Bibel beschriebenen Rebellion in Eden, also ganz am Anfang der Menschheit!
Die Menschheit ist aber rund 1.500.000 Jahre alt und entsprich nicht der in der Bibel angenommenen "nur" ~ 6.000 Jahre.
Micha007:
Mit einem Fingerschnipp könnte Gott diesen Teufel beseitigen, wo wäre das Problem für ihn?
    Tommy57: Ja, das ist richtig, vom Gesichtspunkt der Macht Gottes, wäre das für ihn sicherlich kein Problem. Wenn man sich jedoch intensiver mit der Bibel beschäftigt, wird man fündig, warum Gott den rebellischen Engel, der zum Satan wurde, bestehen ließ!
Ich habe nichts gefunden, wenn Du es mir vielleicht zitieren könntest?
Micha007:
Hätte er vor 2.000 Jahren auch schon machen können. Warum dieser Zeitaufschub?
    Tommy57: Ja, das ist eine gute Frage! Die Bibel gibt dazu interessante und logische Antworten. Jedoch: Um diese Antworten in vollem Umfang verstehen zu können, muss man allerdings daran glauben, dass die Bibel wirklich das inspirierte Wort Gottes ist!
Logische Antworten und daran glauben ist ein Widerspruch in sich.
Aber zitiere doch mal diese logischen Antworten, warum dieser Zeitaufschub und ich sage Dir, ob diese auch LOGISCH sind.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

11.07.2014 um 09:44
Optimist schrieb:was mich betrifft, ich habe nun meine Überzeugung ... bin jetzt umgedreht eine genauso harte Nuss wie Du. ;)
soll mir recht sein :)


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

11.07.2014 um 09:56
@-Therion-
Therion:
für mich ist der glaube an sich selbst alles was man braucht um in dieser welt bestehen zu können.
selbst in der bibel heisst es "hilf dir selbst so hilft dir gott".
Hast Du dazu zufällig den Bibelvers? Kann mich gar nicht entsinnen, das in der Bibel gelesen zu haben?
Tommy:
Jehova berücksichtigte also geduldig Abrahams begrenztes Verständnis und dessen Mitgefühl.

Was für einen liebevollen himmlischen Vater wir doch haben!

->Therion:
was für ein liebevoller vater ???????

der gott der gütig und gerecht sein soll sowie alle menschen liebt vernichtet 2 städte was bitte ist daran liebevoll ?

selbst oder gerade weil es schlechte menschen waren zeugt es nicht von gottes liebe/güte sie einfach auszulöschen ! auch widerspricht es der aussage gottes dass die menschen nach ihrem tod erst gerichtet werden und es widertspricht ebenso der auffassung eines freien willens den er den menschen gab sich für gut oder böse zu entscheiden !
@Tommy57
Dieses Argument kann ich gut nachvollziehen. Deshalb hab ich es noch mal aufgegriffen, damit es in der Flut der Postings nicht untergeht... und vielleicht hast Du Lust, dazu Deine Sichtweise zu schreiben?


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

11.07.2014 um 10:22
Optimist schrieb:Hast Du dazu zufällig den Bibelvers? Kann mich gar nicht entsinnen, das in der Bibel gelesen zu haben?
Hilf dir selbst, weil Gott dir hilft!

Schaffet, dass ihr selig werdet,
mit Furcht und Zittern!

Denn Gott ist's, der in euch wirkt beides,
das Wollen und das Vollbringen,

nach seinem Wohlgefallen.


So hat Paulus an die christliche Gemeinde in Philippi geschrieben (Philipper 2,12f. in der Übersetzung der Lutherbibel von 1984)


melden
AnGSt
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

melden

Was steht wirklich in der Bibel?

11.07.2014 um 11:50
@AnGSt
(Philipper 2,12f. in der Übersetzung der Lutherbibel von 1984)


melden
AnGSt
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

11.07.2014 um 11:52
@-Therion-

Das ist doch mein zweiter Link.


melden
Anzeige

Was steht wirklich in der Bibel?

11.07.2014 um 11:52
@AnGSt
ich habe es gerade gesehen - sehr seltsam, gibt es unterschiedliche übersetzungen ?


melden
420 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Das Universum lebt16 Beiträge
Anzeigen ausblenden