weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was steht wirklich in der Bibel?

18.369 Beiträge, Schlüsselwörter: Bibel
Idu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

27.07.2014 um 23:20
@Altägypter
Altägypter schrieb: Es ist unterhaltsam zu lesen, wie diese Sektenjünger sich wie Idioten verhielten. Es war eine große Show die da geboten wurde!
Hast du da auch eine konkrete Bibelstelle im Auge?
Vielleicht mags du da ein Bibelzitat angeben, zur aufhellung.


melden
Anzeige

Was steht wirklich in der Bibel?

27.07.2014 um 23:23
@Optimist
Josef Smith, der Gründer der Mormonen, hat das Buch Mormon auch selbst geschrieben. Klingelts jetzt?

@Idu
Du musst diese beiden Bücher schon komplett lesen, um sie im Zusammenhang zu verstehen. Sie spielen in der nachexilischen Zeit. Lesedauer vielleicht eine Stunde oder so.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

27.07.2014 um 23:29
@Altägypter
Altägypter schrieb:Josef Smith, der Gründer der Mormonen, hat das Buch Mormon auch selbst geschrieben.
Und was hat DAS mit der Bibel zu tun? In meinen Augen nichts.
Während ich glaube, die Bibel ist inspiriert, glaube ich dies bezüglich der Mormonenbibel nicht.


melden
Idu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

27.07.2014 um 23:31
@Altägypter
Du machst hier eine Aussage:
Altägypter schrieb:
Es ist unterhaltsam zu lesen, wie diese Sektenjünger sich wie Idioten verhielten. Es war eine große Show die da geboten wurde!
Meine Frage dazu:
Idu schrieb:Hast du da auch eine konkrete Bibelstelle im Auge?
Vielleicht mags du da ein Bibelzitat angeben, zur aufhellung.
sollte dir doch ein leichtes sein.
Aus welcher Textstelle liest du, das es sich um Sejktenjünger handelt, die sich idiotisch benehmen.?
Um welche Show geht es dir konkret.?

@Optimist
Optimist schrieb:Und was hat DAS mit der Bibel zu tun? In meinen Augen nichts.
Während ich glaube, die Bibel ist inspiriert, glaube ich dies bezüglich der Mormonenbibel nicht.
Es scheint hier dann einige zu geben, die wie Kraut und Rüben alles durcheinander werfen.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

27.07.2014 um 23:33
@Idu
Idu schrieb:Es scheint hier dann einige zu geben, die wie Kraut und Rüben alles durcheinander werfen.
So ist es. :)
Hauptsache irgendwas irgenwo rauspicken, wird schon zu irgendwas passen. Genau das was den Bibelgläubigen vorgeworfen wird.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

27.07.2014 um 23:38
@Optimist

Gerade hab ich doch @Idu gesagt, er solle die beiden Bücher lesen, aber er verlangt von mir, ich solle irgendwas herauspicken. Und jetzt wird mir vorgeworfen, ich würde etwas herauspicken, also genau das, was ich nicht tun will.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

27.07.2014 um 23:40
@Altägypter
Altägypter schrieb:Gerade hab ich doch @Idu gesagt, er solle die beiden Bücher lesen, aber er verlangt von mir, ich solle irgendwas herauspicken
Ein BEISPIEL zu NENNEN, ist noch kein Herauspicken.
Wenn man jedoch dieses heranziehen würde, um daraus einen Vorwurf zu basteln - ohne den Kontext zu beachten - das ist dann Rosinenpickerei.


melden
Idu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

27.07.2014 um 23:42
@Altägypter

Du hast nunmal eine Behauptung aufgestellt.
Und wer etwas behauptet, der muß mit einem Zitat seine Meinung untermauern.

Das Buch Esra hat gerade mal 10 Kapitel und der Nehemia nicht viel mehr.
Beide Bücher sind als geschichtsschreibung zu betrachten.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

27.07.2014 um 23:51
@Optimist
Optimist schrieb:ohne den Kontext zu beachten, das ist dann Rosinenpickerei.
Ich habe @Idu doch exakt empfohlen, den Kontext zu lesen, also diese beiden Bücher Esra und Jeh.

@Idu
Nein muss ich nicht. Lies die Bibel. Das ist doch immer euer Argument. Also tu es mal. Deine unterirdischen Bibelkenntnisse hast du ja schon offenbart.

Diese Kapitel sind ja nicht viele, wenn du meinst, die Länge der einzelnen Kapitel sind allerdings etwas anderes, aber eben, deine Bibelkenntnisse....

So. Schluss für heute.


melden
Idu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

27.07.2014 um 23:55
@Altägypter

So leicht kann man sich natürlich auch verp...

Du hast also für deine voreiligen Anschuldigungen keinerlei Belege!

So etwas nennt man "lügen"
Das ist das Grundübel der Welt!

gut nacht


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

28.07.2014 um 05:18
@Altägypter
Hallo Altägypter,

ich finde deine Art der Kommunikation nicht vorbildlich. Du bist sehr provukativ, aber wieso?

Du kannst gerne deine Sichtweisen erläutern, aber denke nicht, dass jeder hier mit dem Kopf nicken wird.

Beitrag von Altägypter, Seite 789
In diesem Beitrag hast du nicht wirklich nach- oder zuendegedacht oder?

Ohne die Bibel bzw. Christen gäbe es diese Probleme nicht und die christliche Vergangenheit ist Schuld dafür? Ich sage auch, dass nicht wenige Christen, seitdem im Namen der Kirchen schlechte Dinge gemacht haben, aber man sollte schon objektiv bleiben und sich von seinen Urteilen nicht so arg führen lassen. Daraus ergibt ein verschwommenes Bild.

Kann es sein das du der Bibel die Schuld für alles geben möchtest? Wenn du rational nachdenkst weißt du, dass dies nicht stimmen kann, also woher kommt dein Trieb, die Bibel anzugreifen und dich selbst oder bewusst andere zu belügen?

Ist es Angst, dass sie recht haben könnte? lass das mal wirken.....







...

...

...

Wenn dir gerade gegenüber der Bibel spöttische und verachtende Gedanken hochkommen, könnte etwas an der Aussage dran sein.


melden
ohneskript
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

28.07.2014 um 09:21
@Salachrist

Das du in den Islam in deinen Herzen nicht akzeptierst, könnte ja vielleicht an deiner Angst liegen das sie recht haben?

Das du kein Buddhist bist, könnte ja vielleicht daran liegen, dass sie recht haben?

Das du verzweifelt hat dem Christentum fest hältst könnte ja vielleicht daran liegen, dass du angst hast, dass du falsch liegst und angst vor der Alternative hast?

Lass das mal wirken!

Oh Moment, du realisierst gerade, dass du gar keine Angst hast?

Dann hast du ja das gleiche Gefühlt wie jemand, dem du das unterstellst...

Ablehnung gegenüber dem Christentum bzw. der Bibel kommt nicht aus Angst, sondern weil man zu dem Schluss gekommen ist, dass es nun mal Unfug ist oder man an den wichtigen Stellen massiv blind glauben muss.

Sowenig wie du andere Religionen als Wahr akzeptierst, so wenig können Andere das Christentum als Wahr ansehen.

Aber sei mein Gast, beweise das der Islam falsch ist, anhand des Koran, am besten in einem Thread mit sehr sehr Korankundigen Moslems.
Und da ist es nicht so leicht die Bibel als "Argument" zu benutzen, denn die ist nach dem Koran eh gefälscht und die werden dann sowas lustiges sagen wie:"Hier geht es um den Koran, also widerlege den Koran mit dem Koran."

Für Atheisten ist es nun mal das gleiche Spiel in jeder Religion und der einzige Unterschied zwischen dir und mir ist, du glaubst einer Religion und hältst die ganzen Anderen für falsch und ich glaube einer Religion weniger und halte alle für falsch.

Und auf der Erde werde ich mehr Menschen finden, die dich für einen Ungläubigen oder schlimmeres halten und sogar im Christentum werde ich einen Haufen Menschen finden, die deine Auslegung als komplett falsch ansehen.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

28.07.2014 um 09:52
@Idu
Idu schrieb:Hypothetisch konstruierte Fragestellungen ergeben für mich keinen nützlichen Sinn.
Doch, es würde ermöglichen eine vergleichbare Situation zu bewerten ohne das du ideologisch voreingenommen bist.
Idu schrieb:In der englischen Originalfassung ist nichts von der Meuterei erwähnt.
Hab zwar leider nie eine englische Ausgabe des HdR in die Finger bekommen, aber ich kann mir nicht vorstellen das Frau Carroux bei der Übersetzung einfach so eine Szene hinzugefügt hat (um dann später bei der Übersetzung von "Bored of the Rings" auch noch eine entsprechende Parodie dieser Stelle einzufügen).


melden
Idu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

28.07.2014 um 11:16
@AtheistIII
Ich war von der Triologie "Lord of the Ring" ausgegangen, aber "Bored of the Rings" sagt mir
im Augenblick nichts. müßte dann mal googeln.
AtheistIII schrieb:Doch, es würde ermöglichen eine vergleichbare Situation zu bewerten ohne das du ideologisch voreingenommen bist.
Vergleichbare Situationen zu den Textstellen der Bibel und den Verhältnissen der Jetztzeit, also unsere Gegenwart, lassen sich sicherlich sehr viele ziehen.

Ich sehe die Bibel, so wie sie uns heutigentages verkauft wird, nicht als der Weisheit letzter Rat an.

Aber dennoch ist es ein Buch des Lebens. Wir erfahren hier die Naturgesetze des Geistes.
Die Lebensordnung der ewigen Unendlichkeit.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

28.07.2014 um 12:57
Idu schrieb:Ich war von der Triologie "Lord of the Ring" ausgegangen, aber "Bored of the Rings" sagt mir
im Augenblick nichts. müßte dann mal googeln.
Bist schon vom richtigen Buch ausgegangen.
Bored of the Rings ist nur eine Parodie, die von der gleichen Frau übersetzt wurde die auch den HdR ins Deutsche übertragen hat und in der unter anderem genau die Stelle durch den Kakao gezogen wird die ich beschrieben habe.
Aber das Thema heisst hier ja nicht "Was steht wirklich im Herr der Ringe"


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

29.07.2014 um 02:48
@AtheistIII

Ich hatte mir mal vor einiger Zeit die Mühe gemacht und mir einige Passagen aus dem AT angesehen!
Jene, die der LIEBENDE GOTT verfasst bzw. angeordnet haben soll!

Tut mir leid, ich bin zwar immer noch Christ, und glaube auch noch an Gott, wenn auch aus der kath. Kirche ausgetreten, aber! ... an solch einen Gott wie aus dem AT kann ich nicht glauben. Und dann soll das auch noch ein Gott der Liebe sein!!!

An den Gott an den ich glaube, das ist wirklich ein Gott der Liebe. Ein Gott für den alle Menschen gleich sind. Der sie walten und schalten lässt wie ihnen beliebt. Weil er uns nunmal den freien Willen gegeben hat. Egal was wir damit anfangen, ob wir Gutes oder Böses tun. Ansonsten wären wir nämlich seine Majonetten. Und er pausenlos unser Richter!
Er möchte das wir selbst erkennen, was Gut oder Böse ist. Und das geht nur über eine positive Bewusstseinserweiterung um mit der Zeit dem Dilemma zu entfliehen in der sich die Menschheit seit tausenden von Jahren befindet.

Und nicht über einen strafenden Gott. Einen Gott, der wie z.B. im AT die Meschen anstiftet zu großen Graussamkeiten. Da sage ich nie und nimmer!
Wenn es einen liebenden Gott gibt, hat er sich nie geändert. Damals wie heute. Gott ist nicht wie die Menschen die alle 5 Minuten ihre Meinung ändern. Er würde sich ja selbst untreu, wenn er seine eigenen Gesetze über den Haufen werfen würde! Deswegen wird er nicht eingreifen, egal was die Zweibeiner sich noch einfallen lassen.
Gott ist wie er ist, und wie er immer war, und das, wird auch immer so bleiben.

Die Menschen haben es selbst in der Hand den Weg der positiven Bewusstseinserweiterung zu gehen oder ... in den Abgrund bzw. Selbsteliminierung. Zur Zeit stehen die Zeichen allerdings auf Abgrund. Aber das, ist wieder eine andere Geschichte!

Hier nun die Aussagen von Gott aus dem AT.

>Altes Testament<

Und Gott sprach: .... Aber in den Städten, die dir Jahwe, dein Gott, zum Erbe geben wird, sollst du nichts Leben lassen, das Odem hat.
(5. Mose 20, 16)

.... verschone sie nicht, sondern töte Mann und Frau, Kinder und Säuglinge...!
(1. Samuel 15,3)

Ich will die Menschen die ich geschaffen, vertilgen von der Erde, denn es reut mich, dass ich sie gemacht habe.
(1. Mose 6,7)

Denn ein Feuer ist entbrannt durch meinen Zorn...!
(5. Mose 32,22)

Denn Jahwe ist zornig über alle Heiden (Nichtjuden) ... Er wird an ihnen den Bann vollstrecken und sie zur Schlachtung dahin geben.
(Jesaja 34,2)

Denn Jahwe, euer Gott, ist Gott aller Götter (?).
(5. Mose 10,17)

.... sucht die Missetat der Väter heim - an Kindern und Kindeskindern, bis ins dritte und vierte Glied.
(2. Mose 34,7)

Wenn aber, ein Männlicher nicht beschnitten wird, wird er ausgerottet werden aus seinem Volk, weil er meinen Bund gebrochen hat.
(1. Mose 17,14)

Da entbrannte der Zorn Jahwes über Israel und verkaufte sie unter der Hand an die Philister u. Ammoniter.
(Richter 10,7)

Jahwe dein Gott, wird selber vor dir hergehen, Er selber wird diese Völker vor dir vertilgen, damit du ihr Land einnehmen kannst.
(5. Mose 31,3)

...wie ihr habt alle Weiber leben lassen? So tötet nun alles, was männlich ist unter den Kindern, auch alle Frauen, denen schon ein Mann beigewohnt hat ...!
(4. Mose 31,15 ff)

Der Herr aber sprach zu Moses: „der Mann muss getötet werden; die ganze Gemeinde soll ihn außerhalb des Lagers steinigen.“
(4. Mose 15,35)


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

29.07.2014 um 02:58
Fortsetzung!
Habe heute gelesen, das in 100 Jahren (nur von 1900-2000) ca. 180 Millionen Menschen durch Kriege umgekommen sind.
Und, was macht "euer" strafender Gott aus dem AT ... NICHTS!
Aber die wenigen Piples die damal lebten und sich bekriegten, die wollte er von der Erde vertilgen!!!

Na ja, wenn ich so darüber nachdenke, hätte er das wirklich machen sollen.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

29.07.2014 um 03:59
@Prinzeisenherz

Die Umstände ( und auch noch andere Umstände) haben mich auch stets irritiert.

Doch ich fürchte, für Deinen LIEBEN Gott müsstest Du Dich dann von fast allen Bibelbüchern trennen, denn mit der Bibel hat der Nichts mehr zu tun.

Für mich stellte sich zunächst die Frage:
Woher wir denn den Anspruch und die Erwartungshaltung eines so passiven Gottes hernehmen?
Sicher nicht aus unserem Umfeld, wo die Menschheit, wie Du auch beschreibst, seit je her in der Gewohnheit steht, Leben auszulöschen ( wenn man Abtreibungen zu dem alltäglichen menschlichen Entscheiden über Leben und Tod dazuzählen möchte, dann soll die Zahl, die Opfer des zweiten Weltkriegs schon überstiegen haben).

Zur menschlichen Gewohnheit Leben auszulöschen gibt es zumindest drei entscheidende Unterschiede:

- Die Menschheit ist nicht der Lebengeber, der quasi die Rechte für Leben in der Hand hält.

- sie steht eigentlich nicht in dem Recht und der Befähigung, Recht und Unrecht genau zu beurteilen

- und Menschen können nicht das Leben zurückholen, wie Gott, der eine Auferstehung usw. zu seiner Praxis zählt.

Das macht einen Gott mit biblischer AT-Konsequenz zwar nicht sympathischer, aber es ist zunächst mal eine rechtliche Frage und nicht eine Sympathie-Frage.

Schon am Anfang der Bibel wird deutlich, das alle Menschen grundsätzlich das Recht auf Leben verloren haben. Gerecht wäre also wenn alle Menschen “verschwunden“ wären. Das ist doch erstmal die Grundlage, auf der wir Gottes Interaktionen zur Diskussion stellen müssten?!

Wie göttliche Liebe und Güte in dieser Rechtslage zusammen passen, ist dann sicher zu diskutieren...
Prinzeisenherz schrieb:
Habe heute gelesen, das in 100 Jahren (nur von 1900-2000) ca. 180 Millionen Menschen durch Kriege umgekommen sind.
Und, was macht "euer" strafender Gott aus dem AT ... NICHTS!
Ein nur LIEBER Gott, der sich nicht einmischen soll, macht doch auch NICHTS - Dir kann man es auch nicht recht machen ;)

Allerdings schweigt sich die Bibel über Gründe für Eingriffe oder Passivhaltung nicht völlig aus....


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

29.07.2014 um 06:35
Prinzeisenherz schrieb:Tut mir leid, ich bin zwar immer noch Christ, und glaube auch noch an Gott, wenn auch aus der kath. Kirche ausgetreten, aber! ... an solch einen Gott wie aus dem AT kann ich nicht glauben. Und dann soll das auch noch ein Gott der Liebe sein!!!
tut mir auch leid.
wenn du dich christ nennst ,dann hast da wohl einiges nicht mal ansatzweise verstanden ,denn der gott aus dem "alten testament ,den nannte jesus christus seinen vater ,und umgekehrt nannte er jesus christus seinen sohn.

also nochmal neu "lesen". so einfach wie du es dir machen willst ist es nicht.
übrigens ist es mit "lesen" alleine nicht getan.

dir scheint es da ähnlich zu gehen wie dem äthiopischen eunuchen , der aber immerhin eingestand es nicht zu verstehen und bereitschaft zeigte es sich demütig erklären zulassen ,obwohl er sogar ein "machthaber" war :


Apostelgeschichte 8:26-31
26 Jehovas* Engel+ aber redete zu Philịppus, indem er sprach: „Mache dich auf, und geh südwärts, auf die Straße, die von Jerusalem nach Gạsa hinabführt.“ (Das ist eine Wüstenstraße.) 27 Da machte er sich auf und ging, und siehe, ein äthiopischer+ Eunuch+, ein Machthaber unter Kandạke, der Königin der Äthiopier, der über ihren ganzen Schatz [gesetzt] war. Er war nach Jerusalem gekommen, um anzubeten,+ 28 doch kehrte er zurück, und auf seinem Wagen sitzend, las er laut den Propheten Jesaja.+ 29 Da sagte der Geist+ zu Philịppus: „Tritt hinzu, und schließ dich diesem Wagen an.“ 30 Philịppus lief nebenher und hörte ihn laut den Propheten Jesaja lesen, und er sprach: „Verstehst du wirklich, was du liest?“ 31 Er sagte: „Wie könnte ich es denn je, wenn mich nicht jemand anleitet?“ Und er bat Philịppus inständig, aufzusteigen und sich zu ihm zu setzen.


melden
Anzeige

Was steht wirklich in der Bibel?

29.07.2014 um 12:06
--- Vater & Sohn ---
@pere_ubu schrieb
... denn der gott aus dem "alten testament, den nannte jesus christus seinen vater,
und umgekehrt nannte er jesus christus seinen sohn.
Ist das so? Ich glaube, ...
@pere_ubu schrieb
... so einfach wie du es dir machen willst ist es nicht.
Eine ausführliche Antwort fändet ihr hier.
Diskussion: Fragwürdigkeiten der abrahamitischen Religion/en. (Beitrag von iao)


melden
299 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Mut - Stärke - Licht491 Beiträge
Anzeigen ausblenden