weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was steht wirklich in der Bibel?

18.369 Beiträge, Schlüsselwörter: Bibel

Was steht wirklich in der Bibel?

01.08.2014 um 12:11
@keenan
keenan schrieb:Ihre Früchte können wachsen, weil solche wie du ihnen mit dem scheinbaren Glauben den Nährboden dafür gibt.
Dann lies mal bitte hier, was meine persönliche Meinung über den Glauben ist :) :
Diskussion: Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer? (Beitrag von Optimist)
keenan schrieb:Damit hat jeder Mensch macht.
Es KÖNNTE jeder Mensch macht haben, die Frage ist eben nur, ob er sie will, ob er sie in Anspruch nimmt und vor allem ob er sie misbraucht. ;)
keenan schrieb:Macht ist auch, anderen Macht, machen zu lassen.
Sehe ich nicht so. Macht ausüben ist etwas Aktives. Dagegen ist "machen lassen" etwas passives.
Ich weiß zwar schon was Du meinst, wenn man z.B. Hilfe unterlässt, macht man sich auch schuldig, dennoch sehe ich einen Unterschied was Macht betrifft.
Kannst Du Dir vorstellen, dass sich manche Menschen auch einfach nur ohn-MÄCHTIG fühlen? ... keine Kraft haben, sich mit dem koruppten System auseinander zu setzen. Manche haben auch vor lauter Arbeit keine Zeit, sich damit zu befassen (und das ist alles so gewollt - von dern Machthabern).
keenan schrieb:Leute die keine Macht haben wollen, geben ihre auf. Und Leute die ihre Macht aufgeben, geben anderen Leuten damit Macht.
Das ist schon in gewisser Weise richtig.
Aber es können doch andererseits auch nicht ALLE Macht haben (wollen), denn dann ginge es nach dem Motto "viele Köche verderben den Brei" und der Eine sagt hü und er andere hott.
keenan schrieb:Gott lässt uns nicht machen, Macht haben, damit wir sie loswerden, sondern, damit wir die Macht nicht ausnutzen, beschreiben. Wir sollen damit genau so wirklich umgehen, klar kommen, wie mit der Erde, wie mit uns Selbst.
Kannst Du das bitte noch mal etwas anders ausdrücken?
keenan schrieb:Auf dieser Erde sich in einem Glauben an einen Gott zu verstecken, ist so, wie auf dieser Erde sich in die Erde zu verkriechen.
Sich nur auf dem Glauben auszuruhen, finde ich auch nicht richtig. Jeder muss zuerst mal selbst Verantwortung übernehmen über sein Leben.
Dazu hatte ich in dem Link oben auch was gesagt (ein oder 2 Einträge weiter vorn).
Bei mir gibt es ein sowohl als auch (-> an Gott glauben und trotzdem nicht einfach die Hände in den Schoß legen).
keenan schrieb:Wörter, das Wort hat in der Tat, viel Macht. Auch du trägst das Wort in deinem Munde, in deinem Verstand. Gebe es Menschen, die mit Wörtern andere bemächtigen können, wenn man sich des Wortes bewusst wäre?
Da ist tatsächlich was dran.
Deswegen faszinieren vermutlich auch die Worte in der Bibel so viele Menschen ;) ... geben ihnen zu denken (jedem auf SEINE Weise) ... jetzt mal ganz unabhängig davon, ob man daran glaubt, dass sie inspiriert sind oder nicht.


melden
Anzeige
keenan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

01.08.2014 um 14:48
@Optimist
Optimist schrieb:Dann lies mal bitte hier, was meine persönliche Meinung über den Glauben ist :)
Gott kann nicht sprechen, Optimist. Deine Vorstellungen von einem Gott zeigen deinen Glauben ganz genau auf. Gott hat nie mit Moses, Jesus gesprochen. Sprechen ist eine menschliche Eigenschaft. Sprechen kommt vom Menschen und bleibt beim Menschen. Sie auf Gott zu übertragen, kommt dem Wahnsinn gleich, den Menschen zu vergöttlichen. Und wir wissen alle, wie diese Vorstellung vom Menschen, dieser Traum vom Menschen endet.
Optimist schrieb:Es KÖNNTE jeder Mensch macht haben, die Frage ist eben nur, ob er sie will, ob er sie in Anspruch nimmt und vor allem ob er sie misbraucht.
Es ist nicht so, das nicht jeder Mensch Macht haben könnte, sondern, das jeder Mensch Macht hat,ausübt. Egal was er/sie tut oder nicht tut, es resultiert immer in Macht. Aber ja, es kommt wohl drauf an, was man mit dieser Macht, macht. :)
Optimist schrieb: Macht ausüben ist etwas Aktives. Dagegen ist "machen lassen" etwas passives.
Aktion geht ohne Reaktion nicht. Macht ausüben kann man nur, wenn es jemand gibt, der sie Gewehren läßt. Jemand der sie gewähren läßt, übt genau so Macht aus, wie der, der sie ausüben will. Jemand der nichts tut, der tut nichts. Jemand der etwas tut, der tut etwas. Beide tun. Beide machen. Beide haben Ziele. Beide üben Macht aus. Der eine Aktiv, der andere Passiv. Der eine kann ohne die Macht des anderen gar nicht seine Macht ausüben. Ohne Aktion, keine Reaktion.
Optimist schrieb:Kannst Du Dir vorstellen, dass sich manche Menschen auch einfach nur ohn-MÄCHTIG fühlen? ... keine Kraft haben, sich mit dem koruppten System auseinander zu setzen. Manche haben auch vor lauter Arbeit keine Zeit, sich damit zu befassen (und das ist alles so gewollt - von dern Machthabern).
Das System ist nicht Korrupt. Die Korruption besteht im System. Das System, der Menschen, mit all seinen Instanzen besteht, weil sie träumen. Religiöse Träumen von einer Macht und machen. Atheisten träumen von einer Macht und machen. Politiker Träumen von einer Macht und machen. Die Elitären träumen von einer Macht und machen. Mütter träumen von einem Kind und machen. Väter träumen von einem Kind und machen. Kinder träumen von Abenteuern und machen. Erwachsene träumen von Abenteuern und machen. Menschen träumen von einem Leben und machen.

Es gibt so viele Träume. Unzählige. Und durch diese Träume besteht das ganze System der Menschen. In ihren Köpfen, durch ihren Verstand, durch ihre Gefühle, in der Wirklichkeit.

Es gibt also jene die darin Ohnmächtig als auch Mächtig zu sein scheinen. Der eine kann in diesem, nichts anrichten um ein Krieg zu verhindern, während der andere oder einige wenige einen Weltkrieg mit nur einem Tastendruck anzetteln können. Keine Macht zu haben ist auch Macht. Denn man macht, machtloses.


Du versuchst das korrupte System zu sehen, in dem Menschen träumen. Würdest du erkennen, das dieses System aus den Träumen besteht, die Menschen zum machen und nicht machen zwingt, dann würdest du aufhören von einem korrupten System zu träumen. Und diese Erwachen macht man weder, noch. Darin hat man weder, noch eine Wahl. So, wie man früh morgens immer wieder mit dem Körper erwacht um weiter zu träumen, von einem Leben zu träumen, so kann man in Wirklichkeit mit dem Geist erwachen um wirklich zu leben.

Und jene, die wirklich Leben müssen weder etwas, noch nichts machen.Sie sind. Das was ist, muss weder gemacht, noch nicht gemacht werden. :)
Optimist schrieb:Das ist schon in gewisser Weise richtig.
Aber es können doch andererseits auch nicht ALLE Macht haben (wollen), denn dann ginge es nach dem Motto "viele Köche verderben den Brei" und der Eine sagt hü und er andere hott.
Niemand bräuchte Macht über den anderen, wenn er seine Macht bei sich hätte. Denn dann würde er/sie verstehen, das Macht, nichts weiter als das ist, was man in jeder erdenklichen Art und Weise tut. Und das jede Tat, sei sie auch nur gedacht, seine Konsequenzen hat.


Jemand der Macht ausübt um an ein ziel zu gelangen, hat noch nicht erkannt, das alles schon gemacht ist. Jemand der Glücklich sein will,vom Glück träumt, ist in Wirklichkeit schon glücklich. Jemand der Mächtig sein will, der von Macht träumt, ist in Wirklichkeit schon Machtvoll.

Wenn Kinder Rollen übernehmen um etwas zu erreichen, dann ist das Resultat ein Spiel. Wenn Erwachsene Rollen übernehmen, dann ist das Resultat ernst. Und die, die darunter Leiden sidn die Kinder, die auf diese Welt kommen. Diese sind es auch, die das Leide durch die übermittelten Rollen, Träume, das Leid aufrecht erhalten.

Du bist mit deinen Vorstellungen ein Vorbild für die Kinder dieser Welt. Was richtest du mit deinen Vorstellungen an?

Wirkliches

oder doch nur

Träume



Das Leben spielt sich nicht in einem Buch ab, sondern im Leben. Die Bibel ist ein Buch, das aufzeigen will, wollte, das die Menschen sich ein Leben vorstellen, statt es wirklich zu leben. :)
Optimist schrieb:Kannst Du das bitte noch mal etwas anders ausdrücken?
Egal was wir Tun, wir tun. Sogar wenn ich nur sitze und in diesem Sinne nichts tue, tue ich. Jeder übt Macht aus. Sogar die Toten üben über die Lebenden Macht aus. Ohne Macht geht es nicht. Der Antrieb jedes Steines, jeder Erde, jedes Lebewesens besteht aus Macht.

Und diese Macht ist nicht dazu da, um sie abzulegen, sondern um sie zu verstehen. Die Macht zu verstehen würde bedeuten, ihren Beweggrund, ihre Ursächlichkeit, die Wirkungen zu kennen. Wirklich zu kennen.

Um es mal mit anderen Worten auszudrücken:

Wer würde schon ein vollkommenes Leben anstreben, wenn er schon vollkommen ist? Wer würde da denken, etwas tun oder nicht tun zu müssen? Jemand der vollkommen ist, kann nicht vollkommen werden. Egal was er tut, macht oder nicht tut, macht.

Und dieser Erwachte Mensch, dieses Erwachte Lebewesen, das all seine Träume und damit Vorstellungen von einem Leben hinter sich gelassen hat, lebt. Dieses Lebewesen lebt wirklich und versucht nicht zu leben.

In der Bibel ist die Versuchung die Größte Sünde, denn sie kommt vom Teufel.
Optimist schrieb:Sich nur auf dem Glauben auszuruhen, finde ich auch nicht richtig. Jeder muss zuerst mal selbst Verantwortung übernehmen über sein Leben.
Die wirkliche Verantwortung im Leben ist........zu Atmen, zu Leben. Wenn aber jemand etwas machen muß oder nicht machen muß, ein bestimmtes Leben haben muß oder ein bestimmtes Leben nicht haben will, um sich Lebendig zu fühlen, um Atmen zu können, damit einem die Luft nicht wegbleibt, der übernimmt nicht wirklich die Verantwortung.

Der übernimmt nur die Verantwortung der anderen. So ist es doch in diesem System. Jeder Systembaustein stützt den anderen. Fällt ein schwerwiegendes weg, so bricht alles in sich zusammen. Das ist keine wirkliche Verantwortung.

Träume können nur zusammen bestehen. Ein Traum, besteht durch all die anderen Träume. Ein vorgestelltes Leben, besteht durch die anderen vorgestellten Leben. Ein verbildlichtes Leben, besteht durch all die anderen verbildlichten Lebensweisen.
Optimist schrieb:Da ist tatsächlich was dran.
Deswegen faszinieren vermutlich auch die Worte in der Bibel so viele Menschen ;) ... geben ihnen zu denken (jedem auf SEINE Weise) ... jetzt mal ganz unabhängig davon, ob man daran glaubt, dass sie inspiriert sind oder nicht.

Ja, deshalb interessieren sich viele Menschen für die Bibel. Die Bibel und der Koran sind sehr machtvolle Instrumente. Sehr Machtvoll. Wenn man sie richtig verkauft, dann können damit Nationen Kontrolliert werden. Dann können damit Menschen statt sie zu vereinen, geteilt werden.

Nun sind wir wieder bei Aktion, Reaktion. Gut und Böse. Schwarz und Weiß.


melden
Chenga
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

01.08.2014 um 15:43
@keenan
keenan schrieb:Aktion geht ohne Reaktion nicht. Macht ausüben kann man nur, wenn es jemand gibt, der sie Gewehren läßt. Jemand der sie gewähren läßt, übt genau so Macht aus, wie der, der sie ausüben will. Jemand der nichts tut, der tut nichts. Jemand der etwas tut, der tut etwas. Beide tun. Beide machen. Beide haben Ziele. Beide üben Macht aus. Der eine Aktiv, der andere Passiv. Der eine kann ohne die Macht des anderen gar nicht seine Macht ausüben. Ohne Aktion, keine Reaktion.
das stimmt.
Und wenn der/die passive seine/ihre Macht (über sich selbst) zurücknimmt, endet das Macht-spiel. In Eigenverantwortung.

Im grossen Stile ändert das Kleine auch dann das Macht-spiel im System, wenn die Mehrheit es begreift.
keenan schrieb:Religiöse Träumen von einer Macht und machen.
...nimm mich als Beispiel. Ich bin in deinen Augen religiös, weil ich an Jesus glaube, weil ich weiss, dass er existiert als Wesen.
Und ich träume nicht von Macht. Im Gegenteil. Ich wünsche mir eine Welt hier auf Erden, in der jeder seine Eigenverantwortung trägt und eben nicht Macht auf andere ausübt, weil ich das Leid nicht mehr sehen kann, dass Macht bringt, an mir nicht und dadurch auch an anderen.
Denn wenn ich etwas erlebt habe , so kann ich dies in anderen "sehen" bzw. fühlen.
Und das ist genauso traurig, wie selbst traurig zu sein.
Denn wir leben alle hier und wie soll ich hier auf Erden glücklich sein, wenn ein Bruder oder eine Schwester leidet..wir sind alle miteinander verbunden, die einen fühlen es mehr, die anderen weniger.
keenan schrieb:Wenn aber jemand etwas machen muß oder nicht machen muß, ein bestimmtes Leben haben muß oder ein bestimmtes Leben nicht haben will, um sich Lebendig zu fühlen, um Atmen zu können, damit einem die Luft nicht wegbleibt, der übernimmt nicht wirklich die Verantwortung.
Du meinst die Fremdbestimmung..?
Die Nicht-Akzeptanz dessen was ist.

Die Frage ist doch eher, warum man etwas verändern möchte..

Aus der Akzeptanz des Jetzt-Zustandes kann man erkennen und erkennt auch eigene Schwächen oder eben auch "nicht selbstbestimmte" Verhaltensweisen.
Dazu benötigt es erstmal das Auftauchen einer Situation, in der man Fehler macht.
Diese kann man dann ändern durch Erkennen und dem Finden anderer Lösungswege, um eben Selbstverantwortlich zu sein auch in diesen Punkten.
Und damit auch die Trennung aufzuheben, denn diese "Unbewusstheit" trennt von der eigenen Liebe und damit auch vom Zusammensein mit dem, was/wen man liebt.

Man darf sich durchaus verändern und auch sich ein neues Leben erschaffen, wenn man dies möchte. Warum sollte man sonst hier sein denn zum Lernen...und diese Bedingungen hier zu verbessern. (ausser man will, dass alles den Bach runtergeht)


melden
keenan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

01.08.2014 um 15:50
@Chenga
Chenga schrieb: Ich wünsche mir
Das ist wohl das ausschlaggebende für einen Traum, statt für die Wirklichkeit. Jeder wünscht sich irgend etwas und gerade deshalb stecken wir alle in diesem.......das weitere kannst du dir selbst erdenken.
Chenga schrieb:Du meinst die Fremdbestimmung..?
Fremdbestimmung ist das.

Du bist ein Sklave.

Selbstbestimmung ist das.

Ich bin frei.

Wirklichkeit ist das.

Ich bin.

Es gibt keine wirklich Fremdbestimmung und damit keine wirkliche Selbstbestimmung.
Chenga schrieb:Die Frage ist doch eher, warum man etwas verändern möchte..
Ja, ein vortreffliche Frage.
Chenga schrieb:Aus der Akzeptanz des Jetzt-Zustandes kann man erkennen und erkennt auch eigene Schwächen oder eben auch "nicht selbstbestimmte" Verhaltensweisen.
Dazu benötigt es erstmal das Auftauchen einer Situation, in der man Fehler macht.
Diese kann man dann ändern durch Erkennen und dem Finden anderer Lösungswege, um eben Selbstverantwortlich zu sein auch in diesen Punkten.
Und damit auch die Trennung aufzuheben, denn diese "Unbewusstheit" trennt von der eigenen Liebe und damit auch vom Zusammensein mit dem, was/wen man liebt.
Und welcher Fehler hat einen zu dem Willen geführt, der etwas ändern muß? :)


melden
Chenga
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

01.08.2014 um 16:10
@keenan
keenan schrieb:Und welcher Fehler hat einen zu dem Willen geführt, der etwas ändern muß? :)
Darüber habe ich schon etwas gesagt in einem anderen thread. (in meinen Beiträgen findest du das (noch))
Unpersönlich gemeint sind Reaktion, Kontrollverlust.
Gefühle , die einen beherrschen. Und das ist "Fremdbestimmung" , denn es sind keine ursprünglich zu einem gehörigen Verhaltensweisen. Sie wurden antrainiert oder resultierten aus einer Situation, in der es nicht anders ging, um Verletzungen an jemand anderem zu vermeiden (Machtmissbrauch). So richtet sich es dann gegen einen selbst, was immer noch besser ist.
Jedoch trennt es eben, wie ich schon sagte.


melden
Chenga
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

01.08.2014 um 16:14
@keenan

grob gesagt geht es darum , die Kräfte, die in einem sind, auf den richtigen Platz zu bringen und sinnvoll zu kanalisieren, dann richten sie sich weder gegen einen selbst, noch gegen jemand anderen.
Und dazu ist innere Arbeit von Nöten und Bereitschaft zum Lernen.


melden
keenan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

01.08.2014 um 16:16
@Chenga
Chenga schrieb:Unpersönlich gemeint sind Reaktion, Kontrollverlust.
Gefühle , die einen beherrschen. Und das ist "Fremdbestimmung" , denn es sind keine ursprünglich zu einem gehörigen Verhaltensweisen. Sie wurden antrainiert oder resultierten aus einer Situation, in der es nicht anders ging, um Verletzungen an jemand anderem zu vermeiden (Machtmissbrauch). So richtet sich es dann gegen einen selbst, was immer noch besser ist.
Jedoch trennt es eben, wie ich schon sagte.
Ja, das trifft es wohl genau auf den Punkt. Doch was wäre da die Selbstbestimmung?


melden
Chenga
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

01.08.2014 um 16:39
@keenan

Vielen Dank für die hübschen Fragen... ;) :)
keenan schrieb:Ja, das trifft es wohl genau auf den Punkt. Doch was wäre da die Selbstbestimmung?
Wie du schon schriebst, -die Ursache der Verhaltensweise zu finden, das, was zum Fehler geführt hat. Aber an dem Punkt komme ich gerade daran, dass man als Kind eben nicht die Wahl hat, wenn man nicht noch mehr Drama veranstalten wollte.. ;)

Lösung:
Jetzt ist jetzt und die Umstände haben sich geändert. (erste Erkenntnis)
Das Gefühl, machtlos gegenüber den Umständen zu sein, als etwas vergangenes akzeptieren. Und eigentlich noch nicht mal als "Fehler", denn man hat nicht bewusst jemandem etwas getan (ausser sich selbst) und hat nach bestem Verständnis der Gesamtsituation gehandelt.

Dann: Die Angst verlieren, andere zu verletzen.. sich trauen, Dinge auszusprechen, die für das Gegenüber nicht angenehm sind und zu riskieren, das man abgelehnt wird.
Allerdings kommt es hier auf den Ton drauf an, wie man etwas sagt. Vorwürfe sollte man weder sich selbst, noch anderen machen, da man deren Umstände nicht von innen kennt.

Wenn man also dem "Unterdrückten" einen angemessenen Raum gibt, sich zeigen zu dürfen, verliert es seine Übermacht und ordnet sich ein ins gesamte Gefüge der Energien.

Ich denke sogar, wenn man , anstatt die Dinge in sich reinzufressen, wie man im Deutschen so schön sagt, sie mitteilt, erst dann kommt eine wahre Kommunikation zustande und die innere Einsamkeit endet.

Nur eben mit Liebe.. mir wurden auch schon Sachen um die Ohren geschlagen, das war nicht mehr freundlich gemeint, obwohl es so gesagt wurde, sondern nur niedermachend.
Mich in eine Rolle pressend, die ich nicht spiele und deshalb auch keinen Kontakt mehr wollte in dem Fall.
Weil, sowas mache ich nicht, und schon gar nicht mit "Freunden" (was sind schon Freunde) und geplant. So was ist hinterhältig und gemein.
Und weil ich so nicht bin, wähle ich solche Leute auch aus meinen Kontakten hinaus, wenn sie ihr Gesicht zeigen.


melden
keenan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

01.08.2014 um 16:44
@Chenga


Dem ist wohl nichts mehr hinzuzufügen. Vollkommen exakt und verständlich geschrieben.

Eine Frage hätte ich aber dann doch noch:

Wenn Jetzt, Jetzt ist, warum dann ein Dann.......?


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

01.08.2014 um 16:58
@keenan
keenan schrieb:Und dieser Erwachte Mensch, dieses Erwachte Lebewesen, das all seine Träume und damit Vorstellungen von einem Leben hinter sich gelassen hat, lebt. Dieses Lebewesen lebt wirklich und versucht nicht zu leben.

In der Bibel ist die Versuchung die Größte Sünde, denn sie kommt vom Teufel.
Das klingt gut und einleuchtend. :)

Ich z.B. habe keine Erwartungen mehr, bin ich nun so ein "Erwachter"? ;)


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

01.08.2014 um 17:03
keenan schrieb: In der Bibel ist die Versuchung die Größte Sünde, denn sie kommt vom Teufel
Ach ja?!
Mir war so als singt man im Vater unser...
Und führe uns nicht in Versuchung,sondern erlöse uns von dem Bösen
:ask:


melden
keenan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

01.08.2014 um 17:06
@Optimist
Optimist schrieb:Ich z.B. habe keine Erwartungen mehr, bin ich nun so ein "Erwachter"?
Keine Ahnung.... :)


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

03.08.2014 um 02:00
Neues Testament, Lukas 19, Vers 27. da sagt Jesus "Meine Feinde aber, die nicht wollen, daß ich ihr König werde, bringt sie her und schlachtet sie vor meinen Augen nieder!"

1.Mose 24,64-65:
Auch Rebekka hatte Isaak entdeckt und stieg schnell von ihrem Kamel. 65 »Wer ist dieser Mann, der uns dort über die Felder entgegenkommt?«, fragte sie den Verwalter. Er antwortete: »Es ist mein Herr.« Da verhüllte Rebekka ihr Gesicht mit einem Schleier.

Neues Testament, Christliche Hausordnung
3:18 Ihr Frauen, ordnet euch euren Männern unter, wie es sich im Herrn geziemt.

1 Timotheus 2:11-12 11 Eine Frau lerne in der Stille mit aller Unterordnung. 12 Einer Frau gestatte ich nicht, daß sie lehre, auch nicht, daß sie über den Mann Herr sei, sie sei still.

Deuteronomium 25:5 Wenn zwei Brüder zusammen wohnen und der eine von ihnen stirbt und keinen Sohn hat, soll die Frau des Verstorbenen nicht die Frau eines fremden Mannes außerhalb der Familie werden. Ihr Schwager soll sich ihrer annehmen, sie heiraten und die Schwagerehe mit ihr vollziehen.

5. Mose 22:23-24 Wenn eine Jungfrau verlobt ist und ein Mann trifft sie innerhalb der Stadt und wohnt ihr bei, so sollt ihr sie alle beide zum Stadttor hinausführen und sollt sie beide steinigen, dass sie sterben, die Jungfrau, weil sie nicht geschrien hat, obwohl sie doch in der Stadt war, den Mann, weil er seines Nächsten Braut geschändet hat; ...

1.Korinther 11:6 Wenn eine Frau kein Kopftuch trägt, soll sie sich doch gleich die Haare abschneiden lassen. Ist es aber für eine Frau eine Schande, sich die Haare abschneiden oder sich kahl scheren zu lassen, dann soll sie sich auch verhüllen.

Spr 11:22 Ein schönes Weib ohne Zucht ist wie eine Sau mit einem goldenen Ring durch die Nase.


melden
Chenga
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

03.08.2014 um 10:17
@keenan
keenan schrieb:Wenn Jetzt, Jetzt ist, warum dann ein Dann.......?
Eine schwierig, aber nicht unmöglich zu beantwortende Frage mit mehreren Aspekten..


Das Jetzt beschreibt einen Jetzt-Zustand einer Erkenntnis, einer Akzeptanz in diesem Fall,
der während des Schreibens auch genau im Jetzt gelegen ist, weil ich die Erkenntnis während des Schreibens hatte.

Deshalb folgt das "Dann" auf das "Jetzt der Vergangenheit" (aus der jetzigen Perspektive)
und das bedeutet: ohne Jetzt kein Dann.

Aus der Perspektive des Geschriebenen im Jetzt-Zustandes lag das "Dann" jedoch in der Zukunft, weil es einen Weg beschreibt, der nach der Erkenntnis und der Akzeptanz kommt,
nämlich die "Umsetzung der Erkenntnis" in den Alltag und alltägliche Situationen, also eine Art Manifestation und Training der Zieleigenschaft ( :) )


melden
keenan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

03.08.2014 um 16:24
@Chenga
Chenga schrieb:Deshalb folgt das "Dann" auf das "Jetzt der Vergangenheit" (aus der jetzigen Perspektive)
und das bedeutet: ohne Jetzt kein Dann.
Wann ist Jetzt?

Jetzt ist jetzt. (Es ist jetzt)

Wo ist jetzt?

Beim jetzt, hier. (Jetzt ist)

Warum ist jetzt?

........diese Antwort überlasse ich dir. :)


Wann ist Dann?

Dann ist Dann. (Es kommt noch)

Wo ist Dann?

Irgendwo. (Nur nicht Jetzt, hier)

Warum ist Dann?

Weil ich dann erwarte. :)


Wer Jetzt ist, folgt keinem Willen mehr, der irgendwohin will, um etwas zu erreichen. Der ist jetzt.



Fragte der eine, den anderen:

Wann bist du Glücklich?

Sagte der andere:

Jetzt bin ich Glücklich.

Fragte der andere zurück:

Wo ist dein Glück?

Antworte der andere:

Jetzt ist mein Glück.

Erwiderte der andere:

Warum bist du jetzt Glücklich?

Antwortete der andere:

Weil du danach gefragt hast.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

03.08.2014 um 17:59
Was steht wirklich in der Bibel?

Wie kann man Menschen sozialisieren?
Wie kann man Menschen führen?
Wie kann man von Menschen profitieren?
Wie kann man Menschen regeln geben?

Führe Menschen mit "Liebe" und treibe sie mit Angst.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

05.08.2014 um 22:07
Erlaubt die Bibel nicht jedem Menschen eine individuelle Beziehung zu


melden
Kaito
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

06.08.2014 um 03:11
Was wirklich in der Bibel steht ? Kein Plan aber wenn ich in der damaligen Zeit heutige Zaubertricks und Illusionen vorgeführt hätte gäbe es jetzt auch ein Buch von mir.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

29.08.2014 um 09:11
Ja, das ist der wichtigste Punkt: Damals predigten und handelten Leute auf der Grundlage von Wissen das sie erst Jahrtausende später haben konnten... :) Faszinierend, nicht wahr?


melden
Anzeige

Was steht wirklich in der Bibel?

09.10.2014 um 14:33
Wer ist die apokalyptische Frau und wer ist eigentlich der Drache?
Weib:
Weib trunken von dem Blut der Heiligen und von dem Blute der Zeugen Jesu

Aber die Erde half dem Weibe und tat ihren Mund auf und verschlang den Strom, den der Drache aus seinem Munde schoß.

"die Erde hilft dem Weibe"
"und verschlingt diesen Strom wieder"

Die sieben Köpfe sind sieben Berge, auf welchen das Weib sitzt,
(7 Berge = 7 Hügel Roms)

Weib floh in die Wüste, wo sie eine Stätte hat von Gott bereitet, sich dort pflegen zu lassen eintausendzweihundertsechzig Tage
(= 42 Monate; vgl. Offenbarung 13)

Drache:
Offenbarung 12
ein anderes Zeichen im Himmel, und siehe, ein großer, roter Drache, der hatte sieben Häupter und zehn Hörner und auf seinen Häuptern sieben Kronen

Offenbarung 13
das hatte sieben Häupter und zehn Hörner und auf seinen Hörnern zehn Kronen
(hier ist abweichend von 10 Kronen die Rede)

Und der Drache stand vor der Frau, die gebären sollte, um ihr Kind zu verschlingen, wenn sie geboren hätte.

Da erschien ein großes Zeichen am Himmel: Ich sah eine Frau, die mit der Sonne bekleidet war; sie hatte den Mond unter ihren Füßen, und auf ihrem Kopf trug sie eine Krone aus zwölf Sternen.

(bei den 12 Sternen wurde mitunter gemutmaßt, dass diese die europäische Flagge symbolisieren könnten)

Offenbarung 12: ein feuerroter Drache:
Mit seinem Schwanz fegte er ein Drittel aller Sterne vom Himmel und schleuderte sie auf die Erde.
(dritte Teil der Bäume verbrannte... usw.)

...ein Drittel aller Sterne verfinsterte sich...


melden
196 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Engel Auriel15 Beiträge
Anzeigen ausblenden