weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Vögel

4.764 Beiträge, Schlüsselwörter: Verschwunden, Vögel, Singvögel, Ausgestorben Greifvogel

Vögel

10.06.2017 um 19:36
FF schrieb:Seht ihr auch alle so wenige Mauersegler?
Hier sind es nur einige wenige.
Es ist richtig auffällig.
Sonst jagten sie scharenweise durch die Straße und um die Hausecke.


melden
Anzeige

Vögel

10.06.2017 um 19:54
@FF
@NONsmoker
NONsmoker schrieb:Es ist richtig auffällig.
Ja, auch hier draußen bei uns sieht man sie nur noch vereinzelt :( pärchenweise, denke ich mal.
Früher war der Himmel über unserem Hof auch "voller Mauersegler" heute habe ich noch garkeinen gesehen.
Dafür nehmen die Elstern so langsam überhand.

Auch die Raubvögel, die noch voriges Jahr jeden Tag über unserem Hof gestanden haben, habe ich noch nicht wiedergesehen - das allerdings schiebe ich auf die IGA, da die wahrscheinlich ihre Horste irgendwo im ehemaligen Naturschutzgebiet hatten.


melden

Vögel

11.06.2017 um 16:19
@NONsmoker
@FF

Wir saßen eben nach dem Mittag auf dem Balkon, bis wir es trotz Sonnenschutz nicht mehr ausgehalten haben ... ein einziger "verirrter" Mauersegler!
Aber, die Amseln brüten schon wieder :) - einer von beiden saß im Gebüsch und hat sich mit der auf dem Nest unterhalten. So niedlich, zuzugucken, wie beim Singen die kleine Kehle bebt und das Schnäbelchen auf und zu geht :) .

Amsel.JPG


melden

Vögel

11.06.2017 um 19:01
@Thalassa
Das sieht bei Spatzen auch total niedlich aus, aber das Ergebnis ist nicht halb so schön anzuhören. :D

Heute war es wegen der Fahrradsternfahrt aber mal so ruhig in der Stadt, dass man viel mehr Vögel als sonst singen hören konnte.


melden

Vögel

11.06.2017 um 19:26
@FF

Bei uns hier war es anfangs auch recht ruhig auf dem Hof, die kleinen Radautüten kamen erst später raus zum Spielen.
Die Amsel hat wunderschön gesungen, beinahe noch hübscher war immer die zaghafte Antwort aus dem Busch.

Aber, die haben keine Angst vor uns, wenn wir auf dem Balkon sind. Auch nicht wenn wir da rumhantieren - vll erkennen sie uns ja wirklich wieder :) .
Ich hab ihm/ihr auch versprochen, auf ihr Nest aufzupassen, falls die wieder im Juli anfangen Büsche und Bäume zu beschneiden :D .


melden

Vögel

11.06.2017 um 20:55
@Thalassa
Wenn sie ihr Nest genau vor dem Balkon gebaut haben, werden sie euch schon als Nicht-Katzen eingeordnet haben. :D
Die Spatzen sind leider zu doof ("Spatzenhirne" halt) und denken immer noch, dass sie wegen des großen, gefährlichen Katzentieres nicht auf meinen Balkon kommen dürften, außer mal ganz außen auf den Blumentöpfen.
Das Katzentier kann sie aber schon seit Jahren nicht mehr jagen.
Wenn ich rausgehe, sind sie auch sofort weg. Beim Nachbarn kommen sie auf die Brüstung und seinen Balkontisch um sich das Futter zu holen, das er ausstreut.


melden

Vögel

12.06.2017 um 09:44
@FF

Spatzen - habe ich gestern auch beobachtet. Ich habe ja dieses Jahr kein Futter draußen, deswegen tummeln sie sich in den Hainbuchen und der Eberesche vor dem Balkon. Die Kleinen sind schon längst ausgeflogen, dicker und größer als die Eltern, können wie erwachsene Spatzen fliegen und lassen sich füttern :D . Die armen Spatzeneltern, sind voll im Streß.
Früher - vor Kirazeiten - konnte ich das ja auf dem Balkon beobachten. Die kleinen, dicken Federbällchen schreien und betteln nach Futter und wenn die Eltern weg sind, fressen sie alleine :D , Hotel Mama eben.

Hoffentlich landen die Amselkinder beim Ausfliegen dieses Jahr auch wieder zuerst auf unserm Balkon :) , voriges Jahr waren ja alle im Ritterstern.

Amselkueken


melden

Vögel

23.06.2017 um 11:12
Ojeeeeeeee - ich mache mir Sorgen um meine Amseln in der Pergola gegenüber unserm Balkon!
Seit dem Unwetter habe ich heute erst einmal einen Elternvogel ganz kurz das Nest anfliegen sehen ... hoffentlich ist nichts Schlimmes passiert! :cry:


melden

Vögel

23.06.2017 um 22:42
´Meinen´ Ringeltauben hat das Unwetter nicht geschadet.
Die haben ihr Nest ganz versteckt in einer Fichte. Die Zweige reichen bis auf einen Meter an mein Schlafzimmerfenster ran.

Während sie brütet, betreibt er Gefiederpflege

 KK 6014.JPG


melden

Vögel

23.06.2017 um 22:43
 KK 6022.JPG


melden

Vögel

23.06.2017 um 22:44
 KK 6045.JPG


melden

Vögel

23.06.2017 um 22:45
 KK 6043.JPG


melden

Vögel

23.06.2017 um 22:46
 KK 6044.JPG


melden

Vögel

23.06.2017 um 22:48
´Madam´ verlässt das Nest

 KK 6041.JPG


melden

Vögel

23.06.2017 um 22:49
Gute Nacht allerseits :D

 KK 6037.JPG


melden

Vögel

25.06.2017 um 01:01
FF schrieb am 10.06.2017:Seht ihr auch alle so wenige Mauersegler? Ich kann immer nur einzelne Paare ausmachen, die letzten Jahre waren es noch viel mehr. Die Kamikaze-Flieger, die die Hausecke ausgereizt haben oder im Tiefflug über den Balkon sausten, fehlen ganz.
Es gibt extrem wenig Insekten dieses Jahr! Wahrscheinlich liegt es daran.

https://www.nabu.de/news/2016/01/20033.html

Naja, von wegen Ursache unbekannt ... ich rate mal so in's Blaue:

Wenn ich im Frühling durch Felder und Wiesen gehe riecht es zum Teil wie in 'ner chemischen Fabrik ... nach Kunstdünger und "Pflanzenschutzmitteln" ... schönes Wort für Gift.

Überall sieht man die Bauern wie sie mit ihren Treckern Gift auf die Felder ausbringen, dass es einem zum Teil den Atem nimmt.
Echt ätzend!
Das killt selbstverständlich die Insekten!

Tja, und wo keine Insekten, da auch bald keine Vögel mehr!

Super ...


melden

Vögel

25.06.2017 um 01:09
@rogerhouston
Es war dieses Jahr aber auch noch sehr lange nachts kalt, das mögen die Mücken nicht und andere Insekten sicher auch nicht.
Ich vermute inzwischen, dass die späten Nachtfröste auch dazu beigetragen haben können, dass die Mauersegler vielleicht weiter südlich geblieben sind zum Brüten.

Trotzdem müsste natürlich viel weniger gespritzt werden... wegen der "Räuber" setze ich auch nur meine Finger gegen Läuse auf den Rosen ein, mit etwas Geduld finden sich Marienkäfer-Larven und winzige Spinnen ein, die mir dann die Arbeit abnehmen. Würde ich gegen die Läuse spritzen (auch wenn es gegen Bienen nicht schädlich ist), hätten die Marienkäfer und Spinnen nichts zu erbeuten.

Inzwischen sind ein paar mehr Mauersegler unterwegs, die Brut ist flügge.


melden
bennamucki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vögel

25.06.2017 um 10:50
Daß die Insekten weniger werden beobachte ich bereits seit einigen Jahren.
In diesem Jahr ist es allerdings so dramatisch, daß man sich schon über eine Mücke freut die zum Stich in den Arm ansetzt.

Das hat nichts mit Nachtfrost (Wo soll denn der gewesen sein) oder kühleren Nächten zu tun.

Bienen habe ich in diesem Jahr noch keine gesehen. Hummeln weniger, Schmetterlinge nur sehr vereinzelt. Schwebfliegen fehlen völlig.

Das Ganze hat aber einen großen Vorteil. Man braucht die Windschutzscheibe und Autovorderseite nicht mehr von toten Insekten befreien.


melden

Vögel

25.06.2017 um 11:43
@bennamucki
Nachtfröste haben mit Insekten zu tun, weil die sich dann nicht so früh so schnell vermehren.
Eines der letzten Jahre war noch von "Mückenplage" die Rede, weil der Winter so mild war, viele Tiere ihn überlebt hatten und sich schon früh wieder vermehrten.

Nachtfröste verzögern die Blütezeit und zerstören Blüten, dann haben die Hummeln und Bienen auch nichts zu sammeln.
Dieses Jahr werden ganze Landstriche keine Kirschernte haben, weil es genau in der Blütezeit gefroren hat.


melden
Anzeige
bennamucki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vögel

25.06.2017 um 11:44
@FF

Hier gab es keine Nachtfröste.
Ausser im vergangenen Winter und da auch nur selten.


melden
247 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden