Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Blitze aus dem All

26 Beiträge, Schlüsselwörter: All, Blitze

Blitze aus dem All

27.07.2005 um 23:24
Achso, dann sollte man wie ich finde nicht von Blitzen reden, sondern von Radioaktivität. Wenn man "Blitze" sagt suggeriert es dem Leser eine ganz falsche Vorstellung von dem was gemeint ist und man kann sich überhaupt kein Bild mehr drüber machen. Also warum nicht gleich "Gamma-Wellen aus dem All" oder "Radioaktive Strahlung bedroht Ozonschicht" ;)


melden
Anzeige

Blitze aus dem All

27.07.2005 um 23:28
Ach ja, da ein Edit nicht geht nu in einem Doppelpost. Hab mal gehört dass bei einer Supernova, also wenn ein Roter Riese kollabiert, in zwei Richtungen gebündelt enorme Strahlung abgegeben wird. Das könnte einen solchen Fall doch sicher auslösen (?). Aber ich glaube das ist sehr unwahrscheinlich denn soweit ich weiss gibt es keinen roten Riesen in der "nähe" der den nächsten paar millionen Jahren instabil werden könnte, und selbst wenn wäre das dann ein ziemlicher Zufall wenn der Strahl genau uns trifft.

Glaub so war das, habs glaub ich im Fernsehen mal irgendwann gesehen, wenn ichs falsch widergegeben hab korrigiert mich ;)


melden
pathfinder
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Blitze aus dem All

27.07.2005 um 23:28
Naja ich bevorzuge eindeutig Gamma-Bursts, da dies auch die Bezeichnung ist die die Entdecker dieses Phänomens benutzen...


melden
xerxis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Blitze aus dem All

27.07.2005 um 23:34
Link: www.faz.net (extern)

Auf der Seite hier ist so etwas ähnliches zu lesen. Über solche Blitze.

http://www.faz.net/s/Rub6E2D1F09C983403B8EC7549AB44FA0EF/Doc~E9029DF91BF4E42258B7A9CF4C3401331~ATpl~Ecommon~Scontent.htm...

Satelliten und Raumsonden registrierten den Blitz

Die Astrophysiker erfuhren von dem Ereignis durch ihre Außenposten im Weltraum. Insgesamt 14 Instrumente auf verschiedenen Satelliten und Raumsonden zwischen Erdorbit und Saturn registrierten den Blitz. Manche von ihnen wurden dabei geblendet, weil ihre Detektoren übersteuerten. "Sogar der russische Coronas-F-Satellit sah diesen Burst, obwohl er sich zur Zeit des Ereignisses hinter der Erde befand", berichtet Giselher Lichti vom Max-Planck-Institut für Extraterrestrische Physik in Garching: "Das Instrument hatte Gammastrahlen gemessen, die von der Mondoberfläche reflektiert worden waren." Lichti ist maßgeblich an einem der Forschungssatelliten beteiligt, dem Gammaobservatorium "Integral".

Nicht zuletzt weil der Blitz von so vielen Satelliten registriert wurde, sind sich die Forscher ziemlich sicher, woher er kam: aus dem Sternbild Schütze, von einer bizarren kleinen Kugel. Sie besteht hauptsächlich aus reiner Atomkernmaterie, ist nicht größer als eine mittlere Kleinstadt, aber so schwer wie die Sonne - ein sogenannter Neutronenstern. "SGR 1806-20", so sein Name, ist Astronomen durchaus kein Unbekannter. Er gehört zu einer Gruppe von bisher vier sogenannten "Soft Gamma Repeaters" - daher das Kürzel "SGR". 1806-20 wiederum sind die Koordinaten des Objektes am Himmel. Alle vier SGR sind Wiederholungstäter, die schon früher durch ähnliche, wenn auch nicht ganz so starke, helle Gammaeruptionen aufgefallen waren.

Nichts anderes als flackernde Neutronensterne in anderen Galaxien


Auf einem Mangetar betimmt das Magnetfeld (gelbe Linien) alles Geschehen...
"Soft" sind diese Ausbrüche nur hinsichtlich ihres Frequenzspektrums (der Anteil höherer Frequenzen ist vergleichsweise klein) und auch nur in Relation zu anderen Gamma-Ray-Bursts. Ansonsten ist ihre Strahlung außergewöhnlich hart. Die Heftigkeit des jüngsten Ausbruchs läßt die Forscher spekulieren, daß es sich bei einer bestimmten Untergruppe von Gamma-Ray-Bursts um nichts anderes als solche flackernden Neutronensterne in anderen Galaxien handeln könnte.

Damit wäre das Geheimnis der Gamma-Ray-Bursts wenigstens für diese Spezies gelüftet. Denn inzwischen sind sich die Forscher einigermaßen sicher, woher die nach astronomischen Maßstäben geradezu mikroskopisch kleinen SGR-Neutronensterne diese enorme Strahlungsenergie beziehen: aus ihrem Magnetfeld. SGR-Neutronensterne besitzen die mit Abstand stärksten magnetischen Felder im Universum, weswegen man sie auch "Magnetare" nennt.


melden
highabove
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Blitze aus dem All

28.07.2005 um 03:19
---ich frage mich echt warum das nicht im fernsehen kam denn so ein Phänomen könnte ja schließlich unsere erde zerstören---

Das kam deshalb nicht im Fernsehen, weil sowas laufend passiert und nichts besonderes ist . Und keine Bange : Das kratzt unsere Ozonschicht nicht die Bohne, weil der Löwenanteil dieser Strahlungsart, gar nicht bis zu der Ozonschicht vordringen kann .
Also : Ball flach halten . ;-)


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

313 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Ist das echt?75 Beiträge