Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Konflikte in Syrien, Libyen, Iran schon vor langem geplant?

Seite 1 von 1

Konflikte in Syrien, Libyen, Iran schon vor langem geplant?

26.07.2018 um 16:53
Wurden die Konflikte in/gegen Syrien, Libyen, Libanon, Somalia, Sudan und dem Iran schon vor langem geplant?

Am 03.10.2007 hielt der ehemalige NATO Oberbefehlshaber und vier Sterne General Wesley Clark eine Rede vor dem Commonwealth Club in San Francisco. Hier offenbarte er das ihm bereits Ende 2001 Pläne vorgelegt wurden, nach denen nicht nur der Irak, sondern auch 5 weitere Länder angegriffen und deren Regierungen gestürzt werden sollen, und zwar Syrien, Libanon, Libyen, Somalia, Sudan und der Iran.
Am 10.06.2013 Erzählte der ehemalige französische Außenminister und ehem. Präsident des französischen Verfassungsgerichts Roland Dumas in der politischen Gesprächsrunde "Ça vous regarde", er wäre 2 Jahre zuvor, bevor der Krieg in Syrien begann, in Großbritannien gewesen. Dort erklärte man ihm, dass England die Invasion der Rebellen in Syrien vorbereitete und man fragte ihn, ob er daran teilnehmen würde.
Beides wurde aufgezeichnet und lässt sich im Internet sehr leicht finden.

Je nach Antwort sollte sich dann vielleicht die Frage anschließen, aus welchen Gründen bereits spätestens Ende 2001 geplant wurde die jeweiligen Länder zu destabilisieren.

Wesley Clark:
https://www.globalresearch.ca/we-re-going-to-take-out-7-countries-in-5-years-iraq-syria-lebanon-libya-somalia-sudan-iran...

Roland Dumas:
https://www.theguardian.com/environment/earth-insight/2013/aug/30/syria-chemical-attack-war-intervention-oil-gas-energy-...


melden
Anzeige
1. Es gab diese Pläne, aber sie wurden nur im Irak umgesetzt und haben nichts mit dem Geschehen in den anderen Ländern zu tun. Scheinbare Zusammenhänge sind eher Zufall.
1 Stimme (3%)
2. Auch Konflikte, bzw. deren Fortbestehen oder Aufflammen in einigen der anderen Länder stehen im direkten Zusammenhang mit den umgesetzten Plänen. Speziell Syrien/Libyen.
0 Stimmen (0%)
3. Auch Konflikte, bzw. deren Fortbestehen oder Aufflammen in einigen der anderen Länder stehen im direkten Zusammenhang mit den umgesetzten Plänen, aber nicht Syrien/Libyen.
0 Stimmen (0%)
4. Sämtliche Konflikte in den angegebenen Ländern wurden wahrscheinlich im Sinne dieser Pläne stark beeinflusst oder ausgelöst.
9 Stimmen (27%)
5. Sowohl General Wesley Clark als auch Roland Dumas haben sich das nur ausgedacht.
3 Stimmen (9%)
6. Die Aufnahmen sind manipuliert, die Worte wurden Clark und Dumont in den Mund gelegt.
1 Stimme (3%)
7. Geht mich nichts an, sollen sie doch machen. Hauptsache sie flüchten nicht zu uns.
17 Stimmen (52%)
8. Etwas anderes:
2 Stimmen (6%)

Konflikte in Syrien, Libyen, Iran schon vor langem geplant?

26.07.2018 um 16:57
Ein sehr verkürzter, größtenteils Wikipedia-gestützter Überblick über die Konflikte in den im Plan angegebenen Staaten Syrien, Libyen, Libanon, Somalia, Sudan, Iran:

Syrien:
2011 kam es nach Aufständen zu Auseinandersetzungen mit bewaffneten Gruppierungen der Opposition und zu einer wachsenden Einflussnahme des Auslands, neben dem Zustrom von Waffen kämpften auch immer mehr ausländische Freiwillige und Söldner in Syrien.
Syrien ist mit Russland verbündet, dass dort auf der Marinebasis Tartus einen kleinen Versorgungsstützpunkt unterhält. (2006 schaffte Syrien angeblich den US-Dollar als Außenhandelswährung ab*?), wie damals der Irak vor des US-Invasion. Außerdem wäre auch Syrien ein potentieller Handelsweg für iranisches Öl gewesen.

Libyen:
Der Bürgerkrieg 2011 führte zum Sturz von Muammar al-Gaddafi, der einige extrem soziale Bedingungen wie eine kostenlose Gesundheitsvorsorge, kostenlosen Strom, zinsfreie Kredite usw. schuf und zudem vor hatte den Golddinar einzuführen, eine neue und unabhängige Währung für Afrika. (Mitten in diesem Krieg gründeten die Rebellen angeblich ihre eigene Zentralbank.*?)

Libanon:
Der Krieg 2006 entsprang dem Konflikt zwischen Israel und der Hisbollah.

Somalia:
Die Konflikte dort gären schon lange, aber nach 2001 geriet Somalia in das Fadenkreuz den „Kriegs gegen den Terror“. Die sunnitisch-wahhabitische Al-Shabaab, ein regionaler al-Qaida-Ableger, ging Ende 2006 aus dem radikalen und militanten Flügel der Union islamischer Gerichte hervor.

Sudan:
Der Bürgerkrieg im Südsudan begann zwischen 2011 und 2013, nach der Abspaltung vom Sudan 2011. Der Sudan hält, obwohl vorwiegend sunnitisch geprägt, Kontakte zum Iran, wohl nach dem Bestreben der Spaltung des Islam entgegenzutreten.

Iran:
Anfang Juli 2018 fand in Paris eine Großveranstaltung zum Sturz der iranischen Regierung statt. An der mit den Twitter-Hashtags #FreeIran2018 und #IranRegimeChange beworbenen Veranstaltung nahmen auch der Bundestagsabgeordnete Martin Patzelt (CDU) sowie Eduard Lintner (CSU) als Vertreter Deutschlands teil. (2) Im März 2018 wechselte der Iran seine offizielle Währung für Auslandsgeschäfte vom Dollar zum Euro (1).

*? Hierfür habe ich keine Allmysterytauglichen Quellen gefunden.
Wikipedia: Chronik_des_Bürgerkriegs_in_Syrien_seit_2011
Wikipedia: Bürgerkrieg_in_Libyen_2011
Wikipedia: Somalischer_Bürgerkrieg
Wikipedia: Südsudan
1: https://www.finanzen100.de/finanznachrichten/wirtschaft/weg-vom-us-dollar-warum-der-iran-jetzt-den-euro-als-offizielle-w...
2: https://www.theguardian.com/us-news/2018/jun/30/rudy-giuliani-mek-iran-paris-rally
https://www.martin-patzelt.de/lokal_1_1_431_Fuer-ein-menschenfreundliches-Leben-im-Iran.html
https://iranfreedom.org/en/2018/07/05/speech-by-eduard-lintner-at-free-iran-the-alternative-2/


melden

Konflikte in Syrien, Libyen, Iran schon vor langem geplant?

26.07.2018 um 18:01
Olmin schrieb:Hier offenbarte er das ihm bereits Ende 2001 Pläne vorgelegt wurden, nach denen nicht nur der Irak, sondern auch 5 weitere Länder angegriffen und deren Regierungen gestürzt werden sollen, und zwar Syrien, Libanon, Libyen, Somalia, Sudan und der Iran.
Ich habe außer deinem Post hier noch keine Informationen darüber gelesen.
Aber ich denke jegliche politische und gesellschaftliche Umwälzungen sind geplant. Die Frage ist in welcher Art und Weise sie durchgeführt werden sollen, was dann den Unterschied macht.
Man kann z.b. von 'außen' im Iran gemäßigte Strömungen unterstützen damit es keine fundamental islamischen Führer gibt. aber das würde ich jetzt nicht generell als etwas Negatives betrachten. es sind Interessen die von verschiedenen Seiten in Zeiten der Globalisierung wirken..

wenn man natürlich Waffen liefert mit dem Ziel einen gewaltsamen Putsch durchzuführen, dann ist das doch sehr sehr fragwürdig bzgl.der Rechtmäßigkeit. Kommt dann natürlich darauf an, ob man vielleicht einen Diktator stürzen möchte der im Allgemeinen zum Schaden der Bevölkerung an der Macht ist und bleibt..

kurz gesagt, nur weil etwas geplant ist/war, ist es nicht automatisch etwas Negatives und zu Verurteilendes mMn..

Parteien in Dtl. z.b. haben ja auch ein paar wenige Langzeitpläne..


melden

Konflikte in Syrien, Libyen, Iran schon vor langem geplant?

30.07.2018 um 10:30
RayWonders schrieb am 26.07.2018:Ich habe außer deinem Post hier noch keine Informationen darüber gelesen.
Ist in unseren Mainstream Medien auch kaum zu finden.
RayWonders schrieb am 26.07.2018:Man kann z.b. von 'außen' im Iran gemäßigte Strömungen unterstützen damit es keine fundamental islamischen Führer gibt. aber das würde ich jetzt nicht generell als etwas Negatives betrachten.
Sich in die Wahlen anderer Länder einmischen? Da wird 'Den Russen' ja gerade etwas ganz ohne belastbare beweise vorgeworfen. Was für eine Aufregung! Du meinst also Demokratie ist ganz gut, solange die wählen wen wir wollen, so wie z.B. in Ägypten.
Der Iran bewegt sich gerade langsam in Richtung Mäßigung, aber bei dieser "Regime Change Iran" Veranstaltung die gerade in Paris abgehalten wurde, befürchte ich dass es wie immer darum geht einen Völkerkrieg anzuzetteln. Nein, ich bin mir sicher. Da werden die nächsten Fluchtursachen geschaffen, wart's nur ab:

Diskussion: Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein (Beitrag von Olmin)

Frag mal die Iraker ob die jetzt froh über den Krieg sind, Frag mal die Syrer und die Libyer, ich glaube sie sind es nicht.
Stell dir mal vor im Iran findet eine Veranstaltung "Regime Change Germany" statt, die NPD und der NSU wurden ja schließlich quasi vom Staat über die V-Männer finanziert, im deutschen Gefängnis wurde der gefesselte Oury Jalloh verbrannt, oder denke an Operation Gladio Wikipedia: Gladio

Argumente gäb es genug.


melden

Konflikte in Syrien, Libyen, Iran schon vor langem geplant?

17.09.2018 um 16:37
Warum? Diese Umfrage hat keine Bedeutung. Noch kann man Assads Kriegsverbrechen inklusive Gasangriff damit negieren.

Massive Vergeltung hat er eh nicht mehr zu erwarten. Da er immer noch einen Mangel an Truppen hat für einen Häuserkampf ist die Alternative von ihm durchaus nachvollziehbar.

Und was hat Galdio jetzt damit zu tun? Nix.

Und die Iraker sind halt gut darin sich selber zu zerfleischen, waren sie schon immer die Sunniten und Shiiiten. Insofern hatten Irak und Syrien dasselbe problem, eine Bevölkerungsmehrheit die in dem Machtapparat völlig unterrepräsentiert war.
Olmin schrieb am 30.07.2018:Nein, ich bin mir sicher. Da werden die nächsten Fluchtursachen geschaffen, wart's nur ab:
Warum? Will Russland wieder Krankenhäuser, Hilfskonvois, etc bombadieren?


melden

Konflikte in Syrien, Libyen, Iran schon vor langem geplant?

18.09.2018 um 21:59
@Fedaykin
Fedaykin schrieb:Und was hat Galdio jetzt damit zu tun? Nix.
Also wenn du meinst eine "Regime Change Iran" Veranstaltung in Paris muss medial nicht erwähnt werden:
Gladio, NPD, NSU - Von Deutschland Finanziert, ethnische Säuberung in Palästina und Völkerrechtswiedrige Kriege wie z.B. in Kroatien von Deutschland unterstützt usw. Es wird Zeit: Regime Change Germany! - Muss aber nicht unbedingt in den Medien erwähnt werden, oder?

Wenn 'Der Russe' sowas macht: Buuuh!
Wenn 'wir' sowas machen: Pssst!

Der Zusammenhang wird schon klar, wenn man nur hinguckt. Verstehst du es so?


___________________________



Na gut, dann mal ganz konkret, was meinst du:

1. Hat es diese Pläne, die Clark angeblich ende 2001 vorgelegt wurden wirklich gegeben, oder hat er gelogen?

Ja, es gab sie, oder nein, er hat gelogen?

2. Wie viel von diesen Plänen wurde umgesetzt? Oder haben diese Pläne überhaupt nichts mit den Konflikten in den Ländern zu tun?


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

292 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Sprachchat auf Allmy?28 Beiträge