Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Verbot von abhängigmachenden Mitteln...

86 Beiträge, Schlüsselwörter: Verbot, Abhängigkeit, Mittel, Produzieren

Verbot von abhängigmachenden Mitteln...

29.11.2011 um 23:57
Menetekla schrieb:Das ist vielleicht den wenigsten bekannt, ich weiss aber, das Wikipedia von jedem geschrieben wird, der dabei mitmachen will, ganz egal, wer das ist!
Deshalb wird Wikipedia mit Sicherheit AUCH von Drogenabhängigen geschrieben.
Natürlich nicht nur, aber gerade Seiten die um Haschich gehen, werden solche Leute anlocken. Das ist ja auch leider nur natürlich.
Dem ist mir bewusst, aber gerade deswegen schreiben da ja Menschen aus allen Lebenslagen und diese Artikel werden auch überprüft. Wikipedia ist im allgemeinen sehr seriös. Und geschichtliche Fakten sind geschichtliche Fakten.
Menetekla schrieb:Natürlich tut es das. Vor die Wahl gestellt ob man ein Medikament oder eine Droge nehmen will, wird jeder das Medikament nehmen. Das ist doch auch nur ganz natürlich.
Das ist Blödsinn.Da wie man weiß jedes Medikament als Droge benutzt werden kann und andersherum (bis vielleicht die synthetischen) ist es keine Glaubensfragen, ob Drogen und Medikamente an sich das selbe sind, sondern Fakt.
Und sobald mir eine "Droge" gegen ein Symptom einer Krankheit hilft, ist sie automatisch ein Medikament, schon per Definition!
Und dann wählt wohl so ziemlich jeder Mensch eher das Medikament, welches einem am besten hilft und in Verhältnis dazu gesetzt die wenigsten Nebenwirkungen hat. Da dies bei jedem Menschen etwas anders ist, kann es passieren, dass damit die Cannabis-Pflanze gewählt wird.


melden
Anzeige
Menetekla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verbot von abhängigmachenden Mitteln...

30.11.2011 um 00:04
@sodawasser
Hier drehen wir uns im Kreis lieber Sodawasser.
"Verbot von abhängigmachenden Mitteln".
Ein Medikament mag im Einzelfall auch süchtig machen, wie eine Droge.
Ein Medikament wird aber nur von einem vereidigten Arzt verordnet, nur an einen Kranken, und nur für die Dauer der Krankheit.
Das redutziert doch das Abhängigkeits-Potentzial schon fast auf Null.
Wenn es also um ein "Verbot von abhängigmachenden Mitteln" geht, muss es sich ip so facto um Drogen handeln (um meinetwegen um der Diskussion sein Willen auch um süchtigmachende Medikamente).

Diese sollten verboten werden.
Das hiesse noch immer immer das es Medikamente für Kranke gibt, und auch weiter geben soll.


melden

Verbot von abhängigmachenden Mitteln...

30.11.2011 um 00:19
@Menetekla

Mag sein, dass wir uns im Kreis drehen, aber dann bringt das nichts, wenn wir schon behandeltes nochmal diskutieren, aber gut.
Menetekla schrieb:Ein Medikament wird aber nur von einem vereidigten Arzt verordnet, nur an einen Kranken, und nur für die Dauer der Krankheit.
Das redutziert doch das Abhängigkeits-Potentzial schon fast auf Null.
Da bist du viel zu gut- und blauäugig
Insgesamt gibt es in Deutschland nach Berechnungen der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen 1,4 bis 1,8 Millionen Medikamentenabhängige, das sind circa zwei Prozent der Bevölkerung. Zum Vergleich: 250 000 bis 300 000 Menschen sind abhängig von harten Drogen wie Heroin.
http://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/psychologie/krankheitenstoerungen/arzneimittelsucht/medikamentenabhaengigkeit_ai...


Diese Abhängigkeit würde noch immer bestehen.Denn diese Menschen sind unter den von dir genannten Gesichtspunkten dennoch davon abhängig geworden.
Menetekla schrieb:Wenn es also um ein "Verbot von abhängigmachenden Mitteln" geht, muss es sich ip so facto um Drogen handeln (um meinetwegen um der Diskussion sein Willen auch um süchtigmachende Medikamente).
Damit würden zwar keine Menschen mehr von Drogen und Medikamenten abhängig werden, aber dann würde es auch einige Medikamente nicht mehr geben. z.B. nahezu keine Schmerzmittel.Unserem Gesundheitssystem würde einiges an Substanz fehlen.Ob das nicht noch mehr Leid den Menschen allgemein zufügen würde, als die Existenz von abhängigmachenden Mitteln?



Außerdem haben wir den auch zu diskutierenden Punkt, ob man mündigen Menschen vorschreiben darf, was sie konsumieren dürfen und was nicht, völlig außer Acht gelassen.


melden
The_Shade
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verbot von abhängigmachenden Mitteln...

30.11.2011 um 21:19
@Menetekla

kurz off-topic

du kannst nicht aus meinen zeilen entnehmen was ich schreibe, sondern nur was du erkennen möchtest.

Informiere dich doch mal über Metakommunikation anstatt mir Worte in die Finger zu legen, die ich nie getippt habe


melden

Verbot von abhängigmachenden Mitteln...

15.01.2012 um 11:01
Also wenn ich mir vorstelle ich hätte bei den Schmerzen die ich seit Montag habe KEIN Opiumpräparat ich glaub ich wurde nur noch heulend in der Ecke hocken und flehen man solle mich doch erlösen. Ich bin ganz klar gegen ein Verboz.anchmal muss es eben härtere Mittel geben. Man musd auch verantwortungsvoll damit umgehen


melden

Verbot von abhängigmachenden Mitteln...

15.01.2012 um 12:35
Nein.
Kriminalisierung bringt de facto nichts.


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

283 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt