weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was haltet ihr von der neuen GEZ-Homepage?

Seite 1 von 1

Was haltet ihr von der neuen GEZ-Homepage?

13.01.2013 um 22:41
Hallo!

Heute schon GErundfunkbeitragt? ;)


Was haltet ihr von der neuen GEZ-Homepage?

Einfach für Alle: http://www.rundfunkbeitrag.de/

Toll, oder? Und so einfach! Für Alle! Für den einfachen Bürger, der ja zu blöd war, für den einfachen Abzocker, dem es jetzt noch einfacher scheint, den einfachen Bürger zu veräppeln, - einfach einfach. Die ganze Kohle kommt in ein Fach und wird dann im Wettbüro öffentlich rechtlich einfach verzockt. ;)


Was Gummibärchen und Audi nicht konnten, die neue Zwangsabgabe wird es richten. So wird es demnächst wohl weniger Schleichwerbung geben... ? Danke, Thomas!


Schleichwerbung bei "Wetten, dass..?" Gottschalk-Affäre setzt ZDF heftiger Kritik aus


image-446952-panoV9free-jhuw

Thomas Gottschalk in seiner letzten "Wetten, dass..?"-Sendung: Lukrative Schleichwerbung

Jahrlang haben Unternehmen bei "Wetten, dass..?" Schleichwerbung betrieben - und zahlten dafür Millionen, wie der SPIEGEL enthüllt. Der Deutsche Journalisten-Verband spricht von schwerem Schaden für das ZDF, auf Twitter reagieren Zuschauer mit bitterem Sarkasmus.

Es ist ein lukratives Geschäft, das schon seit langem läuft: Dolce Media, die von Thomas Gottschalks Bruder Christoph gegründete Firma, bietet Firmen erstaunlichen Zugriff auf "Wetten, dass..?". Für Millionenbeträge durften Unternehmen Reklame in Deutschlands populärster Fernsehshow platzieren - obwohl dergleichen verboten ist. Das belegen nach SPIEGEL-Informationen Verträge, die die Gottschalk-Firma mit den Unternehmen DaimlerChrysler (heute Daimler) und Solarworld abgeschlossen hat.

Die Vereinbarungen enthielten sogar detaillierte Regieanweisungen, wie ein Auto zu präsentieren ist - etwa wie lange und aus welchen Perspektiven es gezeigt wird und wo Showmaster Gottschalk zu stehen hat, um den Blick auf das Auto nicht zu verdecken. Die im Dezember 2003 für eine Laufzeit von drei Jahren geschlossenen Verträge mit DaimlerChrysler regeln die Kooperation bis in kleine Details - etwa dass "die konkrete Anmoderation" für ein in "Wetten, dass ..?" präsentiertes Sondermodell der Mercedes A-Klasse "zwischen den Parteien einvernehmlich festgelegt wird". Seit 2007 ist Audi Kooperationspartner von "Wetten, dass..?". Grundlage der Zusammenarbeit ist ein Vertrag mit Dolce Media, den der Konzern nicht offenlegen will.

Der Deutsche Journalisten-Verband (DJV) hat nun vom ZDF eine "lückenlose Aufklärung" verlangt. Wenn die Vorwürfe stimmten, sei "massiv in die redaktionelle Unabhängigkeit des ZDF eingegriffen und dem Sender schwerer Schaden zugefügt worden", erklärte DJV-Bundesvorsitzender Michael Konken. "Das wäre nicht nur ein Anschlag auf die Redaktionsarbeit des Senders, sondern auch illegale Schleichwerbung in Reinform und ein klarer Verstoß gegen die geltenden Rundfunkstaatsverträge."

Skandal platzt mitten in Debatte um Rundfunkbeiträge

Der Skandal kommt für das ZDF zur Unzeit, denn die öffentlich-rechtlichen Sender sehen sich derzeit heftiger Kritik am neuen Rundfunkbeitrag ausgesetzt. Große Unternehmen wie die Drogeriekette Rossmann, der Autovermieter Sixt und große Handelsunternehmen prüfen juristische Schritte gegen die Gebühr, die "Bild"-Zeitung fährt seit Tagen eine Kampagne gegen den Beitrag.

Viele Zuschauer haben für die "Wetten, dass..?"-Affäre nur noch bitteren Spott übrig, zu besichtigen etwa auf Twitter. Obwohl die Gebühreneinzugszentrale (GEZ) unter diesem Namen gar nicht mehr existiert, waren zahlreiche Tweets über die Schleichwerbungsaffäre mit dem "#GEZ"-Hashtag versehen. "Gottschalk lebte gut von GEZ-Steuer, es reichte ihm aber nicht", schimpft ein Nutzer. Ein anderer schreibt: "Wenn die GEZ nicht reicht: Schleichwerbung im ZDF."

Die Summen, in denen es in den Verträgen zwischen der Dolce Media und den Unternehmen geht, sind durchaus beeindruckend. "1.250.000 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer" pro Jahr war DaimlerChrysler die "Wetten, dass..?"-Kooperation wert. "Ferner wird DaimlerChrysler Dolce Media für Herrn Gottschalk während der Vertragslaufzeit einen gemeinsam ausgesuchten Mercedes-Benz zur Nutzung in Europa überlassen", wie es in Paragraf drei heißt. Als Beispiel wird im Vertrag ein CL 600 genannt, der damals laut Listenpreis mindestens 133.516 Euro kostete.

ZDF: "Keine unzulässige Einflussnahme"

Das ZDF stellt klar, Dolce Media sei nicht berechtigt gewesen, für den Fernsehsender solche Zusagen zu machen. Es sei keine "unzulässige Einflussnahme" auf die Sendung erfolgt.

Der Münchner Medien- und Werberechtsexperte Gero Himmelsbach sieht dagegen klare Hinweise auf einen Verstoß gegen den Rundfunkstaatsvertrag: "Regieanweisungen in einem Vertrag, dazu sogar die Absprache, eine Moderation gemeinsam festzulegen, das alles zeigt: Hier geht es nicht nur um die Überlassung eines Autos als Gewinnpreis, hier geht es um verbotene Schleichwerbung."

Dolce Media wollte zu Details der Verträge nichts sagen, weil es "ausdrückliche Verschwiegenheitsklauseln" gebe. Auch Thomas und Christoph Gottschalk haben bisher nicht persönlich Stellung genommen. Daimler-Konzernsprecher Jörg Howe sprach von einem "aus damaliger Sicht ganz normalen Vorgang". In den Verträgen habe explizit gestanden, dass "Dolce Media aufgrund einer Kooperationsvereinbarung mit dem ZDF" gewährleiste, dass der "Rundfunkstaatsvertrag" sowie die "Werbe- und Sponsoringrichtlinien des ZDF" voll eingehalten würden. "Darauf mussten wir uns verlassen."


Frank Asbeck, Chef der Solarenergiefirma Solarworld, der rund eine Million Euro zahlte, um in der "Wetten, dass..?"-Staffel 2010/2011 Kooperationspartner zu werden, redet allerdings Klartext: "Man zahlt für die Sendesekunden." Entscheidend sei für ihn gewesen, dass die Carports mit Solardach, die die Zuschauer gewinnen konnten "in der Sendung einem Millionenpublikum gezeigt" wurden. "Ich bin mit dem Gegenwert sehr zufrieden", sagt Asbeck, "das war ein Super-Sendeplatz, und wir hatten einen tollen Werbeeffekt."

Geht es nach ZDF-Intendant Thomas Bellut, sollen solche Kooperationen in Zukunft ausgeschlossen sein: "Dass die Markenrechte an 'Wetten, dass..?' in diesem Umfang extern vermarktet wurden, lag auch daran, dass Gottschalk für den Sender damals so wichtig war." Damit aber soll jetzt Schluss sein. Im Sommer läuft der Vertrag mit Audi aus. "Die Vermarktung der Markenrechte und die Akquise von Gewinnspielpreisen aus einer Hand gibt es nach Gottschalk nicht mehr. Es schadet dem Sender, wenn auch nur der Anschein entsteht, dass da nicht sauber agiert würde."

http://www.spiegel.de/kultur/tv/schleichwerbung-bei-wetten-dass-heftige-kritik-am-zdf-a-877280.html


melden
Anzeige
Ja super. Ich bin beeindruckt
3 Stimmen (8%)
Ich fühle mich veräppelt
19 Stimmen (48%)
Ich will die alte GEZ wieder haben!
3 Stimmen (8%)
Andere Meinung
15 Stimmen (38%)
firebird1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was haltet ihr von der neuen GEZ-Homepage?

13.01.2013 um 22:51
die können mich mal diese abzocker. thomas ist ein schwindler und abzocker und desweiteren weiss er nicht wann schluss ist.


melden

Was haltet ihr von der neuen GEZ-Homepage?

13.01.2013 um 22:56
Die sollten lieber Griechenland aus dem Eurogebiet hinauswerfen und das dort vergeudete Geld
sinnvoller einsetzen - zum Bsp zur GEZ Finanzierung .
Punkt !


melden

Was haltet ihr von der neuen GEZ-Homepage?

13.01.2013 um 22:56
@firebird1
Der Thomas ist ein kleines Licht.

Ich hoffe da eher auf die großen Firmen, die sich nun mit 200000 Euro an dem Wettbüro zwangsbeteiligen müssen. Die können noch was ändern. Der einfache Zwangsbeitragabgabenzahler kann nichts machen - ausser seine Wohnung kündigen... Das Zwangsfernsehen guckt ja eh kein normaler Mensch mehr. ;)

Rossmann zieht wegen Rundfunkbeitrag vor Gericht

Die Drogeriekette Rossmann hat Klage gegen den zum Jahreswechsel eingeführten Rundfunkbeitrag von ARD und ZDF eingereicht. Auf das Unternehmen kämen dadurch extrem hohe Belastungen zu.
Die Drogeriekette Rossmann will gegen den neuen Rundfunkbeitrag klagen. Ein Unternehmenssprecher bestätigte einen entsprechenden Bericht der "Frankfurter Allgemeine Zeitung", ohne Einzelheiten zu nennen. Das Unternehmen rechnet laut "FAZ" damit, dass es statt 39.500 Euro künftig Rundfunkabgaben von rund 200.000 Euro pro Jahr leisten muss. Die Klageschrift liegt der Zeitung nach eigenen Angaben vor.

http://www.welt.de/wirtschaft/article112656821/Rossmann-zieht-wegen-Rundfunkbeitrag-vor-Gericht.html


melden

Was haltet ihr von der neuen GEZ-Homepage?

13.01.2013 um 23:09
Gerechtigkeit und faire Preise hr hr

Es sollte alles so schön werden: Die ungeliebte »Gebühreneinzugszentrale« GEZ wird zum sympathischen »Beitragsservice« der Öffentlich-Rechtlichen. Schluss mit der Fahndung nach vermeintlichen Gebührenprellern an der Haustür, stattdessen Gerechtigkeit bei fairen Preisen für alle. Denkste. Nicht allein der Umstand, dass der neue »Service« der Sender wie keine andere Institution außer der Polizei über die Einwohnermeldeämter den Direktzugriff auf die Daten der Bürger hat: Viele von ihnen fühlen sich auch massiv abgezockt! Das gilt für Unternehmen mit Filialen, die sich über die erstaunliche Höhe von Abbuchungen wunderten, über die sie zuvor nicht einmal per Rechnungsstellung informiert wurden. Das gilt aber auch für Menschen mit schmaler Rente, die nun über ihre 218 Euro Vollbeitrag pro Jahr unter anderem die Millionäre auf den Fußballplätzen dieser Welt »solidarisch« (so versteht sich »der neue Rundfunkbeitrag«) unterstützen. Bundestagspräsident Norbert Lammert hat's auf den Punkt gebracht. Solidarisch geht anders. Und sympathisch übrigens auch.
http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2013-01/25677128-westfalen-blatt-das-westfalen-blatt-bielefeld-zum-neuen-run...

...Weiß gar nicht, was die alle haben. Die neue HP ist doch super. So einfach zu bedienen. Wie im Kindergarten, wo man vorgefertigte Bildchen ausmalen kann :)


melden
Zeo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was haltet ihr von der neuen GEZ-Homepage?

14.01.2013 um 08:02
@pprubens
Bist du des Wahnsinns knusprige Beute?!

Klicke niemals auf die Homepage des BKA, der GEZ, oder anderer staatlicher Institutionen, wenn du nicht auf einer Liste potentieller Raubkopierkinderschändermördersteuerhinterzieher landen willst! Im schlimmsten Fall fängst du dir da auch noch einen Bundestrojaner ein.


melden

Was haltet ihr von der neuen GEZ-Homepage?

15.01.2013 um 20:10
@Zeo
Weihnachten ist vorbei. Soll'n se doch kommen, die Vollhonks!

;)


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

240 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden