Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

JFK - Attentataufdeckung

29.720 Beiträge, Schlüsselwörter: Psiram, Kennedy, JFK, Attentate, Verschwörungstheoretiker, Oswald

JFK - Attentataufdeckung

05.06.2019 um 16:31
@Nemon
@proteus

Zur Sauerei die da verteilt war.
Ich gehe davon aus, dass ein grosser Teil der Sauerei entstand, als JFK nach links zur Seite kippte, während Jackie sich auf dem Kofferraumdeckel befand ... bei solchen Treffern kann man davon ausgehen, dass der Corpus weiterblutet, was die Sauerei, auch auf dem Foto, gut erklärt. Jackie wurde dann vom Leibwächter in den Fonds des Wagens beordert wo sie mMn auf der Sauerei sass.


melden
Anzeige

JFK - Attentataufdeckung

05.06.2019 um 16:31
delta.m schrieb:Soviel Genauigkeit muß sein :D
Unbedingt!
Ich war mit meinen 30 in einem ganz falschen Film.
Nur das hier irritiert mich dann doch wieder:
delta.m schrieb:bei 45 Frames/sec
Die Rede ist doch von der Zeit für 45 fehlende Frames?


melden

JFK - Attentataufdeckung

05.06.2019 um 16:33
@Nikto
Es ist ja gar nicht mal so viel Blut. Aber Schädel- und Hirnfragmente auf dem Sitz (bzw. nicht auf dem Kofferraum), und die sind ja nicht nachträglich ausgetreten.


melden

JFK - Attentataufdeckung

05.06.2019 um 16:42
proteus schrieb:Der kurze "forward snap" von JFKs Kopf könnte folglich von der Bremsung verursacht worden sein
Nein. Die Bremsung war später, nicht in Frame 313. Das habe ich auch geschrieben. Es ist eindeutig zu sehen, dass sich nur der Kopf von JFK nach vorne bewegt, nicht die Köpfe der anderen Personen im Auto.

Da du die Sequenz 312/313 nicht mehr in Erinnerung zu haben scheinst, hier nochmal:

taa5990e5ed80 ta745183fed3e t610a4755055


melden

JFK - Attentataufdeckung

05.06.2019 um 16:53
Nemon schrieb:Eben nicht. Beim Kopfschuss waren die beiden fast Kopf an Kopf, also auch in dem Moment, in dem die Sauerei durch die Gegend flog.
Danach ist sie auf die Heckklappe. Dann erst konnte sich die Sauerei auf dem Sitz verteilen. Und wo sie dann anschließend wieder saß, sehen wir auf dem Foto aber die Sauerei.
Exakt so habe ich es gemeint, unglücklich ausgedrückt.


melden

JFK - Attentataufdeckung

05.06.2019 um 17:45
@Nemon
@proteus
@groucho

Was ich nicht verstehe, ist wieso Leibwächter Clint Hill ja selbst sagte, nach dem dritten Schuss:

„Das Auftreffen (der Kugel) hörte sich an, als ob etwas Hartes auf eine Melone trifft und dann Zement zertrümmert. Im gleichen Moment explodierte der Hinterkopf des Präsidenten – Blut, Hirnteile und Knochensplitter spritzen in mein Gesicht, meine Haare, auf meine Kleidung.“

Ich verstehe immer noch nicht, wieso der Kofferraumdeckel der Limousine so blitzblank sauber aussieht ... oder sieht das nur so aus, infolge der eher schlechten Bildqualität?


melden

JFK - Attentataufdeckung

05.06.2019 um 18:01
delta.m schrieb:Vielleicht wurde nun die Frame-Zählung zunächst ab dem ersten Starten begonnen; später aber nach dem zweiten Start der Filmsequenz.
Die uns bekannte Version ist ab dem ersten Start nummeriert. Der Kopftreffer ist bei Frame 313


taa21f9d69878 PMxGBVcOriginal anzeigen (9,4 MB)

Wäre beim zweiten Start mit der Frame-Zählung begonnen worden, wäre die Frame-Zahl des Kopfschusses niedriger als 313.

Wir reden hier aber über eine Frame-Zahl, die höher als 313 ist.

Deine Erklärung hat das Thema verfehlt.
delta.m schrieb:Ist aber nur so 'ne Idee ... ;)
Und wieder hast du keine vernünftige Antwort gegeben...
delta.m schrieb:Die große Mehrheit der Augenzeugen hat keinen Stopp gesehen!
Ich schrieb nur, dass es Zeugen gab, die über einen Stopp berichteten. Die "große Mehrheit" berichtet, soweit ich das in Erinnerung habe, "nur" von einer Abbremsung.
delta.m schrieb:Ein Stoppen des Wagens ist auf dem Z-Film zu keiner Zeit zu sehen
Womit wir wieder bei den abweichenden Framezahlen wären...

Die Framezahl beim Kopfschuss war höher, 358. Irgendwann gab es weniger Frames, und derselbe Moment hat sich nach vorne verschoben.

Wenn die uns bekannte Version ab dem ersten Start gezählt bei Frame 313 den Kopfschuss hat, müssen frames entfernt worden sein

ein Stopp oder eine starke Abbremsung könnte durch Straffung des Films "ausbalanciert" worden sein.



tfd5226f8d85e tbde72d0e3 tb0f118a86 td68
t10635a098465 t60dc0bb 589e03321abd3 CE8


melden

JFK - Attentataufdeckung

05.06.2019 um 18:11
Narrenschiffer schrieb:Da du die Sequenz 312/313 nicht mehr in Erinnerung zu haben scheinst, hier nochmal:
Schau, was zeitgleich mit dem Vorwärtsruck zu sehen ist:


thomps16
thomps18


Quelle:

http://reopenkennedycase.forumotion.net/t1079p25-the-facts-about-connally-s-wounds#14320


Oder schau dir Jackiesrechten Arm und den Hintergrund drum herum an- alles wird in die Horizontale gezerrt. Was bleibt dann von dem "forward snap"?


t79bc7cc1c8eb taa5990e5ed80 ta745183fed3
But the 2 inch movement as we shall see has turned out to be an optical illusion. JFK's head DID NOT move forward 2 inches between 312 & 313. The movement of Zapruder camera in 313 produced a blur that JT mistakenly read as movement of JFK's head. Yet for over 40 years, this mistaken measurement has been accepted by everyone, by WCR defenders, by WCR critics, bystanders, etc., everybody has accepted this as a fundamental fact of the assassination. And this 2 inch movement has an amazing logical position in the makeup of the case. If you pull this piece out, everything changes.
http://reopenkennedycase.forumotion.net/t1079-the-facts-about-connally-s-wounds#14310
Nemon schrieb:Was soll ich daraufhin bei Betrachtung der Einzelframes (z. B. wie von groucho oben verlinkt) anders sehen. Bzw. was genau fehlt, das wir hier nicht sehen?
Wenn Frames entfernt wurden ist die uns bekannte Version des Films als Beweisstück nicht zulässig.


Wikipedia: Beweismittelkette
Nikto schrieb:Ich verstehe immer noch nicht, wieso der Kofferraumdeckel der Limousine so blitzblank sauber aussieht ... oder sieht das nur so aus, infolge der eher schlechten Bildqualität?
Ich weiß es nicht.


melden

JFK - Attentataufdeckung

05.06.2019 um 18:31
@proteus

Gibt es Hintergrund Infos zu besagter Ruth Pain und den George de Mohrenschildt?

Das fühlt sich alles ein bisschen komisch an ...

Ruth Pain wurde den Oswalds vorgestellt, wohnte dann sogar im Oswaldschen Heim, da LHO unter der Woche ja ein Zimmer hatte in relativer Nähe seines neuen Arbeitsplatzes im Schulbuchlager, den ihm, man glaubt es kaum, besagte Ruth Pain (indirekt) beschafft hatte ...

In June 1962, the family emigrated to the United States and settled in Dallas, Texas. At a party in February 1963, George de Mohrenschildt introduced the couple to Ruth Paine, a Quaker and Russian language student.

In April 1963, Marina and her daughter moved in with Ruth Paine (who had recently separated from her husband, Michael). Lee Oswald rented a separate room in Dallas and briefly moved to New Orleans during the summer of 1963. He returned to Dallas in early October, eventually renting a room in a boarding house in the Oak Cliff district of Dallas. Paine learned from a neighbor that employment was available at the Texas School Book Depository, and Oswald was hired and began working there on October 16, 1963, as an order filler. On October 20, Marina gave birth to a second daughter, Audrey Marina Rachel Oswald. Her husband continued to live in Oak Cliff on weekdays, but stayed with her at the Paine household in Irving on weekends, an arrangement that continued until Oswald assassinated Kennedy.


melden

JFK - Attentataufdeckung

05.06.2019 um 18:49
Nikto schrieb:Gibt es Hintergrund Infos zu besagter Ruth Pain und den George de Mohrenschildt?
Spontan fallen mir ein:

Die Kapitel zu den Weißrussen, DeMohrenschildt und den Paines in dieser Artikelreihe:

https://aarclibrary.org/bill-simpich-the-twelve-who-built-the-oswald-legend/

Einige Infos finden sich hier:
http://reopenkennedycase.forumotion.net/t35-summary-of-leads
Nikto schrieb:Ruth Pain wurde den Oswalds vorgestellt, wohnte dann sogar im Oswaldschen Heim
Umgekehrt- die Marina Oswald un die Kider wohnten bei Ruth Paine.
Nikto schrieb:seines neuen Arbeitsplatzes im Schulbuchlager, den ihm, man glaubt es kaum, besagte Ruth Pain (indirekt) beschafft hatte ...
Ruth hatte ein anderes Jobangebot für Oswald sabotiert...
Douglass interpolates the above with the why and how of Oswald ending up on the motorcade route on 11/22/63. Robert Adams of the Texas Employment Commission testified to having called the Paine household at about the time Oswald was referred by Ruth -- via a neighbor-- to the Texas School Book Depository (TSBD) for a position. He called and was told Oswald was not there. He left a message for Oswald to come down and see him since he had a position available as a cargo handler at a regional cargo airline. Interestingly, this job paid about 1/3 more than the job Oswald ended up with at the TSBD. He called again the next day to inquire about Oswald and the position again. He was now told that Lee had already taken a job. Ruth was questioned about the Adams call by the Warren Commission's Albert Jenner. At first she denied ever hearing of such a job offer. She said, "I do not recall that." (p. 172) She then backtracked, in a tactical way. She now said that she may have heard of the offer from Lee. This, of course, would seem to contradict both the Adams testimony and common sense. If Oswald was cognizant of the better offer, why would he take the lower paying job?
https://spartacus-educational.com/JFKpaine.htm


melden

JFK - Attentataufdeckung

05.06.2019 um 18:51
Nikto schrieb:Ruth Pain wurde den Oswalds vorgestellt, wohnte dann sogar im Oswaldschen Heim, da LHO unter der Woche ja ein Zimmer hatte in relativer Nähe seines neuen Arbeitsplatzes im Schulbuchlager, den ihm, man glaubt es kaum, besagte Ruth Pain (indirekt) beschafft hatte ...
Kannst du ausführen, was genau sich da für dich komisch anhört?


melden

JFK - Attentataufdeckung

05.06.2019 um 19:05
groucho schrieb:Kannst du ausführen, was genau sich da für dich komisch anhört?
Ja, obiges plus die Info von Proteus lassen zumindest bei mir den Verdacht aufkommen als ob alles inszeniert und choreographiert worden ist.

LHO und seine Familie werden bei Pain einquartiert, dann bekommt er ein Job Angebot via Pain um ausgerechnet im Schulbuchlager zu arbeiten und besagte Pain unterschlägt/sabotiert dem LHO ein Jobangebot das viel besser bezahlt war.

Warum hatte Pain so ein Interesse daran, LHO in das Schulbuchlager zu bringen???


melden

JFK - Attentataufdeckung

05.06.2019 um 19:14
Nikto schrieb:LHO und seine Familie werden bei Pain einquartiert,
vs.
Nikto schrieb:Ruth Pain wurde den Oswalds vorgestellt, wohnte dann sogar im Oswaldschen Heim,
?


melden

JFK - Attentataufdeckung

05.06.2019 um 19:16
@behind_eyes

Proteus hatte das nach meinem Eintrag richtig gestellt ... LHOs wohnten bei Pain, was das ganze noch komischer macht, nicht andersrum wie ich vorschnell annahm.


melden

JFK - Attentataufdeckung

05.06.2019 um 19:20
Nikto schrieb:Ja, obiges plus die Info von Proteus lassen zumindest bei mir den Verdacht aufkommen als ob alles inszeniert und choreographiert worden ist.
Bei den Paines gab es so viele "Zufälle"...
Besides convincing Lee to join the ACLU, Paine had a provocative streak similar to Oswald. Shortly after meeting Lee, Michael told the FBI that he began to frequent Luby's Cafeteria across from Southern Methodist University after Sunday services in April-May 1963. Paine enjoyed engaging in political conversations or debates with students, taking a pro-Castro, pro-Cuba, pro-peace-with-the-USSR viewpoint.
Attorney Ed Buck told a remarkable story about his run-in with "a tall slender man"about 6'2", 160 pounds" at Luby's Cafeteria, and how the unknown man mentioned his friendship with Lee Oswald. The man also told Buck that he used to work with books before he went to work at Bell Helicopter. The FBI Albequerque office concluded that the unknown man could only be Michael Paine. [xi] Paine was interviewed and agreed that it was probably him. Robert Gemberling, a prominent FBI investigator of Oswald, omitted from his reports Buck's perfect physical description of Paine. [xii]
https://www.opednews.com/articles/2/THE-JFK-CASE--THE-TWELVE-by-Bill-Simpich-CIA_Intelligence_JFK-Assassination_Kennedy-...


Ruth und Michael wollten vor dem JFK-Attentat auch nichts von Oswalds Gewehr gewusst haben, geschweige dass er es in der Garage der Paines versteckt hatte:
The commission produced no evidence to verify that Marina Oswald was able to distinguish the sound of this particular rifle, to the exclusion of all other weapons.

She also told the commission that the rifle was wrapped up inside a blanket in the garage of the home in Irving, Texas, where she lived between 24 September and 22 November 1963. The owners of the Irving home, Ruth and Michael Paine, both testified they had actually picked up the blanket and moved it around in the garage and were completely unaware that it contained a rifle.
http://spartacus-educational.com/JFKpaine.htm
Da Michael Paine im Koreakrieg war und mehrere Jahre bei der Army Reserve war hatte er eine Ahnung wie sich ein Gewehr anfühlt. Seine Aussage das Objekt nicht als Gewehr erkannt zu ist nicht glaubwürdig.

Nachdem er Jahrzehnte lang den ahnungslosen gespielt hatte, gab er in Interviews die Information Preis, dass Oswald ihm die Fotos mit dem Gewehr in der Hand gezeigt hätte- vor dem Kennedy-Attentat!
Almost the next thing he does is to pick up this eight-by-ten glossy photo of himself in black with a rifle and a couple of pamphlets ... it was very different from what I had expected to find ... I had been told he was a communist and I kind of expected a social idealist and couldn’t see the connection between this picture of a guy with his rifle there in black clothing. But he was obviously proud of that picture ....” (Michael Paine, quoted in Gus Russo, Live By The Sword, interview conducted 1993)

“When I first met him ... the first thing he showed me was a picture of himself holding a rifle and I could see he was proud of that picture. I had the strong impression that it was an icon of himself that he liked.” (Michael Paine, ABC News, “Beyond Conspiracy”, 2003)

https://kennedysandking.com/john-f-kennedy-articles/a-new-look-at-the-enigma-of-the-backyard-photographs-part-5


melden

JFK - Attentataufdeckung

05.06.2019 um 20:39
proteus schrieb:Stephenson schrieb:
Was soll ich daraufhin bei Betrachtung der Einzelframes (z. B. wie von groucho oben verlinkt) anders sehen. Bzw. was genau fehlt, das wir hier nicht sehen?
Wenn Frames entfernt wurden ist die uns bekannte Version des Films als Beweisstück nicht zulässig.
„nicht zulässig“ ist doch irrelevant. wer soll wem etwas zulassen?

Die Frage ist: Welche Bildinformation aus diesen knapp 2,5 Sekunden fehlt denn deiner Meinung nach?


melden

JFK - Attentataufdeckung

05.06.2019 um 21:15
Nemon schrieb:Die Frage ist: Welche Bildinformation aus diesen knapp 2,5 Sekunden fehlt denn deiner Meinung nach?
Ich denke es geht weniger darum das in den 2,5 Sekunden was fehlen könnte, sondern darum, dass wenn da was fehlt, es manipuliert worden ist und somit eigentlich nicht mehr als Beweismittel zulässig sein sollte, oder … wäre.


melden

JFK - Attentataufdeckung

05.06.2019 um 21:18
proteus schrieb:Wenn Frames entfernt wurden ist die uns bekannte Version des Films als Beweisstück nicht zulässig.
Wir sind auch keine Richter, die darüber zu entscheiden haben. Fakt ist aber nun mal, dass auf den fehlenden Frames nichts Entscheidendes zu sehen ist. Also ist diese Diskussion sinnlos.
Es genügt schon, wenn ich damals einen Film von einem band auf ei anderes Band übertrug, dass sich dabei die Frames veränderten, in Bezug auf Anzahl etc. Das liegt an der alten Technik.
Nikto schrieb:es manipuliert worden ist
Es muss nicht immer Manipulation sein, es ist auch erklärbar durch die alte Technik bzw. das Anfertigen von Kopien.


melden

JFK - Attentataufdeckung

05.06.2019 um 21:21
Nikto schrieb:Ich denke es geht weniger darum das in den 2,5 Sekunden was fehlen könnte, sondern darum, dass wenn da was fehlt, es manipuliert worden ist und somit eigentlich nicht mehr als Beweismittel zulässig sein sollte, oder … wäre.
Ach, weißt du ... mir fehlt gerade die Kraft, darauf richtig einzugehen. Es impliziert doch den Vorwurf, dass da etwas Ungeheuerliches herausgeschnitten wurde. etwas, das sonst nirgendwo zu sehen war?! WAS. DENN. BITTE!! Und was stimmt denn im Ablauf, den wir vor uns sehen, nicht? Wer käme denn auf fehlende Frames beim Betrachten dieser Sequenz?
@proteus soll es halt beantworten.


melden
Anzeige

JFK - Attentataufdeckung

05.06.2019 um 21:56
@Nemon

So war das zumindest von meiner Seite her nicht gemeint, es erinnerte mich bloss an eine Zeit, in der zb. Fotokopien schlicht nicht zulässig waren weil halt nicht Original.
Die Justiz passt sich ja laufend an und heute geht manches was damals nicht ging.

Und was die Technik angeht Aniara, da hast du Recht, beim kopieren oder vervielfältigen gibt es immer einen Datenverlust.


melden
317 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt