Verschwörungen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

JFK - Attentataufdeckung

30.718 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Psiram, Kennedy, JFK ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

JFK - Attentataufdeckung

02.08.2019 um 09:45
@JamieStarr



Soweit ich dein verstanden habe, ist für Michael Kurtz die Wunde auf den Autopsie zu groß für einen Luftröhrenschnitt, "wie bei einem Fleischwolf".
In diesem Artikel weist Milicent Cranor darauf hin, dass manche VT-Autoren vom Standardluftröhrenschnitt ausgehen, der bei Patienten mit schweren Atemproblemen (bei einer Pneunomie z.B.) angewandt wird. Das ist auf Shcusswunden nicht anwendbar- anscheinend wurde ein größerer Schnitt gemacht, um einen Blick in den Hals werfen und überprüfen zu können, ob z.B. Schlagadern durchtrennt wurden.


https://kennedysandking.com/john-f-kennedy-articles/ricochet-of-a-lie-and-kennedy-s-throat-wound
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Haben wir doch alles schon mal diskutiert.
Wir haben aber nicht zu Ende diskutiert. Wie war das mit den Frakturen im frontal bone? was ist mit den 17 cm?
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Dass du dir mal wieder nur den Satz rauspickst, der dir passt.
Was heißt das?

Werden im Autopsiebericht Defekt und Frakturen voneinander unterschieden?

Was ist mit den Aussagen Dr. Boswells?

weißt du was Kontext ist?

@Groucho
@Nemon
@JamieStarr
@sunlay
@Nikto


Wusstest ihr, dass ein Parkland-Angestellter vor dem Attentat von JFKs Ermordung gesprochen hat und dass in Parkland ein CIA-Agent anwesend war? Was machte ein aufs Ausland ausgerichtete Geheimdienst überhaupt dort?

Beitrag von bredulino (Seite 926)


2x zitiertmelden

JFK - Attentataufdeckung

02.08.2019 um 09:57
Zitat von bredulinobredulino schrieb:Wir haben aber nicht zu Ende diskutiert.
Nur weil du immer wieder dieselben Fragen stellst, obwohl ich darauf geantwortet habe, heißt das nicht, dass die Diskussion nicht zu Ende wäre.
Ich jedenfalls habe dir vor langer Zeit alles dazu gesagt, was ich dazu zu sagen habe.
Zitat von bredulinobredulino schrieb:weißt du was Kontext ist?
Ja, das ist das Ding, was du gern verzerrst, indem du nur einzelne Aussagen, die dir in den Kram passen, herauspickst.


1x zitiertmelden

JFK - Attentataufdeckung

02.08.2019 um 10:02
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Nur weil du immer wieder dieselben Fragen stellst, obwohl ich darauf geantwortet habe, heißt das nicht, dass die Diskussion nicht zu Ende wäre.
du hast auf gewisse Fragen noch immer nicht geantwortet, z.B. zu den 17cm und den Frakturen im frontal bone.
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Ja, das ist das Ding, was du gern verzerrst, indem du nur einzelne Aussagen, die dir in den Kram passen, herauspickst.
Das müsstest du konkret belegen. Der Defekt wird im Autopsiebericht als auch in anderen Aussagen der Gerichtsmediziner immer von den Frakturen unterschieden.


melden

JFK - Attentataufdeckung

02.08.2019 um 10:26
Zitat von bredulinobredulino schrieb:Soweit ich dein verstanden habe, ist für Michael Kurtz die Wunde auf den Autopsie zu groß für einen Luftröhrenschnitt, "wie bei einem Fleischwolf
Genau das wird gesagt. Außerdem war die Wunde nach Aussage von anwesenden Ärzten viel kleiner, im Bereich zwischen 3 und 5 mm. Die Autopsie Fotos enstanden ja erst im Nachgang. Kennedy wurde nicht im Parkland Hospital, sondern im Bethesda Naval Hospital obduziert. Und auf dem Weg dahin hat sich die Größe der Wunde ja wohl offensichtlich verändert. Man konnte das Parkland Hospital ja gar nicht schnell genug verlassen.

Außerdem zeigt die FPS Analyse von Kurtz sehr deutlich, dass Connally nicht getroffen ist, als Kennedy sich an den Hals greift. Es gibt bei Connally keine Zeichen für ein Schußwirkung, er lacht und hält seinen Hut fest in der Hand. Das wärs dann für die magische Kugel. Es sei denn, irgendjemand möchte behaupten, Oswald hat in einer Viertelsekunde 2 Mal geschossen ohne zu laden und zu zielen.


3x zitiertmelden

JFK - Attentataufdeckung

02.08.2019 um 10:36
Zitat von JamieStarrJamieStarr schrieb:Genau das wird gesagt. Außerdem war die Wunde nach Aussage von anwesenden Ärzten viel kleiner, im Bereich zwischen 3 und 5 mm. Die Autopsie Fotos enstanden ja erst im Nachgang. Kennedy wurde nicht im Parkland Hospital, sondern im Bethesda Naval Hospital obduziert. Und auf dem Weg dahin hat sich die Größe der Wunde ja wohl offensichtlich verändert. Man konnte das Parkland Hospital ja gar nicht schnell genug verlassen.Außerdem zeigt die FPS Analyse von Kurtz sehr deutlich, dass Connally nicht getroffen ist, als Kennedy sich an den Hals greift. Es gibt bei Connally keine Zeichen für ein Schußwirkung, er lacht und hält seinen Hut fest in der Hand. Das wärs dann für die magische Kugel. Es sei denn, irgendjemand möchte behaupten, Oswald hat in einer Viertelsekunde 2 Mal geschossen ohne zu laden und zu zielen
ich bin vor einiger Zeit auf einen weiteren, bisher ungeklärten Widerspruch gestoßen. Die Ärzte in Parkland gaben alle an, dass bei den Notfallmaßmnahmen eine Thoraxdrainage ("chest tube")

Wikipedia: Chest tube

http://www.jfklancer.com/3Patients.html
Dabei werden der Brustkorb und das Rippenfell (Pleura parietalis) durch einen Zwischenrippenraum (Intercostalraum) eröffnet, ein Schlauch eingeführt. Es kann mittels Schwerkraft oder durch einen kontrollierten Sog ein Unterdruck erzeugt werden, um Luft und / oder Flüssigkeit aus dem Pleuraspalt zu drainieren.
Wikipedia: Thoraxdrainage

Dr. Humes sagte aus, dass während der Autopsie an besagten Stellen nur oberflächliche Schnitte festgestellt wurden- die Parkland-Ärzte sagten aber, dass ein Schlauch in der Tat eingeführt wurde, d.h. der Brustkorb geöffnet wurde...
http://educationforum.ipbhost.com/topic/11472-incisions-for-chest-tubes-the-cut-downs-at-parkland/?do=findComment&comment=125630
http://educationforum.ipbhost.com/topic/25648-the-chest-tube-problem/


melden

JFK - Attentataufdeckung

02.08.2019 um 10:39
Zitat von JamieStarrJamieStarr schrieb:Außerdem zeigt die FPS Analyse von Kurtz sehr deutlich, dass Connally nicht getroffen ist, als Kennedy sich an den Hals greift. Es gibt bei Connally keine Zeichen für ein Schußwirkung, er lacht und hält seinen Hut fest in der Hand
Ach so, und eine verzögerte Reaktion bei einem Treffer ist völlig ausgeschlossen, weil?

Das ist ja lächerlich. :D
Zitat von JamieStarrJamieStarr schrieb:Außerdem zeigt die FPS Analyse
Was soll das sein? Ein Bild-Vergleich oder was? Was ist das für eine schwache Basis für solch eine Behauptung?


1x zitiertmelden

JFK - Attentataufdeckung

02.08.2019 um 10:41
Zitat von JamieStarrJamieStarr schrieb:Es gibt bei Connally keine Zeichen für ein Schußwirkung, er lacht und hält seinen Hut fest in der Hand.
Tja, dann ist Connally gar nicht getroffen worden und seine Wunden sind psychosomatisch entstanden?

Denn direkt nach dem Halstreffer von Kennedy, liegt Connally in einer Position auf seiner Frau in der er unmöglich getroffen worden sein kann.

Magic!


1x zitiertmelden

JFK - Attentataufdeckung

02.08.2019 um 10:45
Für die Freunde der Notfallmedizin und @JamieStarr und den Geschichtsprofessor
hier nochmal die Originalaussagen von Dr. Perry/Parkland zur Tracheotmie (Archiv-Version vom 01.10.2019) (das war schon ein Gewühle, oder?)
Mr. SPECTER - Why did you elect to make the tracheotomy incision through the wound in the neck, Dr. Perry?
Dr. PERRY - The area of the wound, as pointed out to you in the lower third of the neck anteriorly is customarily the spot one would electively perform the tracheotomy.
This is one of the safest and easiest spots to reach the trachea. In addition the presence of the wound indicated to me there was possibly an underlaying wound to the neck muscles in the neck, the carotid artery or the jugular vein. If you are going to control these it is necessary that the incision be as low, that is toward the heart or lungs as the wound if you are going to obtain adequate control.
Therefore, for expediency's sake I went directly to that level to obtain control of the airway.
Mr. SPECTER - Would you describe, in a general way and in lay terms, the purpose for the tracheotomy at that time?
Dr. PERRY - Dr. Carrico had very judicially placed an endotracheal but unfortunately due to the injury to the trachea, the cuff which is an inflatable balloon on the endotracheal tube was not below the tracheal injury and thus he could not secure the adequate airway that you would require to maintain respiration.
(At this point, Mr. McCloy entered the hearing room.)
Mr. SPECTER - Dr. Perry, you mentioned an injury to the trachea.
Will you describe that as precisely as you can, please?
Dr. PERRY - Yes. Once the transverse incision through the skin and subcutaneous tissues was made, it was necessary to separate the strap muscles covering the anterior muscles of the windpipe and thyroid. At that point the trachea was noted to be deviated slightly to the left and I found it necessary to sever the exterior strap muscles on the other side to reach the trachea.
I noticed a small ragged laceration of the trachea on the anterior lateral right side. I could see the endotracheal tube which had been placed by Dr. Carrico in the wound, but there was evidence of air and blood around the tube because I noted the cuff was just above the injury to the trachea.
Mr. SPECTER - Will you now proceed to describe what efforts you made to save the President's life?
Dr. PERRY - At this point, I had entered the neck, and Dr. Baxter and Dr. McClelland arrived shortly thereafter. I cannot describe with accuracy their exact arrival. I only know I looked up and saw Dr. Baxter as I began the tracheotomy and he took a pair of gloves to assist me.
Dr. McClelland's presence was known to me at the time he picked up an instrument and said, "Here, I will hand it to you."
At that point I was down in the trachea. Once the trachea had been exposed I took the knife and incised the windpipe at the point of the bullet injury. And asked that the endotracheal tube previously placed by Dr. Carrico be withdrawn slightly so I could insert a tracheotomy tube at this level. This was effected and attached to an anesthesia machine which had been brought down by Dr. Jenkins and Dr. Giesecke for better control of circulation.
I noticed there was free air and blood in the right mediastinum and although I could not see any evidence, myself any evidence, of it in the pleura of the lung the presence of this blood in this area could be indicative of the underlying condition.
I asked someone to put in a chest tube to allow sealed drainage of any blood or air which might be accumulated in the right hemothorax.
This occurred while I was doing the tracheotomy. I did not know at the time when I inserted the tube but I was informed subsequently that Dr. Paul Peters, assistant professor of urology, and Dr. Charles Baxter, previously noted in this record, inserted the chest tube and attached it to underwater seal or drainage of the right pneumothorax.



1x zitiertmelden

JFK - Attentataufdeckung

02.08.2019 um 10:48
Zitat von AniaraAniara schrieb:Was soll das sein? Ein Bild-Vergleich oder was?
Also einmal grundsätzlich. Ich habe keine Lust, mit Leuten zu diskutieren, die mit einem Smartphone an einem Bahnhof sitzen und auf den Bus warten. Über ein solch komplexes Thema kann man nicht einfach mal am Handy posten und sich dann beschweren, dass man ja gar nichts sieht. Es ist respektlos, immer wieder nachzufragen, was denn in einem verlinkten Video passiert oder gesagt wird, weil man es nicht empfangen kann. FPS heißt Frame per second. Eine Einzelbildanalyse.
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Denn direkt nach dem Halstreffer von Kennedy, liegt Connally in einer Position auf seiner Frau in der er unmöglich getroffen worden sein kann.
Nicht direkt danach, sondern mindestens 2 Frames später. Das zeigt die FPS.


3x zitiertmelden

JFK - Attentataufdeckung

02.08.2019 um 10:51
Zitat von JamieStarrJamieStarr schrieb:Es ist respektlos, immer wieder nachzufragen, was denn in einem verlinkten Video passiert
Zuallererst war deine Art und Weise, das Video zu posten respektlos.
Hätte man auch melden können.


1x zitiertmelden

JFK - Attentataufdeckung

02.08.2019 um 10:53
Zitat von JamieStarrJamieStarr schrieb:Nicht direkt danach, sondern mindestens 2 Frames später. Das zeigt die FPS.
2 Frames später sind wie viele Sekundenbruchteile?
Doch, ich würde das "direkt danach" nennen.
Aber angenommen, er wäre innerhalb dieser zwei Frames von einer andere Kugel getroffen worden, kommst du in gravierende Erklärungsnöte, wie das gehen soll, ohne Kennedy nochmal zu treffen....
Oder kamen Connallys Treffer aus einer anderen Richtung?
Na, dann erklär mal plausibel die Richtung und wie dann seine Wunden zustande kamen.


1x zitiertmelden

JFK - Attentataufdeckung

02.08.2019 um 10:54
Zitat von NemonNemon schrieb:Für die Freunde der Notfallmedizin und @JamieStarr und den Geschichtsprofessorhier nochmal die Originalaussagen von Dr. Perry/Parkland zur Tracheotmie (das war schon ein Gewühle, oder?)
Mehr von Dr. Perry
“Once the transverse incision through the skin and subcutaneous tissues was made, it was necessary to separate the strap muscles covering the anterior muscles of the windpipe and thyroid. At that point, the trachea was noted to be deviated slightly to the left and I found it necessary to sever the exterior strap muscles on the other side to reach the trachea.”10 (His testimony on another day is similar.11)
“I also made it big enough that I could look to either side of the trachea ... I didn’t know whether I was going to encounter carotid arteries or whatever. But the path of the bullet clearly put those vessels at risk as well as the trachea, so I made the wound big enough to do that ... How big it [the incision] was, I don’t know ... . I made it big enough to control an underlying bleeding blood vessel if necessary.”12
...
According to the 1971 issue of the American Journal of Surgery, the performance of an “exploratory” in these circumstances had been standard since World War II:

“The general surgical principle of mandatory exploration of all penetrating wounds has become established during the past three decades.” 31


Parkland Policy on Penetrating Neck Wounds

Since 1957 it has been the policy at Parkland Memorial Hospital to explore virtually all penetrating wounds of the neck regardless of the clinical impression as to the severity of the injury ...”
“The incision was planned to allow full exposure of the tract of injury. Proximal and distal control of the major vessels was also considered in the length and position of the incision. The sternocleidomastoid (“strap”) muscle and/or other neck muscles were taken off the insertion or transected whenever necessary to provide adequate exposure.”32


The textbook Principles of Trauma Care contains a chapter written by Malcolm Perry, “Penetrating Wounds of the Neck.”33 Perry’s list of findings that indicate the need for exploration include some that applied to Kennedy:
Bleeding
Large hematoma
Shock
Respiratory distress
Subcutaneous emphysema
Blood in the oropharynx
Finally, an exploratory is even appropriate in the absence of these signs because life-threatening damage can hide behind a superficial looking wound. The authors of the 1971 paper discovered the following:
“… one third of the patients with injury to a major structure had no clinical evidence for this. This latter group included one patient with a through and through bullet wound of the carotid artery.”34
https://kennedysandking.com/john-f-kennedy-articles/ricochet-of-a-lie-and-kennedy-s-throat-wound

ich bin vor einiger Zeit auf einen weiteren, bisher ungeklärten Widerspruch gestoßen. Die Ärzte in Parkland gaben alle an, dass bei den Notfallmaßmnahmen eine Thoraxdrainage ("chest tube")

http://www.jfklancer.com/3Patients.html
Dabei werden der Brustkorb und das Rippenfell (Pleura parietalis) durch einen Zwischenrippenraum (Intercostalraum) eröffnet, ein Schlauch eingeführt. Es kann mittels Schwerkraft oder durch einen kontrollierten Sog ein Unterdruck erzeugt werden, um Luft und / oder Flüssigkeit aus dem Pleuraspalt zu drainieren.
Wikipedia: Chest tube

Dr. Humes sagte aus, dass während der Autopsie an besagten Stellen nur oberflächliche Schnitte festgestellt wurden- die Parkland-Ärzte sagten aber, dass ein Schlauch in der Tat eingeführt wurde, d.h. der Brustkorb geöffnet wurde...
http://educationforum.ipbhost.com/topic/11472-incisions-for-chest-tubes-the-cut-downs-at-parkland/?do=findComment&comment=125630
http://educationforum.ipbhost.com/topic/25648-the-chest-tube-problem/


1x zitiertmelden

JFK - Attentataufdeckung

02.08.2019 um 11:01
Zitat von JamieStarrJamieStarr schrieb:Ich habe keine Lust, mit Leuten zu diskutieren, die mit einem Smartphone an einem Bahnhof sitzen und auf den Bus warten
Ok, ist dein gutes Recht aber wo liegt jetzt die Relevanz zu meiner Frage? :D
Zitat von JamieStarrJamieStarr schrieb:Über ein solch komplexes Thema kann man nicht einfach mal am Handy posten
Ja, von mir aus, aber ich sitze an einem PC und nicht an meinem Handy. Ich würde wahnsinnig werden, wenn ich solche Texte an einem Handy tippen würde.
Zitat von JamieStarrJamieStarr schrieb:Es ist respektlos, immer wieder nachzufragen
Freu dich doch, dass sich andere Leute für deine Beiträge interessieren. ;)
Zitat von JamieStarrJamieStarr schrieb:FPS heißt Frame per second. Eine Einzelbildanalyse.
Und wie soll man anhand von Bildern rückschließen, ob Connally tatsächlich getroffen wurde? Das würde ich gerne wissen.


1x zitiertmelden

JFK - Attentataufdeckung

02.08.2019 um 11:08
Zitat von NemonNemon schrieb:Zuallererst war deine Art und Weise, das Video zu posten respektlos.
Hätte man auch melden können.
Was war daran respektlos? Beitrag von JamieStarr (Seite 1.450)
Zitat von AniaraAniara schrieb:Und wie soll man anhand von Bildern rückschließen, ob Connally tatsächlich getroffen wurde? Das würde ich gerne wissen.
Weil ich sowas seit Jahren selbst mache. Als Teil einen Dienstleistung für andere. Ich kenne mich da relativ gut aus. Wenn ich nicht gut wäre, müsste ich mit Klagen rechnen. Bis jetzt sind alle zufrieden. Du darst dich gern für einen VHS Kurs in Bildbearbeitung einschreiben. Mir werden diese Provo Posts jetzt aber zu blöde, ich muß arbeiten.


3x zitiertmelden

JFK - Attentataufdeckung

02.08.2019 um 11:09
Zitat von bredulinobredulino schrieb:Dr. Humes sagte aus, ...
Dr. Perry gibt auch an, Humes habe mehrfach angerufen, er hat ihm beschrieben, was in Parkland ablief. Und Dr. Perry gibt an, im Großen und Ganzen d'accord zu sein mit dem Protokoll der Autopsie.

Es hat wohl wenig Sinn, Parkland vs. Bethesda auszuspielen.
Wenn es auffällig sein sollte, dass es am Ende immer irgendwie an Humes hängt, muss man Humes infrage stellen oder prüfen, ob man ggf. seine Formulierungen falsch interpretiert. Nur war Humes ja auch nicht allein ... außer, einem Bericht zufolge, vor der off. Autopsie, wo er möglicherweise ein Zeitfensterchen für Manipulationen gehabt hätte und auch an JFK rumgewerkelt haben könnte.


2x zitiertmelden

JFK - Attentataufdeckung

02.08.2019 um 11:11
Zitat von JamieStarrJamieStarr schrieb:Was war daran respektlos?
Zitat von NemonNemon schrieb:Wenn du etwas anderes meinst bzw. der Historiker Kurtz, der im Video erzählt und gezeigt wird, dann bitte eine kurze Zuammenfassung für alle, die 1. eine solche bei einem Video-Post erwarten und 2. alle, die keinen Ton einschalten und uüber 14 Minuten vor dem Video sitzen können.

Danke.
Aus den Forumsregeln:
5. Videos
Wieso das Rad neu erfinden, wenn es schon irgendwer als Video hochgeladen hat?
Videos sind praktisch, da man so viele Informationen mit einem kurzen Link vermitteln kann.
Leider hat nicht jeder die Zeit und Lust ein teilweise stundenlanges Video zu sehen und bei manchen Verbindungen (Schule, Arbeit) sind Videoseiten wie Youtube gesperrt. Außerdem soll man auch hier an unsere armen User mit begrenztem Surfvolumen denken.
Daher hat es sich inzwischen so eingebürgert, dass man zu den Videos eine kurze Zusammenfassung (die über den Videonamen hinausgeht) schreibt. Zuwiderhandlungen können dazu führen, dass der Post gelöscht wird.
P.S. Für die Frame by frame-Betrachtung gibt es einen geeigneteren Link als das Video.


melden

JFK - Attentataufdeckung

02.08.2019 um 11:18
Zitat von JamieStarrJamieStarr schrieb:Ich kenne mich da relativ gut aus.
Ok, das kann ich natürlich nicht überprüfen, aber nehmen mir mal an, du sagst die Wahrheit. Dann kannst du mir doch bestimmt erklären, woran man erkannt, ob jemand auf einem Bild von einer Kugel getroffen wurde oder nicht. Wenn du das für Kunden machst, dann musst du das auch entsprechend belegen/begründen können, oder nicht? Das ich nachfrage hat auch nichts mit Respektlosigkeit oder Provokation zutun sondern mit Neugier.


1x zitiertmelden

JFK - Attentataufdeckung

02.08.2019 um 11:43
Zitat von NemonNemon schrieb:Und Dr. Perry gibt an, im Großen und Ganzen d'accord zu sein mit dem Protokoll der Autopsie.
Dr. Perry wurde, wie mehrfach bzeugt ist, vom Secret Service "bearbeitet".
https://crosscut.com/2017/11/john-f-kennedy-assassination-files-seattle-trump-release-shooters
Zitat von NemonNemon schrieb:Es hat wohl wenig Sinn, Parkland vs. Bethesda auszuspielen.
Warum?
Es wurde verglichen, dabei wurden Widersprüche festgestellt. Du hast auch kein damit Problem gehabt, die im Autopsiebericht beschriebene Wunde gegen die Wunde im Z-Film "auszuspielen".

Du hast bis heute keine Erklärung für die Autopsiewunde finden können, die mit der OT kompatibel ist.
Zitat von NemonNemon schrieb:Wenn es auffällig sein sollte, dass es am Ende immer irgendwie an Humes hängt, muss man Humes infrage stellen oder prüfen, ob man ggf. seine Formulierungen falsch interpretiert.
Wenn "falsch interpretiert" wurde liegt es am OTler, das aufzuzeigen.
Wenn man Humes infrage stellt- auf welche Aussage kann man dann als OTler überhaupt bauen?
Zitat von NemonNemon schrieb:Nur war Humes ja auch nicht allein
Ja, mit COMMANDER Humes waren noch andere Militärs im Raum.
Und das bedeutet was?
Zitat von NemonNemon schrieb:außer, einem Bericht zufolge, vor der off. Autopsie, wo er möglicherweise ein Zeitfensterchen für Manipulationen gehabt hätte und auch an JFK rumgewerkelt haben könnte.
Was für ein Bericht? Warum soll es Humes gewesen sein? Manipulationen können zu einem früheren Zeitpunkt begonnen haben, als du annimmst.


1x zitiertmelden

JFK - Attentataufdeckung

02.08.2019 um 12:10
Zitat von bredulinobredulino schrieb:Was für ein Bericht? Warum soll es Humes gewesen sein?
Kennst du nicht? Kann ich mir nicht vorstellen, hast du irgendwann selbst mal verlinkt.
Spielt aber auch keine Rolle, wenn du eh keine Quelle annimmst, wenn es dir nicht in den Kram passt bzw. du 385 Mio. Quellen zitierst, diese anderen aber als nicht glaubwürdig unter den Füßen wegziehst.
So lange du mich in die "OT"-Schublade steckst, gehe ich schon mal gar nicht auf dich ein.
(Brauchst jetzt nicht meine Akte rausholen und irgendwelche passenden Aussagen von mir posten)


1x zitiertmelden