Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

JFK - Attentataufdeckung

29.754 Beiträge, Schlüsselwörter: Psiram, Kennedy, JFK, Attentate, Verschwörungstheoretiker, Oswald

JFK - Attentataufdeckung

03.09.2019 um 09:55
noway schrieb:Das hier was fehlt bzw. der Schatten geradlinig verläuft, in der Hose jedoch ein Knick ist, erkennt auch ein Nichspezialist

Okay dann auch mal meine Soße beigetragen:

Mit dem Knick und dem falschen Schatten gehe ich auch nicht überein, da deckt sich meine Bewertung mit der von Groucho.

3fca6ac81a71f40a O1

1.) Oswalds linkes Bein ist angewinkelt, also verteilt er das meiste Gewicht auf sein rechtes Bein

2.) Es sieht danach aus, als ob Oswald zusätzlich sein Gewicht nach hinten verlargert hat, da die vorderen Schuhabschnitte nicht "satt" auf dem Untergrund aufliegen

3) Sein Stand sieht wie nach links "gekippt" aus (Von Oswalds Sicht aus nach rechts gekippt)

Was uns dass alles sagen will und wohin es führt...ich weiß es noch nicht ;-)

Ach ja, ich sehe auf Grouchos Foto auch ein links "abschüssiges" Areal, also von Groucho aus rechts abschüssig ;-)

Was allerdings seinen Stand er verschlechtern würde, weil er dann ja noch weiter nach rechts "gekippt" wäre. Wäre es genau anders herum würde ihm das den Oswald-Stand erleichtern...


d4f4a1ddea8ef99d G1


melden
Anzeige

JFK - Attentataufdeckung

03.09.2019 um 10:03
sunlay schrieb:Ach ja, ich sehe auf Grouchos Foto auch ein links "abschüssiges" Areal, also von Groucho aus rechts abschüssig ;-)
Wäre es möglich es möglich, dass es von groucho aus nach vorne leicht abschüssig ist? Wurde die Kamera überhaupt horizontal gehalten?

groucho will leider nicht mit den Details rausrücken...

Beitrag von groucho, Seite 1.476
Beitrag von groucho, Seite 1.474
sunlay schrieb (Beitrag gelöscht):Nur was war seine Belohnung? :-)
Endlich mal wieder Sex mit Marina?


melden

JFK - Attentataufdeckung

03.09.2019 um 10:03
@sunlay
Wollen wir die Abläufe in der AF1 einkreisen?

tb36652885ba4 t91dbdfa4f1ed jfkplane
Der Sarg stand hinten in der Aft Gallery, und zwar im Gang. Dieser Gang führte, wenige Meter weiter, in den State Room, wo die Vereidigung stattfand. Es beteht eine unmittelbare Sichtlinie vom Eingang State Roomn zum Sarg.

Der Fotograf, Cecil Stoughton, steht mit dem Rücken zur Wand zum Bedroom auf der Couch.

Hie die Foto-Serie zur Vereidigung. Die Personen, die sich in den State Room quetschen, blicken in Richtung Gang, in dem der Sarg steht.
https://www.jfklibrary.org/asset-viewer/archives/JFKWHP/1963/Month%2011/Day%2022/JFKWHP-1963-11-22-E

Auf den ersten Bildern fehlt Jackie noch, sie kommt dann aus dem Bedroom in den State Room.
...
Jetzt ein paar Timeline-Fragmente von hier (alles ist on bord Air Force One)
https://www.esquire.com/news-politics/a24834/flight-from-dallas-1013/

1:36 PM
Lyndon Johnson appears in the hallway. He is six foot three, filling the passage. Everybody in the room jumps to their feet, including the three congressmen, Texans all. Congressman Thomas is the first of them to speak: "We are ready to carry out any orders that you have, Mr. President."
[sic!] "Mr. President" - vor der Vereidigung schon als selbstverständlich vorausgesetzt.
His conversation is interrupted by the sound of hammering. In the small aft cabin, behind the bedroom, Sergeant Ayres is removing two rows of seats to make room for a casket.
2:14 PM Sarg kommt an
Joining the crowd behind the hearse is President Kennedy's so-called Irish Mafia, his close network of Boston advisors: Ken O'Donnell, Larry O'Brien, and Dave Powers, a conspicuous bloodstain on his brown suit. Dr. George Burkley, Kennedy's personal physician, and General McHugh also gather around the back of the car. So does another of Kennedy's military aides, General Ted Clifton, one more member of this mobile army. Together they pull out the dead president's casket, shining bronze in the sun. Minutes before, it was the subject of a drawn-out fight at Parkland, pushed and pulled between Kennedy's men and county officials citing unbreakable Texas laws regarding the autopsies of murder victims. The casket's sudden presence on the ramp is proof of a hollow northern victory.The men smash off the casket's long handles in order to fit it through the plane's door and settle it into the empty space in the aft cabin, where the two rows of seats had been.

Jackie Kennedy, who had ridden in the back of the hearse with her husband's body, follows the casket up the steps and heads for the bedroom. (...) The Johnsons tell Jackie about their plans for the swearing in. Then they take their leave. Jackie stays in her spot on the bed.

2:28 PM Das Flugzeug wäre allmählich bereit für den Start, aber der Amtseid soll am Boden stattfinden, es werden noch Reporter reingebracht.

2:37 PM
Jackie wird von JFKs rechter Hand, O'Donell, aus dem Bedroom geholt.

Twenty-seven observers crowd onto the eagle-adorned carpet in the stateroom of Air Force One. It has been ninety-eight minutes since President Kennedy died.

Es folgt der Amtseid.

2:41 PM
Johnson issues his first official order as president: "Now, let's get airborne."

Chief Curry, Judge Hughes, Sid Davis, and Stoughton—with his precious film still in the camera around his neck—dash off the plane and down the ramp. Air Force One's doors are locked shut behind them.
Nach Abflug:
To the rear of the stateroom, Jackie Kennedy sits next to the casket, which lies along the left-hand wall of the cabin, lashed into place with bracing straps. Red bronze and weighing several hundred pounds, it was the best one Clint Hill had found at Vernon Oneal's funeral home in Dallas. It had been delivered polished to Parkland, but now it's chipped and scratched, scarred by the fight at the hospital and the frantic push up the ramp. There are broken bolts where the handles had been.

Jackie, General McHugh, and the Irish Mafia huddle in the cramped space beside it. She cries for the first time. "Oh, Kenny, what's going to happen?" she asks O'Donnell.
4:58 PM
Air Force One touches down at Andrews Air Force Base. It is now 5:58 P.M., Eastern Standard Time.
He (O'Donnell) and the rest of Kennedy's men surround the casket. "We carried it on the plane, we're going to carry it off the plane," O'Donnell says, and he chokes on the words. (...)Eight men strain to lift the broken casket off the floor.
Abtransport.

Wenn jetzt bitte jemand, der den Leichen-Coup für machbar hält, die Time Line korrigieren und/oder den Leichen-Raub hier plausibel einbauen würde?


melden

JFK - Attentataufdeckung

03.09.2019 um 10:08
proteus schrieb:Wäre es möglich es möglich, dass es von groucho aus nach vorne leicht abschüssig ist? Wurde die Kamera überhaupt horizontal gehalten?
Wofür soll das von Belang sein?


melden

JFK - Attentataufdeckung

03.09.2019 um 10:10
Nemon schrieb:Wenn jetzt bitte jemand, der den Leichen-Coup für machbar hält, die Time Line korrigieren und/oder den Leichen-Raub hier plausibel einbauen würde?
Schau dir doch einfach die Stelle vom Lifton-Vortrag an...

Beitrag von proteus, Seite 1.482


Außerdem weißt du anhand des Artikel über LBJs Lügen, wie leicht die Massenmedien falsche Versionen der Abläufe blind übernahmen und sich hartnäckig bis heute halten.


melden

JFK - Attentataufdeckung

03.09.2019 um 10:20
proteus schrieb:Schau dir doch einfach die Stelle vom Lifton-Vortrag an...
Hier lauten die Regeln des Spielchens gerade mal so:
"Bitte Time Line korrigieren bzw. in die Time Line einbauen".
Ohne Ablenkungsmanöver.


melden

JFK - Attentataufdeckung

03.09.2019 um 10:23
Nemon schrieb:Hier lauten die Regeln des Spielchens gerade mal so:"Bitte Time Line korrigieren bzw. in die Time Line einbauen".Ohne Ablenkungsmanöver.
Worauf basiert die Timeline? Wurde genau getimed, wann Jackie die Rampe hochging?
Bei "the period he says it was unattended" dachte Lifton die ersten Jahre an den Zeitraum der Vereidigung. Er sieht einen alternativen Zeitraum in den Minuten zwischen dem Zeitpunkt, an dem der Sarg in die Af1, wo sich LBJ und Assisten schon befanden hochgetragen wurde, und dem Zeitpunkt ´, an dem Jackie und der ganze Rest die Rampe hochging.
Beitrag von proteus, Seite 1.482


melden

JFK - Attentataufdeckung

03.09.2019 um 10:41
proteus schrieb:Es gibt ein FBI-Dokument über Kugel in JFKs Kopf ("lodged behind his ear")
Beitrag von proteus, Seite 1.423

OTler haben hier bis jetztversucht, diese Info abzutun oder sie sogar lächerlich zu machen.
tf23ac929bb7b t05d13cacf606 t3c133f11dce

Diese eine Stelle soll jetzt ein Beleg sein? Das ist Hörensagen in einem Memo ...


melden

JFK - Attentataufdeckung

03.09.2019 um 10:43
sunlay schrieb:Tom Robinson vom Bestattungsunternehmen Gawler sagt aus, dass die Säge zum Einsatz kam, u.a. oberhalb der Stirn:

Deshalb hat er auch (neben der Kopfwunde hinten) die gestrichelten Linien eingezeichnet:
M. E. kann mindestens da oben rechts entlang der gestrichtelten Linie nicht gesägt worden sein. Das war die große Wunde.


melden

JFK - Attentataufdeckung

03.09.2019 um 11:02
Nemon schrieb:Diese eine Stelle soll jetzt ein Beleg sein? Das ist Hörensagen in einem Memo ...
Soweit ich weiß, wird diese Kugel auch sonst nirgends außer in diesem Memo erwähnt.
Nemon schrieb:M. E. kann mindestens da oben rechts entlang der gestrichtelten Linie nicht gesägt worden sein. Das war die große Wunde.
Das lustige an diesen angeblichen Sägearbeiten ist ja, dass sie im Grunde der VT von der manipulierten Wunde widerspricht. Denn die soll/muss ja verkleinert und nicht vergrößert worden sein (also im Sinne der VT), aber wenn ich Knochen durchsäge vergrößere ich die Wunde ja.

Falls es diese Sägerbeiten gab - fein, ein weiterer Punkt für die OT.


melden

JFK - Attentataufdeckung

03.09.2019 um 11:15
sunlay schrieb:Ach ja, ich sehe auf Grouchos Foto auch ein links "abschüssiges" Areal, also von Groucho aus rechts abschüssig ;-)
Ja, das hast du völlig richtig beobachtet.
sunlay schrieb:Was allerdings seinen Stand er verschlechtern würde, weil er dann ja noch weiter nach rechts "gekippt" wäre. Wäre es genau anders herum würde ihm das den Oswald-Stand erleichtern...
Auch dies hast du grundsätzlich völlig richtig beobachtet bzw, geschlussfolgert.
Wobei ich anmerken möchte, dass das Gefälle so gering ist, dass ich glaube, dass der Effekt kaum messbar bzw. sichtbar wäre, egal in welche Richtung ich mich neige.


melden

JFK - Attentataufdeckung

03.09.2019 um 11:24
groucho schrieb:Denn die soll/muss ja verkleinert und nicht vergrößert worden sein (also im Sinne der VT), aber wenn ich Knochen durchsäge vergrößere ich die Wunde ja.
Durch deine Näh-Geschichte wurde die Wunde doch schon verkleinert,
groucho schrieb:aber wenn ich Knochen durchsäge vergrößere ich die Wunde ja.
Deswegen ist der Hinterkopf im Z-Film intakt, zum Zeitpunkt der Autopsie war aber der Hinterkopf plötzlich mit verletzt.
Well, Dr. Boswell told the House Select Committee on Assassinations, told Harrison Livingstone and told me on the phone on March 30th of this year that it was 17 centimeters when the body arrived, and then he found or got -- they got a bone fragment in, and he put the bone fragment back in place, and with the bone fragment the defect was, in fact, then 13 centimeters.

Now to illustrate what I am talking about, here is a photograph. These are the diagrams from the Warren Commission, and they are in color, very nice ones. Here is the way that they diagramed that. This is 13 centimeters across here but, in fact, when the body first arrived, according to what he told me on the phone, and I have a recorded conversation of this, this fragment of bone was not there. This fragment of bone was absent and, in fact, there was a hole extending all the way from the entrance point forward 17 centimeters which would have to place the wound, the defect, quite low in the rear of the skull, placing some forensic problems for the reconstruction of the shooting.

http://mcadams.posc.mu.edu/arrb/index74.htm
Dr. Michael Baden asked Boswell about the diagram for the HSCA:
Baden: “Could you explain the diagram on the back [of Boswell’s face sheet]?”
Boswell: “Well, this was an attempt to illustrate the magnitude of the [skull] wound again. And as you can see it’s 10 centimeters from right to left, 17 centimeters from posterior to anterior.”[359]
The problem with Boswell’s testimony is the same problem with his face sheet diagram: it says JFK’s gaping skull wound measured 17-cm. while the autopsy report said it was 13-cm.


How did a 17-cm skull defect on the night of the autopsy shrink in the autopsy report? Boswell told the HSCA, [360] the ARRB, and one of the authors (Aguilar, in a recorded call)[361] that it all had to do with the aforementioned beveled bone fragment. The skull defect started out at 17-cm., but after the fragment was replaced into the backside of JFK’s skull, the remaining gap then measured “only” 13-cm., the dimension cited in the autopsy report. Given that the larger number was taken down at the time of the autopsy, it carries even greater weight as evidence than the smaller figure in the autopsy report. And believing it doesn’t require the leap of faith one needs to believe that two bone fragments shared a beveled bullet hole. Or that nonspecialists properly oriented two bits of bone and so proved a bullet had passed between them in a certain direction. All one has to believe is that the pathologists knew how to use a ruler.
https://www.history-matters.com/essays/jfkmed/How5Investigations/How5InvestigationsGotItWrong_6.htm
Hier sind ca. 13 cm.



t5222261da1f0 tcfb69bfe8f87 tb74524a4f3d
http://mcadams.posc.mu.edu/xray/entrance/entrance.htm


Einfach nach hinten, also in den Hinterkopf hinein um 4 cm verlängern,- udn du hast den Bereich der Wunde mit fehlendem Knochen:


t39f7c9 t828a02 Bo Bo1


Schön, dass du erkennst, dass die "surgery" die Wunde vergrößert hat.
groucho schrieb:Falls es diese Sägerbeiten gab - fein, ein weiterer Punkt für die OT.
ein Punkt gegen deine "Näh-Chirurgie" ;)


melden

JFK - Attentataufdeckung

03.09.2019 um 11:41
groucho schrieb:Soweit ich weiß, wird diese Kugel auch sonst nirgends außer in diesem Memo erwähnt.
Nemon schrieb:Diese eine Stelle soll jetzt ein Beleg sein? Das ist Hörensagen in einem Memo ...
Eine Kugel wird auch hier erwähnt:

Beitrag von proteus, Seite 1.394


Vergleiche die 17 cm große Autopsiewunde mit dem Zapruder-Film:


c6rKXdS

t674923 Boswell


melden

JFK - Attentataufdeckung

03.09.2019 um 11:43
Können wir bezüglich der "Surgery" an dieser Stelle festhalten, dass die Näh-Chirurgie obsolet ist, aber auch der Sägen-Eingriff zumindest in Bezug auf diese Aussage, da sich die vermeintliche Surgery auf das Loch bezog, das aber durch das nachgereichte Schädelfragment geschlossen wurde -> "Surgery" damit aufgelöst und aus der Welt?
Nemon schrieb:Eine sehr interessante Stelle ist übrigens die, die die Sache mit der head surgery auflöst (Humes Annahme(?), er stehe vor einem bereits operierten Schädel). Auf Deutsch: Eine Lücke im Schädel hatte den Eindruck erweckt, es habe schon ein operativer Eingriff an der Schädeldecke stattgefunden. Als ein Schädelfragment aus der Limousine in die Autopsie nachgereicht wurde, erwies sich, dass dieses Stück die Lücke erklärte.

http://mcadams.posc.mu.edu/wrone.htm

On “surgery to the head” Sibert and O'Neill were mistaken, as Sibert later testified before the House Select Committee in 1977. “It was thought by the doctors [at the autopsy] that surgery had possibly been performed in the head-area,” but “this was determined not to be correct following detailed inspection and when the piece of bone found in the limousine was brought to the autopsy room during the later stages of the autopsy.” Endnote
proteus schrieb:Well, Dr. Boswell told the House Select Committee on Assassinations, told Harrison Livingstone and told me on the phone on March 30th of this year that it was 17 centimeters when the body arrived, and then he found or got -- they got a bone fragment in, and he put the bone fragment back in place, and with the bone fragment the defect was, in fact, then 13 centimeters.


melden

JFK - Attentataufdeckung

03.09.2019 um 11:48
Nemon schrieb:Können wir bezüglich der "Surgery" an dieser Stelle festhalten, dass die Näh-Chirurgie obsolet ist, aber auch der Sägen-Eingriff zumindest in Bezug auf diese Aussage, da sich die vermeintliche Surgery auf das Loch bezog, das aber durch das nachgereichte Schädelfragment geschlossen wurde -> "Surgery" damit aufgelöst und aus der Welt?
Nein.
Beitrag von proteus, Seite 1.483

Und wieso "vermeintlich"?
Wenn die Pathologen "surgery" feststellten, wird es so gewesen sein. Wie willst du dir sonst die Spuren an der UNTERSEITE des Cerebellums und am Rückenmark erklären?

Im Originalbericht wird "surgery" nicht zurückgenommen.


melden

JFK - Attentataufdeckung

03.09.2019 um 11:57
proteus schrieb:Im Originalbericht wird "surgery" nicht zurückgenommen.
Welche Stelle? Welcher Bericht genau?
Bei mir führt der Suchbegriff Surgery zu keinem Ergebnis.


melden

JFK - Attentataufdeckung

03.09.2019 um 11:59
@Nemon
@sunlay
6) Frank O'Neill, unpublished manuscript on the John F. Kennedy assassination.
Immediately upon viewing the body it was evident that a tracheotomy had been performed. Humes, viewing the body, indicated that some type of surgical procedure had been performed in the head region, possibly cutting of hair- or removal of some slight tissue to view the massive wound in the right rear of the president's head. The information relative to the surgical procedure was made by the physicians not by the FBI agents. We merely reported what we heard.
https://spartacus-educational.com/JFKoneillFX.htm
Nemon schrieb:Eine sehr interessante Stelle ist übrigens die, die die Sache mit der head surgery auflöst (Humes Annahme(?), er stehe vor einem bereits operierten Schädel). Auf Deutsch: Eine Lücke im Schädel hatte den Eindruck erweckt, es habe schon ein operativer Eingriff an der Schädeldecke stattgefunden. Als ein Schädelfragment aus der Limousine in die Autopsie nachgereicht wurde, erwies sich, dass dieses Stück die Lücke erklärte.http://mcadams.posc.mu.edu/wrone.htm
Komisch, dass das im Originalbericht nicht erwähnt wird...
Nemon schrieb:Welche Stelle? Welcher Bericht genau?
Meinst du das ernst? Im Bericht der FBI-Agenten, die der Autopsie beiwohnten. Der Bericht, der schon mehrfach hier verlinkt wurde.

Auch interessant in diesem Zusammenhang:
https://vincepalamara.com/2012/07/26/jfk-autopsy-witness-and-fbi-agent-francis-x-oneill-his-book-titled-a-fox-among-wolv...


melden

JFK - Attentataufdeckung

03.09.2019 um 12:02
proteus schrieb:Meinst du das ernst?
Ich ging jetzt vom Autopsiebericht aus.

Zum wiederholten Male, das war revidiert:
Nemon schrieb:http://mcadams.posc.mu.edu/wrone.htm

On “surgery to the head” Sibert and O'Neill were mistaken, as Sibert later testified before the House Select Committee in 1977. “It was thought by the doctors [at the autopsy] that surgery had possibly been performed in the head-area,” but “this was determined not to be correct following detailed inspection and when the piece of bone found in the limousine was brought to the autopsy room during the later stages of the autopsy.” Endnote


melden

JFK - Attentataufdeckung

03.09.2019 um 12:48
Nemon schrieb:Können wir bezüglich der "Surgery" an dieser Stelle festhalten, dass die Näh-Chirurgie obsolet ist, aber auch der Sägen-Eingriff zumindest in Bezug auf diese Aussage, da sich die vermeintliche Surgery auf das Loch bezog, das aber durch das nachgereichte Schädelfragment geschlossen wurde -> "Surgery" damit aufgelöst und aus der Welt?
Für mich auf alle Fälle - ich war von der Behauptung nie sehr überzeugt und hatte das Nähen nur als mögliche Erklärung angeboten. Eine Möglichkeit, warum jemand von surgery gesprochen haben könnte, ohne dass damit gleich VT-taugliche Manipulationen gemeint wären.
Nemon schrieb:On “surgery to the head” Sibert and O'Neill were mistaken, as Sibert later testified before the House Select Committee in 1977. “It was thought by the doctors [at the autopsy] that surgery had possibly been performed in the head-area,” but “this was determined not to be correct following detailed inspection and when the piece of bone found in the limousine was brought to the autopsy room during the later stages of the autopsy.”
Und mit diesem Zitat sollte das Thema ein für alle Mal aus der Welt sein.


Sollte.......ich glaube aber nicht, dass es so sein wird. :D


melden
Anzeige

JFK - Attentataufdeckung

03.09.2019 um 12:53
Nemon schrieb:Ich ging jetzt vom Autopsiebericht aus.
Das "surgery"-Statement fällt im FBI-Bericht zur Autopsie.
Nemon schrieb:Zum wiederholten Male, das war revidiert:
Aber nicht im FBI-Bericht selbst...
Warum fiel diese "Revision" Sibert erst 15 Jahre später ein? David Lifton machte schon 1966 Anfragen beim FBI, da kam von Sibert nur die Antwort "the report stands"- nix mit Knochenfragment.

siehe ab 26:19
Youtube: Best Evidence The Research Video 37 min

Sein Kollege O´Neill nahm nichts zurück, wie seine 2011 erschienene Autobiografie beweist:
This is a highly enjoyable book from start to finish with many photos, as well. For those with a keen interest in the JFK autopsy, here are a few of the highlights (including a reprint of the infamous Sibert & O’Neill report):

– confirms that the statement about surgery to JFK’s head came from the autopsy doctors themselves;
-speculates that some surgical procedure had been performed before the autopsy such as cutting of hair or removal of some tissue to view the head wound (!!!);
https://vincepalamara.com/2012/07/26/jfk-autopsy-witness-and-fbi-agent-francis-x-oneill-his-book-titled-a-fox-among-wolv...

Als Sibert 1977 seine "Revision" or dem HSCa machte, waren er und seine Vorgesetzten sich der Anfragen Liftons und der Implikationen des "surgery"-Statements voll und ganz bewusst.
groucho schrieb:Eine Möglichkeit, warum jemand von surgery gesprochen haben könnte, ohne dass damit gleich VT-taugliche Manipulationen gemeint wären.
Es wurde nicht genäht, da die Wunde größer wurde. Folglich kommen VT-taugliche Manipulationen durchaus in Frage.
groucho schrieb:Und mit diesem Zitat sollte das Thema ein für alle Mal aus der Welt sein.
Amen! Nach 15 Jahren Anfragen und Bestätigungen des Berichts fällt Sibert auf einmal die Revision ein- wie war das mit Zeugenaussagen und Erinnerungen? Hmmm…


Hast du eigentlich jemals eine OT-taugliche Erklärung für die 17 cm von vorne nach hinten reichende, also in den occipital bone hineinreichende Wunde geliefert?
Beitrag von proteus, Seite 1.483
Beitrag von proteus, Seite 1.483


melden
322 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Ebola Epidemie 2014135 Beiträge