weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

01.02.2017 um 22:36
@Alicet
Ich wusste damals wie heute was Homöopathie ist. Leider wurde dieses Medikament nicht ausreichend als bullshit markiert. 


melden
Anzeige

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

02.02.2017 um 09:01
gardner schrieb:Jeder Arzt, der homöopathische Mittel verschreibt, kann hier klagen. Nicht als Gruppe natürlich, sondern als Einzelperson, ist doch klar.
Nein. Kann er nicht. Und wenn Du lesen würdest, was ich Dir vorgeschlagen habe, wüsstest du, warum nicht.
gardner schrieb:Hier geht es auch nicht um eine Geschwindigkeitsverletzung, sondern um die pauschalisierende Kreditschädigung von Menschen
Es geht um Gefährdungen. Erneut die Bitte, lies sorgfältig.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

02.02.2017 um 09:09
Kotknacker schrieb: aber deine Argumentation baut auf Todespatienten auf
Ja. An Schmerzpatienten dachte ich tatsächlich nicht. Da "wirken" Placebos aber in der Tat ganz gut. Aber dann bleibt eben die Frage, warum sie für die Kassen so teuer sein müssen. Die Kasse bezahlt ein paar Cent statt ein paar Euro und alle sind glücklich.
So aber verdienen Menschen Geld mit Hokuspokus. Das ist der Punkt, der mich daran stört.


melden
Balthasar70
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

02.02.2017 um 09:27
@kleinundgrün http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2008/06/16/medikamente-aus-hundekot/

Bleibt die Frage was verrührter Hundekot einem Schmerzpatienten bringen soll, und ob nicht Schmerzmittel die bessere Alterrnative währen?


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

02.02.2017 um 09:50
Unsere drei "Schulmedizinkritiker" versuchen ja verzweifelt dieses wunderbare Beispiel homöopathischen Unsinns durch Rumgenöle im Thread untergehen zu lassen... also nochmal:
So als Anschauung wie Homöopathie LEHRER ticken...
http://blog.gwup.net/2016/06/12/so-finden-homoopathen-ein-neues-mittel-game-of-thrones-und-vergewaltigte-engel/
http://www.kgsberlin.de/aktuell/artikel/eintrag/art90221.html

Wie sind Sie zu Positronium gekommen und warum haben Sie das Mittel geprüft?Ich habe seit 20 Jahren einen Positronium-Traum und seitdem ich „games of thrones“ schaue, weiß ich, dass der aus meinem Gehirn abgeschrieben hat..

Muß man noch mehr sagen? Und das ist kein Feldwaldundwiesenhomöopath sondernAndreas Krüger ist Heilpraktiker, Schulleiter und Dozent an der Samuel-Hahnemann-Schule

Neu dazu:Und im Fachverband ist er auch noch Vorstand...
Der aktuelle Vorstand setzt sich wirkungsvoll aus dem Landesvorsitzenden Arne Krüger, der Fachfortbildungsleiterin Brigitte Körfer (seit 1993), der Dozentin Irmgard Schmitz (seit 2014), dem Dozent Dr. rer. nat. Bernhard Kraemer (seit 2014) sowie dem Schulleiter der Samuel-Hahnemann-Schule Andreas Krüger (seit 1993) zusammen.
http://www.samuel-hahnemann-schule.de/fachverband/selbstdarstellung.html


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

02.02.2017 um 10:03
@rambaldi
Falls du mich als einer der drei angesprochen hast, dann bitte ich dich, mich zu zitieren, wo ich mich explizit für die Homöopathie und gegen die Anwendung von Schulmedizin ausgesprochen habe.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

02.02.2017 um 10:14
kleinundgrün schrieb:Nein. Kann er nicht. Und wenn Du lesen würdest, was ich Dir vorgeschlagen habe, wüsstest du, warum nicht.
Nochmal für dich die Feststellung: Die Ärztekammer ist eine juristische Person. Und als solche darf sie hier durchaus rechtliche Schritte setzen. Und jetzt lass mich bitte wieder in Ruhe mit deinem Halbwissen.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

02.02.2017 um 10:24
Balthasar70 schrieb:Bleibt die Frage was verrührter Hundekot einem Schmerzpatienten bringen soll, und ob nicht Schmerzmittel die bessere Alterrnative währen?
Grundsätzlich schon. Aber der Glaube an eine Behandlung, wenn eine Therapie gerade keine Besserung mehr bringt, schadet dann zumindest nicht mehr und da genügt dann ein "vielleicht nützt es ja" alleine schon, wenn der Nutzen in einer rein subjektiv besseren Wahrnehmung der Situation besteht.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

02.02.2017 um 10:27
gardner schrieb:Die Ärztekammer ist eine juristische Person. Und als solche darf sie hier durchaus rechtliche Schritte setzen. Und jetzt lass mich bitte wieder in Ruhe mit deinem Halbwissen.
Und die Ärztekammer wird dadurch beleidigt oder verleumdet im Sinne der von Dir zitierten Norm? Das interessiert mich dann doch und ich bin gespannt, wie Du mein juristisches Halbwissen füllen wirst.


melden
tubul
Profil von tubul
Moderator
beschäftigt
dabei seit 2016

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

02.02.2017 um 10:43
Ärztekammern haben fest angestellte Justitiare.
Die Damen und Herren haben sich um wichtigere Dinge zu kümmern, als öffentliche Foren abzumahnen oder ähnlichen Kleinkinderkram.
Vielleicht kann man sich wieder dem Thema zuwenden oder den Kleinkrieg in einen passenderen Thread verlagern.
Ich bin jedenfalls dafür.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

02.02.2017 um 11:10
@kleinundgrün
Weil die Ärzte, die hier von interrobang verleumdet werden, Mitglieder dieser Kammer sind. So, Halbwissen gefüllt worden?
Das ist jetzt auch schon alles, was ich noch dazu sage, denn @tubul hat ja, ob jetzt als Mod oder Diskutant, klargemacht, dass das zu sehr ins OT abdriftet.


Vielleicht sollte er aber auch darüber nachdenken, nicht vielleicht doch die Beiträge von interrobang kritisch zu betrachten und eventuell doch sicherheitshalber zu löschen. Aber das überlasse ich natürlich der Moderation, die wird schon wissen, was sie tut.


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

02.02.2017 um 11:35
So weil unsere homöopatiebefürworter scheinbar für die gefahren der homöopatie blind sind:
http://m.geo.de/magazine/geo-magazin/680-rtkl-forum-zum-thema-zu-globuli-homoeopathie-kann-lebensgefaehrlich-sein

Hier spricht ein arzt der früher selber an die homöopatie glaubte. Auch er erwähnt das ihnen im studium kein kritisches (daher wissenschaftliches) denken beigebracht wurde.

@Alicet
@Kotknacker
@gardner
Ich kann euch nur empfehlen den artikel durchzulesen. Dieser arzt hat etliche studien zu diversen alternativen heilverfahren durchgeführt.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

02.02.2017 um 11:48
@interrobang
Wie gesagt, bin ich kein Homöopathie-Befürworter. Also entweder editierst du deinen Beitrag oder belegst deine Aussage. Ich habe es satt, dass du hier immer wieder Sachen unterstellst, die nicht zutreffen.


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

02.02.2017 um 11:54
@gardner
Der beitrag richtet sich durchaus auch an dich. Immerhin verteidigst du ja zb ärzte welche homöopatie einsetzen sehr energisch. Auch für dich ist der artikel sehr zu emofehlen. Vielleicht merkst du dann warum für mich von solchen leuten eine gefahr ausgeht.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

02.02.2017 um 12:02
@interrobang
Nein, ich beanstande nur, dass du hier Leute verleumdest. 
Noch einmal, zitiere die Stelle, wo ich mich als Homöopathie-Befürworter deklariere.

Denn ich habe, sogar damals persönlich an dich adressiert, folgendes geschrieben:

"Klar helfen viele Medikamente, und klar ist Homöopathie, zumindest für mich, Unsinn."


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

02.02.2017 um 12:05
gardner schrieb:Nein, ich beanstande nur, dass du hier Leute verleumdest. 
Und da ich das nirgents getan habe können wir das thema auch endlich fallen lassen. Lies dir den link durch, is wirklich interessant.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

02.02.2017 um 12:05
@interrobang
Editiere deinen Beitrag und hör auf, abzulenken.


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

02.02.2017 um 12:27
@gardner
Zeit is abgelaufen.

Hast du nicht mal über die homöopathie lobby gelacht? Dazu gibt es auch einen guten artikel:
https://www.google.at/amp/www.sueddeutsche.de/wissen/homoeopathie-lobby-im-netz-schmutzige-methoden-der-sanften-medizin-...

Dies hier dürfte übrigens die stärkste lobby für das zeug in deutschland sein
Wikipedia: Deutsche_Homöopathie-Union


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

02.02.2017 um 12:27
Wir löschen keinen Beitrag, nur weil dort das Wort "Homöopathiebefürworter" drin vorkommt, ihr müsst euch den Schuh ja nicht anziehen.
Benehmt euch halt nicht wie solche und lasst auch andere Sichtweisen und Argumente zu, dann hält man euch auch nicht für welche.
Nebenbei finde ich es viel übler jemandem eine Straftat zu unterstellen, weil er seine Meinung sagt, als jemandem zu sagen, dass er wie ein Befürworter daherkommt...

Schluss jetzt mit dem Kindergarten-Kleinkrieg und zurück zum Thema!


Und falls ihr meint, ihr könnt diesen roten Beitrag im Thread diskutieren, schon mal der Hinweis:
Kritik ist an die Verwaltung zu richten und im Thread OT.


melden
Anzeige

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

02.02.2017 um 13:04
Lepus schrieb: zurück zum Thema!
Tja dann stehen wir wieder bei


- die EbM ist nicht perfekt, und es gibt Sachen die man verbessern könnte

gegen

- HP basiert auf den dutzendfach als Unsinn erklärten des Ähnlichkeitsprinzips, dem physikumwerfenden angeblichen Wassergedächtnis (inkl Röntgenstrahlen und Mondlich) und dem vollkommenen Unsinn der Potenzierung 


melden
212 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden