Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Tötungsdelikt Gabriele Obst

15.046 Beiträge, Schlüsselwörter: Vermisst, Obst, Halle(westfalen)
hubertzle
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

12.09.2013 um 09:58
@Septimo
Falsch nicht, aber aufschlussreich, finde ich. Das ist zwar so daher gesagt, aber es kommt vom Angeklagten und dann muss man das auch unter die Lupe nehmen.

Versetz Dich mal in die Lage eines unschuldig angeklagten: der wiederholt, dass er das nicht war und versucht zu begründen warum er das nicht war. Mir viele nicht ein als Begründung: ich war das nicht, weil ich das dann besser gemacht hätte.

@Granola
Ich habe auch so den momentanen Eindruck, dass am Tatgeschehen mehrere gewerkelt haben.
Dieser 'Selbstmord' kann gut nachträglich zum eigentlichen Übergriff auf Frau Obst als Ablenkung inszeniert worden sein und zwar nicht von Herrn Obst, der hätte das wenn ja anders gemacht.

Dazu würde auch die Sorge des Sohnes passen, was denn mit seinen vermeintlichen Spuren an der Waffe passiert, worauf Herr Obst ja auch seine Sachkenntnis (nonchalant) eingebracht hat.


melden
Anzeige

Tötungsdelikt Gabriele Obst

12.09.2013 um 09:58
Vielleicht wurde nur einfach der Sack später untergelegt. Das würde die wenigen Blutspuren erklären.
Oder er lag ganz unter ihrem (ja nicht ganz schmalen) Körper, und sie hat ihn vollends verdeckt.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

12.09.2013 um 10:07
@Granola
ja eben, welches Auto wurde benutzt?
Wenn es das Auto des Sohnes gewesen sein sollte, hätte man das herausgefunden.

Also macht Deine Theorie auch wenig Sinn. Im übrigen finde ich auch, dass man
solche Vorwürfe nicht öffentlich raushauen sollte.


melden
Udvarias
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

12.09.2013 um 10:08
@hubertzle
Die Tatsache, dass er es anders gemacht hätte, unterstreicht nicht ein "höheres Maß möglicher Schuld". Die Reaktion des Herrn Obst "hätte ich es gemacht, so hätte ich es BESSER gemacht" zeigt vielmehr, wie minderwertig er sich in seiner derzeitigen Situation fühlt. Neben den Beschuldigungen wird er auch noch als so dumm dargestellt, dass er sein eigenes Gewehr auf der Leiche seiner Ehefrau gelassen hätte. Es mag sein, dass er sich in gewissem Maße beleidigt und entwertet fühlt.

Demnach könnte seine Äußerung genauso gut bedeuten, dass er es nicht war.

Mir fällt ganz spontan eine Situation aus der Pressekonferenz ein, die meines Erachtens zusätzlich dafür sprechen kann, dass er es tatsächlich nicht war:

StAnw Mackel antwortete seinerzeit auf die Frage, wie die Tochter auf die Verhaftung des Vaters reagiert habe mit den Worten: "Man kann sagen, es habe sie kalt erwischt."

Sie ist wahrscheinlich die einzige, die ihren Vater am Morgen des Verschwindens von Frau Obst sofort gesehen hat. Sie kennt womöglich als einzige die ganz ehrliche Reaktion ihres Vaters in dieser Situation und schließt ihn deshalb als Täter aus. Das "kalte Erwischen" kann auch eine Art Fassungslosigkeit bedeuten, DASS andere ihren Vater für schuldig halten.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

12.09.2013 um 10:13
@hubertzle
Ich weiß nicht. In einer solchen Gesamtsituation, nach einem knappen halben Jahr U-Haft, wo einem keiner glaubt. Ich weiß nicht, was ich dann alles sagen würde, um die Welt von meiner Unschuld zu überzeugen. Er hat´s ja nicht gleich am Folgetag gesagt. Das käme dann wohl kaltschnäutzig rüber. Aber so ... Ich empfinde es nicht so, wie Du.


melden
hubertzle
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

12.09.2013 um 10:17
@Udvarias
Wie Du schreibst: dass er sich in gewissem Maße beleidigt und entwertet fühlt...dass beschreibt es, was ich in seiner Aussage als dominant sehe. Ich sehe diese Äusserung auch nicht als ein Einräumen von Schuld.

Das war nach meiner Erinnerung Herr Östermann, der sich zu der Raktion der Tochter geäussert hat (aber im Ende egal..) und aufgefallen war mir das damals auch schon, dass es sie kalt erwischt hat. Ich habe da auch schon überlegt, was er damit gemeint hat.

Es gibt noch eine Äusserung von Herrn Obst, ich glaube in der OWL: auf die Frage des Richters, ob er Trennungsabsichten gehegt HÄTTE: 'Ich HABE keine Trennungsabsichten'
Er weicht aus und beschreibt seinen jetzigen Zustand, da ist das Thema Trennungsabsichten aber keines mehr. Er beantwortet nicht die Frage, ob er in der Vergangenheit Trennungsabsichten hatte.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

12.09.2013 um 10:18
@Septimo
Ich sehe diese Aussage auch nicht als Belastung, warum? Er macht sich genau so wie wir hier alle Gedanken und dieser Gedanke "ich hätte doch keine Visitenharte hinterlassen" ist doch absolut nicht abwegig. Im Übrigen bleibt es ihm unbenommen sich selbst zu verteidigen und seine eigenen Gedanken kundzutun.... - immerhin hatte er, wie Du ja auch schreibst, monatelang Zeit sich über den möglichen Tathergang Gedanken zu machen.


melden
Granola
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

12.09.2013 um 10:21
Wer hat sie denn bei der Polizei letztendlich als vermisst gemeldet.
Das wird nirgends eindeutig klar.
Erst heißt es, es war der Arbeitgeber, dann heißt es es war die Tochter und jetzt heißt es es war G.Obst selbst.
Das wird man doch überprüfen können!
In der Presse wurde G.Obst niemals erwähnt, dass er seine Frau als vermisst gemeldet hat und jetzt behauptet man er sei es gewesen?
Wenn er sie gesucht hat ab 7.10 UhrDann gab es ja auch dieses Streitgespräch nicht. Das fand aber statt!Und man geht auch davon aus, dass dieses Streitgespräch vor dem Haus der letzten ausgetragenen Zeitung ,dass es zwischen den Eheleuten stattfand.
Dann passt eben nicht, dass er jetzt bei Gericht behauptet,er habe auf sie bis 7.10 Uhr gewartet.


melden
hubertzle
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

12.09.2013 um 10:26
@Septimo
In diesem Indizienprozess müssen ja Puzzlesteine zusammengeführt werden und da gehören Aussagen des Angeklagten für meine Gedankengänge dazu und bei diesem Satz kommt bei mir eben auch so eine gewisse Kaltschnäuzigkeit (wie Du schreibst)rüber, ebenso bei dem Satz zu den möglichen Spuren des Sohnes auf der Waffe. Auch das 'die konnte klettern'. Das hat so was von BASTA. Aber deshalb ist noch keiner schuldig, das ist klar.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

12.09.2013 um 10:32
@hubertzle
die Ausdrucksweise des Angeklagten ist sehr schlicht - und deswegen
für mich eher ehrlich als kaltschnäuzig. Ich habe den Mann gestern einige
Stunden live erlebt und bin daher zu dieser Ansicht gekommen.

Für mich ist er intellektuell eher nicht in der Lage, seine Gemütslage
zu verschleiern oder zu manipulieren.


melden
hubertzle
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

12.09.2013 um 10:40
@fortylicks
Du hast ihn erlebt. Und ich finde es gut, dass er redet, dann kann dort hoffentlich eher Klarheit in diesen Fall kommen. Im Moment habe ich auch den Eindruck, dass er als Täter nicht diesen Fall erklärt.


melden
Granola
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

12.09.2013 um 10:43
@fortylicks
Wie war denn die Stimmung im Gericht unter den Besuchern?
War der Saal voll?
Hatte man (du) mit G.Obst eher Mitleid, da er evtl unschuldig und ein Bauernopfer ist?
Ich bin mal gespannt welche Beweise vorliegen .
Mich bewegt der Gedanke, dass die Reifenspuren am Tatort nicht mit denen des G.Obstes Geländewagen übereinstimmen und trotzdem sitzt hier der Ehemann in U-Haft, weil ihm das Gewehr zugeordnet wurde aber die Reifenspuren nicht.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

12.09.2013 um 10:44
@hubertzle
ja, man hatte ganz stark das Gefühl als Zuschauer, dass der Angeklagte
reden wollte; nachdem er erst verkündet hatte, dass er sich nicht äußern
wolle.
Aber als irgendetwas seiner Meinung nach falsch wiedergegeben wurde,
da machte er sich bemerkbar - und dann gab es für ihn kein Halten mehr;
der Richter befragte ihn ca. 40 Minuten. Der Mann wollte reden; und wie
gesagt, ich traue ihm keine fein verklausulierten Lügenkonstrukte zu!


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

12.09.2013 um 10:47
Eine Frage an @fortylicks und andere "Prozessbeobachter" (übrigens herzlichen Dank für Euren Einsatz:-):

Ist Herr Obst gestern gefragt worden, ob er

a) nach dem Aufstehen und der Feststellung, dass seine Frau wider Erwarten nicht vom Zeitungsaustragen nach Hause zurückgekehrt ist, versucht hat, seine Frau vom Festnetzanschluss im Wohnhaus aus auf ihrem Handy zu erreichen, bevor er sich auf die Suche außer Haus begeben hat?

b) ein eigenes Handy besessen hat und während seiner Suche außer Haus die Handynummer seiner Frau angewählt hat?


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

12.09.2013 um 10:49
@Granola
ich war sogar fest von der Schuld des Herrn Obst überzeugt; trotz der
vielen Ungereimtheiten der Spurenlage.

Aber seit gestern habe ich meine Zweifel. Der Mann war sichtbar am
Limit. Und wie schon beschrieben - ich halte ihn für keinen Schauspieler
mit pokerface. Wenn er irgendwie in den Fall verstrickt ist, dann ist er
-aus meiner subjektiven Sicht- nicht der Haupttäter....aber ich möchte
mich nicht an irgendwelchen Spekulationen beteiligen. Warten wir die
kriminaltechnischen Untersuchungen ab, da wird es dann spannend!


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

12.09.2013 um 10:51
@noctua
soweit ich es verstanden habe, hat er mehrfach versucht, seine Frau auf deren
Handy zu erreichen - aus meiner Erinnerung über sein Handy?! Da bin ich mir
aber nicht sicher!


melden
Granola
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

12.09.2013 um 11:06
Wenn der Herr Obst jetzt behauptet, seine Frau hatte Depressionen und Tötungsabsichten, dann verstehe ich nicht, dass er -- erst nach dem Auffindetag-- unter seinem Bett nach dem Gewehr nachschaut und angibt, seine Frau hätte sich nicht sonderlich für seine Waffen interessiert aber beim Reinigen der Waffen zugeschaut? Demnach wußte der Obst ja dass sie diese Waffe unterm Bett kannte und somit auch Zugang hatte.
Wenn ich meine Frau --die Depressionen hat--vermisse und meine sie könnte sich was antun und ich habe zuhause Zugang zum Waffenarsenal, dann melde ich dies --sofort-- der Polizei.Ohne wenn und aber.
Glaubt das Gericht ihm ,dass er in den 14 Tagen wo sie vermisst galt, er nicht einmal nach diesem Gewehr geschaut hat?


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

12.09.2013 um 11:10
mir ist unklar, wie GüO das Gewehr völlig aus dem Sinn verloren haben kann bis zum Auffindetag der Leiche von GO. Sein Sohn hat ihn angeblich angesprochen auf das fehlende Gewehr und er habe die Ansicht geäßert, die Spuren seien längst verwittert.

es muss ihm klar gewesen sein, dass das Gewehr nicht da ist
Unterm Bett verwittert nichts.


oder der Sohn hat etwas völlig haltloses in die Welt gesetzt. Da aber nihct der Sohn, sondern GüO angeklagt ist, halte ich den Sohn für ehrlicher als GüO.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

12.09.2013 um 11:52
Der Prozess wirft bereits viele offene Fragen auf. Stutzig macht mich unter anderem die Beobachtung von @unknown4711 im Zuschauerbereich:
<< Wenn GO´s aussage stimmt...wer hatte dann noch zugriff auf die Waffe?

Das Opfer
Der Sohn

Wer noch? >>

Lt. Aussage des GO die von dir genannten Personen. Eine Verwandte im Publikum zählte aber sofort drei weitere Personen namentlich gegenüber ihrer Begleitung auf, die auch von dieser illegalen Waffe wussten. Also kann diese Aussage von GO so nicht stimmen. Warum sollte z. B. die Tochter keinen Zugriff darauf gehabt haben? GO sagte aus, dass seine Frau die Waffe vermutlich während seiner Abwesenheit unter dem Bett hervorgeholt hat. Da weiß ja niemand, wer noch anwesend war.
[Vorstehendes Zitat stammt aus diesem Beitrag: Beitrag von unknown4711, Seite 558]


Grundsätzlich ist es meines Wissens doch so, dass Zeugen nicht bei der Vernehmung des Angeklagten und der anderen Zeugen anwesend sein sollten/dürfen, sondern zunächst ihre eigene Vernehmung abwarten müssen, bevor sie dem weiteren Prozessverlauf als Zuschauer folgen können.

Ist denn diese Verwandte angesichts ihrer Kenntnis sehr bedeutsamer Informationen, nämlich darüber, wer von der Existenz der illegalen Flinte im Haushalt der Obsts Kenntnis hatte, nicht als Zeugin geladen?


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

12.09.2013 um 12:05
@MrSmith
MrSmith schrieb:Shirleyhelga wird ggf auch eine Zeugin sein, fällt mir ein. Hatte sie nicht einen Geländewagen am 16.4. gesehen?
War das am dem Tag an dem auch die Hilferufe in der Nähe in einem Waldstück gehört wurden?


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

12.09.2013 um 12:06
@Anjuli
Ich meine es sei am Tag des Verschwindens gewesen.
Die Hilferufe kamen wann? Am Tag danach?


melden
melden
sometame
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

12.09.2013 um 12:45
Nachdem auf den letzten 2 Seiten hier im Forum oftmals wieder das Thema "Selbstmord" angesprochen wurde, flammte in mir das Wort "Beihilfe zum Selbstmord" auf. Bei einer innigen, langen und anscheinend ja doch noch sehr glücklichen Ehe der Eheleute Obst, wäre das doch auch nochmal ein theoretischer Gedanke?!

Abgesehen von den Ungereimtheiten wie diesem Streit (wenn es denn dann GüO und GO waren), den nicht passenden Reifenspuren und und und.... nur mal so ein Gedanke!


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

12.09.2013 um 12:46
@unknown4711

Du schriebst gestern , eine Verwandte von Herrn Obst ( Deiner angefügten Sitzbeschreibung nach wohl seine Schwester ) habe einem Angehörigen gegenüber ( laut oben genannter Beschreibung wohl der gemeinsamen Bruder ) spontan 3 weitere Personen namentlich aufgezählt, welche ebenfalls von der Existenz der Tatwaffe wussten.
Handelte es sich bei den durch die Schwester von Herrn Obst aufgezählten Personen ausnahmslos um Verwandte oder wurden bei dieser Aufzählung auch Nichtangehörige genannt ?

Wäre es nicht sinnvoll, Deine Beobachtung anstatt nur hier , sicherheitshalber dem Anwalt von Herrn Obst zu schildern ?


melden
Anzeige
Udvarias
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

12.09.2013 um 13:21
@maikäferchen
@noctua
Bezüglich der Tatwaffe äußerte sich gestern ebenfalls Herr Kammel im Interview mit dem WDR Fernsehen, das in der Lokalzeit OWL gesendet wurde:
Thorhardt schrieb:http://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/lokalzeit/lokalzeit-owl/videomordprozessgabrieleobstbeginnt100_size-L.html?...
Ganz zum Schluss des Interviews geht es um Personen, die Zugriff auf die Waffe hatten und Herr Kammel äußert sich auf die Frage des Reporters, ob im Laufe des Prozesses dazu wohl auch Familienmitglieder befragt würden:
"Nicht nur Familienmitglieder."
Weiter ließ er sich aber aus gutem Grund nicht ein.

Noch etwas macht mir Kopfzerbrechen: In der Anklageschrift wird die Tat so geschildert, dass Herr Obst seine Frau mit dem Auto auf der Zeitungstour verfolgt habe, ihr dann nach dem Streitgespräch am Steinhausener Weg aufgelauert hätte und sie in das Fahrzeug zwang. Wir haben diesen Sachverhalt hier seitenlang diskutiert und nach Abläufen gesucht, wie der Streit, das Abbrechen der normalen Route sowie das Abgreifen am Steinhausener Weg überhaupt zeitlich zu vereinbaren sind. Diese Punkte kann man doch jetzt nicht einfach auslassen, nur weil die Staatsanwaltschaft in der Anklageschrift großzügig darüber hinweg sieht.

Eine Behauptung wird ja nicht dadurch wahrer, dass sie permanent wiederholt wird. Ich halte diesen Tatablauf nach wie vor für einen einzelnen Täter als sehr schwer durchführbar.


melden
265 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden