weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Todesfall Anton Koschuh

Todesfall Anton Koschuh

27.10.2013 um 01:11
@Always: betrifft Hunde: bloß dann erstaunt es mich, dass die Polizei (oder war es die Bahn) den Unfall mit dem Zug ausgeschlossen hatten (zumindest zuerst s. Max Seite).
Wobei die Aussagen inzwischen ja sowieso widersprüchlich sind.


melden
Anzeige

Todesfall Anton Koschuh

27.10.2013 um 01:16
@Sillyrama

natürlich kann es sein, dass mitunter auch Fehler passieren können, aber im Normalfall hat die Polizei Spezialisten u. Rechtsmediziner, im Fall von Toni können sie die Gegenstände kriminaltechnisch untersuchen u. auswerten, die Spurenlage beurteilen usw. ... sind doch nicht alles Idioten, oder...
ich kenne auch einen Fall, die müssen seit Jahrzehnten damit leben, dass die Todesart ihres Angehörigen unklar ist u. bleibt....das ist dann für die Familie lebenslängliche Folter,wenn sie nie erfahren können, was am Tod ihres Familienmitglieds Schuld ist, wie er um's Leben gekommen ist... die Polizei konnte aber in dem Fall nichts dafür..

Ich bin mir sicher, dass Tonis Familie demnächst weitere Informationen erhalten wird.


melden
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

27.10.2013 um 01:18
Ich kritiesiere Max sein Tagebuch nicht,aber er selber hat im großen und ganzen ja zwei
Möglichkeiten angedacht.
1. Ein Burnout und alle möglichen Auswirkungen.

2. Immer wieder Diffuse Hinweise auf eine mögliche Reale Bedrohung.

Dann schrieb Max das Anton bei einem seiner letzten Handygespräche einem Freund
so vorkamm wie jemand der kurz vor einem Medizinischen Notfall steht.

Jetzt ist es die Frage wieso Max immer wieder einen schwerren Burnout vermutete.
Ein Burnout ergiebt ein ganz anderres Zenario als wärre Anton Real verfolgt worden.


melden

Todesfall Anton Koschuh

27.10.2013 um 01:19
Sillyrama schrieb:@Always: betrifft Hunde: bloß dann erstaunt es mich, dass die Polizei (oder war es die Bahn) den Unfall mit dem Zug ausgeschlossen hatten (zumindest zuerst s. Max Seite).
Wobei die Aussagen inzwischen ja sowieso widersprüchlich sind.
Lt. Max war es die BAHN, die das ausgeschlossen hat, weil an den Gleisen und am Zug (der Lok) kein Blut von den Hunden wahrgenommen wurde.

Vermutlich wurden der Zug und die Waggons in den letzten 3 Monaten sicherlich mal gewaschen und sind genauso der Witterung ausgesetzt.

Ich habe nirgends gelesen, dass die Polizei einen Unfall mit dem Zug ausschließt.

Genauso würde es mich interessieren, warum ein (eventueller) Suizid (der für die Familie besonders schlimm wäre und absolut ausgeschlossen wird) nicht in Frage kommt. Wie kann man das anhand der Funde feststellen?


melden

Todesfall Anton Koschuh

27.10.2013 um 01:24
@Ylenia: nein, das sind nicht alles Idioten ;-).
In dem Fall, der von mir bekannten Familie, haben die Angehörigen (anscheinend) den/die Täter gar nicht so stark im Fokus. Warum man ihr Familienmitglied getötet hat (dass er getötet wurde, davon gehen sie aus), warum Jemand überhaupt sowas tut, ist für sie (auch eine intakte Familie) nicht vorstellbar und sie können das auch nicht nachvollziehen. Sie trauern über den Verlust ihres Familienmitglieds, aber suchen keinen Täter. Ich glaube, dass das ein Weg ist, mit so einer schlimmen Geschichte irgendwie klarzukommen. Also, wenn man sich für den Täter nicht interessiert.
Aber das braucht Zeit loszulassen, dass Geschehene verstehen zu wollen.


melden
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

27.10.2013 um 01:25
@Always
Ich vermute das man anhand von Erfahrungswerten einen Suizid der mit vor den Zug
werfen ,auf die Schienen legen usw.ausschließt ,da Zugführer das dann in der
Regel mitbekommen.
Außerdem wie hier schon erwähnt ,keine Blutwitterung der Hunde auf den Gleisen.


melden

Todesfall Anton Koschuh

27.10.2013 um 01:28
@Sillyrama

vielleicht gibt es auch gar keinen Täter...weil wenn es einen gäbe, so wollte ich den Menschen kennenlernen, der ihn nicht suchen würde....mit der ganzen Energie nämlich..
nein, das ist sicher keine Bewältigungsstrategie..


melden

Todesfall Anton Koschuh

27.10.2013 um 01:29
@Zfaktor: ich hatte das Gefühl (aus der Erinnerung, lese von Anfang an), dass Max zuerst eine Gewalttat vermutet hat bzw. Verfolgtheitsgefühl von Beginn an geäußert hat, also sehr stark in Sorge war. Und dann auf den Burnoutzug bzw. Auszeit aufgesprungen ist, da ja Niemand an so einen schlimmen Ausgang dachte. (Aber den genauen Ablauf weiß ich nicht mehr sicher.)


melden

Todesfall Anton Koschuh

27.10.2013 um 01:31
@Zfaktor
Ich glaub ja an die Unfall-Theorie.

Ein Suizid wäre auch möglich, wenn man absichtlich so nah an den Gleisen geht, dass man getoucht wird.
(Siehe Beitrag bezüglich des vermissten Rentners). Der Lokführer dürfte das anscheinend nicht mitbekommen haben und ist weitergefahren. Der Mann wurde erst 1(??) Tag später gefunden.

Mir geht es nur nicht ein, wie man anhand der bisherigen Funde Unfall mit dem Zug & Suizid ausschließen kann...


melden
clubmaster
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

27.10.2013 um 01:33
Mit den 1,5 km ist ein klassisches Mißverständnis
Hilferufe gemeldet

Grundnig bestätigte, dass der Polizei in Uelzen am 24. Juli nach Einbruch der Dunkelheit von einer Jägerin, die auf einem Hochsitz saß, Hilferufe gemeldet wurden. Sie habe damals angegeben, dass sie diese in der Nähe ihres Sitzes gehört habe. Als die Polizei die Umgebung absuchte, konnte sie jedoch nichts entdecken. Erst vor zwei Wochen wurden etwa eineinhalb Kilometer vom Hochsitz entfernt Spuren des Steirers gefunden.
Dass man in 1,5 km Entfernung Sachen von Toni gefunden hat heißt nicht, dass er in 1,5 km Entfernung gestorben ist, sondern in RUFWEITE vom Hochstand entfernt, das können wenige hundert Meter sein. Daher wäre es nützlich die Suche im Radius um den Hochstand zu konzentrieren.


melden
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

27.10.2013 um 01:34
@Sillyrama
Allso ich müsste jetzt schauen was Max zuerst in Erwägung zog,aber im Laufe des Tagebuchs
trat zuletzt doch die Verbrechensvermutung zurück und es wurde verstärkt auf
mögliche Gesundheitsprobleme hingewiesen.


melden
Sherlox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

27.10.2013 um 01:35
Sillyrama schrieb:Ich glaube, die Polizei betrachtet alles rational, was sie in gewisse Weise auch muss. Die tun einen Schritt nach dem anderen. Erst wenn ein Verdacht vorliegt, dass da eine Gewalttat dahinter stehen könnte, werden sie weitere Maßnahmen ergreifen. Wahrscheinlich dürfen sie rechtlich auch gar nicht anders.
Stimmt - und auch die Ermittler (Kripo) arbeiten ähnlich, nur mit dem großen Unterschied daß sie das "Irrationale" im Menschen mit einbeziehen in ihrer Ermittlungsarbeit. D.h.: sie lassen Raum für (noch) unerklärbare Sachverhalte. Aus diesem Grund arbeitet die Kripo in kleineren Schritten. Manchmal müssen vorher getroffene Entscheidungen und Einschätzungen doch revidiert werden, um die Fälle in einem anderen Licht betrachten zu können.


melden

Todesfall Anton Koschuh

27.10.2013 um 01:36
Vielleicht wurde die Suizid-Theorie deswegen zunächst von der Polizei verworfen, weil man bisher nichts gefunden hat, womit sich Toni hätte umbringen können.
Vielleicht sagt die Polizei aber auch einfach nicht alles, was sie vermutet, weil sie lieber Ergebnisse als Vermutungen präsentieren möchte. Und falls sie nun sagen würde, dass sie auch überprüft, ob Toni Selbstmord begangen hat und es stellt sich dann heraus, dass er nur an einem dummen Unfall gestorben ist, wären die Angehörigen mit Recht sehr böse auf die Beamten, weil sie sich dann unter Umständen Vorwürfe gemacht hätten, zum Beispiel darüber, dass sie nichts bemerkt haben.

Ich finde das eigentlich sehr logisch, wie sich die Polizei im Moment verhält.


melden
clubmaster
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

27.10.2013 um 01:37
Zfaktor schrieb:Allso ich müsste jetzt schauen was Max zuerst in Erwägung zog,aber im Laufe des Tagebuchs
trat zuletzt doch die Verbrechensvermutung zurück und es wurde verstärkt auf
mögliche Gesundheitsprobleme hingewiesen.
Frage, was veranlaßt einem so, dass er um Hilfe schreien muß aber was ist gleichzeitig nicht so schwerwiegend, dass man noch um Hilfe schreien kann und zwar so dass man es hören kann?


melden

Todesfall Anton Koschuh

27.10.2013 um 01:38
Noella schrieb:Vielleicht wurde die Suizid-Theorie deswegen zunächst von der Polizei verworfen, weil man bisher nichts gefunden hat, womit sich Toni hätte umbringen können.
Vielleicht sagt die Polizei aber auch einfach nicht alles, was sie vermutet, weil sie lieber Ergebnisse als Vermutungen präsentieren möchte. Und falls sie nun sagen würde, dass sie auch überprüft, ob Toni Selbstmord begangen hat und es stellt sich dann heraus, dass er nur an einem dummen Unfall gestorben ist, wären die Angehörigen mit Recht sehr böse auf die Beamten, weil sie sich dann unter Umständen Vorwürfe gemacht hätten, zum Beispiel darüber, dass sie nichts bemerkt haben.
Seh ich genauso! Gute Erklärung!


melden

Todesfall Anton Koschuh

27.10.2013 um 01:40
@Always: Ich dachte, dass schrieb Max, nachdem man die DNA Ergebnisse mitgeteilt hat. (Warte mal, ich könnte auch nachsehen.) Stimmt: "wird von Seiten der Bahnbetreiber völlig ausgeschlossen".
(Also Polizei teilt mit, die Bahn hat gesagt...).

Suizid ausgeschlossen:
a) wegen ist nicht in Kontakt gekommen mit dem Zug
b) ich denke durch andere Überlegungen (was das Gesamtbild ergibt, keine Therapien etc. im Vorfeld, was die Familie sagt, weiter - dass er verliebt gewesen sein soll, weiter - dass er Termine hatte, ...)

Ich denke, wenn etwas so klar ausgeschlossen wird, würde ich es auch glauben.


melden

Todesfall Anton Koschuh

27.10.2013 um 01:40
clubmaster schrieb:Frage, was veranlaßt einem so, dass er um Hilfe schreien muß aber was ist gleichzeitig nicht so schwerwiegend, dass man noch um Hilfe schreien kann und zwar so dass man es hören kann?
Ein Pärchen, das sich aus Spaß kabbelt. Kinder oder Jugendliche, dir irgendwas spielen. Erwachsene, die ihren Partner rufen, der ein wenig weiter weg ist ("Hilfe, Hilfe, mir ist die Brille runtergefallen"). Erwachsene, denen was passiert ist, zB ein Sturz, und die im ersten Schock um Hilfe rufen, dann aber feststellen, dass gar nichts passiert ist. Kinder, Jugendliche, Erwachsene, die sich vor etwas erschrocken haben, was sich dann aber doch nur als ein kleines Tier entpuppte. Und so weiter, und so fort


melden
Sherlox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

27.10.2013 um 01:40
clubmaster schrieb:Frage, was veranlaßt einem so, dass er um Hilfe schreien muß aber was ist gleichzeitig nicht so schwerwiegend, dass man noch um Hilfe schreien kann und zwar so dass man es hören kann?
Bestimmt kein Akt von Suizid!


melden

Todesfall Anton Koschuh

27.10.2013 um 01:41
@Zfaktor

das mit dem Burnout habe ich auch nicht verstanden, diese Überforderung überfällt einen nicht innert Stunden oder so...

so viel ich mich erinnere hiess es, das Toni sich lange überlegte, überhaupt nach Hamburg zu gehen, er habe in der Woche zuvor 2x Kontakt zur Polizei gehabt, warum weiss keiner..

er habe in Hamburg viel telefoniert, jemand hörte anscheinend wie er sagte: "ich habe keine Angst vor ihm"...Toni habe geäussert er fühle sich verfolgt...er sei ganz komisch gewesen...könnte mit den Telefonaten zusammenhängen..er habe auch geäussert, es sei ein Fehler gewesen nach Hamburg zu kommen..

bereits am frühen Nachmittag habe er gesagt, dass er nicht das Flugzeug, sondern den Zug nähme, worauf ihn alle ( wer ist alle? ) überreden wollten, doch den Flieger zu nehmen...
letztlich ist bekannt dass er seinem GP an der U-Bahn mitteilte, doch mit dem Zug zu fahren...

weshalb sein GP noch dort zur Polizei ging u. eine Sachverhaltsdarstellung machte kann ich mir nicht erklären...

stimmt, seinem Freund sei beim letzten Telefonat so vorgekommen, als ob Toni vor einem medizin. Notfall stünde..

ich könnte mir sehr gut vorstellen, dass er wusste od. vermutete, dass ihn am Flughafen in Wien eine Person erwartete, der er zu diesem Zeitpunkt ausweichen wollte u. deshalb den Zug nahm.

Komisch auch, dass jemand sein Auto am Flughafen beschädigt hat...


melden
Anzeige

Todesfall Anton Koschuh

27.10.2013 um 01:43
@clubmaster, z.B. ein gebrochener Fuß/Bein -> kann nicht mehr laufen oder nur noch sehr langsam


melden
260 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden