Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Todesfall Anton Koschuh

Todesfall Anton Koschuh

27.10.2013 um 02:06
@Sherlox: deshalb wäre ich ja für eine direkte Befragung von Mitreisenden. Wenn man direkt angesprochen wird, reagiert man vielleicht eher. Und da es sonst wahrscheinlich kaum Zeugen gibt, kann man nur auf den Zug zurückgreifen und wenigstens diesen Teil abklären (also ob er drinnen saß, was für einen Eindruck er gemacht hat, etc.)


melden
Anzeige

Todesfall Anton Koschuh

27.10.2013 um 02:07
@Always

kann Zufall gewesen sein, muss aber nicht...vielleicht erwartete jemand den Toni, der kam nicht u. dann hat man ihm ein Andenken hinterlassen...wer weiss?


melden
Sherlox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

27.10.2013 um 02:08
@Sillyrama – das hatte ich schon früher überlegt. Vielleicht wurde Anton zufällig von jemandem gefilmt/geknipst, das würde auch helfen…


melden
clubmaster
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

27.10.2013 um 02:11
@Noella
Grundnig bestätigte, dass der Polizei in Uelzen am 24. Juli
nach Einbruch der Dunkelheit
von einer Jägerin, die auf einem Hochsitz saß, Hilferufe gemeldet wurden. Sie habe damals angegeben, dass sie diese in der Nähe ihres Sitzes gehört habe. Als die Polizei die Umgebung absuchte, konnte sie jedoch nichts entdecken. Erst vor zwei Wochen wurden etwa eineinhalb Kilometer vom Hochsitz entfernt Spuren des Steirers gefunden.
Das Zeitfenster sagt dass AK von Unterlüß kommend Räber wohl schon nach 2-3 Stunden hätte erreichen müssen, also am 23.7. so um 1-2 Uhr nachts. Hat jemand Ahnung welcher Zug als erster nach dem 40 Minuten Verspätungszug die Strecke passiert hat und wann? Die Verletzung muß sehr massiv gewesen sein, er hätte folglich in ca. 48 Stunden faktisch keine Strecke mehr geschafft.


melden

Todesfall Anton Koschuh

27.10.2013 um 02:11
Ylenia schrieb:, habe ich mir verkniffen... :D...kann sein, dass er die Mitteilung erhielt, dass ihn der Göttergatte am Flughafen erwartet u. er deshalb lieber den Zug genommen hat...
Kann schon sein.

Allerdings... Wenn er gewusst hat, wann Toni ankommt, wäre es unlogisch, von Graz nach Wien zu fahren, um ihn zur Rede zu stellen.

Nachdem Toni eine Firma hat und somit seine Adresse kein Geheimnis ist, hätte eine eventuelle "Aussprache" auch in Graz stattfinden können..., oder?


melden

Todesfall Anton Koschuh

27.10.2013 um 02:11
Jägerin
"Grundnig bestätigte, dass der Polizei in Uelzen am 24. Juli nach Einbruch der Dunkelheit von einer Jägerin, die auf einem Hochsitz saß, Hilferufe gemeldet wurden. "
http://www.heute.at/news/oesterreich/art23655,948784

was übrigens heißen würde, wenn es Anton wirklich war, dass wenn er am 22 Juli nachts in Unterlüß aus dem Zug ausstieg (wegen der Verspätung) -> 2 Tage sich in der Gegend aufhielt???


melden
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

27.10.2013 um 02:16
@Lars01
Das ist ein ganz Zentraler Punkt war Anton 2.oder mehr Tage in der Gegend.
Selbst wenn die Hilferuffe seine warren bedeutet es ja nicht das sein
Ende zwangsläufig dann auch am 24.eintrat.


melden

Todesfall Anton Koschuh

27.10.2013 um 02:18
@Always

jeder Mensch ist anders u. vielleicht ist die Angelegenheit gerade aufgeflogen u. der war total wütend....könnte mir in dem Zusammenhang ......."ich habe keine Angst vor ihm" erklären....u. auch Tonis merkwürdigen Zustand, dass er sich bedroht u. verfolgt fühlte...ev.wurde er am Tel. bedroht...es geht nicht jeder zu einer zivilisierten "Aussprache" in ne Firma...


melden
Sherlox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

27.10.2013 um 02:19
Lars01 schrieb:was übrigens heißen würde, wenn es Anton wirklich war, dass wenn er am 22 Juli nachts in Unterlüß aus dem Zug ausstieg (wegen der Verspätung) -> 2 Tage sich in der Gegend aufhielt???
Warum NICHT? Die Gegend hat ihre Schönheiten, welche ein Naturforscher durchaus reizen mögen.


melden

Todesfall Anton Koschuh

27.10.2013 um 02:20
Sherlox schrieb:Warum NICHT? Die Gegend hat ihre Schönheiten, welche ein Naturforscher durchaus reizen mögen.
Aber hätte er dann nicht nur ein Nahverkahrsticket dorthin gelöst statt ein teures nach Österreich, das durch das Verlassen des Zuges verfällt?


melden
clubmaster
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

27.10.2013 um 02:20
Lars01 schrieb:was übrigens heißen würde, wenn es Anton wirklich war, dass wenn er am 22 Juli nachts in Unterlüß aus dem Zug ausstieg (wegen der Verspätung) -> 2 Tage sich in der Gegend aufhielt???
Ja und nicht nur das, er hätte normal schon nach 3 Stunden spätestens Räber erreicht, stattdessen hat er in 48 Stunden wohl nur noch wenige hundert Meter geschafft und ist ca. 500 Meter westlich von Räber entfernt gestorben. Der erste Zug nach dem seinigen muß ihn schon evtl. erwischt haben, so ein seitlicher Anprall ggf. oder weggeschleudert.


melden

Todesfall Anton Koschuh

27.10.2013 um 02:22
@Sherlox: ich erinnere mich, dass Du schriebst das mit den fotos von der BUGA (war es die BUGA?).
Wie gesagt, was die Frage betrifft, ob Anton in dem Zug, den er gebucht hat, gesessen hat und wie er drauf war (auch ob allein, etc.), liesse sich klären, indem man die Daten, der Menschen ausfindig macht (Programierer bei der Bahn), die ebenfalls den Zug gebucht haben und diese Menschen befragt. Ist halt ein bißchen aufwendig (Programierer der Bahn filtert die Daten raus). Aber nicht unmöglich, wenn man mal neue Methoden bei der Bahn und Polizei beschreitet. Zumindest könnte man hierüber relativ gesicherte Aussagen kriegen.


melden

Todesfall Anton Koschuh

27.10.2013 um 02:24
Ylenia schrieb:jeder Mensch ist anders u. vielleicht ist die Angelegenheit gerade aufgeflogen u. der war total wütend....könnte mir in dem Zusammenhang ......."ich habe keine Angst vor ihm" erklären....u. auch Tonis merkwürdigen Zustand, dass er sich bedroht u. verfolgt fühlte...ev.wurde er am Tel. bedroht...es geht nicht jeder zu einer zivilisierten "Aussprache" in ne Firma...
Da hast Du Recht!
Ich denke, dass es aus der Emotion durchaus möglich ist, dass die Frau den Toni gewarnt hat, und sich dann, als bekannt wurde, dass Toni nicht heimgekommen ist, aus schlechtem Gewissen heraus , bei den Eltern gemeldet hat.

Der Freund von Larissa B. hat sich auch bei ihren Eltern gemeldet und sich sogar noch an der Suche beteiligt...


melden

Todesfall Anton Koschuh

27.10.2013 um 02:27
Sherlox schrieb:Warum NICHT? Die Gegend hat ihre Schönheiten, welche ein Naturforscher durchaus reizen mögen.
Dann hätte er sich aber vermutlich bei der Familie gemeldet, wenn der Akku des Handys nicht leer war.


@clubmaster, sehe ich ähnlich, wenn er von einem Zug seitlich erfasst wurde, wäre er vermutlich sofort tot


melden

Todesfall Anton Koschuh

27.10.2013 um 02:28
Zfaktor schrieb:Ich vermute das man anhand von Erfahrungswerten einen Suizid der mit vor den Zug
werfen ,auf die Schienen legen usw.ausschließt ,da Zugführer das dann in der
Regel mitbekommen.
Außerdem wie hier schon erwähnt ,keine Blutwitterung der Hunde auf den Gleisen.
nicht nur das.
es gibt nun mal leider genügend Vergleichsmaterial, so dass man für Kollisionen Mensch / Zug in etwa eine Vorstellung haben sollte, wie Knochen danach aussehen. Scharfe Bruchkanten, Trümmerbrüche oder wie auch immer. Aber heile Knochen der Extremitäten sprächen gegen eine Kollision.
Da Experten (hoffentlich) an der Auswertung arbeiten, muss man irgendwann beginnen, den Ergebnissen zu trauen.


melden
Sherlox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

27.10.2013 um 02:29
@Sherlox: ich erinnere mich, dass Du schriebst das mit den fotos von der BUGA (war es die BUGA?). Wie gesagt, was die Frage, ob Anton in dem Zug, den er gebucht hat, gesessen hat und wie er drauf war (auch ob allein, etc.), liesse sich klären, indem man die Daten, der Menschen ausfindig macht (Programierer bei der Bahn), die ebenfalls den Zug gebucht haben und diese Menschen befragt. Ist halt ein bißchen aufwendig (Programierer der Bahn filtert die Daten raus). Aber nicht unmöglich, wenn man mal neue Methoden bei der Bahn und Polizei beschreitet. Zumindest könnte man hierüber relativ gesicherte Aussagen kriegen.
Das wäre unter Umständen sehr aufwendig, würde vielleicht weiterhelfen.

Mir kommt nun eine gewisse Person in den Sinn - eine unbekannte Frau - welche schon mehrere Menschen ermordet haben soll, an verschiedenen Stellen fand man ihre DNA aber die Frau zu finden, bzw. zu identifizieren ist sehr schwer!!

http://www.sueddeutsche.de/panorama/mysterioese-morde-der-fall-sprengt-alles-dagewesene-1.524429


melden

Todesfall Anton Koschuh

27.10.2013 um 02:31
@Sherlox
Die Frau arbeitet bei einem Wattestäbchenhersteller (Großer Skandal, nicht lange her?)
Wikipedia: Heilbronner_Phantom


melden

Todesfall Anton Koschuh

27.10.2013 um 02:32
@Always

ich behaupte nicht, dass es stimmt, was ich geschrieben habe, aber es könnte sein....möglich wäre auch, dass er einer anderen Person ausweichen wollte...nur so kann ich mir erklären, dass er auf den Flug verzichtet hat u. lieber das teure Bahnticket kaufte...er fühlte sich bedroht u. verfolgt u. das hatte sicher einen handfesten Grund....


melden

Todesfall Anton Koschuh

27.10.2013 um 02:33
Ein Freund sagte doch, dass Toni sich angehört habe wie ein medizinischer Notfall (was genau war, wissen wir nicht, wir können aber davon ausgehen, dass es etwas war was Toni sagte oder wie er es sagte, denn sehen konnte der Freund ihn ja am Telefon nicht).
Darin könnte die Erklärung dafür liegen, dass Toni den Zug verließ, vielleicht war er ein bisschen verwirrt, vielleicht hatte er Schmerzen. Menschen, die unter Stress stehen, reagieren nun einmal nicht rational, sondern verhalten sich unlogisch. Und machen Fehler: Es könnte sogar sein, dass Toni in HH aus Versehen in einen falschen Zug gestiegen ist, dann am falschen Bahnhof ausgestiegen ist und zu Fuß versuchte, zum richtigen zu kommen. Logisch wäre das nicht, aber rational hatte er sich ja auch schon zuvor nicht verhalten.


melden
Anzeige
Sherlox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

27.10.2013 um 02:35
@JinX – Danke für den link!
Genau die meinte ich… gestern mußte ich irgendwie wieder daran denken.


melden
299 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Mondsee Mord440 Beiträge
Anzeigen ausblenden