Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Todesfall Anton Koschuh

minu16
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

27.10.2013 um 10:10
@Dino100
Ach nee?Ich als Tierliebhaber traue Jägern alles zu.Sorry ,aber ich kann Jäger und ihr sinnloses töten friedlicher Tiere mit Spaß an der Freude nicht ausstehen! Aber das gehört hier nicht hin.
Jäger schießen auch gern mal auf Hunde und Menschen ,
aus Versehen natürlich!


melden
Anzeige
minu16
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

27.10.2013 um 10:12
Aber in diesem Fall denke ich nicht,dass ein Wilderer(Jäger)damit zu tun hat!Wollte ich mal betonen.


melden
Dino100
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

27.10.2013 um 10:14
Da bin ich voll bei dir Minus. Jäger haben aber auch die Aufgabe den Bestand zu regulieren. Jäger die sinnlos Tiere und vor allem "versehentlich" Hunde erschießen mag ich auch nicht. Denen sollte die Lizenz entzogen werden und die Waffen weg genommen werden.


melden

Todesfall Anton Koschuh

27.10.2013 um 10:15
@minu16
Sicherlich gibt es unter den Jägern auch schwarze Schafe.

Aber das, was Du schreibst, ist Blödsinn. Ein RICHTIGER Jäger, der das Ganze ernst nimmt und seine Sache versteht, schießt nicht grundlos und wild um sich her, sondern kümmert sich auch um das Wild (Fütterungen im Winter, usw.).

Und wenn Hunde beim Wildern erschossen werden, dann nur zum Schutz des Wildes.

Aber Du hast Recht. Das gehört jetzt nicht da her :-).


melden
minu16
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

27.10.2013 um 10:19
@Dino100
Ja,den Bestand....usw.Oft nur eine Ausrede für dieses Pack..Mir sind die zu viel mit Spaß dabei!Ich kenne leider einige Jäger.Die kennen auch meine Meinung,das ich sehr nahen Kontakt zu denen ablehne.Dann kommt immer diese.. aber wir müssen bla bla.Warum regelt die Natur das nicht von selber? Weil der Mensch denen ihren Lebensraum genommen hat.Aber wie gesagt,anderes Thema


melden
minu16
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

27.10.2013 um 10:21
@Always
Ja,die gibt es natürlich auch!!


melden
minu16
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

27.10.2013 um 10:23
Heute kann jeder Hinz und Kunz einen Jagdschein machen.leider.(Das Pack nehme ich zurück)


melden
Dino100
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

27.10.2013 um 10:30
Ich denke wir sollten hier im Forum bei Toni bleiben und das Thema Jäger über das Gästebuch führen. Die Leute hier interessieren sich eher nicht über Jäger sondern über TK.


melden
minu16
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

27.10.2013 um 10:31
@Dino100
Hast Recht!!


melden

Todesfall Anton Koschuh

27.10.2013 um 10:37
Auweia, jetzt soll schon die Jägerin involviert sein? @Rho-ny-theta hatte wirklich Recht...hier werden die verrücktesten Dinge gesponnen.

Einen Mord schließe ich nach wie vor aus - ihr blendet einfach die komplette Vorgeschichte aus und ein Suizid muss nicht zwangsläufig blutig verlaufen sein - wobei ich immer noch zu Unfall oder gesundheitlichem Problem tendiere, was schlagartig eingetreten sein kann. Tatsächlich so etwas wie ein Schlaganfall und dergleichen...


melden

Todesfall Anton Koschuh

27.10.2013 um 10:38
http://www.radtour-lueneburgerheide.de/touren/8357_Unterluess_Wald__soweit_das_Auge_reicht_Tagestour_25_km.html

schaut ja eigentlich nach ner sehr idyllischen landschaft aus. und wenns sogar ne radtourbeschreibung gibt, würde das ja bedeuten, dass sich dort, vor allem bei schönem wetter, einiges an radfahrern und/oder fussgängerin finden ließe.

der rucksackfundort war ja lt. max hier:
https://maps.google.com/maps?q=52.869855,10.377588&oe=utf-8&client=firefox-a&channel=rcs&ie=UTF-8&ei=NslsUuWcEo-e0wWB9IG...


melden
minu16
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

27.10.2013 um 10:53
@Interested
Wir sind etwas vom Weg abgekommen,aber das was du sagst,hat keiner behauptet :)


melden

Todesfall Anton Koschuh

27.10.2013 um 10:55
@Interested
seh ich genauso. bin noch immer bei unfall oder plötzlicher erkrankung. nur dachte ich bis heute, dass der fundort viel "versteckter" wäre.


melden

Todesfall Anton Koschuh

27.10.2013 um 10:56
@minu16

Stimmt - aber man könnte es so auffassen, wenn man die Beiträge dazu liest ;)

@ariadna
So viel kann in der Gegend nicht los gewesen sein an Radtouren, denn die Sachen von Anton lagen ja fast 3 Monate dort...immer Gesetz dem Fall, dass er dort ab 22. auch verstarb oder in eine missliche Lage kam...Der Zeitpunkt wird ja so gesetzt, weil es nach dem Telefonat mit dem Freund kein bekanntes Lebenszeichen gab - daher sollte man die Auswertungen der Ermittler abwarten. Es kann alles komplett anders gewesen sein.

Genau @Ariadna...ein vermeintlicher Mörder würde die Sachen doch auch etwas besser verstecken oder?


melden

Todesfall Anton Koschuh

27.10.2013 um 11:03
Die hier eben genannten Koordinaten bezeichnen aber nicht den genauen Fundort. Nicht dass da jetzt Missverständnisse aufkommen. Max schrieb folgendes und nannte die Koordinaten in folgendem Zusammenhang:
Rucksack Fundort: Aus dem Zeitungsartikel entnehme ich ein offizielles Statement von Antje Freudenberg, Polizeisprecherin der Polizeiinspektion Lüneburg. Sie sagte gegenüber der Allgemeinen Zeitung, dass der Rucksack an der Bahnstrecke Hamburg-Hannover im Bereich Suderburg/Unterlüß gefunden wurde. Ich habe bei Google Maps nachgeschaut. Dieser Streckenbereich beginnt etwa 8km südlich von Uelzen, bei Suderburg, und führt in südlicher Richtung weiter nach Unterlüß. Der Streckenabschnitt ist circa 10km lang, und größtenteils von Wald und Äckern umgeben. (Google maps: Im Suchfeld folgende Koordinaten eingeben: 52.869855,10.377588). Wo genau der Rucksack gefunden wurde, ist uns weiterhin unbekannt.
Bitte alles und genau lesen, bevor hier Falsches als Fakt angenommen wird.


melden

Todesfall Anton Koschuh

27.10.2013 um 11:09
Nu lasst mal die kruden Phantasien bezüglich der Todesart.
Für mich liegt das Rätzel darin, was treibt einen Mann, der nur nach Hause will dort in der Gegend. Warum steigt er aus, und läuft zurück? In einer Gegend die er nicht kannte. Nachts!
Zurücklaufen bedeutet das er erst recht nicht voran käme wenn er nach Hause will.
Vergleicht mal Fahrpläne der Züge die da fahren, dann werdet ihr sehen das das unsinnig ist.

Was also zum Teufel ist der Grund gewesen das er sich da nachts in einer ihm fremden Gegend aufgemacht hat und läuft den Weg durch Wald und Heide zurück. ?

Wenn ich in einen Zug sitze der eine Panne hat, bleib ich entweder sitzen und beiße in die Sitz lehne vor Ärger, oder aber ich nehme einen anderen Zug. Wenn da keiner fährt, hab ich immer noch die Möglichkeit mir ein Taxi zu nehmen und den Taxibetreiber glücklich zu machen das er mich zu einen Bahnhof fährt wo ich weiterkomme. Das würde mir aber nur was bringen wenn ich wüsste das ich da weiterkomme. Sonst währe es rausgeschmissenes Geld.
Anton ist ja kein Blödmann, sondern ein gestandener Mann gewesen, der durchaus das abschätzen konnte und logisch handeln konnte.

Also hatte das einen Bestimmten Zweck an den Ort zu sein, der nichts mit den Zug zu tun hatte
Oder er war nicht mehr Herr seiner Sinne.
Oder er ist an diesen Ort gebracht worden! Freiwillig oder unfreiwillig.

Diese 3 Möglichkeiten gibt es nur.


melden

Todesfall Anton Koschuh

27.10.2013 um 11:13
Dem könnte ich jetzt entgegenhalten, dass überhaupt nicht geklärt ist, dass Anton zurückgelaufen ist - das wird hier angenommen - aber ist überhaupt nicht gesichert!

Ebenso nicht, was für eine Panne es gewesen sein soll.

Weiterhin hatte Anton vermutlich keinerlei Ortskenntnis, um sich nachts auf den Weg zu machen - das würden selbst Leute die dort wohnen evtl. nicht tun - warum also glaubt ihr, dass Anton es machen würde - nur, weil er ein Naturliebhaber war?


melden

Todesfall Anton Koschuh

27.10.2013 um 11:15
Interested schrieb: Ebenso nicht, was für eine Panne es gewesen sein soll.
Der Zug hatte 40 min in Unterlüß eine Panne


melden

Todesfall Anton Koschuh

27.10.2013 um 11:16
Interested schrieb:Dem könnte ich jetzt entgegenhalten, dass überhaupt nicht geklärt ist, dass Anton zurückgelaufen ist -
Wie gesagt er kann da auch hingebracht worden sein


melden
Anzeige

Todesfall Anton Koschuh

27.10.2013 um 11:19
@schwarzbunt

Eigentlich müssten sich doch die Mitarbeiter der Bahn, des Pannenzuges, dann speziell an Anton erinnern - denn es wird ja sicherlich ne Frage gegeben haben, wielange der Zug stehen wird, da es um seine Anschlusszüge ging.

Von wem soll er denn dort hingebracht worden sein? Angeblich fühlte er sich verfolgt - DAS war bereits in Österreich - diese Verfolgung soll also in Deutschland fortgesetzt worden sein. Dazu müssten Verfolger ihm ja hierhin gefolgt sein, seinen kompletten Tagesablauf gekannt haben, seine Planänderung den Zug statt Flieger zu nehmen, den Umstand der Panne und der daraus resultierenden Entscheidung Antons...

Das glaube ich einfach nicht.


melden
139 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden