Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Todesfall Anton Koschuh

Todesfall Anton Koschuh

27.10.2013 um 18:42
Interested schrieb:Erschreckenderweise deckt sich das mit fast allem, was mir per PN zugetragen wurde und ich finde es mehr als tragisch, die missliche Lage der Familie weiter zu bekräftigen!
Weißt, ich finde es gut, dass hier wenigstens über die (wenigen) FAKTEN spekuliert wird. Von daher wäre es ganz gut, wenn die Familie hier mitlesen würde.

Man sieht, was so manch unüberlegte Posts auf FB angerichtet haben...


melden
Anzeige
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

27.10.2013 um 18:43
Es gibt ja nun immer noch keinen Beweis mit welchem Zug Anton gefahren ist,ich denke
aber das die User die den Pannen Metronom als für wahrscheinlich ansehen
richtig liegen.
Anton denke ich hat diesen mit einer erhöten Wahrscheinlich genommen,er ist entweder
in Suderburg oder eher aufgrund des 40.Minütigen Pannenstops in Unterlüß
aus ihm raus.
Warum er ihn Wahrscheinlich verließ?
Ich will die Gesundheitskomponente nicht überbewerten,halte es aber für denkbar das Anton
das lange stehen des Zuges aufgrund von Nervosität vieleicht sogar Angst(Panik) nicht mehr
ertrug.


melden
Marita
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

27.10.2013 um 18:45
@Interested
Ich glaube, dass jeder und jede anders mit so einer Sache umgeht. Wenn es denen hilft, sie sind erwachsen genug. Und einer/eine in der Familie wird vielleicht einmal diesbezüglich "Einhalt" anfordern. Max ist schlichtweg überfordert. Aber es ist seine Sache wie er damit umgeht. Ich denke, dass die Familie sich an Hilfe holt, was sie an Hilfe braucht. Außerdem war Max immer schon ein wenig geneigt dazu manchen Ereignissen (letzte Sichtmeldung, unbestätigte These von Fußmarsch nachhause) mehr Bedeutung zu geben als sie schlussendlich hatten.
Gäbe es die Posts auf fb nicht würde er sich bestimmt an etwas anderem festhalten.


melden

Todesfall Anton Koschuh

27.10.2013 um 18:51
@Zfaktor
Zfaktor schrieb:halte es aber für denkbar das Anton das lange stehen des Zuges aufgrund von Nervosität vieleicht sogar Angst(Panik) nicht mehr ertrug.
Diffuse Symptome Herzinfarkt?


melden

Todesfall Anton Koschuh

27.10.2013 um 18:54
@Marita

Was heißt denn, es ist seine Sache? Würden hier einige etwas mehr Anstand und Logik an den Tag legen, würden sie die Familie nicht mit so einem Scheiß bombadieren! Sie sind halt im Moment sehr empfänglich für sowas.

Auch der Typ da bei FB, über den hier gestern gesprochen wurde...Wie oft will der den in Hamburg gesehen haben...So ein Schwachsinn!


melden
Sherlox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

27.10.2013 um 18:55
Am Freitag 9. August 2013 schrieb Max:
Es vergehen immer noch wertvolle Stunden und Tage, die vielleicht alles entscheiden können.

Ob es selbst da schon "zu spät" war weiß niemand.
Dennoch verstehe ich die Eigeninitiative der Famile Koschuh.
Behörden und Beamte sind oft überfordert…


melden
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

27.10.2013 um 18:57
@jerry142
Möglicherweise eine Herz-Kreislaufsymptomatik,es wird einem Übel,Angst,Luftnot,man
will raus an die frische Luft durchatmen.
Allso so etwas Spekuliere ich auf der Aussage in Max seinem Tagebuch das Anton
dem letzten Gesprächspartner am Handy den Eindruck machte,
er stünde kurz vor einem Medizinischen Notfall.


melden

Todesfall Anton Koschuh

27.10.2013 um 19:01
In welche Richtung ermittelt wird, kann keiner vorraus sagen. Auch nicht ob jede kleinigkeit (für Angehörige durchaus Wichtig), gesagt wird.Oftmals muss die Ermittelnde Person es entscheiden ob es zumutbar ist. Oftmals wird ein Angehöriger bei der Suche miteinbezogen, aber doch bei Fund abgeschirmt. Dafür gibt es Kriseninterventionszentrum der Exekutive. Gerade jetzt nach dem Fund, kommen noch mehr Fragen, es ist noch unglaublicher und schlimmer als die Hoffnung den Menschen noch lebend zu finden. Finde es toll das man ein Forum hat wo man sich austauschen kann, aber mit bedacht auf die Familie. Das Angehörige sich an alles klammern ist verständlich, kann die Polizei aber auch in der Arbeit behindern. Das gilt auch für Hobbykriminalisten.


melden

Todesfall Anton Koschuh

27.10.2013 um 19:03
Hallo liebe Forengemeinde,

leider habe ich derzeit nicht genug Zeit um alles genau mitzulesen.
Mich würde interessieren, welche Knochenteile gefunden wurden und wieviele?

LG
Jermaine


melden

Todesfall Anton Koschuh

27.10.2013 um 19:07
@Zfaktor
Ich gehe ja auch davon aus, dass Toni in dem Pannenzug war und dann, eben während dieser Panne, den Zug verlassen hat.

Was könnte denn in Unterlüß passiert sein? Wie kann man vielleicht den Ablauf rekonstruieren?

Ich stelle mir erstmal vor, dass der Zug dort regulär hielt. Dann muss es gegen 22.33 , der regulären Abfahrtszeit, oder etwas später eine Durchsage gegeben haben: Wegen einer Störung am Fahrzeug verzögert sich die Abfahrt um unbestimmte Zeit.
Möglicherweise gab es kurz darauf eine weitere Durchsage: Abfahrt verzögert sich um voraussichtlich 40 Minuten. (oder es wurden erst weniger Minuten angegeben und später nochmal auf 40 erhöht)

Würde ich in Tonis Situation sein, dann würde ich erstmal versuchen, den Schaffner zu finden, um zu erfahren, was mit meinem Anschlusszug ist bzw. um Alternativen zu erfragen.

Vielleicht stand der Schaffner draußen und Toni hat deshalb den Zug verlassen?

Der Zug kam auf Gleis 6 an, dem Bahnsteig, der näher am Bahnhof als am Wald liegt. Den Bahnsteig kann man durch die Unterführung in beide Richtungen verlassen. Man könnte auch am Ende herunterspringen zwischen die Gleise (in einer Fluchtsituation z.B.)
Es fuhren zu der Zeit keine weiteren Personenzüge. Der Bahnsteig/Bahnhof dürfte relativ verlassen gewesen sein und schon reltiv dunkel.

Was könnte Toni veranlasst haben, nicht nur den Zug, sondern auch den Bahnsteig zu verlassen? An der Weyhäuser Strasse gibt es z.B. eine Pension. Am Bahnhof den Parkplatz und ev. ein Taxi? Aber wenn Toni zum Bahnhof wollte, wie kam er dann wieder auf die andere Seite der Gleise, in den Wald in dem die Knochen gefunden wurden?


melden

Todesfall Anton Koschuh

27.10.2013 um 19:07
Was ich nicht ganz verstehe oder überlesen habe:
Warum war bis jetzt kein Angehöriger von Toni in Deutschland bzw bei den ermittelnden Behörden persönlich?

Wenn ich als angehöriger betroffen wäre, würde ich mich sofort auf den Weg machen ....


melden
clubmaster
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

27.10.2013 um 19:15
Interested schrieb:Dagegen sagt doch auch niemand etwas. Aber wenn Du ehrlich bist, kann man am Tagebuch des Bruders ganz gut erkennen, dass er ALLE von öffentlichen Stellen kommenden Fakten und Ermittlungen und Aussagen in Frage stellt, sich dafür aber all der Spekulationen im Netz annimmt.

So gibt er an einigen Stellen an, die Bahn könnte etwas vertuschen wollen, ihm keine Auskunft geben, die Polizei würde Schutzbehauptungen aufstellen usw.

Stattdessen klammert er sich an Dinge wie Göhrde-Mörder und Fremdverschulden. Eigens dafür hatte ich die Passagen zum Gesundheitszustand hier kopiert - auch da ist er hin und hergerissen, kann sich nicht entscheiden. Daher glaube ich, ist es verkehrt, seine Annahmen auf der Suche nach Erklärung für den Tod seines geliebten Bruders, noch zu pushen!
Ist alles richtig, Max sollte sich darauf konzentrieren an die Suchaktionen zu erinnern welche jetzt auch endlich stattfinden sollen, mehr nicht. Den Mist mit dem Göhrdemörder sollte er schleunigst wieder vergessen. Max Kritik an der Polizei finde ich durchaus berechtig, es ist sicher, dass dort in einem überschaubaren Gebiet ein Mensch verstorben ist und offen herumliegt. Das ist Fakt. Der Ball ist also bei der Polizei und nicht bei Max.


melden

Todesfall Anton Koschuh

27.10.2013 um 19:16
Delaluna schrieb:Warum war bis jetzt kein Angehöriger von Toni in Deutschland bzw bei den ermittelnden Behörden persönlich?

Wenn ich als angehöriger betroffen wäre, würde ich mich sofort auf den Weg machen ....
Das wundert mich auch schon die längste Zeit...

Zumindest mal hinzufliegen, um das DIREKTE Gespräch mit ermittelnden Beamten zu suchen. Und auch mit den Helfern zu sprechen, um vielleicht eine Antwort auf persönliche Fragen zu bekommen....


melden

Todesfall Anton Koschuh

27.10.2013 um 19:19
@clubmaster

Das wurde bereits angesprochen, nämlich u.U. weil die Polizei nicht möchte, dass Max es sofort in seinem Tagebuch posted! Und die Polizei hat ja bereits, wie man etlichen Artikeln entnehmen kann, weitere Suchaktionen angekündigt.

@Delaluna
Das habe ich auch schon relativ früh gefragt und es wunderte mich ebenfalls, dass ab Rucksackfund nicht einer der Brüder, da die Eltern sehr mitgenommen sind, das direkte Gespräch bei der Polizei gesucht hat.


melden

Todesfall Anton Koschuh

27.10.2013 um 19:23
was ich erlesen habe, hat man sich nach den Fundsachen erkundigt. Aber erst wenn die Untersuchungen abgeschlossen sind, werden diese an die Familie abgegeben.


melden
melden

Todesfall Anton Koschuh

27.10.2013 um 19:26
Entweder ist es eine Geldfrage obwohl günstige Flüge gibt es oder ja ein oder fällt mir nicht ein...

Ich geh da halt von mir aus und hätte ja seitdem der Rucksack gefunden wurde, einen Flug gebucht und auch ein günstiges Hotelzimmer um in der Nähe zu bleiben sobald neue Informationen auftauchen .....

Ich verstehe das nicht .....


melden

Todesfall Anton Koschuh

27.10.2013 um 19:30
@Delaluna

Ja vermutlich. Es wurde ja auch öfter im Tagebuch gefragt, wer die Kosten für etwaige Suchaktionen trägt, ob die Bahn Infos zurückhält wegen Schadenersatz usw.

Überhaupt strange...


melden
clubmaster
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

27.10.2013 um 19:30
Interested schrieb:Und die Polizei hat ja bereits, wie man etlichen Artikeln entnehmen kann, weitere Suchaktionen angekündigt.
Und hoffentlich gleich ab morgen. Hörweite Umkreis um den Hochstand wäre wohl das Optimalste, bzw. wenn das nichts bringt den Radius um die Knochenfunde entsprechend ausdehnen, es gibt bestimmt Wildexperten die wissen wie weit ein Tier einen Knochen im Maul im Revier trägt, bevor er abgelegt wird, nach meinem Ermessen sind das höchstens paarhundert Meter. Ich gehe davon aus dass die Fundstelle der Knochen der Ablageort durch ein bestimmtes Tier war und nicht der Sterbeort von Toni, erschließt sich eigentlich zwingend auch aus dem was da ist und was nicht.


melden
Anzeige

Todesfall Anton Koschuh

27.10.2013 um 19:33
Angeblich wurde dort an zwei aneinanderfolgenden Tagen, mit Hunden gesucht. Nur wie weiträumig ist die Frage.


melden
221 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden