Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Todesfall Anton Koschuh

Todesfall Anton Koschuh

31.10.2013 um 15:29
Die Region hier wird über die lokale Zeitung informiert und ist sicher auch achtsam diesbezüglich.


melden
Anzeige

Todesfall Anton Koschuh

31.10.2013 um 15:30
@maif
Es stimmt schon was lawine sagt. Zu wenige kennen den Fall überhaupt - eventuelle Zeugen - eben und gerade auch aus der direkten Umgebung


melden
clubmaster
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

31.10.2013 um 15:31
[
für mich noch nicht bestätigt, dass er entlang der Gleise lief. Mir ist bewusst, dass ein Weg in unmittelbarer Gleisnähe verläuft, der breit genug ist, um mit Auto befahren zu werden.

für mich steht fest, er ist wegen der Verspätung ausgestiegen und begab sich zurück Richtung Bahnhof Uelzen. Ob zu Fuß, oder ihm eine Mitfahrt offeriert wurde, bleibt für mich offen
Sieht man es wie du dann kommt nur ein Gewaltverbrechen in betracht, denn weder hätte er sich freiwillig von seine Utensilien getrennt noch die Brille zerschlagen lassen (ich gehe davon aus dass das Brilenglas ihm zugeordnet werden kann)


melden

Todesfall Anton Koschuh

31.10.2013 um 15:32
Ein zerbrochenes Brillenglas , sofern es im Wald gefunden, wurde lässt für mich die Suizid-Theorie nun endgültig sterben.


melden

Todesfall Anton Koschuh

31.10.2013 um 15:32
Ich finde es gar nicht so erstaunlich, dass nicht alle Teile aufgetaucht sind. Wenn man nur mal überlegt, wie ein Rasen im Sommer aussieht, wenn er nur ein paar Wochen nicht gemäht wurde, kann man sich vorstellen, wie es in der Natur aussieht.


melden

Todesfall Anton Koschuh

31.10.2013 um 15:32
@maif
@lawine
die Polizei hat ja selber eine Zeugensuche gestartet, das kann ihr also nur recht sein, wenn ihr Aufruf weitergesagt wird. auch der Familie wird es recht sein.


melden

Todesfall Anton Koschuh

31.10.2013 um 15:32
@maif

Warum?


melden

Todesfall Anton Koschuh

31.10.2013 um 15:34
weil er nicht noch vorher seine Brille zertrümmern würde.


melden

Todesfall Anton Koschuh

31.10.2013 um 15:35
@maif

Nö aber zum Beispiel einfach irgendwo liegen lassen/hinwerfen wo sie kaputt geht.


melden

Todesfall Anton Koschuh

31.10.2013 um 15:35
Ich kenne die Gegend um Hösseringen/ Suderburg und ich würde da um keinen Preis der Welt ALLEINE nach Einbruch der Dunkelheit rumspazieren.

Überhaupt gehen wird da nur in Gruppen/ Familie spazieren. Kennt man sich nicht aus, kann man sich auch sehr leicht verlaufen.

Dass jemand das nach einer spätabendlichen Zugpanne freiwillig macht, das glaube ich kaum.

Auch nicht bei nochsoviel Interesse an der Natur.


melden

Todesfall Anton Koschuh

31.10.2013 um 15:37
@Noella
Wenn die Polizei solche kleinen Fitzel gefunden hat wie das Innere einer Speicherkarte (Briefmarkengröße) oder eine Brillenglasscherbe, trotz Unterholz und übriger Vegetation, dann hat sie wohl gründlich gesucht, nur bisher noch nicht an der richtigen Stelle. Nach einer bestimmten Zeitspanne sind die Hunde müde und auch die Menschen nicht mehr so konzentriert; ich nehme an, die suchen ein andermal weiter.


melden

Todesfall Anton Koschuh

31.10.2013 um 15:37
@MissMietzie

und dann aber der Rest der Brille wieder nicht da und das Schlüsselbund auch nicht, Geldbörse auch nicht. Diese Gegenstände würde kein Tier absichtlich erfassen.


melden
clubmaster
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

31.10.2013 um 15:38
maif schrieb:Ein zerbrochenes Brillenglas , sofern es im Wald gefunden, wurde lässt für mich die Suizid-Theorie nun endgültig sterben.
Da man jetzt sicher sein kann, dass auf den Gleisen und am Bahndamm selber wohl nichts mehr gefunden werden wird ist die Suizidtheorie eh weiter nach hinten gerückt. Er stand nicht vor dem Zug, er lag nicht auf den Gleisen, was soll das bitte für ein Suizid sein?


melden

Todesfall Anton Koschuh

31.10.2013 um 15:39
Cetraria schrieb:Nach einer bestimmten Zeitspanne sind die Hunde müde und auch die Menschen nicht mehr so konzentriert; ich nehme an, die suchen ein andermal weiter.
Stimmt, daran hatte ich gar nicht gedacht, stundenlang wird man nicht hintereinander konzentriert suchen können


melden

Todesfall Anton Koschuh

31.10.2013 um 15:39
ich oute mich als Naturfreak:
ich selbst bin auch schon in dünn besiedelter Gegend mit dem letzten Zug nachts hängen geblieben.
ich habe mich zu Fuß aus dem Ort hinaus begeben und in einem Bushäuschen genächtigt.

Ein Wunder, dass ich hier noch schreibe


melden

Todesfall Anton Koschuh

31.10.2013 um 15:40
lawine schrieb:Ein Wunder, dass ich hier noch schreibe
In der Tat.

Es gibt nicht nur die Möglichkeit eines Suizides durch Einbeziehen eines Zuges.


melden

Todesfall Anton Koschuh

31.10.2013 um 15:40
Ich denke auch sie suchen weiter und sie finden auch mehr.
Wahrscheinlich muss man auch die Verhältnismäßigkeit sehen.
Wenn es eindeutig ein Verbrechen wäre, dann würden sie wohl bereits mit sehr viel mehr Einsatzkräften suchen.


melden

Todesfall Anton Koschuh

31.10.2013 um 15:41
@clubmaster: Eben das fragen wir uns auch die ganze Zeit. Irgendwas stimmt da nicht.

Vielleicht hat er in Hamburg jemanden kennengelernt? Ist das ausgeschlossen? Ist sicher, dass z.B. keine Kontakte zum Homosexuellen Milieu in Hamburg bestanden?. Muss nicht, ist nur so ein Gedanke.


melden

Todesfall Anton Koschuh

31.10.2013 um 15:41
@maif
Und wenn sie nach jemandem suchen würden, der noch leben könnte, zum Beispiel einem verschwundenen Kind oder einem demenzkranken Senioren, würden sie sicher auch mit mehr Leuten und öfter suchen.


melden
Anzeige
clubmaster
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

31.10.2013 um 15:43
maif schrieb:Ich denke auch sie suchen weiter und sie finden auch mehr.
Wahrscheinlich muss man auch die Verhältnismäßigkeit sehen.
Wenn es eindeutig ein Verbrechen wäre, dann würden sie wohl bereits mit sehr viel mehr Einsatzkräften suchen.
Es ist eigentlich egal von was man ausgeht solange noch der absolute Großteil eines Skelettes fehlt ist das Suchergebnis ohne wenn und aber unbefriedigend.


melden
265 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Der Rombachmord197 Beiträge
Anzeigen ausblenden