Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Todesfall Anton Koschuh

Todesfall Anton Koschuh

01.11.2013 um 20:41
Es könnte so viel dazu geführt haben, dass Anton K. es einen Fehler fand, nach HH gefahren zu sein

1. Stress
Hitze, viel Trubel auf der IGS, dazu eher für Laien aufbereitete Themen - während zu Hause viel Arbeit auf ihn wartet.
2. Persönliche Probleme
Statt Abstand führt eine Reise oftmals zu noch mehr Stress, weil man das Gefühl hat, vor Ort Dinge besser zu klären (was meist nicht stimmt, aber Stress macht es trotzdem)
3. Gesundheitliche Probleme
in Verbindung mit Stress (im Tagebuch stand auch, dass er sehr wenig geschlafen hatte), weitab vom Hausarzt entfernt - nicht gut
4. Psychische Probleme
Im Tagebuch steht dazu:
Der springende Punkt: Toni hat sich in Hamburg "merkwürdig" verhalten und er war gestresst. Es wäre also möglich, dass er einen Burnout hat,
haben von Anfang an gehofft dass Toni bald nach Hause kommt. Deshalb wollten wir Toni's Gemütszustand nicht mit der Öffentlichkeit teilen. Ich kann auch jetzt nicht näher auf die Details eingehen, ohne seine Privatsphäre zu verletzen. Soviel sei gesagt: Er hat sich laut Augenzeugen und Ohrenzeugen wie jemand benommen der psychisch verletzt und extrem unter Druck steht.
Dass Toni unter Burnout leidet ist erstmal nur eine Theorie, die meine Familie aufgrund einiger erfüllter Kriterien annehmen MUSS.
usw.


melden
Anzeige

Todesfall Anton Koschuh

01.11.2013 um 20:43
@Noella
Ja, @Noella, mA gut durchdacht, danke für deine Zitate!


melden

Todesfall Anton Koschuh

01.11.2013 um 20:55
@schwarzbunt @lawine: naja, die Knochen wurden ja nun von Tieren bewegt. Das scheint doch recht sicher zu sein (Bissspuren, wurden also auch getragen). D.h. die dürfen in die "Linie" nicht reingerechnet werden.


melden

Todesfall Anton Koschuh

01.11.2013 um 20:59
Ist AK doch mit einem Zug in Verbindung gekommen, hinkt die Theorie, da die Gewalteinwirkung extrem stark war und der Zuschadengekommene nicht geflogen, sondern evtl. miterfasst wurde.

Ist die Gewalteinwirkung aufGrund eines Sogs des Zugs geschehen, müsste AK in der Nähe der gefunden Gegenstände gelegen haben.

Oder, wie @clubmaster und Andere schrieben, waren vorher Rucksack und AK voneinander getrennt.
Dann kann ich mir den abseits gelegenen Laptop nur durch einen offenen Rucksack erklären und Jmd., wahrscheinlich Tiere haben den Rucksack bewegt. (Aber hier kann ich mir keine besonders große Strecke vorstellen, da der Rucksack letztendlich für Tiere ja nicht sonderlich attraktiv war.


melden

Todesfall Anton Koschuh

01.11.2013 um 21:00
@Sillyrama
das nehmen wir an. ob dem so ist, wissen wir nicht.


melden

Todesfall Anton Koschuh

01.11.2013 um 21:03
@lawine
aber die Bissspuren sind doch so gut wie sicher. Ich hab die Meldungen so in Erinnerung. Und wer beißt, trägt auch.


melden

Todesfall Anton Koschuh

01.11.2013 um 21:06
@Sillyrama
najaaa. Alles nicht so einfach.
Bissspuren gab es, das ist sicher. Von welchen Tieren oder Tierchen wurde nicht dazu gesagt.
Fangen wir bei Mäuschen an, dann kämen in aufsteigender Größe Ratze, Füchse, die viel zitierten Wölfe und letztlich noch die wilden Sauen.
Ich finde die Auswahl beachtlich, und sehr wahrscheinlich unvollständig.


melden
clubmaster
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

01.11.2013 um 21:07
Sillyrama schrieb:Oder, wie @clubmaster und Andere schrieben, waren vorher Rucksack und AK voneinander getrennt.
Dann kann ich mir den abseits gelegenen Laptop nur durch einen offenen Rucksack erklären und Jmd., wahrscheinlich Tiere haben den Rucksack bewegt. (Aber hier kann ich mir keine besonders große Strecke vorstellen, da der Rucksack letztendlich für Tiere ja nicht sonderlich attraktiv war.
Der genaue Fundort der persönlichen Sachen ist glaube ich nicht bekannt, wohl in Bahndammnähe, aber wohl nicht direkt am Gleisbett. Für mich gibt es einmal den Fundort der persönlichen Sachen und dann den Ort wo AK verstorben ist, der ist weiterhin unbekannt.


melden

Todesfall Anton Koschuh

01.11.2013 um 21:09
für alle eine frohe Botschaft:

ich melde mich kurz ab um mit @DanaZ eine virtuelle Friedenspfeife zu rauchen

;-)


melden
clubmaster
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

01.11.2013 um 21:10
lawine schrieb:najaaa. Alles nicht so einfach.
Bissspuren gab es, das ist sicher. Von welchen Tieren oder Tierchen wurde nicht dazu gesagt.
Fangen wir bei Mäuschen an, dann kämen in aufsteigender Größe Ratze, Füchse, die viel zitierten Wölfe und letztlich noch die wilden Sauen.
Ich finde die Auswahl beachtlich, und sehr wahrscheinlich unvollständig.
Das Tier welches die Knochen im M*** transportiert hat, hat sie später auch.....Scheint auch mehrfach gegangen zu sein bis es uninteressant wurde. Jäger könnten bestimmt sagen ob Tiere Teile von Beute wegtragen um sie später an einem bestimmten Freßplatz.... Ich gehe aber stark davon aus.


melden

Todesfall Anton Koschuh

01.11.2013 um 21:11
@lawine und alle:

Friedenspfeife geraucht, alles geklärt und wieder ok! :)


melden

Todesfall Anton Koschuh

01.11.2013 um 21:12
@clubmaster
SV können anhand der Nagespuren die Zahngröße, Gebissform und mithin das Tierchen bestimmen. Im Idealfall.

ich merk grad wieder, wie mir die Verbindung von Biologie und Kriminalistik richtig Spaß macht.


melden

Todesfall Anton Koschuh

01.11.2013 um 21:14
@clubmaster: da anscheinend ja keine Spuren von AK in Nähe der Gegenstände zu finden sind, nehme ich stark an, dass dort der Unfall und/oder Tod nicht geschehen sein kann. Da müsste doch noch sonst Irgendwas sein.
Aber das ist ja nix Neues, dass uns das hier alle wundert.


melden
clubmaster
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

01.11.2013 um 21:14
SV können anhand der Nagespuren die Zahgröße und mithin das Tierchen bestimmen.
Das Tier muß mindestens hundsgroß gewesen sein, sonst könnte es Oberarm und Oberschenkelknochen nicht transportieren.


melden

Todesfall Anton Koschuh

01.11.2013 um 21:17
wobei ich jetzt nicht die Größe des Hundes diskutieren möchte, manche passen ja in ein Damentäschchen und vor manchen hat man mehr Respekt (also beides, Hund und Dame)

siehe pn


melden

Todesfall Anton Koschuh

01.11.2013 um 21:17
und da dort soviele versch. Tiere, wie in jedem Wald vertreten sind und die Tiere eine gute Nase haben, gehe ich stark davon aus, dass ... getragen.

Lawine, gut man kann die Bissspuren trotzdem noch untersuchen.


melden

Todesfall Anton Koschuh

01.11.2013 um 21:18
@Sillyrama
eben, doch über das Ergebnis der Gutachter hat die Polizei nichts verlautbaren lassen.


melden

Todesfall Anton Koschuh

01.11.2013 um 21:20
@KonradTölz

ja logik: die Wahrscheinlichkeit, dass zwei Personen im selben Umkreis von ca.1500 m im selben Zeitfenster (max.2 Tage) um Hilfe rufen und zwar so, dass die Jägerin die Polizei anruft ist verschwindend gering. Dies erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass derjenige der um Hilfe rief, Toni war. Ganz einfach.


melden

Todesfall Anton Koschuh

01.11.2013 um 21:22
Weiß nicht obs schon gepostet wurde, scheint recht aktuell zu sein:

http://www.az-online.de/lokales/landkreis-uelzen/uelzen/fall-anton-weitere-suche-wald-bringt-neue-spuren-3196527.html


melden
Anzeige

Todesfall Anton Koschuh

01.11.2013 um 21:23
danke, ja wurde bereits gepostet. @NeroCorleone


melden
93 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden