weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Todesfall Anton Koschuh

Todesfall Anton Koschuh

02.11.2013 um 03:15
die gefundene Scherbe zur Brille von Anton#
@Sherlox
Warum können wir das nicht einfach ruhen lassen?
Gebt der Polizei ihre Zeit, dann treffen wir uns wieder.


melden
Anzeige

Todesfall Anton Koschuh

02.11.2013 um 07:21
Noch ein schönes Foto von ihm:
http://gallery.kunzweb.net/main.php?g2_itemId=26107


melden

Todesfall Anton Koschuh

02.11.2013 um 08:30
Schaut, das möchte ich euch nur noch zeigen - heute gelesen im Maddie Fall -
da kann ein Gespräch mit dem Handy noch nach vielen Jahren geortet werden, wo das Gespräch
stattfand (seit dem Jahr 2007) -
vielleicht kann man bei AK auch orten, von wo er telefoniert hat am Ende, bevor er
keine Gespräche mehr führte.
Und dann kann man die Videoüberwachung auf diesen Punkt lenken, wo er sich befunden
hat am Bahnhof.
Wenn es genehmigt wird von der Polizei, das herauszufinden.

........
"
In den Ermittlungen zum Verschwinden der kleinen Maddie gehen die portugiesischen Behörden Medienberichten zufolge einer Spur zu einem verstorbenen Hotelangestellten nach. Die Zeitung „Sol“ berichtete gestern, Ermittler hätten die Witwe des 2009 im Alter von 40 Jahren verstorbenen Mannes vernommen. Demnach hatte der von den Kapverdischen Inseln stammende Mann kurz vor dem Verschwinden Maddies am 3. Mai 2007 wegen versuchten Diebstahls seinen Job in einem Restaurant der Ferienanlage verloren.

Die Zeitung „Correio da Manha“ hatte kürzlich berichtet, es sei dieser Verdacht, der die portugiesische Polizei am 24. Oktober zu der Wiederaufnahme der Ermittlungen bewogen habe. Demnach fiel der Verdacht auf den Mann, weil sein Handy in der Hotelanlage von Praia da Luz in der Tatnacht geortet worden war. Die Polizei wollte die Berichte über ihr Interesse an dem früheren Hotelangestellten weder bestätigen, noch dementieren. " ......


melden

Todesfall Anton Koschuh

02.11.2013 um 09:31
@L.Chatterfield
das stimmt so nicht......außerdem hat der Fall Madeleine hier nichts zu suchen......


melden
Marita
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

02.11.2013 um 09:33
"Im Verlauf der mehrstündigen Aktion mit rund 30 Beamten der Bereitschaftspolizei, Bundespolizei und sechs Leichenspürhunden wurden eine Platine – also ein Kamerateil – und eine Scherbe eines Brillenglases aufgefunden."
http://www.az-online.de/lokales/landkreis-uelzen/uelzen/fall-anton-weitere-suche-wald-bringt-neue-spuren-3196527.html
Mir ist danach der Polizei meinen Respekt auszudrücken. Wenn diese solche kleine Fundstücke wie das Brillenglas oder einen Teil davon gefunden hat, dann muss ich sagen, dass das nach sehr gründlicher Suche aussieht.


melden

Todesfall Anton Koschuh

02.11.2013 um 10:02
Wenn hier alle mal in sich gehen würden und den Thread und das teilweise sinnlos Geschreibe überdenken würden und das am besten noch bevor man in die Tasten haut, dann wären wir jetzt nicht an dem Punkt über Schließung/Löschung nachzudenken. Danach ist das Geschrei immer groß, also bitte erst denken und dann schreiben.


melden

Todesfall Anton Koschuh

02.11.2013 um 10:06
Tussinelda -
was stimmt so nicht?
Ich wollte nur sagen, daß man die Handys nach Jahren noch orten kann -
und dann auf diesen Punkt die Videoüberwachung zurückverfolgen könnte.
(Ich habe das heute im Fall Maddie gelesen und daher teilte ich das mit,
weil alle hier meinten, sowas sei nicht möglich).


melden
hatifa
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

02.11.2013 um 10:31
@obskur wie recht5 Du hast !Anscheinend scheint das einige nicht zu stören und sie machen weiter!


melden
Marita
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

02.11.2013 um 11:10
@obskur
obskur schrieb:Wenn hier alle mal in sich gehen würden und den Thread und das teilweise sinnlos Geschreibe überdenken würden und das am besten noch bevor man in die Tasten haut, dann wären wir jetzt nicht an dem Punkt über Schließung/Löschung nachzudenken. Danach ist das Geschrei immer groß, also bitte erst denken und dann schreiben.
Hast Du Dich über jemanden besonders geärgert?


melden

Todesfall Anton Koschuh

02.11.2013 um 11:22
Nein... ehrlich gesagt schau ich auch meist gar nicht wer was schreibt, mir sind so einige Konversionen ins Auge gefallen, die zwischendurch immer wieder völlig abdriften. Das muss nicht sein. Allen sollte die Überschrift bewusst sein, es geht hier nicht um den Einzelnen, wo einige nur auf ihr eigenes Recht pochen.


melden

Todesfall Anton Koschuh

02.11.2013 um 13:30
@Sillyrama



okay, dann vllt mal anders.


Überlegen wir noch mal gemeinsam.

Gesichert ist doch, dass sich das Notebook nicht im Rucksack befand. Es wird davon gesprochen, dass beides etwa 100 m voneinander entfernt lag. Des weiteren kommt das Handy ins Spiel. Lag dieses direkt neben dem Notebook? Haben wir darüber Kenntnisse?


Ich gehe auch davon aus, dass sich das Handy nicht im Rucksack sondern in der Hose befand. Zumindest ist dies naheliegender. Warum lagen nun die beiden Gegenstände nicht direkt beim Rucksack. Was das Notebook betrifft, so gibt es zwei Möglichkeiten: ein Tier hat den Rucksack verschleppt (weil etwa Essbares drin gewesen ist). Dabei ist das Notebook herausgefallen.
Zweite Möglichkeit: es war eine Person (ein Mörder, ein Finder, AK selbst???) die dies gemacht hat. Sehr Unwahrscheinlich, denn warum sollte AK dies machen und warum sollte eine andere Person dann nicht das Notebook mitnehmen?

was das Handy betrifft, so gibt es ebenfalls die beiden oben genannten Möglichkeiten. Sollte es aber so sein, dass Handy und Notebook unmittelbar nebeneinander lagen so wird schlagartig wieder Möglichkeit 2 wahrscheinlicher, denn es wäre schon ein unglaublicher Zufall, wenn ein oder mehrere Tiere erst einen Rucksack, dann eine Hose verschleppen und zufällig zwei Gegenstände an einer und der selben Stelle herausfielen.


melden

Todesfall Anton Koschuh

02.11.2013 um 13:30
@Sherlox

Ich habe es gestern bereits gefragt, aber leider keine Antwort bekommen.

Bezügl. deines Posts auf Seite 170 :

Wie kommst du darauf, dass es sich um diesen Hochsitz handelt in Bezug auf die gehörten Hilferufe der Jägerin (24.7.13) ??

In anderen Ausführungen war diesbezüglich zu lesen, dass der Hochsitz etwa 1500 Meter von den Fundorten entfernt sein soll.

Der auf deinen Fotos markierte Hochsitz ist aber nur etwa 500 - 600 Meter von den Fundorten entfernt.


melden

Todesfall Anton Koschuh

02.11.2013 um 13:41
sehe gerade, dass die Familie die Einschätzung mit dem Handy teilt:

"Was Toni's Geldtasche und Handy betrifft, so glauben wir, dass er beides direkt am Körper trug (Gesäßtasche? Jeans Tasche?)."


melden
Marita
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

02.11.2013 um 13:47
@all
Ich habe über die letzten mahnenden und ermahnenden postings nachgedacht, und dabei hab ich zumindest für mich eine halbwegs brauchbare Erklärung diverser postings gefunden.
Selten zwar, aber doch gelegentlich haben manche user und userinnen die Theorie ausgegeben, dass es sich beim Todesfall Anton Koschuh auch genauso wie es sich um einen Unfall handeln kann um ein Verbrechen handeln hätte könnte.
Die Annahme mancher user und userinnen, dass auch ein Verbrechen passiert sein könnte, hat mMn doch eine bedeutsame Anzahl anderer user und userinnen auf den Plan gerufen sämtliche "Mord-Phantasien" gänzlich zu zerstreuen, und das möglichst sofort. Dass sie das jeweils mit ihren eigenen dargebotenen Vorstellungsszenarien zu untermauern versucht haben ist für mich nicht nur verständlich, sondern erscheint mir zudem auch noch logisch.
Andernfalls würde mMn die kurze Botschaft der vielfältigsten Ausgestaltungen diverser posting in der Kurzfassung dann sonst so lauten: "Mit Sicherheit war es kein Verbrechen, sondern ein Unfall, oder, oder ..., aber auf alle Fälle kein geplantes Vergehen."
In diesem Licht betrachtet leuchtet es mir dann schon auch ein, dass man sein eigenes Vorstellungsszenario mitteilen muss, damit das ganze auch Fleisch bekommt. Ansonsten wäre es ja eine ewige Wiederholung der eigentlich kurzen und prägnanten Botschaft, dass es sich beim Tod des Anton Koschuhs mit Sicherheit um kein Verbrechen handelt.


melden

Todesfall Anton Koschuh

02.11.2013 um 13:58
Da hier ja auch des öfteren spekuliert wurde, dass der Handyakku evtl leer war oder er seine Ruhe haben wollte und das Handy deshalb ausgeschaltet hat, könnte das Handy sehr wohl auch im Rucksack gewesen sein


melden

Todesfall Anton Koschuh

02.11.2013 um 14:16
okay. das kann sein.


melden
Sherlox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

02.11.2013 um 14:32
maif schrieb:Bezügl. deines Posts auf Seite 170 :
Wie kommst du darauf, dass es sich um diesen Hochsitz handelt in Bezug auf die gehörten Hilferufe der Jägerin (24.7.13) ??

In anderen Ausführungen war diesbezüglich zu lesen, dass der Hochsitz etwa 1500 Meter von den Fundorten entfernt sein soll.

Der auf deinen Fotos markierte Hochsitz ist aber nur etwa 500 - 600 Meter von den Fundorten entfernt.
Gemäß meinen schnellen Recherchen - mittels GOOGLE EARTH - ist das der einzige Hochsitz den Ich in dem Gebiet ausfindig machen konnte. Kann sein daß es andere weniger sichtbare gibt. Die Bilder von GOOGLE EARTH sind auch nicht die neuesten… glaube aber kaum daß Jagd-Hochsitze in jedem Jahr neu errichtet werden. Aber wie gesagt, es waren meine eigenen Recherchen, vielleicht kennt ein Einheimischer die Situation vor Ort besser.


melden

Todesfall Anton Koschuh

02.11.2013 um 14:35
Wenn die Polizei durch logisches Überlegen noch nichts ausschliessen kann, obwohl sie den genauen Zustand der Fundobjekte und die dazugehörigen Fundorte kennt, dann brauchen wir uns, finde ich, im Moment auch nicht den Kopf zerbrechen. Sie haben ja auch verlautbart, dass die Ermittlungen noch andauern.


melden

Todesfall Anton Koschuh

02.11.2013 um 14:39
@Cetraria
pflichte dir bei.

max hat das TB übrigens umgestaltet. man findet nun ganz am anfang tolle bilder und herzliche geschichten über/mit toni. ausserdem gibts ein paar neuigkeiten von max:

Samstag, 2.Nov.2013 (13:45 Uhr): Eine schwere Zeit. Gestern war Allerheiligen. Ich habe den Friedhof in Kalsdorf besucht, weil mich die schöne Musik neugierig gemacht hat. Der große Friedhof war voller Menschen, fast jedes Grab war mit seinen Angehörigen besetzt. Toni hat kein Grab, und wir wissen nicht wie lange man seine sterblichen Überreste noch in Deutschland behalten wird, geschweige denn welche Kosten da noch auf uns zukommen. Solange die Wartezeit der Aufklärung des Falls dient habe ich dafür Verständnis. Bisher wurden aber nur wenige Knochenteile gefunden anhand dessen man noch ÜBERHAUPT NICHTS AUSSCHLIESSEN kann. Der Großteil der Überreste fehlt, und viele persönliche Gegenstände fehlen ebenso. Es ärgert mich daher, wenn die deutsche Polizei immer wieder betont, dass nicht von einem Gewaltverbrechen auszugehen sei, und dass keine Zusammenhänge mit anderen "Vorfällen" bestehen würden. Denn diese Scheuklappen-Ansicht ist nicht nur unangebracht, sie ist auch gefährlich. Viele besorgte Menschen schreiben mir E-mails. Sie haben den Eindruck gewonnen, die deutsche Polizei möchte um jeden Preis eine Panikreaktion rund um Uelzen verhindern, und die verfehlte "Hilferuf-Aufklärung" am 24.Juli schönreden, dabei habe ich AUSDRÜCKLICH keinen Vorwurf gemacht. Man hat am 24.Juli "gesucht" und nichts gefunden, OK, so war das eben. Ich habe jedenfall nicht die Kraft wieder alles herauszukramen und die seriösen Rechercheergebnisse zu veröffentlichen, außerdem habe ich meinen Liebsten versprochen es aufzugeben. Tatsächlich ist es so, dass alle möglichen Erkenntnisse nichts daran ändern würden, dass unser Toni niemals wieder zurückkommen wird. Bei dem Gedanken wird uns schlecht. Und dann noch die vielen Fragen: Musste Toni leiden? Hat er um Hilfe gerufen? Wir versuchen jetzt mit dieser Situation fertig zu werden. Da kommt es ganz schlecht, wenn jemand meiner Familie Vorwürfe macht, nur weil man EINMAL mit einem Lächeln gesehen wird. Viele Menschen verstehen nicht wie das jetzt sein kann, wir müssten doch trauern, da darf man doch nicht lachen! Offenbar haben wir jetzt von der Öffentlichkeit ein Lachverbot auf unbestimmte Zeit aufgebrummt bekommen. Dabei wünschen wir uns doch nur die Normalität zurück. Ist das denn zuviel verlangt?

Samstag, 2.Nov.2013 (14:10 Uhr): Am Mittwoch wurde der Fundort erneut abgesucht. Der Teil eines Brillenglases wurde gefunden, man arbeitet noch an der Zuordnung. Angeblich hat man auch eine kleine Platine gefunden. Ich bin Spezialist für Platinen aller Art, zeigt mir doch ein Foto von dem Zeug, und ich sage euch welchem Gegenstand das Teil zuzuordnen ist. Aber soviel ich weiß fehlen dem Toni keine elektronischen Teile: Laptop, Kamera und Handy wurden ja schon gefunden. Eine Anwohnerin hat mir per E-Mail mitgeteilt, dass auch am Donnerstag Polizei vor Ort war. Sie wollte am Donnerstag ein Kerzchen für Toni anzünden, aber eine Polizeistreife hat das Gebiet abgesperrt.


melden
Anzeige

Todesfall Anton Koschuh

02.11.2013 um 14:51
Also das ist aber sehr uneinfühlsam, wenn irgendjemand jetzt den Angehörigen das Lächeln verbietet. Als ob diese Leute noch nie selbst in eine Trauersituation geraten wären. Es ist ganz normal, dass sich eine Hochschaubahn von sich abwechselnden Gefühlen einstellt. Am Land ist es z.B. üblich, nach einem Begräbnis ins Gasthaus zu gehen, und dort werden natürlich auch die Erinnerungen an den Verstorbenen ausgetauscht. Da bleibt es nicht aus, dass jemand herzlich über irgendeinen Streich des Verstorbenen lacht, sich über etwas freut, das liebenswert an ihm war. Obwohl den Betreffenden meistens gleich danach eh wieder die Tränen (nach innen oder nach außen) kommen, weil ihm einfällt, dass der Verstorbene nie mehr dabei sitzen und mitlachen wird; oder es kommt die Wut, oder so ein Moment, in dem einem alles erstarrt. Sogar Erleichterung ist oft zwischendurch dabei: weil eine langwierige Krankheit ausgestanden ist, oder weil wie in diesem Fall eine aufreibende Zeit der Ungewissheit (wenn auch traurig) zu Ende gegangen ist. Dieses Auf und Ab der Gefühle kann sehr lange dauern. Aber irgendwann kommt ein Moment, wo die Erinnerung nicht mehr weh tut. Den kann man aber weder selber herbeizwingen, noch können einem den irgendwelche anderen vorschreiben.


melden
275 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden