weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Todesfall Anton Koschuh

Todesfall Anton Koschuh

02.11.2013 um 17:59
so langsam bin ich verwirrt. @CauseAndEffect


danke für den hinweis. in dem artikel klingt es so, als wären die knochen erst nach dem handyfund gefunden worden. ich hab immer gedacht es wäre umgekehrt gewesen


melden
Anzeige

Todesfall Anton Koschuh

02.11.2013 um 18:00
@clubmaster

Max schreibt:
Es wurde keine Kleidung gefunden. Und kein Skelett. Und angeblich liegt eine riesige Entfernung von circa 100 Metern zwischen dem Rucksack- und dem Knochenfund.
Die Knochen 100 m weiter, nicht der Laptop und das Handy..


melden

Todesfall Anton Koschuh

02.11.2013 um 18:01
@vorsichtfalle
vorsichtfalle schrieb:aber wieso verschwunden?

Auch wenn es makaber klingt: ein Teil von ihm ist ja eben nicht verschwunden. Vor ein paar Tagen wurde eine aufschlussreicher Artikel eingestellt, der zeigte wie sehr und wie weit Wild Leichenteile zerstreuen können
Ja , natürlich, aber da wäre einfach mehr geblieben (z.B. Schuhe, Schlüssel, Kleidungsfetzen )

So schlimm es ist, es sieht einfach nach einem Verstecken des Leichnams aus .


melden

Todesfall Anton Koschuh

02.11.2013 um 18:02
@vorsichtfalle
Es wurden ja 2 Mal Knochen gefunden. Zuerst nur Knochen, dann, bei der daraufhin eingeleiteten Nachsuche weitere Knochen und Laptop und Handy alles am gleichen Tag. Dann gab es die dritte Suche, bei der Brillenglas-Scherbe und Platine gefunden wurden.
Bei der ersten Suche waren nur wenige Polizisten und 1 Hund unterwegs. Dann 2 Mal ca. 30 Polizisten und mehrere (6) Hunde.


melden
clubmaster
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

02.11.2013 um 18:06
CauseAndEffect schrieb:Es wurden ja 2 Mal Knochen gefunden. Zuerst nur Knochen, dann, bei der daraufhin eingeleiteten Nachsuche weitere Knochen und Laptop und Handy alles am gleichen Tag. Dann gab es die dritte Suche, bei der Brillenglas-Scherbe und Platine gefunden wurden.
Das stimmt doch gar nicht, Streckenwarte der Bahn haben zunächst den Rucksack bei einer Routinebegehung gefunden. Knochen hat später nur die Polizei gefunden, auf einer Lichtung.


melden
nemo62xx
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

02.11.2013 um 18:07
ich frage mich schon länger, ob es eine kriminalpsychologische erklärung geben würde, dass ein täter so nach und nach leichenteile verteilt. dass die gegenstände vielleicht vorher nicht da lagen und es ihm einfach gefällt, die ermittler in die irre zu führen und die gegenstände in der umgebung zu verteilen. wenn es einen täter gibt, ist so ein mensch irre und sein verhalten kann auch nicht mit logik erklärt werden. und so wie die gegenstände gefunden wurden ... fehlende speicherkarte, fehlende kleidung, wo ist der restliche körper?, fehlende schlüssel, schuhe und die verteilung der gegenstände ... das hat meiner ansicht nach nichts mit logik zu tun. allerdings kann ich die auswirkung von tierfraß und zugkollision nicht beurteilen.


melden

Todesfall Anton Koschuh

02.11.2013 um 18:10
@clubmaster
Prüfe es nach.


melden

Todesfall Anton Koschuh

02.11.2013 um 18:11
Es sollte doch jedem klar sein, dass hier nur spekuliert wird. Das sind sehr vage Spekulationen aufgrund bisheriger Erkenntnisse.
Bin mir sicher, dass man noch viel mehr finden wird.


melden

Todesfall Anton Koschuh

02.11.2013 um 18:13
@clubmaster
Also von Frontalzusammenstoß mit Bahn habe ich bisher nix gelesen. Das schlussfolgerst Du aus der Suchaktion. Die Knochen würden wohl Bruchspuren aufweisen, sie weisen wohl aber nur Tierfraß auf...Keine Schnittspuren, die auf ein mutwilliges Zerteilen sprechen -also kann ich bisher einen Mord nicht erkennen. Für Suizid gäbe es mehrere Möglichkeiten, unblutige. Ich bin nach wie vor bei Unfall, von mir aus auch aus gesundheitlicher Disposition heraus...aber wir haben bisher leider keine Anhaltspunkte, für was auch immer. Es ist und bleibt die Frage, wie er dort hin kam. Wenn man das weiß, dann kann man weiter spekulieren, was die Todesursache war - bis dahin, tappen wir alle im Dunkeln!


melden

Todesfall Anton Koschuh

02.11.2013 um 18:13
Das Problem ist eben, dass es ein ziemlich großes Waldgebiet ist- sozusagen die Suche nach der Stecknadel im Heuhaufen...

Und wenn die Wetterverhältnisse Richtung Winter gehen wird es zunehmend schwieriger.


melden
Marita
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

02.11.2013 um 18:14
@nemo62xx
So ich habe das gelesen auf Wikipedia. Und jetzt soll ich das eher glauben als vorher, oder wie? Ich habe nichts gefunden, was die Theorie unterstützt, dass Anton Koschuh den Ghördemörder in die Hände gefallen sei. Außerdem wurden die Leichen oder Skelette immer als Ganzes gefunden, und zweitens verbrachte der Mörder sein Werk im Laufe des Tages. Gut darüber könnte man jetzt streiten, ob Anton Koschuh nachts oder tagsüber sein Leben lassen musste. Und drittens tötete der Ghördemörder immer zwei Personen.


melden
clubmaster
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

02.11.2013 um 18:16
@cause and Effect

habe ich
Mit sechs Spürhunden und fast 30 Beamten wurde gestern und auch schon am Donnerstag nach Spuren des vermissten Anton Koschuh aus Graz in Österreich gesucht. „Es wurden Knochen gefunden, aber es steht nicht fest, ob es sich um die Knochen des Vermissten handelt“, sagt Antje Freudenberg von der
Rucksack= Streckenwarte
Laptop+ Knochen= Polizei

Die Erstsuche der Polizei erstreckte sich über 2 Tage und kann als 1 Komplex gesehen werden, die Polizei hat bisher also 2 mal gesucht, damals und vor wenigen Tagen. Das ist auch eigentlich nicht wichtig.


melden
vielefragen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

02.11.2013 um 18:16
Ich wollte mit meiner Geschichte warten, aber eure Mutmassungen zwingen mich zu früherem Schreiben.

Mir passierte es ein paar Mal, dass der Zug in dem ich sass, auf der Strecke zum Stehen kam.
In einem ferneren Land blieben alle brav sitzen, in einem näheren zuerst auch, nach zehn Minuten verliessen sämtliche Fahrgäste samt Gepäck den Wagen und begannen den Gleisen entlang zu gehen.

In Österreich fiel mir auf, dass viele von den Männern sofort aus dem Waggon rausliefen, dem Bahnpersonal hinterher, weil sie anscheinend die Situation so besser im Griff haben wollten.
Ich hielte es für sehr leicht möglich, wenn Toni bei einer Zugpanne wie ein typischer Österreicher ausgestiegen, und dabei mit dem Rucksack hängengeblieben wäre, während der Zug aber schon anfuhr.

Damit will ich kein Szenario vorstellen, sondern lediglich sagen, selbst bei Tod durch den Zug könnte es verschiedene Ursachen geben.
Die Spurensicherung muss eben klären, was wo wie gefunden wird.

Daraus lassen sich weitere Gedanken ableiten.

Als Angehöriger von Menschen eines ähnlichen Berufes möchte ich sagen, sie wären, wenn sie Nachts in der Einöde strandeten, am ehesten zum Museumsdorf gegangen, um dort zu nächtigen, sonst zu einem Forsthaus oder Gartenarchitekten. Bei uns halten die Leute aus den Naturberufen zusammen, man bleibt bei in der Not lieber einem Kollegen oder schläft im Heustadel nahe bei seinem Haus. Kollegen gibt es in der Umgebung.

Im schlimmsten Fall würden sie auf einem Hochstand bleiben, wenn sie wüssten, dass sie sich in einem Wildsauenwald aufhalten.

Um zu den genannten Häusern zu kommen, hätte Anton die Bahnlinie queren müssen.


melden
clubmaster
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

02.11.2013 um 18:18
Interested schrieb:Also von Frontalzusammenstoß mit Bahn habe ich bisher nix gelesen. Das schlussfolgerst Du aus der Suchaktion. Die Knochen würden wohl Bruchspuren aufweisen, sie weisen wohl aber nur Tierfraß auf...Keine Schnittspuren, die auf ein mutwilliges Zerteilen sprechen -also kann ich bisher einen Mord nicht erkennen. Für Suizid gäbe es mehrere Möglichkeiten, unblutige. Ich bin nach wie vor bei Unfall, von mir aus auch aus gesundheitlicher Disposition heraus...aber wir haben bisher leider keine Anhaltspunkte, für was auch immer. Es ist und bleibt die Frage, wie er dort hin kam. Wenn man das weiß, dann kann man weiter spekulieren, was die Todesursache war - bis dahin, tappen wir alle im Dunkeln!
Wenn er nicht selber dort hinkam, dann wohl nur mit einem PKW oder Transporter. Das Wegenetz ist bisher völlig außer acht gelassen worden.


melden
nemo62xx
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

02.11.2013 um 18:22
@Marita, ich versuche die parallelen aufzuzählen ... bei den göhrdemorden fehlte die kamera, bei anton die speicherkarte, bei allen morden fehlen die schlüssel, alle wurden in einer erdmulde erschossen, deshalb konnten die schüsse nicht gehört werden, die jägerin hat auch keine schüsse gehört, alle orte sind nicht einmal 50 km auseinander, alle im wald, bad beveringen mit den schreien kommt auch jetzt wieder vor, das kam auch bei den göhrdemorden vor, dass es zuerst doppelmorde waren, man geht normal zu zweit spazieren und nicht alleine, der mord in soltau war an einer einzelperson und, und, und. und auch für mich ist unfall, krankheit und suizid oder ein anderer mörder nicht auszuschließen ... eine kameraauswertung wäre hilfreich, angeblich geht das im nachhinein doch noch, auch am computer können gelöschte daten wieder hergestellt werden, ist halt zeitaufwendig für die polizei. aber ich bin mir sicher, dass er nicht alleine unterwegs war und dass er in der zeit, in der er ohne geschäftspartner auf der messe war, jemanden kennengelernt hat und deshalb den zug genommen hat.


melden

Todesfall Anton Koschuh

02.11.2013 um 18:22
@clubmaster
Ja, und was stimmt dann an dem, was ich geschrieben habe nicht?
Abgesehen davon, dass ich die 2-tägige Suche als 2 Suchen verstanden habe (es gab eben 2 Mal Nachrichten dazu, an 2 Tagen) und du dies jetzt als 1 Suche zusammenfasst.


melden

Todesfall Anton Koschuh

02.11.2013 um 18:23
@clubmaster
Interested schrieb:...Keine Schnittspuren, die auf ein mutwilliges Zerteilen sprechen -also kann ich bisher einen Mord nicht erkennen.
Ein Verbrechen zieht doch nicht automatisch ein Zerteilen nach sich. Ein Verstecken der Leiche ist aber wohl eher wahrscheinlich in so einem Fall. Nun haben wir dort einen hohen Wildbestand, insbesondere von Wildschweinen und Wölfen.


melden

Todesfall Anton Koschuh

02.11.2013 um 18:25
@nemo62xx
Ich finde Posts wie deine äußerst hilfreich. Wenn auch nicht jede Mutmaßung immer ins Schwarze treffen mag, so hängt doch das Niveau einer Diskussion auch davon ab, wie kontrovers sie geführt werden kann.
Du hast hier viel einstecken müssen, völlig ungerechtfertigterweise, wie ich finde, und, vor allem, kamen die schlimmsten Untergriffe von offizieller Seite.
Dass sich dann viele an die vermeintliche Autorität ranhängen, ist umso schlimmer, aber leider vielerorts übliche Praxis, aus welchen charakterlichen Unbedarftheiten auch immer.


melden

Todesfall Anton Koschuh

02.11.2013 um 18:25
@vielefragen
Also, ich fahr viel, auch in Ö, mit dem Zug, aber dass Leute aussteigen, wenn er einmal bei einer Panne stehen bleibt, hab ich noch nicht erlebt. Nur bei Buspannen. Außerdem wissen wir nicht, ob der Zug auf der Strecke überhaupt stehen geblieben ist; soweit ich verstanden hab, war er pünktlich in Unterlüß, ist aber dort erst nach 40' weitergefahren.


melden
Anzeige
Marita
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

02.11.2013 um 18:31
@nemo62xx
Dass alle Täter in einer Erdmulde erschossen wurden, okay. Aber wer sagt denn, ohne den Ort des Geschehens von Anton Koschuh gefunden zu haben, das er in einem Erdloch erschossen wurde? Nur weil keine Schüsse zu hören waren, das dürfte jedoch ein bisschen zu wenig an Begründung sein.


melden
110 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Der Westerval-Mann2 Beiträge
Anzeigen ausblenden