Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Todesfall Anton Koschuh

Sponge
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

15.10.2013 um 18:14
Ja danke @Gretchen, ich kann lesen. Sollte nur ein Beispiel sein, dass es sehr wohl passieren könnte. Obwohl ich diese Theorie im Fall Toni auch nicht für wahrscheinlich halte.


melden
Anzeige

Todesfall Anton Koschuh

15.10.2013 um 18:22
Mir ist schon klar das du lesen kannst
Aber ist dir auch klar das so etwas bestimmt nicht hier und nicht über den zeitraum von 3 Monaten passieren kann?
Wie kann man so etwas überhaupt in Betracht ziehen?


melden

Todesfall Anton Koschuh

15.10.2013 um 18:33
lawine schrieb:für die Hobbykriminilogen, die meinen er sei neben der Bahnstrecke gelaufen und hätte seinen Rucksack vor Erschöpfung abgelegt: Wenn überhaupt, hat er den Zug auf einem Unterwegshalt in der Nähe verlassen. Der 'Streckenkontrolleur ging seinen Teil der Strecke auch zu Fuß...
Warum ist diese Theorie für dich so unlogisch? Fand kein Gegenargument in deinem Beitrag? Auch ein Mann kann aus einem Zug in/bei/um Uelzen aussteigen und ein Stück des Weges zu Fuß gehen wollen. Die Schienen sind dabei die beste Orientierung.


melden

Todesfall Anton Koschuh

15.10.2013 um 18:35
mmh, also wenn ich so das letzte Telefongespräch nachlese, .. das hört sich nicht nach irgendwelchen zweifeln an, das er Probleme unterwegs bekommen könnte.

Gehen wir mal davon aus, das irgendein böser Menschen Anton was antun wollte. Dann wartet er bestimmt nicht bis er da in der Nähe von Uelzen ist. Dann hätte er ja mit den Zug mitfahren müssen.
Vorrausgesetzt, das die von Anton empfundene Drohung mit seinen verschwinden zu tun hat.

Irgendwie passt das nicht zusammen.
Die empfundene Bedrohung, und dann ist er schon längst bei Uelzen, und erst da passiert was.
Das passt nicht, es hätte gepasst wenn der Rucksack in Hamburg gefunden worden währe.

Er empfindet etwas als Bedrohung, nimmt lieber einen Zug. Ist schon längst weg von Hamburg, und erst bei Uelzen verliert sich seine Spur. ???

Ne. das passt nicht.


melden
Sherlox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

15.10.2013 um 18:42
Was nun wirklich helfen kann sind Hinweise!
Falls jemand welche hat, hier stehen die Kontaktdaten @
http://germanmissing.blogspot.com/2013/09/hamburggraz-vermisst-anton-koschuh.html


melden
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

15.10.2013 um 19:06
Nach allem was mir Logisch erscheint ist in Uelzen etwas passiert,was????
Uelzen und ein Umkreis von fix 20.km könnten der Ort irgend eines Geschens sein.
Das da eine Rettungshundestaffel in Uelzen ist klingt sehr gut,vieleicht greift die Polizei
ja schon auf die zurück.
Es sind Rettungshunde,nun ist Anton nicht 3.Tage sondern 3.Monate verschwunden.
Toll wärs natürlich wenn an der jüngsten Sichtung einer Anton ähnlichen Person
in HH.was dran wäre und der Rucksack was weis ich wie da in die Nähe von
Uelzen gelangte.


melden

Todesfall Anton Koschuh

15.10.2013 um 19:10
Was mir so in den Sinn kommt, denkbar währe das er sich unterwegs mit jemanden Treffen wollte.
Wäre schon wieder ein logische Erklärung. Das würde auch passen, das er plötzlich den Zug nehmen wollte.


melden

Todesfall Anton Koschuh

15.10.2013 um 19:34
Zitat aus dem Tagebuch von Max Koschuh:

Ein weiterer Kontakt behauptet, Toni hätte gesagt, wenn er keinen Zug bekommt, dann geht er eben zu Fuß nach Hause, aber diese Aussage wurde mir nur über Dritte vermittelt ("stille Post"), ist daher unbestätigt

Falls diese Aussage stimmt und von Toni ernst gemeint war, dann wäre er nach meiner Überlegung nach dem Diebstahl seines Rucksacks und dem erzwungenen Verlassen des Zuges tatsächlich genau in dieser Situation gewesen. Dass er es bis heute nicht nach Hause geschafft hat, kann u.a. folgende Ursachen haben:

1. Beitrag von shortcut, Seite 51 (Schizophrene Psychose)
2. Diskussion: Junge Israelin im Allgäu verschwunden (Beitrag von lawine) (Tod durch Unterkühlung)

Es gibt bestimmt noch mehr und vielleicht ist ja eine mit einem glücklicheren Ende dabei was ich Toni und seiner Familie natürlich wünschen möchte..


melden

Todesfall Anton Koschuh

15.10.2013 um 19:56
allgemein zu drohungen kann man sagen
drohungen haben immer was mit geld, oder liebe zu tun.

eine sache die auffällt ist der umstieg auf den zug.

1. er wollte mit seinem gp nicht zusammen den weg weiter verbringen...
weil er keine lust auf ihn hatte, angst vor dem gp hatte,oder angst vor der flughafenkontrolle.
könnte er von hamburg nach graz etwas mitgenommen haben,oder umgekehrt ? als bote sozusagen für jemanden,
würde das sein nervöses verhalten erklären und den umstieg auf bahn.
oder war es nur eine abweichung von einem geplanten weg, um der möglichen bedrohung aus dem weg zu gehen ?
oder
2.er wollte den gp schützen und hat einen anderen weg (zug) genommen, um keinen anderen in eine unangenehme sache mit hinein zu ziehen ?

denn es ist doch komisch das er sich über ein teures ticket aufregt ,wobei er ja umsonst hätte fliegen können.

warum einige immer auf uelzen kommen, ist mir noch nicht ganz klar ?
der rucksack wurde doch südlich vom bahnhof hamburg gefunden
und kurz vor abfahrt des zuges hatte toni ja noch telefoniert.
also muß toni doch zwischen dem telefonat und dem gefundenen rucksack etwas passiert sein .
er ist dann vermutlich garnicht bis uelzen gekommen .
gab es einen stopp vor uelzen ?
es sei denn er hätte die täter verfolgt ,allerdings wäre dann im zug ein kleiner aufstand gewesen ,oder ?
meint ihr denn er wurde mitgeschleppt in uelzen ?
wäre er in uelzen umgestiegen, oder ausgestiegen ,was hätte er dann getan ?telefoniert oder?


melden
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

15.10.2013 um 20:09
@zweiter
Zu dem Rucksackfundort ,der Rucksack wurde von einem Bahnstreckenkontrollgänger
Südlich von Hamburg an den Bahngleisen (ramponiert) aufgefunden und von
diesem in Uelzen abgegeben.
Nun ist das sone Aussage ,den so ganz kurz vor Hamburg liegt Uelzen ja nun auch nicht.
Der exakte Fundort kommt nicht rüber ,vieleicht aus Ermittlungstaktik?


melden

Todesfall Anton Koschuh

15.10.2013 um 20:39
Gretchen -
das mit dem Vergessen in der Zelle gab es hier in Österreich. Ich las was davon.


Es gehören die Videoüberwachungen ausgewertet in Hamburg an jenem Tag zu jener
Uhrzeit - das kann ja nicht so schwer sein. Denn wozu hat man sonst Videoüberwachungen.
Da muß man ihn ja sehen, was er machte.

Dann muss man genau untersuchen:

Was waren die Drohungen vor seiner Abreise. Wenn telefonisch, muss man das auch
nachverfolgen können, sogar was gesprochen wurde.

An welchem Projekt hat er gearbeitet. Konnte man da ihn als Hindernis sehen?


Und warum hat er nicht seine Familie informiert am Abend in Hamburg, daß er
seine Rückreise mit dem Zug machen will. Das ist auch sehr eigenartig.
Wo die Familie sonst immer täglich Kontakt zueinander hatte.

Und daß im Parkhaus in Wien, was videoüberwacht wird auch, gerade bei
seinem Wagen Reifen aufgeschlitzt werden und Spiegel kaputtgemacht wurden,
ist auch eigenartig.
Er fuhr ja sicher nicht einen Luxusschlitten.

Weswegen fuhr man zu dieser Gartenausstellung?
Wurde gezielt etwas besichtigt?
Gab es einen Vortrag, über was?
Wollte sein GP dort etwas kaufen und den Rat von AK einholen?
Denn wozu läd ihn der sonst ein und bezahlt alle Kosten?

Das Gespräch von Wien am Abend zu AK Handy gehört auch überprüft,
ob das wirklich stattgefunden hat.
Und was war das für ein Freund.
Wie hat man das überhaupt herausgefunden, wo sein Handy ja auch verschwunden ist?
1 Minute wurde gesprochen, hätte können jemand die Stimme von AK
imitieren? Die Angehörigen müssen sich das anhören können, ob es wirklich
AK war, der gesprochen hat.
Dieses Handy muss sich ja auch auswerten lassen können mit Sprachaufzeichnung,
wenn der Freund bekannt ist.

Diese Unsicherheit geht einem wirklich nahe.
Aber man wird ja bald hören, was sich ergibt nach den Auswertungen.


melden

Todesfall Anton Koschuh

15.10.2013 um 20:57
@L.Chatterfield
Die Familie hat schon viele Fragen hier beantwortet, zum Beispiel die, dass er in einem Bereich arbeitete, in dem er nicht als Hindernis gelten konnte und wie es zu dieser Reise kam und dass der Gecshäftspartner nicht verdächtig ist.
Dass an lange irgendwo stehenden Wagen es zu Zerstörungen kommt, ist nun nicht so ungewöhnlich, nebenbei bemerkt


melden

Todesfall Anton Koschuh

15.10.2013 um 20:58
@Zfaktor
auf jedenfall war es dann aber vor uelzen


melden

Todesfall Anton Koschuh

15.10.2013 um 20:59
Mal ganz allgemein gefragt: Muss das echt sein, dass hier alle zwei Seiten krasse Verdächtigungen gegen den Geschäftspartner von Toni vorgebracht werden, ohne zu berücksichtigen, was Tonis Familie dazu nun schon mehrmals sagte?


melden

Todesfall Anton Koschuh

15.10.2013 um 20:59
@Noella
wurden denn noch andere wagen demoliert ?


melden

Todesfall Anton Koschuh

15.10.2013 um 20:59
@zweiter
Das musst Du die Polizei am Flughafen fragen


melden

Todesfall Anton Koschuh

15.10.2013 um 21:05
Guten Abend

Bisher habe ich still mitgelesen u. habe auch noch einen Beitrag...

Sein Rucksack wurde jetzt an der Bahnstrecke Hamburg-Hannover im Bereich Suderburg/Unterlüß gefunden, wie Antje Freudenberg, Polizeisprecherin der Polizeiinspektion Lüneburg, gestern auf AZ-Nachfrage bestätigt..


melden
Sherlox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

15.10.2013 um 21:06
Endlich ist ein (kurzer) Artikel in einer Uelzer Zeitung zu lesen @
http://www.az-online.de/lokales/landkreis-uelzen/uelzen/vermisst-anton-koschuh-3167027.html?cmp=defrss

Uelzen, 16.10.13

Seit fast einem Vierteljahr fehlt von Anton Koschuh jede Spur. Der 43-jährige Mann aus dem österreichischen Graz war im Sommer nach Hamburg gereist, um dort die Internationale Gartenschau (igs) zu besuchen – er selber ist ausgebildeter Landschaftsplaner –, und wollte offenbar am Abend des 22. Juli mit dem Zug zurück nach Graz fahren.


melden

Todesfall Anton Koschuh

15.10.2013 um 21:08
@Noella
danke für die info


melden
Sherlox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

melden

Todesfall Anton Koschuh

15.10.2013 um 21:14
@Sherlox
danke für die info
jetzt weiß ich warum viele von uelzen schreiben
scheint als wußte da schon jemand was vorher ?


melden
Sherlox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

15.10.2013 um 21:17
@zweiter

Ja, es wurden Fahrpläne berechnet bzw. Verspätungen festgestellt (hatte Ich durch die Twitters von metronom rausgefunden) und jemand kam auf Uelzen.


melden

Todesfall Anton Koschuh

15.10.2013 um 21:19
@zweiter
Der Rucksack wurde in Uelzen abgegeben. Zudem ist es auch ein Knotenpunkt der Bahn. Darum sprechen alle von Uelzen und drumherum


melden

Todesfall Anton Koschuh

15.10.2013 um 21:26
@L.Chatterfield
Welche Videos sollen nach 3 Monate noch ausgewertet werden?
Da gibt es nichts mehr auszuwerten weil es keine Videos mehr gibt.

Und wieso muss man hier alles immer und immer wieder neu beantworten?
Einige sollten mal einfach lesen.


melden
Anzeige

Todesfall Anton Koschuh

15.10.2013 um 21:33
@zweiter
zweiter schrieb:jetzt weiß ich warum viele von uelzen schreiben
scheint als wußte da schon jemand was vorher ?
ja, die user, die lesen und sich informieren.
In Uelzen wäre der erste Umstieg gewesen, weil ich davon ausgehe, dass er die etwas umständliche Verbindung tatsächlich gewählt hatte. Von der Preisberechnung her hat er den metronom genommen und musste in Uelzen umsteigen, die 40 minütige Verspätung kam bis Unterlüß zustande.

Normale Fahrzeit Uelzen - Suderburg 7 Minuten; planmäßige Ankunft 22:24 Uhr
Normale Fahrzeit Suderburg - Unterlüß 9 Minuten; planmäßige Ankunft 22:33 Uhr

die Weiterreise Richtung Wien war mit dem verpassten Anschluss für diese Nacht nicht mehr möglich.
Erst 7:11 Uhr am nächsten Morgen wäre eine Weiterfahrt ab Unterlüß möglich gewesen.


melden
93 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden