Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Vermisste Familie aus Drage

23.472 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, Suizid, Verschwunden ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Vermisste Familie aus Drage

Vermisste Familie aus Drage

30.07.2019 um 14:11
Zitat von löwenmäulchelöwenmäulche schrieb:Ich glaube mich zu erinnern (keine Gewähr) dass in diesem Thread bzw in Berichten mal erwähnt wurde -von SZ selbst-, dass sie die Mhlenteichzeugin nicht kennen würde.

Schade dass sie nicht mehr schreibt. Das hätte man erfragen können.
Bleibt immer noch eine "Übertragung" im Rahmen des erweiterten sozialen Umfeldes, das sich bei zwei Personen die so nahe beieinander wohnten zwangsläufig überschnitten haben muss.

In jedem Falle ist es hoch verdächtig, dass die Zeugin ein derartig relevantes Detail wie einen besonders originellen Spitznamen bei der ersten Polizeimeldung zunächst nicht erwähnte, sich dann aber Wochen später wieder daran erinnern konnte. Der einzig plausible Grund für mich ist, dass sie dieses wichtige Detail beim Erstkontakt selbst noch nicht kannte und erst später im Verlauf von Gesprächen im erweiterten sozialen Umfeld aufgeschnappt und in ihre Erinnerung eingebaut hat. Man kann davon ausgehen dass dieser Fall zu diesem Zeitpunkt in der Gegend Tagesgespräch war.


melden

Vermisste Familie aus Drage

30.07.2019 um 14:11
Zitat von TritonusTritonus schrieb:Man ist ja auch öfter mit Familie und anderen gleichzeitig zusammen, also selbst wenn die anderen Hope nicht mit dem familieninternen Spitznamen angeredet haben, müssen sie ihn trotzdem mal gehört haben, denn die Familie wird ja nun nicht zwischen verschiedenen Spitznamen hin- und hergeswitcht sein, je nach dem ob sie unter sich waren oder nicht.
Ja, aber darum geht es doch nicht ob andere den Spitznamen schon mal hörten.
Es ist einzig und allein wichtig was die Zeugin hörte.


4x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

30.07.2019 um 14:14
Zitat von löwenmäulchelöwenmäulche schrieb:Es ist einzig und allein wichtig was die Zeugin hörte.
Der Polizei ist das bekannt, wir können da jetzt noch 30 Seiten drüber schreiben.
Sabine sagt im Podcast eindeutig „Bine“, das nehme ich dann weil aus erster Hand der großen Tochter mal für wahr an.
Aber scheinbar gibt es immer welche, die das auch noch in Frage stellen wollen...


melden

Vermisste Familie aus Drage

30.07.2019 um 14:16
Zitat von löwenmäulchelöwenmäulche schrieb:Ja, aber darum geht es doch nicht ob andere den Spitznamen schon mal hörten.
Es ist einzig und allein wichtig was die Zeugin hörte.
Die Zeugin kann den Spitznamen ja aber von Freunden und Bekannten Sabines gehört haben?


melden

Vermisste Familie aus Drage

30.07.2019 um 14:27
ich verfolge natürlich auch den podcast gespannt...

so viel neues gab es nun für mich nicht...die Mühlenteich Sichtung war mir schon immer suspekt und ich vertrat auch schon immer die Ansicht, dass es sich bei dem hochgeheimen Spitznamen um "Bine" handeln würde...so einfach:)

interessant finde ich die dinge drumherum, so ein bisschen mystisch, so ist ja auch der podcast aufgemacht...lücke in der Idylle, Beschädigung, etc.

sicher trägt es nichts zum lösen des Falles bei, aber spannend finde ich es schon...z.b. dass es in dieser kleinen Gemeinde von ca. 2000 Menschen, 2 Vermisstenfälle gibt und eine Leiche, die dort an den Strand gespült wurde...schon strange und ein bisschen gruselig.


1x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

30.07.2019 um 14:31
Zitat von löwenmäulchelöwenmäulche schrieb:Es ist einzig und allein wichtig was die Zeugin hörte.
Das erscheint mir bei der Zuordnung wen sie da gehört hat, auch ein wichtiges Detail zu sein

Bei der Beurteilung, ob die Familie an diesem Tag am Mühlenteich war, gehen die Meinungen hier auseinander. Kann man dann so auch mal stehen lassen

Wie gesagt, persönlich halte ich sie nicht für ausgeschlossen. Zumal ich auch davon ausgehe, dass die Polizei im Auschlussverfahren geprüft hat, ob die Familie zeitnah an einem anderen Tag dort gewesen sein kann


2x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

30.07.2019 um 14:35
Zitat von VentilVentil schrieb:interessant finde ich die dinge drumherum, so ein bisschen mystisch, so ist ja auch der podcast aufgemacht...lücke in der Idylle, Beschädigung, etc.
Ich wünsche dem Podcast auch viel Erfolg. Der Fall kann sich jedenfalls ohne weiteres messen lassen mit weitaus unspektakuläreren, auf dem US-Markt aber weitaus erfolgreicheren Podcast-Fällen . Normalerweise übernehmen wir hier entsprechende Formate, aber es dürfte - ähnlich wie bei den Scorpions in der Rockmusik - im True-Crime-Bereich auch der andere Weg möglich sein, obwohl es nicht ganz einfach ist.


melden

Vermisste Familie aus Drage

30.07.2019 um 14:40
Zitat von löwenmäulchelöwenmäulche schrieb:Ja, aber darum geht es doch nicht ob andere den Spitznamen schon mal hörten.
Doch klar, darum geht es; wenn die Familie eine Angehörige mit einem bestimmten Namen nennt, hört doch das ganze Umfeld mit. Wie ich schon schrieb, es funktioniert vielleicht unter Agenten, dass von einem bestimmten Spitznamen nur ein exklusiver Zirkel was weiß, aber das ist doch was ganz anderes.
Ich habe auch einige Freunde/Freundinnen, die einen familienintern Kurznamen haben, vom übrigen Umfeld aber mit dem vollen Namen genannt werden. Und alle Bekannten/Verwandten kennen jeweils beide Namen. Das ist doch nichts Besonderes.


melden

Vermisste Familie aus Drage

30.07.2019 um 14:43
Es macht auch Null Sinn in einem Podcast, wo die Mitwirkenden mit Klarnamen (Vor- und Nachnamen) genannt werden, absichtlich einen falschen Spitznamen zu nennen. Dann hätte man ihn einfach weg lassen können (falls er nicht erwähnt werden sollte) statt sich einen anderen auszudenken.
Der Spitzname war für die Info, dass Miriam bei Sabine angerufen hat überhaupt nicht notwendig.


melden

Vermisste Familie aus Drage

30.07.2019 um 14:50
In der zweiten Folge höre ich bezüglich des Spitznamens ca bei Minute 7:30 "Bini". Das ist von Sabine aber so schnell gesprochen, dass ich mich auch irren kann. Ich hab es mir oft angehört, höre aber immer wieder "Bini". Macht jetzt vielleicht auch nicht so den Unterschied, aber "Bini" finde ich doch spezieller als "Bine"


melden

Vermisste Familie aus Drage

30.07.2019 um 14:51
Zitat von Nev82Nev82 schrieb:Wie gesagt, persönlich halte ich sie nicht für ausgeschlossen. Zumal ich auch davon ausgehe, dass die Polizei im Auschlussverfahren geprüft hat, ob die Familie zeitnah an einem anderen Tag dort gewesen sein kann
https://www.kreiszeitung-wochenblatt.de/elbmarsch/c-blaulicht/ohnmacht-trauer-fragen_a146354

"Dabei hörte die Frau mehrfach einen Namen für die in der Nähe lebende ältere Tochter von Sylvia Schulze, der nur von der Familie benutzt wurde. Wenig später hörte sie Schreie. „Was soll das? Spinnst du?“ und „Papa, lass das“, sagte die Zeugin später der Polizei. Dann habe sie einen Knall gehört, als ob ein Luftballon zerplatzen würde. Da diese Beobachtung zeitlich überhaupt nicht in den rekonstruierten Tagesablauf passt, gehen die Beamten davon aus, dass sich die Zeugin im Tag geirrt hat."


Demnach ist die Polizei den Hinweis nachgegangen, weil sie jeden Hinweis prüfen. Vielleicht ist es auch nicht möglich alle Tage lückenlos auf zu Listen.


melden

Vermisste Familie aus Drage

30.07.2019 um 14:57
Zitat von Nev82Nev82 schrieb:Bei der Beurteilung, ob die Familie an diesem Tag am Mühlenteich war, gehen die Meinungen hier auseinander. Kann man dann so auch mal stehen lassen
Mich würde interessieren woher "Die Kreiszeitung-Wochenblatt" eine von Beamten erstellte Timeline hat?
In dieser Timeline findet man dann zur Mühlenteichsichtung nachfolgende Aussage (bisher hieß es ja immer, die Ermittler würden davon ausgehen, dass die Sichtung der "Mühlenteich-Zeugin" am 22. Juli 2015 gewesen sein soll):
Dabei hörte die Frau mehrfach einen Namen für die in der Nähe lebende ältere Tochter von Sylvia Schulze, der nur von der Familie benutzt wurde. Wenig später hörte sie Schreie. „Was soll das? Spinnst du?“ und „Papa, lass das“, sagte die Zeugin später der Polizei. Dann habe sie einen Knall gehört, als ob ein Luftballon zerplatzen würde.
Da diese Beobachtung zeitlich überhaupt nicht in den rekonstruierten Tagesablauf passt, gehen die Beamten davon aus, dass sich die Zeugin im Tag geirrt hat.

https://www.kreiszeitung-wochenblatt.de/elbmarsch/c-blaulicht/ohnmacht-trauer-fragen_a146354



1x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

30.07.2019 um 15:21
Warum wurde dann im XY Film nicht der rekonstruierte Tagesablauf gezeigt ?


1x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

30.07.2019 um 15:21
Zitat von life-is-lifelife-is-life schrieb:Da diese Beobachtung zeitlich überhaupt nicht in den rekonstruierten Tagesablauf passt, gehen die Beamten davon aus, dass sich die Zeugin im Tag geirrt hat.
Ich hatte das mal genau bei einer Wetterdatenbank recherchiert.

Es stehen nicht viele Tage für eine Verwechslung zur Verfügung. Es sei denn, sie hätte sich mehr als 10 Tage im Datum geirrt.

Der Juli 2015 war bis zum Tag des Verschwindens mäßig warm und sehr verregnet.


Davon ausgehend, dass die Mühlenteichzeugin sich nicht bei eher kühlen Temperaturen und Niederschlag, 2 bis 3 Stunden Abends am See aufhält, lassen sich nur 2 Tage (bezogen auf den Zeitraum vom 13. Juli bis zum 22. Juli 2015 ) herausarbeiten.


Das wäre der 20. Juli (Montag) und der 16. Juli (Donnerstag). Diese beiden Tage, waren niederschlagsfrei und kämen als Tage in Frage, an denen sich die Zeugin dort am Abend längere Zeit aufgehalten haben könnte.


1x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

30.07.2019 um 15:23
Zitat von EDGARallanPOEEDGARallanPOE schrieb:Davon ausgehend, dass die Mühlenteichzeugin sich nicht bei eher kühlen Temperaturen und Niederschlag, 2 bis 3 Stunden Abends am See aufhält, lassen sich nur 2 Tage (bezogen auf den Zeitraum vom 13. Juli bis zum 22. Juli 2015 ) herausarbeiten.
Vielleicht könnte Regenwetter ja aber auch erklären, warum die Familie an welchem Tag auch immer nur von einer Zeugin beobachtet wurde? Ich sehe jedenfalls noch nicht warum fehlender Sonnenschein die Familie an irgendeinem anderen Tag daran gehindert haben soll, auf dem Weg zu Sabine kurz am See kurz anzuhalten.

Zu all den anderen Ungereimtheiten bezüglich der Seesichtung am Tattag kommt ja noch hinzu, dass gleich drei Leute ihre Handys an diesem Tag nicht dabei gehabt, oder ausgeschaltet hätten - und das ist ein ziemlich hartes Gegenargument.


1x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

30.07.2019 um 15:24
@EDGARallanPOE

Es sind leider keine Handydaten vom See von anderen Tagen bekannt. Das ist ja das Problem an dieser Teichgeschichte.


melden

Vermisste Familie aus Drage

30.07.2019 um 15:29
Zitat von Enterprise1701Enterprise1701 schrieb:Warum wurde dann im XY Film nicht der rekonstruierte Tagesablauf gezeigt ?
Möglicher Weise weil die Ermittler damals noch vom 22.07. ausgingen, später aber nicht mehr?
Die Zeugin war sich hinsichtlich des Tages wohl von Anfang an nicht sicher.
Obwohl sich die Zeugin nicht auf einen genauen Tag habe festlegen können, gehen die Ermittler davon aus,
dass sie die Familie am 22. Juli, dem letzten Schultag vor den Sommerferien in Niedersachsen, an dem See sah.
https://rp-online.de/panorama/deutschland/familie-schulze-die-faehrte-endet-am-seeufer_aid-21982445



melden

Vermisste Familie aus Drage

30.07.2019 um 15:30
Zitat von falstafffalstaff schrieb:Vielleicht könnte Regenwetter ja aber auch erklären, warum die Familie an welchem Tag auch immer nur von einer Zeugin beobachtet wurde? Ich sehe jedenfalls noch nicht warum fehlender Sonnenschein die Familie an irgendeinem anderen Tag daran gehindert haben soll, auf dem Weg zu Sabine kurz am See kurz anzuhalten.
Ich gewichte das kühle Schauerwetter, auch mehr in Richtung der Zeugin. Die Zeugenaussage legt meiner Meinung nach nahe das die Familie in Bewegung war, während die Zeugin selber ihren Standort unverändert beibehalten hat.

Will sagen...sie hat auf einer Bank gesessen oder auf einer mitgebrachten Decke im Gras gelegen/gesessen. Und das schließe ich bei kühlem Schauerwetter über einen fast abendfüllenden Zeitraum aus. Ist aber nur meine persönliche Einschätzung.


1x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

30.07.2019 um 15:43
Zitat von EDGARallanPOEEDGARallanPOE schrieb:Womit wir bei der nächsten Unklarheit wären. Wenn ich schon die Information aus erster Hand bekomme, kann ich ich auch den Zeitpunkt erfragen. ( Dienstagabend oder Mittwochnachmittag)
Zitat von KreuzbergerinKreuzbergerin schrieb:Es ging meines Erachtens um zwei verschiedene Reiterhöfe und zwei verschiedene Reitlehrerinnen.
Da machen zwei Verabschiedungen doch Sinn.
So würde ich es auch verstehen demnach bzw. da man mit der Dame selbst gesprochen hat, scheint es mir naheliegend, dass sie wirklich Mittwoch dort waren. Und ggf. ist dieser Besuch am Dienstag fälschlicherweise in die Presse und/oder Polizeiakten geraten.
Es gäbe natürlich die Möglichkeit, dass sie auf dem einen Hof Stunden genommen hat und auf dem anderen Hof (von Dienstag) eine Reitbeteiligung/Pflegepferd hatte, das würde ich vielleicht noch für möglich halten.
Zitat von falstafffalstaff schrieb:Ein Schlag mit einem stumpfen Gegenstand hinterlässt häufig keine äußeren Verletzungen. Und wenn er sie dann entweder tot oder bewusstlos direkt abtransportiert hat, würde das auch zu den nicht vorhandenen Leichenspuren im Haus passen.
Aber am helllichten Abend? Die Sonne geht im Juli noch nach 21 Uhr unter. Hätte er sie, gemessen an der Tatsache nicht vorhandener Leichenspuren im Haus und gemessen am Telefonat mit dem Schwiegervater, im Hellen ins Auto bekommen? Wo ebenfalls keine Leichenspuren waren? Das Risiko wäre doch viel zu groß gewesen. Es sei denn natürlich, sie war verpackt in Etwas. Aber so klein ist ein Mensch mit 1,50 ja auch wieder nicht. Schwierige Vorstellung.

Könnte die Handy Simkarte nicht das bzw. ein Teil des lang erwähnten geheimen Indiz sein?
Die Polizei schloss vielleicht auch auf einen geplanten Neuanfang von S. S. Ein geplantes Untertauchen ist eher unwahrscheinlich mit neuer Nummer auf eigenen Namen, aber eine geplante Trennung und nicht mehr erreichbar sein wollen für M. S., vielleicht schon. Wenn er ihre Post nie öffnete, konnte sie sicher sein, dass er die neue Nummer nicht kennt. Und wenn sie, wie jemand oben erwähnte tatsächlich zu radikalen und sang und klanglosen Trennung neigte, könnte dies ja durchaus zutreffen.


1x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

30.07.2019 um 15:45
Zum Mühlenteich-Thema, empfehle ich die tollen Fotos der Userin @Anina.

Ich setze mal einen Link, der genau auf die Seite führt...…


Beitrag von Anina (Seite 1.069)


melden