Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

09.06.2020 um 23:08
HollyRoxx
schrieb:
zu
Aber dass man sie deswegen gleich umbringen muss?

Was ich mich Frage: Was war die Motivation dahinter 2 "unbedeutende" Burschen und 1 Auto verschwinden zu lassen?


melden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

09.06.2020 um 23:08
@HollyRoxx

Ein User hat hier auch mal ähnliches gepostet bzw einen link reingestellt das passt sehr zu der Masche die du ansprichst

Beitrag von Menedemos, Seite 100

Hier direkt der link zu einem Beitrag der so eine Masche beschreibt

https://www.lustscout.to/forum/showthread.php?tid=1872&pid=392203

Habe sowas auch schon persönlich aus dem Bekanntenkreis gehört...

@dsease

Es gab schon Morde wegen 50 Euro... Dort in der Gegend gibt es auch viele Meth Junkies...


melden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

09.06.2020 um 23:16
@dsease
Zwei junge Burchen, wohl nicht so erfolgreich bei Frauen, beide angetrunken.

Was ich beim Furtgehen schon an geschichten mitbekommen habe die Jungs sich einfallen lassen um den frauen zu imponieren.

Da wurden aus dem haus der Eltern, Villen mit westflügel

Aus dem alten kaputten Auto, den Auto des Bruders und das der Mutter drei eigene Autos

Statt grundwehrdienst eine karriere als Scharfschütze

Uns aus der kleinen Hobbywerkstatt ein florierender Autohandel 🙄


melden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

10.06.2020 um 13:36
Wird aktuell jetzt eigentlich noch privat gesucht?
Kann man da nichts auf die Beine stellen wo sich viele Leute daran beteiligen und alles abgrasen - sollte das Auto wo verunfallt sein.


melden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

10.06.2020 um 17:09
HollyRoxx
schrieb:
Da wurden aus dem haus der Eltern, Villen mit westflügelAus dem alten kaputten Auto, den Auto des Bruders und das der Mutter drei eigene AutosStatt grundwehrdienst eine karriere als ScharfschützeUns aus der kleinen Hobbywerkstatt ein florierender Autohandel
Naja, ich könnte mir aber vorstellen, dass einschlägig tätige Frauen durchaus ein Gespür dafür haben, wo solche Erzählungen stimmen und wo nicht. Und Berichte aus dem Leben der Reichen und Schönen wirken halt auch nur dann glaubhaft, wenn der Erzähler von Kleidung bis Auto und persönlichem Auftreten auch den Eindruck macht, wirklich bei den Reichen und Schönen ein und aus zu gehen.

Und ehrlich gesagt, nach allem was wir so wissen, haben die beiden sicher nicht so den Eindruck der weltgewandten Playboys gemacht (was ich jetzt keineswegs abwertend meine!).


melden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

10.06.2020 um 17:21
@brigittsche
Das glaube ich auch. Und sie wurden ja auch allein am Parkplatz gesehen (voraugesetzt der Zeuge hat recht) Ich glaube, von Vissy Brod sind sie noch weggekommen, entweder sie haben noch einen Tip bekommen, wo was los ist oder sie sind einem verlockenden Schild am Wegesrand in eine „Villa“ gefolgt.


melden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

10.06.2020 um 20:23
lese hier schon lange mit...
bin hin und wieder auch über der grenze und in vissy brod unterwegs, kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen was da passiert sein soll, die stadt ist verschlafen, da ist am helllichten tag mit den grenzgängern sicher am meisten los und wenn man dann zb nach wullowitz rüber fährt, überleg ich immer wo da was passiert sein soll. das gebiet dort ist ja nicht der tiefste dschungel oder so 🤷‍♀️


melden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

10.06.2020 um 20:24
Lese hier schon länger mit, habe aber glaub ich ein paar Seiten ausgelassen, tut mir leid falls es ähnliche Vermutungen schon gab


Falls die beiden nicht allzu viel Geld ausgeben wollten, vielleicht hatten sie die Idee mit dem Auto ein ruhiges Plätzchen zu suchen, im Auto zu schlafen/zu warten bis der Alkohol nachlässt bevor sie die ganze Strecke nach Hause fahren.

Und dann um die Uhrzeit , nicht ganz klar, haben sie sich den falschen Standort ausgesucht

Jemand kommt vorbei "Oh das Auto sieht aber interessant aus" will vielleicht was abschrauben oder klauen (sorry hab null Ahnung von Autos)
Merkt im ersten Moment vielleicht nicht dass da wer drinne liegt, die beiden Freunde wachen auf "Ey was machst du/macht ihr da an meinem Auto?!"
Und das ganze Eskaliert
Täter ist/sind überfordert dass ihm/ihnen 2 betrunkene wütende Männer gegenüberstehen (deren aufgebrachte Worte vielleicht auch nicht verständlich sind)

Falls die beiden sich so wehrten, dass Blut des Täters oder Ähnliches im Auto war, dann wäre das natürlich ein Grund gewesen den Tatort und streitauslöser Auto mit verschwinden zu lassen (grade wenn man besondere Einzelteile schon zum Verkauf abmontiert hatte)

Ich frage mich trotzdem eher weniger wo die beiden hinfahren wollte, sondern eher wo man "spontan" ein auffälliges Auto mit 2 toten Touris spurlos verschwinden lässt bevor alle wach sind und Zeugen vorbeikommen?

Gibt es Gruben, Bergbau, Gebiete in denen Gesprengt wird oder sowas in der Nähe?

Manchmal werden doch auch Kohlegruben und ähnliche nach dem Abbau mit Wasser gefüllt, die sind doch dann bestimmt tiefer , bzw. gibt es dort vielleicht auch Erdbewegungen, die ein Auto auf nimmer wieder sehen in die Tiefe ziehen könnten


melden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

10.06.2020 um 21:18
Augusta
schrieb:
Manchmal werden doch auch Kohlegruben und ähnliche nach dem Abbau mit Wasser gefüllt, die sind doch dann bestimmt tiefer , bzw. gibt es dort vielleicht auch Erdbewegungen, die ein Auto auf nimmer wieder sehen in die Tiefe ziehen könnten
Ob es in der Gegend Bergbau gibt, weiß ich nicht, aber wenn heute ein Bergwerk aufgegeben wird, dann gibt es da sehr genaue Vorschriften darüber, wie es verschlossen werden muss, da kann man nicht mal schnell noch ein altes Auto reinwerfen. Und irgendein alter Stollen irgendwo im Wald, der müsste dann aber auch mit dem Auto erreichbar sein, denn es muss ja erst einmal dort hin gebracht werden...

Ich könnte mir eher vorstellen, dass das Auto entweder über die Grenze Richtung Osteuropa verkauft wurde oder aber man hat alle möglichen Teile abgebaut und verkauft, bis dann nichts mehr zu erkennen war. Der Rest konnte dann unerkannt auf den Schrott.

Und letztlich, ich schrieb es schon weiter oben, halte ich es auch für denkbar, dass das Verschwinden des Autos und das Verschwinden der beiden Insassen nicht unbedingt direkt etwas miteinander zu tun haben muss. Wenn man davon ausgeht, dass die beiden irgendwie außerhalb des Autos umgekommen sind (Unfall oder Verbrechen) und das Auto dann herrenlos herumstand, dann könnte jemand, der gar nichts davon wusste, was mit den Insassen passiert ist, zugegriffen haben. So nach dem Motto: "Das Auto steht da schon seit Tagen herum, das wollte jemand bestimmt loswerden, da kann ich es mir auch nehmen..." Vor allem wenn vielleicht schon vorher, womöglich von anderen Dieben, Kennzeichen und/oder einzelne Teile geklaut wurden...


melden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

10.06.2020 um 22:04
Es war ein uraltes Schrottauto, nicht einmal 50€ Wert, im Gegenteil, man musste was zahlen, wenn man den Schrott loswerden wollte.


melden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

11.06.2020 um 01:36
Infostream
schrieb am 30.05.2020:
das eine Handy daheim ließen. Gehe ich von mir selbst aus, dann würde ich mein Handy nur zu Hause lassen wenn der Akku leer ist oder ich nur ganz kurz weg muss.
Ich finde das Zurücklassen des Handys auch eines der interessantesten Details. Ich bin jetzt wirklich nicht sehr handy-affin, aber habe es trotzdem fast immer dabei. Vor allem würde ich es nicht in einem fremden Haus zurücklassen, selbst wenn der Akku leer ist. Okay, das Haus war nicht direkt "fremd", sondern das des Freundes, aber trotzdem - was soll es denn dort?

Ich habe den Eindruck, dass sie von Anfang an wo hingehen wollten, wo man Angst um sein Handy haben musste. Hätten sie nur mehr Angst um sich selbst gehabt!


melden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

11.06.2020 um 04:40
Menedemos
schrieb:
was soll es denn dort?

Ich habe den Eindruck, dass sie von Anfang an wo hingehen wollten, wo man Angst um sein Handy haben musste. Hätten sie nur mehr Angst um sich selbst gehabt!
Das erscheint mir nun gerade nicht rätselhaft oder besonders.

Der Akku ist leer - also ist das Handy nur Ballast.
Man wollte natürlich wieder in die Wohnung des Freundes zurückkehren.
Man wollte noch ausgehen, wo einmal solcher Ballast eben nur das ist, Ballast, und wo man immer in Gefahr ist, entweder das Handy zu verlieren oder einem Taschendieb zum Opfer zu fallen (z.B. in einer Disco) -> also lasse ich es im Haus liegen, in das ich eh vorhabe zurückzukehren.

Sehe hier kein Rätsel aber auch keine Relevanz für den Fall.


melden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

11.06.2020 um 08:54
beim handy schauts für mich so aus, als würden sie gleich wieder kommen, in der heutigen zeit hat doch jeder immer das handy dabei, und bitte erzählts mir jz nix anderes... 😉


melden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

11.06.2020 um 10:01
austriangirl
schrieb:
in der heutigen zeit hat doch jeder immer das handy dabei, und bitte erzählts mir jz nix anderes...
So sehe ich das eben auch. Selbst wenn der Akku leer ist, ich würde es in die Hosentasche stecken und mitnehmen. Schon allein aus Gewohnheit. Und wenn es da fest drinsteckt, ist die Wahrscheinlichkeit auch gering, dass es einem Dieb gelingt, es unbemerkt rauszufischen. Auch in einer Disco (zumal ich glaube, dass Dorfdiscos in der tschechischen Pampa um die Uhrzeit auch nicht mehr brechend voll waren).

Aber ich kann natürlich nicht sicher sein, dass @Rick_Blaine nicht doch recht hat mit seinem Vorsichtsargument. Ich halte das Verhalten bezüglich des Handys aber zumindest für ungewöhnlich - und bedenkenswert.
(Dass der Akku leer war, ist ja auch bloß eine Theorie, das wissen wir ja gar nicht).


melden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

11.06.2020 um 10:45
Andreas wurde von seiner Mutter nach Zwettl gefahren. Wenn Max sehr nett war, hätte er ihn eventuell nach ihrem Trip nach Tschechien direkt heim nach Waxenberg gefahren (Umweg nur wenige Kilometer). Vielleicht war das sogar geplant.
Auf jeden Fall hätte es schon aus diesem Grund einigen Sinn gemacht, das Handy mitzunehmen, weil sie eventuell am Haus von Max gar nicht mehr vorbeigekommen wären.


melden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

11.06.2020 um 14:24
Ein tragischer Fall.

Da ich selbst in einem grenznahen Gebiet zu CZ lebe, macht man sich doch so einige Gedanken über das Verschwinden.

Ich persönlich glaube an einen Unfall, wenngleich auch ein Verbrechen in Frage kommt.

Es existieren viele urbane Legenden über Verbrechen in Grenzgebieten, aber wirkliche nachweisbare Quellen existieren in den seltensten Fällen.
Gleichwohl wird die dortige Kriminalität hier im Thread mMn oft verharmlost. Man bedenke, dass die grenznahen Vergnügsorte wenig mit Tschechien zu tun haben, sondern vielmehr in der Hand von Vietnamesen oder anderen osteuropäischen Landsleuten sind. Auch die Mafia steckt mit drin.
Normal wird der gemeine Tourist davon kaum etwas mitbekommen, bringt er doch das Geld. Wenn man aber auf etwas stößt, was man nicht sehen sollte oder aber sich anderweitig mit den dortigen "Geschäftsleuten" anlegt, dann kennen diese auch wenig Skrupel.

Im Allgemeinen ist es in Grenzgebieten quer durch alle Gesellschaftsschichten üblich, dass man mal schnell zum Tanken oder Zigaretten holen rüber fährt. Ebenso gibt es in den "normalen" Casinos genügend Leute, die nur 1, 2 mal im Jahr dort ihren Spass haben. Meist bestehen - abgesehen zu der legereren Atmosphäre - kaum Unterschiede zu dt. Spielbanken. Auch wird man mit Ausweis registriert. Für weitere Besuche erhält man dann eine Clubkarte, mit der man sich vor dem Eintritt registriert. Es hätte also nachvollziehbar sein müssen, wären die Jungs in einem offiziellen Casino gewesen.

Ganz anders die Bars der Vietnamesen mit Glücksspiel. Hier würde ich keinen Fuss rein setzen....und das weiß man im grenznahen Gebiet eigentlich.

Letztendlich läuft es für mich auf einen Besuch im Bordell hinaus. In dem Alter im Grenzgebiet jetzt auch nicht soooo unüblich. Und im CZ Nachtleben gelten da oft noch eigene Gesetze. Da wird man von zwiellichtigen Zuhältern auch mal zum Geldautomaten gefahren, während der Kumpel als Pfand einbehalten wird.

Mord kommt für mich eigtl nur in Frage
- Wenn irgendwelche größeren Drogengeschichten involviert sind oder die Jungs eben etwas in dieser Richtung beobachtet bzw mitbekommen haben
- Wenn eine kleinere Reiberei ausgeartet ist, einer zB unglücklich gefallen ist und der andere dann eben ein Zeuge war
- Man versucht hat eine Frau aus dem Milieu raus zu holen. Aber selbst dann wäre ein Doppelmord sehr, sehr unwahrscheinlich
- Man in einer Bar einen größeren Gewinn erzielte und sich diesen jemand holen wollte

Das die beiden Jungs dort keiner gesehen haben will, halte ich für normal. Innerhalb dieser Strukturen wird nicht geredet....ist einfacher für alle Beteiligten.

Trotzdem glaube ich nach Abwägung aller bekannten und erdachten Szenarien an einen tragischen Unfall.

Bei den Möglichkeiten zwecks Verbrechen finde ich die Variante, dass man auf einem Schleichweg etwas gesehen hat, was man nicht sehen sollte, noch am interessantesten.

-----------------------------------

Soweit mein Beitrag aus 2017.

Seither hat sich im Endeffekt nichts mehr getan und man dreht sich weiter im Kreis. Die Beiden sind samt dem Auto wie vom Erdboden verschluckt.

Wirklich tragisch und bitter :(


melden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

11.06.2020 um 19:25
Rick_Blaine
schrieb:
Das erscheint mir nun gerade nicht rätselhaft oder besonders.

Der Akku ist leer - also ist das Handy nur Ballast.
Man wollte natürlich wieder in die Wohnung des Freundes zurückkehren.
Man wollte noch ausgehen, wo einmal solcher Ballast eben nur das ist, Ballast, und wo man immer in Gefahr ist, entweder das Handy zu verlieren oder einem Taschendieb zum Opfer zu fallen (z.B. in einer Disco) -> also lasse ich es im Haus liegen, in das ich eh vorhabe zurückzukehren.

Sehe hier kein Rätsel aber auch keine Relevanz für den Fall.
Das sehe ich genauso. Es könnte auch noch viel banaler gewesen sein: er hat es schlichtweg vergessen. Ist menschlich und kann jedem mal passieren. Alkohol und überstürzter Aufbruch, da die Nacht nicht jünger wird. Und zack ist es liegen geblieben.


melden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

25.07.2020 um 05:40
Erst war es der bekannte Fall in Bielefeld, jetzt haben wir wieder einen neuen Fall, in welchem es über 10 Wochen dauerte, bis ein verunfallter PKW mit einer Leiche darin in einem Gebüsch entlang einer sehr stark befahrenen Strasse (ich kenne die Gegend) gefunden wurde. Das gibt mir doch immer mehr zu denken, dass man in Österreich und Tschechien noch nicht genug gesucht hat.
Die Öffentlichkeitsfahndung nach dem seit dem 19.05.2020 vermissten 19-Jährigen aus Schaafheim kann eingestellt werden. Familienangehörige hatten den Vermissten am Donnerstag (23.7.) mit seinem stark verunfallten Fahrzeug in einem Gebüsch bei Klein-Auheim, in Höhe der Anschlussstelle B 45, tot aufgefunden und die Polizei informiert. Ein Fremdverschulden ist nach derzeitigem Ermittlungsstand auszuschließen. Seit über 10 Wochen hatte die Polizei umfangreich nach dem jungen Mann gesucht.
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4969/4660829?fbclid=IwAR1RMtg1fnBQL_2LWAyteSVZVxFB6-mXbzTxGllM7W6puUKYyw1zyGGtS...


melden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

25.07.2020 um 07:16
austriangirl
schrieb am 11.06.2020:
in der heutigen zeit hat doch jeder immer das handy dabei, und bitte erzählts mir jz nix anderes...
Menedemos
schrieb am 11.06.2020:
Selbst wenn der Akku leer ist, ich würde es in die Hosentasche stecken und mitnehmen. Schon allein aus Gewohnheit.
Dann seid Ihr nur sehr stark an Euer Gerät gebunden, dass Euch das merkwürdig erscheint, wenn jemand es nicht ständig bei sich hat - obwohl es das gar nicht ist.
Menedemos
schrieb am 11.06.2020:
Vor allem würde ich es nicht in einem fremden Haus zurücklassen, selbst wenn der Akku leer ist. Okay, das Haus war nicht direkt "fremd", sondern das des Freundes, aber trotzdem - was soll es denn dort?
Es könnte aufladen. Oder es ist leer eben nur Ballast und bleibt dort, weil man auch gemeinsam zurückkehren möchte. Oder es wird schlicht vergessen.


melden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

25.07.2020 um 09:39
Rick_Blaine
schrieb:
Erst war es der bekannte Fall in Bielefeld, jetzt haben wir wieder einen neuen Fall, in welchem es über 10 Wochen dauerte, bis ein verunfallter PKW mit einer Leiche darin in einem Gebüsch entlang einer sehr stark befahrenen Strasse (ich kenne die Gegend) gefunden wurde. Das gibt mir doch immer mehr zu denken, dass man in Österreich und Tschechien noch nicht genug gesucht hat.
Ja das passiert immer wieder, hab ich auch gelesen, 10 Wochen lag das Auto da. Aber hier in diesen Fall sind es ja nun fast 5 Jahre, kann so lange ein verunfalltes Auto unentdeckt bleiben. Höchstens dann doch auf dem Grund eines Gewässers, wie im Fall Andy beyermann, da hat es 9 Jahre gedauert bis man ihn, auch nur durch Zufall, gefunden hat. Ich gehe eigentlich von Anfang an von einem Unfall aus, ein Verbrechen erscheint mir irgendwie abwegig, aber natürlich nicht ausgeschlossen.


melden
299 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt