Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kriminalfall Kim Wall

28.889 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2017, Dänemark, U-boot ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Kriminalfall Kim Wall

Kriminalfall Kim Wall

24.02.2018 um 17:01
@Andante
Der Artikel von May Jeong war ganz ausdrücklich aus einer subjektiven Perspektive geschrieben und sie hat Fakten wie den Chat als solche benannt (und auch, dass die Polizei das Material hat).

Hier wird nur dagegen argumentiert, dass eine Theorie oder Spekulation, nur weil sie in einem Artikel wiedergegeben wurde, als Fakt diskutiert wird, und dann auch gleich noch mit Mittätern und Komplizen frei Haus.
Es waren zwei Boote in der Nähe, von denen eines Madsen aus der vermeintlichen Seenot aufnahm.
Wie die es wohl finden, wenn sie verdächtigt werden, bei der Produktion eines Snuff-Filmes mitgewirkt zu haben?
Ist das zweite Boot unbekannt? Kann man einen Kontakt nachweisen?
Wenn die den Film mitgenommen haben: Warum lassen sie ihren Hauptdarsteller, Mörder und Zeugen von der Polizei festnehmen?

Ganz offensichtlich tut Djursigs Theorie alles andere, als Klarheit zu schaffen.

Die NZZ kann eine seriöse Zeitung sein, aber dieser Artikel ist leider zum Teil eher reißerisch, jedenfalls aber nur noch ein weiterer Beitrag zu den grassierenden Spekulationen.


melden

Kriminalfall Kim Wall

24.02.2018 um 17:08
Zitat von Klee8Klee8 schrieb:Tamins schrieb:
Also ich glaube es hakt doch so langsam hier...... ich habe echt das Gefühl, dass hier so einigen das Format und der Ruf dieser Zeitung nicht bekannt ist.
Damit hast du vollkommen recht! Die Zeitung ist sehr seriös!! Und wenn sie was schreiben, dann sehr ausführlich.
Ich habe mir mal diese NZZ genauer betrachtet: Seit 2010 wird in der Schweiz jährlich ein "Jahrbuch der Qualität der Schweizer Medien" veröffentlicht.
Von 2014 kann man da einige PDF-Seiten kostenlos lesen.

Darin heißt es zum Beispiel: Die Qualitätserosion setzt sich fort............... bei der Frontseitenberichterstattung und den Gesamtausgaben.......... (bei vielen, auch bei der NZZ)

Seite 142 und 143

https://books.google.de/books?id=MFoaCgAAQBAJ&pg=PA143&lpg=PA143&dq=qualität+von+nzz&source=bl&ots=x2l6oJ-8od&sig=2YB2f44y2jXdK7N8BUG1YoxN6e8&hl=de&sa=X&ved=0ahUKEwjNm5_B3r7ZAhVTF8AKHYIPAc4Q6AEIajAH#v=onepage&q=qualit%C3%A4t%20von%20nzz&f=false

Als Gründe werden unter anderem die höheren Klicks angegeben.


Und wenn ich dann lese, dass die NZZ erst im Dezember letzten Jahres mit der AZ fusioniert hat,
und in der Überschrift darüber "Sparen" an erster Stelle steht, dann denke ich, ist es schon nachvollziehbar, dass auch die hochgelobte NZZ um jeden Abonnenten und Leser kämpfen muss!

https://www.srf.ch/news/regional/zentralschweiz/fusion-von-nzz-und-az-sparen-ist-ein-grund-fuer-den-zusammenschluss-der-regionalmedien

Der Bericht über Djursing und Deidre King ist wirklich reißerisch, ohne Belege, ganz niederes Niveau!!!


melden

Kriminalfall Kim Wall

24.02.2018 um 17:10
Zitat von FFFF schrieb:Es gibt keinen Hinweis auf Snuff-Filme, außer eben die Theorie von Djursig.
https://nzzas.nzz.ch/gesellschaft/tod-auf-dem-u-boot-was-auf-der-wirklich-nautilus-geschah-ld.1359748
Die Anklageschrift gegen Peter Madsen liegt vor. Sie ist 2,5 A4-Seiten lang und umfasst alle Merkmale eines Skandinavienkrimis: Gewalt gegen Frauen, Sexualsadismus, Leichenschändung. Nur ist dieser Fall verstörender als jede Fiktion. Es geht auch um Raketen und sogenannte Snuff-Filme, in denen Menschen vor laufenden Kameras getötet werden.



3x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

24.02.2018 um 17:12
@DEFacTo

Ich halte ein Snuff video für möglich - aber eben nur zum Privatgebrauch, um das Gefühl dabei immer wieder abrufen zu können. Von mir aus noch für seine Gruppe von Leuten, von denen er seine auf der Festplatte hat - allerdings nicht gegen finanziellen Ausgleich.


melden

Kriminalfall Kim Wall

24.02.2018 um 17:22
Zitat von DEFacToDEFacTo schrieb:Es geht auch um Raketen und sogenannte Snuff-Filme, in denen Menschen vor laufenden Kameras getötet werden.
Erstens sind damit die Filme auf der externen Festplatte gemeint, zweitens sind das keine Snuff-Filme sondern Aufnahmen von Hinrichtungen, drittens steht da nichts von Komplizen, Auftraggebern oder dergleichen.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

24.02.2018 um 17:28
Zitat von DEFacToDEFacTo schrieb:https://nzzas.nzz.ch/gesellschaft/tod-auf-dem-u-boot-was-auf-der-wirklich-nautilus-geschah-ld.1359748

Die Anklageschrift gegen Peter Madsen liegt vor. Sie ist 2,5 A4-Seiten lang und umfasst alle Merkmale eines Skandinavienkrimis: Gewalt gegen Frauen, Sexualsadismus, Leichenschändung. Nur ist dieser Fall verstörender als jede Fiktion. Es geht auch um Raketen und sogenannte Snuff-Filme, in denen Menschen vor laufenden Kameras getötet werden.
der zeitung liegt demnach die zweienhalbseitige anklageschrift vor.

wem noch?

dir @FF ?
ganz bestimmt! sonst könntest du solche aussagen ja nicht machen :
Zitat von FFFF schrieb:Erstens sind damit die Filme auf der externen Festplatte gemeint, zweitens sind das keine Snuff-Filme sondern Aufnahmen von Hinrichtungen, drittens steht da nichts von Komplizen, Auftraggebern oder dergleichen.



1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

24.02.2018 um 17:44
@DEFacTo
Wie lang die Anklageschrift ist und was da im Groben drinsteht, ist auch aus anderen Zeitungen bekannt. Von Snuff war nirgends die Rede, auch nicht in der Stellungnahme der Staatsanwaltschaft.
Du hast den Absatz einfach nicht richtig gelesen, denn da steht nicht, dass in der Anklageschrift was mit "Snuff" auftaucht:
Zitat von DEFacToDEFacTo schrieb:Nur ist dieser Fall verstörender als jede Fiktion. Es geht auch um Raketen und sogenannte Snuff-Filme, in denen Menschen vor laufenden Kameras getötet werden.
Raketen kommen in der Anklage auch nicht vor, sie sind wie die Aufnahmen von Hinrichtungen nur Teil des Falls und seiner Vorgeschichte.

Viele verwechseln Snuff-Filme mit Aufnahmen von Hinrichtungen, man kann das manchmal vielleicht auch gar nicht so genau abgrenzen, aber bislang war in diesem Fall eben nicht die Rede von einer Aufnahme des Mordes von Kim Wall sondern nur von den Aufnahmen, die auf der Festplatte gefunden wurden.
Gäbe es obendrein Auftraggeber, wie der Artikel unterstellt, müsste umgehend auch gegen sie ermittelt werden. Es ist aber nirgends etwas dergleichen erwähnt worden.

Erst wurde man gerüffelt, wenn man davon ausging, dass die Staatsanwaltschaft womöglich mehr weiß, als sie veröffentlicht hat. Jetzt werden gleich ganz neue Anklagen hinzu gedichtet...


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

24.02.2018 um 18:10
Ich habe jetzt keine zeit das zu belegen aber ich kann mich nicht erinnern das Herr Buch irgendwann erwähnt hat, das es sich om snuff filme handelt..er sagte lediglich um filme über tortur und tötung an frauen.natürlich denke auch ich sofort an snuff... Aber das war eben nicht seine wortwahl..diese entstand im internett..


melden

Kriminalfall Kim Wall

24.02.2018 um 18:16
Zitat von FFFF schrieb:Er hält ein Diktiergerät hoch. Man sieht es ein paar Sekunden davor und danach deutlich in seiner Hand.
Jetzt ist es mir auch aufgefallen, er greift am Anfang des Videos (2:52) in seine Hosentasche und holt das Diktiergerät raus...
Mich hat das etwas irritiert da Madsen bei der ersten Aufnahme von DeFacto so nach unten sieht, da hat wahrscheinlich gerade in das Diktiergerät gesprochen.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

24.02.2018 um 18:19
also wenn die Filme auf der externen Festplatte keine Snuffs sind, sondern Videos über Hinrichtungen, dann bezeichnet die StA uU in der Anklageschrift diese mir 'Gewalt gegen Frauen' - es war ja die Rede davon dass es um echte Morde an Frauen geht.. dieser Punkt wäre bekannt aus der Anklage..
Zitat von DEFacToDEFacTo schrieb:https://nzzas.nzz.ch/gesellschaft/tod-auf-dem-u-boot-was-auf-der-wirklich-nautilus-geschah-ld.1359748

Die Anklageschrift gegen Peter Madsen liegt vor. Sie ist 2,5 A4-Seiten lang und umfasst alle Merkmale eines Skandinavienkrimis: Gewalt gegen Frauen, Sexualsadismus, Leichenschändung. Nur ist dieser Fall verstörender als jede Fiktion. Es geht auch um Raketen und sogenannte Snuff-Filme, in denen Menschen vor laufenden Kameras getötet werden.
der NZZ liegt aber offenbar die ganze Anklageschrift vor - deshalb wagt man sich ein Stück weiter vor indem man auch Snuff-Filme zum Thema macht..

Djursing bestätigt hier nur.. und warum er es genau hier, übrigens auf Nachfrage, tut und nicht in den dänischen Medien, liegt ja wohl mehr als klar auf der Hand - in Dänemark wurde seine Artikel- Buchserie nach öffentlichen und medialen Druck zurückgezogen - was aber keineswegs bedeutet, dass es sich inhaltlich nicht belegen ließ - wohl eher im Gegenteil.. nehme ich zumindest seit heute an..


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

24.02.2018 um 18:25
Ich kann mir gut vorstellen das er das ganze gefilmt hat..ist aber etwas was ich eben nicht ausschliessen würde,weil ..möglich ist alles. . Aber denken ,in bezug auf das er die handys weggeworfen hat, ist eher simpel..weil er verhindern wollte geortet zu werden . Waren ja ne menge menschen die warteten..auf Kim..da musste er mit rechnen das die früh anfangen zu suchen. Nur mal so mein gedanke, da ja ziemlich früh schon spekuliert wurde das er nen snuff auf dem handy drehte und deshalb die entsorgte..die(speicherkarte) die der arme reporter mit diktiergerät entgegen genommen haben soll..


melden

Kriminalfall Kim Wall

24.02.2018 um 18:26
Zitat von IndinaIndina schrieb:Mich hat das etwas irritiert da Madsen bei der ersten Aufnahme von DeFacto so nach unten sieht, da hat wahrscheinlich gerade in das Diktiergerät gesprochen.
Ja, so können Einzelbild-Aufnahmen täuschen. ;)
Zitat von FadingScreamsFadingScreams schrieb:der NZZ liegt aber offenbar die ganze Anklageschrift vor - deshalb wagt man sich ein Stück weiter vor indem man auch Snuff-Filme zum Thema macht..
Nochmal die Frage: Gibt es eine Anklage hinsichtlich irgend welcher Aufnahmen des Mordes an Kim Wall? Nein.
Mit der Erwähnung der Hinrichtungs-Videos soll nur belegt werden, dass Madsen Gewaltphantasien hegte.
Zitat von FadingScreamsFadingScreams schrieb:Djursing bestätigt hier nur.
Nein. Djursing brachte das Thema erst auf, dass Madsen den Mord an Kim Wall hätte filmen wollen/sollen und dass es Auftraggeber geben könne, wird durch die Verknüpfung mit D.K.s Bericht über die Spanienreise unterstellt.
Einen Beleg oder eine Bestätigung der Spekulation sehe ich da nirgends.
Zitat von FadingScreamsFadingScreams schrieb:was aber keineswegs bedeut, dass es sich inhaltlich nicht belegen ließ - wohl eher im Gegenteil.. nehme ich zumindest seit heute an.
Ja, noch so eine Spekulation...
Und wenn Djursig das irgendwie belegen könnte, warum taucht es dann nicht in den polizeilichen Ermittlungen und Stellungnahmen der Staatsanwaltschaft oder der Anklageschrift auf?
Wenn dort die Rede von einem Snuff-Video wäre, hätte man das ganz sicher erwähnt, weil es das Hauptmotiv für die Tat liefern würde.


melden

Kriminalfall Kim Wall

24.02.2018 um 18:41
Es gibt übrigens keinen einzigen Beleg dafür, dass Snuff-Filme existieren.

Möglich ist es, natürlich. Bewiesen ist da jedoch nichts. Klingt eher nach "Creepy Pasta".

Auch in diesem Fall halte ich einen Snuff Film (zum Verkauf bzw. um damit Geld zu machen) für unwahrscheinlich.

Wikipedia: Snuff-Film


melden

Kriminalfall Kim Wall

24.02.2018 um 19:17
Keine 24 Stunden offen und schon wieder am Eskalieren. Wir machen das anders. Bei der nächsten Eskalation wird rigoros gesperrt werden und Krimi-Schreibrechte für eine Weile entzogen!

Zum Thema, da würde was „genestelt“ und „gereicht“ werden:
Haltlose Spekluationen/Unterstellungen/Vorwürfe sind laut Regeln untersagt!
Im Video ist ersichtlich, dass der junge Mann ein Diktiergerät in der Hand hält, während die Person dahinter aus dem Auto steigt und just in diesem Moment, in dem der Journalist seinen Kopf leicht zum Diktiergerät senkt, sie, die Person dahinter, die Hand hebt und diese dadurch sichtbar wird, sodass der Eindruck einer Übergabe entstehen könnte, wenn man bewusst alles Andere ausblendet.

Es spielt auch überhaupt keine Rolle, wer was meint gesehen zu haben, denn haltlose Unterstellungen sind weiterhin untersagt und von daher gilt das auch für diese nette, aber nicht wirklich haltbare Geschichte.


melden

Kriminalfall Kim Wall

24.02.2018 um 22:39
da hat sich noch eine dame gemeldet, ehemalige schauspielerin ihres zeichens, die vermutet, dass sie ein opfer PMs hätte sein können:

https://www.expressen.se/kvallsposten/dorthe-48-kunde-ha-blivit-madsens-offer/ (Archiv-Version vom 24.02.2018)
Dorthe, 48, kunde ha blivit Madsens offer
Publicerad 24 feb 2018 kl 19.39

Den förra filmaktrisen Dorthe Damsgaard 48, kunde ha blivit Peter Madsens offer i ubåten.

Bara ett par veckor före mordet på den svenska journalisten Kim Wall var det hon som erbjöds att följa med ut på havet.

– Det kunde ha varit jag som mördades i ubåten, säger hon i en intervju med danska tidningen BT.
Dorthe, 48, hätte Madsens Opfer werden können
Veröffentlicht am 24. Februar 2018 um 19.39 Uhr

Die ehemalige Filmschauspielerin Dorthe Damsgaard 48 könnte Peter Madsens Opfer im U-Boot sein.

Nur wenige Wochen vor dem Mord an der schwedischen Journalistin Kim Wall wurde ihr angeboten, mit auf See zu fahren.

"Ich könnte es sein, die im U-Boot ermordet wurde", sagte sie in einem Interview mit der dänischen Zeitschrift BT.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

24.02.2018 um 23:16
Zitat von DEFacToDEFacTo schrieb:da hat sich noch eine dame gemeldet, ehemalige schauspielerin ihres zeichens, die vermutet, dass sie ein opfer PMs hätte sein können:
Ist sie jetzt Schauspielerin?
Ich dachte, das wäre eine ehemalige Pornodarstellerin gewesen, jedenfalls kam das so rüber, bei dem Link den FadingScreams gepostet hat...
Zitat von FadingScreamsFadingScreams schrieb:https://www.bt.dk/krimi/tidligere-pornomodel-staar-frem-peter-madsen-ville-have-mig-ned-i-ubaaden
Bin ja mal gespannt, welche Damen sich da jetzt noch zu Wort melden werden, das wird ja langsam immer befremdlicher..


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

24.02.2018 um 23:28
Zitat von IndinaIndina schrieb:Bin ja mal gespannt, welche Damen sich da jetzt noch zu Wort melden werden, das wird ja langsam immer befremdlicher..
Gespannt bin ich auch.
Es ist allerdings schwierig diesen Frauen Lügen zu unterstellen, während der TV in einer Tour gelogen hat.
Wenn es keine Zeugen für diese Einladungen gibt- oder E-Mails- lassen sie vielleicht Gemeinsamkeiten in der Wortwahl feststellen - oder im Aufbau der Einladung:

....Zuerst mit den schönsten Farben beschreiben- und dann die frauen drängen (oder so).


melden

Kriminalfall Kim Wall

24.02.2018 um 23:33
@frauzimt
na die Dame ist doch richtig wichtig.. immerhin hat sie sich bei der Verteidigung gemeldet und nicht bei der Polizei..


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

24.02.2018 um 23:40
@frauzimt
Zitat von FadingScreamsFadingScreams schrieb:na die Dame ist doch richtig wichtig.. immerhin hat sie sich bei der Verteidigung gemeldet und nicht bei der Polizei..
Aus dem link
Du hast nie gewusst, ob es scherzhaft oder ernst war. Dorthe Damsgaard sagt der Zeitung, sie habe nicht mit der Polizei über ihre Erlebnisse gesprochen. Betina Hald Engmark, Verteidigungsministerin von Madsen, wurde mit den Informationen konfrontiert und gebeten, die Polizei zu kontaktieren.

Bedeutet das nicht, dass sich die Frau mit ihren Erlebnissen an die Zeitung wandte und die Zeitung hat sich damit bei Frau Engmark gemeldet, um eine Reaktion zu erhalten? - Das bringt doch Leser.
Wenn die Ermittler die Frau ernst nehmen, werden sie sie befragen.


melden

Kriminalfall Kim Wall

25.02.2018 um 00:30
Zitat von FFFF schrieb:Die gibt es im Netz, auch bei youtube. Ich habe hier schon Videos ansehen und löschen müssen, auf denen live zu sehen ist, wie Gefangene wie Katzen in einem Käfig ersäuft werden.
Du glaubst doch jetzt nicht ernsthaft, daß wir über 08/15 YT Videos reden, so widerwärtig sie auch sein mögen. Das wird wahrscheinlich ein anderes Kaliber haben, was man da bei Madsen fand.
Zitat von FFFF schrieb:Gäbe es obendrein Auftraggeber, wie der Artikel unterstellt, müsste umgehend auch gegen sie ermittelt werden. Es ist aber nirgends etwas dergleichen erwähnt worden.
Und ob das nicht im Hintergrund der Fall ist, weißt Du woher ? Da könnten parallel noch Ermitlungen laufen, das wäre ein ganz anderes Verfahren.


1x zitiertmelden