Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kriminalfall Kim Wall

28.889 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2017, Dänemark, U-boot ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Kriminalfall Kim Wall

Kriminalfall Kim Wall

27.03.2018 um 20:25
Zitat von FFFF schrieb:Hatte ihn eigentlich niemand darüber aufgeklärt, dass er wie alle anderen Zeugen nicht vor seiner Aussage im Gerichtssaal anwesend sein durfte, hat er das einfach ignoriert oder absichtlich riskiert, nicht aussagen zu müssen?
Das vermuten ja einige, dass es Absicht war und von den ganzen Ankündigungen, blieb am Ende nur heiße Luft übrig.
Zitat von FFFF schrieb:Hast Du nicht mitbekommen, wie viele Filme es waren, was für Inhalte sie hatten und wann er sich zuletzt welche ansah? Geht das total an Dir vorbei?
Der Softporno kam dabei überhaupt nicht vor.
Comics. Hast Du das denn nicht gelesen? Der StA. zeigt Comics. Gucken sich doch Kinder an, so Comics und es gibt bestimmt auch keine auf dem Index.^^

Um die Pornos ging es kurz, als die Zeugin erzählte, dass PM auch mit Männern zugange war und Wert darauf legte, dass sie gut bestückt sind. Ob es sich dabei um den von "diesem User" genannten Softporno handelt, ist gar nicht erwiesen.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

27.03.2018 um 20:46
Zitat von FFFF schrieb:Hatte ihn eigentlich niemand darüber aufgeklärt, dass er wie alle anderen Zeugen nicht vor seiner Aussage im Gerichtssaal anwesend sein durfte, hat er das einfach ignoriert oder absichtlich riskiert, nicht aussagen zu müssen?
es wirkt tatsächlich so, alsob der jens falkenberg am liebsten aus dem spiel herausgenommen worden wäre und am liebsten hätte nicht aussagen müssen.
allerdings hat er sich bereitwillig vor dem gerichtsgebäude interviewen lassen.
Zitat von FFFF schrieb: Trimalchio schrieb:
- Der Obduktionsbericht lieferte keine Beweise, schon garnicht für Folter, nur Möglichkeiten und Vermutungen, wie erwartet perimortal und die Todesursache bleibt weiter offen.

FF schrieb:
Falsch. Der Obduktionsbericht liefert einige (wenn auch wenige eindeutige) Beweise, dass Kim Wall vor und im Tod Gewalt zugefügt wurde. Damit fällt das "im Zweifel für den Angeklagten" weg, weil er damit eindeutig gelogen hat und nichts an dem Obduktionsbericht seine Version unterstützt (außer, dass er sie später zerteilt hat).
ja, der obduktionsbericht!
die details scheinen noch nicht bei jedem angekommen zu sein.

es wurde ganz klar, neben fesselspuren, die noch zu lebzeiten erfolgt sein müssen, auch mindestens zwei blutungen im bauchraum kommuniziert.
nur bei denen konnte man nicht feststellen, ob sie von außen durch den bauchraum, oder durch einen stich durch das geschlechtsteil verursacht wurde, weil sich an der stelle mehrere stiche kreuzten.

ich bin der meinung, dass man nur noch im innern/ in den tieferen gewebsschichten des torsos die einblutungen feststellen konnte, weil die verwesung, die liegezeit die untersuchungen fast unmöglich gemacht haben.


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

27.03.2018 um 20:54
Zitat von DEFacToDEFacTo schrieb:die details scheinen noch nicht bei jedem angekommen zu sein.
Ja, das sollte einen am meisten wundern, so wie die Akte doch überall öffentlich auslag... :troll:

Was die Verletzungen und Problematik angeht, bin ich mit Dir einer Meinung.
Die Fesselungsspuren lassen aber eben keinen anderen Schluss zu, als dass es ein gewaltsamer Tod war, und in jedem Fall der Ablauf nicht so stattfand wie von Madsen geschildert.

Ich wundere mich nach wie vor, dass er ausgesagt hat und ihm die Verteidigung nicht davon abriet.
Oder hat er seinen Kopf gegen ihren Rat durchgesetzt?


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

27.03.2018 um 20:58
Zitat von FFFF schrieb:Was die Verletzungen und Problematik angeht, bin ich mit Dir einer Meinung.
Die Fesselungsspuren lassen aber eben keinen anderen Schluss zu, als dass es ein gewaltsamer Tod war, und in jedem Fall der Ablauf nicht so stattfand wie von Madsen geschildert.
diese fesselungsspuren, die zurgurte und materialien werden noch eine größere rollen spielen.
der StA wird nicht müde, fast jeden zeugen danach zu fragen ob sie die (blauen?) gurte schon mal gesehen habe im uboot,
und vor allem, ob es zeugen gibt, die jemals diese gurte an pfosten auf knöchelhöhe angebarcht gesehen habe und ob sich die zeuegn vorstellen könnten welchen zweck sie dort hätten.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

27.03.2018 um 21:57
Den ermittelnden Beamten werden keine strafbaren Handlungen unterstellt und Behauptungen sind nach wie vor zu belegen. Jegliche Andeutungen zur „einvernehmlicher Sex“ These werden künftig sanktioniert werden!
Filme, in den Menschen zerteilt werden, werden auch ganz sicher nicht als Horrorfilmchen und Comics abgetan. Was man hier teilweise lesen muss, geht auf keine Kuhhaut...

Haltet euch bitte an die Regeln!


melden

Kriminalfall Kim Wall

27.03.2018 um 22:02
nochmal der 50cm schraubenzieher mit einer nachträglich angebrachten spitze.
dazu sagt PMs freund jens falkenberg:
Peter Madsen hat erklärt, dass er den 50 Zentimeter langen Schraubenzieher benutzen sollte, um Entfernungen auf dem Meeresboden zu messen. Auf die Frage des Verteidigers, ob er und Madsen darüber gesprochen haben, antwortet der Zeuge, dass er sich nicht daran erinnern kann.

Der StA zeigt einen 50 cm langen Schraubendreher
"So einen habe ich noch nie gesehen", sagt der Zeuge, als der Staatsanwalt zum fünften Mal vor Gericht den halb Meter langen Schraubenzieher zeigt.

- Können Sie sehen, dass es eine U-Boot-Funktion hat? fragt der Staatsanwalt.

"Es muss sein, wenn du etwas verschrauben willst, das weit weg von irgendwo ist.

- Kann es auf dem Meeresboden verwendet werden, um Entfernungen zu messen? Fragt der Staatsanwalt und bezieht sich dabei auf Madsens Erklärung.

- Ja, das wäre ideal.

- Wenn ja, müssen Sie es am Ende spitz sein?

- Nein, das kann ich nicht verstehen. Der schraubendreher kann so in den Boden gesteckt werden wie er ist (man muss ihn nicht extra anspitzen).



melden

Kriminalfall Kim Wall

27.03.2018 um 22:04
Zitat von DEFacToDEFacTo schrieb:ja, der obduktionsbericht!
die details scheinen noch nicht bei jedem angekommen zu sein.

es wurde ganz klar, neben fesselspuren, die noch zu lebzeiten erfolgt sein müssen, auch mindestens zwei blutungen im bauchraum kommuniziert.
nur bei denen konnte man nicht feststellen, ob sie von außen durch den bauchraum, oder durch einen stich durch das geschlechtsteil verursacht wurde, weil sich an der stelle mehrere stiche kreuzten.
Ich habe bei der Vorstellung der Obduktion mitgenommen, dass nur 2 Verletzungen zu 100% vor der Tat entstanden sind:
- eine Verletzung am hinteren Rumpf (Rücken oder Po)
- eine Druckverletzung am Hals/Nacken und Kiefer

Die Fesselspuren wurden von der Verteidigung widerlegt, indem sie fragte, ob diese auch beim Hochziehen der Leiche entstanden sein konnten und dies letztlich von der Pathologin bejaht wurde.
Alle anderen Verletzungen wurden meiner Erinnerung nach nur mit einer hohen Wahrscheinlichkeit zeitnah am Todeszeitpunkt festgelegt, was letztlich nichts beweist.

Da geht hier wirklich viel durcheinander. Wir können ja nochmal nach entsprechenden Textstellen suchen...


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

27.03.2018 um 22:04
Zitat von DEFacToDEFacTo schrieb:diese fesselungsspuren, die zurgurte und materialien werden noch eine größere rollen spielen.
der StA wird nicht müde, fast jeden zeugen danach zu fragen ob sie die (blauen?) gurte schon mal gesehen habe im uboot,
Aber warum wird ständig nach dem Schlauch und dem Duschkopf gefragt?
Gurte und Riesen-Schraubenzieher ist ja nachvollziehbar, aber ein Schlauch / Duschkopf?


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

27.03.2018 um 22:04
@der_wicht
Nur damit keine Missverständnisse aufkommen: Es wurden vor Gericht heute tatsächlich auch Comics gezeigt, animierte Filme mit Mordszenen. Allerdings auch andere, in denen reale Tötungen gezeigt wurden. Bei den Comics musste die Richterin eine Pause machen.
Alle Filme fanden sich auf Madsens Festplatte oder wurden von ihm im Netz gesucht.
Außerdem kam wohl zwischendurch die Sprache auf einen Softporno, bei dem eines der U-Boote durch´s Bild fuhr.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

27.03.2018 um 22:06
@FF
Das habe ich gelesen. Allerdings wurde bei der Aussage nicht differenziert, sondern so getan, als wäre alles, was die Staatsanwaltschaft zu bieten habe, Comics. Das trifft kaum die Wahrheit


3x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

27.03.2018 um 22:06
Zitat von MaybeXMaybeX schrieb: Maxi05 schrieb:
Verstehe ich jetzt nicht. Das Schlauchboottreffen war doch erst um ca. 20.30 Uhr?
Gab es früher noch ein Schlauchboot?

Das war ein anderes Boot.

11.56
Camilla Marie Nielsen
Sie ist die Zeugin der Verteidigung und deshalb beginnt die Verteidigerin Betina Hald Engmark.
Die Zeugin erzählt ihr, dass sie am 10. August mit ihrem Mann, ihrem Sohn und einigen Freunden segelt.
"Wir sehen das U-Boot und mein Junge denkt, dass es unglaublich cool ist, also mache ich ein Foto", sagte der Zeuge und sagte, es sei gegen 19:00 Uhr
11.57
Camilla Marie Nielsen
- In einer orangefarbenen Jacke sitzt eine Dame im Turm. Sie hat eine Kamera mit. Und dann ist da noch ein Mann im Turm.
- Es ist eine gute Stimmung. Es ist ein schöner Sommerabend, es gibt nichts zu bemerken, sagt der Zeuge.
11.58
Camilla Marie Nielsen
Somit gibt es keine weiteren Fragen an den Zeugen. Die Staatsanwaltschaft hat keine Fragen, deshalb wird der Zeuge wieder aus der Halle geholt.

Ekstrabladet.dk Liveticker
Kim Wall soll laut dieser Zeugin eine Kamera dabei gehabt haben. War das bisher schon einmal Thema?

Danke, @MaybeX fürs Einstellen.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

27.03.2018 um 22:10
Zitat von der_wichtder_wicht schrieb:Allerdings wurde bei der Aussage nicht differenziert, sondern so getan, als wäre alles, was die Staatsanwaltschaft zu bieten habe, Comics. Das trifft kaum die Wahrheit
Das stimmt natürlich.
Zitat von brennanbrennan schrieb:Kim Wall soll laut dieser Zeugin eine Kamera dabei gehabt haben. War das bisher schon einmal Thema?
Nein, denn wenn sie eine dabei hatte ist die mit ihrer Handtasche und dem Handy im Meer gelandet.


melden

Kriminalfall Kim Wall

27.03.2018 um 22:12
Zitat von Olle_SchrulleOlle_Schrulle schrieb: DeFacto schrieb:
diese fesselungsspuren, die zurgurte und materialien werden noch eine größere rollen spielen.
der StA wird nicht müde, fast jeden zeugen danach zu fragen ob sie die (blauen?) gurte schon mal gesehen habe im uboot,

Aber warum wird ständig nach dem Schlauch und dem Duschkopf gefragt?
Gurte und Riesen-Schraubenzieher ist ja nachvollziehbar, aber ein Schlauch / Duschkopf?
ich geh davon aus, dass die StA unterstellt, dass der schlauch mit der düse und einer pumpe von PM ins uboot genommen wurde, um das uboot dann nach der tat innen zu reinigen.

der schlauch war aus der werkstatt, wurde aber zuvor nie im uboot benutzt. er soll üblicherweise für das um-/ abfüllen von wasserstoffperoxid benutzt worden sein.


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

27.03.2018 um 22:18
Zitat von der_wichtder_wicht schrieb:@FF
Das habe ich gelesen. Allerdings wurde bei der Aussage nicht differenziert, sondern so getan, als wäre alles, was die Staatsanwaltschaft zu bieten habe, Comics. Das trifft kaum die Wahrheit
Danke für die Klarstellung.
Zitat von DEFacToDEFacTo schrieb:ich geh davon aus, dass die StA unterstellt, dass der schlauch mit der düse und einer pumpe von PM ins uboot genommen wurde, um das uboot dann nach der tat innen zu reinigen.
Der schlauch war aus der werkstatt, wurde aber zuvor nie im uboot benutzt. er soll üblicherweise für das um-/ abfüllen von wasserstoffperoxid benutzt worden sein.
Hab ich auch so verstanden. Nur die Funktion "abfüllen von Wasserstoffperoxid" lese ich hier zum ersten Mal.


melden

Kriminalfall Kim Wall

27.03.2018 um 22:20
Zitat von DEFacToDEFacTo schrieb: um das uboot dann nach der tat innen zu reinigen.
ok, das klingt schlüssig. Aber wie reinigt man ein U-Boot? Auftauchen und Alles abspülen?
Oder funktioniert das auch beim Tauchen?
Also für ein "perfektes Verbrechen" irgendwie halbherzig.


melden

Kriminalfall Kim Wall

27.03.2018 um 22:20
Zitat von der_wichtder_wicht schrieb:Das habe ich gelesen. Allerdings wurde bei der Aussage nicht differenziert, sondern so getan, als wäre alles, was die Staatsanwaltschaft zu bieten habe, Comics. Das trifft kaum die Wahrheit
In der Tat trifft es nicht die Wahrheit. Es wurde klar signalisiert, dass es sich teilweise um realistische Filmaufnahmen gehandelt hat.

Zu belegen betreff der Angaben im heutigen Prozessverlauf und den Infos der StA.

P.M. hat nicht ausschließlich Comics konsumiert.


melden

Kriminalfall Kim Wall

27.03.2018 um 22:36
@Interested
die Substanz heißt in der Werbung stark verdünnt und in gebundener Form "Oxy action" von der Firma "Verschwinde".
Denke das sagt alles.
Der Stoff setzt sich von alleine um und ich bezweifle daß man die Auswirkungen auf organische Dinge im Boot nicht nachweisen könnte, den stoff selbst jedoch vermutlich schwer.
Da müsste ein chemiker...

Die WW2 fans kennen Mythen daß Testpiloten von experimentalflugzeugen sich aufgelöst haben wegen dem Stoff.
Betonung liegt auf '"Mythen".


melden

Kriminalfall Kim Wall

27.03.2018 um 22:37
@Interested
Ein Behälter für Wasserstoffperoxid hätte mit allem anderen nach Gebrauch im Meer landen können (warum dann aber Schlauch und Pumpe nicht?), die Chemikalie von Meerwasser neutralisiert.
Madsen hätte bei dem Versuch, damit das Boot zu reinigen, feststellen können dass das gar nicht so einfach ist wie gedacht, und darauf hin sich für die Versenkung entschieden.


1x zitiertmelden