Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kriminalfall Kim Wall

28.889 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2017, Dänemark, U-boot ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Kriminalfall Kim Wall

Kriminalfall Kim Wall

13.09.2017 um 07:11
@passato
Zitat von passatopassato schrieb:Fuer selbst gebaute Boote braucht man nirgendwo einen TUEV
Da wäre ich mir nicht so Sicher. Meiner persönlichen Meinung nach müssen auch selbst gebaute Boote die technischen Standards erfüllen.
Ich gehe davon aus das selbst gebaute Boote einer Prüfung auf Seetauglichkeit unterzogen werden. Bei U-Booten sowiso.

Mach mich mal Schlau wie dies hier in der Schweiz gehandhabt wird.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

13.09.2017 um 07:14
Zitat von AnnaKomneneAnnaKomnene schrieb:Erklaerung, weshalb die Strumpfhose aus war, er hatte versucht, sie an einem Seil an den Fuessen hochzuziehen, und das Seil ist abgerutscht. Die Unterhose kam eventuell gemeinsam mit den Strumpfhosen runter.
so blöde wie es klingt,aber die möglichkeit besteht sogar.
die szene sieht dann ungefähr so aus.

die leiche liegt lang am boden vor der leiter,ein strick wird um die füße gebunden,man klettert dieleiter hoch und zieht von oben am seil .
das seil kommt auf spannung undlangsam kommen die beine richtung oben ,wobei aber allerding das gewicht immer mehr zunimmt und die strumpfhose das abrutschen des seils begünstigt.
das gewicht wird zu groß das seil rutscht von den füßen (da ja auch die muskulatur entspannt ist ,ist ja nicht so als wenn man sich lebendig mit den füßen einhängt)
also,das seil rutscht durch das gewicht was sich immer mehr vergrößert und begünstig durch die strumpfose ab,wobei sich die strumpfhose im seilknoten verklemmt und mit abgezogen wird.
ist die frage ob dabei so eine strumpfhose eher reißen würde,oder wie weit der körper hochgezogen war um dieses zu ermöglichen.
allerdings wäre das auch eine erklärung warum die kleiderteile noch an board waren,wenn diese zuerst irgendwo nach dem ersten versuch die leiche hochzuziehen ,abgelegt wurden.

also unmöglich ist es nicht,dennoch fragwürdig.

ich glaube aber schon das pm versucht haben könnte die leiche in einem stück hochzuziehen, um dann später auch ein glaubwürdiges verschwinden zu erklären,oder die leiche oben auf dem boot zu zerteilen.

also die szene sieht dann so aus.

die leiche wird hafennähe über board geworfen und man sagt das man sie abgesetzt hatte,die leiche wird gefunden ,er ist sich aber keiner schuld bewußt,weil sie ja von board ging.er kann wieder zurück in den hafen fahren und seinen leben nachgehen.
selbst bei einer vergewaltigung könnte er ja sagen ,wir hatten sex.

wenn er aber die leiche nicht aus dem boot bekommen hatte und die versuche mit dem seil fehlgeschlagen sind ,dann brauchte er ein ruhiges plätzchen für die zerteilung und entsorgung und das war dann die kögebucht.


melden

Kriminalfall Kim Wall

13.09.2017 um 07:19
Zitat von FagottFagott schrieb:Meine weiblichen Lebensabschnittbegleiterinnen waren meist Typ Pipi Langstrumpf. Für die war es selbstverständlich, Strumpfhosen mit nur ausgeleiertem oberem Gummiband nicht zu entsorgt. Runterrutschen von so einer nicht mehr ganz intakten Strumpfhose wurde oft pragmatisch durch Einschlagen des Bundes von oben nach innen unters Gummiband vom Slip verhindert. Bei so einem Slip/Strumpfhosen-Verbund ist naheliegend, daß beides bei Zug an den Fußspitzen gemeinsam abgeht. PMs Antwort bzgl. des Slips dürfte mMn durchaus der Wahrheit entsprechen
entschuldige, wenn ich hier schallend lache.........................


melden

Kriminalfall Kim Wall

13.09.2017 um 07:23
Zitat von EC145EC145 schrieb:Ich gehe davon aus das selbst gebaute Boote einer Prüfung auf Seetauglichkeit unterzogen werden.
werden sie nicht. Jeder kann sich ein Floss zusammenzimmern und damit losschippern

Im uebrigen hat es PM selbst in einem Vortrag erklaert. Bis zu einer Laenge von etwa 21m kann sich jeder zu privaten Zwecken ein Boot zusammenschustern wie es ihm beliebt, es unterliegt keinerlei Pruefungen.


melden

Kriminalfall Kim Wall

13.09.2017 um 07:26
@passato

Meine Herrn.
Es geht hier nicht um Flosse sondern um Boote mit starrem Körper.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

13.09.2017 um 07:29
Zitat von EC145EC145 schrieb:Meine Herrn. Es geht hier nicht um Flosse sondern um Boote mit starrem Körper.
Nein, es geht um Wasserfahrzeuge JEGLICHER ART, vom Floss bis zum Uboot. fuer private Zwecke. Wenn Du es gar nicht weisst dann mach nicht so ne Welle.


melden

Kriminalfall Kim Wall

13.09.2017 um 07:48
Zitat von AnnaKomneneAnnaKomnene schrieb:Ich habe dieselbe Geschichte noch in anderen skandinavischen Sprachen gefunden, alle aus diesem Artikel kopiert. Das waere eine logische Erklaerung, weshalb die Strumpfhose aus war, er hatte versucht, sie an einem Seil an den Fuessen hochzuziehen, und das Seil ist abgerutscht. Die Unterhose kam eventuell gemeinsam mit den Strumpfhosen runter.
Die wievielte Version ist das jetzt? Version Nummer 5? Oder sind wir schon bei 6? Erst soll die Strumpfhose doch beim hochziehen abgefallen sein. Also sorry, das ergibt keinen Sinn. PM passt seine Aussagen dem Ermittlungsstand an.


3x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

13.09.2017 um 07:57
Zitat von AhmoseAhmose schrieb:Die wievielte Version ist das jetzt? Version Nummer 5? Oder sind wir schon bei 6? Erst soll die Strumpfhose doch beim hochziehen abgefallen sein. Also sorry, das ergibt keinen Sinn. PM passt seine Aussagen dem Ermittlungsstand an.
Eine. Nylon-Feinstrumpfhose. Fällt. Nicht. Ab!  NEVER! Auch keine Leggins! Der Sinn dieser Bekleidungsstücke ist, dass sie eng sitzen.  Auch ein Slip/Tanga o.ä. fällt nicht ab. Dazu müsste man die Person schon stundenlang über einen Geländeweg schleifen und dann, bin ich mir sicher, ist das Taillengummi immer noch intakt.

Wer glaubt, dass  junge Frauen heutzutage eine taillenhohe Baumwoll-Unterhose und eine Wollstrumpfhose mit ausgeleiertem Wäschegummi im Tunnelzug tragen, erinnern sich wahrscheinlich an ihre kleine Schwester in den 50er Jahren und haben danach nie wieder eine Frau zuhause gehabt.


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

13.09.2017 um 08:01
Zitat von AhmoseAhmose schrieb:Die wievielte Version ist das jetzt? Version Nummer 5? Oder sind wir schon bei 6? Erst soll die Strumpfhose doch beim hochziehen abgefallen sein. Also sorry, das ergibt keinen Sinn. PM passt seine Aussagen dem Ermittlungsstand an.
Madsen hatte offensichtlich nicht damit gerechnet, dass Teile der Leiche gefunden werden. Außerdem hoffte er, dass man das Boot auf dem Meeresgrund belassen würde. Die erste Annahme ist noch nachvollziehbar, die zweite Annahme ist es nicht.

Vermutlich ist die Forensik in Kopenhagen derzeit 24h damit beschäftigt, die Spuren im U-Boot zu analysieren.

Madsen wird selber wissen, dass ihm mittlerweile (fast) keiner mehr glaubt. Aber er weiß auch, dass die Beweislast bei der Staatsanwaltschaft liegt. Die Art und Weise, wie Madsen sich verhält, bestätigt meine bisherige Einschätzung von ihm.
Zitat von pinkorchidpinkorchid schrieb:Wer glaubt, dass  junge Frauen heutzutage eine taillenhohe Baumwoll-Unterhose und eine Wollstrumpfhose mit ausgeleiertem Wäschegummi im Tunnelzug tragen, erinnern sich wahrscheinlich an ihre kleine Schwester in den 50er Jahren und haben danach nie wieder eine Frau zuhause gehabt.
Da werden vermutlich traumatische Erinnerungen an die eigene Studentenzeit verarbeitet. ;-)


melden

Kriminalfall Kim Wall

13.09.2017 um 08:01
Interessant wäre es auch zu wissen, wie intakt Nylons und Slip noch waren. Denn wenn sie nahezu intakt waren, müssen sie bewusst behutsam ausgezogen worden sein, vom ihm oder ihr. Es gibt keine andere Möglichkeit.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

13.09.2017 um 08:05
Zitat von pinkorchidpinkorchid schrieb:Interessant wäre es auch zu wissen, wie intakt Nylons und Slip noch waren. Denn wenn sie nahezu intakt waren, müssen sie bewusst behutsam ausgezogen worden sein, vom ihm oder ihr. Es gibt keine andere Möglichkeit.
Vor allem ergibt es in diesem Szenario keinen Sinn, dass Slip und Strumpfhose in verschiedenen Räumen gefunden wurden, da sie ja dann quasi ineinander gerollt abgezogen worden wären. Aber das, was Madsen erzählt, ergibt alles keinen Sinn. Die Frage ist, ob die Gesamtheit seiner Sinnlosigkeiten zur Verurteilung reicht.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

13.09.2017 um 08:20
Zitat von trailhamstertrailhamster schrieb:Vor allem ergibt es in diesem Szenario keinen Sinn, dass Slip und Strumpfhose in verschiedenen Räumen gefunden wurden, da sie ja dann quasi ineinander gerollt abgezogen worden wären
ein Mann würde das eventuell so ausziehen, eine Frau niemals


melden

Kriminalfall Kim Wall

13.09.2017 um 08:22
wenn die Strumpfhose zum Beispiel auf links gedreht ist, wäre das ein Hinweis, dass der Mann sie ausgezogen hat


melden

Kriminalfall Kim Wall

13.09.2017 um 08:24
Zitat von pinkorchidpinkorchid schrieb:Eine. Nylon-Feinstrumpfhose. Fällt. Nicht. Ab! NEVER!
Oh weija! Die armen jungen Frauen, eimal in der Strumpfhose, für immer drin gefangen. ;)
Ich verstehe das so: PM hat sein Seil an den Nylon bestrumpften Fußfesseln befestigt. Beim versuchten Hochziehen rutschte die Schlinge wegen geringem Reibungsindex Polyamid (Strumpf) / Polyamid oder Polypropylen (Seil) jedoch über die Füße. Deshalb hat er die Strumpfhose von KWs Körper abgezogen, um die benötigte Reibung zwischen nun nackten Beinen und Seil verfügbar zu haben.


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

13.09.2017 um 08:27
Zitat von aeroaero schrieb:Nein, mir ging es in meinem ansinnen darum; das im allgemeinen täter nicht eine tat planen können in der es darum geht einen menschen durch mord zu beseitigen, und diese tat bewußt so planen können das später "unerklärlichkeiten" auftreten die dann solche täter vor gericht, den jurys, schöffen in einem quasi erzwungenem licht dastehen laßen das es wirken soll...
Es gibt nur nichts, was man dagegen tun könnte. Außer stetig die Effizienz und Qualität der polizeilichen Ermittlungen zu steigern. So dass die Wahrscheinlichkeit steigt, dass die Fehler der Täter im Verlauf ihrer Tatausführung wahrscheinlicher entdeckt werden.
Aber grundsätzlich wird ein unerschrockener, intelligenter Täter eher mit einem gut geplanten Verbrechen davon kommen, als jemand, auf den das nicht zu trifft. Das ist ungerecht, aber nicht zu ändern.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

13.09.2017 um 08:32
Zitat von AhmoseAhmose schrieb:Ahmose schrieb:Die wievielte Version ist das jetzt? Version Nummer 5? Oder sind wir schon bei 6? Erst soll die Strumpfhose doch beim hochziehen abgefallen sein. Also sorry, das ergibt keinen Sinn. PM passt seine Aussagen dem Ermittlungsstand an.
Ich verstehe auch nicht wie man ueberhaupt noch ernsthaft irgendeine von PMs vielen Versionen als realistische Moeglichkeit in Betracht ziehen kann. Bis jetzt haben sich doch alle seine Aussagen als Luegen herausgestellt. Da wird der Lukenunfall, die Strumphosengeschichte, das Herausziehen und bestatten an einem Stueck usw, usw. keine Ausnahme sein. Wozu also sich noch damit befassen?


melden
aero Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Kriminalfall Kim Wall

13.09.2017 um 08:36
@kleinundgrün
Es gibt nur nichts, was man dagegen tun könnte. Außer stetig die Effizienz und Qualität der polizeilichen Ermittlungen zu steigern. So dass die Wahrscheinlichkeit steigt, dass die Fehler der Täter im Verlauf ihrer Tatausführung wahrscheinlicher entdeckt werden.
Aber grundsätzlich wird ein unerschrockener, intelligenter Täter eher mit einem gut geplanten Verbrechen davon kommen, als jemand, auf den das nicht zu trifft. Das ist ungerecht, aber nicht zu ändern.
Man hat leider keine andere wahl als dies so hinzunehmen.

Man muß sich eingestehen das das bisherige justizwesen in demokratisch regierten ländern, nur so funktionieren kann wie wir es kennen.

Es ist dann leider nun mal so, das ein bösartiger täter, will nicht schreiben "intelligenter", das war Madsen bei der tat ja nicht, mit einem "eisernen schweigen" eine quasi größere macht besitzt, als der gesamte justizapperat zusammen.


3x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

13.09.2017 um 08:44
Zitat von aeroaero schrieb:Es ist dann leider nun mal so, das ein bösartiger täter, will nicht schreiben "intelligenter", das war Madsen bei der tat ja nicht, mit einem "eisernen schweigen" eine quasi größere macht besitzt, als der gesamte justizapperat zusammen.
Das Glück ist, dass Persönlichkeiten wie Madsen es definitiv nicht ertragen, zu schweigen. Als einsame Bewohner ihres Mikrokosmos ertragen sie die Marginalisierung nicht, die Schweigen für sie bedeutet. Madsen hört sich gerne reden...er muss die Deutungsmacht, die Kontrolle haben. Und in meinen Augen plappert er sich langsam aber sicher um Hals und Kragen. Ich verfolge das mit einigem Vergnügen.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

13.09.2017 um 08:58
Zitat von aeroaero schrieb:Man hat leider keine andere wahl als dies so hinzunehmen.
Das Leben ist oft keine Abwägung von gut und schlecht, sondern von schlecht und weniger schlecht. Leider.
Zitat von aeroaero schrieb:mit einem "eisernen schweigen" eine quasi größere macht besitzt, als der gesamte justizapperat zusammen
Es ist schwer, wenn man ohnmächtig zusehen muss, wie jemand ein Recht für eigene Zwecke missbraucht.
Aber ganz so einfach ist das in aller Regel nicht. Es werden genügend Täter verurteilt, die schweigen oder lügen.
Aber manche schlüpfen durch das Netz der Justiz. Das ist ungerecht und schwer hinzunehmen. Aber wenn wir und sie Alternative vor Augen führen, wird beides uns dann doch wieder leichter fallen.


melden

Kriminalfall Kim Wall

13.09.2017 um 09:01
Zitat von FagottFagott schrieb:pinkorchid schrieb:
Eine. Nylon-Feinstrumpfhose. Fällt. Nicht. Ab! NEVER!
Oh weija! Die armen jungen Frauen, eimal in der Strumpfhose, für immer drin gefangen. ;)
Ich verstehe das so: PM hat sein Seil an den Nylon bestrumpften Fußfesseln befestigt. Beim versuchten Hochziehen rutschte die Schlinge wegen geringem Reibungsindex Polyamid (Strumpf) / Polyamid oder Polypropylen (Seil) jedoch über die Füße. Deshalb hat er die Strumpfhose von KWs Körper abgezogen, um die benötigte Reibung zwischen nun nackten Beinen und Seil verfügbar zu haben.
eher wahrscheinlich ist, dass beides schon ganz früh aus anderen Motiven ausgezogen wurde und die kleinen schwarzen Kleidungsstücke im dunklen Uboot später übersehen wurden und dann beim Fluten irgendwo hin gespült wurden. Wenn die Nylon auf links gedreht ist, hat er sie ausgezogen.


melden