Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kriminalfall Kim Wall

28.889 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2017, Dänemark, U-boot ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Kriminalfall Kim Wall

Kriminalfall Kim Wall

28.09.2017 um 19:47
Zitat von Sector7Sector7 schrieb:passato schrieb:1. Wissen wir schon dass die Leiche unten gelegen haben mussDas wissen wir übrigens nicht, er kann sie ja zB auch auf der Brücke vergewaltigt haben und den Lukendeckel...
Ich sage nur: Blut im Uboot. Das beweist klipp und klar dass sie zumindest verletzt unten im UBoot gelegen haben muss.

Und da wohl keiner davon ausgeht dass er eine Verletzte den Turm hochgezogen hat beweist es auch implizit dass eine Leiche unten im Uboot lag.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

28.09.2017 um 19:54
Zitat von passatopassato schrieb:Ich sage nur: Blut im Uboot. Das beweist klipp und klar dass sie zumindest verletzt unten im UBoot gelegen haben muss.

Und da wohl keiner davon ausgeht dass er eine Verletzte den Turm hochgezogen hat beweist es auch implizit dass eine Leiche unten im Uboot lag.
nein, das ist kein beweis, dass sie unten gelegen haben muss!

sie könnte auch oben gelegen haben, auf der brücke, zb mit blutendem kopf über die luke liegend.
das ist nur ein näher liegendes beispiel, es gibt noch viel mehr möglichkeiten, wie das blut und die haare und kleidungsstück in das boot gelangt sein können, ohne, dass der körper nach dem ableben im boot gewesen sein muss.


----------------------------------------

p.s.:
Zitat von millymilly schrieb:Warum war sich PM so sicher, dass KW tot war? Wenn ich das hier lese, so gibt es durchaus Heilungschancen. Hätte KW gerettet werden können? Wie will PM beweisen, dass KW tot war?
er hat sicher kurzerhand ein EGK oder gar eine kernspin durchgeführt.

die üblichen methoden waren ihm sicher zu unsicher.


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

28.09.2017 um 19:56
Warum war sich PM so sicher, dass KW tot war? Wenn ich das hier lese, so gibt es durchaus Heilungschancen. Hätte KW gerettet werden können? Wie will PM beweisen, dass KW tot war? Man könnte ihm bereits an diesem Punkt fahrlässige Tötung u. unterlassene Hilfeleistung vorwerfen, oder? Ich vermag mir nicht vorstellen, KW wäre schwerverletzt ins Koma gefallen...

https://www.beobachter.ch/gesundheit/krankheit/kopfverletzungen


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

28.09.2017 um 20:00
Zitat von DEFacToDEFacTo schrieb:sie könnte auch oben gelegen haben, auf der brücke, zb mit blutendem kopf über die luke liegend.
das ist nur ein näher liegendes beispiel, es gibt noch viel mehr möglichkeiten, wie das blut und die haare und kleidungsstück in das boot gelangt sein können, ohne, dass der körper nach dem ableben im boot gewesen sein muss.
Das würde ich den Ermittlungsbehörden unbedingt so mitteilen. Die Rechtsmedizin in Dänemark kann nämlich sowas nicht unterscheiden.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

28.09.2017 um 20:05
Forenden er højt oppe og agterenden er langt nede.
Das vordere Ende ist hoch oben und das Heck ist weit unten.

Dieser Satz in den Gerichtprotokoll kommt mir doch sehr merkwürdig vor..
"Das vordere Ende .." ???

Ich hab mal das dänische ins englische übersetzen lassen:
The front is high up and the stern is far down.

Peter hätte niemals "Forenden" gesagt - sondern
Bue - Bug - bow
Von mir aus auch noch Vorschiff:
Bak - Vorschiff - forcastle

Wörtlich würde er im Deutsch normalerweise sagen:
Der Bug ragte weit herraus und das Heck lag tief im Wasser.
The bow protruded far and the stern lay deep in the water.
oder: The bow is high up and the stern is far down.
Buen rakte langt ud, og hæklet lå dybt i vandet.

PM ist Seeman genug um zu wissen wie man das "vordere Ende " eines Bootes bezeichnet.
Sind diese Gerichtsprotokolle überhaupt wörtliche Zitate?
Oder sind seine Aussagen nur von jemanden rezitiert worden?

Ansonsten würde jemand der sich mit Autos auskennt ja auch sagen können:
Das hintere Ende des vorderen Autos wurde vom vorderen Ende des hinteren Autos gerammt.
Anstelle von: Das auffahrende Auto rammte seinen Motorraum in den Kofferraum des vorderen.

Versteh Ihr was ich sagen will? Forenden benutzt ein Seefahrer normalerweise nicht.

By the way.. Einige hier rauchen echt geiles Zeug, davon will ich auch was.
Könnt mir ja per PN einen Bezug nennen.


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

28.09.2017 um 20:05
Zitat von Ebba11Ebba11 schrieb:Das würde ich den Ermittlungsbehörden unbedingt so mitteilen. Die Rechtsmedizin in Dänemark kann nämlich sowas nicht unterscheiden.
da du die dänischen rechtsmediziner zu kennen scheinst, solltest du deine verbindungen nutzen.
ich erhebe keinen patentschutz.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

28.09.2017 um 20:06
Zitat von DEFacToDEFacTo schrieb:ich erhebe keinen patentschutz
Deine Bescheidenheit ehrt Dich.


melden

Kriminalfall Kim Wall

28.09.2017 um 20:07
Zitat von -Alexa--Alexa- schrieb:"Dann habe ich noch eine Frage an alle, da ich mit der SuFu nicht weiterkam. Ich habe in Erinnerung, dass PM aussagte, KW hätte nach dem Sturz gekrampft. Gibt es dazu eine Quelle?"
Was verbindest Du mit der Antwort auf diese Frage, Perli?


melden

Kriminalfall Kim Wall

28.09.2017 um 20:11
Zitat von GermanMerlinGermanMerlin schrieb:PM ist Seeman genug um zu wissen wie man das "vordere Ende " eines Bootes bezeichnet.
Sind diese Gerichtsprotokolle überhaupt wörtliche Zitate?
Oder sind seine Aussagen nur von jemanden rezitiert worden?

Ansonsten würde jemand der sich mit Autos auskennt ja auch sagen können:
Das hintere Ende des vorderen Autos wurde vom vorderen Ende des hinteren Autos gerammt.
Anstelle von: Der auffahrende Auto rammte seinen Motorraum in den Kofferraum des vorderen.
weil ER seemann ist und der richter nicht, kann es sein, dass er umgangssprachliche worte benutzt hat.

wenn es kein artikel der ermittelnden behörde war, dann ist da immer jemand dazwischen, der von vielen dingen im nautischen bereich keine ahnung hat und manches ganz sicher für die leser der zeitung so schreibt wie er es aufgefasst hat.

dann kommt ja noch die übersetzungsproblematik erschwerend hinzu und wird ganz sicher in fachlichen bereichen dem dort angewendeten terminus nicht gerecht.

da du schon mal da bist:
kann man ein uboot versenken, ohne, dass man sich in gefahr begibt selbst mit unter zu gehen und ohne dass man den gesamten innenraum des ubootes flutet?

gibt es eine offizielle quelle, dass der gesamte innenraum (hohlkörper) der nautilus geflutet wurde?


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

28.09.2017 um 20:19
Zitat von DEFacToDEFacTo schrieb:da du schon mal da bist:
kann man ein uboot versenken, ohne, dass man sich in gefahr begibt selbst mit unter zu gehen und ohne dass man den gesamten innenraum des ubootes flutet?
Ja problemlos. Man öffnet die Flut und die Regelventile, reisst sie aber nicht voll auf. Dann geht man in den Turm und schliesst die Luke von oben - vorausgesetzt sie hat außen überhaupt ein Handrad. Das ist dann wie ein normaler Tauchgang
nur ohne Bemannung und - hejj - das Boot liegt dann instabil auf dem Grund..


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

28.09.2017 um 20:21
Zitat von DEFacToDEFacTo schrieb:gibt es eine offizielle quelle, dass der gesamte innenraum (hohlkörper) der nautilus geflutet wurde?
Die UC3 hatte keine Druckschotten. Die müßte komplett geflutet sein oder gar nicht. Aber an der Decke könne sich natürlich Luftblasen bilden.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

28.09.2017 um 20:29
Zitat von GermanMerlinGermanMerlin schrieb:    JoKr schrieb:
   gibt es eine offizielle quelle, dass der gesamte innenraum (hohlkörper) der nautilus geflutet wurde?

Die UC3 hatte keine Druckschotten. Die müßte komplett geflutet sein oder gar nicht. Aber an der Decke könne sich natürlich Luftblasen bilden.
Zitat von GermanMerlinGermanMerlin schrieb:    JoKr schrieb:
   da du schon mal da bist:
   kann man ein uboot versenken, ohne, dass man sich in gefahr begibt selbst mit unter zu gehen und ohne dass man den gesamten innenraum des ubootes flutet?

Ja problemlos. Man öffnet die Flut und die Regelventile, reisst sie aber nicht voll auf. Dann geht man in den Turm und schliesst die Luke von oben - vorausgesetzt sie hat außen überhaupt ein Handrad. Das ist dann wie ein normaler Tauchgang
nur ohne Bemannung und - hejj - das Boot liegt dann instabil auf dem Grund..
ich halte für mich fest,
das uboot kann versenkt (umgangssprache) werden, ohne den inneraum/ den passagierraum/ den maschinenraum/ den raum unter dem turm / ... zu fluten (mit wasser zu füllen).
wollte man aber den inneraum fluten, dann wäre überall wasser eingedrungen, zumindest nach und nach, weil die schotten keinen wasserdruck lange aushalten, quasi nicht dicht halten.

---------------------------------------------------------------

jetzt fehlt noch (mir zumindest) der punkt mit der offiziellen mitteilung, wie PM das uboot versenkt hat.


melden

Kriminalfall Kim Wall

28.09.2017 um 20:32
Es gibt aber einen Bericht das die Polizei das Uboot leerpumpen wollte.
Dazu müße es wohl vorher vollgelaufen sein.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

28.09.2017 um 20:32
Zitat von GermanMerlinGermanMerlin schrieb:Sind diese Gerichtsprotokolle überhaupt wörtliche Zitate?
Oder sind seine Aussagen nur von jemanden rezitiert worden?
Guter Hinweis! Auch da ist Vorsicht geboten! Das sind keine offiziellen Gerichtsprotokolle, sondern sozusagen Twittermeldungen anwesender Journalisten. Da mag manches recht wörtlich zitiert sein, andres nur dem Sinne nach, noch andres sogar ganz faĺsch verstanden sein. Allerdings dürfte nichts völlig frei erfunden sein.


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

28.09.2017 um 20:36
Zitat von TrimalchioTrimalchio schrieb:Guter Hinweis! Auch da ist Vorsicht geboten! Das sind keine offiziellen Gerichtsprotokolle, sondern sozusagen Twittermeldungen anwesender Journalisten. Da mag manches recht wörtlich zitiert sein, andres nur dem Sinne nach, noch andres sogar ganz faĺsch verstanden sein. Allerdings dürfte nichts völlig frei erfunden sein.
Journalisten verstehen öfter mal was falsch, stell Dir einfach vor z.B. milly wäre Journalist..
Dann wäre er durch die eine Luke eingestiegen und sie durch eine andere aus.


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

28.09.2017 um 20:45
Zitat von GermanMerlinGermanMerlin schrieb:Journalisten verstehen öfter mal was falsch
Vielleicht wollte PM es für die Nichtseeleute im Gericht besonders klar formulieren? Es war ja kein Seeverhör.


melden

Kriminalfall Kim Wall

28.09.2017 um 20:52
Wir stützen uns hier auf den Live-Ticker von Ekstra-Bladet. Wie der engl. Link oben zeigt, ist dort zumindest nicht alles erfasst.

@all Gibt es noch ähnliche, z.B. schwedische Liveticker neben dem Ekstrablad?


melden

Kriminalfall Kim Wall

28.09.2017 um 20:52
Zitat von DEFacToDEFacTo schrieb:nein, das ist kein beweis, dass sie unten gelegen haben muss!sie könnte auch oben gelegen haben, auf der brücke, zb mit blutendem kopf über die luke liegend.das ist nur ein näher liegendes beispiel, es gibt noch viel mehr möglichkeiten, wie das blut und die haare und kleidungsstück in das boot gelangt sein können, ohne, dass der körper nach dem ableben im boot gewesen sein muss.
sicher gibt es unendlich viele Moeglichkeiten aber ich muss ja keine mathematischen Beweise erbringen, mir reicht ein Beweis 'beyond reasonable doubt'.

Und fuer mich ist die Menge an Blut die anscheinend im Bootskoerper nach der Flutung noch gefunden wurde Beweis genug dass sie unten im Boot lag und insofern die Turmtheorie unwahrscheinlich.


melden

Kriminalfall Kim Wall

28.09.2017 um 20:55
Zitat von TrimalchioTrimalchio schrieb:andres sogar ganz faĺsch verstanden sein. Allerdings dürfte nichts völlig frei erfunden sein.
was ja einer 100% übereinstimmung nahe kommt, in bezug auf den inhalt des geschriebenen.

unterscheidet sich dann nur in der intention des journalisten.


melden

Kriminalfall Kim Wall

28.09.2017 um 20:58
@GermanMerlin
Zitat von GermanMerlinGermanMerlin schrieb:Journalisten verstehen öfter mal was falsch, stell Dir einfach vor z.B. milly wäre Journalist..
Dann wäre er durch die eine Luke eingestiegen und sie durch eine andere aus.
Es gibt bekanntlich nichts, was es nicht gibt :D - Ich überlege derzeit, was an PMs Aussagen wahr ist? Dass KW auf seinem U-Boot starb, dürfte Fakt sein.  Es tauchte die Frage auf, ob KW evt. von jemand anderen, als von PM (?) zerstückelt worden sein könnte, jemand, der ihm half?

Das Handy u. KWs Handy sind verschwunden. Wann hatte PM das letzte Mal mit seinem Handy telefoniert o. eine SMS geschrieben u. an wen? Gab es nach der letzten Sichtung noch mehrere Anrufversuche seitens PM?


2x zitiertmelden