Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kriminalfall Kim Wall

28.889 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2017, Dänemark, U-boot ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Kriminalfall Kim Wall

Kriminalfall Kim Wall

08.10.2017 um 02:34
Zitat von FyraFyra schrieb:Die Polizei wird nicht mehr über das gefundene Messer sagen.
warum aber soviel neue Infos und über das gefundene Messer hält man sich mit den Aussagen zurück? aus welchem Grund?


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

08.10.2017 um 02:40
Zitat von ayahuaskaayahuaska schrieb:warum aber soviel neue Infos und über das gefundene Messer hält man sich mit den Aussagen zurück? aus welchem Grund?
Täterwissen. Nur der Täter weiß welches Messer, ob gezackt, geriffelt, groß oder klein, Klappmesser, Küchenmesser, Schiffs- oder Matrosenmesser - das weiß nur der Täter. Und natürlich jetzt Gottseidank auch die Ermittler. 


melden

Kriminalfall Kim Wall

08.10.2017 um 02:41
am tag der zweiten verhandlung zur uhaftverlängerung hieß es, dass nicht alles an die öffentlichkeit dringen darf, was die GM untersuchungen angeht.

nun frag ich mich was die öffentlichkeit garvierendes noch nicht weiss?

wir wissen ja offiziell von stichen und schnitten und wo diese zu finden waren.
es wurden also klar stiche auch den körperregionen zugeordnet.

was bitte blieb da noch geheim?

die frage, von wem das blut in PMs nase stammte, wurde ja jetzt beantwortet....
von KW, es war also nicht PMs eigenes blut.


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

08.10.2017 um 02:41
Zur Übersetzung der Mitteilung:
Das meiste davon ist bereits bekannt und hier im Wiki auch so in der timeline dokumentiert.
Neu und interessant ist folgendes:
Zitat von DEFacToDEFacTo schrieb:* Politiet undersøger nu om dødsårsagen har at gøre med adskillelsen af hoved fra torsoen.
* Der vil blive foretaget yderligere undersøgelser af det tøj, der blev fundet. Det er ifølge politiet i forholdsvis god stand, taget i betragtning af den tid det har ligget i vandet.
* Politiet vil endnu ikke sige mere om den kniv, der er fundet.
Übers. #Tri:
"* Die Polizei untersucht jetzt, ob die Todesursache mit dem Abtrennen des Kopfes vom Torso zu tun hat.
*Es wird die äußerliche Untersuchung der Kleidung vorgenommen, die gefunden wurde. Sie befindet sich der Polizei zufolge in gutem Zustand, wenn man die Zeit berücksichtigt, die sie im Wasser gelegen hat"
* Die Polizei will noch nicht mehr über das gefundene Messer sagen."


---


Zur guten Nacht schnell noch die nach den neuesten Informationen aktualisierte Karte meiner Rekonstruktion. Ausführliche Erklärung dazu folgt morgen.



Kurs der UC3 tOriginal anzeigen (0,5 MB)


5x zitiert1x verlinktmelden

Kriminalfall Kim Wall

08.10.2017 um 02:46
Zitat von FyraFyra schrieb:Übersetzung von Google und mir, bei Bedarf gerne korrigieren
Prima, danke. Gibt genug zu tun hier! :-) Da haben wir uns überschnitten. Würde nur ganz am Ende "vil" mit "will/möchte noch nichts sagen" übersetzen, statt mit "wird nichts sagen"...


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

08.10.2017 um 02:49
Zitat von TrimalchioTrimalchio schrieb:Zur guten Nacht schnell noch die nach den neuesten Informationen aktualisierte Karte meiner Rekonstruktion. Ausführliche Erklärung dazu folgt morgen.
Danke. Total super. Jetzt wird es „plastischer“. Ich bin ja kein Seemann, aber mir stellt sich die Frage, warum er da so stümperhaft in einer Bucht relativ nah an Land rumgegurkt ist und nicht weit aufs offene Meer raus um seine Schandtaten wenigstens ordentlich zu verdecken. Mir kommt das so amateurhaft vor.  


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

08.10.2017 um 02:55
Zitat von DEFacToDEFacTo schrieb:die frage, von wem das blut in PMs nase stammte, wurde ja jetzt beantwortet....
von KW, es war also nicht PMs eigenes blut.
Das ist so ein Punkt, der mir irgendwie die Nackenhaare aufstellt. Wie kommt KWs Blut IN seine Nase ?


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

08.10.2017 um 02:59
Zitat von Photographer73Photographer73 schrieb:Das ist so ein Punkt, der mir irgendwie die Nackenhaare aufstellt. Wie kommt KWs Blut IN seine Nase ?
Na ja.... Es gibt da ja nicht sooooviele Möglichkeiten.  


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

08.10.2017 um 03:05
Zitat von lightbridelightbride schrieb:Na ja.... Es gibt da ja nicht sooooviele Möglichkeiten.  
Nasebohren aus Verlegenheit zur falschen Zeit z.B. ...


melden

Kriminalfall Kim Wall

08.10.2017 um 03:10
Zitat von TrimalchioTrimalchio schrieb:Übers. #Tri:
"* Die Polizei untersucht jetzt, ob die Todesursache mit dem Abtrennen des Kopfes vom Torso zu tun hat.
Und die Frauen in den Videos wurden ja enthauptet... :(


melden

Kriminalfall Kim Wall

08.10.2017 um 03:13
Zitat von Photographer73Photographer73 schrieb:Das ist so ein Punkt, der mir irgendwie die Nackenhaare aufstellt. Wie kommt KWs Blut IN seine Nase ?
Er hatte Blutspuren an Hand, Nase und Nacken. Klingt so, als hätte er sich mit eben der Hand gekratzt und dabei das Blut verteilt.


melden

Kriminalfall Kim Wall

08.10.2017 um 03:14
Kann auch gespritzt haben ohne Ende.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

08.10.2017 um 03:26
@Photographer73
Zitat von tracestraces schrieb:Kann auch gespritzt haben ohne Ende.
Vermutlich prüfen sie deshalb auch, ob der Tod in Verbindung mit dem Abtrennen des Kopfes steht und machen keine Angaben zur Art des gefundenen Messers wie aus der Übersetzung der Pressemitteilung der Polizei hervorgeht


melden

Kriminalfall Kim Wall

08.10.2017 um 03:56
http://www.focus.de/panorama/welt/prozess-gegen-erfinder-peter-madsen-kim-wall-abgetrennter-kopf-und-beine-von-schwedischer-journalistin-gefunden_id_7685907.html
... Taucher entdeckten in der Ostsee zwei Säcke mit Kleidungsstücken sowie Kopf und Beinen Walls, wie die Polizei am Samstag in Kopenhagen mitteilte.

Der Schädel weise keine Verletzungen auf. Das widerspreche der Darstellung des unter Mordverdacht stehenden U-Boot-Bauers Peter Madsen.

Wall war am 10. August verschwunden, elf Tage später wurde ihr Torso entdeckt. Der leitende Kopenhagener Ermittler Jens Möller Jensen sagte, Taucher hätten am Freitag in der Köge-Bucht nahe der dänischen Hauptstadt einen Beutel mit den vermissten Kleidungsstücken der Journalistin gefunden - und kurz darauf einen weiteren Beutel mit dem Kopf und den Beinen der Frau.

"Gestern Abend hat unser forensischer Zahnmediziner bestätigt, dass es sich um Kim Wall handelt", sagte Jensen. Die Säcke seien mit Metallteilen beschwert worden - wie der Torso, der am 21. August ebenfalls in der Köge-Bucht gefunden worden war.

Die 30-jährige Wall hatte den dänischen Tüftler Madsen für ein Interview an Bord seines U-Bootes "UC3 Nautilus" aufgesucht. Die Staatsanwaltschaft wirft dem 46-Jährigen vor, Wall unter Auslebung sexueller Gewaltfantasien ermordet zu haben. Ihre Leiche habe er zerstückelt und die Teile anschließend im Meer versenkt. In dem U-Boot waren Blutspuren der Reporterin gefunden worden.

Polizei widerlegte Madsens Darstellung

Madsen hatte zunächst behauptet, die Journalistin wohlbehalten an Land gebracht zu haben. Später sprach er dann von einem Unfall. Der Schwedin sei die 70 Kilogramm schwere Ladeluke des U-Boots auf den Kopf gefallen. Sie sei sofort tot gewesen. Er habe die Leiche in Panik über Bord geworfen, sie sei aber intakt gewesen.

Diese Darstellung ist nach Auffassung der Polizei mit dem Fund des Kopfes endgültig widerlegt. Es gebe "kein Anzeichen eines Schädelbruchs und keinen Hinweis auf eine andere stumpfe Gewalteinwirkung auf den Schädel", sagte Jensen unter Berufung auf die in der Nacht vorgenommene Autopsie.

Verstümmelungswunden an Genitalien


Nach Angaben Jensens wurde zunächst der Beutel mit Walls Bekleidung, Unterwäsche und Schuhen gefunden. "In demselben Beutel lag ein Messer, und da waren einige Autorohre zum Beschweren", sagte er. Am Abend fanden Taucher dann den Sack mit Kopf und Beinen, in dem sich ebenfalls Metallteile befanden. Jetzt werde weiter nach den Armen der Toten gesucht, sagte Jensen.

Die Suche nach dem Kopf war eine der Prioritäten der Ermittler gewesen, weil die Untersuchung des Torsos keinen Hinweis auf die Todesursache ergeben hatte. Allerdings wurden an Walls Genitalien Verstümmelungswunden festgestellt.
zusammenfassung, die die wichtigsten punkte aufzeigt, auch die widersprüche zu PMs aussagen.


melden

Kriminalfall Kim Wall

08.10.2017 um 04:17
Zitat von DEFacToDEFacTo schrieb:würde ihn ein getändnis retten?
Ein Geständnis könnte man zum Anlass nehmen einen weiteren Versuch zu starten die Deutungshoheit der Informnationen zu übernehmen.

Also zunächst "dann war eben nicht der Kopf aus dem das Blut kam" und dann irgendwann wenn die Todesursache feststeht "ich war es, aber es war quasi ein Unffall, war nicht bei sinnen und das Zerteilen war nicht zum spaß sondern zum herausheben, hab gelogen um KW Familie das zu ersparen, jetzt bin ich fassungslos wie das passieren konnte und bin jetzt traurig und wieder lieb"

Von deinem Post gerade eben das Zitat aus der Presse:
Focus Artikel
Der Schädel weise keine Verletzungen auf.
Auch wenn ich kein Dänisch kann sieht man das widerspricht dem liveticker vermutlich, bitte warte auf die Übersetzung.
10:06
Hovedet har ligget lang tid i vandet. Der er mindre skader på det, men ikke frakturer eller mærker efter stump vold. Det er dog ikke fastslået, hvad de mindre skader kan skyldes.
Themen-Wiki: Kriminalfall Kim Wall

vgl. Focus
Es gebe "kein Anzeichen eines Schädelbruchs und keinen Hinweis auf eine andere stumpfe Gewalteinwirkung auf den Schädel",
Das kommt schon eher hin, im Original werden imho unbestimmte kleinere Verletzungen eingeräumt, nur eben keine Frakturen.

Auch stimmt mich die Bezeichnung "Autorohre" misstrauisch ob der Übersetzungsqualität...
Zitat von DEFacToDEFacTo schrieb:die sachen in der jetzt gefundenen tasche ware nur die dinge, die einfach wegmussten und kleiner waren.
Oder er wollte weitermachen aber ihm gingen Taschen und Gewichte aus, bzw. hat er sich das wie in Hollywood einfacher vorgestellt mit dem Zerteilen und kam nach dem einfachen Teil nicht mehr weiter?


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

08.10.2017 um 06:19
Zitat von FyraFyra schrieb:* Die Polizei untersucht nun, ob die Todesursache mit der Trennung von Kopf und Rumpf zu tun hat.
Also der Fall hats wirklich in sich. Kaum denkt man, abartiger geht's ja wohl nicht, schon kommen noch gruseligere Fakten ans Licht. Wenn sich das als wahr heraussellen sollte waere es an Perversitaet wohl kaum zu ueberbieten. Hat PM zu viele ISIS Filme gesehen? Ich glaube sogar Steven King waere es schwergefallen sich so eine schreckliche Horrorgeschichte auszudenken.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

08.10.2017 um 07:46
Zitat von lightbridelightbride schrieb:Noch einmal zur Erinnerung: die Leichenteile waren extrem lange unter Wasser, der Kopf muss erst mal trocknen vor der weiteren Untersuchung. ...
Ja, die abschließende Untersuchung wird noch eine Weile dauern. Immerhin wurde bereits festgestellt das kein Schädelbruch vorliegt und keine stumpfe Gewalt gegen den Schädel einwirkte. Und das ist sehr wichtig, denn es widerlegt PMs Geschichten.
Zitat von lightbridelightbride schrieb:Danke. Total super. Jetzt wird es „plastischer“. Ich bin ja kein Seemann, aber mir stellt sich die Frage, warum er da so stümperhaft in einer Bucht relativ nah an Land rumgegurkt ist und nicht weit aufs offene Meer raus um seine Schandtaten wenigstens ordentlich zu verdecken. Mir kommt das so amateurhaft vor. ...
Das war nicht stümperhaft. Er hatte meiner Meinung nach schlicht und einfach keine andere Wahl. Die Nautilus ist nicht für längere Fahrten ausgelegt, für Nachtfahrten sowieso nicht. Da fehlt es an techn. Einrichtungen und Hilfsmitteln. Er konnte also nur nahe an der Küste langfahren und sich dann einen ruhigen Ort zum tauchen suchen. Außer der Kögebucht kommt da im Umkreis von Kogenhagen und Malmö nicht viel in Frage. Und da die Nautilus auch nicht das schnellste Schiff ist, dauerte die Fahrt bis zum Ablageort der Leichenteile auch ein paar Stunden.


melden

Kriminalfall Kim Wall

08.10.2017 um 07:58
Zitat von passatopassato schrieb:Also der Fall hats wirklich in sich. Kaum denkt man, abartiger geht's ja wohl nicht, schon kommen noch gruseligere Fakten ans Licht. Wenn sich das als wahr heraussellen sollte waere es an Perversitaet wohl kaum zu ueberbieten. Hat PM zu viele ISIS Filme gesehen? Ich glaube sogar Steven King waere es schwergefallen sich so eine schreckliche Horrorgeschichte auszudenken.
Sollte sich herausstellen dass die Todesursache die Abtrennung des Kopfes war, könnten Blutspritzer in die Nase eingetreten sein.
Es wäre furchtbar blutig geworden, nicht nur seine Kleidung muss vollkommen kontaminiert gewesen sein.

Bei diesem Bild sieht es fast so aus, als hätte er dort einen Schnitt an der Nase abbekommen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es ein Fingernagel war, der diese Verletzung verursacht hat, das sähe anders aus.
Sollte es ein Schnitt sein, kann er sich selbst mit der Messerspitze getroffen haben, bei Messerattacken verletzen sich die Täter oft selbst unbeabsichtigt. Die DNA von KW könnte schon auf dem Messer gewesen sein und ist so an die Nase gekommen.

Peter-Madsen-1053279


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

08.10.2017 um 08:13
Erwürgen passt nicht zur übrigen Vorgehensweise PMs. Erwürgen und dann das blutige Massaker veranstalten? Während des Tötens befindet man sich in einem Rausch, nicht danach. Mit anderen Worden, ich kann mir gut vorstellen, dass die Todesursache nicht das Erwürgen war.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

08.10.2017 um 08:17
Holländischer Artikel, im Prinzip stehen dort die bekannten Fakten mehr oder weniger gleichlautend.

Interessant ist aus der holländischen Übersetzung: "Die Todesursache des Wall ist noch nicht bekannt. Warum waren sie Torso fünfzehn Stichwunden vor allem im Genitalbereich gefunden. Es gab Verletzungen , die zeigen , dass jemand die Luft aus den Lungen gepresst hatte, möglicherweise um den Körper zu versenken."

Hat das schon jemand gelesen, stimmt das, dass solche Verletzungen gefunden wurden?

xxl

https://nos.nl/artikel/2196833-madsen-zwijgt-over-vondst-hoofd-kim-wall.html


melden