Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kriminalfall Kim Wall

28.889 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2017, Dänemark, U-boot ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Kriminalfall Kim Wall

Kriminalfall Kim Wall

15.10.2017 um 19:05
So wie ich es verstanden habe, hat er sich auf dem Boot umgezogen. Das ist dieser Fleckenoverall mit dem er aus dem Wasser gefischt wurde. Den verschmutzten Anzug denke ich hat er, ebenso wie alles andere ins Meer geworfen.

Und von der Marine hat er keinen trockenen Overall bekommen. Bzw. hat er meines Wissens auch abgelehnt.


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

15.10.2017 um 19:08
Zitat von Jacksy24Jacksy24 schrieb:So wie ich es verstanden habe, hat er sich auf dem Boot umgezogen. Das ist dieser Fleckenoverall mit dem er aus dem Wasser gefischt wurde. Den verschmutzten Anzug denke ich hat er, ebenso wie alles andere ins Meer geworfen.

Und von der Marine hat er keinen trockenen Overall bekommen. Bzw. hat er meines Wissens auch abgelehnt.
Dann hätte er eine Reserve an Bord gehabt. Frage ist: war das üblich, dass er einen Reserveoverall an Bord hatte, oder nur diesmal? Und wenn nur diesmal, dann warum? Hat er gewusst, er braucht einen?


2x zitiertmelden
aero Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Kriminalfall Kim Wall

15.10.2017 um 19:12
Wie auch immer das jetzt dort mit dem overall war, es stand hierdie frage im raum wo der aritkel zu lesen war.


melden

Kriminalfall Kim Wall

15.10.2017 um 19:17
Zitat von Maxi05Maxi05 schrieb:Dann hätte er eine Reserve an Bord gehabt. Frage ist: war das üblich, dass er einen Reserveoverall an Bord hatte
Ich kann mir gut vorstellen, dass man auf einem Boot/Schiff schon etwas Trockenes in Reserve dabei hat. Könnte ja passieren, dass man unverhofft nass wird. Ist aber nur meine Meinung..... ich würde das so machen.
Aber wie es nun auf dem U-Boot gehandhabt wurde.....keine Ahnung.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

15.10.2017 um 19:21
Irrelevant ist das nicht, wann und wo er Kleidung gewechselt hat.
Wenn er sich auf dem U Boot umgezogen hat ohne  zu duschen, dürften auch am frischen Overall Spuren gefunden worden sein. Das Teil wurde ja dann offensichtlich auch von der Spurensicherung einkassiert.


Bei Rettung Tarnanzug:
62cc64da-e04e-4350-9ce8-7751bd7a632c.jpgpublicKeydrupalt0tv2cropping:width940height529accessTokend300fe04a48eb4cf52147a956e8351b106f1d87bdd1668d1a0ab20a91ec34195

Nach der Rettung der gleiche Tarnanzug:
4330DA5C00000578-4786410-image-a-33 1502


Nach der gerichtsmedizinischen Untersuchung Schutzanzug:
t36f1cbe peter-madsen-1024x683

Also kann er sich in der Zeitspanne Untergang UC3 und Gerichtsmedizin nicht noch einmal umgezogen haben.
Ich las auch das er trockene Kleidung ablehnte. Dann geht es um 2 Overoll. Einer scheint verschwunden und einer ist bei der KTU. Für mich ist das somit erst mal geklärt.


melden

Kriminalfall Kim Wall

15.10.2017 um 19:22
Ich traue ihm zu, dass er sich noch als Opfer darstellt und KW beschuldigt, sie hätte in zu BDSM Spielchen gedrängt.
Ja und bei der Atemkontrolle ist dann der Unfall passiert, wie will man ihm da das Gegenteil beweisen.
Er musste sie loswerden und im Ganzen ging das nun mal nicht, also musste er sie zerteilen.
Und das weitere Vorgehen ist bekannt, wie das beschweren mit den Gewichten etc..
Ich hoffe nur, dass noch Beweismaterial gefunden wird, sonst sieht es echt düster aus und er kommt zum Schluss noch mit einer Bewährungsstrafe davon.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

15.10.2017 um 19:23
Zitat von nodocnodoc schrieb:Möglicherweise kann Ahmose dazu noch was schreiben und erinnert die Quelle noch wo das her kam, dass PM sich auf dem Boot umgezogen hatte. Würde mich auch mal interessieren, ob das so stimmt.
Das hat er selbst bei der Anhörung am 05.09. gesagt. Ob es stimmt weiß ich nicht. Da aber der Overall, den er während seiner Rettung trug, nicht besondern blutverschmiert war, dürfte das schon stimmen. Hier hat er vielleicht einmal die Wahrheit gesagt.


melden

Kriminalfall Kim Wall

15.10.2017 um 19:24
Zitat von Jacksy24Jacksy24 schrieb:Ich kann mir gut vorstellen, dass man auf einem Boot/Schiff schon etwas Trockenes in Reserve dabei hat. Könnte ja passieren, dass man unverhofft nass wird. Ist aber nur meine Meinung..... ich würde das so machen.
Ja, und das könnte man ja leicht rausfinden, welche Gewohnheiten er pflegte.
Wenn er gegen seine Gewohnheiten agiert hat, wäre es uU ein Indiz für Vorsatz.


melden

Kriminalfall Kim Wall

15.10.2017 um 19:27
Zitat von IndinaIndina schrieb:Ich traue ihm zu, dass er sich noch als Opfer darstellt und KW beschuldigt, sie hätte in zu BDSM Spielchen gedrängt.
Ja und bei der Atemkontrolle ist dann der Unfall passiert, wie will man ihm da das Gegenteil beweisen.
Dazu müsste ja die Todesursache passen. Und die ist (uns) im Moment noch völlig unbekannt.
Er wartet am besten ab, was noch rauskommt, bevor er übehaupt noch etwas sagt. Und wenn überhaupt eine Todesursache gefunden wird und diese zu Deinem Szenario passt, so kann es schon sein, dass er sich in dieser Richtung verteidigt.


melden
aero Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Kriminalfall Kim Wall

15.10.2017 um 19:31
Auch wir haben in unserer teenagerzeit gerne bundeswehrklamotten getragen.

Man bekam bei speziellen händlern bw-sachen, auch stiefel usw., die diese in massen dort als ausgemustert aufgekauft hatten.

Weil mir der anzug von Madsen an land (mit der folie in der hand) so einen glatten, trockenen eindruck macht, könnte es auch sein das er einen gleichen schon an hatte als er da im wasser an der bootreling hängt.

Und doch einen frischen der streitkräfte bekam.

Man sieht das ja auch auf verschiedenen fotos von ihm, weil praktisch bei der arbeit  er auch unterschiedliche dieser nato-oliv anzüge trägt.

Will sagen, viele davon hatte.

@nodoc

Das relingfoto wo er im wasser hängt sah ich jetzt auch zum ersten mal.


melden

Kriminalfall Kim Wall

15.10.2017 um 19:35
Zitat von TrimalchioTrimalchio schrieb:Er zitterte und war merkwürdig, als er darüber nachdachte, wie seine Zukunft vernichtet war. Er wechselte zwischen zwei Anzügen auf dem U-Boot, da der eine mit Kims Blut besudelt war. Er hat nicht versucht zu reinigen.

Der eine Wechsel des Anzugs wird also von PM selbst beschrieben.
Wozu hat er das gesagt? Hätte damals der saubere Anzug nicht viel besser in seine Version gepasst?

Wenn ich die Tat geplant hätte, so hätte ich mir eher einen Kunststoffanzug mitgenommen und dann entsorgt und nichts, das saugfähig ist.


melden

Kriminalfall Kim Wall

15.10.2017 um 19:45
Zitat von aeroaero schrieb:Willst du jetzt dabei bleiben, dem "spiegel" ein
scheint, wie weiter oben beschrieben, eine Ente des SPIEGEL zu sein.
zu unterstellen ?

Dann aber auch mal bitte belege.

Ich kann mir nur schwer vorstellen das der spiegel schreibt, er hätte eine
SPIEGEL-Anfrage
bei der dänischen marine getätigt, und dies soll eine "ente" sein.
Ich hatte vorgestern HIER:
Beitrag von Trimalchio (Seite 543)
die stundenlange Recherche von @stationery und mir incl. videolinks und FOTOS eingestellt.

Daraus geht hervor, dass PM zumindest vom Verlassen des "Rettungs"-Bootes bis zum Einstieg in das Polizeiauto DENSELBEN Tarnanzug trug (das "Rettungsfoto" selbst ist zu unscharf für einen exakten Abgleich, es ist btw seit Wochen im wiki eingestellt).

Dabei sind 4 Filmszenen dokumentiert:
a) Ausstieg aus dem "Rettungsboot"
b) PM allein am Kai entlang
c) Szene am/im Hubschrauber
d) Weg zum Polizeiauto

Das deckt zwar nicht "lückenlos alles" ab, aber die von SPIEGEL beschriebene "Erstversorgung" durch die Marine mit Golddecke und Wasserflasche erfolgte ganz offensichtlich erst am Hubschrauber (c), wo auch ein Marineuniformierter zu sehen ist.
Davor und danach trug PM aber offensichtlich ein und denselben Tarnanzug.

Wie will man das erklären?
- Der Tarnanzug der Marine sah zufällig exakt so aus (incl. Falten am Kragen) und hatte zufällig dieselbe Größe wie der TFA von PM - oder die Videos wurden manipuliert  ;-)
- die Marine hat den SPIEGEL in diesem Punkt falsch informiert
- der SPIEGEL hat die Informationen der Marine falsch wiedergegeben.

Suchs dir aus. Ich würde NIE wagen, hier dem SPIEGEL eine Ente zu unterstellen! :-D
Zitat von Jacksy24Jacksy24 schrieb:Und von der Marine hat er keinen trockenen Overall bekommen. Bzw. hat er meines Wissens auch abgelehnt.
Ja, von der Marine hat er keinen bekommen. Und: Nein, abgelehnt hat er m.W. die trockene Kleidung der Skipper auf dem "Rettungsboot".


melden
aero Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Kriminalfall Kim Wall

15.10.2017 um 19:54
@Trimalchio

Danke für dein ausführliches erklären.

Ich will mich da auch nicht mehr festlegen.

Sah das eben noch anders.

Es war jetzt aber auch nichts pietätloses von uns, das wir mal über den anzug spekuliert und diskutiert haben.

Vllt., nach all dem drängen von außen er soll die wahrheit sagen, und der zeit die vergeht, kann es vllt. sein das wir das doch noch genau erfahren.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

15.10.2017 um 19:56
Mir reicht zusätzlich noch die Wärmeschutzfolie, die er sich beim Einstieg in das Polizeifahrzeug vorsorglich unter dem Hintern ausgelegt hat. Warum wohl?
Nicht weil ihm das Wasser bis zum Hals stand, sondern weil sein Overall noch nicht vollständig getrocket war.


melden

Kriminalfall Kim Wall

15.10.2017 um 20:03
Zitat von aeroaero schrieb:Es war jetzt aber auch nichts pietätloses von uns, das wir mal über den anzug spekuliert und diskutiert haben.
Welchen Unterschied hätte es eigentlich gemacht, wenn er einen anderen Anzug bekommen hätte? Solange der nasse Anzug in die Forensik wandert, wäre das doch für den Fall nebensächlich, oder?


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

15.10.2017 um 20:12
Zitat von JosephConradJosephConrad schrieb:Welchen Unterschied hätte es eigentlich gemacht, wenn er einen anderen Anzug bekommen hätte? Solange der nasse Anzug in die Forensik wandert, wäre das doch für den Fall nebensächlich, oder?
Eben, sag ich ja, dass das irrelevant ist, da man den Anzug und die darin steckende Person sowieso der Spurensicherung zuführen konnte. Interessanter wäre - wenn schon - ein Overallvergleich zwischen dem nassen Anzug und dem Anzug auf den Bildern mit Kim Wall. Das erübrigt sich aber im Grunde durch PMs Aussage am 5.9.


melden
aero Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Kriminalfall Kim Wall

15.10.2017 um 20:19
@JosephConrad


Wie ich eben schon schrieb ging es sich vor allem um diese frage, die eben gestellt wurde...

Und, wo steht da was vom Overall?



melden

Kriminalfall Kim Wall

15.10.2017 um 20:19
Ob er nach dem Auftauchen den Anzug gewechselt hat oder nicht, ist eigentlich unerheblich. Er muss aber bei der "Rettung" aus dem Wasser auf jeden Fall einen Overall ohne Blutflecken getragen haben, um die Geschichte mit dem Absetzen in Halvandet rüberbringen zu können, jedenfalls zunächst mal. D.h. er hat im U-Boot den Anzug gewechselt (also zwei an Bord und den befleckten im Meer entsorgt) oder er hat ihn nicht angehabt.


melden

Kriminalfall Kim Wall

15.10.2017 um 20:20
In welcher Tasche wurde nochmal gleich der Geweberest gefunden?


melden

Kriminalfall Kim Wall

15.10.2017 um 20:27
Ach, da isses ja (im Wiki):
15:59
En erklæring fra retsmedicinsk institut om en effektpose med et tøjstykke af mulige vævsrester.
Det er et stykke tøj fra en kedeldragt, der er blod på venstre lænd og nedre del af ryggen.
Der er påvist forekomst af muskel, knogle og fedtvæv samt muligt hår og fibre, læser anklageren op.

#G
Eine Aussage des gerichtlichen Instituts über eine Effekttasche mit einem Stück Stoff von möglichen Geweberesten.
Es ist ein Kleidungsstück von einem Bootsuit, da ist Blut auf der linken Lenden- und Unterlehne.
Die Anwesenheit von Muskel-, Knochen- und Fettgewebe und möglichen Haaren und Fasern wurden festgestellt, liest den Staatsanwalt.



melden