Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kriminalfall Kim Wall

28.889 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2017, Dänemark, U-boot ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Kriminalfall Kim Wall

Kriminalfall Kim Wall

17.10.2017 um 10:44
Ich zitiere mal aus Themen-Wiki:


Themen-Wiki: Kriminalfall Kim Wall


Zitat:
16.59
Ved en ransagning af Peter Madsens værksted blev der fundet rør-stykker, der blev opmålt til 3,5 cm i diameter, 6,5 cm i længden. Det stemmer overens med de rør, der er fundet på det nylon-bånd, som tyngede Kim Walls torso ned. Det er et blåt 'nylon-strap', hvor der står Biltema på
#Tri
Bei der Durchsuchung von Peter Madsens Werkstatt wurden Rohrstücke gefunden, die wurden aufgemessen mit einem Durchmesser von 3,5 cm und einer Länge von 6,5 cm. Das stimmt überein mit den Rohren, die auf dem Nylonband gefunden wurden, mit dem der Torso von Kim Walls  heruntergedrückt [beschwert] wurde. Es ist ein blauer Nylonriemen, auf dem ‚Biltema‘ steht.
Aus diesem Grund @t68 glaube ich nicht das er sich auch noch die Mühe gemacht hat, in dieser, auch für ihn wahrscheinlich nicht gerade entspannten Situation, Rohrstücke auf 6,5 cm zu sägen. Aber wer weiß, möglicherweise hat ihn ja gerade DAS entspannt.  


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

17.10.2017 um 11:05
Zitat von nodocnodoc schrieb:Aus diesem Grund @t68 glaube ich nicht das er sich auch noch die Mühe gemacht hat, in dieser, auch für ihn wahrscheinlich nicht gerade entspannten Situation, Rohrstücke auf 6,5 cm zu sägen. Aber wer weiß, möglicherweise hat ihn ja gerade DAS entspannt.  
Was mich zur weiteren Frage führt, warum er sie dann dabei hatte. Wozu braucht man derartige Rohrstücke auf einem Uboot. Weiß das wer?
Er ist wohl kaum kurz zurück an Land, in die Werkstatt, hat die Rohrstücke geholt und ist damit wieder abgetaucht.


3x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

17.10.2017 um 11:11
Zitat von InterestedInterested schrieb:Auch hier bin ich absolut dabei! Selbst wenn wir mal davon ausgehen, dass die Zerteilung dem Zweck diente, sie leichter aus dem U-Boot zu bekommen und durch diese Handlung etwas verdeckt werden sollte, welches Unfallgeschehen zieht denn die Notwendigkeit nach sich, einem Menschen im Sterbeprozess Stichverletzungen zuzufügen, die sich auf den Genitalbereich beziehen? Wenn durch die Zerteilung etwas verdeckt werden soll, dann sind die Verstümmelungen durch die Zerteilung nicht verdeckt.
Die Entlüftungstheorie nach dem Torsofund dürfte doch demnach vom Tisch sein.

Für mich bleibt da nur eine unbändige, für eine Entsorgung der Leiche völlig überflüssige/unverständliche Wut gegen KW/den Körper/die Situation, übrig. Warum auch immer.
Er könnte ihr sogar die Schuld daran gegeben haben, dass er jetzt richtig tief in der Schexxx steckt und hat das damit vor sich selber gerechtfertigt.
Um die Tote zu beseitigen, waren diese Verletzungen jedenfalls nicht notwendig.


melden

Kriminalfall Kim Wall

17.10.2017 um 11:20
Ich weiß nicht, ob das hier schon thematisiert wurde...?

Die "Nadelstichverletzungen" sind neu für mich.
here were severe injuries on many parts Wall's torso, and traces of needlestick wounds on the body parts recovered around Copenhagen. Moreover, traces of Kim Wall's DNA was found on Peter Madsen's body; around the nostrils, on his right hand and neck, said prosecutor Jakob Buch-Jepsen, writes Swedish daily Dagens Nyheter.
http://nordic.businessinsider.com/kim-wall-had-stabbing-wounds-and-traces-of-madsens-dna-2017-10 (Archiv-Version vom 11.10.2017)


Würde das zutreffen, wiese das eher auf einen Foltermord hin. Gibts in dem U-Boot eine Vorrichtung, an der man menschen an den Beinen oder Armen aufhängen kann?


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

17.10.2017 um 11:36
@trailhamster
Nadeln könnten auch zu SM-Fantasien passen. "Könnten". Muss nicht.


melden

Kriminalfall Kim Wall

17.10.2017 um 11:36
Zitat von trailhamstertrailhamster schrieb:Gibts in dem U-Boot eine Vorrichtung, an der man menschen an den Beinen oder Armen aufhängen kann?
Könnte da mindestens ein / zwei Leitern anbieten welche im regulären Betrieb wohl eher für den Ausstieg gedacht waren.


melden

Kriminalfall Kim Wall

17.10.2017 um 11:41
Der Bussinessinsider-Artikel nennt als Quelle einen Dagens Nyheter-Artikel, den selbst ich allerdings nicht einsehen kann. Von daher ist nicht sicher auszuschließen, dass es sich um einen Übersetzungsfehler handelt.


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

17.10.2017 um 12:01
@Interested
Zitat von InterestedInterested schrieb:Auch hiermit gehe ich absolut konform, denn das ist ja der Punkt, der einen aufhorchen lässt.

traces schrieb:Nicht nur das. Es gehört schon ein gehöriges Maß an Kaltblütigkeit, Kraft und Ausdauer dazu, einen Menschen zu zerlegen. Sicher, in Panik können Menschen alles Mögliche tun, aber ein Zerstückeln... da stimmt was mit der Empathiefähigkeit nicht.
Kannst du mir bitte mal die Seite posten, auf der ich das gesagt haben soll?


melden

Kriminalfall Kim Wall

17.10.2017 um 12:06
Beitrag von traces (Seite 44)

am 21.08.2017

Sehr gute Ausführungen zu einem sehr frühen Zeitpunkt, die die Geschehnisse schon gruselig auf den Punkt betrachtet erscheinen lassen.


melden

Kriminalfall Kim Wall

17.10.2017 um 12:21
Zitat von trailhamstertrailhamster schrieb:Die "Nadelstichverletzungen" sind neu für mich.
Es verdichtet sich immer mehr, dass es sich bei dem Verbrechen an KW um das handelt, was sehr viele hier befürchten: um eine sadistische, von Perversion geprägte Tat.


melden

Kriminalfall Kim Wall

17.10.2017 um 12:40
Zitat von trailhamstertrailhamster schrieb:Der Bussinessinsider-Artikel nennt als Quelle einen Dagens Nyheter-Artikel, den selbst ich allerdings nicht einsehen kann. Von daher ist nicht sicher auszuschließen, dass es sich um einen Übersetzungsfehler handelt.
Stickskador sind Stichverletzungen. Hat also nichts mit Nadelstichen zu tun. Von daher bitte nicht noch weitere Spekulation aufgrund einer fehlerhaften Übersetzung. @Maxi05


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

17.10.2017 um 12:44
Zitat von CariettaCarietta schrieb:Stickskador sind Stichverletzungen. Hat also nichts mit Nadelstichen zu tun. Von daher bitte nicht noch weitere Spekulation aufgrund einer fehlerhaften Übersetzung. @Maxi05
Ja, stimmt. Stickskador wird sowohl mit Nadelstich, als auch Einstich übersetzt. Dann könnte es sich um die bereits bekannten 14 Stiche handeln.
Die allerdings sprechen ja auch eine gewisse Sprache....


melden

Kriminalfall Kim Wall

17.10.2017 um 12:53
Zitat von CariettaCarietta schrieb:Stickskador sind Stichverletzungen. Hat also nichts mit Nadelstichen zu tun. Von daher bitte nicht noch weitere Spekulation aufgrund einer fehlerhaften Übersetzung. @Maxi05
Ok, vielen Dank!


melden

Kriminalfall Kim Wall

17.10.2017 um 13:01
Zitat von stationerystationery schrieb:Vielleicht fahren die Saugschiffe deshalb nachts, weil weniger Verkehr ist? Könnte ich mir vorstellen, weiß es aber nicht. Jedenfalls finde ich es auch seltsam, dass sie während laufender Suchmaßnahmen überhaupt in der Ecke arbeiten dürfen.
Ich denke auch eher das die NORDIA N und ARGONAUT wieder ihrer alltäglichen Arbeit nachgehen, weil die auch immer mal wieder am Lagerplatz für den Sandaushub anlegen.
Bei mir schwindet da leider die Hoffnung, dass noch etwas gefunden wird. Keine Ahnung ob diese Saugbagger auch Filter haben, durch die Sand gesiebt und doch noch etwas zutage befördert werden könnte.

Fotos Sandlager:
SpoilerSandabladeplatzOriginal anzeigen (0,5 MB)
SaugbaggerOriginal anzeigen (0,6 MB)



1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

17.10.2017 um 13:04
Zitat von t68t68 schrieb:Was mich zur weiteren Frage führt, warum er sie dann dabei hatte. Wozu braucht man derartige Rohrstücke auf einem Uboot. Weiß das wer?
Er ist wohl kaum kurz zurück an Land, in die Werkstatt, hat die Rohrstücke geholt und ist damit wieder abgetaucht.
So etwas braucht man höchstens als Balast für die Trimmung des Bootes, obwohl das unwahrscheinlich ist. Aber im Grunde braucht man sie nicht an Bord. Als Ersatzteile sind sie ungeeignet. Wir hatten hier mal spekuliert das die Rohrstücke Reste vom Geländer der Raketenstartplattform sind und einfach aufgrund von Unachtsamkeit oder Faulheit an Bord verblieben sind. Allerdings kann man aus diesen Rohrstücken und einem Spanngurt auch prima einen improvisierten Tauchergürtel basteln.


melden

Kriminalfall Kim Wall

17.10.2017 um 13:10
Zitat von nodocnodoc schrieb:Ich denke auch eher das die NORDIA N und ARGONAUT wieder ihrer alltäglichen Arbeit nachgehen, weil die auch immer mal wieder am Lagerplatz für den Sandaushub anlegen.
Bei mir schwindet da leider die Hoffnung, dass noch etwas gefunden wird. Keine Ahnung ob diese Saugbagger auch Filter haben, durch die Sand gesiebt und doch noch etwas zutage befördert werden könnte.

Fotos Sandlager:
Spoiler
Ich hoffe sehr, dass die Baggerarbeiten in dem Fall gezielt durchgeführt werden, um zB die Handys zu finden. Evtl durch Saugarbeiten besser "auffindbar"? Ich könnte mir vorstellen, dass Filter vorhanden sind. Falls nicht, wurde das jeweilige Gebiet wohl schon freigegeben, da die Suche dort bereits abgeschlossen ist. Alles höchst spekulativ, aber da auch die Suchmannschaft noch täglich unterwegs ist, hoffe ich weiter auf den Fund der Arme und Handys.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

17.10.2017 um 13:17
Zitat von TillilyTillily schrieb: Alles höchst spekulativ, aber da auch die Suchmannschaft noch täglich unterwegs ist, hoffe ich weiter auf den Fund der Arme und Handys.
Klar ist das alles Spekulation, wie das meiste hier. ;)
Von gezielter Suche ist in der Koge Bucht allerdings nichts mehr zu erkennen. Zumindest nicht mir Schiffen.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

17.10.2017 um 13:22
@nodoc: Zumindest ist es aber nicht ausgeschlossen, dass durch die Saugarbeiten doch noch etwas gefunden wird.

Auszug aus Wikipedia: (Wikipedia: Saugbagger)

Es handelt sich dabei um ein selbstfahrendes Baggerschiff für den Einsatz in Häfen, auf Wasserstraßen oder auf See, das mit Hilfe eines Fräskopfes (Cutterbagger) oder eines Schleppkopfes (Hopperbagger) das Sediment an der Gewässersohle löst und durch eine Saugleitung an Bord saugt. Der Wasseranteil wird abgetrennt und wieder ins Wasser abgeschieden; die festen Bestandteile des Saugguts werden entweder in eine Schute oder in den Laderaum des Schiffs selbst gefüllt (Laderaum-Saugbagger) und abtransportiert oder direkt auf naheliegende Spülfelder gepumpt.


melden

Kriminalfall Kim Wall

17.10.2017 um 13:34
@Tillily

Na wenigstens kreuzen jetzt zwei SAR Schiffe in der Bucht. Möglicherweise suchen die ja noch. Die AURORA ist jedenfalls schon die ganze Zeit nicht mehr dort im Einsatz und kreuzt irgendwo vor Kirkholm.
Ach, mich macht das einfach ganz kirre, dass durch abtragen/verändern des Meeresbodens dort, wichtige Fundstücke für immer verloren gehen. Aber irgendwann ist eben auch mal Schluss mit Suchen.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

17.10.2017 um 13:47
@nodoc
Also, nimms mir mal bitte nicht krumm, wenn ich das so direkt sage, aber:
Zitat von nodocnodoc schrieb:Von gezielter Suche ist in der Koge Bucht allerdings nichts mehr zu erkennen. Zumindest nicht mir Schiffen.
Zitat von nodocnodoc schrieb:Na wenigstens kreuzen jetzt zwei SAR Schiffe in der Bucht. Möglicherweise suchen die ja noch.
Von gezielter Suche ist nichts zu erkennen, wenn da Suchschiffe kreuzen? Nanu? Hältst du es für wahrscheinlich, dass die dort seit Tagen zum Spaß durch die Gegend schippern, an immer denselben Stellen?

Und die kreuzen nicht nur "jetzt", sondern wie gesagt schon seit mehreren Tagen. Was man leicht an den Links hätte erkennen können, die ich hier jeweils gepostet hatte, soweit ichs mitbekommen habe.


2x zitiertmelden