Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kriminalfall Kim Wall

28.889 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2017, Dänemark, U-boot ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Kriminalfall Kim Wall

Kriminalfall Kim Wall

17.10.2017 um 21:42
Zitat von 242242 schrieb:ich vermute mittlerweile daß man es zunächst nur dabei beliess weil die Obduktion noch nicht abgeschlossen war und bis dahin nichts dagegen sprach da man noch nicht wusste das zwischen den Stichen und der Zerteilung ein größerer Zeitrahmen liegt.
die wirklich schlimmen details sind vermutlich noch nicht geäußert worden.


3x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

17.10.2017 um 21:48
Zitat von DEFacToDEFacTo schrieb:nein, bestatter würden nicht mit dem kopf schütteln, denn das meiste ist schon richtig dargestellt.
@DEFacTo , ich war selbst zwei mal dabei, als Tote zusammen mit Bestattern gewaschen, eingekleidet und aufgebahrt wurden. Einmal war es mein Vater, das andere mal meine Tante und ich kann Dir versichern, dass man ihnen keine Knochen brechen musste und sie danach ganz normal im Bett lagen, wie zuvor auch, obwohl wir sie bewegt hatten.

Man kann die Gliedmaßen mit etwas Druck biegen, dann werden sie wieder weich und erst nach und nach wieder steif. Das geht vollkommen problemlos.
Zitat von TaminsTamins schrieb:Niemand kann mir hier weismachen, dass ausgerechnet nur zum Einsparen von Gewicht jemand einen Leichnam zersägt, das ist völliger Mumpitz.
Stimmt.


melden

Kriminalfall Kim Wall

17.10.2017 um 21:59
Zitat von sterntauchersterntaucher schrieb:Die Aussage stammt von PM, da kann man nichts revidieren, er hat es so geschildert.
Zitat von sterntauchersterntaucher schrieb:Er zog sie angeblich mit einem Seil hinauf (wobei sich angeblich ihre Schuhe, Strumpfhose und Unterhose lösten), brachte die Leiche überbord ohne ihr nachzublicken.
Zitat von SophieMSophieM schrieb:grawutisch schrieb:
Zu deiner Frage: Peter Madsen, also der mutmaßliche Täter, hat ja ausgesagt, er habe sie mit einem Seil an ihren Beinen hochgezogen und sie auf See bestattet.
du hattest geschrieben, er hätte sie mit einem seil an ihren beinen hochgezogen. da habe ich mich gefragt, wie dann wohl strumpfhose und slip hätten runterrutschen können, weil beim hochziehen der leiche die zugrichtung verkehrt wäre. aber die stelle im wiki (ich nehme mal an, du hast sie auch nur so rauskopiert) spricht nicht darüber, wie er sie rauszog. oder steht da auch "an den beinen"? dann hättest du natürlich recht, aber schlecht gequotet.

wenn man also nur dein eines posting liest, entsteht ein falscher eindruck.


melden

Kriminalfall Kim Wall

17.10.2017 um 22:09
@SophieM

Jetzt hat es geklingelt.
Ich hab das so verstanden: Er hat das Seil an den Beinen befestigt, beim Versuch sie hochzuziehen, hat das Seil Schuhe samt Strumpfhose mit Slip heruntergezogen.
Er hat sie erneut festgebunden und dann erfolgreich hochgezogen.

Aber diese Szenerie erübrigt sich ja, all die Beweise, die jetzt vorliegen, erübrigen eine Diskussion darüber. So kann es nicht geschehen sein.


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

17.10.2017 um 22:12
Zitat von nodocnodoc schrieb:Wer Bedarf hat, hier noch was vom skandinavischen Pendant zum deutschen Axel Petermann, Leif GW Persson
Ich erinnere noch, daß GW Persson im August gesagt hat, daß die Tat wohl innerhalb weniger Minuten abgelaufen ist.
Das scheint mir irgendwie schlüssig. Manchmal muß man nur einfach denken.
Daß PM langfristig geplant hat, oder Videos gedreht hat, kann ich mir irgendwie nicht vorstellen.
Aber, wer weiß.


melden

Kriminalfall Kim Wall

17.10.2017 um 22:13
Zitat von T68T68 schrieb:Was mich zur weiteren Frage führt, warum er sie dann dabei hatte. Wozu braucht man derartige Rohrstücke auf einem Uboot. Weiß das wer?
Er ist wohl kaum kurz zurück an Land, in die Werkstatt, hat die Rohrstücke geholt und ist damit wieder abgetaucht.
Wie bereits erwähnt, der einzige Zweck den ich mir vorstellen kann ist den Gurt von "schwimmleine" zu "sinkleine" umzubauen.
Also nicht den Gurt als Gewicht zu benutzen sondern ausschließlich im das Handling des Gurtes im Wasser zu verbessern.

Bei einem Besuch an Land hätte ich erwartet daß er H2O_ rangeschafft hätte oder ne weiße und ne braune Gasflasche.
Zitat von sterntauchersterntaucher schrieb:So kann es nicht geschehen sein.
wieso nicht?
Sagt ja keiner daß es vor dem "zerteilen" ,auch wenn es denn anderweitig motiviert gewesen sei, und wie KW auch immer gestorben sei,  keinen "Fehlversuch" gab.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

17.10.2017 um 22:21
Zitat von sterntauchersterntaucher schrieb:Aber diese Szenerie erübrigt sich ja, all die Beweise, die jetzt vorliegen, erübrigen eine Diskussion darüber. So kann es nicht geschehen sein.
Nun, der Versuch KW im Ganzen hochzuziehen könnte gescheitert oder auch geglückt sein. Einer Zerteilung kann ja zB auch im Turm stattgefunden haben, bei geschlossener Luke.

Interessant ist ggfs. auch PMs Aussage, dass er für die Aktion jeweils Füße und Hände zusammengebunden hat, was ggfs. stimmen könnte, jedoch dann wohl eher zum Zweck eines Fesselns.


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

17.10.2017 um 22:26
Zitat von Sector7Sector7 schrieb:Nun, der Versuch KW im Ganzen hochzuziehen könnte gescheitert oder auch geglückt sein.
Es wurden keine Spuren an den Beinen gemeldet. Ein Hochziehen an den Beinen hätte doch deutliche Spuren hinterlassen müssen.
Zitat von Sector7Sector7 schrieb:Einer Zerteilung kann ja zB auch im Turm stattgefunden haben, bei geschlossener Luke.
Wirklich? Im Ernst?
Zitat von d.fensed.fense schrieb:Sagt ja keiner daß es vor dem "zerteilen" ,auch wenn es denn anderweitig motiviert gewesen sei, und wie KW auch immer gestorben sei, keinen "Fehlversuch" gab.
Die vielen Stiche in den Unterleib machte er also nach seinem Fehlversuch, KW hochzuziehen?


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

17.10.2017 um 22:29
bezüglich der Behauptung, das KW ein Seil zum hochziehen am Bein befestigt hatte:

würden dann keine Spuren an den abgetrennten Beinen feststellbar sein? auch nicht bei einer schon verstorbenen Person?
Enstehen Blaue Flecken nur bei lebendigen Menschen oder auch bei schon verstorbenen?


melden

Kriminalfall Kim Wall

17.10.2017 um 22:31
@Sector7
die Aktion könnte misslungen sein, oder auch teilweise gelungen und somit für den teil wahr, den Teil bei dem er sich dann noch mit der Leiche beschäftigt hat aus anderen gründen, zur not auch mit wieder ins Boot verbringen hätte er dann eben mal weggelassen...
Zitat von sterntauchersterntaucher schrieb:Die vielen Stiche in den Unterleib machte er also nach seinem Fehlversuch, KW hochzuziehen?
Siehe oben, demnach wäre PM durch die gerade angeleinte Leiche auf gewisse Gedanken gekommen oder beim zweiten Anlauf als er dann herummanipuliert hat...

btw. finde ich die Frage wie man ohne vorbelastung eine Leiche zerteilt hier indiskutabel aber für die Bewertung vor Gericht essentiell.
Also genauer gesagt einen Torso.
EDIT: bzw. will mich auch nicht damit beschäftigen. Gutachtern wrd sicherlich jede einzelne Spur etwas sagen.
Zitat von sterntauchersterntaucher schrieb:Ein Hochziehen an den Beinen hätte doch deutliche Spuren hinterlassen müssen.
keine Ahnung, auch nicht ob er präzise geäußert hat wie das befestigt war.


melden

Kriminalfall Kim Wall

18.10.2017 um 01:15
Der schwedische Petermann namens Leif G.W. Persson (Professor für Kriminologie, schwedische Polizei, im Ruhestand) hat den Fall ja gestern im öffentlich-rechtlichen schwedischen TV bei Crime der Woche erörtert.

https://www.svtplay.se/video/15509829/veckans-brott/veckans-brott-sasong-15-avsnitt-1

Viel verstanden habe ich nicht gerade, irgendwie scheint er den Todeszeitpunkt gegen 23:30 Uhr zu sehen nach einer möglichen 1-2 stündigen Gewalttat? Aber auch erst ein Auftauchen um 23:30 Uhr? Was ist mit der SMS um 22:30 Uhr?
(vllt. auch völlig falsch verstanden, kann wer schwedisch?)

Grundsätzlich scheint er aber auch nix zu wissen, er rekonstruiert nicht mal die Route zu Ende, den Anfang sieht er so: (also auch westlich der Windräder nach Süden und nix Neues)

le


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

18.10.2017 um 02:37
Zu dem geposteten Filmbeitrag mit Leif GW Persson: Leider so gut wie kein Wort verstanden, aber trotzdem interessant.

Persson ist übrigens auch ein preisgekrönter Krimi-Autor, seine Bücher sind ebenfalls hier in Deutschland erschienen. Ich habe ihn mal bei einer Buchpräsentation im Justizpalast in München erlebt - ein sehr cooler Typ. Laut seiner Bio ist er u.a. spezialisiert auf die Entwicklung von innovativen Lösungsansätzen bei Ermittlungen von Schwerstverbrechen.

Autorenbiografie: https://www.randomhouse.de/Autor/Leif-GW-Persson/p95892.rhd#review (Archiv-Version vom 13.08.2020)


melden

Kriminalfall Kim Wall

18.10.2017 um 07:58
Das "Verdächtigste" in diesem Fall ist nicht der Mord, das Zerstückeln, das Entsorgen. Sondern PMs abnormale Tötungsvideos von FRAUEN UND das Malträtieren eines weiblichen Unterleibs/Geschlechtsorgans. Mit anderen Worten: Es war viel mehr als NUR ein "Unfall" oder ein missglückter Annäherungsversuch. Und genau hier ist die Antwort auf die Frage nach dem WARUM zu suchen. Mit anderen Worten: die Tat ist auf ein KONGLOMERAT von Gründen zurückzuführen. Misogynie dürfte aber dabei die führende Rolle spielen.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

18.10.2017 um 08:44
P.S.: "Verdächtigste" : Aussagekräftigste


melden

Kriminalfall Kim Wall

18.10.2017 um 09:27
Hier wurde ja über die Beziehung von PM zu Frauen schon reichlich diskutiert, spekuliert..
Zitat von ThetiPanThetiPan schrieb:Mit anderen Worten: die Tat ist auf ein KONGLOMERAT von Gründen zurückzuführen. Misogynie dürfte aber dabei die führende Rolle spielen.
Das dürfte nahe liegen.
Nur so, lassen sich Foltervideos von Frauen auf seinem Rechner erklären und die Tatsache, dass, als er alleine mit KW an Bord war, diese, wie auch immer genau zu Tode kam, mit Stichen in Bereichen traktierte welche mit der ohnehin zweifelhaften "Notwendigkeit" einer Beseitigung absolut nicht erklärbar sind, anschließend die Tote zerteilt und verschwinden lässt.

Mir reicht da schon entschieden weniger, um von einem absolut gestörten Verhältnis zu Frauen zu sprechen. Wer sich so etwas auf den Rechner packt, um sich das immer wieder mal anzuschauen, der/die läuft meiner Meinung nach potenziell gewaltig/tätig komplett neben der Spur.
Niemand, der einigermaßen empathiefähig ist, wird sich so etwas bewusst, freiwillig und dauerhaft geben wollen. Es sei denn er/sie muss, aus beruflichen Gründen, oder weil er/sie schlicht und ergreifend Gefallen an so etwas hat.

Ich schrieb schon ganz am Anfang mal, dass ich Madsen nur schwer in dieses eher "alternative" Umfeld einordnen kann. Möglicherweise liege ich aber auch völlig daneben, weil man gerade in dieser Szene eher unvoreingenommener, offener ist und es leichter sein dürfte dort etwas auszuleben, was in "konservativeren" Kreisen eher reglementiert wird?
Ich denke mit KW und PM sind zwei völlig verschiedene Welten aufeinander getroffen und Kim Wall hat genau das, nicht überlebt.


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

18.10.2017 um 10:12
Zitat von nodocnodoc schrieb:Ich denke mit KW und PM sind zwei völlig verschiedene Welten aufeinander getroffen und Kim Wall hat genau das, nicht überlebt.
Kim Wall hatte einen Faible für Subkulturen. Vielleicht war es auch das, was sie an Madsen interessierte. Er war schon vor dem Vorfall öffentlich als "komplexe" Persönlichkeit mit einem Faible für Subkulturen bekannt. Er inszenierte sich öffentlich als außerhalb der gesellschaftlichen Konventionen stehend.

Von daher mag es durchaus Schnittmengen gegeben haben und die Welten waren nicht in gänze unterschiedlich. Schwere zwischenmenschliche Probleme ergeben sich nicht dadurch, dass es gar keine Schnittmengen gibt. Eher dadurch, dass es Schnittmengen bei gleichzeitigem Vorliegen absolut nicht tolerabler Unterschiedlichkeiten gibt .


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

18.10.2017 um 10:24
Zitat von trailhamstertrailhamster schrieb:Kim Wall hatte einen Faible für Subkulturen. Vielleicht war es auch das, was sie an Madsen interessierte. Er war schon vor dem Vorfall öffentlich als "komplexe" Persönlichkeit mit einem Faible für Subkulturen bekannt. Er inszenierte sich öffentlich als außerhalb der gesellschaftlichen Konventionen stehend.

Von daher mag es durchaus Schnittmengen gegeben haben und die Welten waren nicht in gänze unterschiedlich. Schwere zwischenmenschliche Probleme ergeben sich nicht dadurch, dass es gar keine Schnittmengen gibt. Eher dadurch, dass es Schnittmengen bei gleichzeitigem Vorliegen absolut nicht tolerabler Unterschiedlichkeiten gibt .
Na ja, er war eher als Raketen- und U-Boot-Bastler und Techniker bekannt, nicht als BDSMler oder VIP-Gast bei perversen Partys o.ä. Da PM und KW sich nicht weiter kannten und der E-Mail-Kontakt professionell ablief, ist es doch eher unwahrscheinlich das sie seine sexuellen Neigungen kannte (und er ihre). Ich glaube auch nicht das sie eine Reportage über Subkulturen machen wollte. Da gäbe es in Kopenhagen auch andere Anlaufstellen als ausgerechnet PM. Denn PM ist v.a. wegen seiner Raketenpläne im Gespräch gewesen. Daher ist es naheliegend anzunehmen das genau das KW interessiert hat.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

18.10.2017 um 10:37
Zitat von AhmoseAhmose schrieb:Na ja, er war eher als Raketen- und U-Boot-Bastler und Techniker bekannt, nicht als BDSMler oder VIP-Gast bei perversen Partys o.ä. Da PM und KW sich nicht weiter kannten und der E-Mail-Kontakt professionell ablief, ist es doch eher unwahrscheinlich das sie seine sexuellen Neigungen kannte (und er ihre). Ich glaube auch nicht das sie eine Reportage über Subkulturen machen wollte. Da gäbe es in Kopenhagen auch andere Anlaufstellen als ausgerechnet PM. Denn PM ist v.a. wegen seiner Raketenpläne im Gespräch gewesen. Daher ist es naheliegend anzunehmen das genau das KW interessiert hat.
Wall wollte eine Reportage über "den Menschen Peter Madsen" machen, nicht über den "Raketenbauer". Der Mensch Peter Madsen war auch öffentlich sehr vielschichtig, wie er ja auch aktuell eindrucksvoll unter Beweis gestellt hat.

Über seinen Faible für BDSM hat er öffentlich geredet, das ist ja auch nichts ehrenrühriges. Die genaue Positionierung im riesengroßen BDSM-Zoo (offenbar in einem sehr kleinen, sehr dunklen und destruktiven Eckchen)n, kannten außer ihm wohl nur engste Freunde und Spielpartner.

Wall hatte zuvor zumindest zwei längere Reportagen über solche Subkulturszenen gemacht (BDSM, Vampirismus) und es mag durchaus sein, dass diese Facette von Madsen ihn auch interessant gemacht hat. Wäre er ein langweiliger Technonerd gewesen, hätte sie wohl kaum eine Reportage über "den Menschen" Madsen machen wollen.

Über die Kommunikation zwischen Madsen und Wall ist mir fast nichts bekannt. Es wird jedoch seinen Grund haben, dass Madsen beide Handys verschwinden ließ.


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

18.10.2017 um 10:38
@nodoc
Zitat von nodocnodoc schrieb:Ich schrieb schon ganz am Anfang mal, dass ich Madsen nur schwer in dieses eher "alternative" Umfeld einordnen kann.
kannst du das auch näher begründen ?

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Durch die bereits 2014 erschienene Biographie über Madsen dürfte es ein leichtes gewesen sein sich im Vorfeld eines Artikels ein recht umfassendes Bild über die Person PM zu verschaffen.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

18.10.2017 um 10:40
Aus dem Bericht über die aktuelle Darstellung von Leif GW Persson einige interessante Aussagen (mit Google übersetzt). Leider nichts zur fraglichen Zeitangabe 22.30 Uhr enthalten.

https://www.expressen.se/kvallsposten/gw-om-fyndet-som-kommer-falla-madsen/

https://translate.google.de/translate?hl=de&sl=sv&u=http://www.ystadsallehanda.se/trelleborg/gw-styckar-man-en-kropp-pa-en-ubat-marks-det/&prev=search

Leif GW Persson glaubt, dass der Grund für das Zerstückeln ist, dass Madsen die Beweise entfernen wollte, nachdem er den Körper geschnitten hatte - was Madsen selbst bestreitet.

Die Art, wie Kim Wall geschnitten wurde, sage viel über den Täter. Es ist nicht jemand, der diese Verbrechen durchführen kann, sagt der Polizeiprofessor.

Charakteristische Verletzungen entstehen in der Regel als widerlegbare Beweise für einen Würgegriff.

Waffen sind nicht unwichtig, wenn es darum geht zu bestimmen, was passiert ist. Es gibt Anzeichen dafür, dass er sie in irgendeiner Weise inhaftiert (gefesselt?) haben muss.

Der Kriminologe glaubt, dass Madsens verschiedene Versionen des Geschehens ein klarer Indikator für Madsens Schulden sind. Einige der Erklärungen der U-Boot-Besatzung wurden ebenfalls widerlegt. Ansonsten sei es jetzt Zeit zum Reden für Madsen. Jetzt hätte er wirklich Grund für Erklärungen, schweigt aber.

Leif GW Persson erklärt, dass viele Madsen und Kim Wall gesehen haben müssen. Es zeige an, dass das, was dann passiert ist, völlig ungeplant war.

Auch Leif GW Persson kann sich nicht erklären, was hinter seinem Verhalten steckt.

Ich weiß es wirklich nicht, aber der Trost ist, dass solche wie er nicht sehr häufig sind, sie kommen fast nicht vor. Es ist ein großer Unfall (Unglück?) dass Kim Wall ihm passiert ist, sonst würde sie heute leben.


melden