Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Wo ist Rebecca Reusch?

79.243 Beiträge, Schlüsselwörter: Vermisst, Berlin, Verschwunden, 2019, Rebecca
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wo ist Rebecca Reusch?

Wo ist Rebecca Reusch?

13.06.2019 um 07:43
Das Zeugnisverweigerungsrecht innerhalb der Familie ist Ausdruck von Artikel 6 GG, dem Schutz der Familie vor dem Staat. Ist doch nicht so schwer zu verstehen. Ansonsten kann ich auch immer Google empfehlen....


melden
Anzeige

Wo ist Rebecca Reusch?

13.06.2019 um 08:14
Kernbeisser18 schrieb:Da sagen Ermittler etwas so und so was die Familie geschlossen nicht für nur denkbarer Weise möglich hält und schon ist ein Verdächtiger in einen geschützten Kokon .
So geschützt ist er gar nicht. Tatsache bleibt, dass die Fahrten ungeklärt sind, er hat hierfür kein Alibi bzw. es gibt kein „harmloses“ Szenario. Zusammen mit weiteren Indizien kann sich daraus, wie in Indizienprozessen häufig geschehend, ein geschlossener Indizienring ergeben, der irgendwann zur hinreichenden Überzeugung des Gerichts von der Schuld eines Angeklagten führen kann. Spektakuläre Beispielsfälle werden dazu in der Krimirubrik bei allmy behandelt.

Ob es hier zu Anklage kommt, steht aber in den Sternen. Prozesse wegen eines Tötungsdelikts ohne Leiche sind nun mal schwierig.


melden

Wo ist Rebecca Reusch?

13.06.2019 um 08:43
Andante schrieb:So geschützt ist er gar nicht. Tatsache bleibt, dass die Fahrten ungeklärt sind, er hat hierfür kein Alibi bzw. es gibt kein „harmloses“ Szenario
Aber ganz augenscheinlich ist er gut genug geschützt um in Freiheit zu sein und dies sogar mit dem Einverständnis der ermittelnden Staatsanwaltschaft. Das sollte eigentlich zu Denken geben. Eventuell sogar zum Umdenken.


melden

Wo ist Rebecca Reusch?

13.06.2019 um 09:00
IM-Ranzo schrieb:Aber ganz augenscheinlich ist er gut genug geschützt um in Freiheit zu sein und dies sogar mit dem Einverständnis der ermittelnden Staatsanwaltschaft.
Was auch richtig ist, denn der Verdacht gegen ihn ließ sich nicht erhärten.
IM-Ranzo schrieb:Das sollte eigentlich zu Denken geben. Eventuell sogar zum Umdenken.
Warum? Er wurde ja nicht freigelassen, nachdem ein ganzer Haufen neuer belastender Hinweise gegen ihn eingegangen ist. Was natürlich dazu führt, dass der Verdacht sich nicht auf Beweise stützt und somit muss nicht davon ausgehen, dass er zweifelsfrei der Täter ist. Man kann natürlich davon ausgehen, aber sich sicher sein noch lange nicht. Warum sollte man umdenken?


melden

Wo ist Rebecca Reusch?

13.06.2019 um 09:31
@IM-Ranzo

Das Ermittlungsverfahren schützt den TV. Erst wenn dringender Tatverdacht vorliegt darf er in U-Haft genommen werden. Gleichwohl ist er unverändert TV. Warum also Umdenken? Weiter ermitteln ist völlig ausreichend.


melden

Wo ist Rebecca Reusch?

13.06.2019 um 09:51
Durchblick0815 schrieb:Gleichwohl ist er unverändert TV. Warum also Umdenken? Weiter ermitteln ist völlig ausreichend.
Für den weiter bestehenden Tatverdacht, gibt es bestimmt sichere und vor Allem frische Quellen, nehme ich an. Möglich das Ich etwas übersehen habe.

Weiter ermitteln ist völlig ausreichend, fragt sich eben nur in welche Richtung? Umdenken wäre eher uncool denn, zumindest hier ist der Täter ja bekannt, und muss eigentlich nur noch zur (richtigen) Aussage gezwungen werden.


melden

Wo ist Rebecca Reusch?

13.06.2019 um 10:34
Federica84 schrieb:@Edelstoff auch für dich ... red doch einfach mal Klartext ! Sind wir hier beim poetry slam oder hab ich was nicht mitbekommen ?!
Entweder so direkt das der Kommentar gelöscht wird oder so verschachtelt das sich jeder nur noch am Kopf kratzt , ich freu mich jedenfalls schon auf eine Übersetzung :)!
Der Vorposter, dem ich geantwortet habe, beklagt "die Macht" der Familie. Es ist vom Gesetzgeber ausdrücklich so gewollt daß sich Beschuldigte nicht selbst belasten müssen und ihre Angehörigen ebenfalls Zeugnisverweigerungsrechte genießen. Das gilt nicht nur speziell in Deutschland, alle anderen von westlicher, humanistischer Kultur geprägten Staaten handhaben es genauso. An dieser Stelle habe ich überhaupt keine versteckte Botschaft untergebracht. Diese "Macht" wird der Familie ausdrücklich zugestanden und das ist auch gut so und ist sogar in der Verfassung verankert.


melden

Wo ist Rebecca Reusch?

13.06.2019 um 11:31
cyclic schrieb:Manche Sachen bespricht man lieber direkt. Je wichtiger desto eher und vor allem, wenn es ohnehin klar war, dass ein entspr. Alibi nur mit viel gutem Zureden möglich gewesen wäre (weil er wusste, dass ihn niemand wirklich gesehen haben konnte). Aber wenn dir was besseres einfällt gerne - nur der Ansatz "watt mir nich einfällt is ooch nich möglich" finde ich zu einfach - bisschen mehr Anstrengung darf da schon sein...
F.R. hat vllt. keiner gesehen, aber seine Reparatur-/Renovierungsarbeiten etc...müßten doch die Großeltern bemerkt haben, auch wenn es eventuell erst gegen Abend war...So groß wird doch das Areal nicht sein...
Weshalb sollte er dann ihnen gut Zureden müssen, dass sie ihm eine Alibi verschaffen...
Die EB hätten im Baumarkt nachfragen können was gekauft wurde, plus die Aussage der Großeltern, wäre mMn perfekt...
Verstehe nicht, weshalb sollten die Ermittler F.R. das nicht glauben.
Ich habe auch keine bessere Idee, wollte nur dein Szenario verstehen, evtl. reden wir auch nur aneinander vorbei..;-)


melden

Wo ist Rebecca Reusch?

13.06.2019 um 11:36
Das mit der Schwarzarbeit hört sich noch am sinnvollsten an!
Er ist Montags zu einem Gespräch hingefahren und hat sich die Küche angeschaut und sein 1. Arbeitstag war abends am nächsten Tag.
Natürlich darf er nichts sagen sonst ist ja der Arbeitgeber dran wegen Schwarzarbeit.
Und da er sich unschuldig fühlt, weiß er, dass er in der Regel in Freiheit bleibt.


melden

Wo ist Rebecca Reusch?

13.06.2019 um 11:36
IM-Ranzo schrieb:Aber ganz augenscheinlich ist er gut genug geschützt um in Freiheit zu sein und dies sogar mit dem Einverständnis der ermittelnden Staatsanwaltschaft
Mit dem Einverständnis der ermittelnden StA nun gerade nicht. Denn die wollte ja einen Haftbefehl, hat ihn aber vom Haftrichter nicht bekommen. Allerdings hat sie auf eine - rechtlich mögliche - Beschwerde gegen die Entscheidung des Haftrichters verzichtet.

Dass er auf freiem Fuß ist, ist logische Folge davon, dass ein Haftbefehl nicht erlassen wurde. Trotzdem ist er weiterhin Beschuldigter, das Ermittlungsverfahren ist nicht nach § 170 Abs. 2 StPO eingestellt. Eine Entscheidung, ob eine Anklageschrift bei Gericht eingereicht wird, hat die StA bisher nicht getroffen bzw. nicht bekanntgegeben.
Strafprozeßordnung (StPO)
§ 170 Entscheidung über eine Anklageerhebung

(1) Bieten die Ermittlungen genügenden Anlaß zur Erhebung der öffentlichen Klage, so erhebt die Staatsanwaltschaft sie durch Einreichung einer Anklageschrift bei dem zuständigen Gericht.

(2) Andernfalls stellt die Staatsanwaltschaft das Verfahren ein. Hiervon setzt sie den Beschuldigten in Kenntnis, wenn er als solcher vernommen worden ist oder ein Haftbefehl gegen ihn erlassen war; dasselbe gilt, wenn er um einen Bescheid gebeten hat oder wenn ein besonderes Interesse an der Bekanntgabe ersichtlich ist.


melden

Wo ist Rebecca Reusch?

13.06.2019 um 11:52
Ruthle schrieb:Er ist Montags zu einem Gespräch hingefahren und hat sich die Küche angeschaut und sein 1. Arbeitstag war abends am nächsten Tag.
Um 22.47 Uhr? Ankunft dann wohl eher so gegen 23 Uhr. Arbeitsbeginn wäre nach 23 Uhr gewesen. Also plante er eine Nachtschicht? Glaube ich persönlich zwar nicht, aber wo könnte das nur gewesen sein?


melden

Wo ist Rebecca Reusch?

13.06.2019 um 12:30
Aus den Äußerungen der Staatsanwaltschaft, "unveränderte Beweislage", "verzichten wir auf Einspruch"..., schließe ich das man F. gehen lassen hat und nun die Sache beobachtet. Das Unbehagen das der TV verspürt muß ungeheuerlich groß sein. So einen Druck kann die Staatsgewalt in Haft nicht mit legalen Mitteln herstellen. Man stelle sich vor der TV lebt am mutmaßlichen Tatort, das Ehepaar J. und F. sitzt abends auf der Couch beim fernsehen, die unausgesprochenen Zweifel werden immer größer... Geradezu grotesk.
Vergessen darf man aber zu keiner Zeit, dass sich F. selbst in diese Situation gebracht hat. Er wurde stehts korrekt behandelt, er selbst kann diesen Zustand beenden und kann sich Hilfe bei seiner Anwältin holen. Die Opferrolle wird ihm nicht ewig geglaubt werden.


melden

Wo ist Rebecca Reusch?

13.06.2019 um 12:38
Ruthle schrieb:Er ist Montags zu einem Gespräch hingefahren und hat sich die Küche angeschaut und sein 1. Arbeitstag war abends am nächsten Tag.
Natürlich darf er nichts sagen sonst ist ja der Arbeitgeber dran wegen Schwarzarbeit.
Und da er sich unschuldig fühlt, weiß er, dass er in der Regel in Freiheit bleibt.
Wieso? Solange ich kein Geld bekomme, kann ich Bekannten, Verwandten oder sonst wem beim Küche aufbauen helfen.

Aber gibts denn in der Gegend von Berlin bis zur polnischen Grenze noch Hausschlachtungen? Scheint mir bei einem Koch wahrscheinlicher zu sein als Küchenaufbau, wenn man sowas in der Art schon ins Auge fasst bezüglich der Fahrten. FR kann sicher eine Sau perfekt zerlegen.

Mit Schwarzschlachtungen verstößt man gegen einige Gesetze, aufkommen soll es nicht, weil es sicher öfters ausgeführt wird und ob FR ggf. sogar berufliche Nachteile hätte, wenn in der Beziehung eine Anzeige erfolgt, weiß ich nicht.

Und am nächsten Tag hole ich mir dann den Anteil an den Würsten und die Metzelsuppe. Das würde sogar eine zweite dringende Fahrt erklären.

Kann er super den Eltern erklären, Würste, die vielleicht öfter im Kühlschrank liegen, sind der Beweis und die RA sagt, er soll gegenüber den EB den Mund halten.


melden

Wo ist Rebecca Reusch?

13.06.2019 um 12:39
Ruthle schrieb:Das mit der Schwarzarbeit hört sich noch am sinnvollsten an!
Er ist Montags zu einem Gespräch hingefahren und hat sich die Küche angeschaut und sein 1. Arbeitstag war abends am nächsten Tag.
Natürlich darf er nichts sagen sonst ist ja der Arbeitgeber dran wegen Schwarzarbeit.
Und da er sich unschuldig fühlt, weiß er, dass er in der Regel in Freiheit bleibt.
Bei solchen Mutmaßungen wird mir schlecht.
Mit welcher Summe Geld ließe sich denn das Leid der Familie aufwiegen ?
Wer würde finanziellen Vorteil der Dringlichkeit der Hilfe zur Auffindung vorziehen?
Das kann nicht mal die pro-TV Familie für einen gerechtfertigten Grund ansehen, die dringende Suche in die falsche Richtung zu focusieren.
Im übrigen ist es ja auch so daß die Familie genau zu wissen scheint welche die richtige Richtung ist.


Die für mich entscheidende Aussage der Familie ist der Vorwurf an die Behörden, sie würden in die falsche Richtung ermitteln. Und der Vater meinte, F. könne durch (s)eine Aussage die Ermittlungen in die "richtige" Richtung lenken. Weder er selbst noch J. können oder wollen darüber sprechen, was denn die richtige Richtung wäre. Nun möchte ich nicht ausschließen, dass sie die "richtige Richtung" kennen - immerhin behaupten sie es von sich selbst, dieses Wissen zu haben.

Wenn ich nun annehme, der Vorwurf der Familie ist zutreffend und die Ermittlungen gegen F. sind "die falsche Richtung", dann kann ich rein hypothetisch z.B. annehmen, Rebecca sei weggelaufen (und in der Folge dann z.B. an jemanden "böses" geraten). Weglaufen wird aber von genau den gleichen Leuten ebenfalls kategorisch ausgeschlossen - wäre also auch eine falsche Richtung. Der später (und dann angeblich doch schon ab "Tag 1") ins Spiel gebrachte große Unbekannte aus dem Internet wurde von V. soweit mir bekannt aber auch ausgeschlossen. Ergo: Auch falsche Richtung.

Alles in allem scheint es außer dem mysteriösen Geheimwissen von F., der die Ermittlungen in die richtige Richtung lenken könnte, wenn er denn reden würde, keine Möglichkeit zu geben, die Ermittlungen in die richtige Richtung zu drehen. Denn B.R. als auch J.R. haben zwar von der richtigen Richtung gesprochen, die leider von den Behörden ignoriert und belächelt wird, aber aus unbekannten Gründen haben sie zumindest bisher nicht einmal bei RTL einen kleinen Tipp gegeben, wo die Behörden denn suchen sollten.

Die Aufforderung, in Lauben usw. zu suchen ist aus meiner Sicht so kurios, dass ich sie nicht ernst nehmen kann. Wenn jemand so einen Aufwand betreibt, um eine 15jährige spurlos zu entführen, dann würde er sie sicher nicht in der Gartenkolonie um die Ecke verstecken und dann auf Nachfrage sagen "Oh, ja klar, die R. wohnt seit einiger Zeit hier."

Mich wundert, dass der Familie dieser Widerspruch nicht auffällt: Weggelaufen/Abgetaucht (freiwillig) schließen sie aus - das wäre aber die wichtigste Voraussetzung dafür, dass sie (natürlich mit Hilfe von min. einem unbekannten Dritten) so perfekt verschwinden kann. Da sie das nicht glauben, gibt es auch keine "Rebecca, komm nach Hause" Aufrufe. Eine Entführung schließen sie aber offensichtlich auch aus, denn mir ist bisher kein Appell an den/die Entführer bekannt "Lassen Sie Rebecca frei". Lösegeldforderungen sind auch nicht bekannt. Ich kann mich gut z.B. an den Aufruf der Familie Bögerl erinnern (übrigens gab es da auch böse Gerüchte gegen Familienangehörige).

Ein Aufruf gegen unbekannte Entführer kam auch erst nach der dritten Woche wenn ich mich recht erinnere.Nur soviel dazu daß man die "richtige Richtung" schon im Vorfeld kannte.

Schwarzarbeit und heimliche Liebschaft sowie ein Drogengeschäft sind alles das was die Moko als Schutzbehauptung abgetan hat.Ein riesiger Ermittlunghaufen spricht Bände dagegen.


melden

Wo ist Rebecca Reusch?

13.06.2019 um 12:55
@Wordsmith
in diesem misteriösen Fall wissen mMn nur 2 Menschen wirklich wie sich alles zugetragen hat.
Der eine darf nicht reden, also schweigt und der andere kann nicht reden, also schweigt auch


melden

Wo ist Rebecca Reusch?

13.06.2019 um 12:59
mysteriösen fall natürlich


melden

Wo ist Rebecca Reusch?

13.06.2019 um 14:06
Also sorry aber mir wäre doch mein Schwarzarbeit Chef so was von egal und würde deswegen nicht wegen des Mordes an meiner Schwägerin in den Knast gehen und schweigen.
Für mich gibt es gar keine Erklärung warum man den Mund hält.


melden

Wo ist Rebecca Reusch?

13.06.2019 um 14:25
@NurMitleser
Selbst wenn es so ist, wie du annimmst:. Es gibt die restlichen Personen, die furchtbar leiden! Das Leid ist täglich zu sehen und zu spüren. Selbst bei nüchterner Betrachtung hat einem der Auftritt von V. bei Lanz doch erschüttert. Es ist nun einmal furchtbar, wenn ein geliebter Mensch plötzlich verschwunden ist und auch nach 4 Monaten keine Spur...man kann nicht den Rest seines Lebens schweigen. Die " Schweiger" werden daran zerbrechen und das Umfeld wird es spüren. So oder so eine echte Tragödie aber Rebecca bleibt verschwunden.😞


melden

Wo ist Rebecca Reusch?

13.06.2019 um 14:30
Ruthle schrieb:Das mit der Schwarzarbeit hört sich noch am sinnvollsten an!
Er ist Montags zu einem Gespräch hingefahren und hat sich die Küche angeschaut und sein 1. Arbeitstag war abends am nächsten Tag.
Natürlich darf er nichts sagen sonst ist ja der Arbeitgeber dran wegen Schwarzarbeit.
Und da er sich unschuldig fühlt, weiß er, dass er in der Regel in Freiheit bleibt.
Das ist wohl die einzig halbwegs plausible Geschichte, die man der Familie verkaufen kann. Aber:
  • wenn FR erst mit der Arbeit anfangen sollte, wie Du schreibst, dann hätte er noch gar nicht schwarz gearbeitet und könnte erklären: "ich hatte ein Vorstellungsgespräch zu einem Nebenjob".
  • wenn FR erst kürzlich angefangen hätte, dann könnte er erklären: "bei einem Bekannten ist kurzfristig der Koch ausgefallen. Ich habe 2, 3 Mal ausgeholfen. Meine Daten hat der Chef. Keine Ahnung, ob alles ordnungsgemäß angemeldet ist"
  • falls FR regelmäßig schwarz gearbeitet hätte, dann wüsste zumindest seine Familie Bescheid
  • für den Arbeitgeber wäre es sinnvoll, einen arbeitslosen Koch aus der näheren Umgebung einzustellen, der immer und auch kurzfristig verfügbar wäre. Keinen FR mit Vollzeitjob und langem Anfahrtsweg (ca 60 km einfache Strecke!)
  • ebenso wäre für FR ein Nebenjob in Berlin sinnvoller. Wegen ein paar Stunden schlecht bezahlter Schwarzarbeit soviel Zeit und Benzin verplempern -- und er kann die Anfahrt noch nicht einmal von der Steuer absetzen ;)

Die "Hausschlachtung" war originell, aber ebenso wie der Nebenjob wäre das kaum eine Verheimlichung wert. Wie @Wordsmith richtig bemerkt, leidet die Familie, und zwar mehrfach. Leidet, weil Rebecca verschwunden ist. Leidet, weil "in die falsche Richtung" ermittelt wird. Leidet, weil der Schwiegersohn / Ehemann / Schwager "unschuldig" in U-Haft sitzt. Leidet, weil der TV als mutmaßlicher Mörder wochenlang durch alle Medien geistert.

Welche Aktivität ist es wert, nicht nur solche Unannehmlichkeiten auf sich zu nehmen, sondern auch der Familie in dieser schweren Stunde weiteres Leid zuzufügen?


melden
Anzeige

Wo ist Rebecca Reusch?

13.06.2019 um 14:31
Jeder, der Kinder hat, bekommt doch eine leise Ahnung von dem Schmerz, der unendlich und tief ist. Das ganze ist in meinen Augen eine unglaubliche Tragödie. Eine Annahme meinerseits. Wer auch immer da evtl. schweigt und dadurch die Aufklärung verhindert, er wird in seinem Leben nicht mehr glücklich. Und er wird nie Frieden finden.


melden
337 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt