Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

10.892 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, 2020, September ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

25.05.2021 um 09:47
Zitat von meerminmeermin schrieb:Scarlett könnte den Wanderweg verlassen haben um auf schnellstem Weg auf die vermeintlich nahe Strasse zu gelangen.Grund könnte ein Unfall, ein verstauchter Fuß etc. gewesen sein
Mit verstauchtem Fuß o.ä. und nur noch schlecht gehfähig versucht man dann, über Steilhänge, unwegsames und felsiges Gelände herunter zur Straße zu gelangen? Nicht vorstellbar. Da bleibt man dann auf dem Weg und hat eine ungleich höhere Chance, dass andere Wanderer oder Spaziergänger vorbeikommen und man Hilfe bekommt.
Und wäre sie auf einem der Nebenwege unterwegs gewesen, dann hätte man sie auch finden müssen; da wurde ja in den ganzen Monaten alles abgelaufen, was es dort an Wegen gibt.


2x zitiertmelden

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

25.05.2021 um 09:48
Angenommen, es wäre zu einem kleinen Unfall auf den Wanderweg gekommen, dann hätte Scarlett vermutlich nachgeschaut, wo sie sich gerade befand und dann könnte sie sich für die vermeintlich kürzeste Strecke Richtung einer befahrenen Straße entschieden haben. Gesucht werden müsste also vor allem an den Stellen, an denen der Wanderweg einerseits relativ nahe zur Straße verläuft, aber sich andererseits wieder weg von der Straße entfernt. Hier hätte aus Scarletts Sicht das Nehmen einer Abkürzung eventuell Sinn gemacht. Ich vermute , dass Überlegungen dieser Art in die Suche eingeflossen sind.


melden

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

25.05.2021 um 10:22
Zitat von CorvusCoraxCorvusCorax schrieb:Mit verstauchtem Fuß o.ä. und nur noch schlecht gehfähig versucht man dann, über Steilhänge, unwegsames und felsiges Gelände herunter zur Straße zu gelangen? Nicht vorstellbar. Da bleibt man dann auf dem Weg und hat eine ungleich höhere Chance, dass andere Wanderer oder Spaziergänger vorbeikommen und man Hilfe bekommt.
Und wäre sie auf einem der Nebenwege unterwegs gewesen, dann hätte man sie auch finden müssen; da wurde ja in den ganzen Monaten alles abgelaufen, was es dort an Wegen gibt.
Doch das geht. Mit einem frische verstauchten Fuss nach dem Joggen konnte ich noch sehr weit, zwar mit Schmerzen, gehen (und hatte danach sechs Wochen eine Schiene). Und mit dem daraufhin instabilen Sprunggelenk komme ich auch noch allein von jedem Berg herunter, wenn ich beim Wandern wieder mal umknicke. Die wirklich schweren Schmerzen und Schwellungen können erst in der Nacht einsetzen, wenn der Fuß ruhig gehalten wird und anschwillt.

Die Idee, dass sie aufgrund einer Verletzung oder einer anderen Sache zu einer nahe gelegenen hörbaren Straße über unwegsames Gelände wollte, finde ich gut.


3x zitiertmelden

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

25.05.2021 um 10:46
Zitat von MomomoMomomo schrieb:Doch das geht. Mit einem frische verstauchten Fuss nach dem Joggen konnte ich noch sehr weit, zwar mit Schmerzen, gehen (und hatte danach sechs Wochen eine Schiene). Und mit dem daraufhin instabilen Sprunggelenk komme ich auch noch allein von jedem Berg herunter, wenn ich beim Wandern wieder mal umknicke. Die wirklich schweren Schmerzen und Schwellungen können erst in der Nacht einsetzen, wenn der Fuß ruhig gehalten wird und anschwillt.
Schön für dich !! Aber so eine Verletzung kann man doch nicht verallgemeinern, bei jedem Menschen fällt sie anders aus.
Wenn man verletzt ist und über längere Zeit kommt niemand vorbei, dann versucht man wahrscheinlich schon, sich zu einer nahe gelegenen Straße zu schleppen, aber doch nicht von einem Steig in der Wehratalschlucht aus. Da wäre man ja total lebensmüde, wenn man verletzt durch abschüssiges Gelände kraxeln würde, es sei denn, man hat eine Kopfverletzung und völlig die Orientierung und die Einschätzung verloren.


melden

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

25.05.2021 um 10:52
@meermin
Alles gute Überlegungen nur wo soll man noch suchen? Schon der Radius des Funkmasten Bereichs ist riesig falls das Handy sich abends vom System in den beschriebenen Formen die hier diskutiert wurden getrennt hat.Wenn das hidisk Signal jedoch das letzte war haben die Leute vor Ort wie @CorvusCorax@MarieHuana ja auch schon mehrfach beschrieben wie weit Scarlett gekommen wäre.Das ist wie die Suche nach der Nadel im Heuhaufen 🌲


melden

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

25.05.2021 um 10:56
Zitat von meerminmeermin schrieb:Scarlett könnte den Wanderweg verlassen haben um auf schnellstem Weg auf die vermeintlich nahe Strasse zu gelangen.Grund könnte ein Unfall, ein verstauchter Fuß etc. gewesen sein.
Der Schwarzwald ist kein Park - schon 100m unverletzt durch den Wald können sehr schwer sein, da es oft fiese Bromberranken am Boden gibt, Steilhänge, sonstigen Bewuchs ...


2x zitiertmelden

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

25.05.2021 um 11:03
Am Berg Kramer bei Garmisch-Patenkirchen ist leider ein junges Mädchen tödlich verunglückt. Auch sie ist "nur" einen Abhang heruntergestürzt:
Sie war, den bisherigen Ermittlungen zufolge, ca. 50 bis 60 Höhenmeter über steiles, grasdurchwachsenes Gelände abgestürzt und dabei ums Leben gekommen.
https://www.polizei.bayern.de/oberbayern/news/presse/aktuell/index.html/328292

Ja, es ist ein ganz anderes Wandergebiet, die Strecke wird allerdings ganz ähnlich wie die Schwarzwaldetappe(n) als schwer, aber moderat beschrieben, z. B.: https://www.bergtour-online.de/bergtouren/bergwanderungen/schwer/kramerspitze

Hier wurde die junge Frau recht schnell gefunden, lag aber auch an einer nicht zugänglichen Stelle. Nur als Beispiel, dass ein Unfall keine völlig abstruse Idee ist.


2x zitiertmelden

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

25.05.2021 um 11:09
@sooma

Danke Dir 👍


melden

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

25.05.2021 um 11:21
Zitat von soomasooma schrieb:Hier wurde die junge Frau recht schnell gefunden, lag aber auch an einer nicht zugänglichen Stelle. Nur als Beispiel, dass ein Unfall keine völlig abstruse Idee ist.
Das ist uns doch wohl allen klar. Allerdings wurde hier die Todesursachen noch gar nicht geklärt.


1x zitiertmelden

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

25.05.2021 um 11:30
Zitat von xy2017xy2017 schrieb:Allerdings wurde hier die Todesursachen noch gar nicht geklärt.
Die Unfallursache wird noch (von der Bergwacht) versucht, festzustellen. Die Todesursache wird der Sturz gewesen sein. Ich kann da nichts weiter zwischen den Zeilen lesen.
Zitat von xy2017xy2017 schrieb:Das ist uns doch wohl allen klar.
Das scheint mir manchmal eben bei manchen nicht so, deshalb habe ich es gepostet.


melden

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

25.05.2021 um 11:41
Selbst die Polizei kann in Scarletts Fall ein Verbrechen nicht ausschließen. Von daher wurden hier auch alternative Möglichkeiten zu einem Absturz diskutiert.


melden

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

25.05.2021 um 12:30
Zitat von MomomoMomomo schrieb:Doch das geht. Mit einem frische verstauchten Fuss nach dem Joggen konnte ich noch sehr weit, zwar mit Schmerzen, gehen (und hatte danach sechs Wochen eine Schiene). Und mit dem daraufhin instabilen Sprunggelenk komme ich auch noch allein von jedem Berg herunter, wenn ich beim Wandern wieder mal umknicke.
Ja gut, wenn das bei ihnen funktioniert. Allerdings würde ich denjenigen gerne sehen, der mit verstauchtem Fuß oder sonstiger Verletzung an den Gehwerkzeugen diese steilen, felsigen Abhänge im Wehratal runtersteigt. Dazu mit einem Gewicht von sicher 10 - 15 kg auf dem Rücken. Da sind bei bester Trittsicherheit und Geländegängigkeit viele Stellen nicht machbar. Und dort, wo man evtl. runterkäme, muß man sprichwörtlich mit beiden Beiden fest auf dem Boden stehen und das mit gesunden Beinen/Füßen.
Zitat von soomasooma schrieb:Hier wurde die junge Frau recht schnell gefunden, lag aber auch an einer nicht zugänglichen Stelle. Nur als Beispiel, dass ein Unfall keine völlig abstruse Idee ist.
Im Bayern-Fall wurde die Frau nach 6 Tagen gefunden, also relativ schnell. Im Wehratal und Umgebung sucht man seit über 200 Tagen und findet dennoch nichts.


1x zitiertmelden

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

25.05.2021 um 12:44
Zitat von CorvusCoraxCorvusCorax schrieb:llerdings würde ich denjenigen gerne sehen, der mit verstauchtem Fuß oder sonstiger Verletzung an den Gehwerkzeugen diese steilen, felsigen Abhänge im Wehratal runtersteigt.
Ja, mit einem ernsthaft verstauchtem Fuß einen steilen felsigen Hang herabsteigen erscheint unwahrscheinlich. Aber wenn man das Szenario etwas abstrahiert, dann wird es realistischer: Es ist ein (medizinischer) Zustand eingetreten, der eine Abkürzung notwendig erschienen lies an einer Stelle, die dann aus Sicht von Scarlet als zunächst begehbar eingeschätzt wurde (Die sehr steilen Abschnitte liegen dann außerhalb der Betrachtung)

Man sollte dabei Szenarien nicht ausklammern, die im Nachhinein unlogisch oder zu risikobehaftet erscheinen. Eine Fehleinschätzung bzw. vollkommen falsche und sehr wenig nachvollziehbare Entscheidung kann durchaus der Grund sein, warum sie bisher nicht gefunden wurde, weil man natürlich erst mal systematisch die wahrscheinlichen und logischen Varianten in der Suche abdeckt.


2x zitiertmelden

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

25.05.2021 um 12:59
Zitat von Stan_MarshStan_Marsh schrieb:Ja, mit einem ernsthaft verstauchtem Fuß einen steilen felsigen Hang herabsteigen erscheint unwahrscheinlich. Aber wenn man das Szenario etwas abstrahiert, dann wird es realistischer: Es ist ein (medizinischer) Zustand eingetreten, der eine Abkürzung notwendig erschienen lies an einer Stelle, die dann aus Sicht von Scarlet als zunächst begehbar eingeschätzt wurde (Die sehr steilen Abschnitte liegen dann außerhalb der Betrachtung)
Ein ungeschriebenes Gesetz im Gelände ist aber auch: Verlasse nie den Weg oder den Ort, wo du dich befindest und verfranse dich nicht noch noch mehr in unwegsamem Terrain. Gerade in einem Notfall.

Aber was weiß ich schon; vielleicht bin ich einfach zu alt, um mir solche Spirenzchen vorstellen zu können.


3x zitiertmelden

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

25.05.2021 um 13:04
Zitat von CorvusCoraxCorvusCorax schrieb:Ein ungeschriebenes Gesetz im Gelände ist aber auch: Verlasse nie den Weg oder den Ort, wo du dich befindest und verfranse dich nicht noch noch mehr in unwegsamem Terrain. Gerade in einem Notfall.
Ja, eine erfahrene Wanderin hält sich an dieses ungeschriebene Gesetz. Es wurde hier doch unzählige Male geschrieben, dass sie genügend Erfahrung hatte.


1x zitiertmelden

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

25.05.2021 um 13:13
Zitat von Stan_MarshStan_Marsh schrieb:Man sollte dabei Szenarien nicht ausklammern, die im Nachhinein unlogisch oder zu risikobehaftet erscheinen. Eine Fehleinschätzung bzw. vollkommen falsche und sehr wenig nachvollziehbare Entscheidung kann durchaus der Grund sein, warum sie bisher nicht gefunden wurde, weil man natürlich erst mal systematisch die wahrscheinlichen und logischen Varianten in der Suche abdeckt.
Hier gab es aktuell einen Fall, dass sich eine junge Frau im Wald verlaufen hatte und wo die Standortdaten des Smartphones nicht unmittelbar zu ihr führten: https://polizeiticker.online/artikel/neustadt-wanderausflug-endet-in-vermisstensuche-188630

Sie wurde erst am nächsten Tag gefunden. An solchen Vorkommnissen wie auch am Kramer sieht man halt, wie schnell etwas schieflaufen kann und dass die Smartphone-Technik oft nicht zur Klärung beiträgt.
Zitat von AnnCarolaAnnCarola schrieb:Ja, eine erfahrene Wanderin hält sich an dieses ungeschriebene Gesetz. Es wurde hier doch unzählige Male geschrieben, dass sie genügend Erfahrung hatte.
Und manchmal macht sie es dann doch nicht, das kann man schlicht nicht so pauschalisieren. Auch die Bergwacht zieht deshalb ein Verlassen der offiziellen Wege in Betracht. Wir kennen Scarlett auch gar nicht - wir können deshalb überhaupt nicht festlegen, wie sie sich in dieser oder jener Situation verhalten haben könnte.


melden

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

25.05.2021 um 13:58
Zitat von CorvusCoraxCorvusCorax schrieb:Ein ungeschriebenes Gesetz im Gelände ist aber auch: Verlasse nie den Weg oder den Ort, wo du dich befindest und verfranse dich nicht noch noch mehr in unwegsamem Terrain. Gerade in einem Notfall.
Sehe ich genau so; vor allem verfranst sich ein Nicht-Ortskundiger doch gerne mal. Dazu brauchst nur ein paar Kurven und schon weiß der ein oder andere nicht mehr in welche Richtung er nun laufen soll.
Zitat von SeraphirSeraphir schrieb am 17.05.2021:Der Schwarzwald ist aber keine Stadt, wo dir eine Flut an Menschen begegnet. Wenn man während einer Etappe auf 20 andere trifft, ist das schon viel... Und ja, ich behaupte, mindestens einer müsste sich daran erinnern, sie gesehen zu haben...
Es ist am Ende des Tages auch egal ob einem viele oder wenig Menschen begegnen. Der Punkt ist eben der, dass sofern keine Interaktion stattfand (also etwas mehr als Hallo und Tschüss) nur ein Bruchteil der Menschen tage später noch sagen können wen Sie wo gesehen haben.

Heute Morgen sind auch 4 oder 5 Wanderer an unserem Geschäft vorbei gekommen; jetzt ~ 5 Stunden später weiß ich nicht mehr wie die Leute ausgesehen haben - geschweige denn was für Farben Ihre Kleidungen hatten.

Warum sollte ich mir das auch abspeichern ? Es ist bzw. war in dem Moment doch belanglos.

Und nur weil man im Nachhinein weiß, dass man auf eine kleine Frau mit großem roten Rucksack achten hätte sollen ändert es an der Sachlage nix.

Wie ich schon weiter vorne Schrieb - probiert es doch einfach aus. Ihr lauft durch den Wald und müsst Abends dem Kumpel beschreiben wen Ihr getroffen habt. Wetten - obwohl Ihr in dem Fall vorbereitet seid, wird es Euch nicht gelingen sich an alle zu erinnern.


1x zitiertmelden

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

25.05.2021 um 14:18
Zitat von CorvusCoraxCorvusCorax schrieb:Ein ungeschriebenes Gesetz im Gelände ist aber auch: Verlasse nie den Weg oder den Ort, wo du dich befindest und verfranse dich nicht noch noch mehr in unwegsamem Terrain. Gerade in einem Notfall.

Aber was weiß ich schon; vielleicht bin ich einfach zu alt, um mir solche Spirenzchen vorstellen zu können.
Ja, aber wie oft sind genau solche Ausnahmen von (ungeschriebenen) Gesetzen der Grund für Unglücke? Wer hätte z.B. gedacht, dass ein erfahrener Pilot wie Hannes Arch unter Missachtung von (geschriebenen) Gesetzen mit dem Hubschrauber bei Dunkelheit in eine Steilwand fliegt?

Ich würde das auch nicht Sperenzchen bezeichnen, sondern einfach als menschliche Fehlentscheidungen, die in sehr seltenen Fällen dann zu Unglücken führen. Hat doch jeder von uns schon solche Entscheidungen getroffen, wo man im Nachhinein regelrecht entsetzt war und nur mit Glück nichts passiert ist.
Das ist auch nicht abwertend gemeint, da darf man imho keine falsche Rücksicht nehmen.


melden

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

25.05.2021 um 14:20
Zitat von CorvusCoraxCorvusCorax schrieb:Mit verstauchtem Fuß o.ä. und nur noch schlecht gehfähig versucht man dann, über Steilhänge, unwegsames und felsiges Gelände herunter zur Straße zu gelangen? Nicht vorstellbar. Da bleibt man dann auf dem Weg und hat eine ungleich höhere Chance, dass andere Wanderer oder Spaziergänger vorbeikommen und man Hilfe bekommt.
Und wäre sie auf einem der Nebenwege unterwegs gewesen, dann hätte man sie auch finden müssen; da wurde ja in den ganzen Monaten alles abgelaufen, was es dort an Wegen gibt.
Genau das ist vor einigen Jahren passiert, so verrückt es ist ...
"Wanderunfall im Wehratal"
Gegen 19:05 Uhr wurden die Bergretter der Ortsgruppe Todtmoos am Ostersonntag zu einem verletzten Wanderer im Wehratal alarmiert. Der Verletzte war zusammen mit einer weiteren Person auf dem Schluchtensteig zwischen Todtmoos und Wehr gewandert und hatte sich bei einem Sturz eine Schulterverletzung zu gezogen. Aufgrund von fehlendem Netzempfang konnten die beiden Personen keinen Notruf absetzen, so dass Sie sich zu einem direkten Abstieg zur Straße im Wehratal entschieden. Beim Abstieg durch das steile Gelände verlor der verletzte Mann den Halt und rutschte mehrere Meter abwärts, wobei er sich eine weitere Verletzung am rechten Arm zu zog.
https://www.facebook.com/Bergwacht.Schwarzwald/posts/985339584894060?comment_id=985946804833338&comment_tracking=%7B%22tn%22%3A%22R%22%7D

Zum Schluss mussten die beiden dann noch umständlichst mit der Feuerwehrleiter über die Wehra gehievt werden ...
https://www.badische-zeitung.de/wehr/wanderer-mit-der-drehleiter-ueber-den-fluss-gerettet?fbclid=IwAR0PtLrn7_Nqw37vCsV98bQWqfAz56kPJpZhtzIKkdepJ41oevlu30fEazI


1x zitiertmelden

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

25.05.2021 um 14:28
Diese Aussage Scarlett sei eine erfahrene Wanderin gewesen... Was das genau bedeutet weiss auch niemand, vielleicht zum Schluss einfach dass sie fit war und auf Wanderautobahnen gut "Kilometer machen" konnte. Unter Umständen war sie alleine im Wald in einer Notsituation genauso verloren, hilf- und erfahrungslos wie jeder durschnittliche urbane junge Mensch des 21. Jahrhunderts.


4x zitiertmelden