Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Die Göhrde-Morde

15.285 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Hamburg, Ungelöst, Doppelmord, 1989, Göhrde, Lüneburg, Lage, KUR, Winsen, Tatwaffe + 15 weitere
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Die Göhrde-Morde

Die Göhrde-Morde

15.06.2015 um 21:04
Wobei ich nach wie vor das Gefühl nicht loswerde, dass bei der Auftragsmordtheorie der Göhrde-Bewohner das ganze eine Art Wunschdenken von denen ist.
Getreu dem Motto: wenn es so wäre, dann wäre das für uns die beruhigendste Erklärung. Ich denke, dass sich dieses Denken über Jahre verfestigt hat - um nicht zu sagen, sich noch weiter "vererben" wird.
Wir haben es oft hier besprochen: Auftragsmord + BEIDE Fahrzeugbewegungen wollen einfach in keinster Weise dazu passen...


melden
Anzeige

Die Göhrde-Morde

15.06.2015 um 23:13
@Mc_Manus
@EDGARallanPOE
@Boccer
Stimmt, paßt alles nicht inkl. Fahrzeugverbringung/-Bewegung.
Aber paßt Waldläufer?
Warten wir mal ab was LL in seinem Buch schreibt (soll keine Werbung sein,
wird Templerin mir wohl gleich morgen früh wieder unterstellen).
Ich habe keinen Kontakt zu Jens seit dem Wustrow-Meeting.
Und wie ein Psychopath mir sagte, will LL auch momentan seine Ruhe haben,
um sich auf das Buch konzentrieren zu können.
Psycho und ich sind auch völlig anderer Meinung, aber trotzdem sind wir
tolerant und können uns vernünftig austauschen.


melden

Die Göhrde-Morde

15.06.2015 um 23:30
@AngRa
Ja, da bin ich ganz bei Dir, Lotto ist ganz, ganz heiß!
Und Haus bar bezahlen ist auch ganz, ganz ungewöhnlich!
Und nicht abgeholte Lottogewinne verfallen zu lassen/zurückgeben zu müssen
kann auch sehr schmerzen.

Ich habe ein altes Haus mit Fischereirecht (Elbe) und Schankrecht.

Hast Du mal etwas von Lottokonzessionsrechten auf Häusern gehört?


Du findest doch immer alles....


melden

Die Göhrde-Morde

16.06.2015 um 07:55
@spookytooth

Hm, also von Lottokonzessionsrechten auf Häusern habe ich noch nie etwas gehört!


melden

Die Göhrde-Morde

16.06.2015 um 08:26
@spookytooth
@AngRa
spookytooth schrieb:Hast Du mal etwas von Lottokonzessionsrechten auf Häusern gehört?
Ich habe mal ein wenig in Foren, die sich mit dem Betrieb von Lottoannahmestellen befassen quergelesen.

Und meine herausgelesen zu haben, dass eine Lottokonzession auf eine einzelne Person ausgestellt wird. Übernimmt eine andere Person den Laden, muss diese erneut das Bewerbungs- und Genehmigungsverfahren mit offenem Ausgang durchlaufen.

Die Konzession wird also nicht für einen Laden erteilt, die ein neuer Besitzer einfach "erbt".


Bei deinem Beispiel,
spookytooth schrieb:Ich habe ein altes Haus mit Fischereirecht (Elbe) und Schankrecht.
hört es sich so an, als würde das Fischereirecht und das Schankrecht automatisch auf einen neuen Besitzer übertragen.


melden

Die Göhrde-Morde

16.06.2015 um 19:59
@EDGARallanPOE
So was wird im Grundbuch verankert.

Leider muß ich gestehen, dass der Vorbesitzer unseres Hauses das
Fischereirecht an den Angelverein Uelzen verkauft hat.
Habe ich zum Zeitpunkt des Erwerbs nicht gewußt und ich ärgere
mich deshalb auch schwarz.

Aber vielleicht mach ich ja noch mal eine Kneipe auf - Chez Eva - lach!
Zu unserem Haus gehörte der "Braune Hirsch", leider abgebrannt/
eingeäschert in 1945.


melden

Die Göhrde-Morde

22.09.2015 um 19:42
@Axolotl
Vielen Dank für die Einladung!

Zum Thema Lottogewinn- ich kann dem Gedanken "Lottogewinn", "Auftragsmord" und "Verwechslungstheorie" nicht ganz folgen.
Das Ehepaar wurde zuerst erschossen. Ein Ehepaar soll im Lotto gewonnen haben...Das Ehepaar R.??
Das zweite Paar war ja nicht verheiratet. Wenn eine Verwechslung vorgelegen hätte und das Ehepaar R. im Rahmen eines Auftragsmordes versehentlich ermordet wurde, warum dann der 2. Mord?
Könnt Ihr mir auf die Sprünge helfen, warum Lotto so eine heiße Spur ist?
Für einen Auftragsmord ist mir das Vorgehen zu brutal. Trotz des Verwesungszustandes der Leichen gilt ja offensichtlich als gesichert, daß der Frau der Schädel brutal zertrümmert wurde. Ein Auftragskiller begnügt sich doch in der Regal mit einer raschen Tötung.
Ich stimme @Mc_Manus zu, daß die Auftragsmord-Theorie sicher von den Bewohnern der Umgebung favorisiert wird, nach dem Motto: von uns kann es keiner gewesen sein.


melden

Die Göhrde-Morde

15.11.2015 um 21:08
@Boccer
Test, Test, Test,
Boccer wir sind wieder frei.

Entschuldige Wicht, sie glaubt es sonst nicht.


melden

Die Göhrde-Morde

16.11.2015 um 03:25
Im Frühsommer 2014 pulsierte in diesem Thread die Diskussion.

Zu diesem Zeitpunkt waren 25 Jahre seit den beiden Doppelmorden im Jahre 1989 vergangen. Viele neue Mitschreiber/innen drängten in den Thread, darunter auch einige mit direktem Bezug zur Region.

Sowohl in der Presse, als auch im Fernsehen wurde damals wohl die vorläufig letzte "Offensive" gestartet, die weiterhin ungeklärten Taten in das Bewusstsein der Öffentlichkeit zurückzuholen.

Doch die Zeit blieb nicht stehen. Sage und schreibe anderthalb Jahre, sind seitdem schon wieder ins Land gegangen.

Unser Thread verschwand in der Versenkung, was nicht zuletzt dem Umstand geschuldet war, dass er nicht mehr in der Hauptrubrik Kriminalfälle gelistet wurde, sondern "nur noch" in der Rubrik Gruppenthreads.

In diese Hauptrubrik sind wir nun zurückgekehrt und ich verbinde damit die Hoffnung auf neue Mitschreiber/innen, die mit neuen Denkansätzen die Diskussion bereichern und neu aufleben lassen.

Dabei wird es vermutlich nicht ausbleiben, dass Inhalte auf den Tisch kommen, die schon ausgiebig diskutiert wurden. Ich sehe dann die "alten Hasen" in der Pflicht, mit Geduld und Sorgfalt erworbenes fundiertes Wissen, mit anderen zu teilen.

Wiederholungen haben meiner Meinung nach auch für langjährige Mitschreiber/innen einen großen Nutzen. Ich habe erst vorige Woche die Erfahrung gemacht, dass sich über die Zeit Fehler im eigenen Wissen einnisten, als ich in einem anderen Thread, die verschwundene Polaroid-Kamera dem ersten Opferpaar anstatt dem zweiten Opferpaar zugeordnet habe.

Was immer wieder auftauchen wird, ist die Frage nach "Neuen Erkenntnissen" seitens der Behörden.
Da kann man klar sagen, dass es diese nicht gibt und wohl auch auf absehbare Zeit, nicht geben wird.

Im Oktober 2014 fand eine Tagung in der Göhrde statt, die sich unter anderem mit den Göhrde-Morden befasste.

Im Nachgang dieser Tagung gab es einige Pressemitteilungen, an denen sich der aktuelle Stand der Ermittlungen, seitens der Behörden ablesen lässt.
Heute geht die Polizei davon aus, dass es sich wahrscheinlich um einen Täter (nicht um mehrere) handelt, der psychische Defekte aufweist und einen starken Bezug zur Göhrde hat. Sexuelle Motive werden für sehr wahrscheinlich gehalten
Erstaunt waren die Anwesenden, als sie erfuhren, dass zurzeit nur ein einziger Ermittler auf den Fall angesetzt ist. Fachkommissar Detlef Ziech von der Kripo Lüneburg ist aktuell für die Göhrde-Morde zuständig. Er hat den Fall vor zwei Jahren von Dieter Weihser "zur Betreuung" übernommen. Weihser ging damals reichlich frustriert in den Ruhestand. Und obwohl man buchstäblich alles versucht und jede Theorie verfolgt habe, sei das bisherige Ergebnis "schlecht", so Ziech unumwunden.
Anmerkung: Der im Presseartikel namentlich erwähnte Kommissar, ist zwischenzeitlich an einer anderen Diensstelle tätig.
Das ist unhaltbar", kritisierte Püschel, der dafür plädiert, dem Fall mit heutigen Analyse-Methoden wieder mehr Aufmerksamkeit zu widmen. Es gäbe neben den beiden Haaren, die dem Täter zugeordnet werden, durchaus weitere vielversprechende Spuren in den Akten, zum Beispiel eine Musikkassette.
Anmerkung: Professor Klaus Püschel referierte als Rechtsmediziner auf der Herbsttagung 2014.


Die wichtigste Mitteilung, welche bis zum heutigen Tage Bestand hat, ist folgende:
Ziech merkte an, dass zur Zeit nicht aktiv an dem Fall gearbeitet wird.
Quelle der verwendeten Zitate

http://www.volksstimme.de/nachrichten/lokal/salzwedel/1355470_Professor-fordert-Ermittlungen-voranzutreiben.html



Zum Schluss möchte ich noch auf weitere Diskussionsstränge verweisen, die zum Teil von diesem Thread ausgingen, als wir uns fragten ob dem Göhrde-Mörder eventuell noch weitere Taten zuzuordnen sind.



Diskussion: Mord Rosche,Irma Busch,Göhrde Gemeinsamkeiten und Unterschiede




Diskussion: Mord an Frau im LK Uelzen (Rosche) am 23.08.1986, ähnlich Irma Busch




Diskussion: Mord an Irma Busch


melden

Die Göhrde-Morde

16.11.2015 um 18:00
@EDGARallanPOE


danke für diese zusammenfassung

ich will mich zunächst mal dem fall anders nähern. wie könnten die morde rein theoretischen noch aufgeklärt werden?

mal ohne berücksichtigung der wahrscheinlichkeiten und ungeordnet

- der täter könnte gestehen
- der täter macht sich einem anderen delikt strafbar und gesteht dann auch die morde
- er wird durch einen mitwisser verraten
- er wird durch eine dna-spur überführt. (hierzu müsste er aber schon verdächtig sein bzw auffällig geworden sein)
- im zuge eine hausdurchsuchung (warum auch immer) werden verdächtige gegenstände bei ihm gefunden
- die tatwaffe taucht bei ihm auf

noch weitere ideen?

schließlich müsste man überlegen, ob man diese möglichen gründe beeinflussen kann. zB wäre eine breite thematisierung etwa bei xy eine möglichkeit die punkte 1 oder 3 zu beeinflussen. nru mal als erster denkanstoß


melden

Die Göhrde-Morde

16.11.2015 um 18:02
nachtrag:

wenn ich schon schreibe dass wahrscheinlichkeiten außen vor gelassen werden, muss natürlich noch ein weitere punkt hinzugenommen werden:

- neue zeugen melden sich, die den täter im kontext der tatbegehung gesehen haben. nach dem motto " den hab ich damals um 16 uhr da und da gesehen"

solche neuen aussagen halte ich aber dann noch für sehr unwahrscheinlich


melden

Die Göhrde-Morde

17.11.2015 um 10:16
@Vorsichtfalle
Vorsichtfalle schrieb: der täter macht sich einem anderen delikt strafbar und gesteht dann auch die morde
Das wäre das einzige Szenario, was für mich aus Deinen Anführungen , möglich sein könnte.

Ich gehe von 0 DNA Spuren aus.

Auch sehe ich keinen direkten Zusammenhang zwischen Tat 1 und Tat 2.
Einzig die Nähe, der Fundorte hat einen möglichen Bezug.

Den / die Täter sehe ich im ersten Fall , als " Spontantäter " .
Im 2. Fall, sehe ich eine geplante Tat .


melden

Die Göhrde-Morde

17.11.2015 um 13:37
@Vorsichtfalle
Vorsichtfalle schrieb:schließlich müsste man überlegen, ob man diese möglichen gründe beeinflussen kann. zB wäre eine breite thematisierung etwa bei xy eine möglichkeit die punkte 1 oder 3 zu beeinflussen. nru mal als erster denkanstoß
Da gebe ich dir Recht. Der 25.Jahrestag der Morde 2014, wäre eine sehr gute Gelegenheit gewesen einen neuen Filmclip zu produzieren und auszustrahlen.

Vielleicht ringt sich ja Xy eines Tages dazu durch, eine Art "Cold Case" Sondersendung aufzulegen. Man könnte 3 Fälle die schon längere Zeit zurückliegen und von denen man sich noch Hinweise aus der Bevölkerung erhofft
, in einem 90-minütigen Format mit Studiogästen aufbereiten.

@alloverthetime
alloverthetime schrieb:Den / die Täter sehe ich im ersten Fall , als " Spontantäter " .
Im 2. Fall, sehe ich eine geplante Tat .
Dieser Ansatz wäre ein Neuer. Ich persönlich liege auf der Wellenlänge der Ermittler, die von einem psychisch gestörten Täter mit wahrscheinlich sexueller Motivation ausgehen, welcher beide Taten begangen hätte. Weitere Mitschreibende gehen von einem Auftragsmord aus, der aufgrund einer Verwechslung zum " doppelten Doppelmord" wurde. Dabei geht man aber bei beiden Taten, vom jeweils selben Täter aus.


melden

Die Göhrde-Morde

17.11.2015 um 13:43
@EDGARallanPOE
EDGARallanPOE schrieb:Ich persönlich liege auf der Wellenlänge der Ermittler, die von einem psychisch gestörten Täter mit wahrscheinlich sexueller Motivation ausgehen, welcher beide Taten begangen hätte.
Das scheint aber Schnee von gestern gewesen zu sein.
Du schreibst von uralten, damals sicher auch übereilten Vermutungen.
EDGARallanPOE schrieb:Vielleicht ringt sich ja Xy eines Tages dazu durch, eine Art "Cold Case" Sondersendung aufzulegen. Man könnte 3 Fälle die schon längere Zeit zurückliegen und von denen man sich noch Hinweise aus der Bevölkerung erhofft
, in einem 90-minütigen Format mit Studiogästen aufbereiten.
Da gibt es dann aber viele Fälle, die man in ein derartiges " Serienformat " bringen könnte.


melden

Die Göhrde-Morde

17.11.2015 um 14:02
@alloverthetime
alloverthetime schrieb:Das scheint aber Schnee von gestern gewesen zu sein.
Du schreibst von uralten, damals sicher auch übereilten Vermutungen.
Die Theorie des psychisch gestörten Einzeltäters, mit wahrscheinlicher sexueller Motivation, wurde von den Ermittlern auf der Tagung in der Göhrde im Oktober 2014 geäußert.

Ich gehe davon aus, dass sich an dieser Einschätzung nichts geändert hat.


Zitat aus einem Artikel vom 11.Oktober 2014
EDGARallanPOE schrieb:Heute geht die Polizei davon aus, dass es sich wahrscheinlich um einen Täter (nicht um mehrere) handelt, der psychische Defekte aufweist und einen starken Bezug zur Göhrde hat. Sexuelle Motive werden für sehr wahrscheinlich gehalten.
Quelle

http://www.volksstimme.de/nachrichten/lokal/salzwedel/1355470_Professor-fordert-Ermittlungen-voranzutreiben.html
alloverthetime schrieb:Da gibt es dann aber viele Fälle, die man in ein derartiges " Serienformat " bringen könnte.
Richtig. Wenn man aber die Sache richtig aufzieht, könnte man eine Menge Zuschauer vor den Fernseher locken. Man dreht die Clips im "Retrostyle" des alten Sendeformates unter Zimmermann, mit Liebe zum Detail. Eventuell geht man sogar an die Originalschauplätze.


melden

Die Göhrde-Morde

17.11.2015 um 14:15
@EDGARallanPOE
Zitat aus einem Artikel vom 11.Oktober 2014


Heute geht die Polizei davon aus, dass es sich wahrscheinlich um einen Täter (nicht um mehrere) handelt, der psychische Defekte aufweist und einen starken Bezug zur Göhrde hat. Sexuelle Motive werden für sehr wahrscheinlich gehalten.
Hier sollte man doch etwas genauer definieren. Was sind sexuelle Motive?
Da denken die meisten dann an Vergewaltigung etc. . Der Begriff, gibt aber viel umfangreicheres zu bedenken.

Jeder Mörder, ist im weiten Begriff, psychisch gestört.

Das er im ersten Fall, einen Bezugspunkt zu dem Teil der Göhrde hatte, wo
die ersten Morde geschehen sind, steht für mich außer Frage.
EDGARallanPOE schrieb:Richtig. Wenn man aber die Sache richtig aufzieht, könnte man eine Menge Zuschauer vor den Fernseher locken. Man dreht die Clips im "Retrostyle" des alten Sendeformates unter Zimmermann, mit Liebe zum Detail. Eventuell geht man sogar an die Originalschauplätze.
Grundsätzlich muss man schon einige Medien Leute gut kennen . Ihnen kann man dann eine Möglichkeit benennen, etwas zu machen , mit guter Chance auf Quote ..
Mehr aber auch nicht.
Wie sie es dann vermarkten wollen, und insbesondere drehen , da lassen sie sich mit Sicherheit keine Vorgaben machen.
Oberflächlichkeit, geht in einem Vorgespräch gar nicht.
Und letztlich, wenn man einen Vorschlag macht, ohne akzeptiert zu werden , wird man später etwas sehen ( falls der Vorschlag angenommen wird ) , was man so gar nicht wollte.
Vielleicht noch schlimmer, die Enttäuschung das man nur benutzt wurde.

Deine Gedanken verstehe ich schon. Damit alleine ist es aber nicht getan.


melden

Die Göhrde-Morde

17.11.2015 um 20:50
Guten Abend, miteinander,

schön, dass es hier wieder Aktivitäten gibt. Auch ich will eine These beisteuern, die sich im Laufe der Zeit für mich als gut denkbar manifestiert hat:
- Die Ermittler kennen den Mörder, sind sich aber sicher, dass sie keine justiziablen Beweise vorweisen können - Beweise, die auch vor Gericht bestand halten können.

In diesem Sinne,

A.


melden

Die Göhrde-Morde

17.11.2015 um 21:02
@Albertus

Sehr geehrter Herr Albertus,

ich möchte Ihre Denkweise , etwas einschränken.
Die Ermittlungsbehörden , haben einige im Focus.

Alles weitere finde ich stimmig.

Gute Nacht, in diesem Sinn


melden

Die Göhrde-Morde

17.11.2015 um 21:28
@Albertus
Albertus schrieb:Die Ermittler kennen den Mörder, sind sich aber sicher, dass sie keine justiziablen Beweise vorweisen können - Beweise, die auch vor Gericht bestand halten können.
Sollte der Täter im nahen Tatumfeld wohnen, ist es eigentlich undenkbar, dass die Ermittler im Laufe der Ermittlungen nicht auch an seiner Tür klopften, um ihn zu befragen. Auch Nachbarn oder Bekannte könnten ihn als auffällig gemeldet haben.

Den Ermittlern könnte dann, wie du es schilderst, der Gedanke gekommen sein....JA...Das könnte unser Mann sein.

Gelingt es aber dann nicht, durch weitere Ermittlungen diesen Verdacht zu untermauern, muss man vom Verdächtigen ablassen. Jahre später kann dann durchaus bei dem ein oder anderen Ermittler dieser Vorgang hochkommen. JA...Das ist unser Mann gewesen, wir haben nur nicht genügend Beweismittel gefunden um ihn auf die Tat festnageln zu können.


melden
Anzeige

Die Göhrde-Morde

18.11.2015 um 04:29
@EDGARallanPOE
EDGARallanPOE schrieb:Sollte der Täter im nahen Tatumfeld wohnen, ist es eigentlich undenkbar, dass die Ermittler im Laufe der Ermittlungen nicht auch an seiner Tür klopften, um ihn zu befragen. Auch Nachbarn oder Bekannte könnten ihn als auffällig gemeldet haben.
Ich bin nicht der Meinung, das der Täter im direkten Umland lebte, oder lebt.
Genau da liegt der Punkt, das er bis heute davon gekommen ist.
Es gibt keine Zeugen.

Sicher ist hier bekannt, das es im 1. Fall auch eine Spurenlage gab, die nach HH führte.
Da die Opfer aus HH stammten, wird es wohl auch stimmen.

Wenn der Täter die R. oberflächlich kannte, dann waren ihm unter Umständen deren Gepflogenheiten bekannt.
Vielleicht ist er so, zu dem Waldgebiet Göhrde gekommen .

Das Leben von anderen Menschen hat ihn vielleicht immer schon interessiert.
Weil er unter Umständen , kein eigenes Leben führen konnte.

Auch ein " Waldläufer " , läuft nicht grundlos zu / durch bestimmte Wälder.


melden
335 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt