weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

CosmicQueen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

22.06.2013 um 12:56
KlaraFall schrieb:Den Streit hat es erst NACH Überreichung eines Valentinsgeschenkes gegeben. WAS ZU DIESEM STREIT ABER führte, DAS IST INTERESSANT. Denn darin wird wohl ein mmMotiv liegen.
Falls es überhaupt einen Streit gab, denn dieser wurde ja bis jetzt noch nicht bestätigt und ist quasi eine Erfindung der Vorverurteiler.
KlaraFall schrieb:Millionen von Männer tragen Waffen aus den unterschiedlichsten Gründen und verwenden sie nicht gegen ihre Angehörigen.
Aber ausgerechnet O.P ist dann so eine Ausnahme, ich verstehe...


melden
Anzeige

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

22.06.2013 um 13:27
@KlaraFall
na da haste doch in Deinem letzten post genau das bestätigt, was ich sage.....Reevas Handlungen kann man noch so unlogisch erklären, war ja eine "Ausnahmesituation" (wie wir ja nur glauben können, wir wissen es nicht, O.P.s Handlungen sind insgesamt zu unwahrscheinlich, denn es war offensichtlich für ihn keine "Ausnahmesituation", weder der angebliche Streit der eskalierte, noch der angebliche Einbrecher.....
schönes Wochenende


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

22.06.2013 um 13:31
Tussinelda schrieb:er wundert sich, dass Reeva kein Licht anmacht, aufgrund der Dunkelheit, gleichzeitig wundert er sich, dass O.P. nicht sieht, dass Reeva nicht im Bett liegt, ja was denn jetzt? Ist es zu dunkel, oder nicht?
Das ist natürlich ein Widerspruch.

Aber wenn man es genauer betrachtet, stellt sich die Frage auch anders.

Wenn es so dunkel war, dass er sie nicht gesehen hat ( wir wissen ja er ging in Blickrichtung zu ihr), wieso ging sie in so einer völligen Dunkelheit aufs WC?

Oder wenn es so hell war, dass sie kein Licht benötigte, wieso hat OP ihre Abwesenheit nicht registriert?
Tussinelda schrieb:es wurde aber sehr wohl erwähnt (und das von einem anerkannten Pathologen), dass weder Urin in Reevas Blase, noch in ihrer Kleidung, noch irgendwo am Tatort gefunden wurde, somit kann man, aufgrund der leeren Blase davon ausgehen, dass der Urin in der Toilette sein MUSS
Oder war. Sie hätte ja auch schon gespült haben können. Aber das hatten wir schon ausführlich diskutiert.
Da tun sich dann nämlich weitere Fragen auf, die OP nicht gefallen würden.

Oh ich sehe
Robert80 schrieb:Oder sie hatte schon gespült und dann wird die Darstellung von O P noch unlogischer, wie sie eh schon ist.
Aber ??
Tussinelda schrieb:achja, warum denn?
Diskutiert man bei dir eig immer mit der selben Person? Wir haben da seitenlang über die Spülthematik geschrieben und nun fragst du einen anderen völlig verwundert wieso??
Tussinelda schrieb:Es ging mir nicht um das Unlogische an sich, sondern nur um den Part, dass es "noch unlogischer" wäre, was O.P. sagte, wenn sie schon gespült hätte. Warum?
Ich verweise mal auf schon längst diskutierte Themen hier:

Beitrag von insideman, Seite 378

Hier diskutieren wir beide!!! über genau jene Thematik. Und jetzt kommst du wieder so an. Wieso tut man das?
Du kannst hier niemanden böse sein, der angepisst reagiert, wenn er bemerkt dass du hier nur schreibst um des Schreiben Willens.

Ich verstehe das einfach nicht. Das ist trollen auf höchsten Niveau. Man erkennt es nämlich nur, wenn man hier selbst schon mitdiskutiert hat.
Und lass uns das nicht zum Thema machen, vl gehst du mal in dich und hinterfragst das selbst.
CosmicQueen schrieb:Also sie geht während eines Streits auf's Klo, pinkelt schnell noch und hat O.P vorher wissen lassen das sie jetzt geht und dann holt er die Waffe und erschießt sie kaltblütig durch eine Tür durch?
Wer sagt, dass bei einem Streit, immer beide wissen was als nächstes passiert. Sie wusste in dem Moment vl gar nicht wie sehr sie ihn kränkte, wütend gemacht hat, bzw wusste es zwar, hätte aber nie damit gerechnet erschossen zu werden.

Sie streiten sich, sie beleidigt ihn unter der Gürtellinie ( das geht vor allem bei OP sicher recht leicht, vl andere Mann auch noch im Spiel), signalisiert dass sie keine Lust auf die Diskussion hat und heimfahren wird, geht aufs WC, OP ist stocksauer und erschießt sie.

Ja alles nur erfunden, aber passiert doch täglich, dass ein Opfer, vor allem bei so Beziehungstaten, sich ihrer Gefahr gar nicht bewusst ist. Sonst gäbe es nämlich weniger Opfer, würden die wissen, was als nächstes passiert.
CosmicQueen schrieb:Reeva wusste wohl das O.P eine Waffe hatte, würde sie denn ernsthaft so mit ihm streiten, mit dem Vorwissen, dass O.P ja so ein aggressiver Typ ist, auch noch mit einer Waffe in unmittelbarer Nähe? Sie engagiert sich gegen Gewalt gegenüber Frauen und hat dann so einen Typ wissentlich neben sich, der zur Gewalt neigt?
Das ist bewiesen, dass OP leicht zu Gewalt neigt. Du erinnerst dich sicher an 4 Schüsse, ohne dass für ihn unmittelbare Gefahr bestand.
KlaraFall schrieb:Da spricht aber auch gar nichts dagegen, ich sagte schon weiter oben, dass sie bestimmt keine Sekunde damit gerechnet hat, dass er sie erschiessen würde.
Eben, das ist auch eine Möglichkeit.

Wobei ich an die beiden Freundinnen hier noch fragen möchte, wie lange eine Blase so leer bleibt, wie sie bei Reeva gefunden wurde. Habe das schon mal gefragt.

Millisekunden? Sekunden? Minuten? Halbe Stunde?

Denn ein Streit kann schnell eskalieren, wodurch eine "Flucht" ins Bad, dann wieder möglich wäre. Unrealistisch wäre eine Flucht nur dann, wenn sie nachweislich wenige Sekunden vor ihrem Tod uriniert hätte.
CosmicQueen schrieb:Falls es überhaupt einen Streit gab, denn dieser wurde ja bis jetzt noch nicht bestätigt und ist quasi eine Erfindung der Vorverurteiler.
Man hörte doch Nachbarn schon was von einem Streit erzählen oder? Die sollen sich wohl widersprochen haben ( nach Erzählung der Tussi sogar mehr als ein Nachbar), aber zumindest ist das kein Beleg,dass es keinen Streit gab.
CosmicQueen schrieb:Aber ausgerechnet O.P ist dann so eine Ausnahme, ich verstehe...
Also bei der Anzahl an Beziehungstaten, ist "Ausnahme" ein etwas riskanter Ausdruck


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

22.06.2013 um 13:47
@insideman
entschuldige bitte wenn ich die Aussage eines user so ernst nehme, dass ich NICHT davon ausgehe, dass er einfach etwas hinterherplappert, sondern womöglich EIGENE Begründungen für irgendwelche Schlussfolgerungen hat. Ausserdem frage ich nicht "völlig verwundert", sondern ich frage einfach warum.Wenn man hier nicht mehr nachfragen kann/darf, und zwar denjenigen, der etwas postet, weil es von anderen schon besprochen, diskutiert wurde, dann frage ich mich tatsächlich, warum Du hier schreibst und fragst, denn alles ist schon durchgekaut, von allen Seiten betrachtet, von allen Seiten beantwortet, erfragt worden......offensichtlich gibt es immer noch Diskussionsbedarf, Redebedarf und ja...auch Fragen. Also lass es einfach bitte, mir immer so blöd zu kommen, vielen Dank.


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

22.06.2013 um 13:50
@Tussinelda

Wir wissen doch beide( und mittlerweile auch schon andere) um was es dir geht, also lassen wir die Diskussion darüber, in meinem Post stehen ja noch andere Dinge, auf die du leider nicht ( in einem Post) eingehen kannst/willst.


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

22.06.2013 um 13:54
OK - zur Verteidigungsstrategie "leere Blase"

- dass Reevas Blase leer war, ergab die Autopsie und das ist nicht anzuzweifeln.

Medizinisch zu widerlegen ist jedoch die Behauptung der Verteidigung, die Blase wäre leer gewesen, weil Reeva - als OP auf dem Balkon war - auf die Toilette geschlichen ist, um zu pieseln.

Begründung:

1. Der menschliche Körper produziert pro Minute durchschnittlich ca. 1 ml Urin. Ein toter Körper produziert KEINEN Urin mehr.

Beitrag von unbelievable, Seite 187

Zum Thema Urin


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

22.06.2013 um 14:00
Ist leer nun also <1 ml Urin?

Dann wäre sie in der nächsten Minute gestorben. Was eine Flucht vor ihm ins WC eher unrealistisch macht.

Bei Männern tritt bei etwa 350–750 ml Füllmenge starker Harndrang ein, bei Frauen bei 250–550 ml.[1] In Abhängigkeit von äußeren und inneren Reizen kann es auch schon bei deutlich geringerer Füllung zu Harndrang oder auch zu unwillkürlicher Entleerung kommen. Das maximale Fassungsvermögen der Harnblase beträgt beim erwachsenen Menschen je nach Körpergröße zwischen 900 und 1500 ml.

Wikipedia: Harnblase

da ist leer auch ein dehnbarer Begriff.


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

22.06.2013 um 14:08
@.lucy.
kann denn noch Urin produziert werden, wenn man schwer verletzt ist und das Blut aus dem Körper läuft? Ist dazu nicht die Durchblutung der Nieren zum Beispiel nötig? Was, wenn zwischen urinieren und Schuss nur 2-3min lagen, wenn überhaupt.......es wird ein gewisser "Schnitt" an Urin produziert, das verändert sich aber, zum Beispiel, wenn man schwitzt oder aber mehr/weniger trinkt.....


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

22.06.2013 um 14:09
Wieviel Zeit verging zwischen Prothese anziehn, Tür einschlagen, auf Balkon um Hilfe rufen, telefonieren, Reeva aus der Toilette ziehn, Treppe runter tragen .....


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

22.06.2013 um 14:12
Tussinelda schrieb:es wird ein gewisser "Schnitt" an Urin produziert, das verändert sich aber, zum Beispiel, wenn man schwitzt oder aber mehr/weniger trinkt.....
Nun dann würde ich annehmen, es wurde in dieser Nacht vl weniger Urin nachproduziert, als an einem Sonntag Mittag, wo man nach dem Urinieren gleich wieder trinkt ect.

Somit bleibt es noch immer zu klären, wie groß der Zeitraum war, zwischen urinieren und Tod.

Auch die Frage ob ihr schwer verletzter Körper Urin produzieren konnte ist hier berechtigt. Denn egal wie sehr sich der User oben verschätzt hat, zwischen Urinieren und dem sterben, müssen laut Aussage, einige Minuten vergangen sein.

Oder wie soll das so schnell gehen, beinamputiert, und vor allem die schweeeer verletzte Schulter?


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

22.06.2013 um 15:15
Zumindest beim natürlichen Tod scheint es so zu sein, dass kaum Urin mehr produziert wird, wenn der Sterbevorgang eingeleitet wurde:

Magen und Darm werden vom Körper still gelegt, die Nieren werden nicht mehr durchblutet und produzieren keinen Urin mehr. Weil das Blut nicht mehr in den Nieren gereinigt wird, sammeln sich Stoffwechselreste darin an. Die Folge: Die Gifte lähmen das Gehirn - der Patient wird irgendwann bewusstlos.

http://www.daserste.de/information/wissen-kultur/w-wie-wissen/sendung/2012/sterben-102.html


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

22.06.2013 um 16:08
ja Nieren können nicht arbeiten, wenn sie nicht durchblutet sind......


melden
CosmicQueen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

22.06.2013 um 16:51
insideman schrieb:Das ist bewiesen, dass OP leicht zu Gewalt neigt. Du erinnerst dich sicher an 4 Schüsse, ohne dass für ihn unmittelbare Gefahr bestand.
Ach, das ist nun bewiesen das er leicht zur Gewalt neigt, weil er 4 Schüsse abgegeben hat? Also nicht weil er vielleicht ein sehr ängstlicher Typ ist, der grundsätzlich gleich die Waffe zückt, wenn er sich bedroht fühlt? Na siehtse mal, so unterschiedlich können die Wahrnehmungen sein, je nachdem in welche Richtung man den Fall betrachtet. :)

Und wenn ein Pathologe, der Reeva untersucht hat, aussagt, das Reeva keinen Urin in ihrer Blase hatte, und dies nur der Fall sein kann, wenn die Blase kurz vorher geleert wurde, dann wird dieser Pathologe das auch genauso vor Gericht aussagen und die Anklage muss dann ein glaubhaftes Szenario darstellen, wie der frühe Morgen wohl abgelaufen sein könnte.

Das heißt im Klartext, Reeva wurde SEHRWAHRSCHEINLICH kurz nach dem sie auf der Toilette war und gepinkelt hat, erschossen und ist kurz darauf gestorben. Und das heißt dann auch gleichzeitig, dass man irgendwie erklären muss, warum jemand in einem angeblichen Streit erst mal auf die Toilette geht, dort pinkelt und dann O.P das zum Anlass nimmt, Reeva ABSICHTLICH durch eine geschlossene Tür erschießt, mit dem Vorsatz sie umzubringen. Denn nichts anderes hatte er ja dann im Sinn.
insideman schrieb:Man hörte doch Nachbarn schon was von einem Streit erzählen oder? Die sollen sich wohl widersprochen haben ( nach Erzählung der Tussi sogar mehr als ein Nachbar), aber zumindest ist das kein Beleg,dass es keinen Streit gab.
Nein, man hat irgendetwas gehört, der eine hat Stimmen/Schreie gehört und der andere Schüsse die man im Halbschlaf wahrgenommen hat. Aber da bin ich auch noch auf die Aussagen gespannt, was diese Zeugen da nun gehört haben wollen.
insideman schrieb:Also bei der Anzahl an Beziehungstaten, ist "Ausnahme" ein etwas riskanter Ausdruck
Lieber Herr Inspektor, ich wäre ihnen doch sehr verbunden, wenn sie nicht immer alles aus dem Kontext reißen würden, um dann falsche Schlüssen ziehen zu können, die absolut nicht in dem Zusammenhang passend sind. Vielen Dank :)


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

22.06.2013 um 17:24
Wenn Reeva kurz nachdem sie auf der Toilette war gestorben ist, frag ich mich, warum Pistorius eine Tote die Treppe runter trug

Ausser, sie hat unten in der Halle ihre Blase nochmal entleert, als sie starb
Aber das kann nicht sein, weil es nicht erwähnt wurde in der Presse ;)


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

22.06.2013 um 17:26
@.lucy.
das kann nicht sein, weil kein Urin an ihr oder ihren Klamotten war ;)


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

22.06.2013 um 17:30
CosmicQueen schrieb:Ach, das ist nun bewiesen das er leicht zur Gewalt neigt, weil er 4 Schüsse abgegeben hat?
Naaa Ja...

So viel gewalttätiger als einen Menschen der sich im WC einegeschlossen hat, grundlos ( so muss man objektiv sagen) mit 4 Schüssen hinzurichten, kann man kaum sein.

Gewalttätig sind nicht nur Schläger, sondern auch welche die mit Waffen morden ;)
CosmicQueen schrieb: Also nicht weil er vielleicht ein sehr ängstlicher Typ ist, der grundsätzlich gleich die Waffe zückt, wenn er sich bedroht fühlt?
Warum man gewalttätig wird, hat viele Gründe.

Wut, Angst, Verzweiflung...

Man muss aber vorsichtig sein, diese Dinge allzu leicht zu entschuldigen. Ich glaub wir tun uns nichts Gutes, würde wir jedes übertriebene Gewaltverhalten einfach so akzeptieren oder abschwächen, nur weil jemand eine Ausrede parat hat, die , und ich sage es nochmal, objektiv nicht gegeben ist.
CosmicQueen schrieb:Na siehtse mal, so unterschiedlich können die Wahrnehmungen sein, je nachdem in welche Richtung man den Fall betrachtet. :)
Wie ich dir eben gezeigt habe, ist das völlig unabhängig von dem Fall.

Überhaupt hat man oft das Gefühl, als würden hier manche eine Art Beschützerrolle ausfüllen wollen. Es erweckt den Eindruck als könnten hier nur wenige den Fall diskutieren, ohne Sympathie oder Antipathie für die Betroffenen zu zeigen.

Mir ist die Blonde wurscht und der Beinamputierte ebenfalls. Deshalb habe ich auch noch keine Bildchen oder "News" gepostet, die nichts mit dem Fall zu tun haben.
CosmicQueen schrieb:Und wenn ein Pathologe, der Reeva untersucht hat, aussagt, das Reeva keinen Urin in ihrer Blase hatte, und dies nur der Fall sein kann, wenn die Blase kurz vorher geleert wurde, dann wird dieser Pathologe das auch genauso vor Gericht aussagen und die Anklage muss dann ein glaubhaftes Szenario darstellen, wie der frühe Morgen wohl abgelaufen sein könnte.
Unabhängig davon, dass es noch immer kein Beweis wäre, dass er sie nicht absichtlich erschossen hat, tut das zur jetzigen Diskussion nichts zur Sache, was bald passiert.

Ihr habt das Argument mit dem Urin eingebracht, wenn ihr also nicht sagen könnt was "leer" hier bedeutet und wie lange nun der Zeitraum zwischen Urinieren und Schüssen war, ist es eben kein stichhaltiges Argument dafür, das sie während/Sekunden nach dem Urinieren erschossen wurde.
CosmicQueen schrieb:Das heißt im Klartext, Reeva wurde SEHRWAHRSCHEINLICH kurz nach dem sie auf der Toilette war und gepinkelt hat, erschossen und ist kurz darauf gestorben
Da wir uns sicher einig sind dass ein Streit innerhalb weniger Minuten eskalieren kann, ist es eben wichtig zu wissen wie lange "kurz nachdem" ist.
CosmicQueen schrieb:Und das heißt dann auch gleichzeitig, dass man irgendwie erklären muss, warum jemand in einem angeblichen Streit erst mal auf die Toilette geht, dort pinkelt und dann O.P das zum Anlass nimmt, Reeva ABSICHTLICH durch eine geschlossene Tür erschießt, mit dem Vorsatz sie umzubringen. Denn nichts anderes hatte er ja dann im Sinn.
Habe ich schon.
insideman schrieb:Wer sagt, dass bei einem Streit, immer beide wissen was als nächstes passiert. Sie wusste in dem Moment vl gar nicht wie sehr sie ihn kränkte, wütend gemacht hat, bzw wusste es zwar, hätte aber nie damit gerechnet erschossen zu werden.

Sie streiten sich, sie beleidigt ihn unter der Gürtellinie ( das geht vor allem bei OP sicher recht leicht, vl andere Mann auch noch im Spiel), signalisiert dass sie keine Lust auf die Diskussion hat und heimfahren wird, geht aufs WC, OP ist stocksauer und erschießt sie.
War doch eh an dich gerichtet?

Was gefällt dir an dem Szenario denn nicht, außer dass es natürlich völlig erfunden ist. Aber von der Möglichkeit her.

Und du kannst dir gar nicht vorstellen, wie viele Beziehungsstreite die kurz vorm Eskalieren waren, ich schon miterleben musste.

Aber gut, angenommen es wäre so und sie wäre während oder eben Sekunden nach dem Streit erschossen worden.

Dann müssen wir wieder abwarten. Denn dann tut sich die Frage auf, ob in der Schüssel Urin war oder nicht.

Hatten wir ja schon:

Beitrag von insideman, Seite 378

Denn war kein Urin in der Schüssel, hat sie gespült bevor sie eine Gefahr wahrnahm, weil OP schrie.
Dieser Zeitpunkt, ab dem sie sich in Gefahr sah, musste aber dann unmittelbar darauf eingetreten sein.

Man muss das nur ganz kleinlich durchgehen:

Sie pinkelt.
Hört OP rufen
Sie denkt es ist irgendwo ein Einbrecher und spült natürlich nicht.
Der Deckel bleibt oben, so wie er auch war, denn die Blutspuren zeigen dies deutlich.
Nun kommt OP und erschießt sie.
Folge: Urin in der Schüssel.

Man kann sagen, wenn Urin in der Schüssel war, dann spricht das nicht gegen OP´s Version.
Wobei sie auch während eines Streits aufs WC gegangen sein kann, OP wütend geworden ist ins Bad gerobbt ist und sie aufgrund der Eskalation dieser Situation nicht mehr raus gekommen ist und das Spülen eines kleines Geschäfts dann auch nicht oberste Priorität hatte.

Aber grundsätzlich wäre es für ihn sehr hilfreich, wenn Urin in der Schüssel war.

Denn war kein Urin in der Schüssel:

Sie geht aufs WC und pinkelt.
Irgendwann spült sie runter.
Dieses Geräusch hätte OP sofort klarmachen müssen, dass es kein Einbrecher ist.

Aber angenommen er wäre noch im Schlafzimmer und so wie du ja meintest, könnte es doch sein, dass er das Geräusch aus dieser Entfernung nicht zuordnen hätte können.

Ok kein Problem. Zurück zum Start:

Sie pinkelt.
Spült runter.
OP hört diese Geräusche, ( kann sie aber nicht zuordnen)
Holt seine Waffe
REEVA, ist jetzt schon aus dem WC. ( alles andere wäre irrsinnig, denn laut OP´s Erzählung war zwischen dem Hören eines Geräusches und dem Zeitpunkt wo er ihr zurief, mindestens so viel Zeit, dass sie schon 3 mal aus dem WC wieder raus war)
Reeva hört OP´s Schreie und flüchtet ins WC.
OP schießt wieder.

Der Fehler hier, der Klodeckel wäre unten !
Das war er aber nachweislich nicht.

Also kann die Geschichte von OP nur stimmen, wenn Urin in der Schüssel war.
CosmicQueen schrieb:Lieber Herr Inspektor, ich wäre ihnen doch sehr verbunden, wenn sie nicht immer alles aus dem Kontext reißen würden, um dann falsche Schlüssen ziehen zu können, die absolut nicht in dem Zusammenhang passend sind. Vielen Dank :)
Mal sehen:
KlaraFall schrieb:
Millionen von Männer tragen Waffen aus den unterschiedlichsten Gründen und verwenden sie nicht gegen ihre Angehörigen.
Dann du:
CosmicQueen schrieb:Aber ausgerechnet O.P ist dann so eine Ausnahme, ich verstehe...
Ich behaupte, Ausnahme ist ein riskanter Ausdruck, wenn man bedenkt wie viele Beziehungstaten es gibt.

Statistisch gesehen mag das so sein, dass die wenigsten Männer die eine Schusswaffe besitzen, diese irgendwann gegen scheinbar geliebte Menschen richten.
Sieht man sich aber Kriminalfälle an, kommt das durchaus öfter mal vor.

Deshalb ist dein ironischer Satz, OP wäre hier plötzlich wieder eine Ausnahme, nicht wirklich stimmig.
Ich weiß, dass du das geschrieben hast, weil ein anderer User die grundsätzliche statistische Situation beschrieben hat, ich wollte das aber dennoch nicht so stehen lassen.

Er wäre eben keine so tolle Ausnahme.


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

22.06.2013 um 18:08
@insideman
insideman schrieb:So viel gewalttätiger als einen Menschen der sich im WC einegeschlossen hat, grundlos ( so muss man objektiv sagen) mit 4 Schüssen hinzurichten, kann man kaum sein.

Gewalttätig sind nicht nur Schläger, sondern auch welche die mit Waffen morden ;)
aha, ich dachte, man sei gewalttätig, wenn man seinen Willen rücksichtslos und mit roher Gewalt durchsetzt, dazu gehört also auch, sich einer vermeintlichen möglichen Gefahr zu erwehren und deshalb zu überreagieren? Das wusste ich gar nicht......
insideman schrieb:Man muss aber vorsichtig sein, diese Dinge allzu leicht zu entschuldigen. Ich glaub wir tun uns nichts Gutes, würde wir jedes übertriebene Gewaltverhalten einfach so akzeptieren oder abschwächen, nur weil jemand eine Ausrede parat hat, die , und ich sage es nochmal, objektiv nicht gegeben ist.
wenn man von Ausrede spricht kann von Objektivität wohl kaum gleichzeitig die Rede sein ;)
insideman schrieb:Mir ist die Blonde wurscht und der Beinamputierte ebenfalls.
Aha, deshalb bezeichnset Du sie auch nicht mit Namen, warum auch, lieber Entpersonalisieren und mal pauschal anhand von Äusserlichkeiten bezeichnen
insideman schrieb:Ihr habt das Argument mit dem Urin eingebracht, wenn ihr also nicht sagen könnt was "leer" hier bedeutet und wie lange nun der Zeitraum zwischen Urinieren und Schüssen war, ist es eben kein stichhaltiges Argument dafür, das sie während/Sekunden nach dem Urinieren erschossen wurde.
das Argument mit dem Urin wurde in der Anhörung vorgebracht und in einem Interview hat sich der renommierte Pathologe, der den Tatort begangen, übersehene Kugeln gefunden hat und auch bei der Autopsie dabei war, unmissverständlich geäussert, die Blase war vollkommen leer
insideman schrieb:Sie pinkelt.
Spült runter.
OP hört diese Geräusche, ( kann sie aber nicht zuordnen)
Holt seine Waffe
REEVA, ist jetzt schon aus dem WC. ( alles andere wäre irrsinnig, denn laut OP´s Erzählung war zwischen dem Hören eines Geräusches und dem Zeitpunkt wo er ihr zurief, mindestens so viel Zeit, dass sie schon 3 mal aus dem WC wieder raus war)
Reeva hört OP´s Schreie und flüchtet ins WC.
OP schießt wieder.

Der Fehler hier, der Klodeckel wäre unten !
Das war er aber nachweislich nicht.
woher weißt Du denn bitte, ob sie den Deckel nach dem vollendeten Toilettengag IMMER runter macht? Und wann sie das macht? Vor dem anziehen, nach dem anziehen, vor oder nach dem Händewaschen, überhaupt??

Und wie schnell steht man denn bitte von der Toilette auf, betätigt die Spülung, zieht sich an, wäscht sich die Hände, glotzt in den Spiegel, guckt sich die Haare an etc.Woher weißt Du, wie schnell jemand aus der Toilette sprintet? Und woher weißt Du, wie lange O.p. braucht, um die Waffe zu holen, zum Bad zu gehen (währenddessen zu rufen, vielleicht machte sie deshalb den Deckel nicht mehr runter?) und zu schiessen?


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

22.06.2013 um 18:08
Meiner Meinung nach ist Reeva auf die Toilette geflüchtet
Der erste Schuss fiel möglicherweise schon im Bad , dort lag ja auch eine Hülse.
Ich nehm nicht an, dass Pistorius Reeva so weit geschleift hat und damit auch die Kugel
Reva schafft es gerade noch in die Toilette, davor läßt sie die 2 Händys fallen wegen der Verletzung
Wäre Reeva nicht getroffen worden, müßte es eine Kugel und ein Einschussloch im Bad geben.

Ob die Toilettentür tatsächlich abgeschlossen war, ist auch noch nicht sicher.
Wurde bis jetzt nur von Pistorius behauptet
Der eine weiße Klebstreifen auf dem Bild könnte der Fundort des Schlüssels sein


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

22.06.2013 um 18:10
@.lucy.
wie findet man da Schlüssel, wenn Reeva aus der Toilette gezogen wurde?
Die Treffer sind DURCH die Toilettentür gegangen, wieso verstehst Du das nicht? Es wurden Treffer, Einschusslöcher, Kugel und Hülsen gezählt.....wo sollen die denn sein, Deiner Meinung nach?


melden
Anzeige

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

22.06.2013 um 18:12
Tussinelda schrieb: das kann nicht sein, weil kein Urin an ihr oder ihren Klamotten war
Wer sagt das ?
Du hast das gesehn ?
Nur weil es nicht erwähnt wurde ?

Glaub doch nicht, dass schon vor dem Prozess den Medien alles mitgeteilt wird was die Anklage in der Hand hat
Das wäre ganz schön dumm


melden
125 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden